Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 10. Dezember
Programmwoche 50/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Hart aber fair

Thema: "Haben die das wirklich verdient?

Die Auf- und Absteiger 2013!"

Mit den Gästen Christian Lindner (designierter FDP-
Bundesvorsitzender; FDP-Chef in NRW), Karl Lauterbach
(SPD-Bundestagsabgeordneter und Gesundheitsexperte),
Henryk M. Broder ("WELT"-Journalist und Buchautor
"Die letzten Tage Europas"), Bascha Mika (ehem. "taz"-
Chefredakteurin und Buchautorin) und Wilfried Scharnagl
(ehem. Chefredakteur "Bayern-Kurier", CSU-Vordenker seit
50 Jahren, langjähriger Weggefährte von Franz Josef Strauß,
Buchautor "Bayern kann es auch allein")

Moderation: Frank Plasberg


Moderator Frank Plasberg diskutiert mit seinen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In der Sendung ist Thema, was die Menschen bewegt und aufregt. Filme und Reportagen liefern wichtige Hintergründe und beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30

Reiseziel

Gran Canaria


(ARD)


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Thema

Themen:
- Prostitution - soll käuflicher Sex verboten werden?
- Kluge Millionäre - reich durch die Millionenshow
- Theo Kelz - das Leben mit neuen Händen

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:25

Notizen aus dem Ausland

Haustausch Deutschland - Australien


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

über:morgen - Licht aus!

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen II (1/10)

Karl der Große und die Sachsen

Film von Werner Biermann

Ganzen Text anzeigen
In zehn Folgen der Reihe "Die Deutschen II" öffnen zehn bekannte und weniger bekannte historische Persönlichkeiten das Tor zu verschiedenen Epochen.
Im Mittelpunkt der ersten Folge steht der "Vater Europas" Karl der Große (vermutlich 748 - 814). Der ...

Text zuklappen
In zehn Folgen der Reihe "Die Deutschen II" öffnen zehn bekannte und weniger bekannte historische Persönlichkeiten das Tor zu verschiedenen Epochen.
Im Mittelpunkt der ersten Folge steht der "Vater Europas" Karl der Große (vermutlich 748 - 814). Der Frankenherrscher schuf nicht nur ein Imperium, das von der Nordsee bis nach Mittelitalien, von Ungarn bis nach Spanien reichte - er gab ihm auch eine Ordnung und eine religiöse und kulturelle Identität. Am Weihnachtstag im Jahr 800 wurde er in Rom zum Kaiser gekrönt. 30 Jahre lang hatte er Krieg gegen die Sachsen geführt, bis er sie schließlich unterwarf und zwang, Christen zu werden. Nachdem sich das Imperium Karls ein Jahrhundert später endgültig in ein West- und in ein Ostreich geteilt hatte, waren es ausgerechnet die Nachfahren der Sachsen, die in die Fußstapfen des großen Karolingers traten. So erwarb Otto der Große die Kaiserkrone und legte damit den Grundstock zur Entwicklung der römisch-deutschen Tradition.

Sechs weitere Folgen der zweiten Staffel der Reihe "Die Deutschen" zeigt 3sat im Anschluss ab 14.00 Uhr. Die Teile acht bis zehn sind am Mittwoch, 11. Dezember, ab 14.45 Uhr in 3sat zu sehen.


Seitenanfang
14:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen II (2/10)

Friedrich II. und der Kreuzzug

Film von Christian Feyerabend und Daniel Sich

Ganzen Text anzeigen
"Das Staunen der Welt" nannten manche Zeitgenossen den Staufer Friedrich II. (1194 - 1250), dessen Reich von Sizilien bis zur Nordseeküste reichte. Als Kleinkind schon besaß er die deutsche Königswürde, seine Mutter Konstanze von Sizilien ließ ihn dort zum Monarchen ...

Text zuklappen
"Das Staunen der Welt" nannten manche Zeitgenossen den Staufer Friedrich II. (1194 - 1250), dessen Reich von Sizilien bis zur Nordseeküste reichte. Als Kleinkind schon besaß er die deutsche Königswürde, seine Mutter Konstanze von Sizilien ließ ihn dort zum Monarchen krönen. Seine Heimat aber blieb Italien. Friedrich regierte das Land vor allem durch die Verteilung von Privilegien, was die Fragmentierung des Reichs und die Selbstständigkeit der Landesherren förderte. Nach langem Zögern unternahm Friedrich II. einen Kreuzzug ins Heilige Land. Großes Interesse zeigte der Staufer an der arabischen Kultur und Wissenschaft. Als einzigem Herrscher dieser Zeit gelang es ihm, das Heilige Grab in Jerusalem ohne einen einzigen Schwertstreich zu erobern. Allein durch sein Verhandlungsgeschick und seine Kompromissfähigkeit brachte er Sultan al-Kamil dazu, ihm Jerusalem, Bethlehem und Nazareth in einem Waffenstillstand zuzubilligen. Doch andere Kreuzfahrer wollten den "Heiligen Krieg" im Namen der Christenheit fortsetzen.
Zweite von zehn Folgen der Reihe "Die Deutschen II".


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Deutschen II (3/10)

Hildegard von Bingen und die Macht der Frauen

Film von Friederike Haedecke

Ganzen Text anzeigen
Hildegard von Bingen (1098 - 1179) ist die populärste Deutsche des Mittelalters. Sie war Visionärin, Naturwissenschaftlerin, Politikerin, Komponistin, Theologin und sogar Managerin zweier von ihr gegründeter Klöster. Viele ihrer Schriften, vor allem ihre Kenntnisse der ...

Text zuklappen
Hildegard von Bingen (1098 - 1179) ist die populärste Deutsche des Mittelalters. Sie war Visionärin, Naturwissenschaftlerin, Politikerin, Komponistin, Theologin und sogar Managerin zweier von ihr gegründeter Klöster. Viele ihrer Schriften, vor allem ihre Kenntnisse der Naturheilkunde, haben bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. Hildegards Visionen waren ein mächtiges Instrument für eine Frau ihrer Zeit. Sie schaffte es, dass der Papst ihre Visionen anerkannte und enthob sich damit des Verdachtes, eine Ketzerin zu sein. Aus heutiger Sicht besonders bahnbrechend war ihre Wahrnehmung der Natur, in der sie ein Spiegelbild der göttlichen Weltordnung sah. Auch den menschlichen Körper und die Sexualität beschrieb sie eingehend und mit großer Unbefangenheit. Von Hildegard von Bingen stammt die vermutlich erste und für eine Nonne bemerkenswert detaillierte Beschreibung des weiblichen Orgasmus.
Dritte von zehn Folgen der Reihe "Die Deutschen II".


Seitenanfang
15:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen II (4/10)

Karl IV. und der Schwarze Tod

Film von Georg Graffe und Bernhard von Dadelsen

Ganzen Text anzeigen
Karl IV. (1316 - 1378) wurde in Prag geboren. Seine Position im Reich war zunächst schwach, aber durch geschicktes politisches Taktieren konsolidierte er seine Herrschaft. Als das Reich im Innern gefestigt war, brach er 1354 zu einem Italienzug auf und errang die ...

Text zuklappen
Karl IV. (1316 - 1378) wurde in Prag geboren. Seine Position im Reich war zunächst schwach, aber durch geschicktes politisches Taktieren konsolidierte er seine Herrschaft. Als das Reich im Innern gefestigt war, brach er 1354 zu einem Italienzug auf und errang die Kaiserkrone. Kurz danach hielt er einen Reichstag in Nürnberg ab, bei dem die Modalitäten der Königswahl ein für alle Mal festgeschrieben werden sollten. Das Ergebnis ging als "Goldene Bulle" in die Geschichte ein und wurde am 10. Januar 1356 öffentlich in Nürnberg verkündet. Die "Goldene Bulle" legte fest, dass zukünftig drei Erzbischöfe und vier weltliche Fürsten den König mit einfacher Mehrheit wählen sollten. Eine Art "Grundgesetz" des Heiligen Römischen Reiches entstand, das bis zu seinem Untergang 1806 gültig blieb. Unter Karl IV. erlebte Mitteleuropa eine kulturelle Blüte. Aber seine Regierungszeit stand gleichzeitig im Schatten der schlimmsten Katastrophe des Mittelalters, der Pest.
Vierte von zehn Folgen der Reihe "Die Deutschen II".


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen II (5/10)

Thomas Müntzer und der Krieg der Bauern

Film von Martin Carazo Mendez

Ganzen Text anzeigen
Der junge Priester Thomas Müntzer (1489 - 1525) war kein Mann der Kompromisse. Die Kirchenkritik Luthers, den er einst bewundert hatte, ging ihm nicht weit genug. Nicht nur das Papsttum, auch die ständisch geprägte weltliche Ordnung war ihm ein Dorn im Auge. In einer ...

Text zuklappen
Der junge Priester Thomas Müntzer (1489 - 1525) war kein Mann der Kompromisse. Die Kirchenkritik Luthers, den er einst bewundert hatte, ging ihm nicht weit genug. Nicht nur das Papsttum, auch die ständisch geprägte weltliche Ordnung war ihm ein Dorn im Auge. In einer Schrift "wider das geistlose, sanftlebende Fleisch zu Wittenberg" nahm er 1524 gegen Luther Stellung und bekräftigte seine Absicht, eine gerechtere Ordnung durchzusetzen - notfalls mit Gewalt. Als 1524 der Deutsche Bauernkrieg ausbrach, schlug Müntzer sich auf die Seite der Landleute. Bald wurde er zu einer Leitfigur des Aufstands. Seinen blutigen Höhepunkt erreichte der Konflikt mit den Landesherren in der Schlacht von Frankenhausen. Der Kampf mit ungleichen Waffen - Musketen gegen Mistgabeln - geriet zum Massaker. Die Niederlage der Bauern besiegelte auch Müntzers Schicksal. 1525 wurde er vor den Toren der Stadt Mühlhausen hingerichtet.
Fünfte von zehn Folgen der Reihe "Die Deutschen II".


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen II (6/10)

August der Starke und die Liebe

Film von Yury Winterberg und Jan Peter

Ganzen Text anzeigen
Er gilt als einer der schillernden Monarchen der Neuzeit: Kurfürst Friedrich August I. von Sachsen, genannt "August der Starke" (1670 - 1733). Hunderte Feste, Bälle, Maskeraden und Tierhatzen veranstaltete der König jedes Jahr. Mehr als ein Dutzend Mätressen des ...

Text zuklappen
Er gilt als einer der schillernden Monarchen der Neuzeit: Kurfürst Friedrich August I. von Sachsen, genannt "August der Starke" (1670 - 1733). Hunderte Feste, Bälle, Maskeraden und Tierhatzen veranstaltete der König jedes Jahr. Mehr als ein Dutzend Mätressen des Monarchen sind bekannt, doch keine übertraf die Gräfin Cosel an Ruhm. Mit ihr teilte er mehr als zehn Jahre sein Bett, bevor sie ein tragisches Schicksal ereilte: Weil sie sich zu sehr in die Politik einmischte, wurde sie auf eine Festung verbannt und dort bis zu ihrem Tod - 49 Jahre später - gefangen gehalten. Als August den sächsischen Thron bestieg, etablierte er sich selbst als Prototyp des absolutistischen Herrschers. Seine prachtvolle Hofhaltung, die rege Bautätigkeit und seine Sammelwut verwandelten Dresden in eine prunkvolle barocke Metropole und brachten dem Kurfürstentum eine große Blüte. Doch alle Prachtentfaltung konnten die Mängel seiner Herrschaft nicht verdecken.
Sechste von zehn Folgen der Reihe "Die Deutschen II".


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutschen II (7/10)

Karl Marx und der Klassenkampf

Film von Peter Hartl

Ganzen Text anzeigen
"Ich bin kein Marxist", kokettierte Karl Marx (1818 - 1883), der mit seinem Werk wie kein Deutscher seit Luther den Lauf der Weltgeschichte beeinflusste. Ab Mitte des 20. Jahrhundert wurde etwa die Hälfte der Menschheit von Regierungen geführt, die sich auf den deutschen ...

Text zuklappen
"Ich bin kein Marxist", kokettierte Karl Marx (1818 - 1883), der mit seinem Werk wie kein Deutscher seit Luther den Lauf der Weltgeschichte beeinflusste. Ab Mitte des 20. Jahrhundert wurde etwa die Hälfte der Menschheit von Regierungen geführt, die sich auf den deutschen Denker beriefen. In seinem Hauptwerk "Das Kapital" sezierte Karl Marx mit brillanter Schärfe die komplexen Zusammenhänge von Geld und Warenwelt. Seine Sicht auf das soziale Elend der frühen Industriezeit schärfte der Fabrikantensohn Friedrich Engels. Von diesem inspiriert, schuf Marx 1848 im "Kommunistischen Manifest" das theoretische Rüstzeug für eine internationale Arbeiterbewegung, die später in sozialdemokratisch orientierten Parteien ihren Siegeszug antrat. Der Preis, den Karl Marx dafür bezahlte, war hoch: Die Hälfte seines Lebens verbrachte er als politisch Verfolgter im Exil.
Siebte von zehn Folgen der Reihe "Die Deutschen II".


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Herzmassage
Reanimations-Kurse in der Schule
- Das Moor
Faszinierender Lebensraum und CO2-Speicher

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Besitz und Moral - wie Österreich mit der Raubkunst umgeht

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Mit Audiodeskription

Halbe Hundert

Fernsehfilm, Deutschland 2012

Darsteller:
Anne KaterMartina Gedeck
Charlotte MerianJohanna Gastdorf
Fiona GutzeitLeslie Malton
Martin Hofer "Josh"Torben Liebrecht
Olga MalikKatrin Bauerfeind
u.a.
Buch: Silke Zertz
Regie: Matthias Tiefenbacher
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Anne Kater ist eine aktive Frau um die 50, doch wie bei so vielen Frauen ihrer Generation passt die Zahl auf ihrer Geburtsurkunde nicht zu ihrem Lebensgefühl. Sie ist attraktiv, Mutter einer erwachsenen Tochter und als landesweit gesuchte Handchirurgin beruflich ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Anne Kater ist eine aktive Frau um die 50, doch wie bei so vielen Frauen ihrer Generation passt die Zahl auf ihrer Geburtsurkunde nicht zu ihrem Lebensgefühl. Sie ist attraktiv, Mutter einer erwachsenen Tochter und als landesweit gesuchte Handchirurgin beruflich erfolgreich. Opfer ihrer außergewöhnlichen Karriere ist allerdings ihre Ehe. Ihr Mann Klaus hat ihr jahrelang den Rücken freigehalten, sich nahezu allein um Haushalt und Tochter gekümmert. Emotional ausgelaugt und unzufrieden hat Klaus sie über Nacht verlassen. Anne reagiert mit gekränkter Eitelkeit und bucht sich für einen Kongress bei einer Agentur einen attraktiven "Begleiter", den zehn Jahre jüngeren Josh. Doch die so kühl geplante Beziehung zu dem Profi, die nur dazu ausersehen war, sich und der Welt zu zeigen, dass sie auch mit 50 noch begehrenswert ist, läuft Anne aus dem Ruder. Annes Freundin Charlotte fühlt sich nur noch als Arbeitstier für ihre drei Söhne und die demente Schwiegermutter. Ihre zaghaften Versuche, sich aus ihrem unbefriedigenden Familienleben freizustrampeln, drohen im anstrengenden Alltag unterzugehen, ebenso wie ihr Eheleben mit ihrem Mann Frieder. Dann der Schock: Bei einer Routineuntersuchung wird bei Charlotte Brustkrebs diagnostiziert. Mit der Erkrankung vor Augen findet Charlotte den Mut, aus Ehe und Familie auszubrechen und ihr Leben für sich zurückzugewinnen. Sie trennt sich von Frieder. Aber Frieder will sie nicht aufgeben und versucht liebevoll, seine Frau zurückzugewinnen. Die dritte der Freundinnen, Fiona Gutzeit, sucht verzweifelt nach einem Lebenspartner und kämpft mit allen möglichen und unmöglichen Mitteln gegen das Altern und den vermeintlichen Verlust ihrer Attraktivität. Ist der Hotelier Florian Werfel endlich der ersehnte, richtige Mann? Erst angesichts von Charlottes Krankheit erkennt Fiona, dass sie ihrem Leben einen anderen, eigenen Sinn geben muss.
"Halbe Hundert" handelt von drei Freundinnen um die 50 vor, die alle vor einem Wendepunkt im Leben stehen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Xian, China

Die tönernen Krieger des ersten Kaisers

Film von Gisela Mahlmann

Ganzen Text anzeigen
Kaiser Qin Shi Huangdi (259 - 210 vor Christus) hatte ein Königreich nach dem anderen erobert und das erste geeinte Chinesische Reich geschaffen. Alles war ihm gelungen, nur das Elixier der Unsterblichkeit, nach dem er rastlos hatte suchen lassen, hatte er nicht gefunden. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Kaiser Qin Shi Huangdi (259 - 210 vor Christus) hatte ein Königreich nach dem anderen erobert und das erste geeinte Chinesische Reich geschaffen. Alles war ihm gelungen, nur das Elixier der Unsterblichkeit, nach dem er rastlos hatte suchen lassen, hatte er nicht gefunden. Die Angst vor dem Tod beherrschte den Kaiser. Da er sich ein Leben im Jenseits nur als Fortsetzung des irdischen Lebens vorstellen konnte, ließ er gleich nach der Thronbesteigung mit dem Bau seines unterirdischen Grabpalasts beginnen. Seit 1974 sind anderthalb Kilometer östlich des Grabhügels 8.000 aus Ton gefertigte Soldaten und Pferde in Lebensgröße freigelegt worden. An anderen Stellen auf dem mehrere Hektar großen Grabareal fand man bronzene Reisewagen in halber Originalgröße sowie Waffen. Das Grab des Kaisers liegt unter einem großen Erdhügel.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" erzählt die Geschichte der tönernen Krieger des ersten Kaisers von China.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Sieben Mulden und eine Leiche

Dokumentarfilm von Thomas Haemmerli, Schweiz 2006

Länge: 81 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ausgerechnet an seinem 40. Geburtstag erfährt Filmemacher Thomas Haemmerli vom Tod seiner Mutter. Als er und sein Bruder in ihre Wohnung wollen, entdecken sie, dass ihre Mutter ein "Messie" war und in einer wahnwitzigen Müllhalde gelebt hat. Die beiden beschließen, ihre ...

Text zuklappen
Ausgerechnet an seinem 40. Geburtstag erfährt Filmemacher Thomas Haemmerli vom Tod seiner Mutter. Als er und sein Bruder in ihre Wohnung wollen, entdecken sie, dass ihre Mutter ein "Messie" war und in einer wahnwitzigen Müllhalde gelebt hat. Die beiden beschließen, ihre Aufräumarbeiten mit einer großen Portion schwarzen Humors zu dokumentieren. Tausende von Fundstücke im Müll werden Mosaikteilchen, die sich im Film zu einer Familienchronik fügen. Sie ist schonungslos offen und komisch zugleich. Haemmerli stößt neben unendlich viel Abfall auch auf Familienfilme und Fotografien. Sie erzählen von der adligen Welt, aus der Brünhilde Haemmerli stammte, und von der Kindheit der Haemmerli-Brüder - damals, als die Familie noch zusammengelebt und ein luxuriöses Leben zwischen Zürich und Port Grimaud geführt hat. Die Überreste all dieser Geschichten, von der Mutter im völligen Chaos gehortet, füllen am Ende des Films sieben Mulden.
Selten sorgte ein Dokumentarfilm für so viele Diskussionen wie "Sieben Mulden und eine Leiche" von Thomas Haemmerli. "Herzerfrischend pietätlos", "erschreckend heiter" und "beklemmend unterhaltsam" - das waren nur einige der Attribute, mit denen die Kritiker den Kinostart des Films begleiteten.


Seitenanfang
23:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit extra: Aussortiert und weggesperrt

Wenn Kinder ins Heim müssen

Film von Cornelius Janzen, Annette Poppenhäger und

Gunnar Krüger

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wie geht man in Deutschland mit schwererziehbaren Kindern und Jugendlichen um, die niemand mehr haben will? Wer schaut genau hin, wenn traumatisierte Kinder und Jugendliche von Heim zu Heim geschickt werden und schließlich in einer privaten Betreuungseinrichtung landen, ...

Text zuklappen
Wie geht man in Deutschland mit schwererziehbaren Kindern und Jugendlichen um, die niemand mehr haben will? Wer schaut genau hin, wenn traumatisierte Kinder und Jugendliche von Heim zu Heim geschickt werden und schließlich in einer privaten Betreuungseinrichtung landen, wie etwa in den Heimen der Haasenburg GmbH in Brandenburg? Diese Heime bieten auch Plätze mit freiheitsentziehenden Maßnahmen nach Paragraph 1631b des BGB an, in dem es heißt: "Die Unterbringung ist zulässig, wenn sie zum Wohl des Kindes, insbesondere zur Abwendung einer erheblichen Selbst-oder Fremdgefährdung, erforderlich ist und der Gefahr nicht auf andere Weise, auch nicht durch andere öffentliche Hilfen, begegnet werden kann." Doch wann liegt Selbst- oder Fremdgefährdung vor und wann ist das Wohl eines Kindes gefährdet? Die Konzepte und Methoden der Haasenburg-Heime sorgen seit dem Sommer für heftige Diskussionen. Die Haasenburg-GmbH weist die Vorwürfe zurück.
"Kulturzeit extra" hat drei Jugendliche begleitet. Zwei von Ihnen sind ehemalige Haasenburg-Bewohner, die uns zeigen, wie schwer die Aufarbeitung des dort Erlebten für sie ist. Einen weiteren Jugendlichen hat "Kulturzeit extra" zusammen mit seinem Betreuer auf einer Radtour begleitet: Er zeigt uns, wie eine individualtherapeutische Betreuung heute aussehen kann. Heimerziehung auf dem Prüfstand: Welche Art von Erziehung beziehungsweise Therapie brauchen schwererziehbare Kinder und Jugendliche, die oftmals durch familiäre Gewalt schwer traumatisiert sind? Welche Geschichte haben die Jugendlichen und was brauchen sie wirklich? Welche Alternativen gibt es und welche sind sinnvoll? "Kulturzeit extra" befragt dazu den Erziehungswissenschaftler und Kriminologen Michael Lindenberg, den Kinder-und Jugendpsychiater Frank Häßler, die Trauma-Therapeutin Michaela Huber sowie den Jugendrichter Andreas Müller.


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45
Mit Audiodeskription

Halbe Hundert

Fernsehfilm, Deutschland 2012

(Wh.)

Länge: 89 Minuten


(ARD/WDR)


Seitenanfang
2:15
VPS 02:14

Das Mädchen und der Kommissar

Spielfilm, Frankreich/Italien 1970

Darsteller:
Julia Anna Ackermann/'Lily'Romy Schneider
MaxMichel Piccoli
Abel MarescoBernard Fresson
RosinskyFrançois Périer
KommissarGeorges Wilson
u.a.
Regie: Claude Sautet
Länge: 107 Minuten


Seitenanfang
4:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Biester

(La cérémonie)

Spielfilm, Frankreich 1995

Regie: Claude Chabrol

Länge: 107 Minuten

Sendeende: 5:50 Uhr