Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 14. September
Programmwoche 38/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Tonsignal in monoFormat 4:3

Böhmens Burgen und Schlösser

Diplomaten, Heerführer, Staatsmänner: Die Schwarzenbergs

Film von Rudolf Bajer und Ludvik Klega

Ganzen Text anzeigen
Die Schwarzenbergs, seit 1741 im Besitz des Fürstentitels, sind von uraltem böhmischen Adel und eng verbunden mit Österreichs Geschichte.
In der Dokumentation "Böhmens Burgen und Schlösser" spricht Fürst Karl VII., zuletzt unter Václav Havel Kanzler auf der ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Schwarzenbergs, seit 1741 im Besitz des Fürstentitels, sind von uraltem böhmischen Adel und eng verbunden mit Österreichs Geschichte.
In der Dokumentation "Böhmens Burgen und Schlösser" spricht Fürst Karl VII., zuletzt unter Václav Havel Kanzler auf der Prager Burg, über das kulturelle Erbe seiner Vorfahren.
(ORF)


10:05
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Die junge Moldau

Wulda - Vltava: Fluss zweier Völker

Film von Klaus Huber

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")


In Form von ein paar kleinen Bächen am Nordrand des Böhmerwalds sprudelt die "junge Moldau" parallel zur oberösterreichischen Grenze dahin, ehe sie zum mächtigen Fluss anwächst.
Die Dokumentation "Die junge Moldau" zeichnet ein Bild vom Leben am Oberlauf des Flusses.
(ORF)


Seitenanfang
10:30
Tonsignal in monoFormat 4:3

Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk (4/13)

Fernsehserie, Österreich 1972

Darsteller:
Josef SchwejkFritz Muliar
Oberleutnant LukaschHeinz Petters
SagnerErwin Strahl
WanekKurt Jaggberg
Oberst Kraus von ZillergutFranz Stoß
FlanderkaJoseph Hendrichs
u.a.
Literarische Vorlage: Jaroslav Hasek
Drehbuch: Eckart Hachfeld
Regie: Wolfgang Liebeneiner

Ganzen Text anzeigen
Zu seiner tiefsten Verbitterung muss Oberst Kraus von Zillergut feststellen, dass sein Hund gestohlen wurde. Als er ihn im Besitz von Oberleutnant Lukasch wiederfindet und klar wird, dass Schwejk den Hund zwar nicht gestohlen, aber über einen Mittelsmann besorgt hat, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zu seiner tiefsten Verbitterung muss Oberst Kraus von Zillergut feststellen, dass sein Hund gestohlen wurde. Als er ihn im Besitz von Oberleutnant Lukasch wiederfindet und klar wird, dass Schwejk den Hund zwar nicht gestohlen, aber über einen Mittelsmann besorgt hat, verliert der Oberst die Geduld.
Die Fernsehserie "Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" von Eckart Hachfeld misst den zeitgeschichtlichen und zeitkritischen Elementen des zugrunde liegenden Romans von Jaroslav Hasek, dargestellt von Fritz Muliar, ebenso viel Gewicht bei wie den Abenteuern der Titelfigur. Vierter von 13 Teilen.
(ORF)


Seitenanfang
11:30
Tonsignal in monoFormat 4:3

Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk (5/13)

Fernsehserie, Österreich 1972

Darsteller:
Josef SchwejkFritz Muliar
Oberleutnant LukaschHeinz Petters
SagnerErwin Strahl
WanekKurt Jaggberg
Oberst Kraus von ZillergutFranz Stoß
FlanderkaJoseph Hendrichs
u.a.
Literarische Vorlage: Jaroslav Hasek
Drehbuch: Eckart Hachfeld
Regie: Wolfgang Liebeneiner

Ganzen Text anzeigen
Schwejks Marschbataillon wird in einem ungarischen Garnisonsort ausgeladen und liegt dort vorläufig in der Etappe. Oberleutnant Lukasch benutzt seinen Burschen als Liebesboten und führt damit einen spektakulären Skandal herbei.
Die Fernsehserie "Die Abenteuer des ...
(ORF)

Text zuklappen
Schwejks Marschbataillon wird in einem ungarischen Garnisonsort ausgeladen und liegt dort vorläufig in der Etappe. Oberleutnant Lukasch benutzt seinen Burschen als Liebesboten und führt damit einen spektakulären Skandal herbei.
Die Fernsehserie "Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" von Eckart Hachfeld misst den zeitgeschichtlichen und zeitkritischen Elementen des zugrunde liegenden Romans von Jaroslav Hasek, dargestellt von Fritz Muliar, ebenso viel Gewicht bei wie den Abenteuern der Titelfigur. Fünfter von 13 Teilen.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Jürgen Todenhöfers Plädoyer gegen den Krieg: "Du
sollst nicht töten"
- Plastische Chirurgie: Der Südtiroler Lukas Prantl
ist in Deutschland eine Koryphäe
- Meraner Lido: Die Geschichte des Badens in der
 Kurstadt
-Marathonstrecken im Wasser: Der Langstreckenschwimmer
 Thomas Kofler
- "Eins mit der Natur": Das urige Leben des Grödner
Künstlers Egon Moroder Rusina auf der Alm
- Schöne Klänge: Stimmt die Stimme, ist auch die
 Stimmung meistens gut

Moderation: Simone Lackner-Raffeiner

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland

Mount Fuji


Seitenanfang
13:15

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30
VPS 14:29

Reisewege: Siziliens grüne Diamanten

Pistazien

Film von Julia Leiendecker


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Themen:
- Münsterland: Vom Garten in den Himmel
- Bad Lippspringe: Die Lippe geht zurück zur Natur
- Dortmund: Das Glück liegt in Dorstfeld
- Herford: "Herr der Schläuche"
- Iserlohn: Wer wohnt denn da - Im Hochhaus
- Köln: Feilen am perfekten Gitarrrenkörper
- Bielefeld: Paula und die Schafe

Moderation: Andrea Grießmann

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

König der Piraten

(Raiders of the Seven Seas)

Spielfilm, USA 1953

Darsteller:
Kapitän BarbarossaJohn Payne
Gräfin AlidaDonna Reed
Barbarossas AdjutantLon Chaney jr.
SalcedoGerald Mohr
RenzoAnthony Caruso
u.a.
Regie: Sidney Salkow
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Marokko, 17. Jahrhundert: Auf einer seiner Fahrten kapert Kapitän Barbarossa das Schiff der schönen jungen Gräfin Alida, weil er glaubt, für sie ein hohes Lösegeld von ihrem Verlobten Salcedo erpressen zu können. Der hochfahrende spanische Edelmann entpuppt sich ...
(ARD)

Text zuklappen
Marokko, 17. Jahrhundert: Auf einer seiner Fahrten kapert Kapitän Barbarossa das Schiff der schönen jungen Gräfin Alida, weil er glaubt, für sie ein hohes Lösegeld von ihrem Verlobten Salcedo erpressen zu können. Der hochfahrende spanische Edelmann entpuppt sich jedoch als ein feiger Intrigant. Als Barbarossa sich selbst in Alida verliebt, beginnt für ihn ein Abenteuer mit Intrigen, Verrat, Mord und der großen Liebe.
Den italienischen Spitznamen Barbarossa trug nicht nur der Stauferkaiser Friedrich I.: Auch einige sarazenische Korsarenfürsten wurden unter dem Namen "Rotbart" bekannt. Von ihnen wurde der Beiname für den Helden der Freibeuterromanze entlehnt, den die Liebe besiegt. Regisseur Sidney Salkow hat in "König der Piraten" die abenteuerliche Geschichte mit John Payne und Donna Reed in den Hauptrollen schwungvoll inszeniert.
(ARD)


Seitenanfang
17:40

La Réunion - Naturwunder im Indischen Ozean

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
La Réunion ist ein französisches Übersee-Departement. Doch man fühlt sich bei der Ankunft eher wie auf Hawaii oder in der Karibik. Denn La Réunion liegt vor der ostafrikanischen Küste im Indischen Ozean, in Nachbarschaft zu Madagaskar und Mauritius. Die tropische ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
La Réunion ist ein französisches Übersee-Departement. Doch man fühlt sich bei der Ankunft eher wie auf Hawaii oder in der Karibik. Denn La Réunion liegt vor der ostafrikanischen Küste im Indischen Ozean, in Nachbarschaft zu Madagaskar und Mauritius. Die tropische Insel fasziniert durch traumhafte Sandstrände und eine vulkanisch geprägte Landschaft: Als der über 3.000 Meter hohe Vulkan Piton des Neiges vor etwa drei Millionen Jahren aus dem Indischen Ozean aufstieg, entstand die Insel. Zahlreiche spektakuläre und inzwischen grün überwucherte Kraterkessel zeugen von diesem Ereignis. Der Piton de la Fournaise, zu Deutsch Schmelzofen, ist einer der aktivsten Vulkane der Erde - sein Ausbruch ist für die Bewohner von La Réunion kein ungewöhnliches Ereignis.
Die Dokumentation "La Réunion - Naturwunder im Indischen Ozean" stellt die zu Frankreich gehörende Insel vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

über:morgen - Goodbye Bargeld!

Film von Wilfried Reichel und Ully Aris

Moderation: Tiba Marchetti

Ganzen Text anzeigen
Droht das Ende des Bargelds? Beim Bezahlen werden zunehmend elektronische Bezahlsysteme genutzt, immer seltener gehen Scheine und Münzen über den Ladentisch. Welche Technologien und Anwendungen werden in Zukunft den Handel und unser tägliches Leben bestimmen? Welche ...
(ORF)

Text zuklappen
Droht das Ende des Bargelds? Beim Bezahlen werden zunehmend elektronische Bezahlsysteme genutzt, immer seltener gehen Scheine und Münzen über den Ladentisch. Welche Technologien und Anwendungen werden in Zukunft den Handel und unser tägliches Leben bestimmen? Welche Vorteile bringen digitale Transaktionen, und was ist ihr Preis?
Das Zukunftsmagazin "über:morgen" wirft mit der Dokumentation "Goodbye Bargeld!" einen Blick auf den Zahlungsverkehr von heute und morgen.
(ORF)


Seitenanfang
18:30

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Geliefert: NDR-Journalist an CIA?
- Kriminalisiert: Fluchthelfer für Syrer
- Gesponnen: Titel bunter Blätter

Moderation: Anja Reschke


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Die letzten Nomaden



Seitenanfang
19:30
Videotext Untertitel

Exclusiv - Die Reportage: SOS Griechenland

Hilfe für die Kinder

Film von Ralph Gladitz

Ganzen Text anzeigen
Drei Kinderdörfer, zwei Jugendeinrichtungen und sieben Sozialzentren der Organisation SOS-Kinderdorf in Griechenland erleben derzeit einen massiven Anstieg von Hilfesuchenden. Zunehmend werden Kinder von ihren Eltern gebracht, weil zu Hause das Geld nicht mehr reicht. Die ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Drei Kinderdörfer, zwei Jugendeinrichtungen und sieben Sozialzentren der Organisation SOS-Kinderdorf in Griechenland erleben derzeit einen massiven Anstieg von Hilfesuchenden. Zunehmend werden Kinder von ihren Eltern gebracht, weil zu Hause das Geld nicht mehr reicht. Die erfahrene 60-jährige Kinderdorf-Mutter Marina und ihre Kolleginnen kämpfen darum, ihren Schützlingen Geborgenheit und Zuversicht zu vermitteln. Der Trennungsschmerz, die Scham, die Ängste müssen aufgefangen werden - und gleichzeitig nagt die Krise auch an den Kinderdorf-Müttern. Denn die Organisation, in Griechenland seit 1975 aktiv, stößt mittlerweile an ihre Leistungsgrenzen. Ebenso in Gefahr ist, was eigentlich das Happy End gelungener SOS-Intervention sein sollte: Wenn Marinas Kinder hinausdrängen auf den Arbeitsmarkt, kommen sie in eine aussichtslos erscheinende Situation.
"Exclusiv - Die Reportage: SOS Griechenland" berichtet über die Lage der Kinderdörfer in Griechenland.
(ARD/BR)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital 5.1 Audio

Verdi

La Traviata

Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi

Großes Festspielhaus, Salzburger Festspiele 2005

Darsteller:
ViolettaAnna Netrebko
AlfredoRolando Villazón
Giorgio GermontThomas Hampson
FloraHelene Schneidermann
AnninaDiane Pilcher
u.a.
Orchester: Wiener Philharmoniker
Musikalische Leitung: Carlo Rizzi
Inszenierung: Willy Decker
Bildregie: Brian Large

Ganzen Text anzeigen
Die Geschichte der schönen, schwindsüchtigen "Kameliendame" rührt seit 150 Jahren die Herzen: Violetta verzichtet auf ihre leidenschaftliche Liebe zu Alfredo, weil dessen Vater durch die Verbindung mit der Pariser Halbweltdame die Ehre der Familie bedroht sieht. Als ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Geschichte der schönen, schwindsüchtigen "Kameliendame" rührt seit 150 Jahren die Herzen: Violetta verzichtet auf ihre leidenschaftliche Liebe zu Alfredo, weil dessen Vater durch die Verbindung mit der Pariser Halbweltdame die Ehre der Familie bedroht sieht. Als Alfredo, durch Violettas selbstlose Entsagung gerührt, seine Entscheidung bereut, ist es jedoch zu spät. Zwar ist eine Versöhnung der Liebenden noch möglich, doch weiteres Glück bleibt den beiden versagt. Violetta stirbt in den Armen des Geliebten.
Willy Deckers Inszenierung von Giuseppe Verdis Oper "La Traviata" feierte bei den Salzburger Festspielen 2005 einen triumphalen Erfolg. Nicht nur das "Traumpaar der Oper", Anna Netrebko und Rolando Villazón, sowie Thomas Hampson wurden mit Standing Ovations bedacht, auch die Regie von Willy Decker wurde enthusiastisch aufgenommen. Am Pult der Wiener Philharmoniker stand Carlo Rizzi. Anna Netrebko ist seit ihrem triumphalen Auftritt als Ludmila in Michail Glinkas "Ruslan und Ludmila" ein gern gesehener Gast auf den internationalen Opernbühnen. Den endgültigen Durchbruch zur Weltspitze feierte die russische Opernsängerin mit ihrer Interpretation der Donna Anna in Mozarts "Don Giovanni" bei den Salzburger Festspielen 2002. Der Mexikaner Rolando Villazón begann seine Karriere nach seinem Debüt als Des Grieux in Jules Massenets Oper "Manon" 1999. Im März 2005 sang er zum ersten Mal an der Wiener Staatsoper. Mit dem Alfredo in Verdis Oper "La Traviata" gab Villazón sein Debüt bei den Salzburger Festspielen. Der Publikumsmagnet Thomas Hampson ist ein gefeierter Star auf allen Opernbühnen der Welt. Abseits des Musiktheaters setzte er Maßstäbe als Liedinterpret.

Am Samstag, 21. September, zeigt 3sat um 20.15 Uhr eine Aufführung von Giuseppe Verdis "Otello" von den Salzburger Festspielen 2008.
In der Dokumentation "Eros, Tod und die Musik", die 3sat im Anschluss um 22.35 Uhr zeigt, gehen prominente Persönlichkeiten aus Kultur und Wissenschaft der Frage nach, wie Musik unsere Seelen berührt.

(ORF)


Seitenanfang
22:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eros, Tod und die Musik

Von berauschenden und anderen gefährlichen Klängen

Film von Herbert Eisenschenk

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wenn das Schicksal von Verdis Heroinnen besiegelt ist, wenn die Musik von Wagners "Götterdämmerung" verklingt, ist das Publikum meist zutiefst bewegt. Der Faszination von Lust und Liebe, Abschied und Tod im musikalischen Ausdruck kann sich so gut wie niemand entziehen. ...

Text zuklappen
Wenn das Schicksal von Verdis Heroinnen besiegelt ist, wenn die Musik von Wagners "Götterdämmerung" verklingt, ist das Publikum meist zutiefst bewegt. Der Faszination von Lust und Liebe, Abschied und Tod im musikalischen Ausdruck kann sich so gut wie niemand entziehen. Besonders für die Musiker selbst sind Klang und Gefühl aufs engste miteinander verbunden. Und doch: Um ihre Zuhörer emotional zu erreichen, müssen die Künstler ihr Bestes geben. Technische Perfektion einerseits, aber vor allem die eigene Empfindungstiefe und Emotionalität sind die Voraussetzungen dafür, dass der Funke überspringt.
Musik vermag zu berühren. Aber wie tut sie das? Was lässt Musik unter die Haut gehen? Warum können selbst rationale Menschen von bestimmten Klängen überwältigt werden? In der Dokumentation "Eros, Tod und die Musik" begeben sich bekannte Persönlichkeiten aus Kultur und Wissenschaft auf eine gemeinsame Suche nach der Antworten auf diese Fragen. Mit verblüffender Offenheit sprechen sie über intimste persönliche Erfahrungen: Der Pianist und Musikmanager Markus Hinterhäuser spricht aus, was die Arbeit der meisten Künstler kennzeichnet: Einsamkeit und ständiges Ringen mit sich selbst. Seine Gesprächspartnerin, die Impresaria Sonia Simmenauer, spricht von ganz persönlichen Momenten in der Arbeit mit Künstlern der bedeutendsten Streichquartettformationen. Auch die Violinistin Isabelle Faust, die Sopranistin Waltraud Meier, der international bekannte Gehirnforscher Wolf Singer, der Psychoanalytiker Wolfgang Schmidbauer, der Arzt und Universitätsprofessor Peter Kalhs sowie der Vorstand der Wiener Philharmoniker, Clemens Hellsberg, kommen zu Wort. Wie Künstler und Zuhörer dem Bann der Musik erliegen, erklärt der Komponist Wolfgang Rihm.


Seitenanfang
23:35

Menschen bei Maischberger

Thema: "Wir heilen besser! Verspricht die Alternativmedizin

zu viel?"

Mit den Gästen Dr. med. Eckart von Hirschhausen (Arzt,
Kabarettist und TV-Moderator), Marion Kracht (Schauspielerin,
vertraut Alternativmedizin), Krista Federspiel (Medizin-
Journalistin), Cornelia Bajic (Ärztin und Homöopathin) und
Richarda Reuber (Schmerzpatientin, vertraut "Traditioneller
Chinesischer Medizin")


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:50

lebens.art

Themen:
- Schutzlos-Zonen: Einstürzende Altbauten
- Friedens-Prediger: Jürgen Todenhöfer
- Best-Seller: T.C. Boyle
- Erfolgs-Druck: Daniel Kehlmann
- Talente-Schmiede: 50 Jahre Modeakademie Antwerpen
- Kunst-Fabrik: Privatmuseum Angerlehner

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:50

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:15

Angst und Schrecken in Las Vegas

(Fear and Loathing in Las Vegas)

Spielfilm, USA 1998

Darsteller:
Raoul DukeJohnny Depp
Dr. GonzoBenicio del Toro
AnhalterTobey Maguire
LacerdaCraig Bierko
EmpfangsdameKatherine Helmond
ReporterinCameron Diaz
u.a.
Regie: Terry Gilliam
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Journalist Raoul Duke und sein Anwalt Dr. Gonzo sollen aus Las Vegas über ein Motorradrennen durch die Wüste berichten. Doch außer Staub und Sand gibt es nichts zu sehen. Duke bricht den Job ab und macht sich auf die Jagd nach dem großen Gewinn. Doch das einzige, ...
(ARD)

Text zuklappen
Der Journalist Raoul Duke und sein Anwalt Dr. Gonzo sollen aus Las Vegas über ein Motorradrennen durch die Wüste berichten. Doch außer Staub und Sand gibt es nichts zu sehen. Duke bricht den Job ab und macht sich auf die Jagd nach dem großen Gewinn. Doch das einzige, was Duke findet, sind Erinnerungen an das Jahr 1965, als er in San Francisco inmitten von Hippies und Beatniks lebte, LSD schluckte und keine Probleme kannte. Da bekommt Duke einen neuen Auftrag: Er soll über einen Kongress zum Thema "Betäubungsmittel und gefährliche Drogen" berichten.
Nach einer Romanvorlage von Hunter S. Thompson (1937 - 2005) inszenierte Terry Gilliam eine kompromisslose Abrechnung mit dem amerikanischen Traum. "Angst und Schrecken in Las Vegas" besticht vor allem durch großartige Schauspielerleistungen und eine Kameraarbeit, die brillant die Wirkung psychedelischer Drogen evoziert. Neben Johnny Depp und Benicio Del Toro sind Cameron Diaz, Tobey Maguire, Christina Ricci und Harry Dean Stanton in Nebenrollen zu sehen.
(ARD)


Seitenanfang
5:05
VPS 05:04