Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 15. November
Programmwoche 46/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

selbstbestimmt!

Leben mit Behinderung

Themen:
- ... und dann kam Joschi
- Wenn die Worte fehlen
- Voy, voy, voy!
- Voll behindert!

Moderation: Martin Fromme


Das Magazin will dazu beitragen, das Recht auf Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung zu stärken und ihre Diskriminierung zu überwinden. Es ist zugleich Lebenshilfe, Ratgeber und Forum für Betroffene und ihre Angehörigen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00

Baha'i - Religion für eine neue Zeit

Film von Pia Patricia Schweizer

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
Für die fünf Millionen Anhänger der Baha'i-Religion sind die israelischen Nachbarstädte Haifa und Akko die heiligsten Orte auf Erden. Dort liegt das administrative und spirituelle Zentrum ihrer Gemeinde, das alljährlich Tausende Baha'i-Pilger aus aller Welt besuchen. ...
(ORF)

Text zuklappen
Für die fünf Millionen Anhänger der Baha'i-Religion sind die israelischen Nachbarstädte Haifa und Akko die heiligsten Orte auf Erden. Dort liegt das administrative und spirituelle Zentrum ihrer Gemeinde, das alljährlich Tausende Baha'i-Pilger aus aller Welt besuchen. Über 700 Baha'i sind in diesem Weltzentrum tätig. Es gibt wenige Riten, Adressat fast aller Gebote ist das Individuum. Was zählt ist die geistige Grundhaltung, nicht die äußere Form. Frieden hat einen sehr hohen Stellenwert in ihrem Glauben. Die Baha'i werden im Iran, dem Ursprungsland ihrer Religion, diskriminiert und verfolgt. Seit der Islamischen Revolution von 1979 wurden mehr als 200 Baha'i getötet, seit mehr als zwei Jahren ist das ehemalige Führungsgremium der iranischen Baha'i-Gemeinde im berüchtigten Evin-Gefängnis inhaftiert - trotz internationaler Proteste seitens der UNO und der EU.
Die Dokumentation "Baha'i - Religion für eine neue Zeit" erzählt die Geschichte dieser Glaubensrichtung und stellt Baha'i-Anhänger vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:45

Streifzug durch Istrien: Pula

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Die kroatische Halbinsel Istrien gilt noch immer als Geheimtipp unter den Touristen, die ein wenig Ruhe abseits der überlaufenen Küstenstädte suchen. Italienische Einflüsse lassen sich nicht leugnen, und auch die sanfte hügelige Landschaft erinnert teilweise an die ...
(ORF)

Text zuklappen
Die kroatische Halbinsel Istrien gilt noch immer als Geheimtipp unter den Touristen, die ein wenig Ruhe abseits der überlaufenen Küstenstädte suchen. Italienische Einflüsse lassen sich nicht leugnen, und auch die sanfte hügelige Landschaft erinnert teilweise an die Toskana. Zwei interessante Orte der Region sind die größte Stadt Istriens, Pula, und das malerische Künstlerstädtchen Rovinj.
Die Reihe "Streifzug durch Istrien" führt an die schönsten Plätze der kroatischen Halbinsel Istrien und stellt faszinierende Urlaubsorte vor. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt. Diesmal geht die Reise nach Pula.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

"Krebs ist doof"

Als Silvan plötzlich krank wurde

Film von Andrea Pfalzgraf

Ganzen Text anzeigen
Es war in den Sommerferien, als Silvan, das Jüngste von vier Kindern, über Bauchweh klagte. Seine Mutter ging mit ihm zum Arzt, eigentlich um zu hören, dass es nichts Schlimmes sei. Aber es war schlimm. Silvan hatte einen Tumor um die Niere und musste sofort operiert ...

Text zuklappen
Es war in den Sommerferien, als Silvan, das Jüngste von vier Kindern, über Bauchweh klagte. Seine Mutter ging mit ihm zum Arzt, eigentlich um zu hören, dass es nichts Schlimmes sei. Aber es war schlimm. Silvan hatte einen Tumor um die Niere und musste sofort operiert werden. Und plötzlich stand die Frage im Raum - was, wenn Silvan stirbt? Was soll man tun, wenn plötzlich die Krankheit des Jüngsten die ganze Familie durcheinanderbringt? Wie gehen die anderen drei Geschwister mit ihren Ängsten, mit der Wut und der Eifersucht um, wenn die ganze Aufmerksamkeit auf den kleinen Patienten gerichtet ist?
Silvan ist der Neffe der Filmautorin Andrea Pfalzgraf. Darf man das: Soll man das, einen Film drehen, wenn ein Kind die Diagnose Krebs bekommt? Diese Frage haben sich Andrea Pfalzgraf und ihre jüngere Schwester, Silvans Mutter, immer wieder gestellt. Sie haben die Gratwanderung gewagt, weil sie gemerkt haben, wie wichtig es ist, über das Unvermeidliche zu reden. Die dabei entstandene Dokumentation "Krebs ist doof" zeigt einfühlsam, was es heißt, wenn eine Krebsdiagnose plötzlich mit zur Familie gehört.


Seitenanfang
14:05

Tradition des Heilens

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
14:50

Sylt, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigen
Sylt im Winter - das ist genau die richtige Jahreszeit für diejenigen, die gerne dick vermummt am Strand spazieren, hinterher eine Tasse heißen Grog trinken und vom Kamin aus auf die wilde Nordsee blicken. Sylt im Winter ist rau, spröde und still. Es ist die Jahreszeit ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Sylt im Winter - das ist genau die richtige Jahreszeit für diejenigen, die gerne dick vermummt am Strand spazieren, hinterher eine Tasse heißen Grog trinken und vom Kamin aus auf die wilde Nordsee blicken. Sylt im Winter ist rau, spröde und still. Es ist die Jahreszeit der wahren Kenner, die Sylt dann mit den Einheimischen teilen.
Moderator Michael Friemel macht sich in "Sylt, da will ich hin!" gemeinsam mit Karsten "Pucki" Puck - einem Sylter Urgestein - auf Entdeckungstour in der kalten Jahreszeit. Es geht einmal quer über die Insel vom äußersten Süden bis ganz in den Norden. Vom altfriesischen Haus bis hin zum Fischtempel von Jürgen Gosch. Außerdem wagt sich Michael in die eiskalte Brandung, um mit den Wellenreitern mitzuziehen und probiert die einzige Auster Deutschlands - die Sylter Royal.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:20

unterwegs - Brasilien

Karneval, Strände und Favelas

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigen
Kurz vor dem Karneval von Rio entdeckt Moderatorin Wasiliki Goutziomitros für diese Folge der Reihe "unterwegs" Brasilien. Im fünftgrößten Land der Erde sind die Distanzen so extrem, dass sie sich auf den Bundesstaat Rio de Janeiro beschränkt.
An einem Strand der ...

Text zuklappen
Kurz vor dem Karneval von Rio entdeckt Moderatorin Wasiliki Goutziomitros für diese Folge der Reihe "unterwegs" Brasilien. Im fünftgrößten Land der Erde sind die Distanzen so extrem, dass sie sich auf den Bundesstaat Rio de Janeiro beschränkt.
An einem Strand der Stadt von Rio de Janeiro trifft Wasiliki Goutziomitros die Schauspielerin Suzana Pires, Darstellerin in einer der beliebtesten Telenovelas des Landes. Die Seifenopern gehören zum Alltag der Brasilianerinnen und Brasilianer: Täglich schalten sich zwischen 40 und 60 Millionen Personen zu, wenn Suzana Pires zu sehen ist. Zweite Station ist die Favela Santa Marta. Über tausend Armenviertel, die meist von kriminellen Drogenbanden beherrscht werden, zählt Rio de Janeiro. Seit ein paar Jahren versucht die brasilianische Regierung, in den gefährlichen Stadtteilen aufzuräumen. Später reist die Moderatorin an die Costa Verde, nach Paraty, wo der Zuckerrohrschnaps noch genauso wie im 18. Jahrhundert gebrannt wird.


Seitenanfang
16:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Alle Tage ist kein Sonntag

Spielfilm, BRD 1959

Darsteller:
PeterJochen Hanke
PaulJürgen Hanke
Fanny KnöbelTrude Herr
Karl BrandtstetterPaul Hubschmid
Eva KendeElisabeth Müller
Mitja BurganoffDietmar Schönherr
u.a.
Regie: Helmut Weiss
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Freiburg in den 1950er Jahren: Die Musiklehrerin Eva Kende lebt mit ihren quirligen Zwillingen Peter und Paul in der Künstlerpension "Melodia" in bescheidenen Verhältnissen. Sie ist unverheiratet und alleinerziehend und geht davon aus, dass der Vater der Jungen, ein ...

Text zuklappen
Freiburg in den 1950er Jahren: Die Musiklehrerin Eva Kende lebt mit ihren quirligen Zwillingen Peter und Paul in der Künstlerpension "Melodia" in bescheidenen Verhältnissen. Sie ist unverheiratet und alleinerziehend und geht davon aus, dass der Vater der Jungen, ein Industrieller aus Frankfurt, sie sitzen ließ. Zur selben Zeit gastiert der berühmte russische Chor der "Don Kosaken" in Freiburg. Der junge Sänger Mitja Burganoff verliebt sich auf den ersten Blick in Eva und ist hocherfreut, als er hört, dass diese zwar Mutter, aber ledig ist, zumal er sich mit den beiden Jungen hervorragend versteht. Als Eva nach einem Konzert der "Don Kosaken" auf der Straße stürzt und einige Tage im Krankenhaus verbringen muss, wittern die Jungen eine Chance, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und den Vater endlich kennenzulernen. Mit den "Don Kosaken" fahren sie nach Frankfurt und erfahren dort, das ihr Vater tödlich verunglückt ist, dessen Bruder sich aber um die Kinder kümmern will. Jetzt muss sich die Musiklehrerin zwischen zwei Männern, die beide auch wundervolle Väter wären, entscheiden.
"Alle Tage ist kein Sonntag" gehört zu den deutschen Filmklassikern der 1950er Jahre und bietet neben der zu Herzen gehenden Geschichte ein Wiedersehen mit dem in Deutschland beliebten "Don Kosaken"-Chor, seinem legendären Leiter und Dirigenten Serge Jaroff sowie einer ganzen Reihe berühmter deutscher Schauspieler, selbst in Nebenrollen.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZDF-History

Kennedy und die Frauen

Film von Annette Harlfinger


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Wucher
Wie ein Pharmakonzern Patienten ausnimmt
- Frostig
Sprengungen lüften Grönlands Geheimnisse
- Zeitraffer
Leben erobert eine Insel

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Der Kämpfer von Kabul - Boxen für den Frieden
in Afghanistan

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Zeitbombe Zucker

Film von Ute Jurkovics und Christine Buth

Ganzen Text anzeigen
Früher war Zucker knapp. Heutzutage gibt es Zucker und Süßes im Überfluss. Inzwischen isst ein Deutscher mehr als 34 Kilogramm Zucker pro Jahr. Aber welche Folgen hat das? Macht Zucker süchtig oder gar krank, wie es inzwischen viele Wissenschaftler annehmen?
Die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Früher war Zucker knapp. Heutzutage gibt es Zucker und Süßes im Überfluss. Inzwischen isst ein Deutscher mehr als 34 Kilogramm Zucker pro Jahr. Aber welche Folgen hat das? Macht Zucker süchtig oder gar krank, wie es inzwischen viele Wissenschaftler annehmen?
Die Dokumentation "Zeitbombe Zucker" fragt: Wie gefährlich ist Zucker? Sie folgt dem Alltag in einer norddeutschen Familie. Sie beobachtet deren Ess- und Einkaufsgewohnheiten, um zu zeigen, dass Zucker als Zusatz überall in Lebensmitteln zu finden ist, offen, aber häufig auch vor allem versteckt. Mediziner, Ernährungs- und Suchtexperten liefern den neuesten Stand der Forschung. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz wird mit der Frage konfrontiert, warum in Deutschland vor den Folgen des übermäßigen Zuckerkonsums nicht gewarnt wird.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Japans Comeback?

Wirtschaft in 3sat

Magazin mit Eva Schmidt

- Abenomics
Milliardenspritze gegen die Misere
- Windenergie
Ökostrom gegen den AtomGAU
- Geldregen
Japans lockere Zinspolitik

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Japans Regierungschef Shinzo Abe gefällt sich in der Rolle des Heilsbringers. Bei seinem ersten Besuch in den USA verkündete der nationalistische Premier: "Japan ist wieder da!" Mit einer riesigen Geldschwemme und Milliarden schweren Konjunkturspritzen hat Abe die ...

Text zuklappen
Japans Regierungschef Shinzo Abe gefällt sich in der Rolle des Heilsbringers. Bei seinem ersten Besuch in den USA verkündete der nationalistische Premier: "Japan ist wieder da!" Mit einer riesigen Geldschwemme und Milliarden schweren Konjunkturspritzen hat Abe die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt nach zwei Jahrzehnten Stillstand wieder zum Laufen gebracht. Der Yen hat wegen der lockeren Geldpolitik der japanischen Notenbank schon 20 Prozent an Wert verloren. Das hat die Wettbewerbsfähigkeit der exportlastigen Industrie deutlich gestärkt. Was für Abe der Startschuss zur Aufholjagd gegenüber den beiden großen Rivalen China und Südkorea ist, für seine Kritiker hingegen ein Spiel mit dem Feuer. Die massive Neuverschuldung treibe das am höchsten verschuldete Land der Welt in den sicheren Staatsbankrott.
Das Wirtschaftsmagazin "makro" prüft kritisch die Chancen für ein Comeback Japans: Wird die drittgrößte Industriemacht der Welt wieder zum globalen Wachstumsmotor, oder läutet Nippon gerade seinen Staatsbankrott ein?


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

- Philippinen
Nach dem Taifun - Haiyans Spur der Zerstörung
- USA
Abhörskandal reloaded - die NSA heute und damals
- Kenia
Licht gegen Löwen - Massai-Junge erfindet
"Raubtiervertreiber"
- Niederlande
Sie wünschen? - "außendienst" in der Butlerschule

Moderation: Katrin Eigendorf

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit Audiodeskription

Der letzte schöne Tag

Fernsehfilm, Deutschland 2011

Darsteller:
Lars LanghoffWotan Wilke Möhring
MaikeMatilda Merkel
PietNick Julius Schuck
Sybille LanghoffJulia Koschitz
RuthLavinia Wilson
PetraNatascha Paulick
u.a.
Buch: Dorothee Schön
Regie: Johannes Fabrick
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Es ist das letzte Mal, dass sie Sybilles Stimme hören, doch das können Lars Langhoff und die beiden Kinder Maike und Piet nicht ahnen. Für sie ist es nur ein ganz normales Telefonat. Die zwölfjährige Maike reagiert mit gewohnt pubertärem Trotz auf den Anruf ihrer ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Es ist das letzte Mal, dass sie Sybilles Stimme hören, doch das können Lars Langhoff und die beiden Kinder Maike und Piet nicht ahnen. Für sie ist es nur ein ganz normales Telefonat. Die zwölfjährige Maike reagiert mit gewohnt pubertärem Trotz auf den Anruf ihrer Mutter. Auch Lars und der sechsjährige Piet sind nicht ganz bei der Sache, als sie mit Sybille telefonieren. Später werden sie ein schlechtes Gewissen haben, doch was geschehen ist, kann nicht mehr gut gemacht werden. Sybille Langhoff, 40-jährige Anästhesistin, zweifache Mutter und Ehefrau, hat sich das Leben genommen. Für ihre Familie indes muss das Leben weiter gehen, die Schule, der Job, der Haushalt, die ganz profanen Dinge. Trauer, Selbstvorwürfe und Wut auf Sybille sorgen für eine emotionale Gemengelage, auf die niemand vorbereitet ist. Hätte Lars nicht merken müssen, dass sich die Depression seiner Frau verschlimmert hat? Hätte Maike nicht freundlicher zu ihrer Mutter sein müssen? Und wie lange kann man vor Piet geheim halten, dass seine Mutter Selbstmord begangen hat? Lars Schwester Ruth hilft, wo sie nur kann. Sie ist es auch, die am Grab ein ergreifendes Gedicht vorträgt. Erst in diesem Augenblick ist es um die Selbstbeherrschung ihres Bruders geschehen: Er bricht zusammen. Beim Beerdigungskaffee zeigen sich Lars Eltern von ihrer unsensibelsten Seite, so dass Piet erfährt, was wirklich mit seiner Mutter geschehen ist. Es gibt viel zu reden in der Familie Langhoff. Missverständnisse müssen aufgeklärt, Wahrheiten ausgesprochen, neue Verhaltensweisen eingeübt werden. Fest steht: Für Lars und die Kinder wird das Leben nie mehr so sein, wie es einmal war.
Der Fernsehfilm "Der letzte schöne Tag" ist ein berührendes Drama über eine Familie, in der ein einziger Tag alles verändert.

3sat zeigt "Der letzte schöne Tag", den Gewinner des 3sat-Zuschauerpreises 2012, zum Auftakt des diesjährigen Zuschauerpreises. Einen Rückblick auf die letzten 25 Jahre des deutschsprachigen Fernsehfilms gibt am Samstag, 16. November, um 19.20 Uhr die Dokumentation "Film-Fieber - 25 Jahre FernsehfilmFestival Baden-Baden".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:05

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:05
Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann


"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
1:55

Intensiv-Station

Der satirische Monatsrückblick

von und mit Axel Naumer und Stephan Fritzsche

Ganzen Text anzeigen
Von der Finanzkrise über die Staatsverschuldung bis hin zur Gesundheitspolitik: Die Probleme scheinen immer bedrohlicher zu werden, ein unterhaltendes Herumdoktern reicht längst nicht mehr - hier muss intensiv-satirisch behandelt werden. Die OPs an den "offenen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Von der Finanzkrise über die Staatsverschuldung bis hin zur Gesundheitspolitik: Die Probleme scheinen immer bedrohlicher zu werden, ein unterhaltendes Herumdoktern reicht längst nicht mehr - hier muss intensiv-satirisch behandelt werden. Die OPs an den "offenen Problemthemen" nehmen die Intensiv-Moderatoren Stephan Fritzsche und Axel Naumer vor. Die besten Autoren der Satire-Szene unterstützen sie dabei, den Finger tief in die Wunde zu bohren - frei nach dem Motto "Operation geglückt, Patient tot!".
(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:40
VPS 03:00

Spätschicht

Die SWR Comedy Bühne

Mit den Gästen Bill Mockridge, Django Asül, Tobias Mann,
Barbara Ruscher und Michael "Die Echse" Hatzius

Moderation: Lars Reichow

Ganzen Text anzeigen
Alles kommt zu seiner Zeit. Nur eines ist vorhersehbar: je später der Abend, desto humorvoller die Sendung. "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne" tritt dafür seit nunmehr drei Jahren den Beweis an. Und das jetzt mit neuem Moderator: Kabarettist und Musiker Lars Reichow ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Alles kommt zu seiner Zeit. Nur eines ist vorhersehbar: je später der Abend, desto humorvoller die Sendung. "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne" tritt dafür seit nunmehr drei Jahren den Beweis an. Und das jetzt mit neuem Moderator: Kabarettist und Musiker Lars Reichow lädt seit diesem Sommer jeden Monat die besten deutschen Comedians nach Mainz ins Kulturzentrum ein. Gemeinsam spitzen sie die Absurditäten von Alltag und Gesellschaft bis zur Kenntlichkeit zu. 45 Minuten lang. Die Zeit wird relativ. Lustig.
3sat zeigt eine Folge der "Spätschicht" mit Lars Reichow. Die Gäste dieser Sendung sind Bill Mockridge, Django Asül, Tobias Mann, Barbara Ruscher und Michael "Die Echse" Hatzius.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:25
VPS 03:45

Spätschicht

Die SWR Comedy Bühne

Mit den Gästen Alice Hoffmann, Christoph Sieber,
Anka Zink, Knacki Deuser und Florian Schröder

Moderation: Lars Reichow

Ganzen Text anzeigen
Alles kommt zu seiner Zeit. Nur eines ist vorhersehbar: je später der Abend, desto humorvoller die Sendung. "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne" tritt dafür seit nunmehr drei Jahren den Beweis an. Und das jetzt mit neuem Moderator: Kabarettist und Musiker Lars Reichow ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Alles kommt zu seiner Zeit. Nur eines ist vorhersehbar: je später der Abend, desto humorvoller die Sendung. "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne" tritt dafür seit nunmehr drei Jahren den Beweis an. Und das jetzt mit neuem Moderator: Kabarettist und Musiker Lars Reichow lädt seit diesem Sommer jeden Monat die besten deutschen Comedians nach Mainz ins Kulturzentrum ein. Gemeinsam spitzen sie die Absurditäten von Alltag und Gesellschaft bis zur Kenntlichkeit zu. 45 Minuten lang. Die Zeit wird relativ. Lustig.
3sat zeigt eine Folge der "Spätschicht" mit Lars Reichow und Gästen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:10
VPS 04:30

Krömer - Die Internationale Show

Mit den Gästen Hans-Paul Schermer, Kai Magnus Sting
und Lou Bega

Ganzen Text anzeigen
Der Heiratsvermittler für Millionäre Hans-Paul Schermer versucht gleich zu Beginn der Sendung, das Heft in die Hand zu nehmen. Die Angelegenheit muss an einem Boxautomaten geklärt werden, doch Schermer erweist sich als permanentes Stehaufmännchen. Danach bläst ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Der Heiratsvermittler für Millionäre Hans-Paul Schermer versucht gleich zu Beginn der Sendung, das Heft in die Hand zu nehmen. Die Angelegenheit muss an einem Boxautomaten geklärt werden, doch Schermer erweist sich als permanentes Stehaufmännchen. Danach bläst Kabarettist Kai Magnus Sting zum Angriff auf die Teetrinker, und Lou Bega singt in Begleitung zweier äußerst reizender Tänzerinnen seinen neuen Hit "Boyfriend". Die Damen bringen Krömer so sehr aus dem Konzept, dass er sich in den Alkohol flüchtet. Auch seine Gäste Hans-Paul Schermer und Lou Bega füllt Krömer so lange ab, bis es zu einem völlig enthemmten Kleidertausch kommt.
3sat zeigt eine Folge von "Krömer - Die Internationale Show" mit Kurt Krömer sowie den Gästen Hans-Paul Schermer, Kai Magnus Sting und Lou Bega.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
4:55

Karneval in New Orleans

(Wh.)


(ARD/SR)


Seitenanfang
5:40
VPS 05:15

Sylt, da will ich hin!

(Wh.)


(ARD/SR)

Sendeende: 6:10 Uhr