Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 7. Oktober
Programmwoche 41/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05

Die schwimmenden Dörfer der Halong-Bucht



6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

NDR Talk Show

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt


Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und anderen Menschen, die Schlagzeilen machen. Die Moderatoren stellen Fragen zu persönlichen, beruflichen und aktuellen Themen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:20
VPS 12:15

Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Eisenbahn-Romantik

Pässe, Puffer, Palatschinken - oder mit

Volldampf durch Österreich

Film von Bernhard Foos

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Eisenbahn in Österreich feiert ihren 175. Geburtstag und "Eisenbahn-Romantik" feiert in Form einer spektakulären Sonderfahrt mit: Mit zwanzig verschiedenen Dampflokomotiven und einigen E-Lok Oldtimern geht es einmal quer durch die Alpenrepublik. Mehr als 2.500 ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Die Eisenbahn in Österreich feiert ihren 175. Geburtstag und "Eisenbahn-Romantik" feiert in Form einer spektakulären Sonderfahrt mit: Mit zwanzig verschiedenen Dampflokomotiven und einigen E-Lok Oldtimern geht es einmal quer durch die Alpenrepublik. Mehr als 2.500 Kilometer werden in acht Tagen zurückgelegt. Glanzlichter sind die Fahrt über den Arlberg, vorbei an Kitzbühel, über die Tauern und die Murtalbahn, auf der man reisen kann wie vor hundert Jahren. Halbzeit ist in Wien am Südbahnhof, der gerade zum neuen Großstadtbahnhof umgebaut wird. Weiter führt die Jubiläumsfahrt durchs Waldviertel, in die Wachau, über den Semmering und durch das Gesäuse. Höhepunkt ist die Begegnung mit einem Donaudampfschiff, das nach dem gleichen Prinzip wie eine Dampflok funktioniert. Mit dem Besuch des Eisenbahnmuseums Ampflwang und einem Besuch bei der ersten europäischen Pferdeeisenbahn endet die einwöchige Sonderfahrt.
Diese Ausgabe von "Eisenbahn-Romantik" feiert 175 Jahre Österreichische Eisenbahn.

Im Anschluss ab 15.15 Uhr zeigt 3sat fünf weitere Folgen aus der Reihe "Eisenbahn-Romantik".
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
15:15

Eisenbahn-Romantik

Mit dem Zug durch Graubünden

Film von Hagen von Ortloff

Ganzen Text anzeigen
Seit August 2008 trägt die Rhätische Bahn einen Adelstitel. Die Strecke zwischen Thusis und Tirano wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt, zu Recht, schließlich sind Albula- und Berninabahn Meisterwerke des Bahnbaus. Der "geadelte" Schienenstrang ist 122 ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Seit August 2008 trägt die Rhätische Bahn einen Adelstitel. Die Strecke zwischen Thusis und Tirano wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt, zu Recht, schließlich sind Albula- und Berninabahn Meisterwerke des Bahnbaus. Der "geadelte" Schienenstrang ist 122 Kilometer lang, führt durch 55 Tunnels und über 196 Brücken und Viadukte. Nicht wenige Fachleute behaupten, dies sei die spektakulärste Alpenbahn überhaupt.
Diese Ausgabe von "Eisenbahn-Romantik" reist entlang dieser aufsehenerregenden Trasse die Albula entlang, über den Landwasserviadukt hinweg, durch den knapp sechs Kilometer langen Albulatunnel bis ins weltberühmte St. Moritz. Nicht weniger spektakulär präsentiert sich die Berninabahn, mit dem Berninamassiv und dem Piz Palü. Am höchsten Punkt der Strecke wird ebenso Station gemacht, wie in Poschiavo. Dort steht ein Besuch des ältesten Triebwagens der Linie und des Berninakrokodils auf dem Programm.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:00

Eisenbahn-Romantik

Von der Feldbahn zur Weltbahn - auf 600 Millimetern

durch die Geschichte

Film von Bernhard Foos

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich waren sie längst vergessen, die Feldbahnen. Das Transportmittel aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Lange bevor es Lastkraftwagen gab, leisteten sie in Fabriken, Ziegeleien, beim Autobahnbau, als Trümmerbahn oder auf dem Feld ihren Dienst. Doch dann ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Eigentlich waren sie längst vergessen, die Feldbahnen. Das Transportmittel aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Lange bevor es Lastkraftwagen gab, leisteten sie in Fabriken, Ziegeleien, beim Autobahnbau, als Trümmerbahn oder auf dem Feld ihren Dienst. Doch dann gerieten sie aufgrund neuer Transportsysteme in Vergessenheit. Noch heute liegen längst vergessene Gleise auf alten Fabrikhöfen, wie im Eisenberger Becken. Im Frankfurter Feldbahnmuseum fährt die Feldbahn noch, in Wiesloch haben die Feldbahnfreunde große Pläne für einen Erlebnispark, im Pfälzer Wald fährt eine Ausflugsbahn zum Eiswoog, an der Saar wurde eine Weinbergsbahn wieder zum Leben erweckt, im Schwäbischen hat ein pensionierter Lehrer Freude daran in seinem Garten im Kreis zu fahren und im Saarland gibt es sogar eine Schnapsbahn.
Diese Folge von "Eisenbahn-Romantik" begibt sich auf Spurensuche, besucht alte Feldbahnen und zeigt, dass im Tunnelbau auch heute noch Feldbahntechnik zukunftsträchtig eingesetzt wird.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
16:45

Eisenbahn-Romantik

Mit dem Zug durchs Erzgebirge

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigen
Bei strahlendem Sonnenschein und beißender Kälte ist ein Sonderzug voller Eisenbahnfreunde für ein langes Wochenende kreuz und quer auf den Höhen zwischen Deutschland und Tschechien unterwegs - teilweise auf Strecken, die für den Normalverkehr längst geschlossen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Bei strahlendem Sonnenschein und beißender Kälte ist ein Sonderzug voller Eisenbahnfreunde für ein langes Wochenende kreuz und quer auf den Höhen zwischen Deutschland und Tschechien unterwegs - teilweise auf Strecken, die für den Normalverkehr längst geschlossen wurden. Sechs verschiedene Dampflokomotiven bringen die Atmosphäre der 1970er und 1980er Jahre zurück, als es hier noch mächtig dampfte. Der Zug fährt über die größte Ziegelsteinbrücke der Welt, das Göltzschtalviadukt, über das Markersbacher Viadukt, überquert den Erzgebirgskamm und braust mit einem Doppelpack tschechischer Dampfloks an der Spitze durch das Egertal ins ehemals mondäne Karlsbad, heute Karlovy Vary. Über Pernink, die höchste Bahnstation des Erzgebirges, geht es hinab ins Lößnitztal auf den "Erzgebirg'schen Semmering". Zum Abschluss der Dampfreise laden zwei Schmalspurbahnen zu einem Ausflug in die Bimmelbahnromantik ein: die Fichtelbergbahn und die Preßnitztalbahn.
"Eisenbahn-Romantik" reist diesmal mit dem Zug durchs Erzgebirge.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:30

Eisenbahn-Romantik

Von Tausendfüßlern, Elefanten und Löwenbabys -

Shongololo-Express

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigen
"Tausendfüßler", so nannten die Eingeborenen die ersten Züge, die sie erblickten. Das südliche Afrika lässt sich mit Zügen wie dem Shongololo-Express wunderbar entdecken. Zunächst steht jedoch ein Besuch des Chobe Nationalparks in Botswana auf dem Programm, wo ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Tausendfüßler", so nannten die Eingeborenen die ersten Züge, die sie erblickten. Das südliche Afrika lässt sich mit Zügen wie dem Shongololo-Express wunderbar entdecken. Zunächst steht jedoch ein Besuch des Chobe Nationalparks in Botswana auf dem Programm, wo Elefanten zu beobachten sind. Danach geht es zu den Victoriafällen, die mit einem Dampfzug überquert werden. In Simbabwe beginnt dann die Fahrt in einem Hotelzug. Man kann Löwen beobachten und das Grab von Cecil Rhodes - nach ihm wurde Rhodesien, das heutige Simbabwe benannt - besuchen. In Somabhula, einem wichtigen Bahnknoten endet der erste Teil des Schienenabenteuers. Laut Reiseprogramm befindet sich dieser Ort "in der Mitte von Nirgendwo".
"Eisenbahn-Romantik" bereist das südliche Afrika auf Schienen. Die Bahnsafari führt 2.650 Kilometer lang durch verschiedene Länder des südlichen Afrikas. Erster Teil.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:00

Eisenbahn-Romantik

Von Springböcken, Nashörnern und gefleckten

Hunden - Shongololo-Express

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigen
"Tausendfüßler", so nannten die Eingeborenen, die ersten Züge, die sie erblickten. Das südliche Afrika lässt sich mit Zügen wie dem Shongololo-Express wunderbar entdecken. Der nächste Zwischenhalt ist "Great Zimbabwe", eine Ruinenstadt - das größte präkoloniale ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Tausendfüßler", so nannten die Eingeborenen, die ersten Züge, die sie erblickten. Das südliche Afrika lässt sich mit Zügen wie dem Shongololo-Express wunderbar entdecken. Der nächste Zwischenhalt ist "Great Zimbabwe", eine Ruinenstadt - das größte präkoloniale Monument südlich der ägyptischen Pyramiden. Mit dem Hotelzug geht es weiter nach Maputo, der Hauptstadt Mozambiques. Ein aufregendes Gemisch aus Kultur und Architektur ist dort zu erleben. Nach einer kurzen Stippvisite in Swasiland geht es in Südafrika mit einem Geländewagen durch den artenreichen Kruger Nationalpark. Anschließend steht die alte Goldgräberstadt Pilgrim's Rest auf dem Programm. Am letzten Tag der Bahnsafari führt die Reise schließlich nach Johannesburg, wo die atemberaubende Schienenkreuzfahrt zu Ende geht.
"Eisenbahn-Romantik" bereist das südliche Afrika auf Schienen. Die Bahnsafari führt 2.650 Kilometer lang durch verschiedene Länder des südlichen Afrikas. Zweiter Teil.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Von der Faschistin zur Kommunistin und Bestsellerautorin -
Die Heldin Luce D'Eramo

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3satfestival 2013

Marc-Uwe Kling: Die Känguru-Offenbarung - Teil 1

3sat-Zelt in Mainz, 28.9.2013

Fernsehregie: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Marc-Uwe Kling hat einen extrem anstrengenden Mitbewohner: ein kommunistisches, stets diskutierbereites Känguru, das ein Faible für Schnapspralinen und Karl Marx hat. Und dieses Känguru hat ihn beauftragt seine Offenbarung zu verkünden: "Dies ist die Offenbarung des ...

Text zuklappen
Marc-Uwe Kling hat einen extrem anstrengenden Mitbewohner: ein kommunistisches, stets diskutierbereites Känguru, das ein Faible für Schnapspralinen und Karl Marx hat. Und dieses Känguru hat ihn beauftragt seine Offenbarung zu verkünden: "Dies ist die Offenbarung des Kängurus, dem asozialen Netzwerk zu zeigen, was in der Kürze geschehen soll. Und es hat sie gesandt durch eine E-Mail zu seinem Knecht Marc-Uwe, der bezeugt hat das Wort des Kängurus und das Zeugnis vom asozialen Netzwerk, was er gesehen hat." Halleluja. Für seine "Känguru-Chroniken" wurde Marc-Uwe Kling mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2013 ausgezeichnet und 2012 mit dem Deutschen Kleinkunstpreis.
3sat zeigt "Marc-Uwe Kling: Die Känguru-Offenbarung - Teil 1", eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2013.

Im Anschluss um 21.00 Uhr zeigt 3sat mit Sebastian Pufpaff einen weiteren Kabarettisten vom 3satfestival 2013.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3satfestival 2013

Sebastian Pufpaff: Pufpaffs Urnengang

3sat-Zelt in Mainz, 24.9.2013

Fernsehregie: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Bonner Kabarettist Sebastian Pufpaff hat Politikwissenschaft, Soziologie und Staatsrecht studiert, bevor er vor seinem Nachnamen kapitulierte und ins Kabarettfach wechselte. Seine Magisterarbeit trägt den Titel "Der moderne Politiker - Inszenierung in der Politik". ...

Text zuklappen
Der Bonner Kabarettist Sebastian Pufpaff hat Politikwissenschaft, Soziologie und Staatsrecht studiert, bevor er vor seinem Nachnamen kapitulierte und ins Kabarettfach wechselte. Seine Magisterarbeit trägt den Titel "Der moderne Politiker - Inszenierung in der Politik". Entsprechend vorbereitet ist er, wenn er beim 3satfestival von seinem "Urnengang" berichtet. Sein Motto ist: "Erwarte nichts, dann wirst du auch angenehm überrascht!"
3sat zeigt "Pufpaffs Urnengang" als Aufzeichnung vom 3satfestival 2013.

Am Samstag, 12. Oktober, ab 20.15 Uhr, zeigt 3sat zwei weitere Kabarettisten mit ihren neuen Programmen vom 3satfestival 2013: Michael Krebs und Stefan Waghubinger.


Seitenanfang
21:30

Bauerfeind

Moderation: Katrin Bauerfeind

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Pöbeln, prollen, protestieren: Atze Schröder gilt als der witzigste Ruhrpott-Assi in der deutschen Comedy. Seine "Schmerzfrei" betitelte Tournee wurde von medialen und juristischen Auseinandersetzungen mit Fritz Wepper, Reiner Calmund und Jean Pütz begleitet. Jetzt hat ...

Text zuklappen
Pöbeln, prollen, protestieren: Atze Schröder gilt als der witzigste Ruhrpott-Assi in der deutschen Comedy. Seine "Schmerzfrei" betitelte Tournee wurde von medialen und juristischen Auseinandersetzungen mit Fritz Wepper, Reiner Calmund und Jean Pütz begleitet. Jetzt hat der Mann mit Perücke und Sonnenbrille auch noch ein Buch geschrieben: "Und dann kam Ute" - ein Liebesroman.
Katrin Bauerfeind trifft Atze Schröder in Hamburg, um zu erfahren, wie alles begann, warum es keine Karrierebrüche bei ihm gibt, und was das alles mit dem lieben Gott zu tun hat. Kübra Gümüsay will Aufmerksamkeit für den täglichen Rassismus erreichen. Unter dem Hashtag #SchauHin twittern Menschen über allgegenwärtige Diskriminierungen. Die Resonanz in den Medien ist jedoch gering. "Bauerfeind" will wissen warum. Außerdem besucht Katrin Bauerfeind den begnadeten Jazz-Sänger Gregory Porter, der als "die schönste Stimme des Jazz" gefeiert wird und im November seine Deutschland-Tour startet. Porter ist endlich mal wieder einer, der alle Lobhudeleien wirklich verdient: Nicht weil er von der Musikindustrie zum Superstar mit Superhits gemacht wurde, sondern weil er wirklich etwas kann.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Vis-à-vis: Ruth Klüger

Die Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin

befragt von Frank A. Meyer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ruth Klüger, 1931 als Kind jüdischer Eltern in Wien geboren, zählt zu den wenigen, die Auschwitz überlebt haben. "Ich habe den Tod geschwänzt." Mit einem Trick, einer falschen Angabe über ihr Alter, entkam sie der Ermordung: 15 statt 13. Zwei dazu erlogene Jahre ...

Text zuklappen
Ruth Klüger, 1931 als Kind jüdischer Eltern in Wien geboren, zählt zu den wenigen, die Auschwitz überlebt haben. "Ich habe den Tod geschwänzt." Mit einem Trick, einer falschen Angabe über ihr Alter, entkam sie der Ermordung: 15 statt 13. Zwei dazu erlogene Jahre machten bei der Selektion der Deportierten den Unterschied zwischen Vergasung und Arbeitseinsatz. Später gelang ihr die Flucht. Nach dem Krieg ging Ruth Klüger in die USA, studierte Literaturwissenschaft, wurde schließlich Professorin für Germanistik. Das, obwohl auch für sie die deutsche Sprache Tätersprache ist, die sie eine Zeit lang sogar verlernen wollte. In ihren Schriften beschäftigt sie sich mit literarischen und autobiografischen Stoffen und Frauenthemen. Ihre Autobiografie "weiter leben. Eine Jugend" beginnt mit dem Satz: "Der Tod, nicht Sex war das Geheimnis, worüber die Erwachsenen tuschelten, wovon man gern mehr gehört hätte." Die Nähe des Todes war die prägende Erfahrung der Jugend. Zugleich kämpfte Klüger stets an gegen die Reduktion auf die Rolle des Nazi-Opfers. "Ich bin nicht aus Auschwitz", sagt sie.
In der Gesprächssendung " Vis-à-vis" ist Ruth Klüger zu Gast bei Frank A. Meyer.


Seitenanfang
23:25

Dealer vor der Haustür

Vom Abstieg eines Wohnquartiers

Film von Michel Heiniger

Ganzen Text anzeigen
Chauderon, ein Wohnviertel im Zentrum von Lausanne: Bis vor Kurzem ein multikulturelles, familiär geprägtes Quartier, in dem sich gut wohnen ließ. Doch seit Kurzem verkaufen Drogendealer auf offener Straße kleinere Mengen Marihuana und Kokain an Nachtschwärmer und ...

Text zuklappen
Chauderon, ein Wohnviertel im Zentrum von Lausanne: Bis vor Kurzem ein multikulturelles, familiär geprägtes Quartier, in dem sich gut wohnen ließ. Doch seit Kurzem verkaufen Drogendealer auf offener Straße kleinere Mengen Marihuana und Kokain an Nachtschwärmer und Diskothekenbesucher. Seither ist es mit der Ruhe in Chauderon vorbei. Viele Anwohner trauen sich nicht mehr auf die Straße sobald es dunkel wird und fühlen sich ihres Quartiers beraubt. Sie haben den Eindruck in einer Gegend ohne Gesetz zu leben, in der man die notorisch unterbesetzte Polizei kaum noch sieht. Eine neue Gesetzeslage verhindert es zudem, die Klein-Dealer in Haft zu nehmen.
Die Dokumentation "Dealer vor der Haustür" berichtet über die Veränderungen in Chauderon, einem Wohnviertel im Zentrum von Lausanne.


Seitenanfang
23:55

Einsam in Köniz

Wenn das Leben ohne die anderen stattfindet

Reportage von Hanspeter Bäni

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:15

Panorama

Freiheit auf vier Rädern

Reportage von Ruth Stifter-Trummer

Moderation: Nina Horowitz

Ganzen Text anzeigen
"Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind.
Diesmal geht es ums Autofahren. Die "Austria Wochenschau" widmete sich der "Dame am Volant". Von ...
(ORF)

Text zuklappen
"Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind.
Diesmal geht es ums Autofahren. Die "Austria Wochenschau" widmete sich der "Dame am Volant". Von Klischees gepflastert waren in den 1950er Jahren die Straßen, auf denen man Frauen nicht zutraute, Autofahren zu können. Dass sich vieles bis in die 1970er Jahre nicht geändert hat, entlarvt eine "Österreich-Bild"-Reportage. Mancher Herr meinte da noch, eine Frau wäre doch besser hinterm Herd aufgehoben als hinterm Steuer. "Wie würden Sie reagieren, wenn Ihnen das passiert?", fragte "WIR" 1984 und zückte die versteckte Kamera. Eine "Jolly Joker"-Reportage zeigte 1983 jugendliche Burschen, die einem Hobby regelrecht verfallen waren: "Car-Crash". Dabei ging es darum, Fahrgestelle zu Autos zusammenzubauen, um sie dann im Rennen wieder zu demolieren.
(ORF)


Seitenanfang
1:40

The Eagles: Die Geschichte einer amerikanischen Band

Film von Alison Ellwood

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
1971 gegründet, werden die Eagles in den folgenden zehn Jahren zum Inbegriff des Country-Rock. Sie trennen sich, finden 1994 wieder zusammen und bestehen bis heute.
Die detailreiche Dokumentation "The Eagles: Die Geschichte einer amerikanischen Band" von Regisseurin ...

Text zuklappen
1971 gegründet, werden die Eagles in den folgenden zehn Jahren zum Inbegriff des Country-Rock. Sie trennen sich, finden 1994 wieder zusammen und bestehen bis heute.
Die detailreiche Dokumentation "The Eagles: Die Geschichte einer amerikanischen Band" von Regisseurin Alison Ellwood präsentiert bisher unveröffentlichtes Filmmaterial, lässt die Band, Produzenten und Wegfährten ihre Sicht der Dinge erzählen und schaut hinter die Kulissen einer der erfolgreichsten Band alle Zeiten. Genügend Stoff liefern nicht nur die großen Hits der Band und deren Entstehungsgeschichten, sondern auch die komplizierte Bandsoziologie mit den beiden prägenden Persönlichkeiten Glenn Frey und Don Henley.


Seitenanfang
4:50

Joe Bonamassa: Live from London and New York

Höhepunkte der Konzerte aus der Royal Albert Hall,

London, Großbritannien, 2009 & dem Beacon Theatre

in New York, USA, 2011

Ganzen Text anzeigen
Dass der 1977 im amerikanischen New Hartford geborene Joe Bonamassa Gitarrist wird, war vorhersehbar: Sein Vater besitzt einen Gitarrenladen, als Vierjähriger beginnt er Gitarre zu lernen, mit zwölf Jahren spielt er in einer Vorgruppe für B.B.King und mit 14 stellt er ...

Text zuklappen
Dass der 1977 im amerikanischen New Hartford geborene Joe Bonamassa Gitarrist wird, war vorhersehbar: Sein Vater besitzt einen Gitarrenladen, als Vierjähriger beginnt er Gitarre zu lernen, mit zwölf Jahren spielt er in einer Vorgruppe für B.B.King und mit 14 stellt er für den Gitarrenhersteller Fender Instrumente vor. Präziser Blues-Rock, virtuos gespielt, wird zu seinem Markenzeichen.
3sat präsentiert den Ausnahme-Gitarristen mit den Höhepunkten aus zwei Konzerten: Am 4.Mai 2009 erfüllt sich Joe Bonamassa den langgehegten Traum, in der Londoner Royal Albert Hall zusammen mit Eric Clapton aufzutreten. Und im November 2011 steht Joe Bonamassa dann im New Yorker Beacon Theatre erneut vor den Kameras und präsentiert zusammen mit seinen musikalischen Gästen, Paul Rodgers, John Hiatt und Beth Hart ein abwechslungsreiches Konzert.

Sendeende: 6:20 Uhr