Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 14. November
Programmwoche 46/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Kölner Treff

Mit den Gästen Eckart von Hirschhausen, Nina Ruge,
David Garrett, Michelle Barthel, Avi Primor und
Carmen Rohrbach

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Die Bären sind los

Reportage von Alfred Schwarzenberger

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen von Peter Resetarits bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihr Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die rund zehnminütige ...
(ORF)

Text zuklappen
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen von Peter Resetarits bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihr Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die rund zehnminütige Rubrik "Nachgefragt" zeigt in jeder Sendung, wie ihre Geschichten weitergehen.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
VPS 13:19

Videotext Untertitel

Am großen Strom (1/2)

Mythos Amazonas: Zwischen Traum und Schicksal

Film von Bernd Reufels


Seitenanfang
14:05
VPS 14:04

Videotext Untertitel

Am großen Strom (2/2)

Heiliger Nil: Zwischen Gegenwart und Ewigkeit

Film von Bernd Reufels


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hafenwelten (1/5)

Cadiz - Hafen des Lichts

Film von Judith Völker

Ganzen Text anzeigen
Die fünfteilige Reihe "Hafenwelten" stellt unterschiedliche Hafenstädte vor. In den Blick genommen werden dabei auch das jeweilige Hinterland und dessen Bedeutung für die Region. Außerdem stellen die Filmemacher Menschen vor, deren Leben und Arbeit auf ganz besondere ...

Text zuklappen
Die fünfteilige Reihe "Hafenwelten" stellt unterschiedliche Hafenstädte vor. In den Blick genommen werden dabei auch das jeweilige Hinterland und dessen Bedeutung für die Region. Außerdem stellen die Filmemacher Menschen vor, deren Leben und Arbeit auf ganz besondere Weise vom Meer geprägt werden. Spektakuläre Luftaufnahmen garantieren ein einzigartiges visuelles Erlebnis.
Im Mittelpunkt des ersten Teils steht die südspanische Stadt Cadiz, deren einmalige Lage auf einer Landzunge die Bewohner jahrhundertelang vor Überfällen und Plünderungen bewahrte.

Die weiteren vier Teile der fünfteiligen Reihe "Hafenwelten" zeigt 3sat im Anschluss ab 15.30 Uhr.


Seitenanfang
15:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hafenwelten (2/5)

Homer - Großer Fang unterm Vulkan

Film von Judith Völker

Ganzen Text anzeigen
Die fünfteilige Reihe "Hafenwelten" stellt unterschiedliche Hafenstädte vor. In den Blick genommen wird dabei auch das Hinterland und dessen Bedeutung für die Region. Außerdem stellen die Filmemacher Menschen vor, deren Leben und Arbeit auf ganz besondere Weise vom ...

Text zuklappen
Die fünfteilige Reihe "Hafenwelten" stellt unterschiedliche Hafenstädte vor. In den Blick genommen wird dabei auch das Hinterland und dessen Bedeutung für die Region. Außerdem stellen die Filmemacher Menschen vor, deren Leben und Arbeit auf ganz besondere Weise vom Meer geprägt werden. Spektakuläre Luftaufnahmen garantieren ein einzigartiges visuelles Erlebnis.
Im Mittelpunkt des zweiten Teils steht die Hafenstadt Homer in Alaska.


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hafenwelten (3/5)

Punta del Este - Paradies am Silberfluss

Film von Christian Schidlowski

Ganzen Text anzeigen
Die fünfteilige Reihe "Hafenwelten" stellt unterschiedliche Hafenstädte vor. In den Blick genommen werden dabei auch das jeweilige Hinterland und dessen Bedeutung für die Region. Außerdem stellen die Filmemacher Menschen vor, deren Leben und Arbeit auf ganz besondere ...

Text zuklappen
Die fünfteilige Reihe "Hafenwelten" stellt unterschiedliche Hafenstädte vor. In den Blick genommen werden dabei auch das jeweilige Hinterland und dessen Bedeutung für die Region. Außerdem stellen die Filmemacher Menschen vor, deren Leben und Arbeit auf ganz besondere Weise vom Meer geprägt werden. Spektakuläre Luftaufnahmen garantieren ein einzigartiges visuelles Erlebnis.
Der dritte Teil stellt den Hafen Punta del Este vor. Er liegt an der Mündung des Río de la Plata in den Atlantik und hat eine wechselvolle Geschichte.


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hafenwelten (4/5)

Longyearbyen - Schätze im Ewigen Eis

Film von Frode Mo und Cordula Stadter

Ganzen Text anzeigen
Die fünfteilige Reihe "Hafenwelten" stellt unterschiedliche Hafenstädte vor. In den Blick genommen wird dabei auch das Hinterland und dessen Bedeutung für die Region. Außerdem stellen die Filmemacher Menschen vor, deren Leben und Arbeit auf ganz besondere Weise vom ...

Text zuklappen
Die fünfteilige Reihe "Hafenwelten" stellt unterschiedliche Hafenstädte vor. In den Blick genommen wird dabei auch das Hinterland und dessen Bedeutung für die Region. Außerdem stellen die Filmemacher Menschen vor, deren Leben und Arbeit auf ganz besondere Weise vom Meer geprägt werden. Spektakuläre Luftaufnahmen garantieren ein einzigartiges visuelles Erlebnis.
Im Mittelpunkt des vierten Teils steht Longyearbyen, die größte Siedlung der Insel Spitzbergen.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hafenwelten (5/5)

La Rochelle - Herz der Atlantikküste

Film von Jörg Daniel Hissen

Ganzen Text anzeigen
Die fünfteilige Reihe "Hafenwelten" stellt unterschiedliche Hafenstädte vor. In den Blick genommen wird dabei auch das Hinterland und dessen Bedeutung für die Region. Außerdem stellen die Filmemacher Menschen vor, deren Leben und Arbeit auf ganz besondere Weise vom ...

Text zuklappen
Die fünfteilige Reihe "Hafenwelten" stellt unterschiedliche Hafenstädte vor. In den Blick genommen wird dabei auch das Hinterland und dessen Bedeutung für die Region. Außerdem stellen die Filmemacher Menschen vor, deren Leben und Arbeit auf ganz besondere Weise vom Meer geprägt werden. Spektakuläre Luftaufnahmen garantieren ein einzigartiges visuelles Erlebnis.
Im Mittelpunkt des fünften und letzten Teils der Reihe steht die französische Hafenstadt La Rochelle am Atlantik.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Themen:
Rätsel des Alterns
Mit Hundert ist noch lange nicht Schluss

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Ein Freund, ein guter Freund - wie stark ist die
deutsch-amerikanische Freundschaft?

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wie 3D-Druck unsere Welt verändert

Film von Anna Grün

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ökonomen erwarten durch den 3D-Druck eine neue industrielle Revolution. Die Technik gibt es zwar schon seit 30 Jahren, doch die Geräte waren bis vor kurzem noch unerschwingliche Ungetüme. Heute sind die Drucker weder größer noch teurer als ein PC. Sie gehen denselben ...

Text zuklappen
Ökonomen erwarten durch den 3D-Druck eine neue industrielle Revolution. Die Technik gibt es zwar schon seit 30 Jahren, doch die Geräte waren bis vor kurzem noch unerschwingliche Ungetüme. Heute sind die Drucker weder größer noch teurer als ein PC. Sie gehen denselben Weg wie einst die Computer: von den Großbetrieben auf den Schreibtisch. Produkte aus 3D-Druckern gehören bereits zum Alltag. Tausende Deutsche haben Zahnkronen im Mund, die aus dem Drucker kommen. Senioren tragen Hörgeräte, deren Außenschale gedruckt ist. Flugzeuge enthalten gedruckte Bauteile. Aber das ist nur der Anfang. So wie sich heute Musik und Bücher aus Datenbanken runterladen lassen, so wird es in Zukunft Konstruktionsbauteile zum Ausdrucken geben. Egal wie alt die Waschmaschine oder der Staubsauger sind - das eine kleine Bauteil, das oft eine Reparatur unrentabel macht, weil es entweder nicht mehr verfügbar oder nur zu großen Kosten nachbestellt werden kann, wird sich in Zukunft ganz einfach ausdrucken lassen. Entweder zu Hause oder in Print-Shops, die wie Copy-Shops die Wartung und Pflege der Drucker übernehmen werden. Der 3D-Druck wird die Herstellungskosten für Produkte "zum Anfassen" senken und damit hunderttausenden Firmen weltweit den Zugang zum Markt ermöglichen. In Zukunft werden kleine und mittlere Unternehmen die Branchenriesen herausfordern, und sie werden Teile der Produktion dorthin zurückverlagern, wo die Produkte gebraucht werden. Ist das das Ende der Ära "Made in China"?
Die 3sat-Wissenschaftsdokumentation "Wie 3D-Druck unsere Welt verändert" fragt: Wo überall haben 3D-Drucker schon Spuren hinterlassen? Wie verändern sie unser Leben, und welche Probleme bringen sie mit sich? Die erste funktionsfähige Waffe ist bereits gedruckt worden, ihre Baupläne sind im Internet verfügbar. Und da sie komplett aus Plastik ist, können herkömmliche Detektoren sie nicht entdecken.

In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen unter anderem über gesellschaftliche und ethisch-moralische Aspekte des Themas.


Seitenanfang
21:00

scobel - Internet der Dinge

Mit den Gästen Dr. Eva Flecken (Medienanstalt Berlin-
Brandenburg), Prof. Dr. Elgar Fleisch (Uni St. Gallen)
und Rafael Capuro (Direktor des Steinbeis-Transfer-
Instituts Information Ethics, Berlin/Karlsruhe)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Internet der Dinge" bedeutet, dass Alltagsgegenstände mit dem Internet verbunden sind. Sie werden damit zu interaktiven, "intelligenten" Gegenständen, die durch ihre Programmierbarkeit, ihr Speichervermögen, durch Sensoren und Kommunikationstechnik befähigt sind, ...

Text zuklappen
"Internet der Dinge" bedeutet, dass Alltagsgegenstände mit dem Internet verbunden sind. Sie werden damit zu interaktiven, "intelligenten" Gegenständen, die durch ihre Programmierbarkeit, ihr Speichervermögen, durch Sensoren und Kommunikationstechnik befähigt sind, online und autark Informationen auszutauschen. Die Radiofrequenz-Identifikation (RFID), die Kennzeichnung und Erkennung von Gütern und Waren mittels Funkübertragung, ist ein Beispiel für solche Prozesse, die in der Logistik und in anderen Geschäftsbereichen bereits Anwendung finden. Teile dieser Systeme könnten auch problemlos Menschen implantiert werden.
Was aber ist damit gewonnen, wenn zum Beispiel die Frage nach einer passenden Hose mittels Onlinetechnologien beantwortet werden kann und sich zunehmend Systeme selbst regulieren? Wie verhält es sich mit der Preisgabe von Daten, die notwendig sind, damit ein derartiges System tatsächlich individuell auf eine bestimmte Person hin "handeln" kann? Und ist es wirklich ein Gewinn, wenn einem eigene Entscheidungen zunehmend abgenommen werden? Über diese und andere Fragen diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen Dr. Eva Flecken von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb), Professor Elgar Fleisch von der Universität St. Gallen und Rafael Capuro, Direktor des Steinbeis-Transfer-Instituts Information Ethics mit Sitz in Berlin und Karlsruhe.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Ende der Welt

(Ved Verdens Ende)

Spielfilm, Dänemark 2009

Darsteller:
Adrian GabrielsenNikolaj Lie Kaas
BeateBirgitte Hjort Sørensen
Severin GeertsenNikolaj Coster-Waldau
Mokael FeldtNicolas Bro
Jack PudovskiSteven Berkoff
JacobsenPeter Schrøder
u.a.
Regie: Tomas Villum Jensen
Länge: 96 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein BBC-Team entdeckt im tropischen Regenwald Indonesiens eine geheimnisvolle weiße Blume, wird aber kurz darauf von dem dänischen Abenteurer Severin erschossen, der dann von der Polizei verhaftet wird und behauptet, 129 Jahre alt zu sein - dank der Kräfte jener ...

Text zuklappen
Ein BBC-Team entdeckt im tropischen Regenwald Indonesiens eine geheimnisvolle weiße Blume, wird aber kurz darauf von dem dänischen Abenteurer Severin erschossen, der dann von der Polizei verhaftet wird und behauptet, 129 Jahre alt zu sein - dank der Kräfte jener geheimnisvollen weißen Blume. Daraufhin wird der Psychologe Adrian mit seiner Assistentin Beate nach Indonesien geschickt, um den Geisteszustands Severins zu prüfen, bekommt aber aus ihm nur den verwirrenden Satz heraus: "Wenn die rote Schlange in deinen Fuß beißt, musst du auf ihren Schwanz treten, ansonsten stirbst du". Das ist der Auftakt zu einer ereignisreichen, für manchen tödliche Suche nach der weißen Blume, an deren Geheimnis inzwischen nicht nur Beate und Adrian glauben, sondern auch der amerikanische Gangster-Philosoph Jack Pudowski und das einheimische Militär.
"Das Ende der Welt" ist eine turbulente, actionreiche Parodie auf einschlägige Hollywoodfilme wie "Indiana Jones" oder "Quaterman. Das Buch stammt von Anders Thomas Jensen, der mit zahlreichen namhaften Regisseuren zusammengearbeitet hat, und Regie führt Tomas Villum Jensen, dessen hintergründige Komödie "Sonnenkönig", ebenfalls von Anders Thomas Jensen geschrieben wurde. Beide garantieren eine tiefschwarze Komödie, die getragen wird von der ersten Garde der jungen dänischen Schauspieler. Die Hauptrolle wird von Nikolaj Lie Kaas ("Adam's Apple", "Sonnenkönig") gespielt, dessen Hollywoodkarriere mit der Dan Brown-Verfilmung "Illuminati" an der Seite von Tom Hanks begann.


Seitenanfang
0:00
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:30

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Bayer und Swissmedic unter Druck
- Weltenbummler auf Staatskosten
- Grüne auf Identitätssuche
- General und Revolutionsführer

Moderation: Sandro Botz


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:15

Kurt ist jetzt ein Diamant

(Wh.)


Seitenanfang
1:40

Hessenreporter: Und los! Almabtrieb auf Nordhessisch

Film von Anette Ende


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:10

Gods and Monsters

Spielfilm, USA 1998

(Wh.)

Länge: 101 Minuten


Seitenanfang
3:50
Tonsignal in monoFormat 4:3

La Siesta de la Vida

Dokumentation von José Luis Peixoto

Ganzen Text anzeigen
Die Siesta ist mehr als ein Mittagsschläfchen: Sie ist traditioneller Ausdruck der Kultur am Mittelmeer.
Barcelona und Cadaqués sind die Schauplätze der Dokumentation "La Siesta de la Vida" behandelt das Phänomen der Siesta. Dabei werden auch die Seelenzustände ...

Text zuklappen
Die Siesta ist mehr als ein Mittagsschläfchen: Sie ist traditioneller Ausdruck der Kultur am Mittelmeer.
Barcelona und Cadaqués sind die Schauplätze der Dokumentation "La Siesta de la Vida" behandelt das Phänomen der Siesta. Dabei werden auch die Seelenzustände der Menschen von heute enthüllt, ihre Widersprüche und Grundzüge, die ihre Existenzen ausmachen. Die Menschen in diesem Film stehen zu ihren Ansichten und zu der Bedeutung, die diese kleine, aber bedeutsame Sitte, der Mittagsschlaf, in ihrem Leben hat. Es wird gefragt, welchen Platz die Siesta in der heutigen Welt noch hat - im frenetischen Rhythmus der Großstadt und dem viel harmonischeren Ablauf des Tages in einem kleinen Dorf, dort, wo der Maler Salvador Dalí Jahre seines Lebens verbracht hat. Der Film warnt am Beispiel des "verschlafenen" Dorfes Cadaqués und unweit von und im Kontrast mit Barcelona auch vor den Auswirkungen des Massentourismus - als einer Bedrohung spontaner menschlicher Handlungen wie der Siesta.


Seitenanfang
4:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Erika Conrads, Christian Kolonovits, Christiane
zu Salm und Werner Vogt

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 5:50 Uhr