Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 16. Oktober
Programmwoche 42/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere ...

Text zuklappen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere Lebens- und Schicksalsgeschichte erlebt haben.



Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Matthias Euba


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (2/10)

Schwoich im Tiroler Unterland

Moderation: Karl Ploberger


Karl Ploberger verrät die besten Tipps und Tricks rund um den Garten.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20

Der Weg der Diamanten (1/3)

Ein Traum

Film von Nisha Pahuja und John Kramer

Ganzen Text anzeigen
Dem größten Diamantenkonzern der Welt, DeBeers, ist es im 20. Jahrhundert durch eine geschickte Marketingstrategie gelungen, eine große Nachfrage für Edelsteine zu schaffen. Doch während die einen bei diesem Geschäft reich werden, verdienen andere gerade einmal ihren ...

Text zuklappen
Dem größten Diamantenkonzern der Welt, DeBeers, ist es im 20. Jahrhundert durch eine geschickte Marketingstrategie gelungen, eine große Nachfrage für Edelsteine zu schaffen. Doch während die einen bei diesem Geschäft reich werden, verdienen andere gerade einmal ihren bescheidenen Lebensunterhalt.
Der erste Teil der dreiteiligen Reihe "Der Weg der Diamanten" dokumentiert das Marketing, das die Edelsteine erst zu dem macht, was sie für viele Menschen bedeuten. Der Film stellt aber auch Diamantenschürfer aus Sierra Leone vor, einen kanadischen Indianerhäuptling, der eine Diamantenmine auf dem Land seines Volks besucht, einen US-amerikanischer General, der eine Firma zur Herstellung künstlicher Diamanten gegründet hat, sowie den Unternehmer Martin Rapaport, der sich für einen fairen Diamantenhandel engagiert.

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Dokumentation "Der Weg der Diamanten" zeigt 3sat im Anschluss ab 14.05 Uhr.


Seitenanfang
14:05

Der Weg der Diamanten (2/3)

Geheimnisse von Diamantenhändlern

Film von Nisha Pahuja und John Kramer

Ganzen Text anzeigen
Zwölf Milliarden Dollar werden jährlich in den USA, dem größten Diamantenmarkt der Welt, mit dem Verkauf der Edelsteine umgesetzt. New York ist eins dieser Zentren. Jacob Zupnick ist einer der Mittelsmänner, durch dessen Hände Millionenwerte gehen. Ihn bittet auch ...

Text zuklappen
Zwölf Milliarden Dollar werden jährlich in den USA, dem größten Diamantenmarkt der Welt, mit dem Verkauf der Edelsteine umgesetzt. New York ist eins dieser Zentren. Jacob Zupnick ist einer der Mittelsmänner, durch dessen Hände Millionenwerte gehen. Ihn bittet auch Andy Cohen aus Genf um Hilfe. Bei der großen Schmuckauktion von Christie's will er Los 334 ersteigern. Zupnick soll den Stein taxieren. Der frühere Diamantenhändler Martin Rapoport, der sich jetzt für Fair Trade auch bei Edelsteinen einsetzt, ist nach Sierra Leone aufgebrochen, und Chris Aire hat sich mit ihm zusammen auf den Weg gemacht. Anfang der 1990er hat der Edeldesigner aus Benin noch Burger gebraten. Heute macht er Millionen mit diamantbesetzten Kleidern.
Der zweite Teil der dreiteiligen Reihe "Der Weg der Diamanten" blickt hinter die Kulissen der Diamantenwelt.


Seitenanfang
14:50

Der Weg der Diamanten (3/3)

Am Ziel

Film von Nisha Pahuja und John Kramer

Ganzen Text anzeigen
Der Unternehmer Martin Rapaport muss erkennen, dass seinem Fair-Trade-Projekt in Sierra Leone große Widerstände entgegen gebracht werden. Diamantenhändler Andy Cohen und Jacob Zupnick verkaufen erfolgreich ihre Diamanten. Der 13-jährige Manoj Bawaji hat seine Familie ...

Text zuklappen
Der Unternehmer Martin Rapaport muss erkennen, dass seinem Fair-Trade-Projekt in Sierra Leone große Widerstände entgegen gebracht werden. Diamantenhändler Andy Cohen und Jacob Zupnick verkaufen erfolgreich ihre Diamanten. Der 13-jährige Manoj Bawaji hat seine Familie auf dem Land verlassen und ist nach Surat gekommen, um Diamantenschleifer zu werden. Der älteste Sohn von Akshay Mehta, dem Besitzer vom indischen Diamantenkonzern Blue Star, heiratet eine Vertreterin einer anderen "Diamantenfamilie" und verlässt seine Eltern, um ein neues Leben in Antwerpen zu beginnen.
Dritter und letzter Teil der dreiteiligen Reihe "Der Weg der Diamanten".


Seitenanfang
15:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tod am Keltenhof

Der Fürst vom Glauberg

Film von Heike Nelsen-Minkenberg

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Im Schatten des Glaubergs, am Ostrand der hessischen Wetterau, ragt aus der Ebene ein gewaltiger Erdhügel empor. Die einzigartige Anlage errichteten die Kelten vor rund 2.500 Jahren als Grabmal für ihren Herrscher, den sie wie einen Gottkönig verehrten. Im Sommer 2006 ...

Text zuklappen
Im Schatten des Glaubergs, am Ostrand der hessischen Wetterau, ragt aus der Ebene ein gewaltiger Erdhügel empor. Die einzigartige Anlage errichteten die Kelten vor rund 2.500 Jahren als Grabmal für ihren Herrscher, den sie wie einen Gottkönig verehrten. Im Sommer 2006 alarmiert ein seltsamer Knochenfund die Archäologen vom Sonderforschungsprojekt "1171": Die Spezialeinheit der Deutschen Forschungsgemeinschaft holt über zwei Dutzend Skelette und Schädel aus einer Abfallgrube unweit des heiligen Bezirks. Für den mysteriösen Fund haben die Experten zunächst keine Erklärung. Erst als sie an einem Skelett Anzeichen von Gewaltanwendung entdecken, kommen sie dem Rätsel auf die Spur. Sie führt in die geheimnisvolle Welt der Druiden und zu fremdartigen Kulthandlungen. Doch wer oder was bedrohte den Fürstensitz um 500 vor Christus? Welche Rolle spielte der Herrscher, und wer waren die Opfer?
Die "Terra X"-Dokumentation "Tod am Keltenhof" erzählt von der Spurensuche der Wissenschaftler und beleuchtet die Hintergründe der rätselhaften Ereignisse in Hessen.


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Karl May - Das letzte Rätsel

Film von Luise Wagner

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Er erfand Welten, die so realitätsnah schienen, dass seine begierigen Leser sie für wahr hielten. Am Ende verschmolz er mit den Helden seiner Romane. Er inszenierte sich als Kara Ben Nemsi und als Old Shatterhand, und Millionen von Fans kauften ihm ab, die Abenteuer in ...

Text zuklappen
Er erfand Welten, die so realitätsnah schienen, dass seine begierigen Leser sie für wahr hielten. Am Ende verschmolz er mit den Helden seiner Romane. Er inszenierte sich als Kara Ben Nemsi und als Old Shatterhand, und Millionen von Fans kauften ihm ab, die Abenteuer in der Wüste und mit Winnetou in der Prärie selbst erlebt zu haben. Doch Karl May hat die Schauplätze seiner Geschichten erst gesehen, als er seine Werke vollendet hatte. Wie gelang es ihm, seine Geschichten allein durch die Kraft seiner Fantasie so detailreich und authentisch zu erzählen? Woher kamen sein Wissen und seine Kreativität?
Die Dokumentation "Karl May - Das letzte Rätsel" erzählt den schwindelerregenden Aufstieg eines bettelarmen Weberjungen zu einem der erfolgreichsten deutschen Schriftsteller. Es zeichnet das Porträt eines Menschen, der mit enormer Kraft die Schicksalsschläge seines Lebens überwand und in der grandiosen Kulisse seiner Romane eine zweite Identität und Heimat fand. Spielszenen erzählen nicht nur die Lebensgeschichte des Schriftstellers, sondern auch die Abenteuer, die sein Held Kara Ben Nemsi mit seinem Freund Hadschi Halef Omar auf der Verbrecherjagd im Orient erlebte. Der Berliner Schauspieler Rainer Strecker ("Einsatz in Hamburg") spielt in einer Doppelrolle Karl May sowie sein Alter Ego Kara Ben Nemsi. Hadschi Halef Omar wird dargestellt von Adnan Maral ("Türkisch für Anfänger").


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Qatna - Entdeckung in der Königsgruft

Film von Simone Schillinger

Ganzen Text anzeigen
Zehn Jahre lang durchsuchte der Tübinger Archäologe Peter Pfälzner im syrischen Qatna, 200 Kilometer nördlich von Damaskus, die Überreste eines prächtigen Palastes. Im Sommer 2009 stieß das Grabungsteam auf die unversehrte Königsgruft. Ein atemberaubender Fund, ...

Text zuklappen
Zehn Jahre lang durchsuchte der Tübinger Archäologe Peter Pfälzner im syrischen Qatna, 200 Kilometer nördlich von Damaskus, die Überreste eines prächtigen Palastes. Im Sommer 2009 stieß das Grabungsteam auf die unversehrte Königsgruft. Ein atemberaubender Fund, denn das Grab enthält Goldschmuck, Waffen, Keramik und Kunstobjekte auf höchstem handwerklichem Niveau. Zusammen mit einem vollständig erhaltenen Tontafel-Archiv des Königshofs und prachtvollen Wandmalereien erzählen die Fundstücke die Geschichte einer blühenden Metropole, der an der Kreuzung neuer Handelswege ein rasanter Aufstieg zum machtvollen Stadtstaat im Syrien des 2. Jahrtausends vor Christus gelang - bevor sie etwa 1300 vor Christus unterging. Die ägyptischen Pharaonen, die in der syrischen Metropole einen unliebsamen Konkurrenten sahen, trugen mit zur Zerstörung Qatnas bei.
Die "Terra X"-Dokumentation "Qatna - Entdeckung in der Königsgruft" erweckt ein wenig bekanntes Kapitel vorderasiatischer Geschichte zum Leben.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Jagd nach dem Goldenen Vlies

Film von Franz Leopold Schmelzer und Gerhard Rekel

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Als Jason mit seiner 50 Mann starken Besatzung in See sticht, liegt vor den griechischen Helden eine gefahrvolle Reise ans Ende der damals bekannten Welt. Für den Trip ließ er eine einzigartige Galeere bauen, die er "Argo" taufte. Das gewaltige Ruderboot sollte die ...

Text zuklappen
Als Jason mit seiner 50 Mann starken Besatzung in See sticht, liegt vor den griechischen Helden eine gefahrvolle Reise ans Ende der damals bekannten Welt. Für den Trip ließ er eine einzigartige Galeere bauen, die er "Argo" taufte. Das gewaltige Ruderboot sollte die eingeschworene Gemeinschaft in das sagenumwobene Land Kolchis jenseits der Dardanellen bringen. Die Legende berichtet, dass niemand zuvor bis in die fremden Gestade vorgedrungen sei. Jason, der Prinz von Jolkos, aber riskiert die abenteuerliche Fahrt, denn er ist auf der Jagd nach dem "Goldenen Vlies". Schon lange diskutieren Wissenschaftler über den Wahrheitsgehalt des antiken Mythos. Sie gehen davon aus, dass die Geschichte von Jason und den Argonauten die erste Entdeckungsreise der Menschheit ins Schwarze Meer beschreibt. Triebfeder für die Expedition war die Gier nach Gold, das seit jeher in den Flüssen und Bergwerken im heutigen Georgien vorkam.
Die Dokumentation "Jagd nach dem Goldenen Vlies" begleitet Forscher bei der Rekonstruktion der Zusammenhänge von Jasons Suche nach dem Goldenen Vlies.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Skandalöse Verschwendung
Die Hälfte unserer Lebensmittel landet auf dem Müll
- Onlinedating
Mit der Rasterfahndung zum Traumpartner

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Strafe & Gerechtigkeit

Die großen Kriminalfälle: Günther Kaufmann

Das falsche Geständnis des Günther Kaufmann

Film von Peter Gerhardt und Kamil Taylan

Ganzen Text anzeigen
Es war einer der spektakulärsten Kriminalfälle des vergangenen Jahrzehnts mit allen Zutaten, die Medien und Öffentlichkeit faszinieren: ein dubioser Mord, ein prominenter Verdächtiger in Geldnöten, Liebe, Hass und Eifersucht - und ein falsches Geständnis, das zu ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Es war einer der spektakulärsten Kriminalfälle des vergangenen Jahrzehnts mit allen Zutaten, die Medien und Öffentlichkeit faszinieren: ein dubioser Mord, ein prominenter Verdächtiger in Geldnöten, Liebe, Hass und Eifersucht - und ein falsches Geständnis, das zu einem großen Justizirrtum führte. Mehr als zwei Jahre saß der Schauspieler Günther Kaufmann unschuldig in Haft. An seiner Verurteilung hatte er jedoch selbst mitgewirkt. Er hatte ein falsches Geständnis abgelegt. Der Fall Günther Kaufmann ist von Anfang an ein Kräftemessen zwischen dem Schauspieler und dem Münchner Kriminalkommissar Josef Wilfling. Alles beginnt 2001 mit dem rätselhaften Mord an Kaufmanns Freund, dem Steuerberater Hartmut Hagen. Kaufmann ist damals verheiratet mit Alexandra, der "größten Liebe seines Lebens", doch sie ist schwer krank. Die Kosten der Krebstherapie verschlangen alle Ersparnisse und die Frau entschließt sich, Geld bei einem guten Freund abzuzocken: bei Hartmut Hagen. Er lieh Kaufmanns 830.000 Mark, angeblich für Anwalts- und Prozesskosten in den USA. Was Günther Kaufmann nicht wusste: Seine Frau verprasste das Geld zusammen mit ihrem Geliebten in Berlin. Als Hagen sein Geld zurückforderte, war nichts mehr da. Die Ermittler der Münchner Mordkommission sehen in der Geschichte um das Darlehen sofort ein Mord-Motiv für das Ehepaar Kaufmann. Im Prozess verirrt sich Kaufmann immer tiefer in seiner Selbstbezichtigung. Nach einer DNA-Analyse ist immerhin klar: Es waren drei Männer am Tatort. Die Frage der Mittäterschaft bleibt ungeklärt, als Kaufmann zu 15 Jahren Haft verurteilt wird. Drei Jahre später kommt die Wahrheit ans Licht: Einer der drei Männer war der Geliebte von Alexandra. Sie hatte das Verbrechen in Auftrag gegeben. In einem Wiederaufnahmeprozess wird Günther Kaufmann in allen Punkten freigesprochen.
Packend, emotional und hintergründig erzählen Kaufmann und Wilfling in der Dokumentation "Die großen Kriminalfälle: Günther Kaufmann" ihre Geschichten - jeder die seine.

Als nächsten Beitrag der Themenwoche "Strafe & Gerechtigkeit" sendet 3sat im Anschluss um 21.00 Uhr "We're not monsters - Wir sind keine Monster". Um 22.25 Uhr folgt der Fernsehfilm "Der Brand" mit Maja Schöne, Florian David Fitz und Wotan Wilke Möhring.
(ARD/HR)


Seitenanfang
21:00

Strafe & Gerechtigkeit

We' re not monsters - Wir sind keine Monster

Vom Umgang mit Sexualstraftätern in Deutschland und den USA

Ganzen Text anzeigen
Kein anderes gesellschaftspolitisches Problem der letzten Jahre wird so heftig und kontrovers in der Öffentlichkeit diskutiert wie die sexuellen Übergriffe an Schulen, in Heimen und Kirchen. Das Thema verunsichert und verstört. Lösungsansätze werden in die Debatte ...

Text zuklappen
Kein anderes gesellschaftspolitisches Problem der letzten Jahre wird so heftig und kontrovers in der Öffentlichkeit diskutiert wie die sexuellen Übergriffe an Schulen, in Heimen und Kirchen. Das Thema verunsichert und verstört. Lösungsansätze werden in die Debatte geworfen: Sicherungsverwahrung, Dauerüberwachung, Kastration, Selbstjustiz. Welcher Weg ist der Richtige, um den traumatisierten Opfern, deren Angehörigen, aber auch den Tätern nachhaltig helfen zu können?
Die Dokumentation "We're not monsters - Wir sind keine Monster" berichtet über den Umgang mit Sexualstraftätern in Deutschland und den USA.


Seitenanfang
21:45

Das goldene Dreieck

Kampf gegen die neuen Drogen

Ganzen Text anzeigen
Nordthailand an der Grenze zu Laos und Myanmar: An sechs Orten in einem Radius von 20 Kilometern soll eine Razzia erfolgen. Drogenfahnder durchsuchen Häuser, sind auf der Suche nach Drogenschmugglern und ihrer Ware. Früher waren das hauptsächlich Opium und Heroin, heute ...

Text zuklappen
Nordthailand an der Grenze zu Laos und Myanmar: An sechs Orten in einem Radius von 20 Kilometern soll eine Razzia erfolgen. Drogenfahnder durchsuchen Häuser, sind auf der Suche nach Drogenschmugglern und ihrer Ware. Früher waren das hauptsächlich Opium und Heroin, heute überschwemmen Metamphetamin-Pillen den Markt. Methamphetamine sind keine harmlosen Partydrogen, sondern höchst gefährlich und suchtbildend.
Korrespondent Peter Kunz ist für die Dokumentation "Das goldene Dreieck" mit den Drogenfahndern unterwegs, besucht ein Auffanglager für Methamphetaminsüchtige in Laos und ein thailändisches Kloster, das sich auf freiwillige Entziehungskuren spezialisiert hat.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Strafe & Gerechtigkeit

Der Brand

Fernsehfilm, Deutschland 2010

Darsteller:
Judith HoffmannMaja Schöne
GeorgMark Waschke
Valentin SteinFlorian David Fitz
Ralph NesterWotan Wilke Möhring
Anne NesterUrsina Lardi
u.a.
Buch: Johanna Stuttmann
Regie: Brigitte Maria Bertele
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Auf dem Heimweg nach einer Tanzveranstaltung wird die 35-jährige Judith von ihrem Tanzpartner vergewaltigt. Auf Anraten ihres Anwalts Valentin Stein erstattet sie Anzeige gegen den Mann. Doch die zerstörerischen Folgen der Vergewaltigung dringen sukzessive in ihr Leben: ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Auf dem Heimweg nach einer Tanzveranstaltung wird die 35-jährige Judith von ihrem Tanzpartner vergewaltigt. Auf Anraten ihres Anwalts Valentin Stein erstattet sie Anzeige gegen den Mann. Doch die zerstörerischen Folgen der Vergewaltigung dringen sukzessive in ihr Leben: Die Gedanken an die Tat und eine gerechte Strafe für den Täter nehmen unweigerlich immer mehr Raum ein. Das Verhältnis zum eigenen Körper bekommt Brüche genauso wie die Beziehung zu ihrem langjährigen Freund Georg. Als durch eine Falschaussage des Täters, eines angesehen Arztes und Familienvaters, Judiths Hoffnung auf einen Prozess stirbt, verfolgt sie auf eigene Faust ihr Ziel, für Gerechtigkeit zu sorgen. Sie beobachtet den Täter, forciert Begegnungen mit ihm und seiner Familie. Um ihr seelisches Gleichgewicht kämpfend, geht Judith einen ungewöhnlich radikalen Weg, um die Schuld des Täters zu beweisen.
"Der Brand" erzählt schnörkellos und sehr konsequent, welche Konsequenzen eine Vergewaltigung für die Psyche und das Leben des Opfers hat und bewegt sich dabei zwischen einer detailgenauen psychologischen Fallstudie und einem Psychothriller.

Als nächsten Beitrag der Themenwoche "Strafe & Gerechtigkeit" sendet 3sat am Donnerstag, 17. Oktober, um 20.15 Uhr "Angeklagt: Forensik".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
23:55

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55

zdf.kulturpalast

Performing Arts & More

Ganzen Text anzeigen
Moderatorin Nina Sonnenberg lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, ...

Text zuklappen
Moderatorin Nina Sonnenberg lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, manchmal auch bösen Erzählung aus der Welt der Performing Arts.


Seitenanfang
1:25
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Ich bin Kuba

(Soy Cuba)

Spielfilm, Kuba/UdSSR 1964

Darsteller:
Maria/BettyLuz Maria Collazo
JimJean Bouise
AlbertoSergio Corrieri
PedroJosé Gallardo
Regie: Michail Kalatosow
Länge: 135 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Am Vorabend der Kubanischen Revolution leidet die Landbevölkerung unter bitterer Armut. Touristen aus aller Welt schwelgen im Luxus, während Havannas Studenten für bessere Lebensbedingungen auf die Barrikaden gehen - bis das Regime mit aller Gewalt zurückschlägt. ...

Text zuklappen
Am Vorabend der Kubanischen Revolution leidet die Landbevölkerung unter bitterer Armut. Touristen aus aller Welt schwelgen im Luxus, während Havannas Studenten für bessere Lebensbedingungen auf die Barrikaden gehen - bis das Regime mit aller Gewalt zurückschlägt.
Bis heute setzt Michail Kalatosows Epos "Ich bin Kuba", das in enger Zusammenarbeit mit Kameramann Sergej Urussewski entstand, ästhetische Maßstäbe. Die perfekt choreografierten Plansequenzen, in denen die Kamera etwa an der Außenfassade des Havanna Hilton hinabgleitet, um am Ende in einen Swimmingpool einzutauchen, gehören zu den Sternstunden der Filmgeschichte. Dabei wurde die russisch-kubanische Koproduktion über 30 Jahre hinweg nicht aufgeführt und drohte in Vergessenheit zu geraten, da Kuba den Geist seiner Revolution nicht adäquat erfasst sah und Russland den Film als zu westlich empfand. Erst in den 1990er Jahren wurde "Ich bin Kuba" der breiteren Öffentlichkeit bekannt, nachdem Martin Scorsese und Francis Coppola den Film wiederentdeckten und einer aufwendigen Restaurierung unterzogen.


Seitenanfang
3:40
VPS 01:20

Der Brand

Fernsehfilm, Deutschland 2010

(Wh.)

Länge: 91 Minuten


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:10
VPS 05:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Jagd nach dem Goldenen Vlies

(Wh.)

Sendeende: 5:55 Uhr