Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 6. Oktober
Programmwoche 41/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:45

Tele-Akademie

Machtkampf um Ressourcen

Ganzen Text anzeigen
Anders als viele Ökonomen unterstellen, findet Wirtschaft nicht in einem Machtvakuum statt. Es ist vielmehr der Kampf um wirtschaftliche Macht, der die tägliche Auseinandersetzung auf den Märkten dieser Welt prägt. Dabei geht es nicht nur um Ressourcen von Rohstoffen, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Anders als viele Ökonomen unterstellen, findet Wirtschaft nicht in einem Machtvakuum statt. Es ist vielmehr der Kampf um wirtschaftliche Macht, der die tägliche Auseinandersetzung auf den Märkten dieser Welt prägt. Dabei geht es nicht nur um Ressourcen von Rohstoffen, sondern auch um die Ressourcen Wissen, Technologie und um die Art und Weise, wie diese miteinander kombiniert werden.
In seinem Vortrag aus der Reihe "Tele-Akademie" erläutert Professor Dr. Heiner Flassbeck wie der Besitz von Ressourcen die wirtschaftlichen Verhältnisse ändert und wie Entwicklungs- und Industrieländer mit ihren jeweiligen Mitteln um die Dominanz der Märkte kämpfen. Er beschreibt die Bedeutung der Finanzmärkte, weist auf die entscheidende Rolle hin, die dem Wissen um neue und effizientere Technologien zukommt und fordert eine bessere Verteilung der Macht. Heiner Flassbeck war Staatssekretär im Bundesfinanzministerium und bis 2012 Chefvolkswirt bei der UNO-Organisation für Welthandel und Entwicklung in Genf.
(ARD/SWR)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Halfdan Egedius: Mari Clasen


In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15

Der Starpsychologe Daniel Kahneman über

die Tücken der Intuition

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Der in Tel Aviv geborene Psychologe Daniel Kahneman erforschte zusammen mit dem Psychologen Amos Tversky die Tücken der Intuition. Ihre Einsicht: Menschen lassen sich von ihren Intuitionen gerne in die Irre leiten, insbesondere wenn sie komplexe Situationen beurteilen und ...

Text zuklappen
Der in Tel Aviv geborene Psychologe Daniel Kahneman erforschte zusammen mit dem Psychologen Amos Tversky die Tücken der Intuition. Ihre Einsicht: Menschen lassen sich von ihren Intuitionen gerne in die Irre leiten, insbesondere wenn sie komplexe Situationen beurteilen und Entscheidungen fällen müssen. Entgegen den Annahmen vieler Ökonomen handeln sie in manchen Situationen alles andere als rational. Besonders schlecht schneiden sie ab, wenn es darum geht, statistische Zusammenhänge richtig zu deuten, denn die Gesetze der Statistik sind oft kontraintuitiv. In einer komplexen Welt wie der heutigen sollte man sich daher besser nicht auf Intuitionen verlassen. 2002 erhielt Daniel Kahneman den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften.
In "Sternstunde Philosophie" diskutiert Katja Gentinetta mit dem Nobelpreisträger und Psychologen Daniel Kahneman über die Tücken des intuitiven Denkens.


10:15

Mathias Döpfner

Stirbt die Zeitung?

(aus der Reihe "NZZ Standpunkte")


In der Gesprächsreihe "NZZ Standpunkte" unterhalten sich NZZ-Chefredaktor Markus Spillmann und NZZ-Mitarbeiter Marco Färber mit illustren Gästen über ein aktuelles Thema aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur.


Seitenanfang
11:15

lesenswert

Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit

Clemens Meyer und Harald Martenstein

Ganzen Text anzeigen
Mit seinem ersten Roman "Als wir träumten" gewann Clemens Meyer den Preis der Leipziger Buchmesse. Das Buch über Leipziger Fußballverrückte in der Nachwendezeit zeichnete ein neues, urbanes und ziemlich düsteres Bild der Leipziger Vorstadtjugend. In seinem zweiten ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mit seinem ersten Roman "Als wir träumten" gewann Clemens Meyer den Preis der Leipziger Buchmesse. Das Buch über Leipziger Fußballverrückte in der Nachwendezeit zeichnete ein neues, urbanes und ziemlich düsteres Bild der Leipziger Vorstadtjugend. In seinem zweiten Roman "Im Stein" begegnen dem Leser Prostituierte, Dealer, Kriminelle - die Erfahrungen, die sie machen, betreffen allerdings alle, auch die, die glauben, von diesem Leben weit entfernt zu sein. Der Schriftsteller Harald Martenstein ("Heimweg") erzählt sein "Leben in drei Büchern". Martenstein ist mehrfach ausgezeichneter Journalist und sozusagen Deutschlands amtierender Chefkolumnist. Er wird 2013 mit dem Georg-K.-Glaser-Preis des Landesfunkhauses Mainz des SWR und des Kulturministeriums Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.
In "lesenswert" ist Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit Clemens Meyer und Harald Martenstein.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45

Louis Begley

Geschichten und Gesetze

Film von Marion Kollbach

Ganzen Text anzeigen
Über dreißig Jahre arbeitete Louis Begley als Anwalt in einer der renommiertesten New Yorker Kanzleien, bevor er sich der Schriftstellerei zuwendete. Mit seinem ersten Buch, dem preisgekrönten Bestseller "Lügen in Zeiten des Krieges", schrieb er Weltliteratur. Der ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Über dreißig Jahre arbeitete Louis Begley als Anwalt in einer der renommiertesten New Yorker Kanzleien, bevor er sich der Schriftstellerei zuwendete. Mit seinem ersten Buch, dem preisgekrönten Bestseller "Lügen in Zeiten des Krieges", schrieb er Weltliteratur. Der Roman erzählt die traumatische Überlebensgeschichte eines jüdischen Knaben im Polen der Nazizeit. Begley hat viele autobiografische Daten verarbeitet. Er emigrierte 1947 mit seinen Eltern nach New York, nachdem seine Familie den Holocaust überlebt hatte. Die Erfahrungen während des Krieges im Untergrund, mit falschen Papieren und ständiger Angst, begleiten ihn immer noch. Zugleich ist er der Weltmann, der seinen Platz in der Park Avenue und auf Long Island eingenommen hat, der perfekte Jongleur im Zentrum der internationalen Hochfinanz.
Die Dokumentation "Louis Begley" porträtiert den Schriftsteller - auch im Gespräch mit seiner Frau und seinen Kindern.

3sat sendet die Dokumentation "Louis Begley" anlässlich des 80. Geburtstags des Schriftstellers.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:30

Druckfrisch

Neue Bücher mit Denis Scheck


Das Magazin mit Denis Scheck hilft bei der Orientierung im Bücherdschungel. Scheck besucht Schriftsteller, stellt Neuerscheinungen vor und spart dabei nicht mit Lob und Kritik.
(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eingeschenkt - Weinland Österreich (4/12)

Wein zwischen Alpen und Almen - Bergland Österreich

Film von Franz Leopold Schmelzer

Ganzen Text anzeigen
Von den drei Weinbauregionen Österreichs ist das Bergland das unbekannteste. Es umfasst die Bundesländer Kärnten, Salzburg, Oberösterreich, Tirol und Vorarlberg. Bis zum 17. Jahrhundert gab es auch in den südlichsten und westlichen Bundesländern Weinbauflächen. ...
(ORF)

Text zuklappen
Von den drei Weinbauregionen Österreichs ist das Bergland das unbekannteste. Es umfasst die Bundesländer Kärnten, Salzburg, Oberösterreich, Tirol und Vorarlberg. Bis zum 17. Jahrhundert gab es auch in den südlichsten und westlichen Bundesländern Weinbauflächen. Klimaverschiebungen und Wirtschaftskrisen verdrängten den Weinbau aus diesen kühleren Teilen des Landes fast vollständig. Doch einige kleine Weinbauinseln profitieren heute von der Klimaerwärmung.
Der vierte Teil der zwölfteiligen Reihe "Eingeschenkt - Weinland Österreich" führt ins Bergland und zeigt, was der neue Wein aus den Bergen kann.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Videotext Untertitel

Edler Tropfen - Vom Werden des Weines

Film von Karl Hohenlohe

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Wachau, Burgenland, Weinviertel, Südsteiermark, Wien und die Thermenregion: Die großen Weinbaugebiete Österreichs haben alle ihre kulturellen Eigenheiten und sorgfältig gepflegten Weintraditionen.
Vom Wachsen der Rebstöcke und Trauben über die geduldige Arbeit ...
(ORF)

Text zuklappen
Wachau, Burgenland, Weinviertel, Südsteiermark, Wien und die Thermenregion: Die großen Weinbaugebiete Österreichs haben alle ihre kulturellen Eigenheiten und sorgfältig gepflegten Weintraditionen.
Vom Wachsen der Rebstöcke und Trauben über die geduldige Arbeit der Winzer mit dem reifenden Wein bis zur vielfältigen Kleintier- und Pflanzenwelt in den Weingärten und -kellern beschreibt die Dokumentation "Edler Tropfen - Vom Werden des Weines" Österreichs Weinkultur im Lauf der Jahreszeiten.
(ORF)


Seitenanfang
14:15
Videotext Untertitel

Steiermark - Leben im Weinland

Film von Curt Faudon

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Steiermark ist eine Region, die einst Wein-, Korn- und Fischkammer der k.-u.-k.-Monarchie war. Schwere Gewitter und Stürme beeinflussen das tägliche Leben der Weinbauern und Fischer ebenso wie die glühende Sonne und die Trockenperioden. Mehrmals im Jahr bestimmen ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Steiermark ist eine Region, die einst Wein-, Korn- und Fischkammer der k.-u.-k.-Monarchie war. Schwere Gewitter und Stürme beeinflussen das tägliche Leben der Weinbauern und Fischer ebenso wie die glühende Sonne und die Trockenperioden. Mehrmals im Jahr bestimmen traditionelle Feste das Leben - dann wird gefeiert und gedankt für Wein und Fisch.
Die Dokumentation "Steiermark - Leben im Weinland" führt durch das südsteirische Hügelland bis hin zur istrischen Küste.
(ORF)


Seitenanfang
15:00
Videotext Untertitel

Genussvolles Weinviertel - Im Land von Brot und Wein

Film von Andi Leitner und Christian Puluj

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Warum haben niederösterreichische Klöster bis heute eine enge Beziehung zum Wein? Was hat es mit dem "Poysdorfer Saurüssl" auf sich? Welche Experimente werden im sogenannten "Brotlabor" durchgeführt? Und wie wurde Brot vor Jahrtausenden hergestellt?
Die ...
(ORF)

Text zuklappen
Warum haben niederösterreichische Klöster bis heute eine enge Beziehung zum Wein? Was hat es mit dem "Poysdorfer Saurüssl" auf sich? Welche Experimente werden im sogenannten "Brotlabor" durchgeführt? Und wie wurde Brot vor Jahrtausenden hergestellt?
Die Dokumentation "Genussvolles Weinviertel - Im Land von Brot und Wein" dokumentiert im Urgeschichtemuseum in Asparn an der Zaya und in der Weinstadt Poysdorf zentrale Stationen in der Kulturgeschichte des Menschen.
(ORF)


Seitenanfang
15:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

hitec: e-motion Elektrisch radeln

Film von Jens Nicolai und Ralph Quinke

Ganzen Text anzeigen
Elektro-Bikes und Pedelecs liegen in Deutschland voll im Trend. Fachleute rechnen mit zweistelligen Zuwachsraten. Es ist wohl die erste technische Innovation, die zuerst bei Senioren einschlug und danach bei jungen Leuten zum Renner wurde. Doch schon warnen Unfallforscher ...

Text zuklappen
Elektro-Bikes und Pedelecs liegen in Deutschland voll im Trend. Fachleute rechnen mit zweistelligen Zuwachsraten. Es ist wohl die erste technische Innovation, die zuerst bei Senioren einschlug und danach bei jungen Leuten zum Renner wurde. Doch schon warnen Unfallforscher vor den Gefahren, zumal es für Elektrofahrräder keine Helmpflicht gibt. Crashtests entlarven gravierende Sicherheitsmängel. Jetzt entwickelt der TÜV ein Gütesiegel für E-Bikes, um Verbrauchern eine Orientierung zu ermöglichen.
"hitec: e-motion Elektrisch Radeln" stellt Elektro-Bikes und Pedelecs auf den Prüfstand.


Seitenanfang
16:00

Dr. Rudnick und das kranke Vieh

Zwischen Vogel-OP und Eisbär-Narkose

Film von Anke Riedel

Ganzen Text anzeigen
Die medizinische Betreuung der Tiere in der Rostocker Tierklinik findet inzwischen auf ähnlich hohem Niveau statt wie die der Menschen. Ultraschall bei Reptilien, Physiotherapie bei Vierbeinern nach Unfällen, chirurgische Eingriffe am Auge sind an der Tagesordnung. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die medizinische Betreuung der Tiere in der Rostocker Tierklinik findet inzwischen auf ähnlich hohem Niveau statt wie die der Menschen. Ultraschall bei Reptilien, Physiotherapie bei Vierbeinern nach Unfällen, chirurgische Eingriffe am Auge sind an der Tagesordnung. Tierklinikchef Dr. Jens-Christian Rudnick und sein Team verarzten alle Tiere, von Hauskatze über Wellensittich bis zum Eisbär.
Die Dokumentation "Dr. Rudnick und das kranke Vieh" gibt einen Einblick in den Alltag der Rostocker Tierklinik.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:00
Tonsignal in monoFormat 4:3

Der Doktor und das liebe Vieh

(All Creatures Great and Small)

Spielfilm, Großbritannien 1974

Darsteller:
James HerriotSimon Ward
Dr. Siegfried FarnonAnthony Hopkins
Helen AldersonLisa Harrow
Tristan FarnonBrian Stirner
CranfordFreddie Jones
u.a.
Regie: Claude Whatham
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
England, 1937: James Herriot zieht von London nach Yorkshire, um dort eine Stelle als Assistent des Tierarztes Dr. Siegfried Farnon anzutreten. Vom Chef mit einem Auto ausgestattet, erledigt James Haus- und Hofbesuche. Als der neue Doktor bei einem Farmer ein Kalb mit ...
(ARD)

Text zuklappen
England, 1937: James Herriot zieht von London nach Yorkshire, um dort eine Stelle als Assistent des Tierarztes Dr. Siegfried Farnon anzutreten. Vom Chef mit einem Auto ausgestattet, erledigt James Haus- und Hofbesuche. Als der neue Doktor bei einem Farmer ein Kalb mit gebrochenem Bein versorgen soll, lernt er die Farmerstochter Helen kennen. Zunächst scheint er bei der hübschen jungen Frau kein Glück zu haben: Eine Einladung zum Abendessen verläuft anders als erhofft und beim Dorffest taucht Helen mit einem anderen Mann auf. Der Verliebte sieht bereits alle Chancen schwinden. Wenig später aber wird er zu Hilfe gerufen, um Helens Hund zu kurieren - und plötzlich scheint zwischen den beiden alles wie von selbst zu gehen. Nur als es schließlich ums Heiraten geht, braucht der zaghafte James den väterlichen "Anstoß" von seinem Chef.
"Der Doktor und das liebe Vieh", nach dem Roman des Tierarztes und späteren Erfolgsautors James Herriot, bietet die Kinoversion der gleichnamigen populären Fernsehserie. Im nostalgisch ländlichen England von 1937 erzählt der Film seine humorvoll-anrührenden Geschichten um Treue und Tierliebe. In den Hauptrollen überzeugen Simon Ward und Oscar-Preisträger Sir Anthony Hopkins.
(ARD)


Seitenanfang
18:25

Der Zaubertrank von Steiner & Lenzlinger

Film von Jochen Bechler

Ganzen Text anzeigen
Die Künstler Gerda Steiner und Jörg Lenzlinger erschaffen üppige, exotische Gärten. Die Gewächse, die in ihnen gedeihen, sind allerdings künstlich: Aus Kunstdünger-Lösungen wuchern grellbunte "Pflanzen" empor. Für die Gärtner Steiner & Lenzlinger sind sie ...

Text zuklappen
Die Künstler Gerda Steiner und Jörg Lenzlinger erschaffen üppige, exotische Gärten. Die Gewächse, die in ihnen gedeihen, sind allerdings künstlich: Aus Kunstdünger-Lösungen wuchern grellbunte "Pflanzen" empor. Für die Gärtner Steiner & Lenzlinger sind sie Symbole der Fruchtbarkeit in einer zunehmend von Chemikalien durchdrungenen Welt.
"Der Zaubertrank von Steiner & Lenzlinger" stellt die Künstler vor.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10

Köstlich und verführerisch: Mango & Co.

Film von Gerti Maader

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Mangos stammen ursprünglich aus dem indisch-malaiischen Raum und sind seit langem weltweit in den Tropen und Subtropen verbreitet. Heute werden sie auch erfolgreich in Andalusien angebaut. Über tausend Bauern liefern dort ihre Mangos an die größte Kooperative. Die ...

Text zuklappen
Mangos stammen ursprünglich aus dem indisch-malaiischen Raum und sind seit langem weltweit in den Tropen und Subtropen verbreitet. Heute werden sie auch erfolgreich in Andalusien angebaut. Über tausend Bauern liefern dort ihre Mangos an die größte Kooperative. Die Früchte können baumfrisch an die Konsumentinnen und Konsumenten in Europa geliefert werden, genau wie Cherimoyas oder Litschis, die sich in Spanien ebenfalls gut anpflanzen lassen. Viele Früchte wie Passionsfrüchte, Papayas und Stachelannonen gedeihen aber nach wie vor am besten in den Tropen. Ihr Transport ist heikel. Der Zeitpunkt der Reife, die Lagerung und das Transportmittel spielen im interkontinentalen Handel eine zentrale Rolle. Die Köchin Rebecca Clopath entwickelt aus den Früchten ein exotisches Menü.
In der Dokumentation aus der Reihe "NZZ Format" verwirklicht die junge Spitzenköchin Rebecca Clopath ihre Träume mit exotischen Früchten der Extraklasse.


Seitenanfang
19:40

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Ferrara, Italien

Musenhof und Machtzentrale

Film von Christian Romanowski

Ganzen Text anzeigen
Ferrara in Venetien - die Stadt der Renaissance - erlebte ihre Blütezeit unter der Herrschaft des Fürstengeschlechts der Este im 15. und 16. Jahrhundert. 200 Jahre regierte die Familie - es waren die glanzvollsten in der Stadtgeschichte. Der Fürstenhof, das Castell, war ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ferrara in Venetien - die Stadt der Renaissance - erlebte ihre Blütezeit unter der Herrschaft des Fürstengeschlechts der Este im 15. und 16. Jahrhundert. 200 Jahre regierte die Familie - es waren die glanzvollsten in der Stadtgeschichte. Der Fürstenhof, das Castell, war Machtzentrale und Musentempel gleichzeitig: Höfisches Leben, das waren Dichtung, Wissenschaft und die schönen Künste. Dichter wie Ariost und Torquato Tasso machten den Hof von Ferrara weltberühmt. Schon früh wurde eine Universität gegründet. Glanzvoller Höhepunkt der Stadt war die Hochzeit der berühmten und berüchtigten Lucrezia Borgia, der Tochter Papst Alexanders VI., mit dem Erbfolger von Ferrara. Ihr und ihres Vaters erbittertster Feind war Girolamo Savonarola, dessen Bußpredigten den Hof und die Bürger der Stadt aus der Dekadenz und dem Wohlleben aufrütteln sollten. Er starb am Galgen. Erklärtes Ziel der Este war es, die mittelalterliche Enge der Stadt zu überwinden. Die Bauwerke, die unter ihrer Herrschaft entstanden, prägen die Stadt noch heute. In keinem anderen Gebäude Ferraras wird die Lebensart des 15. Jahrhunderts so lebendig wie in der Casa Romei. Im Lustschlösschen der Este, Schivar la Noia, kann man die berühmten erotischen Fresken bewundern, und der Palazzo dei Diamanti bringt den Besucher mit seinen Tausenden von Marmorpyramiden ins Staunen, die geschliffene Edelsteine imitieren. Bis 1597 regierte das Geschlecht der Este, dann fiel die Stadt an den Kirchenstaat zurück. Ferraras Glanzzeit war zu Ende.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt die Geschichte der Stadt Ferrara vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3satfestival 2013

Florian Schroeder: Offen für alles und nicht ganz dicht -

Die Show

3sat-Zelt in Mainz, 27.9.2013

Fernsehregie: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Florian Schroeder erklärt, wie die Mitdreißiger von heute ticken. Als einer der scharfkantigsten der Kleinkunstszene, ist sein aktuelles Programm "Offen für alles und nicht ganz dicht" eine selbstironische Liebeserklärung an eine Generation, die alle Möglichkeiten ...

Text zuklappen
Florian Schroeder erklärt, wie die Mitdreißiger von heute ticken. Als einer der scharfkantigsten der Kleinkunstszene, ist sein aktuelles Programm "Offen für alles und nicht ganz dicht" eine selbstironische Liebeserklärung an eine Generation, die alle Möglichkeiten hat, sich aber zu nichts mehr entscheiden kann. Immer einen Schritt voraus, sprengt Schroeder die Grenzen zwischen Kabarett und Comedy: respektlos, gnadenlos, lustig.
3sat zeigt "Florian Schroeder: Offen für alles und nicht ganz dicht - Die Show", eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2013.

Im Anschluss ab 21.00 Uhr zeigt 3sat zwei weitere Kabarettisten mit ihren neuen Programmen vom 3satfestival 2013: Mathias Tretter und Timo Wopp.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3satfestival 2013

Mathias Tretter: ... möchte nicht dein Freund sein

3sat-Zelt in Mainz, 23.9.2013

Fernsehregie: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der gebürtige Würzburger und Wahl-Leipziger fürchtet in seinem neuen Soloprogramm um seine Privatsphäre und beschäftigt sich mit den drängenden Fragen des Computerzeitalters: Sind Politiker wirkliche Menschen oder bestehen sie - wie die virtuellen Facebook-Freunde - ...

Text zuklappen
Der gebürtige Würzburger und Wahl-Leipziger fürchtet in seinem neuen Soloprogramm um seine Privatsphäre und beschäftigt sich mit den drängenden Fragen des Computerzeitalters: Sind Politiker wirkliche Menschen oder bestehen sie - wie die virtuellen Facebook-Freunde - nur aus Nullen und Einsen? Mathias Tretter ist fest entschlossen, dem digitalen Wahnsinn etwas Handfestes entgegenzusetzen und hat zusammen mit seinen zwei Bühnenfiguren Ansgar und Rico ein "asoziales Netzwerk" gegründet. Das System kann nur mit den eigenen Mitteln geschlagen werden: Revolution in Deutschland? Das muss eine Facebook-Party sein!
3sat zeigt "Mathias Tretter: ... möchte nicht dein Freund sein", eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2013.


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3satfestival 2013

Timo Wopp: Passion - Die Show

3sat-Zelt in Mainz, 25.9.2013

Fernsehregie: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Timo Wopp ist kein Thema zu groß. Der Oldenburger studierte Betriebswirtschaft bevor er sich der Bühne zuwandte. Egal ob Politik, Wirtschaft, Erziehung oder Religion, er hält sich für einen Experten für alles, coacht sich für Sie um Kopf und Kragen: Das ist "geiler ...

Text zuklappen
Timo Wopp ist kein Thema zu groß. Der Oldenburger studierte Betriebswirtschaft bevor er sich der Bühne zuwandte. Egal ob Politik, Wirtschaft, Erziehung oder Religion, er hält sich für einen Experten für alles, coacht sich für Sie um Kopf und Kragen: Das ist "geiler als Scientology! Das ist Religion 3.0", sagt er selbst. Und das ist alles andere als bequem für den Zuschauer.
3sat zeigt "Timo Wopp: Passion - Die Show", eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2013.

Am Montag, 7. Oktober, ab 20.15 Uhr, zeigt 3sat zwei weitere Kabarettisten mit ihren neuen Programmen vom 3satfestival 2013: Marc-Uwe Kling und Sebastian Pufpaff.


Seitenanfang
22:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Dokumentarfilmzeit

Die wahre Miss Marple - Der kuriose Fall

Margaret Rutherford

Dokumentarfilm von Rieke Brendel und Andrew Davies,

Österreich/Deutschland 2012

Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Das wahre Leben der Schauspielerin Margaret Rutherford ist noch exzentrischer als ihre berühmteste Filmrolle, die ihr wie auf den Leib geschrieben schien: Agatha Christies Amateurdetektivin Miss Marple. Der wahnsinnige Vater erschlägt mit einem Nachttopf einen Pastoren, ...
(ORF)

Text zuklappen
Das wahre Leben der Schauspielerin Margaret Rutherford ist noch exzentrischer als ihre berühmteste Filmrolle, die ihr wie auf den Leib geschrieben schien: Agatha Christies Amateurdetektivin Miss Marple. Der wahnsinnige Vater erschlägt mit einem Nachttopf einen Pastoren, nämlich den eigenen Vater, die Mutter erhängt sich in Indien und ihr Adoptivsohn Gordon Langley Hall heiratet nach einer Geschlechtsumwandlung seinen schwarzen Butler. Eine Biografie, die zweifelsohne aus einem Drehbuch stammen könnte.
Der Dokumentarfilm "Die wahre Miss Marple - Der kuriose Fall Margaret Rutherford" begibt sich auf die Fährte von Margaret Rutherfords Familiengeschichte.
(ORF)


Seitenanfang
23:45

Real Life - Neues britisches Kino

Better Things

Spielfilm, Großbritannien 2006

Darsteller:
SarahTara Ballard
Mrs. GladwinBetty Bench
Mr. GladwinFrank Bench
Tess BakerEmma Cooper
DavidChe Corr
u.a.
Regie: Duane Hopkins
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
In einer Kleinstadt irgendwo in der Provinz in Mittelengland leben die Jugendlichen ihren Alltag zwischen Langeweile, Drogen, erwachender Sexualität und Schule. Gail, ein junges Mädchen, das an Agoraphobie leidet und jeden Kontakt zur Außenwelt meidet, versinkt in der ...

Text zuklappen
In einer Kleinstadt irgendwo in der Provinz in Mittelengland leben die Jugendlichen ihren Alltag zwischen Langeweile, Drogen, erwachender Sexualität und Schule. Gail, ein junges Mädchen, das an Agoraphobie leidet und jeden Kontakt zur Außenwelt meidet, versinkt in der Lektüre ihrer Romane. Sie wohnt mit ihrer Mutter und ihrer Großmutter zusammen. Enkelin und Großmutter, in ihrer Isolation geeint, versuchen einander näher zu kommen. Zur gleichen Zeit stirbt Tess, die Freundin von Rob, an einer Überdosis in ihrem Wohnzimmer. Nicht fähig den Verlust und Schmerz zu verkraften flüchtet sich Rob in die Drogen. Larry und Rachel haben sich getrennt. Obwohl sie nun eigene Wege gehen und scheinbar neue Liebschaften haben, können sie einander nicht vergessen. Auch die Gladwins, ein altes Ehepaar, müssen schwere Zeiten überstehen. Während seines Aufenthalts im Hospital hat sich Mr. Gladwin von seiner Frau immer mehr entfremdet. Wieder Daheim, lässt er sie nicht an sich ran, so sehr sie auch versucht ihm wieder näher zu kommen.
Der Regisseur und Künstler Duane Hopkins zeigt in seinem Debütfilm "Better Things" eindringlich und in poetischen Bildern Menschen in schwierigen Situationen. Im Verlauf der Geschichten entdeckt jede der Figuren ihr Leben neu. Auf gekonnte Art und Weise verknüpft der Film das Leben der Jugendlichen mit dem der Eltern, älteren Geschwistern bis hin zur Generation der Großeltern, so dass ein komplexes und realistisches Abbild einer modernen, ländlichen Gesellschaft entsteht. Der Film wurde mit Laiendarstellern gedreht, was die Authentizität unterstreicht. "Better Things" gewann 2008 den FIPRESCI Preis auf dem Stockholm Filmfestival.

In der 3sat-Spielfilmreihe "Real Life - Neues britisches Kino" folgt am Dienstag, 8. Oktober, 22.25 Uhr, "Yorkshire Killer 1974", der erste Teil einer Trilogie über Korruption in Nordengland. 3sat zeigt die beiden weiteren Teile Mittwoch, 9. Oktober, und Donnerstag, 10. Oktober, jeweils um 22.25 Uhr. Die Filmreihe "Real Life - Neues britisches Kino" endet am Freitag, 11. Oktober, 22.35 Uhr, mit dem Psychothriller "Der Schrei der Eule" nach dem gleichnamigen Roman von Patricia Highsmith.


Seitenanfang
1:20
Tonsignal in monoFormat 4:3

Schüsse in New Mexico

Spielfilm, USA 1952

(Wh.)

Länge: 74 Minuten


Seitenanfang
2:35

True North

Spielfilm, Deutschland/Irland/Großbritannien 2006

Darsteller:
SeanGary Lewis
RileyPeter Mullan
SkipperGary Lewis
KochSteven Robertson
Su LiAngel Li
PolHark Bohm
u.a.
Regie: Steve Hudson
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der schottische Fischer Sean und sein Vater, Kapitän eines Fischerbootes, können nicht mehr von ihrem Handwerk leben, die Meere sind leergefischt. Hinter dem Rücken des Vaters entschließt sich Sean, chinesische Migranten zu schmuggeln, um ihre finanzielle Lage ...

Text zuklappen
Der schottische Fischer Sean und sein Vater, Kapitän eines Fischerbootes, können nicht mehr von ihrem Handwerk leben, die Meere sind leergefischt. Hinter dem Rücken des Vaters entschließt sich Sean, chinesische Migranten zu schmuggeln, um ihre finanzielle Lage aufzubessern. Als der Matrose Riley von der hohen Summe erfährt, die dafür geboten wird, macht er mit. Während die illegalen Chinesen unter Deck gehen, schafft es die elfjährige Su Li, sich als blinder Passagier an Bord zu verstecken. Auf See entdeckt der Schiffskoch, dass Lebensmittel fehlen und bald entdeckt er auch Su Li. Er verrät sie jedoch nicht, sondern kümmert sich um sie. Als die Fänge ausbleiben, verlängert sich die Seereise ungewollt und den Chinesen geht es zunehmend schlechter. Eines Nachts finden die Fischer beim Einziehen ihrer Netze statt Fischen die Leichen dreier Chinesen.
"True North" von Steve Hudson besticht durch einfache und ästhetische Bilder sowie eine packende Geschichte.


Seitenanfang
4:05

Immer nie am Meer

Spielfilm, Österreich 2007

Darsteller:
AnzengruberChristoph Grissemann
BaischDirk Stermann
SchwanenmeisterHeinz Strunk
ToniPhilip Bialkowski
GeherinEva Maria Neubauer
HeimleiterMarkus Hering
u.a.
Regie: Antonin Svoboda
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein Geschichtsprofessor und sein betrunkener Schwager nehmen auf einer Autofahrt einen Kabarettisten mit, der mit seinem Wagen einen Unfall hatte. Kurz nachdem sie die Fahrt fortsetzen, müssen sie einer Frau ausweichen und fahren in den Wald hinein, bis sie gegen eine ...

Text zuklappen
Ein Geschichtsprofessor und sein betrunkener Schwager nehmen auf einer Autofahrt einen Kabarettisten mit, der mit seinem Wagen einen Unfall hatte. Kurz nachdem sie die Fahrt fortsetzen, müssen sie einer Frau ausweichen und fahren in den Wald hinein, bis sie gegen eine Baum prallen. Ihr Wagen steht zwischen den Baumstämmen so eingekeilt, dass sie nicht herauskommen. Sie glauben zunächst an rasche Hilfe, doch dann müssen sie feststellen, dass lange Zeit niemand an der Unfallstelle vorbei kommt. Als ein Junge die Männer in Not findet, scheint ihre ihre Rettung sicher. Doch der Junge beginnt ein perfides Spiel mit ihnen zu spielen.
Der Film ist eine kabarettistische Versuchsanordnung in Form einer klaustrophobischen Komödie. Das österreichisch-deutsche Satiriker-Duo Stermann und Grissemann (bekannt durch ihre Radioshow "Salon Helga" und ihre Fernsehsendung "Willkommen Österreich") laufen zusammen mit dem deutschen Entertainer und Autor Heinz Strunk (bekannt durch seinen Roman "Fleisch ist mein Gemüse" und seine Mitgliedschaft beim humoristischen Trio "Studio Braun") zu Höchsform auf, wenn sie ihre eigenwillige Charaktere über Gott und die Welt schwadronieren lassen, während diese zusehends nervöser werden und der Humor immer abgründiger wird.


Seitenanfang
5:35
VPS 05:34

Indien - zeitlos

Film von Katja Eichhorn und Karin Köhler

Sendeende: 6:05 Uhr