Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 12. Oktober
Programmwoche 42/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:10

Das Hebammen-Mobil von Madagaskar



6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Tonsignal in monoFormat 4:3

Böhmens Burgen und Schlösser

Die Lobkowitz

Film von Rudolf Bajer und Ludvik Klega

Ganzen Text anzeigen
In der Hierarchie des böhmischen Hochadels steht die Familie Lobkowitz ganz oben. Sie war mächtig, vermögend und weitverzweigt. Die Bedeutung dieser Dynastie manifestiert sich in prachtvollen Palästen und Kunstsammlungen.
Die Dokumentation aus der Reihe "Böhmens ...
(ORF)

Text zuklappen
In der Hierarchie des böhmischen Hochadels steht die Familie Lobkowitz ganz oben. Sie war mächtig, vermögend und weitverzweigt. Die Bedeutung dieser Dynastie manifestiert sich in prachtvollen Palästen und Kunstsammlungen.
Die Dokumentation aus der Reihe "Böhmens Burgen und Schlösser" stellt die böhmische Adelsdynastie der Lobkowitz vor.
(ORF)


10:05
Tonsignal in monoFormat 4:3

Die Maltsch

Verborgene Schönheit an der Grenze

Film von Klaus Huber

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Die Maltsch, Oberösterreichs Grenzfluss zu Böhmen, bietet Lebensraum für Fischotter, Eisvogel, Flussperlmuschel und seltene Fischarten. Sie entspringt im Mühlviertler Ort Sandl und mündet mitten in Budweis in die Moldau.
Die Dokumentation "Die Maltsch" aus der ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Maltsch, Oberösterreichs Grenzfluss zu Böhmen, bietet Lebensraum für Fischotter, Eisvogel, Flussperlmuschel und seltene Fischarten. Sie entspringt im Mühlviertler Ort Sandl und mündet mitten in Budweis in die Moldau.
Die Dokumentation "Die Maltsch" aus der Reihe "Erlebnis Österreich" begleitet die Maltsch auf ihrem Weg durch einen Landstrich von verborgener Schönheit, mit reicher Volkskultur und einer bewegten Geschichte.
(ORF)


Seitenanfang
10:35
Tonsignal in monoFormat 4:3

Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk (12/13)

Fernsehserie, Österreich 1972

Darsteller:
SchwejkFritz Muliar
MarekHeinz Marecek
HorschinLudwig Hirsch
KrakorGerhard Steffen
u.a.
Literarische Vorlage: Jaroslav Hasek
Drehbuch: Eckart Hachfeld
Regie: Wolfgang Liebeneiner

Ganzen Text anzeigen
In Sibirien bleibt Schwejk nicht lange. Da er der Frau des Lagerkommandanten zu gut gefällt, wird er flugs nach Witebsk weitergeschickt, wo er den Feldwebel Wanek wiedertrifft. Sogar der gute alte Kaiser Franz Josef lässt ihn dort im Stich: Er ist sanft entschlafen, und ...
(ORF)

Text zuklappen
In Sibirien bleibt Schwejk nicht lange. Da er der Frau des Lagerkommandanten zu gut gefällt, wird er flugs nach Witebsk weitergeschickt, wo er den Feldwebel Wanek wiedertrifft. Sogar der gute alte Kaiser Franz Josef lässt ihn dort im Stich: Er ist sanft entschlafen, und überall wird vom Frieden geredet.
Die 13-teilige Fernsehserie "Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" von Eckart Hachfeld misst den zeitgeschichtlichen und zeitkritischen Elementen des zugrunde liegenden Romans von Jaroslav Hasek ebenso viel Gewicht bei wie den Abenteuern der Titelfigur.
(ORF)


Seitenanfang
11:35
Tonsignal in monoFormat 4:3

Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk (13/13)

Fernsehserie, Österreich 1972

Darsteller:
SchwejkFritz Muliar
MarekHeinz Marecek
HorschinLudwig Hirsch
KrakorGerhard Steffen
u.a.
Literarische Vorlage: Jaroslav Hasek
Drehbuch: Eckart Hachfeld
Regie: Wolfgang Liebeneiner

Ganzen Text anzeigen
In Russland ist die Revolution ausgebrochen und alles geht drunter und drüber. Schwejk und seine Kameraden haben nichts anderes im Sinn, als nach Hause zu kommen. Nach einer abenteuerlichen Reise trifft der brave Soldat - wie verabredet - pünktlich "um sechs Uhr nach dem ...
(ORF)

Text zuklappen
In Russland ist die Revolution ausgebrochen und alles geht drunter und drüber. Schwejk und seine Kameraden haben nichts anderes im Sinn, als nach Hause zu kommen. Nach einer abenteuerlichen Reise trifft der brave Soldat - wie verabredet - pünktlich "um sechs Uhr nach dem Krieg" zu seinem Rendezvous mit Woditschka in Prag ein.
Die 13-teilige Fernsehserie "Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" von Eckart Hachfeld misst den zeitgeschichtlichen und zeitkritischen Elementen des zugrunde liegenden Romans von Jaroslav Hasek ebenso viel Gewicht bei wie den Abenteuern der Titelfigur.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Tierrechte: Südtirols Tierschutzgesetz gilt als
Vorzeigemodell für Italien
- Rührende Feier: 10-jähriges Mädchen als Lebensretterin
geehrt
- Unbekanntes Land: Südtiroler Studienfahrt nach Albanien
- Ruf des Chimborazo: Ecuadors Bergsteiger-Legende
Marco Cruz bei Reinhold Messner
- Alarm der Bio-Imker: Bedrohliches Bienen-Sterben hält an
- Wie in alten Zeiten: Der Tag des Kornschneiders im Ultental
- Radio-Kult: Die Sendung "Derfrogg und gfundn" im
Sender Bozen

Moderation: Simone Lackner-Raffeiner

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland



Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15

Das blaue Sofa

Erstausstrahlung


Wolfgang Herles stellt in seiner Sendung "Das blaue Sofa" wichtige belletristische Neuerscheinungen zur Diskussion.


Seitenanfang
14:45
Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:15

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Themen:
- Porta Westfalica: Mit dem Drachen abheben
- Köln: Auf den Spuren des Mittelalters
- Nuttlar: Der Bergwerkstaucher
- Lünen: Riskante Jobs am Seil
- Münster: Damit der schönste Tag nicht stressig wird
- Wesel: Vielseitige Villa - Lilienveen
- Münsterland: Exkursion am Heiligen Meer

Moderation: Andrea Grießmann

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
Tonsignal in mono

Pulverdampf in Casa Grande

(Gunfighters of Casa Grande)

Spielfilm, USA/Spanien 1963

Darsteller:
Joe DaylightAlex Nicol
ReisenderJorge Mistral
DocDick Bentley
KidSteve Rowland
HenriPhil Posner
u.a.
Regie: Roy Rowland
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der skrupellose und habgierige Bandit Joe Daylight hat mit seinen Kumpanen Doc, Kid und Henri eine Bank überfallen. Statt die Beute zu teilen, erklärt Daylight seinen Freunden, er habe in Mexiko eine Ranch gekauft, auf der ein lukratives Geschäft für alle warte. ...
(ARD)

Text zuklappen
Der skrupellose und habgierige Bandit Joe Daylight hat mit seinen Kumpanen Doc, Kid und Henri eine Bank überfallen. Statt die Beute zu teilen, erklärt Daylight seinen Freunden, er habe in Mexiko eine Ranch gekauft, auf der ein lukratives Geschäft für alle warte. Zähneknirschend folgen Doc, Kid und Henri ihrem Anführer. Der heruntergekommene Besitz namens "Casa Grande" ist umgeben von reichen Ranchern, deren Viehbestand von dem mexikanischen Banditen Rojo regelmäßig dezimiert wird. Mithilfe seiner zielsicheren Schützen spielt Daylight sich als edelmütiger Beschützer im Kampf gegen Rojo auf. Keiner der Nachbarn ahnt, dass Daylight die Rancher nur dazu bringen will, all ihr Vieh zusammenzutreiben, damit er ihnen die Herden wegnehmen kann. Seine Kumpane haben sich jedoch an die Sesshaftigkeit auf der Ranch gewöhnt und stellen sich dem Plan des Anführers in den Weg.
Der aktionsreiche und spannende Spielfilm "Pulverdampf in Casa Grande" basiert auf einem Buch des Western-Autors Borden Chase ("Red River", "Winchester 73", "Mit stahlharter Faust").
(ARD)


Seitenanfang
17:45

Kanadas Kootenay Rockies

Auf Skisafari in British Columbia

Film von Martin Brinkmann

Ganzen Text anzeigen
Kanadas Skigebiete stehen im Ruf, mit fantastischem Pulverschnee bedeckt zu sein. Für viele Skifahrer ist es die absolute Erfüllung eines Traums, in den Rocky Mountains Ski zu fahren. Die Kootenay-Mountains sind ein Teil der Rockies und ein in Deutschland relativ ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Kanadas Skigebiete stehen im Ruf, mit fantastischem Pulverschnee bedeckt zu sein. Für viele Skifahrer ist es die absolute Erfüllung eines Traums, in den Rocky Mountains Ski zu fahren. Die Kootenay-Mountains sind ein Teil der Rockies und ein in Deutschland relativ unbekannter Gebirgszug im Südosten von British Columbia. Die höchsten Gipfel erreichen gut 3.000 Meter.
Die Dokumentation "Kanadas Kootenay Rockies" begibt sich auf eine Skisafari durch die Berge. Sie beginnt in Fernie, einem verschlafenen kleinen "Westernkaff" mit einigen netten Cafés und Restaurants, das heute Skitouristen beherbergt, führt ins drei Autostunden weiter nördlich gelegene Panorama und zum einmaligen Skigebiet Kicking Horse, das mit vielen nicht präparierten Pisten ein echtes Abenteuer für Skifahrer ist.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

über:morgen - Raubtier Mensch

Film von Christophe Fauchere

Moderation: Hubert Nowak

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Laut UN-Prognosen könnte die Weltbevölkerung im Jahr 2050 auf bis zu zehn Milliarden Menschen angewachsen sein. Die Nachfrage nach Ressourcen wird steigen, nicht aber die Größe des Planeten, der sein Angebot nicht unbegrenzt erneuern kann. Doch würden alle Menschen ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Laut UN-Prognosen könnte die Weltbevölkerung im Jahr 2050 auf bis zu zehn Milliarden Menschen angewachsen sein. Die Nachfrage nach Ressourcen wird steigen, nicht aber die Größe des Planeten, der sein Angebot nicht unbegrenzt erneuern kann. Doch würden alle Menschen weltweit so leben, wie die US-Amerikaner, bedürfte es weiterer sechs Planeten wie der Erde zur Versorgung und um den anfallenden Müll aufzunehmen.
Das Magazin "über:morgen" geht der Frage nach, wie viele Menschen die Erde ernähren, mit Energie versorgen und kleiden kann.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:30

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Und täglich grüßt ein van der Vaart
- Syrien: Mutige Fotografin an vorderster Front
- Wie viel Information steckt in NDR und SWR?

Moderation: Inka Schneider


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:30

Exclusiv - Die Reportage: Die Armenambulanz

Film von Katrin Wegner

Ganzen Text anzeigen
"Armut macht krank - und Krankheit macht arm" - gegen diese bittere Erkenntnis kämpft Dr. Gerhard Trabert seit nunmehr fast 20 Jahren. Trabert ist Arzt und versorgt Menschen, die den Weg in eine "normale" Praxis nicht mehr finden. Zum Beispiel, weil sie nicht - oder nicht ...
(ARD)

Text zuklappen
"Armut macht krank - und Krankheit macht arm" - gegen diese bittere Erkenntnis kämpft Dr. Gerhard Trabert seit nunmehr fast 20 Jahren. Trabert ist Arzt und versorgt Menschen, die den Weg in eine "normale" Praxis nicht mehr finden. Zum Beispiel, weil sie nicht - oder nicht mehr - krankenversichert sind. Ernst S. ist einer von ihnen. Seit ein paar Wochen hat er eine gelbe Hautfärbung. Den Arztbesuch hat er lange hinausgezögert. "Wenn eine Gesellschaft Banken rettet aber nicht mehr Menschen, dann läuft etwas grundlegend falsch", ist sich Trabert sicher. Er hat in Mainz eine Poliklinik eröffnet, eine Medizinische Ambulanz für Menschen ohne Krankenversicherung. Fachärzte, die dort ehrenamtlich arbeiten, bieten ihre Hilfe an: darunter ein Chirurg, ein Zahnarzt, ein Gynäkologe und ein Neurologe.
"Exclusiv - Die Reportage" begleitet den Mainzer Arzt Dr. Gerhard Trabert bei der Arbeit in Tiefgaragen, Obdachlosenheimen und in der neuen "Armenambulanz".
(ARD)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3satfestival 2013

Michael Krebs: Zusatzkonzert

3sat-Zelt in Mainz, 28.9.2013

Fernsehregie: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Unverschämt, charmant und schlagfertig wickelt Michael Krebs, geborener Schwabe und Wahlhamburger, das Publikum mit originell dahingerotzten Boshaftigkeiten um den Finger. Dabei geht es um Netzwerkjunkies, Coachingterroristen, Appleholiker und den fiesen Flüsterfuchs. ...

Text zuklappen
Unverschämt, charmant und schlagfertig wickelt Michael Krebs, geborener Schwabe und Wahlhamburger, das Publikum mit originell dahingerotzten Boshaftigkeiten um den Finger. Dabei geht es um Netzwerkjunkies, Coachingterroristen, Appleholiker und den fiesen Flüsterfuchs. Krebs groovt an Klavier und Gitarre und singt über alles, was nicht stimmt. Unterstützt wird er von den "Pommesgabeln des Teufels", zwei Thrash-Metal-Musikern namens Boris the Beast und Matete Rakete. Egal ob auf dem Metal Festival in Wacken oder im Düsseldorfer Kom(m)ödchen: Michael Krebs beweist, dass Comedy intelligent und Kabarett dreckig sein kann.
3sat zeigt "Michael Krebs: Zusatzkonzert" vom 3satfestival 2013 in Mainz.

Im Anschluss, um 21.00 Uhr, zeigt 3sat "Stefan Waghubinger: Langsam werd ich ungemütlich", ein weiteres Programm vom 3satfestival 2013.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3satfestival 2013

Stefan Waghubinger: Langsam werd' ich ungemütlich

3sat-Zelt in Mainz, 25.9.2013

Fernsehregie: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Stefan Waghubinger ist Österreicher, lebt aber seit 20 Jahren in Stuttgart. Erst hat er Theologie studiert und viel gelernt über den Himmel und die Hölle. Danach ging er noch ein paar Monate zum Militär, um auch zu lernen, wie man die Menschen dorthin bringt. Jetzt hat ...

Text zuklappen
Stefan Waghubinger ist Österreicher, lebt aber seit 20 Jahren in Stuttgart. Erst hat er Theologie studiert und viel gelernt über den Himmel und die Hölle. Danach ging er noch ein paar Monate zum Militär, um auch zu lernen, wie man die Menschen dorthin bringt. Jetzt hat er das Jammern für die Bühne kultiviert. Egal, welche Frage Sie umtreibt: Dieser Kabarettist findet immer eine Antwort, die alles noch schlimmer macht. Und das in einer gewagten Mischung aus subtilem Humor, österreichischem Akzent, schwäbischer Bescheidenheit und deutscher Gründlichkeit. Seit 2010 steht Waghubinger auf der Bühne und hat seitdem schon einige Preise gewonnen, unter anderem den Goldenen Stuttgarter Besen.
3sat zeigt "Stefan Waghubinger: Langsam werd' ich ungemütlich" vom 3satfestival 2013 aus Mainz.


Seitenanfang
21:30

Attila

Dramma lirico in einem Prolog und drei Akten (1846)

von Giuseppe Verdi

Darsteller:
AttilaDmitry Belosselsky
EzioGeorge Petean
OdabellaLucrecia Garcia
ForestoNikolai Schukoff
LeoneStefan Cerny
UldinoAndrew Owens
u.a.
Theater an der Wien, Wien 2013
Literarische Vorlage: Friedrich Ludwig Zacharias, Werner
Libretto: Temistocle Solera, Francesco Maria Piave
Ausstattung: Johannes Leiacker
Musik: Giuseppe Verdi
Chor: Arnold Schönberg-Chor, Kinderchor Gumpoldskirchner, Spatzen
Chorleitung: Erwin Ortner, Elisabeth Ziegler
Orchester: ORF-Radiosymphonieorchester, Wien
Musikalische Leitung: Riccardo Frizza
Inszenierung: Peter Konwitschny
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Hunnenkönig Attila, die "Geißel Gottes", verwüstet Italien mit seinen Eroberungszügen. Er metzelt nieder, was ihm in die Quere kommt. Auch Aquileia hat er erobert, den Herrscher der Stadt erschlagen. Dessen Tochter Odabella will Attilas Treiben nicht weiter hinnehmen. ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Hunnenkönig Attila, die "Geißel Gottes", verwüstet Italien mit seinen Eroberungszügen. Er metzelt nieder, was ihm in die Quere kommt. Auch Aquileia hat er erobert, den Herrscher der Stadt erschlagen. Dessen Tochter Odabella will Attilas Treiben nicht weiter hinnehmen. Während sich die überlebenden Bewohner in die Lagunen retten und nebenbei Venedig gründen, stellt sich Odabella Attila entgegen. Er ist von ihrem Mut beeindruckt und verliebt sich in sie. Zum Schein geht Odabella auf sein Werben ein. Sie ist entschlossen, die Welt von dem Scheusal zu befreien. Dafür setzt sie viel aufs Spiel: Ihr wahrer Geliebter Foresto muss zunächst glauben, sie reiche dem Mörder ihres Vaters ihre Hand. Aber kurz vor der Heirat ergreift sie das Schwert, das er ihr gab, und vollzieht ihre Rache. Schon Ludwig van Beethoven hatte mit dem Gedanken gespielt, Zacharias Werners Drama "Attila, König der Hunnen" (1807) als Grundlage für eine Oper zu verwenden. Werner hatte nach antikem Vorbild Chöre in das Werk eingebaut, daher lag es nahe, Musik zu dem erfolgreichen Stück zu komponieren. Giuseppe Verdis Librettist Temistocle Solera formte daraus eine patriotische Geschichte für die Karnevalssaison 1845/46 in Venedig - die Revolution von 1848 lag bereits in der Luft: "Nimm du dir das Universum, nur lass mir Italien!", ist der umjubelte Kompromissvorschlag von Attilas Gegenspieler Ezio, dem römisch-italienischen Feldherrn. Für die blutrünstige Geschichte um den Kampf zwischen den heidnischen Eindringlingen und dem christlichen Italien unter Führung Roms schuf Giuseppe Verdi wie schon zuvor für Nabucco (1842) mitreißend gradlinige Chöre, Arien und Duette mit weitausgreifenden Melodien. Das Werk steckt voller Energie und stammt unverkennbar aus Verdis erster Erfolgsphase.
3sat zeigt eine Aufführung von "Attila" aus dem Theater an der Wien 2013 in einer Inszenierung von Peter Konwitschny. Es spielt das ORF-Radiosymphonieorchester unter der Leitung von Riccardo Frizza. Es singen Dmitry Belosselsky, George Petean, Lucrecia Garcia, Nikolai Schukoff, Stefan Cerny, Andrew Owens und andere.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:15
VPS 23:10

Zimmer frei

Prominente suchen ein Zuhause

mit Christine Westermann und Götz Alsmann

Gast: Matze Knop

Ganzen Text anzeigen
Matze Knops Talent als Parodist konnte man laut Bruder Timo bereits früh erkennen: Bei einer Autofahrt mit den Eltern habe der 14-Jährige den Vater gebeten, die WDR2-Bundesligakonferenz im Radio kurz abzuschalten: "Papa, mach' mal aus, ich mach' den Rubenbauer noch mal." ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Matze Knops Talent als Parodist konnte man laut Bruder Timo bereits früh erkennen: Bei einer Autofahrt mit den Eltern habe der 14-Jährige den Vater gebeten, die WDR2-Bundesligakonferenz im Radio kurz abzuschalten: "Papa, mach' mal aus, ich mach' den Rubenbauer noch mal." Noch heute lerne er im Auto, erzählt Matze Knop: "Auf langen Autofahrten sitze ich am Steuer und quatsch' mich selbst als Ballack oder Stevens voll. Gut, dass ich dabei alleine bin, jeder Beifahrer würde völlig zu Recht den Arzt rufen." Matze Knop parodiert Dieter Bohlen, Franz Beckenbauer, Thomas Gottschalk, Jürgen Klinsmann und viele mehr. Dabei ist dem Lippstädter der Respekt vor den Menschen, die er parodiert wichtig: "Ich lege Wert darauf, dass ich gewisse Grenzen nicht überschreite".
Bei Christine Westermann und Götz Alsmann in "Zimmer frei!" darf der fußballbegeisterte Kabarettist und Parodist Matze Knop seine Sportlichkeit unter Beweis stellen. Außenreporterin Sabine Heinrich trifft in Lippstadt die Mitglieder des legendären "Mau-Mau-Klubs", mit denen sich Matze Knop monatlich trifft. Und über den privaten Matze Knop weiß Fußball-Experte Reiner Calmund zu berichten.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:15
VPS 00:10

Joe Zawinuls Erdzeit

Porträt von Robert Neumüller

Ganzen Text anzeigen
Es sollte ein Film zum 75. Geburtstag von Joe Zawinul werden: Robert Neumüller, Filmautor und Kameramann, begleitete den Jazzmusiker bei der Arbeit an seinem letzten, noch unveröffentlichten Album mit Kristjan Järvi und dem "Absolute Ensemble". Er besuchte Zawinul in ...
(ORF)

Text zuklappen
Es sollte ein Film zum 75. Geburtstag von Joe Zawinul werden: Robert Neumüller, Filmautor und Kameramann, begleitete den Jazzmusiker bei der Arbeit an seinem letzten, noch unveröffentlichten Album mit Kristjan Järvi und dem "Absolute Ensemble". Er besuchte Zawinul in seinem Haus in Malibu und filmte ihn gemeinsam mit Wayne Shorter bei ihrem letzten, sensationellen Auftritt. Im September 2007 verstarb der Musiker unerwartet kurz nach seinem 75. Geburtstag.
Neumüllers Dokumentation "Joe Zawinuls Erdzeit" ist ein berührender Film des Abschieds, ein Nachruf auf den Künstler und Menschen. Die Dokumentation zeigt auch den weniger bekannten Joe Zawinul: als Komponist symphonischer Musik und mit Studenten des Wiener Konservatoriums, wo er selbst studiert hat.
(ORF)


Seitenanfang
1:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:35
Dolby-Digital 5.1 Audio

Der Schrei der Eule

Spielfilm, Großbritannien/Deutschland/Frankreich/Kanada 2009

Darsteller:
Robert ForresterPaddy Considine
Jenny ThierolfJulia Stiles
Mr. JaffeeKarl Pruner
Lavigne ClientPhillip MacKenzie
Jack NielsonGordon Rand
Greg WyncoopJames Gilbert
Mr. KolbeR. D. Reid
u.a.
Regie: Jamie Thraves
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nachdem seine Ehe endgültig gescheitert ist, zieht der menschenscheue Robert Forrester von der Großstadt aufs Land, um Abstand von seiner biestigen Noch-Ehefrau Nickie zu gewinnen. Diese schickt sich an, ihm bis zur Scheidung das Leben zur Hölle zu machen. Tatsächlich ...
(ARD)

Text zuklappen
Nachdem seine Ehe endgültig gescheitert ist, zieht der menschenscheue Robert Forrester von der Großstadt aufs Land, um Abstand von seiner biestigen Noch-Ehefrau Nickie zu gewinnen. Diese schickt sich an, ihm bis zur Scheidung das Leben zur Hölle zu machen. Tatsächlich gibt es auch schon eine andere Frau in Roberts Leben, wenngleich diese noch nichts von ihrem Glück ahnt: Seit Robert zufällig die hübsche Jenny gesehen hat, geht ihm die mädchenhaften Blondine nicht mehr aus dem Kopf. Immer wieder schleicht er bei Dunkelheit zu ihrem abgelegenen Haus im Wald, um sie durch die Fenster zu beobachten. Eines Abends entdeckt Jenny jedoch ihren heimlichen Verehrer. Doch anstatt die Polizei zu rufen, bittet sie den "Voyeur" herein. Und auf einmal scheinen die Rollen sich umzukehren: Jenny ist überzeugt, dass die Begegnung mit Robert ein Wink des Schicksals ist. So bringt sie ihn mit ihrer Zuneigung mehr und mehr in Bedrängnis. Sie trennt sich sogar von ihrem zur Gewalt neigenden Freund Greg, um ganz für Robert dazusein. Robert ist von dieser Situation völlig überfordert. Nach einem heftigen Streit mit Greg ist dieser plötzlich verschwunden. Robert gerät unter Mordverdacht und wird von seinem neuen Arbeitgeber unbefristet beurlaubt. Seine Freunde wenden sich von ihm ab. Fassungslos muss Robert erkennen, wie sich sein Leben durch eine zufällige Begegnung in einen Alptraum verwandelt, aus dem es kein Entrinnen gibt.
Patricia Highsmiths hochgelobter Roman "Der Schrei der Eule" wurde erstmalig im Jahr 1987 von Claude Chabrol auf die Kinoleinwand gebracht. Trotz dieses großen Vorbilds gibt Regisseur Jamie Thraves seiner Neuverfilmung einen ganz eigenen Tonfall, ohne jene Qualitäten aus dem Blick zu verlieren, die Highsmiths Romane ausmachen: Eine elegante, schnörkellose Erzählweise, ironische Distanz und ein kühl sezierender Blick auf die Charaktere.
(ARD)


Seitenanfang
4:10
Tonsignal in mono

Pulverdampf in Casa Grande

Spielfilm, USA/Spanien 1963

(Wh.)

Länge: 89 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
5:40
VPS 05:35

Kanadas Kootenay Rockies

(Wh.)


(ARD/SR)

Sendeende: 5:50 Uhr