Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 11. November
Programmwoche 46/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:25
VPS 12:15

Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Fasching

Film von Karolin Hingerle

Ganzen Text anzeigen
In Bayern geht es hoch her in der närrischen Zeit. Da feiern die Dorfner im Isental ihr skurriles Hemadlenzen-Fest, bei dem Tausende Narren in weißen Nachthemden die Stadt unsicher machen. Durch Marktoberdorf schlängelt sich der bunte "Gaudiwurm", Schwabens längster ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In Bayern geht es hoch her in der närrischen Zeit. Da feiern die Dorfner im Isental ihr skurriles Hemadlenzen-Fest, bei dem Tausende Narren in weißen Nachthemden die Stadt unsicher machen. Durch Marktoberdorf schlängelt sich der bunte "Gaudiwurm", Schwabens längster Faschingszug, und im oberbayerischen Erding ziehen die Moosgeister trommelnd und rasselnd durch die Straßen. Ganz anders geht's am Rosenmontag in Nürnberg zu: Ob als Hexe, Fliegenpilz oder Cowboy, beim großen Kinderfaschingszug übernehmen die Kids das närrische Zepter. Und in Lindau treiben alljährlich am "Rußigen Freitag" die Pflasterbuzen, die Dämonen des Winters, ihr Unwesen. Mit dunklen Holzmasken und roten Zottelkutten kämpfen sie mit dem Teufel um die Macht über den Frühling. Danach wird natürlich noch bis in die Morgenstunden gefeiert.
Die Dokumentation "Fasching" zeigt die Bräuche der Bayern in der närrischen Zeit.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00

Karneval ist überall

Narren weltweit von Rio bis Kapstadt

Film von Christoph Simon

Ganzen Text anzeigen
Wenn am Rosenmontag die Jecken im Rheinland dem karnevalistischen Höhepunkt entgegenschunkeln, hält es auch anderswo auf der Welt viele Menschen nicht mehr auf den Stühlen: ob in vermeintlich karnevalsfreien Zonen wie in Braunschweig (Niedersachsen) oder in den ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Wenn am Rosenmontag die Jecken im Rheinland dem karnevalistischen Höhepunkt entgegenschunkeln, hält es auch anderswo auf der Welt viele Menschen nicht mehr auf den Stühlen: ob in vermeintlich karnevalsfreien Zonen wie in Braunschweig (Niedersachsen) oder in den traditionsreichen alemannischen Narrengebieten um Basel oder im benachbarten Belgien. Doch so richtig exotisch wird es erst in südlichen Gefilden beim prächtigen Blumen-Karneval in Nizza oder auf den kanarischen Inseln. Besonders ist der Karneval in Rio für sein ausgelassenes südliches Temperament bekannt. Auf dem nordamerikanischen Kontinent ist New Orleans die einzige Stadt mit einer karnevalistischen Tradition. Auch in Afrika ist der Karneval schon seit langem angekommen. Besonders in Namibia schunkeln die Narren im Frühjahr zum Klang von stimmungsvoller Blasmusik, die ihren Ursprung jedoch meist in Deutschland hat.
Die Dokumentation "Karneval ist überall" lädt zu einer Reise in die Narren-Hochburgen in der ganzen Welt ein.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:00

Feste feiern - Karneval auf arabisch und afrikanisch

Film von Patrick Leclercq, Birgit Virnich und Richard Klug

Ganzen Text anzeigen
Nicht nur in Europa wird Karneval gefeiert wird, sondern auch in Afrika und in der arabischen Welt. So treffen im Oman beim "Muscat-Fest" Traditionen aus 1001 Nacht auf moderne Freizeitkultur. In Mali in Westafrika gibt es ein riesiges Festival der verschiedensten ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Nicht nur in Europa wird Karneval gefeiert wird, sondern auch in Afrika und in der arabischen Welt. So treffen im Oman beim "Muscat-Fest" Traditionen aus 1001 Nacht auf moderne Freizeitkultur. In Mali in Westafrika gibt es ein riesiges Festival der verschiedensten kulturellen Disziplinen, also Musik und Tanz, Kunst und Puppenspiel. Und wenn in Kapstadt der Coon-Karneval gefeiert wird, treffen gleich vier Kontinente aufeinander: Asien, weil dieser Karneval seinen Ursprung bei den Sklaven aus Malaysia hat. Europa, weil alt-holländische Traditionen ihren Weg in den Coon-Karneval gefunden haben. Nordamerika, weil "Coon" in den alten Südstaaten ein abfälliges Wort für die schwarzen Amerikaner war. Und schließlich Afrika, denn nur hier konnte eine so kontrastreiche Mischung etwas Neues, Lebendiges bilden.
In der Dokumentation "Feste feiern - Karneval auf arabisch und afrikanisch" schildern Patrick Leclercq, Birgit Virnich und Richard Klug Traditionen in Oman, in Mali und Südafrika.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:30

Nikuta in Namibia

Karneval auf afrikanisch

Film von Klaus Kunde-Neimöth

Ganzen Text anzeigen
Die Kölnerin Marie-Luise Nikuta hat "Fastelovend em Bloot". Seit 1977 schreibt sie - von einer kurzen Pause abgesehen - das Mottolied für den Kölner Karneval. Wenn ihr die fünfte Jahreszeit in Köln nicht ausreicht, dann reist Nikuta gerne zum Karneval nach Namibia. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Kölnerin Marie-Luise Nikuta hat "Fastelovend em Bloot". Seit 1977 schreibt sie - von einer kurzen Pause abgesehen - das Mottolied für den Kölner Karneval. Wenn ihr die fünfte Jahreszeit in Köln nicht ausreicht, dann reist Nikuta gerne zum Karneval nach Namibia. Namibia ist die ehemalige deutsche Kolonie Deutsch-Südwestafrika. Die waren die Deutschen nach dem 1. Weltkrieg zwar sofort wieder los, aber anders als in anderen Teilen der Welt durften die alten Kolonialisten im Land bleiben. Deshalb leben heute immer noch rund 21.000 deutsch-stämmige Namibier im südlichen Afrika. Und diese Gemeinschaft pflegt seit 60 Jahren eine urdeutsche Tradition - den Karneval. Beim Jubiläum ist Marie-Luise Nikuta Ehrengast des Windhoeker Karnevalsvereins von 1952. Ihren großen Auftritt hat sie beim Prinzenball, tags darauf fährt die 74-Jährige beim Straßenkarneval auf dem Prinzenwagen mit.
Die Dokumentation "Nikuta in Namibia" begleitet Marie-Luise Nikuta bei ihrem Besuch in Namibia.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:00

Karneval in New Orleans

Film von Karl Teuschl

Ganzen Text anzeigen
Kaum eine andere amerikanische Metropole wurde in jüngster Zeit so schwer gebeutelt wie New Orleans, als 2005 durch Hurrikan Katrina und die folgenden Überschwemmungen ganze Stadtviertel zerstört wurden. New Orleans überstand die Krise durch unbändigen Lebenswillen. ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Kaum eine andere amerikanische Metropole wurde in jüngster Zeit so schwer gebeutelt wie New Orleans, als 2005 durch Hurrikan Katrina und die folgenden Überschwemmungen ganze Stadtviertel zerstört wurden. New Orleans überstand die Krise durch unbändigen Lebenswillen. Gutes Beispiel dafür ist Mardi Gras, der Karneval, der heute wieder mindestens so überschwenglich gefeiert wird wie vor 2005. Tagelang ziehen Paraden mit geschmückten Wägen durch die Stadt, drinnen in den historischen Villen feiert die High Society in opulenter Dekadenz. Auch die Religion ist ein Grundelement der City. Charismatische Priester wie Father Tony halten ihre Gemeinden mit oft ungewöhnlichen Methoden zusammen.
Die Dokumentation "Karneval in New Orleans" zeigt, wie die Stadt nach dem vernichtenden Hurrikan Katrina wieder zu neuem Leben gefunden hat.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:45

Trinidad - Heißes Pflaster in der Karibik

Film von Peter Weinert

Ganzen Text anzeigen
Karibik, Karneval, coole Musik - Trinidad hat alles, was ein Traumziel ausmacht. Als Geburtsinsel der Steelbands und der Calypso- und Soca-Musik hat Trinidad der Welt einige wichtige Kulturgüter gegeben. Nach Rio de Janeiro zählen die Umzüge in der Hauptstadt von ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Karibik, Karneval, coole Musik - Trinidad hat alles, was ein Traumziel ausmacht. Als Geburtsinsel der Steelbands und der Calypso- und Soca-Musik hat Trinidad der Welt einige wichtige Kulturgüter gegeben. Nach Rio de Janeiro zählen die Umzüge in der Hauptstadt von Trinidad zu den prunkvollsten Karneval-Veranstaltungen weltweit und machen die Insel für ein paar Tage zu einem wahrhaft heißen Pflaster. Weit weniger bekannt ist eine - im wahrsten Sinne des Wortes - dunkle Seite der Insel: Nahe der kleinen Ortschaft La Brea befindet sich der Pitch Lake, ein See aus Natur-Asphalt von etwa 1.500 Metern Durchmesser und rund 100 Metern Tiefe.
Die Dokumentation "Trinidad - Heißes Pflaster in der Karibik" zeigt die Karibikinsel mit ihren bekannten Sehenswürdigkeiten und Gebräuchen wie dem turbulenten und temperamentvollen Karneval, ihrer kaum berührten Natur sowie den einladenden Sandstränden.
(ARD/HR)


Seitenanfang
17:30

Leben für den Karneval

In einer Sambaschule in Rio de Janeiro

Film von Thomas Aders

Ganzen Text anzeigen
Sex, Samba und leicht bekleidete Schönheiten - das sind die Markenzeichen des weltberühmten Karnevals von Rio de Janeiro. Doch um diesen lebensfrohen Eindruck zu vermitteln, arbeiten Tausende von Mitgliedern der zwölf traditionellen Sambaschulen ein Jahr lang mit ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Sex, Samba und leicht bekleidete Schönheiten - das sind die Markenzeichen des weltberühmten Karnevals von Rio de Janeiro. Doch um diesen lebensfrohen Eindruck zu vermitteln, arbeiten Tausende von Mitgliedern der zwölf traditionellen Sambaschulen ein Jahr lang mit höchster Konzentration. Kaum jemand in Europa ahnt, wie streng die Vorgaben sind, wie gnadenlos die Punktrichter, wie übermenschlich der Druck. Jeder Fehler wird geahndet, und nur ein vollkommen perfekter Auftritt bietet die Chance, unter die ersten drei zu kommen.
Die Dokumentation "Leben für den Karneval" begleitet den Sieger von 2010, "Unidos da Tijuca", ein Jahr lang bis zum Auftritt im Karneval 2011 im berühmten Sambodrom von Rio. Diese Sambaschule ist die drittälteste in Rio de Janeiro. Der Film beschreibt das Leben und Arbeiten in den Hallen des Karnevalsvereins, zeigt, wie ein Massenauftritt funktioniert und welche Bedeutung die fünfte Jahreszeit in Rio hat.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:00

Die Teufelstänzer der Anden

Karneval in Bolivien

Film von Thomas Aders

Ganzen Text anzeigen
Wenn man den "Tío de la mina", den "Onkel der Minen", respektvoll behandelt, dann, glauben die Minenarbeiter Boliviens, schützt er sie vor Katastrophen. Aber wehe, er fühlt sich vernachlässigt: Dann wird er teuflisch wütend, spuckt Feuer, lässt Stollen einbrechen und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wenn man den "Tío de la mina", den "Onkel der Minen", respektvoll behandelt, dann, glauben die Minenarbeiter Boliviens, schützt er sie vor Katastrophen. Aber wehe, er fühlt sich vernachlässigt: Dann wird er teuflisch wütend, spuckt Feuer, lässt Stollen einbrechen und Menschen sterben. Boliviens Minen von Potosí und Oruro, über Jahrhunderte hinweg die ertragreichsten der Welt, sind Heimat ungezählter Mythen und uralter Sagen. Zum Karneval von Oruro werden sie alle in einem farbenfrohen Spektakel gefeiert: 20 Stunden ausgelassene Tänze mit Heiligen und Teufeln. Um den "Onkel" zu besänftigen, opfern die Minenarbeiter dieser Gottheit am Freitag vor Karneval Kokablätter, Essen, Hochprozentiges und ein weißes Lama. Der Karneval von Oruro steht seit 2001 auf der UNESCO-Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit.
Die Dokumentation "Die Teufelstänzer der Anden" stellt den Karneval in Bolivien vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Wald & Feld
Warum Bäume auf dem Acker der Landwirtschaft nutzen
- Küche & Kantine
Wenn Kinder das Schulessen gemeinsam zubereiten

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Sankt Martin, die Linke und die Muslime -
wie zeitgemäß ist christliches Brauchtum?

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

Satire Gipfel

mit Dieter Nuhr

Mit den Gästen Gerburg Jahnke, C. Heiland und
Torsten Sträter

Ganzen Text anzeigen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Kabarett und Comedy treffen sich beim "Satire Gipfel". Dieter Nuhr und seine Gäste machen sich satirische Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
In dieser Folge wird ...
(ARD/RBB/WDR)

Text zuklappen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Kabarett und Comedy treffen sich beim "Satire Gipfel". Dieter Nuhr und seine Gäste machen sich satirische Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
In dieser Folge wird Mathias Dieter Nuhr Gerburg Jahnke, C. Heiland und Torsten Sträter als seine Gäste begrüßen.
(ARD/RBB/WDR)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Götz Frittrang: Wahnvorstellung

Zeltfestival, Mainz 2012

Ganzen Text anzeigen
Schnörkellos, wuchtig und doch von feinem Schliff: Götz Frittrang schmiedet Texte zu einer wortgewaltigen Legierung aus bitterbösem Witz und liebenswerter Komik. Der studierte Germanist schärft, schleift, spitzt zu, und mit jeder kunstvoll ausgeführten Pointe springt ...

Text zuklappen
Schnörkellos, wuchtig und doch von feinem Schliff: Götz Frittrang schmiedet Texte zu einer wortgewaltigen Legierung aus bitterbösem Witz und liebenswerter Komik. Der studierte Germanist schärft, schleift, spitzt zu, und mit jeder kunstvoll ausgeführten Pointe springt der Funke auf das Publikum über. Das prustet, lacht und gerät mehr und mehr unter Dampf, während Frittrang das Feuer mit seinen Geschichten weiter schürt. Und diese führen uns an den Rand menschlicher Abgründe und beinhalten eine geballte Ladung groben Unfugs.
Sein aktuelles Programm "Wahnvorstellung" ist ein Muss für jeden Freund bitterböser Komik.
3sat zeigt Götz Frittrangs Auftritt vom Mainzer Zeltfestival 2012.


Seitenanfang
21:30

Bauerfeind

Moderation: Katrin Bauerfeind

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Grünen planen einen Coffeeshop nach holländischem Vorbild in Kreuzberg und haben einen entsprechenden Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung gestellt. Damit will die grüne Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann Konsumenten eine legale Möglichkeit schaffen, um ...

Text zuklappen
Die Grünen planen einen Coffeeshop nach holländischem Vorbild in Kreuzberg und haben einen entsprechenden Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung gestellt. Damit will die grüne Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann Konsumenten eine legale Möglichkeit schaffen, um am Berliner Brennpunkt Görlitzpark weiche Drogen kaufen zu können. Und sie will damit dem illegalen Handel die Geschäftsgrundlage entziehen. Ein erster Schritt zur Legalisierung? Nicht nur unter den Grünen gibt es immer mehr Politiker, die sich eine Freigabe weicher Drogen vorstellen können. Polizei und Justiz wären entlastet, und eine stattliche Summe an Steuergeldern könnte man auf diesem Weg auch generieren.
"Bauerfeind" erkundigt sich in Berlin und Amsterdam, wie es in den Coffeeshops läuft. In einem weiteren Beitrag spricht Katrin Bauerfeind mit Transsexuellen über die Änderung im Familienrecht, die seit 1. November 2013 die Angabe eines "unbestimmtes Geschlechts" im Geburtenregister erlaubt. Und sie macht einen Spaziergang mit Joko Winterscheidt, der sich für seine Pro7-Show die Lippen zunähen ließ - ein weiterer medialer Blattschuss für ihn und seinen Partner Klaas Heufer-Umlauf, die als "Joko und Klaas" schon als "Wetten, dass "-tauglich gehandelt wurden.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Soldaten der Liebe

Senegals mystischer Islam

Film von Werner Zips

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Baye Fall gehören zu einer muslimischen Bruderschaft im Senegal. Sie vertreten einen sufistischen Islam, der auf Mystik und Askese beruht. Im Vordergrund steht die Liebe zu Gott und zu ihrem Lehrer Ahmadou Bamba, dem Ordensgründer. Selbst sehen sie sich als exaktes ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Baye Fall gehören zu einer muslimischen Bruderschaft im Senegal. Sie vertreten einen sufistischen Islam, der auf Mystik und Askese beruht. Im Vordergrund steht die Liebe zu Gott und zu ihrem Lehrer Ahmadou Bamba, dem Ordensgründer. Selbst sehen sie sich als exaktes Gegenteil mancher islamistischer "Hassprediger" und nennen sich "die Prediger der Liebe". Religiöse Toleranz im multi-konfessionellen Zusammenleben und soziale Solidarität vor allem mit den Ärmsten gehören zu ihren wichtigsten Leitmotiven. Aufgrund ihres auffälligen Äußeren - Dreadlocks , Flickengewänder und unzählige Gebetsketten - werden sie manchmal mit den jamaikanischen Rastas verglichen. Doch in ihrer Spiritualität, den sufistischen Trancetänzen und in ihrer Gefolgschaft zu den mouridischen Cheikhs unterscheiden sie sich deutlich von anderen sozialen und religiösen Bewegungen. Im Einklang mit den Lehren von Ahmadou Bamba und Ibra Fall praktizieren die Baye Fall einen Lebensstil nach dem Ethos von "labora et ora", der im Vergleich mit der protestantischen Ethik den Arbeitseifer noch vor die Pflicht zum Gebet setzt.
Die Dokumentation stellt die "Soldaten der Liebe" vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kinder Tibets - Kann man glücklich sein lernen?

Film von Carola Mair

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zwar malt die chinesische Regierung ein rosiges Bild Tibets, doch die Situation der Tibeter, besonders die der Kinder und Jugendlichen aus der armen Bevölkerung, ist trostlos. Auch aufgrund der Unmöglichkeit, in Tibet eine kulturelle Identität, die in den eigenen ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Zwar malt die chinesische Regierung ein rosiges Bild Tibets, doch die Situation der Tibeter, besonders die der Kinder und Jugendlichen aus der armen Bevölkerung, ist trostlos. Auch aufgrund der Unmöglichkeit, in Tibet eine kulturelle Identität, die in den eigenen religiösen und kulturellen Traditionen verwurzelt ist, zu bewahren, fliehen noch heute zahlreiche jugendliche Tibeter nach Nordindien und Nepal ins Exil. Sie sind Waisen, ohne wirklich Waisen zu sein. Zur Bewahrung der Kultur Tibets schicken ihre Eltern sie in die Fremde - als Hoffnungsträger für ein ethnisches und kulturelles Weiterbestehen ihres Volkes.
Was bedeutet diesen jungen Menschen ihre kulturelle Identität? Welche Perspektiven gibt es für sie im Exil? Was gibt Geborgenheit, Liebe und Vertrauen in der Fremde? Und: Kann man glücklich sein lernen? Die Dokumentation "Kinder Tibets - Kann man glücklich sein lernen?" geht diesen Fragen nach und blättert die Exilgeschichte der Jugend Tibets in Nordindien und Nepal auf.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:45

Kurt ist jetzt ein Diamant

Das Geschäft mit dem Tod

Reportage von Simon Christen

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40

Pixelmacher

Netzkultur

Thema: Unplugged

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Digital Native oder Immigrant: Ohne Strom gibt es wenig Spaß. Oder was geht unplugged? Brettspiele, Rollenspiele und Bücher zum Beispiel. Wie lange kann man mit dem alten Gameboy spielen, wenn man das Netzteil verkramt hat, und ist es sehr schlecht für die Augen, wenn ...

Text zuklappen
Digital Native oder Immigrant: Ohne Strom gibt es wenig Spaß. Oder was geht unplugged? Brettspiele, Rollenspiele und Bücher zum Beispiel. Wie lange kann man mit dem alten Gameboy spielen, wenn man das Netzteil verkramt hat, und ist es sehr schlecht für die Augen, wenn man kleine Zinnfigürchen bemalt und auf dem Schlachtfeld hin und herschiebt?
In dieser Ausgabe widmet sich "Pixelmacher" vor allem den stromlosen Unterhaltungsmedien. Dabei geht es ebenso um den Charme alter Spieleprinzipien wie um neue Ideen.


Seitenanfang
1:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:40

Slowenien Magazin

Themen:
- Kostanjevica na Krki
- Das Bergmuseum in Mojstrana
- Die Bildhauerin Alenka Viceljo
- Der Bauernaufstand von Tolmin
- Die Burg Duplje

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital Audio

3satfestival 2013

Bosse

3sat-Zelt in Mainz, 22.9.2013

Ganzen Text anzeigen
Axel "Aki" Bosse ist einer der erfolgreichsten Musiker im deutschsprachigen Indiepop. Bosse bekam seinen ersten Plattenvertrag mit 17, und bereits die erste Single "Kraft" konnte sich 2005 in den Charts platzieren. Im selben Jahr erschien sein Debütalbum "Kamikazeherz", ...

Text zuklappen
Axel "Aki" Bosse ist einer der erfolgreichsten Musiker im deutschsprachigen Indiepop. Bosse bekam seinen ersten Plattenvertrag mit 17, und bereits die erste Single "Kraft" konnte sich 2005 in den Charts platzieren. Im selben Jahr erschien sein Debütalbum "Kamikazeherz", und Bosse spielte im Vorprogramm von Bands wie Such A Surge, Madsen und Mando Diao. 2006 folgte das zweite Solo-Album "Guten Morgen Spinner", das zusammen mit dem Produzenten Moses Schneider in nur sieben Tagen eingespielt wurde. Der Wahlhamburger Bosse erzählt darin Geschichten aus dem Alltag, von Sehnsüchten und Verlierern, dem kleinen Glück zwischen Gartenzwergen und dem großen Gefühl des Aufbruchs.
Beim 3satfestival 2013 präsentierte Axel Bosse die Songs seines Albums "Kraniche" in akustischem Gewand.


Seitenanfang
3:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

3satfestival 2013

Abby

3sat-Zelt in Mainz, 21.9.2013

Ganzen Text anzeigen
Filou, Lorenzo, Henne und Tilly gründeten im Jahr 2008 ihre Band Abby. Mit Pop-Rock-Größen wie Coldplay verglichen, tourten die Jungs bereits durch Deutschland, England oder auch die USA. Zudem spielten sie auch auf großen Festivals wie dem Dockville. 2013 erschien ...

Text zuklappen
Filou, Lorenzo, Henne und Tilly gründeten im Jahr 2008 ihre Band Abby. Mit Pop-Rock-Größen wie Coldplay verglichen, tourten die Jungs bereits durch Deutschland, England oder auch die USA. Zudem spielten sie auch auf großen Festivals wie dem Dockville. 2013 erschien Abbys erstes Album "Friends and Enemies", auf dem die Musiker rockige Klänge mit lyrischen Texten, Rhythmik und Elektroeinflüssen verbinden. Wie auf ihren Konzerten arbeiten sie nach nur einem Prinzip: Qualität statt Quantität.
3sat zeigt ein Konzert vom 3satfestival 2013.


Seitenanfang
4:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Flüchtiges Silber

Die Heringsforscher der Bristol Bay

Film von Stefanie Ebert, Julia Knobloch und Sandra Prüfer

Ganzen Text anzeigen
Jedes Jahr im Frühling ziehen riesige Heringsschwärme zum Laichen an die Küsten der Bristol Bay, einem Ausläufer der Beringsee im Südwesten Alaskas. Frank Woods gehört zum Volk der Yupik und fischt seit seiner Kindheit in der Bucht. Wenn sich die Heringe ankündigen, ...

Text zuklappen
Jedes Jahr im Frühling ziehen riesige Heringsschwärme zum Laichen an die Küsten der Bristol Bay, einem Ausläufer der Beringsee im Südwesten Alaskas. Frank Woods gehört zum Volk der Yupik und fischt seit seiner Kindheit in der Bucht. Wenn sich die Heringe ankündigen, dann macht er Jagd auf das "flüchtige Silber". Jeder kann für den eigenen Bedarf fischen oder jagen. Die Beute bestand früher aus Heringen, doch die Zeiten, in denen man mit einer Tonne Fisch mehr als tausend Dollar verdienen konnte, sind lange vorbei. In den 1990er Jahren brach der Markt für den einst wertvollen Fischrogen ein. Viele Fischer verloren ihre Abnehmer, vor allem in Japan.
Die Dokumentation "Flüchtiges Silber" begleitet Fischer an der Bristol Bay sowie Biologen der staatlichen Fischereibehörde durch eine ungewöhnliche Fischsaison voller Rückschläge und Überraschungen.


Seitenanfang
4:50

Dorschs Dilemma - Ein Fisch auf Rückzug

Ein Fisch auf Rückzug - Bedrohte Vielfalt

Film von Folke Ryden und Ryszard Solarz

Ganzen Text anzeigen
Die Überfischung der Meere bedroht die Existenz eines seiner populärsten Bewohner: des Dorschs. Es ist nicht klar, wie viele Dorsche es überhaupt noch gibt. Jedes Jahr veröffentlicht der Internationale Rat für Meeresforschung eine Dorsch-Bestandsaufnahme. Sie ist ...

Text zuklappen
Die Überfischung der Meere bedroht die Existenz eines seiner populärsten Bewohner: des Dorschs. Es ist nicht klar, wie viele Dorsche es überhaupt noch gibt. Jedes Jahr veröffentlicht der Internationale Rat für Meeresforschung eine Dorsch-Bestandsaufnahme. Sie ist Grundlage für den Europäischen Rat, neue Fangquoten festzulegen.
Die Dokumentation "Dorschs Dilemma - Ein Fisch auf Rückzug" besticht durch Mischung aus Animation, Reportage und Wissenschaftsdokumentation.


Seitenanfang
5:30
Tonsignal in mono

Inseln im Strom - vergessenes Paradies im Ärmelkanal

(Wh.)

Sendeende: 5:50 Uhr