Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 16. September
Programmwoche 38/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten seiner Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten seiner Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:25
VPS 12:15

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20

Chiles wilder Süden (1/2)

Die Fjorde der Siedler

(Wh.)


(ARD/HR)


Seitenanfang
14:00

Chiles wilder Süden (2/2)

Die Vulkane der Mapuche

(Wh.)


(ARD/HR)


Seitenanfang
14:45

Vom Meerschwein im Indianerland

Film von Angelika Sigl

Ganzen Text anzeigen
Das Paka, der große Verwandte des Meerschweinchens, lebt in den Urwäldern Panamas. Für die Indianer vom Stamm der Kuna hat das Meerschwein eine magische Bedeutung. So darf man ihm bei Tageslicht nicht begegnen, weil das Unglück bringt. An Festtagen nimmt das Paka eine ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Das Paka, der große Verwandte des Meerschweinchens, lebt in den Urwäldern Panamas. Für die Indianer vom Stamm der Kuna hat das Meerschwein eine magische Bedeutung. So darf man ihm bei Tageslicht nicht begegnen, weil das Unglück bringt. An Festtagen nimmt das Paka eine zentrale Bedeutung ein: es wird zum Braten. Nur weil das Paka immer seltener wird, haben die Kuna versucht, Schweine zu züchten und zu essen. Aber sie mögen die Tiere mit dem Ringelschwanz nicht - sie stinken und sind außerdem für das wichtigste Fest im Jahr nicht gut genug. Eine andere Lösung muss her. Biologin Virginia Riouz weiß, wie sich Pakas züchten lassen. Sie ist bereit, ihr Wissen an die Indianer weiterzugeben und liefert gleich ein Pärchen der seltsamen Tiere mit dazu. Wenn alles gut geht, sind diese Pakas die Ahnen vieler Generationen.
Die Dokumentation erzählt "Vom Meerschein im Indianerland".
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:15
Videotext Untertitel

Auf Schienen durch die Anden

Film von Peter Sonnenberg

Ganzen Text anzeigen
Die Schwellen verrottet, die Schienen verrostet, die Eisenbahn in Ecuador lag 40 Jahre lang in Trümmern. Drei bunte, hölzerne Waggons folgen jetzt langsam der Diesellok durch eine halsbrecherische Schlucht und dann einen schmalen Kamm entlang, weg aus der Hauptstadt ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Schwellen verrottet, die Schienen verrostet, die Eisenbahn in Ecuador lag 40 Jahre lang in Trümmern. Drei bunte, hölzerne Waggons folgen jetzt langsam der Diesellok durch eine halsbrecherische Schlucht und dann einen schmalen Kamm entlang, weg aus der Hauptstadt Quito ins ewige Eis des Chimborazo, des höchsten Vulkans des südamerikanischen Landes. Denn seit ein paar Jahren lässt die Regierung von Präsident Correa das ganze Schienennetz reparieren. Schon mehrere Strecken wurden modernisiert und wieder eröffnet. Eine fährt um die "Teufelsnase", andere nennen sich "Eiszug" oder "Bäder der Inca". Heute reisen Einheimische und Touristen wieder für wenig Geld durch die abwechslungsreichen Landschaften Ecuadors. Ein Zug fährt von Quito aus durch die einzigartige Landschaft, über den Äquator, durch die Anden - auf der "Avenida der Vulkane".
Die Dokumentation "Auf Schienen durch die Anden" erkundet die wiederbelebten Bahnstrecken.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:45

Ein Gringo in grüner Mission

Wie Doug Tompkins die Wildnis retten will

Film von Ralf Breier und Claudia Kuhland

Ganzen Text anzeigen
Douglas Tompkins, der Gründer des Modelabels Esprit, ist ein leidenschaftlicher Naturschützer. In Chile und Argentinien hat der nordamerikanische Multimillionär seit Beginn der 1990er Jahre zwölf Naturparks aufgebaut. In der westlichen Welt wird sein Umwelt-Engagement ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Douglas Tompkins, der Gründer des Modelabels Esprit, ist ein leidenschaftlicher Naturschützer. In Chile und Argentinien hat der nordamerikanische Multimillionär seit Beginn der 1990er Jahre zwölf Naturparks aufgebaut. In der westlichen Welt wird sein Umwelt-Engagement mit Preisen belohnt, in Südamerika eckt er dagegen an. Viele Einheimische wie die Bewohner der kleinen Hafenstadt Chaitén sehen den "reichen Gringo" als Öko-Kolonialist. Doch während sie über den Bau einer Straße, die durch Tompkins Park "Pumalin" führen soll, noch streiten, bricht völlig unerwartet ein Vulkan aus.
Die Dokumentation "Ein Gringo in grüner Mission" beobachtet, wie sich vor der großartigen Kulisse des Regenwaldes ein menschliches und ökologisches Drama entfaltet, in dem Mutter Natur überraschend ein Machtwort spricht.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:30

Der letzte Ritt des Häuptlings

Indianer auf den Spuren ihrer Ahnen

Film von Udo Lielischkies

Ganzen Text anzeigen
Es ist bitter kalt in Wounded Knee, 150 vermummte Reiter vom Stamm der Oglala haben mit ihren Pferden einen großen Kreis gebildet. Zum dumpfen Dröhnen der Powwow-Trommel singen die Lakota-Indianer ein Gebetslied. Dann reiten alle langsam zum Massengrab hinauf. Von genau ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Es ist bitter kalt in Wounded Knee, 150 vermummte Reiter vom Stamm der Oglala haben mit ihren Pferden einen großen Kreis gebildet. Zum dumpfen Dröhnen der Powwow-Trommel singen die Lakota-Indianer ein Gebetslied. Dann reiten alle langsam zum Massengrab hinauf. Von genau dieser Stelle aus schossen am 29. Dezember 1890 Soldaten der 7. US-Kavallerie auf über 350 zuvor entwaffnete Indianer - die Vorfahren dieser Reiter. Im weiten Umkreis lagen tote Indianer, vorwiegend Frauen, Kinder und Alte, aber auch der legendäre Häuptling Big Foot. Seit 1986 reiten Lakota-Indianer jedes Jahr auf den Spuren ihrer Ahnen zu dieser Gedenkstätte, die längst ein Mahnmal für die Gräueltaten an allen Indianern Nordamerikas geworden ist.
Die Dokumentation "Der letzte Ritt des Häuptlings" begleitet die Indianer bei ihrem Ritt zur Gedenkstätte Wounded Knee. Es ist eine Herausforderung für alle, eine Woche durch Schnee und Eis im kalten Dakota, bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:00

Der Traum vom einfachen Leben

Die Amish in den Rocky Mountains

Film von Wolfgang Wegner

Ganzen Text anzeigen
"Am Ende der Welt" - in Libby, ganz im Westen des amerikanischen Bundesstaates Montana - lebt der "Amish" Ora Miller mit seiner Frau Orpha, seinen Kindern, Enkelkindern und einigen Dutzend anderen Glaubensgenossen ein einfaches, naturnahes Leben. Die Amish People sind eine ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
"Am Ende der Welt" - in Libby, ganz im Westen des amerikanischen Bundesstaates Montana - lebt der "Amish" Ora Miller mit seiner Frau Orpha, seinen Kindern, Enkelkindern und einigen Dutzend anderen Glaubensgenossen ein einfaches, naturnahes Leben. Die Amish People sind eine christliche Religionsgemeinschaft, die im Umgang mit moderner Technik äußerst zurückhaltend ist.
Mehrere Wochen gaben Ora und seine Leute für die Dokumentation "Der Traum vom einfachen Leben" Einblick in ihr religiös bestimmtes Leben. So entstand das Bild einer Glaubensgemeinschaft im Aufbruch. Traditionelle Werte und fortschrittliche Tendenzen prallen offen aufeinander. Die Generation der Enkel ist im Glauben nicht weniger tief verwurzelt als die der Großeltern, aber mehr und mehr machen die jungen Amish Kompromisse, etwa in ihrer Kleidung. Für traditionell ausgerichtete Amish wie Ora und Orpha ist die allmähliche Auflösung der bestehenden Ordnung eine große Herausforderung, aber letztendlich Gottes Wille.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45

Das Mekka der Träumer - 24 Stunden in Los Angeles

Film von Udo Lielischkies und Audrey Stimson

Ganzen Text anzeigen
"Willkommen zu 'Haustiere der Reichen und Berühmten'. Ich heiße Donna Spangler und ... wie ging der Text nochmal?" Donna hat schon wieder gepatzt. Die strohblonde End-Fünfzigerin produziert vor dem legendären Hollywood-Zeichen eine neue Fernsehshow - und hofft, dass ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
"Willkommen zu 'Haustiere der Reichen und Berühmten'. Ich heiße Donna Spangler und ... wie ging der Text nochmal?" Donna hat schon wieder gepatzt. Die strohblonde End-Fünfzigerin produziert vor dem legendären Hollywood-Zeichen eine neue Fernsehshow - und hofft, dass irgendein Produzent Gefallen an der Idee findet. Zeitgleich lässt Torre, der schwarze Sozialarbeiter, seine Jugendlichen ihr gemeinsames Credo skandieren: "Ja, wir haben Talent! Ja, wir werden es schaffen!" Ihre Schule liegt in einem schwarzen Viertel von Los Angeles: verfallene Häuser, geschlossene Geschäfte, Gang-Schießereien. Doch gleich um die Ecke dreht ein Filmteam: Hollywood nutzt Torres Viertel als billige Kulisse. Torre bringt seine Kids zum Set und der Regisseur erlaubt ihnen, zuzuschauen.
Donna und Torre sind nur zwei der Protagonisten, die die Dokumentation "Das Mekka der Träumer - 24 Stunden in Los Angeles" in der Metropole begleitet, die wie ein Magnet Menschen anzieht, die hoffen, dort ihre Träume verwirklichen zu können.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Wahlkampfthema
Die Energiewende am Ende?
- Wundermittel
Sind pflanzliche Medikamente wirklich wirksam?
- Weihrauch
Riecht gut, aber ist er auch gesund?

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Themen: Der große Kulturzeit-Kulturcheck

zur Bundestagswahl u.a.

Wirklichkeitsmaschine - "Kulturzeit" und das
Thalia Theater in einem außergewöhnlichen Experiment
Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigen
Wahlkampf in Deutschland, ein alle vier Jahre wieder neu aufgeführtes Konzert in alter Besetzung: Mütterrente, Kindergeld, Reichensteuer, Bildungs- und Energiepolitik geben den Ton an. Aber welche Geige spielt die Kultur bei den politischen Parteien in Deutschland? Das ...

Text zuklappen
Wahlkampf in Deutschland, ein alle vier Jahre wieder neu aufgeführtes Konzert in alter Besetzung: Mütterrente, Kindergeld, Reichensteuer, Bildungs- und Energiepolitik geben den Ton an. Aber welche Geige spielt die Kultur bei den politischen Parteien in Deutschland? Das möchte "Kulturzeit" in einem sechsteiligen Kulturcheck herausfinden und nimmt die Wahlprogramme von CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und Piraten unter die Lupe: Welche kulturellen Schwerpunkte setzen die Parteien? Was ist politische Phrase, was ist umsetzbar? Was ist die Kultur den Parteien wert? Und ist Kulturpolitik denn wirklich - wie so oft behauptet wird - mit Geldbeträgen messbar? Gibt es nicht Richtungsentscheidungen, die das rechtliche Fundament von Kultur betreffen und den finanziellen Förderentscheidungen vorgeschaltet sind?
Sechster und letzter Teil der sechsteiligen Reihe "Der große Kulturzeit-Kulturcheck".


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Pufpaffs Happy Hour

Die Comedy-Mixed Show mit Sebastian Pufpaff

Mit Murat Topal, Pigor & Eichhorn, Dagmar Schönleber
und Timo Wopp

Ganzen Text anzeigen
Die Welt ist nicht naturtrüb, sondern knallbunt. Sebastian Pufpaff präsentiert in seiner "Happy Hour" aus der Berliner Kulturbrauerei am Prenzlauer Berg Spezialisten der humorvollen Darstellung: Comedians, Poetry-Slammer und Wortakrobaten, die mit großem Vergnügen den ...

Text zuklappen
Die Welt ist nicht naturtrüb, sondern knallbunt. Sebastian Pufpaff präsentiert in seiner "Happy Hour" aus der Berliner Kulturbrauerei am Prenzlauer Berg Spezialisten der humorvollen Darstellung: Comedians, Poetry-Slammer und Wortakrobaten, die mit großem Vergnügen den Dingen auf den Grund gehen, jedes Detail betrachten und ihre Erkenntnisse skurril und scharfsinnig weitergeben. "Ich habe die seriöse Schiene ausprobiert, doch der Nachname war stärker und hat mich ziemlich schnell in die Welt des Humors entführt, wo ich endlich ernst genommen werde" - so Sebastian Pufpaff über seine Berufswahl.
Die Gäste in dieser Ausgabe von "Pufpaffs Happy Hour" sind: der Berliner Comedian Murat Topal, der mit pointiertem Witz einen gleichermaßen humor- wie liebevollen Blick auf die vielen absonderlichen Typen der Gattung Mensch wirft. Ebenfalls aus Berlin: "Pigor & Eichhorn", die mit ihren intelligent-bösartigen Texten den Begriff Chanson neu erfunden haben. Weiterhin dabei ist Dagmar Schönleber mit ihren frechen, urkomischen Alltagsbeobachtungen und Timo Wopp, der den Anspruch hat, seinem Publikum Lebenshilfe zu leisten.


Seitenanfang
21:00

Tricky Niki - Verzaubert, erstaunt und unterhält

Magic Entertainment aus dem Kabarett Simpl

Film von Hermann Prochaska

Ganzen Text anzeigen
Tricky Niki ist ein vielseitiger Entertainer: Schließlich ist das Multitalent zugleich Österreichs bester und lustigster Bauchredner, exzellenter Zauberkünstler, Comedian - und darüber hinaus stets charmanter, sympathischer Unterhalter in Personalunion.
Tricky ...
(ORF)

Text zuklappen
Tricky Niki ist ein vielseitiger Entertainer: Schließlich ist das Multitalent zugleich Österreichs bester und lustigster Bauchredner, exzellenter Zauberkünstler, Comedian - und darüber hinaus stets charmanter, sympathischer Unterhalter in Personalunion.
Tricky Niki räumt mit dem verstaubten Image der Zauberkunst auf und zeigt erstmals eine einzigartige Kombination aus "Magic Entertainment", Comedy und Bauchrednerkunst.
(ORF)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Peter Voß fragt Gerd Ruge

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Fernsehjournalist Peter Voß diskutiert im Friedrichsbau in Bühl oder im ARD-Hauptstadtstudio Berlin mit einem Gast über ein zeitgeschichtliches Thema. Jenseits des Stakkatos üblicher Talkshows bringt Peter Voß die Gespräche auf den Punkt, ohne dabei wichtige ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Der Fernsehjournalist Peter Voß diskutiert im Friedrichsbau in Bühl oder im ARD-Hauptstadtstudio Berlin mit einem Gast über ein zeitgeschichtliches Thema. Jenseits des Stakkatos üblicher Talkshows bringt Peter Voß die Gespräche auf den Punkt, ohne dabei wichtige Details beiseite zu lassen.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:10

Hyperaktive Kinder

Modeerscheinung oder Warnsignal?

Film von Michèle Sauvain

Ganzen Text anzeigen
Kilian ist neun Jahre alt und immer ein bisschen nervös, die 14-jährige Celine kann sich schlecht konzentrieren, Dominik ist zwölf und der klassische Außenseiter. Die drei kommen aus intakten Schweizer Familien und haben eine weitere Gemeinsamkeit: Bei ihnen allen ...

Text zuklappen
Kilian ist neun Jahre alt und immer ein bisschen nervös, die 14-jährige Celine kann sich schlecht konzentrieren, Dominik ist zwölf und der klassische Außenseiter. Die drei kommen aus intakten Schweizer Familien und haben eine weitere Gemeinsamkeit: Bei ihnen allen wurde ADHS diagnostiziert. Das sogenannte Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom und die häufig damit verbundene medikamentöse Behandlung mit Ritalin machen Schlagzeilen. Die Verschreibung des Medikaments nimmt in der Schweiz stark zu. Sind die heutigen Kinder wirklich krank, oder ist es vielleicht auch die heutige Gesellschaft?
In der Dokumentation "Hyperaktive Kinder" sucht die Autorin Michèle Sauvain nach Antworten und begleitet die drei Kinder durch ihren manchmal mühevollen Alltag. Zu Wort kommen Dr. med. Urs Hunziker, Chefarzt am Kantonsspital Winterthur, der sich seit 25 Jahren mit ADHS beschäftigt, sowie Dr. med. Meinrad Ryffel, praktizierender Kinderarzt in Münchenbuchsee, der seit 30 Jahren ADHS-Abklärungen macht.


Seitenanfang
0:00

Der Gantrufer

Wie Alois Wyss Vieh und mehr verkauft

Reportage von Claudia Steiner

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Alois Wyss, 71 Jahre, ist seit über 50 Jahren als Gantrufer - als Ausrufer bei Versteigerungen - tätig. Er hat die Versteigerungen der letzten Jahrzehnte maßgeblich mitgeprägt und als Profi-Auktionator in unterschiedlichsten Bereichen die Veränderungen in der ...

Text zuklappen
Alois Wyss, 71 Jahre, ist seit über 50 Jahren als Gantrufer - als Ausrufer bei Versteigerungen - tätig. Er hat die Versteigerungen der letzten Jahrzehnte maßgeblich mitgeprägt und als Profi-Auktionator in unterschiedlichsten Bereichen die Veränderungen in der Landwirtschaft hautnah miterlebt. Wyss führt heute noch jährlich rund 80 Auktionen durch - nicht nur mit Vieh, sondern auch mit Teppichen, Oldtimern und Bildern. Der persönliche Kontakt ist in seiner Branche das Wichtigste. Deshalb besucht Wyss seine potenziellen Kunden zu Hause. Schon sein Urgroßvater war Gantrufer. Doch keines seiner vier Kinder ist bis jetzt an einer Weiterführung dieser Tätigkeit interessiert.
Reporterin Claudia Steiner porträtiert den Gantrufer Alois Wyss, einen der letzten seines Standes.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50

Pixelmacher

Netzkultur

Thema: "Ich hab' noch Auferstehung"

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Marco und Lisa sind verliebt. Gemeinsam kämpfen sie online gegen riesige Monster. Ein echtes Date möchte Lisa aber nicht. Als sie eines Tages das Spielen aufgibt, macht Marco sich auf die Suche nach ihr. Er findet eine neue Welt. Und reale Schrecken. Denn Lisa ist krank ...

Text zuklappen
Marco und Lisa sind verliebt. Gemeinsam kämpfen sie online gegen riesige Monster. Ein echtes Date möchte Lisa aber nicht. Als sie eines Tages das Spielen aufgibt, macht Marco sich auf die Suche nach ihr. Er findet eine neue Welt. Und reale Schrecken. Denn Lisa ist krank und wird nicht mehr gesund.
"Ich hab noch Auferstehung", Jan-Gerrit Seydlers Abschlussfilm von der Hamburg Media School, spiegelt die Lebenswirklichkeiten von Jugendlichen wider, die gern Online-Rollenspiele spielen. Die Schicksalhaftigkeit einer virtuellen Existenz wird emotional und berührend geschildert, ohne kitschig zu sein. Die "Pixelmacher" strahlen diesen Kurzfilm in ganzer Länge aus und reflektieren im Gespräch die Bedeutung virtueller Existenzen.


Seitenanfang
1:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:50

Slowenien Magazin

Themen:
- Die Alm Jezero
- Das Kloster Olimje
- Die Bildhauerin Milena Braniselj
- Thalasso-Spa in den Salinen von Secovlje
- Ein Sommerabend in Ljubljana

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:15

Poetry Slam

aus Berlin

Moderation: Nina Sonnenberg, Jo Schück

Ganzen Text anzeigen
Beim "Poetry Slam" traten am 6. Dezember sechs der besten Slammer in Berlin gegeneinander an. Mit dabei waren: Frank Klötgen, Ken Yamamoto, Nektarios Vlachopoulos, Josephine Berkholz, Bleu Broode und Fatima Moumouni. Es spielte die Band Rupert's Kitchen Orchestra. ...

Text zuklappen
Beim "Poetry Slam" traten am 6. Dezember sechs der besten Slammer in Berlin gegeneinander an. Mit dabei waren: Frank Klötgen, Ken Yamamoto, Nektarios Vlachopoulos, Josephine Berkholz, Bleu Broode und Fatima Moumouni. Es spielte die Band Rupert's Kitchen Orchestra. Moderiert wurde der Slam von Nina Sonnenberg und Jo Schück.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Dichterstreits.


Seitenanfang
3:45

Mega-Schiffe (1/2)

Emma Maersk - Superlativ mit Tiefgang

Film von John Larose und Andrea Hauner

Ganzen Text anzeigen
Die "Emma Maersk" ist das größte Containerschiff der Welt. Das zwölfstöckige schwimmende Lagerhaus mit Platz für 11.000 Container ist länger als ein Flugzeugträger und breiter als ein Fußballplatz. Das Schiff und seine kleine Mannschaft durchqueren Piratengebiete, ...

Text zuklappen
Die "Emma Maersk" ist das größte Containerschiff der Welt. Das zwölfstöckige schwimmende Lagerhaus mit Platz für 11.000 Container ist länger als ein Flugzeugträger und breiter als ein Fußballplatz. Das Schiff und seine kleine Mannschaft durchqueren Piratengebiete, haben gefährliche Manöver zu bestehen und kämpfen gegen Maschinenprobleme sowie die Äquatorsonne, die die Fracht bedroht.
Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation "Mega-Schiffe" begleitet die "Emma Maersk" auf einer Reise von Malaysia nach Spanien.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Mega-Schiffe" sendet 3sat im Anschluss um 4.30 Uhr.


Seitenanfang
4:30

Mega-Schiffe (2/2)

Becrux - Vorsicht lebende Tiere!

Film von Michael Downie und Andrea Hauner

Ganzen Text anzeigen
Die "Becrux" ist einer der modernsten und größten Tiertransporter der Welt. Mit 16.000 Rindern an Bord verlässt sie ihren australischen Heimathafen Darwin in Richtung Jakarta. Vier Tage ist der schwimmende Viehstall dann unterwegs. Zwei vollautomatische Silos verteilen ...

Text zuklappen
Die "Becrux" ist einer der modernsten und größten Tiertransporter der Welt. Mit 16.000 Rindern an Bord verlässt sie ihren australischen Heimathafen Darwin in Richtung Jakarta. Vier Tage ist der schwimmende Viehstall dann unterwegs. Zwei vollautomatische Silos verteilen 300 Tonnen Kraftfutter pro Tag, eine Meerwasser-Entsalzungsanlage liefert das Trinkwasser, riesige Ventilatoren versorgen die Tiere auf den neun Decks mit Frischluft. Die gesamte Arbeit erledigen nur vier Cowboys.
Der zweite Teil der Dokumentation "Mega-Schiffe" begleitet die Reise der "Becrux" von Darwin nach Jakarta.


Seitenanfang
5:15
VPS 05:14

Roche & Böhmermann

Mit den Gästen Samy DeLuxe, Palina Rojinski, Boris
Palmer, Max Schradin und Philipp Möller

Sendeende: 6:15 Uhr