Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 15. August
Programmwoche 33/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:15
Videotext Untertitel

Frauen auf der Pirsch - Jägerinnen und ihre Leidenschaft

Film von Ulli Wolf

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Jagen ist keine reine Männerdomäne mehr - auch Frauen entdecken ihre Leidenschaft für die Jagd. Doch im Gegensatz zu Männern gehe es Frauen vorwiegend um die Hege und um die Wildbret-Gewinnung, weniger um Trophäen, sagt eine Studie.
Die Dokumentation "Frauen auf ...
(ORF)

Text zuklappen
Jagen ist keine reine Männerdomäne mehr - auch Frauen entdecken ihre Leidenschaft für die Jagd. Doch im Gegensatz zu Männern gehe es Frauen vorwiegend um die Hege und um die Wildbret-Gewinnung, weniger um Trophäen, sagt eine Studie.
Die Dokumentation "Frauen auf der Pirsch - Jägerinnen und ihre Leidenschaft" begleitet Jägerinnen bei der Pirsch auf Auerhähne, Wildschweine und Gämsen und beobachtet sie bei der Wildfütterung im Winter, beim Schießtraining und beim Zubereiten des erlegten Wilds.
(ORF)


9:40
VPS 09:39

Hallstatt - Ein Leben zwischen Fels und See

Film von Wolfgang Thaler und Alfred Komarek

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Mit Burgschauspieler Cornelius Obonya als Chronist


(ORF)


Seitenanfang
10:20

Die Farben des Südens

Region Villach

Film von Klaus Steindl

(aus der ORF-Reihe "Geschichten aus Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Wie kaum ein anderes Gebiet in Österreich verfügt die Region Villach über ein beinahe mediterranes Flair. Das kommt nicht von ungefähr, immerhin liegt die Region im südlichsten Teil des Landes und bildet das Tor zu den angrenzenden Nachbarn Italien und Slowenien. Auch ...
(ORF)

Text zuklappen
Wie kaum ein anderes Gebiet in Österreich verfügt die Region Villach über ein beinahe mediterranes Flair. Das kommt nicht von ungefähr, immerhin liegt die Region im südlichsten Teil des Landes und bildet das Tor zu den angrenzenden Nachbarn Italien und Slowenien. Auch die Anzahl der Sonnenstunden kann durchaus mit dem Süden mithalten: rund 2.100 Stunden im Jahr. So ist der Hauptplatz von Villach voller Cafés und Menschen, wie auf einer südlichen Piazza. Das Miteinander der Kulturen ist auf dem Bauernmarkt in Villach zu sehen, denn er wird von den drei Ländern beliefert, die in dieser Region zusammentreffen. Doch die Gegend hat noch viel mehr zu bieten: Auf Burg Landskron züchtet Franz Schüttelkopf imposante Greifvögel. Er hat dort eine Greifvogelwarte errichtet. Faaker und Ossiacher See fungieren als Naherholungsgebiete, ebenso wie der Naturpark Dobratsch. Er ist eine der höhlenreichsten Landschaften Österreichs. Über 200 Höhlen gibt es dort, wie die Durezza-Höhle und das Eggerloch.
Die Dokumentation "Die Farben des Südens" stellt die Region Villach vor.
(ORF)


Seitenanfang
11:05

Taxi für eine Leiche

Fernsehkrimi, Österreich 2002

Darsteller:
HermineGertraud Jesserer
SchorschKarlheinz Hackl
LotteBrigitte Kren
WurliKarl Fischer
GabrielLars Rudolph
u.a.
Literarische Vorlage: Edith Kneifl
Drehbuch: Wolfgang Murnberger
Regie: Wolfgang Murnberger
Länge: 83 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein mysteriöser Krawattenmörder, der schon seit längerem sein Unwesen treibt, schlägt eines Abends auch in einem heruntergekommenen Wiener Vorstadtkino zu. Die Kinobesitzerin Hermine entdeckt nach Ende der Vorstellung die Leiche eines alten Mannes. Gemeinsam mit ihrem ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein mysteriöser Krawattenmörder, der schon seit längerem sein Unwesen treibt, schlägt eines Abends auch in einem heruntergekommenen Wiener Vorstadtkino zu. Die Kinobesitzerin Hermine entdeckt nach Ende der Vorstellung die Leiche eines alten Mannes. Gemeinsam mit ihrem Freund Schorsch, dem Oberkellner ihres Stammlokals, will sie die Leiche unauffällig loswerden, da sie vermutet, dass der Vorfall ihrem Kino und auch ihr persönlich schaden könnte. Schließlich kannte sie den Ermordeten und hatte Schulden bei ihm. Doch als die beiden zur Tat schreiten wollen, ist der Tote plötzlich verschwunden.
Filmemacher Wolfgang Murnberger hat ein Stück österreichischer Kriminalliteratur filmisch in Szene gesetzt: "Taxi für eine Leiche" ist die Fernsehadaption des 1997 erstmals erschienenen Romans "Ende der Vorstellung" von Edith Kneifl, die neben Kollegen wie Alfred Komarek und Wolf Haas zu den erfolgreichsten österreichischen Krimiautoren zählt.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Videotext Untertitel

Geliebte Gegner

Kriminalkomödie, Österreich 1998

Darsteller:
Paul SchäferPeter Weck
Max SchäferRainhard Fendrich
AmelieKatharina Böhm
Kutas JakeschHans-Michael Rehberg
HeinzBranko Samarovski
u.a.
Buch: Uli Brée, Rupert Henning
Regie: Peter Weck
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Durch Zufall stiehlt Max, ein kleiner Gauner und Trickdieb, dem großen Gangsterboss Kutas Jakesch einen Koffer mit sehr viel Geld. Aus den Schwierigkeiten, die er nun hat, kann er sich allein nicht mehr befreien und muss notgedrungen seinen ebenfalls als Trickdieb ...
(ORF)

Text zuklappen
Durch Zufall stiehlt Max, ein kleiner Gauner und Trickdieb, dem großen Gangsterboss Kutas Jakesch einen Koffer mit sehr viel Geld. Aus den Schwierigkeiten, die er nun hat, kann er sich allein nicht mehr befreien und muss notgedrungen seinen ebenfalls als Trickdieb tätigen Vater Paul um Hilfe bitten. Gemeinsam beginnen die beiden ein ebenso turbulentes wie raffiniertes Katz- und Mausspiel mit dem Gangsterboss.
"Geliebte Gegner" ist eine Kriminalkomödie mit Peter Weck, Rainhard Fendrich, Katharina Böhm, Hans-Michael Rehberg und anderen.
(ORF)


Seitenanfang
14:00

Die Ehre der Strizzis

Kriminalkomödie, Österreich 1999

Darsteller:
Paul SchäferPeter Weck
Max SchäferRainhard Fendrich
Amelie GriemannKatharina Böhm
NellyBillie Zöckler
OskarJohannes Silberschneider
KläfferHelmut Berger
u.a.
Buch: Uli Brée, Rupert Henning
Regie: Peter Weck
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Paul und Max Schäfer, Vater und Sohn und zwei ausgekochte Trickbetrüger, planen gemeinsam den ganz großen Coup. Doch bald liegen sich die beiden in den Haaren. Nun soll ein Wettkampf entscheiden, wer von ihnen der Bessere ist und das Sagen hat. Doch irgendjemand spielt ...
(ORF)

Text zuklappen
Paul und Max Schäfer, Vater und Sohn und zwei ausgekochte Trickbetrüger, planen gemeinsam den ganz großen Coup. Doch bald liegen sich die beiden in den Haaren. Nun soll ein Wettkampf entscheiden, wer von ihnen der Bessere ist und das Sagen hat. Doch irgendjemand spielt falsch und sie geraten in eine Falle. Es bleibt nur ein Ausweg: Die beiden müssen zusammenarbeiten. Das ist zwar das Letzte, was sie tun wollen, doch immerhin geht es um ihren Kopf und um sehr viel Geld.
"Die Ehre der Strizzis" ist eine Kriminalkomödie mit Peter Weck, Rainhard Fendrich, Katharina Böhm, Helmut Berger und anderen.
(ORF)


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Das Tal an der Grenze - Nationalpark Thayatal

Film von Heinz Leger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Ruhig fließt die Thaya durch das Tal, in das im Winter oft nur für wenige Minuten die wärmenden Strahlen der tief stehenden Sonne dringen. Schnee gibt es hier nur selten, doch die klirrende Kälte und die vom Fluss aufsteigende Feuchtigkeit verwandeln das Tal an der ...
(ORF)

Text zuklappen
Ruhig fließt die Thaya durch das Tal, in das im Winter oft nur für wenige Minuten die wärmenden Strahlen der tief stehenden Sonne dringen. Schnee gibt es hier nur selten, doch die klirrende Kälte und die vom Fluss aufsteigende Feuchtigkeit verwandeln das Tal an der Grenze zwischen Österreich und Tschechien in eine bizarre, von Raureif überzogene Landschaft.
Die Dokumentation "Das Tal an der Grenze - Nationalpark Thayatal" zeigt faszinierende Aufnahmen der Tierwelt in der Region. Zu den Highlights zählen Unterwasseraufnahmen von laichenden Bachforellen, der Kampf von Hirschkäfern und die Paarung einer Gottesanbeterin - mit bekanntem Ausgang.
(ORF)


Seitenanfang
16:15
Format 4:3Videotext Untertitel

Die Entstehung der Alpen - Rastlose Gipfel

Film von Kurt Mayer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Alpen sind das empfindliche ökologische Rückgrat Europas, eine unverwechselbare Natur- und Kulturlandschaft. Doch ihre Entstehung und ihr Ursprung sind erst seit wenigen Jahren richtig erforscht. Vor 300 Millionen Jahren begann ihre Geschichte mit dem Zerbrechen des ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Alpen sind das empfindliche ökologische Rückgrat Europas, eine unverwechselbare Natur- und Kulturlandschaft. Doch ihre Entstehung und ihr Ursprung sind erst seit wenigen Jahren richtig erforscht. Vor 300 Millionen Jahren begann ihre Geschichte mit dem Zerbrechen des Urkontinents Pangäa in einzelne Schollen. Das führte zu den heute bekannten Landmassen und Kontinentalplattenbewegungen. Die aktiven Vulkane Islands - Nahtstelle zwischen dem europäischen und dem amerikanischen Kontinentalsockel - lassen direkte Rückschlüsse auf die geologischen Aktivitäten in der erdgeschichtlichen Vergangenheit zu.
Die Dokumentation "Die Entstehung der Alpen - Rastlose Gipfel" unternimmt eine Zeitreise 300 Millionen Jahre zurück in die Urgeschichte der Erde und schildert anhand von Computeranimationen die Entstehungsgeschichte des Alpenbogens.
(ORF)


Seitenanfang
16:55
Videotext Untertitel

Der Prinz der Alpen

Film von Otmar Penker und Klaus Feichtenberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Es ist das imposanteste Schauspiel des Jahres in den Alpen: die Brunft des Rotwildes. Die stärksten Hirsche versammeln einen Harem und verteidigen ihn gegen Rivalen.
Die Dokumentation "Der Prinz der Alpen" begleitet ein Hirschkalb durch das erste Jahr seines Lebens. ...
(ORF)

Text zuklappen
Es ist das imposanteste Schauspiel des Jahres in den Alpen: die Brunft des Rotwildes. Die stärksten Hirsche versammeln einen Harem und verteidigen ihn gegen Rivalen.
Die Dokumentation "Der Prinz der Alpen" begleitet ein Hirschkalb durch das erste Jahr seines Lebens. Er beginnt mit den ersten Lebenstagen, schildert die weiten Wanderungen mit seiner Mutter, das Zusammenleben im Rudel, den Überlebenskampf des Wildes im Winter und andere Herausforderungen der Wildnis.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Das Jahr des Igels

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Igel sind im Grunde Einzelgänger. Männchen und Weibchen treffen sich nur zur Paarungszeit im Frühling. Futter gibt es zu dieser Zeit meist zuhauf, doch die Suche nach dem richtigen Partner erfordert Zeit und Anstrengung. Dann steht die Aufzucht der Jungtiere an. ...
(ORF)

Text zuklappen
Igel sind im Grunde Einzelgänger. Männchen und Weibchen treffen sich nur zur Paarungszeit im Frühling. Futter gibt es zu dieser Zeit meist zuhauf, doch die Suche nach dem richtigen Partner erfordert Zeit und Anstrengung. Dann steht die Aufzucht der Jungtiere an.
Die Dokumentation "Das Jahr des Igels" begleitet eine Igelfamilie durch Frühling, Sommer, Herbst und Winter und gibt einzigartige Einblicke in ihre Verhaltensweisen.
(ORF)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
VPS 19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Feuchtgebiete -
Charlotte Roche über die Verfilmung ihres provokanten Bestsellers

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

LiebesSpiele

Der Doc und die Hexe (2/2)

Komödie, Deutschland 2010

Darsteller:
Dr. Sophie SchönerChristiane Paul
Dr. Hans Wunderlich "Dr. Wu"Dominic Raacke
Dr. Georg BurgerWotan Wilke Möhring
Margot SchönerKatrin Sass
Paula WunderlichEsther Schweins
u.a.
Buch: Gerlinde Wolf
Regie: Vivian Naefe

Ganzen Text anzeigen
Die Amnesie scheint Dr. Wu in einen anderen Menschen verwandelt zu haben. Vergessen sind Streitigkeiten und Machtgehabe, der Starmediziner schätzt Sophie nun sogar als überaus kompetente Ärztin. Das ändert sich jedoch schlagartig, als Dr. Wu sein Gedächtnis ...

Text zuklappen
Die Amnesie scheint Dr. Wu in einen anderen Menschen verwandelt zu haben. Vergessen sind Streitigkeiten und Machtgehabe, der Starmediziner schätzt Sophie nun sogar als überaus kompetente Ärztin. Das ändert sich jedoch schlagartig, als Dr. Wu sein Gedächtnis zurückerlangt und alternative Heilmethoden erneut ablehnt. Umgehend folgt die Konfrontation mit Sophie. Ein akuter Notfall lässt die Kontrahenten jedoch vorerst ihre persönlichen Differenzen vergessen. Der Zustand einer hoch schwangeren Patientin verschlechtert sich dramatisch. Angesichts der Ohnmacht, der jungen Frau mit klassischer Schulmedizin nicht helfen zu können, willigt Dr. Wu in Sophies Behandlungsmethoden ein. Obwohl es erneut zwischen Sophie und Dr. Wu knistert, intrigiert Dr. Wu weiterhin gegen das Vorhaben des wichtigsten Geldgebers des Klinikums, der Bergmann-Stiftung, Gelder in alternative Behandlungsmethoden zu investieren. Vor allem durch seine in letzter Zeit eher verschmähte Geliebte, die Geschäftsführerin der Stiftung Beate Schneller, versucht Dr. Wu, die Entscheidungen zu beeinflussen. Die einzige Möglichkeit, diese Absichten durchzusetzen, scheint jedoch die Übernahme der Klinikleitung - hinter dem Rücken von Professor Dr. Fritz. Das Leben Dr. Wus gerät weiter aus den Fugen, als Paula beschließt, ihren Mann zu verlassen. Auch Sophie, endgültig enttäuscht von Dr. Wu und wütend über Intrigen und Machenschaften in der Klinik, geht ihren eigenen Weg und eröffnet eine Praxis. Kaum kann die junge Ärztin ihr neues Glück realisieren, bezieht direkt gegenüber Dr. Wu seine eigene Praxis. Der Kampf ist somit erneut eröffnet.
Zweiter Teil der Komödie "Der Doc und die Hexe" mit Christiane Paul und Dominic Raacke in den Hauptrollen.

3sat setzt die Reihe "LiebesSpiele" im Anschluss um 21.45 Uhr mit dem Spielfilm "Rushmore" fort. Die Reihe endet um 23.15 Uhr mit dem Fernsehfilm "Seine Mutter und ich".


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

LiebesSpiele

Rushmore

Spielfilm, USA 2000

Darsteller:
Max FischerJason Schwartzman
Herman BlumeBill Murray
Rosemary CrossOlivia Williams
Bert FischerSeymour Cassel
Dr. Nelson GuggenheimBrian Cox
u.a.
Regie: Wes Anderson
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein selbstgeschriebenes Theaterstück hat Max Fischer vor einigen Jahren ein Stipendium für die Rushmore-Privatschule eingebracht. Der altkluge 15-Jährige ist an der Akademie aufgeblüht und betreibt so viele Clubs und Aktivitäten, von der Schülerzeitung bis zum ...

Text zuklappen
Ein selbstgeschriebenes Theaterstück hat Max Fischer vor einigen Jahren ein Stipendium für die Rushmore-Privatschule eingebracht. Der altkluge 15-Jährige ist an der Akademie aufgeblüht und betreibt so viele Clubs und Aktivitäten, von der Schülerzeitung bis zum Imkerverein, dass seine Noten darunter leiden. Vom Rektor wird er daher auf Bewährung gesetzt: Wenn er die Klasse nicht schafft, darf er sie nicht mehr wiederholen und fliegt von der Schule. Doch die nächsten Ablenkungen lassen nicht lange auf sich warten: Max freundet sich nacheinander mit dem depressiven Firmenboss Herman Blume und der jungen Lehrerin Rosemary Cross an, in die er sich zudem unsterblich verliebt. Das Trio unternimmt so viel zusammen, dass Herman und Rosemary schließlich zueinander finden. Als Max davon erfährt, ist er tief verletzt und beschließt, Herman das Leben zur Hölle zu machen. Ein ungleicher Kampf beginnt.
Regisseur Wes Anderson hatte mit "Bottle Rocket" 1996 bereits einen Achtungserfolg verbuchen können, doch erst mit "Rushmore" begann sein unaufhaltsamer Aufstieg zu einem der markantesten Filmautoren des neueren US-Independentkinos. Obwohl sein typischer Kamera-Stil hier noch nicht so ausgeprägt ist wie in seinen späteren Erfolgsfilmen "Die Royal Tenenbaums" und "Moonrise Kingdom", setzt Anderson auch in "Rushmore" bereits auf ausgefeilte lakonische Dialoge, liebenswerte Details und ein Ensemble aus hervorragenden Schauspielern. Dem Comedian Bill Murray, der für seine Rolle eine Golden-Globe-Nominierung erhielt, bescherte Anderson einen zweiten Karriereschub. Den Part als trauriger Clown, den er in "Rushmore" spielt, wiederholte Murray erfolgreich in Filmen wie "Lost in Translation" (2003) und "Broken Flowers" (2005). Kodrehbuchautor von "Rushmore" ist der Schauspieler Owen Wilson, ein enger Freund von Anderson, der hier allerdings nicht mitwirkt. Stattdessen ist sein Bruder Luke in einer Nebenrolle zu sehen.


Seitenanfang
23:15
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

LiebesSpiele

Seine Mutter und ich

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2009

Darsteller:
MarieMuriel Baumeister
LeopoldineMarianne Mendt
HubertAndreas Kiendl
Georg RatschnigMax von Thun
FranzlMichael König
u.a.
Drehbuch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Wolfgang Murnberger
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Traum-Mann, Traum-Hochzeit, und nun ist Kinderbuch-Autorin Marie auch noch schwanger. Da ihr Gatte als Pilot ständig unterwegs ist und sie nicht allein sein möchte, zieht sie kurzerhand zu ihrer Schwiegermutter Leopoldine, die gerade Witwe geworden ist. Auch ihr Schwager ...
(ORF)

Text zuklappen
Traum-Mann, Traum-Hochzeit, und nun ist Kinderbuch-Autorin Marie auch noch schwanger. Da ihr Gatte als Pilot ständig unterwegs ist und sie nicht allein sein möchte, zieht sie kurzerhand zu ihrer Schwiegermutter Leopoldine, die gerade Witwe geworden ist. Auch ihr Schwager Hubert gesellt sich zu ihnen. Aber statt Trauer zeigt die Schwiegermutter nur Selbstmitleid, außerdem scheint sie wenig begeistert von der Schwiegertochter. Das Familienparadies im Grünen wird zum emotionalen Schlachtfeld.
Der deutsch-österreichische Fernsehfilm "Seine Mutter und ich" ist eine gallige Posse über Enge, Kleingeistigkeit und Missgunst.

Mit "Seine Mutter und ich" endet die Reihe "LiebesSpiele" in 3sat.
(ORF)


Seitenanfang
0:45
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:15

Die zwei Leben des Patrick Fuchs

(Wh.)


Seitenanfang
1:35

Hessenreporter: Die Autobahnpolizei -

der ganz normale Wahnsinn

Film von Rütger Haarhaus


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rushmore

Spielfilm, USA 2000

(Wh.)

Länge: 89 Minuten


Seitenanfang
3:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Doc und die Hexe (2/2)

Komödie, Deutschland 2010

(Wh.)


Seitenanfang
5:10

STÖCKL.

Niki Lauda trifft Samuel Koch

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "Stöckl.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "Stöckl.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:10 Uhr