Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 23. Oktober
Programmwoche 43/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Markus Lanz



Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere Lebens- und Schicksalsgeschichte erlebt haben.



Seitenanfang
12:00

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Fit am Arbeitsplatz - Ohne Schweiß kein Preis

Film von Susanne Kainberger und Bibiane Zeller-Presenhuber

Moderation: Matthias Euba


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (3/10)

Stift Altenburg

Moderation: Karl Ploberger


Karl Ploberger verrät die besten Tipps und Tricks rund um den Garten.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:25
Format 4:3Videotext Untertitel

Österreich in Farbe - Die Besatzungszeit

Film von Robert Gokl

(aus der ORF-Reihe "Dokumente")

Ganzen Text anzeigen
In den Archiven Österreichs und der Besatzungsmächte lagert Sensationelles: Privataufnahmen des Hollywoodregisseurs George Stevens vom Brenner und aus dem befreiten Innsbruck Anfang Mai 1945, Aufnahmen vom Tag der ersten Nationalratswahl im befreiten Österreich, eine ...
(ORF)

Text zuklappen
In den Archiven Österreichs und der Besatzungsmächte lagert Sensationelles: Privataufnahmen des Hollywoodregisseurs George Stevens vom Brenner und aus dem befreiten Innsbruck Anfang Mai 1945, Aufnahmen vom Tag der ersten Nationalratswahl im befreiten Österreich, eine Freiluftaufführung der Lipizzaner in Salzburg - gefilmt von einem amerikanischen Besatzungssoldaten - sowie die "Rückkehr" der Pummerin, der großen Glocke des Stephansdoms, nach Wien.
Die Dokumentation "Österreich in Farbe - Die Besatzungszeit" stellt das Leben der einfachen Menschen im besetzten und viergeteilten Österreich nach 1945 vor.
(ORF)


Seitenanfang
14:10
Format 4:3Videotext Untertitel

Österreich in Farbe - Die Wirtschaftswunderjahre

Film von Robert Gokl

(aus der ORF-Reihe "Dokumente")

Ganzen Text anzeigen
Am 15. Mai 1955 wird im Schloss Belvedere in Wien der Österreichische Staatsvertrag unterzeichnet. Im selben Jahr beginnt auch das ORF-Fernsehen zu senden und berichtet wie die "Wochenschau" in Schwarz-Weiß von den "großen" Ereignissen des Landes - während gleichzeitig ...
(ORF)

Text zuklappen
Am 15. Mai 1955 wird im Schloss Belvedere in Wien der Österreichische Staatsvertrag unterzeichnet. Im selben Jahr beginnt auch das ORF-Fernsehen zu senden und berichtet wie die "Wochenschau" in Schwarz-Weiß von den "großen" Ereignissen des Landes - während gleichzeitig immer mehr Amateure ihre "kleine" private Welt schon in Farbe darstellen. Der Rundfunkhändler Franz Stöger zum Beispiel filmte im Sommer 1961, als die DDR mit dem Mauerbau begann, auf einer Berlinreise mit versteckter Kamera im Ostteil der Stadt - Weltpolitik vor der privaten Farbfilmkamera. Auch Prominente betätigten sich als Amateurfilmer: Kurt Waldheim etwa, als Diplomat in der ganzen Welt unterwegs, hielt die Weihnachtsfeiern in der Familie genauso auf Farbfilm fest wie Ansichten fremder Länder und Städte, darunter New York im Herbst des Staatsvertragsjahres 1955, als Österreich der UNO beitrat.
Die Dokumentation "Österreich in Farbe - Die Wirtschaftswunderjahre" holt Zeugnisse privaten Lebens ans Licht und erzählt damit eine Geschichte des "bunten" Alltags in den Wirtschaftswunderjahren Österreichs.
(ORF)


Seitenanfang
14:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Martin Walker - Mein Périgord

Film von Günter Schilhan

(aus der ORF/3sat Reihe "Inter-City spezial")

Ganzen Text anzeigen
Der 1947 in Schottland geborene Schriftsteller Martin Walker wurde erst in seiner französischen Wahlheimat zum Krimiautor. Zuvor arbeitete der Historiker und Ökonom 27 Jahre lang als Journalist und Auslandskorrespondent für die britische Tageszeitung "The Guardian". Bis ...
(ORF)

Text zuklappen
Der 1947 in Schottland geborene Schriftsteller Martin Walker wurde erst in seiner französischen Wahlheimat zum Krimiautor. Zuvor arbeitete der Historiker und Ökonom 27 Jahre lang als Journalist und Auslandskorrespondent für die britische Tageszeitung "The Guardian". Bis heute leitet er auch in Washington eine "Denkfabrik", die für bedeutende Wirtschaftsunternehmen und Politiker Trends der Weltwirtschaft analysiert. 1999 ließ er sich mit seiner Familie in einem kleinen Ort im Périgord nieder. Inspiriert von den Bewohnern und der langen historischen Vergangenheit der Region schrieb er seinen ersten Kriminalroman: "Bruno - Chef de police" (2010). Mittlerweile sind bei Diogenes vier Romane aus der "Bruno"-Reihe veröffentlicht, die mit mehr als 500.000 verkauften Stück zu Bestsellern wurden. 2012 erschien zudem der historische Roman "Schatten an der Wand", der ebenfalls im Périgord spielt.
In der Dokumentation stellt Martin Walker "sein Périgord" vor.
(ORF)


Seitenanfang
15:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Indonesien: Paradiese im Korallendreieck

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
16:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Oktopusse - Genies aus der Tiefe

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
17:15
Videotext Untertitel

Der mit dem Weißen Hai schwimmt

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
18:00

Weltkulturerbe Neusiedlersee

Film von Romana Casata

Ganzen Text anzeigen
Der Neusiedlersee, ein noch verhältnismäßig junger Steppensee, ist erst vor etwa 13.000 Jahren entstanden. Im äußersten Osten Österreichs, dem Burgenland, und staatenübergreifend zu einem kleinen Teil in Ungarn gelegen, ist er der größte See Österreichs. Die ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Der Neusiedlersee, ein noch verhältnismäßig junger Steppensee, ist erst vor etwa 13.000 Jahren entstanden. Im äußersten Osten Österreichs, dem Burgenland, und staatenübergreifend zu einem kleinen Teil in Ungarn gelegen, ist er der größte See Österreichs. Die zwischen pannonischer Steppe und alpinen Ausläufern gelegene Region erhielt 2001 das Prädikat UNESCO-Weltkulturerbe. Im Winter verwandelt sich der für seinen Vogelreichtum und den einzigartigen Schilfgürtel bekannte See in Mitteleuropas größten Eislaufplatz. Jedes Frühjahr finden sich die Störche nach ihrer Rückkehr aus dem Süden rund um den See ein. Segelboote und Wassersportler prägen im Sommer das Bild des Neusiedlersees, während sich im Herbst alles auf die Weinlese konzentriert.
Die Dokumentation "Weltkulturerbe Neusiedlersee" begleitet das Leben am See, das durch sanften Tourismus, Festivals, eine zukunftsorientierte Weinwirtschaft und das Zusammentreffen verschiedener Kulturkreise bestimmt wird.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Pilze im Klimawandel
Neuzugänge in warmen Wäldern
- Tierwelt im Schwarzwald
Neue Chancen für den Auerhahn

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

"Anstrengend, brutal und wahnsinnig trist" -
Der Autor Nils Minkmar über den Berliner Polit-Zirkus

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Callboys

Männer für gewisse Stunden

Film von Gabriele Köstler-Kull

Ganzen Text anzeigen
Im Callboy-Geschäft wird das Wort Prostitution nur ungern in den Mund genommen. Die Männer bewegen sich nicht im gängigen Rotlicht-Milieu, denn was sie anbieten, sind bezahlte Affären. Frauen verlangen - anders als Männer - ein Gesamtpaket, das Aufmerksamkeiten, ...

Text zuklappen
Im Callboy-Geschäft wird das Wort Prostitution nur ungern in den Mund genommen. Die Männer bewegen sich nicht im gängigen Rotlicht-Milieu, denn was sie anbieten, sind bezahlte Affären. Frauen verlangen - anders als Männer - ein Gesamtpaket, das Aufmerksamkeiten, Gespräche und Erotik beinhaltet. Dallas ist mit 38 Jahren im idealen Alter für den Job. Er ist verheiratet, was sehr ungewöhnlich ist für einen Callboy. Außerdem geht er einer geregelten Arbeit nach. Callboy sein ist für ihn nur ein attraktiver Nebenjob, der ihm die Möglichkeit gibt, sich etwas Luxus zu leisten. Alexandre ist 52 Jahre alt. Er ist als Gastronom zufällig in die Rolle des Callboys hineingerutscht ist und hat zunächst nur sporadisch seine Dienste angeboten. Seit ihn seine Frau verlassen hat, verzichtet er lieber auf private Beziehungen. Er glaubt, dass sich Menschen Sex kaufen, weil sie verletzt sind oder den richtigen Partner nicht finden. Der jüngste dieser drei Callboys ist Raul. Er ist einer der wenigen, die von dem Job leben können und überzeugt davon, dass er mit seinem Geschäftsmodell Erfolg haben wird. Er bietet seine Dienste nicht im Internet an, sondern rekrutiert seine Kundinnen im Alltag - beim Spazieren mit dem Hund, beim Einkaufen oder in Bars und Cafés
In der Dokumentation "Callboys" geben drei unterschiedliche Männer einen Einblick in die Welt der "Männer für gewisse Stunden". Die Autorin Gabriele Köstler-Kull legt den Fokus auf die Schweiz und will wissen, wie es für einen Mann ist, sich für Geld zu verkaufen. Aber auch Kundinnen kommen zu Wort. Sie schildern, warum Frauen für eine Affäre bezahlen.


Seitenanfang
21:05

Ich liebe einen jüngeren Mann

Film von Richard Dindo

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Es ist noch immer ein Tabu, wenn eine reife Frau einen jungen Mann liebt. Die Schweizerinnen Albina, Nadine und Marie-Louise haben ihre Erfahrungen mit diesem Thema gemacht: Albinas jüngerer Ehemann Wissem stammt aus Tunesien. Für ihn verließ sie ihre Heimat, das ...

Text zuklappen
Es ist noch immer ein Tabu, wenn eine reife Frau einen jungen Mann liebt. Die Schweizerinnen Albina, Nadine und Marie-Louise haben ihre Erfahrungen mit diesem Thema gemacht: Albinas jüngerer Ehemann Wissem stammt aus Tunesien. Für ihn verließ sie ihre Heimat, das Tessin, und ließ sich in Djerba nieder. Sie eckte bei Freunden und Familie an, aber Albina ist von ihrem neuen Leben begeistert und würde für nichts in der Welt die Oase Djerba wieder verlassen. Nadine dagegen erlebte eine schmerzhafte Liebesgeschichte mit ihrem Karim. Sie ist 15 Jahre älter als er, trotzdem war nicht der Altersunterschied der Trennungsgrund, sondern die kulturellen Unterschiede. Marie-Louise sprudelt vor Lebensenergie, sie fühlt sich vital wie eine junge Frau. Dafür sorgt ihr jüngerer Freund Lawrence.
In der Dokumentation "Ich liebe einen jüngeren Mann" erzählen drei Schweizer Frauen offen über ihre Erfahrungen mit jungen Männern.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Homo Faber

Spielfilm, Deutschland/Frankreich/Griechenland 1990

Darsteller:
Walter FaberSam Shepard
SabethJulie Delpy
HannaBarbara Sukowa
Herbert HenckeDieter Kirchlechner
CharleneTraci Lind
IvyDeborah-Lee Furness
u.a.
Literarische Vorlage: Max Frisch
Regie: Volker Schlöndorff
Länge: 109 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ingenieur Walter Faber ist ein äußerst rationaler Mensch, der nicht an Zufälle oder Vorhersehung glaubt. Ein Flug von Amerika nach Athen verläuft allerdings nicht wie geplant: Die Maschine muss in Südamerika notlanden, und an eine Weiterreise ist zunächst nicht zu ...
(ORF)

Text zuklappen
Ingenieur Walter Faber ist ein äußerst rationaler Mensch, der nicht an Zufälle oder Vorhersehung glaubt. Ein Flug von Amerika nach Athen verläuft allerdings nicht wie geplant: Die Maschine muss in Südamerika notlanden, und an eine Weiterreise ist zunächst nicht zu denken. Faber kommt mit seinem Sitznachbarn Herbert Hencke ins Gespräch. Dieser ist gerade auf dem Weg zu seinem Bruder Joachim, einem ehemaligen Studienfreund Fabers. Zufall? Joachim ist inzwischen mit Hanna verheiratet. Sie ist die Exfreundin Fabers und seine große Liebe, die er nie ganz vergessen konnte. Faber wird die Erinnerung an Hanna und die Zeit mit ihr wieder ganz gegenwärtig. Als er seine Reise nach Griechenland per Schiff fortsetzen muss, fällt ihm dort eine junge Frau auf, die ihn an Hanna erinnert. Die viel jüngere Sabeth erwidert sein Interesse, und die beiden kommen sich näher.
Volker Schlöndorff stellt in seiner Kinoadaption von Max Frischs (1911 - 1991) gleichnamigem Roman "Homo Faber" nicht nur die an Sophokles' Tragödie "König Ödipus" erinnernde Liebesgeschichte ins Zentrum, sondern reichert diese auch mit den philosophischen und gesellschaftlichen Fragen an, die im Roman zu finden sind: die Begegnung von Amerika und Europa, Technik und Kunst sowie die existenzielle Frage nach Schicksal oder Zufall. Frisch hatte anfangs am Drehbuch mitgearbeitet, wurde dann krank, konnte sich das Werk aber kurz vor seinem Tod noch anschauen und war sehr angetan, vor allem auch von den drei Hauptdarstellern, dem US-Amerikaner Sam Shepard, der Französin Julie Delpy und der Deutschen Barbara Sukowa.
(ORF)


Seitenanfang
0:15

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
0:45
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Liebesg'schichten und Heiratssachen (1/10)


Ganzen Text anzeigen
Elizabeth T. Spira stellt Menschen auf der Suche nach neuen Beziehungen vor und begleitet sie bei der Partnersuche.

3sat sendet Teil zwei bis sechs der zehnteiligen Reihe "Liebesg'schichten und Heiratssachen" im Anschluss ab 1.55 Uhr. Teil sieben bis zehn ...
(ORF)

Text zuklappen
Elizabeth T. Spira stellt Menschen auf der Suche nach neuen Beziehungen vor und begleitet sie bei der Partnersuche.

3sat sendet Teil zwei bis sechs der zehnteiligen Reihe "Liebesg'schichten und Heiratssachen" im Anschluss ab 1.55 Uhr. Teil sieben bis zehn folgen am Mittwoch, 20. November, ab 1.10 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
1:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Liebesg'schichten und Heiratssachen (2/10)



Elizabeth T. Spira stellt Menschen auf der Suche nach neuen Beziehungen vor und begleitet sie bei der Partnersuche.
(ORF)


Seitenanfang
2:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Liebesg'schichten und Heiratssachen (3/10)



Elizabeth T. Spira stellt Menschen auf der Suche nach neuen Beziehungen vor und begleitet sie bei der Partnersuche.
(ORF)


Seitenanfang
3:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Liebesg'schichten und Heiratssachen (4/10)



Elizabeth T. Spira stellt Menschen auf der Suche nach neuen Beziehungen vor und begleitet sie bei der Partnersuche.
(ORF)


Seitenanfang
4:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Liebesg'schichten und Heiratssachen (5/10)



Elizabeth T. Spira stellt Menschen auf der Suche nach neuen Beziehungen vor und begleitet sie bei der Partnersuche.
(ORF)


Seitenanfang
5:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Liebesg'schichten und Heiratssachen (6/10)



Elizabeth T. Spira stellt Menschen auf der Suche nach neuen Beziehungen vor und begleitet sie bei der Partnersuche.
(ORF)

Sendeende: 5:45 Uhr