Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 9. August
Programmwoche 32/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
VPS 06:29

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Graffiti und Tränengas

(Wh.)



7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:20
VPS 09:19

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Graffiti und Tränengas

(Wh.)


9:50

KlasseSegelAbenteuer (24/25)

Bye Bye Thor

Regie: Sara Endepols

Ganzen Text anzeigen
30 auserwählte bayerische Zehntklässler dürfen von Kiel über die Kanaren in die Karibik segeln. Danach ziehen sie weiter nach Panama, zurück nach Kuba und den Bermudas, machen Station auf den Azoren und sind nach einem guten halben Jahr schließlich wieder in Kiel. ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
30 auserwählte bayerische Zehntklässler dürfen von Kiel über die Kanaren in die Karibik segeln. Danach ziehen sie weiter nach Panama, zurück nach Kuba und den Bermudas, machen Station auf den Azoren und sind nach einem guten halben Jahr schließlich wieder in Kiel. 183 Tage lang ist der Dreimaster "Thor Heyerdahl" für die Gymnasiasten Klassenzimmer und Lebensraum in einem.
Die Daily Doku "KlasseSegelAbenteuer" berichtet von einem ganz besonderen Abenteuer für 30 Schüler. In Folge 24 steht "Whale watching" auf den Azoren auf dem Stundenplan. Carlo bekommt auf der Inselgruppe Ärger mit der Projektleitung. Er wird vor den Schiffsrat zitiert. Der letzte Teil der Reise beginnt, die Heimfahrt nach Kiel. Die letzte Etappe ist ein einziger Gefühls-Wirrwarr für die Schülerinnen und Schüler. Alle freuen sich natürlich auf zu Hause, ihre Eltern, Geschwister und Freunde. Sie sind aber auch total traurig, dass das Abenteuer ihres Lebens nun bald vorbei ist.
(ARD/BR)


10:15

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

selbstbestimmt!

Leben mit Behinderung

Themen:
- Kann man sich trotz Handicap im Triathlon mit
nichtbehinderten Sportlern messen?
- Die vergessenen Kinder von Leipzig!
- Wie selbstständig sind Menschen mit Down-Syndrom?
- Handicaps für Anfänger

Moderation: Martin Fromme

Ganzen Text anzeigen
Kann man sich trotz Handicap im Triathlon mit nichtbehinderten Sportlern messen? Martin Schulz hat dies vor. Er startet als erster Paratriathlet in einem Bundesliga-Triathlonteam. Er schwimmt, läuft und radelt im direkten Leistungsvergleich, obwohl ihm ein Unterarm fehlt. ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Kann man sich trotz Handicap im Triathlon mit nichtbehinderten Sportlern messen? Martin Schulz hat dies vor. Er startet als erster Paratriathlet in einem Bundesliga-Triathlonteam. Er schwimmt, läuft und radelt im direkten Leistungsvergleich, obwohl ihm ein Unterarm fehlt.
Das Magazin "selbstbestimmt!" begleitet Martin Schulz bei seinem Vorhaben. Außerdem in der Sendung: eines der aufwendigsten Projekte zur Aufarbeitung von Euthanasie-Verbrechen im Dritten Reich . Wissenschaftler der Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein wollen die Schicksale von 10.000 in Sachsen getöteter Menschen aufklären. In der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt ermordeten die Nationalsozialisten in den Jahren 1940 und 1941 13.720 vorwiegend psychisch kranke und geistig behinderte Menschen. Und: Wie selbstständig sind Menschen mit Down Syndrom? Die Zwillinge Friedericke und Ragna Ronacher beweisen, dass auch mit Trisomie 21 Bildung und ein weitgehend eigenständiges Leben möglich sind. Es moderiert Martin Fromme.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00

Knoten in der Seele

Wenn die Arbeit zur Gewissensqual wird

Film von Uta Claus

Ganzen Text anzeigen
Die Medien sind voll mit Berichten über skrupellose Manager, geldgierige Immobilienhaie und gewissenlose Banker. Aber da sind auch die vielen Menschen, die durch ihre Arbeit in Gewissenskonflikte geraten sind: Elvira zum Beispiel. Die 40-Jährige arbeitet für eine große ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Die Medien sind voll mit Berichten über skrupellose Manager, geldgierige Immobilienhaie und gewissenlose Banker. Aber da sind auch die vielen Menschen, die durch ihre Arbeit in Gewissenskonflikte geraten sind: Elvira zum Beispiel. Die 40-Jährige arbeitet für eine große deutsche Versicherung, muss Menschen Produkte verkaufen, hinter denen sie nicht steht. Sie hat das Gefühl, ihren Kunden zu schaden. Monatelang kann sie nachts nicht schlafen. "Ich hatte Knoten in meiner Seele", sagt sie. Der einzige Ausweg, den sie sieht: kündigen und eine neue Arbeit suchen. Sie wagt den Sprung ins Ungewisse.
Die Dokumentation "Knoten in der Seele" begleitet Elvira in ihren letzten Arbeitstagen und zeigt ihre Versuche, einen Job zu bekommen, der ihren moralischen Vorstellungen entspricht. Er zeigt ihr Schwanken zwischen Zuversicht und Angst, aber auch die ungeheure Energie, die sie entwickelt.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
12:30

Ausgeliebt - Schluss nach 43 Jahren

Film von Renate Werner

Ganzen Text anzeigen
Barbara und Walter Klein sind 43 Jahre lang verheiratet. Vier Kinder haben sie groß gezogen und im Laufe der Zeit viele Höhen und Tiefen durchlebt. Jetzt überschatten neue Konflikte ihre Ehe. "Wir passen einfach nicht mehr zusammen!", findet Barbara und fragt sich, ob ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Barbara und Walter Klein sind 43 Jahre lang verheiratet. Vier Kinder haben sie groß gezogen und im Laufe der Zeit viele Höhen und Tiefen durchlebt. Jetzt überschatten neue Konflikte ihre Ehe. "Wir passen einfach nicht mehr zusammen!", findet Barbara und fragt sich, ob die Ehe noch zu retten ist. Walter hat inzwischen einen völlig anderen Tag-Nacht-Rhythmus, sitzt stundenlang am Computer und wirkt ihr gegenüber zugeknöpft. Barbara hingegen sucht Geselligkeit, unterrichtet Yoga, besucht Meditationsseminare und erwartet noch etwas vom Leben. Ihre zaghaften Versuche, mit ihrem Mann darüber zu reden, sind gescheitert. Soll sie sich nach 43 Ehejahren von ihm trennen oder gibt es so etwas wie eine Verpflichtung ihm und ihrer Familie gegenüber? Um das herauszufinden, besuchen die beiden einen Eheberater.
Die Dokumentation "Ausgeliebt - Schluss nach 43 Jahren" begleitet Barbara und Walter bei dem Versuch herauszufinden, ob ihre Ehe tatsächlich am Ende ist.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Auf und davon (5/6)

Neues Leben

Film von Regina Buol, Denise Schneitter und Daniel Stadelman

Ganzen Text anzeigen
Jedes Jahr wandern Tausende von Schweizern aus. Die vierte Staffel von "Auf und davon" begleitet wieder Schweizer Auswanderer auf der Suche nach dem Glück. Diesmal geht die Reise nach Kambodscha, Kanada und in den wilden Norden Schwedens.
Im fünften Teil der ...

Text zuklappen
Jedes Jahr wandern Tausende von Schweizern aus. Die vierte Staffel von "Auf und davon" begleitet wieder Schweizer Auswanderer auf der Suche nach dem Glück. Diesmal geht die Reise nach Kambodscha, Kanada und in den wilden Norden Schwedens.
Im fünften Teil der sechsteiligen Reihe "Auf und davon" erleben alle Auswanderinnen und Auswanderer tiefgreifende Veränderungen - sie bekommen Zuwachs oder erleben eine Trennung. In Schweden trennen sich Caroline Schneider und Daniel Schafer von ihrem Geschäftspartner Rolf, der auf der Campinganlage nicht glücklich wird. In Kanada freuen sich die Blums: Das Blüemli ist da. Es ist ein Mädchen. Für die Zeit der Geburt wohnt die Familie in der Stadt. Regenzeit in Kambodscha. Monika Lienert und Peter Krüsi nutzen die Nebensaison, um die Bäder umzubauen.


Seitenanfang
14:00
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Tod im Morgengrauen

Das letzte Schlachtschiff des Kaisers

Film von Maria Magdalena Koller

(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte")

Ganzen Text anzeigen
10. Juni 1918: Die SMS "Szent István" versinkt im Meer. Das modernste Schlachtschiff der k.-u.-k.-Flotte ist auf seiner ersten Ausfahrt, als es von zwei Torpedos getroffen wird. Die "Szent István" ist ein Kriegsschiff der "Dreadnought"-Klasse - eine Riesenwaffe, ...
(ORF)

Text zuklappen
10. Juni 1918: Die SMS "Szent István" versinkt im Meer. Das modernste Schlachtschiff der k.-u.-k.-Flotte ist auf seiner ersten Ausfahrt, als es von zwei Torpedos getroffen wird. Die "Szent István" ist ein Kriegsschiff der "Dreadnought"-Klasse - eine Riesenwaffe, ausgestattet mit Drillingstürmen, errichtet im ungarischen Kriegshafen Fiume mit einer Bausumme von einer halben Milliarde österreichisch-ungarischer Kronen. Der erfolgreiche Schütze heißt Luigi Rizzo und ist seither in Italien ein Nationalheld. Auf dem sinkenden Schiff wird ein anderer Mann zum Helden: Franz Dueller. Dem Unteroffizier und seiner Maschinenmannschaft im Kesselraum gelingt es, das Schiff fast drei Stunden lang über Wasser zu halten, sodass sich der Großteil der Besatzung retten kann.
"Tod im Morgengrauen" dokumentiert den Untergang der SMS "Szent István", den Höhepunkt und gleichzeitig dramatischen Schlusspunkt im Kampf zwischen den einstigen Verbündeten Italien und Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg.
(ORF)


Seitenanfang
14:45

Dubrovnik, da will ich hin!

mit Kerstin Gallmeyer

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigen
Die Altstadt von Dubrovnik gehört neben Venedig zu den schönsten und exklusivsten Städten am Mittelmeer. Vollständig umringt von einer wehrhaften und begehbaren Stadtmauer, ist die Altstadt selbst ein Kleinod aus Barockhäusern und verwinkelten Gassen. Mittendurch ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die Altstadt von Dubrovnik gehört neben Venedig zu den schönsten und exklusivsten Städten am Mittelmeer. Vollständig umringt von einer wehrhaften und begehbaren Stadtmauer, ist die Altstadt selbst ein Kleinod aus Barockhäusern und verwinkelten Gassen. Mittendurch führt der Stradun, eine Flaniermeile, die das Pile-Tor mit dem Alten Hafen verbindet. Die Stadt an der Adria, gelegen in einer Exklave Kroatiens, hat über Jahrhunderte lang geschickt ihre Freiheit gegen mächtige Feinde wie Venedig verteidigt. 1991 wurde sie im Jugoslawienkrieg durch Bomben stark zerstört. Heute laufen fast täglich mehrere Kreuzfahrtschiffe das wieder aufgebaute Dubrovnik an, Tausende von Touristen durchströmen die Altstadt.
In "Dubrovnik, da will ich hin!" erfährt Moderatorin Kerstin Gallmeyer von vielen Kuriositäten des alten Dubrovnik, die bis heute Bestand haben, sie streift durch die bergige ländliche Umgebung und unternimmt einen Ausflug auf die gegenüberliegende Insel Lokrum.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
VPS 15:20

unterwegs - Peru

Berge, Tradition und Meerschweinchen

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigen
So vielfältig wie die Landschaft in Peru ist, so vielfältig sind auch die Menschen.
Moderatorin Andrea Jansen bereist für die Reihe "unterwegs" den Süden des Andenlandes Peru. Sie entdeckt den Colca Canyon mithilfe eines Schamanen, der bei einem traditionellen ...

Text zuklappen
So vielfältig wie die Landschaft in Peru ist, so vielfältig sind auch die Menschen.
Moderatorin Andrea Jansen bereist für die Reihe "unterwegs" den Süden des Andenlandes Peru. Sie entdeckt den Colca Canyon mithilfe eines Schamanen, der bei einem traditionellen Ritual die Reisegötter gnädig stimmt, besucht in Perus Hauptstadt Lima einen Grammy-Gewinner und erfährt, dass die Peruaner gerne Meerschweinchen essen.


Seitenanfang
15:55
VPS 16:00

Tonsignal in mono

LiebesSpiele

Schneewittchen und die sieben Gaukler

Spielfilm, BRD/Schweiz 1962

Darsteller:
Dr. Anita RossiCaterina Valente
Norbert LangWalter Giller
Ines del MarHanne Wieder
Direktor SäuberlichErnst Waldow
Clown LukasGeorg Thomalla
u.a.
Regie: Kurt Hoffmann
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein junger Bankbeamter erbt kurz vor Weihnachten ein heruntergekommenes Hotel im schweizerischen Flüelimatt. Bis er dort allerdings eine glanzvolle Neujahrsfeier veranstalten kann, kommt es zu einigen Turbulenzen und er sammelt wertvolle Erfahrungen mit unzufriedenem ...

Text zuklappen
Ein junger Bankbeamter erbt kurz vor Weihnachten ein heruntergekommenes Hotel im schweizerischen Flüelimatt. Bis er dort allerdings eine glanzvolle Neujahrsfeier veranstalten kann, kommt es zu einigen Turbulenzen und er sammelt wertvolle Erfahrungen mit unzufriedenem Personal, einer defekten Heizung und zwei schönen Frauen.
Der deutsche Regisseur Kurt Hoffmann hat die winterliche Geschichte - er nannte sie ein "Frostical" - unter dem Titel "Schneewittchen und die sieben Gaukler" 1962 inszeniert. Die schon damals überaus populäre Entertainerin Caterina Valente ist das Schneewittchen, Walter Giller ihr Filmpartner.

Um 22.35 Uhr setzt 3sat die Filmreihe "LiebesSpiele" mit "Zack and Miri make a Porno" fort.


Seitenanfang
17:45
VPS 17:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Operation "Zersetzung" - Der geheime Terror der Stasi


Seitenanfang
18:30

nano spezial: Overkill - Von allem zuviel

- Von allem zuviel
Warum wir uns für ein bestimmtes Produkt entscheiden
- Immer erreichbar
Wie man dem selbstgemachten Stress entgeht

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigen
Kann man überhaupt noch mithalten mit dem Überfluss, der tagtäglich auf den Konsumenten einprasselt? Allein der Einkauf im Supermarkt konfrontiert mit einer schier unübersichtlichen Menge an Produkten. Da wird für viele die Wahl zur Qual: Egal ob der Kauf einer ...

Text zuklappen
Kann man überhaupt noch mithalten mit dem Überfluss, der tagtäglich auf den Konsumenten einprasselt? Allein der Einkauf im Supermarkt konfrontiert mit einer schier unübersichtlichen Menge an Produkten. Da wird für viele die Wahl zur Qual: Egal ob der Kauf einer Tütensuppe, der eigene Partner oder der Beruf - sich zu entscheiden scheint heute so kompliziert wie nie. Doch fällt das Leben wirklich leichter, wenn die Auswahl klein und unbefriedigend ist? Wie geht man mit dem "Zuviel" um? Wie entscheidet man sich richtig? Und wann ist "mehr" besser und wann schlechter? Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, Ballast abzuwerfen. Auch in der digitalen Welt beginnt das Umdenken: Immer überall und jederzeit für jedermann erreichbar sein - das wird vielen Menschen zunehmend zu viel.
"nano spezial: Overkill - Von allem zu viel" bahnt sich einen Weg durch den Dschungel der vielen Möglichkeiten und sucht nach Antworten.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Live aus Salzburg:

Kulturzeit extra: Salzburger Festspiele

Moderation: Ernst A. Grandits

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Salzburger Festspiele gelten als eines der größten Kulturfestivals der Welt - 2013 erwarten die Zuschauer über 200 Vorstellungen in 45 Tagen an 15 verschiedenen Spielorten. Intendant Alexander Pereira wollte das Festival noch größer und glamouröser werden zu ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Salzburger Festspiele gelten als eines der größten Kulturfestivals der Welt - 2013 erwarten die Zuschauer über 200 Vorstellungen in 45 Tagen an 15 verschiedenen Spielorten. Intendant Alexander Pereira wollte das Festival noch größer und glamouröser werden zu lassen. Der Klassiker der Salzburger Festspiele, Hugo von Hofmannsthals "Jedermann", wird in diesem Jahr neu inszeniert - wie immer vor dem Domplatz. Unter der Regie des britischen Regisseurs und Bühnenbildners Julian Crouch und des amerikanischen Regisseurs Brian Mertes wird Cornelius Obonya die Titelfigur spielen, Brigitte Hobmeier die Buhlschaft, Peter Lohmeyer den Tod und Simon Schwarz den Teufel. Und im Opernbereich stehen in diesem Jahr die vor 200 Jahren geborenen Musiktheater-Giganten Richard Wagner und Giuseppe Verdi im Mittelpunkt des Festspiel-Programms. Daneben gibt es wie immer ein üppiges Rahmenprogramm.
Gelingt es dem Intendanten und seinem Schauspielchef Sven-Eric Bechtolf, Publikum und Kritik zu überzeugen? Welche Spuren wird der Tausendsassa unter den Festspielleitern in Salzburg hinterlassen? Welche Schattenseiten hat der zur Schau getragene Glanz?
"Kulturzeit" berichtet in einer "extra"-Ausgabe von den ersten Premieren der Salzburger Festspiele, porträtiert die Macher vor Ort und führt Hintergrundgespräche mit Künstlerinnen und Künstlern. Es moderiert Ernst A. Grandits.

Am Samstag, 17. August, 20.15 Uhr, zeigt 3sat live zeitversetzt von den Salzburger Festspielen die Inszenierung "Jedermann".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Pharma-Sklaven

Medizinversuche für den Westen

Film von Rebecca Gudisch und Benjamin Best

Ganzen Text anzeigen
"Ich bin krank, aber ich habe kein Geld, um einen Arzt oder Medikamente zu bezahlen. Hier aber wurde mir umsonst geholfen", sagt Ameena aus Pithampur. Was sie angeblich nicht wusste: Die Medikamente, die sie bekommen hat, waren für ihre Krankheit noch nicht zugelassen. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
"Ich bin krank, aber ich habe kein Geld, um einen Arzt oder Medikamente zu bezahlen. Hier aber wurde mir umsonst geholfen", sagt Ameena aus Pithampur. Was sie angeblich nicht wusste: Die Medikamente, die sie bekommen hat, waren für ihre Krankheit noch nicht zugelassen. Ameena war Teil eines Versuchs einer großen ausländischen Pharmafirma. Auch das habe Ameena nicht gewusst. Die großen Pharma-Firmen betreiben seit Jahren ihre Testreihen in Entwicklungsländern wie Bangladesch, Indien, China und Afrika. Für viele Menschen in den Entwicklungsländern sind diese Versuchsreihen die einzige Chance, überhaupt an medizinische Versorgung zu kommen. Die Vorteile für die Pharma-Firmen liegen auf der Hand: Die Versuche in solchen Ländern kosten oft nur die Hälfte, es gibt so gut wie unbegrenzten Nachschub an "Versuchskaninchen", die nicht viele Fragen stellen und die dortigen Ethik-Kommissionen drücken wohl auch gern mal ein Auge zu. Erst vor Kurzem hat die indische Regierung die gesetzlichen Regelungen gelockert, die es den großen ausländischen Pharma-Unternehmen noch einfacher machen, solche nur wenig kontrollierten Testreihen durchzuführen.
Die Dokumentation "Pharma-Sklaven" berichtet von Medizinversuchen in Entwicklungsländern.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Hungriges Indien

Film von Ulrike Wittern

Ganzen Text anzeigen
"Es hat dieses Jahr zu wenig geregnet, deshalb wird die Ernte nicht so gut", erklärt Bachan Das, während er das Unkraut in seinem Linsenfeld entfernt. Der Kleinbauer bewirtschaftet mit seinem Vater und seinem Bruder ein kleines Stück Land in dem Dorf Mahamadi im ...

Text zuklappen
"Es hat dieses Jahr zu wenig geregnet, deshalb wird die Ernte nicht so gut", erklärt Bachan Das, während er das Unkraut in seinem Linsenfeld entfernt. Der Kleinbauer bewirtschaftet mit seinem Vater und seinem Bruder ein kleines Stück Land in dem Dorf Mahamadi im nordindischen Bundesstaat Bihar. Der 22-Jährige pflanzt Weizen, Linsen und Erbsen an, um die ganze Familie zu ernähren. Bachan arbeitet zusätzlich bei einem Bauern im 1.300 Kilometer entfernten Punjab, verdient dort rund 100 Euro im Monat. "Länger als acht Monate halte ich es in Punjab nicht aus, dann muss ich wieder nach Hause", erzählt er. Wie Bachan geht es vielen Landwirten in Indien. Trotz fruchtbarer Böden und mehrerer Ernten im Jahr ist die Agrarwirtschaft vielerorts extrem inneffizient. Ein Problem, denn die stark wachsende Bevölkerung braucht immer mehr Lebensmittel. Im Jahr 2050 wird Indien mit 1,6 Milliarden Menschen das bevölkerungsreichste Land der Welt sein. Wichtig für Wachstum und Wohlstand ist, dass Indien seine Einwohner dann auch ernähren kann. Schon heute haben 300 Millionen Menschen nicht genug zu essen. Dabei gibt es eigentlich genügend Lebensmittel. Doch ein großer Teil verrottet bereits auf den Feldern oder auf dem Weg zu den Märkten. Schuld daran sind fehlende oder schlechte Verpackungen, falsche Lagerung, fehlende Kühlung und zum Teil katastrophale Transportbedingungen. Die Regierung setzt zur Lösung des Problems auf innovative Technik. Firmen aus der Lebensmittelverarbeitung und der Verpackungsindustrie sollen sich im Land ansiedeln. Internationale Handelsunternehmen wie Walmart und Metro drängen zudem auf den indischen Markt und wollen moderne Großmärkte bauen. Außerdem sollen die Bauern durch intelligente Bewässerungssysteme, bessere Informationen und Ausbildung mehr produzieren können.
"makro" berichtet über die Wirtschaftslage in Indien.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Themen:
- China
Rekordsommer: Im Reich der Hitze
- Polen
Schwierige Nachbarschaft: Einsatz gegen Grenzkriminalität
- Tunesien
Protestwelle: Unruhen nach Polit-Morden
- Großbritannien
Cooles Campen: Urlaubstrend Glamping

Moderation: Julia Held

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
Dolby-Digital 5.1 Audio

LiebesSpiele

Zack and Miri make a Porno

Spielfilm, USA 2008

Darsteller:
ZackSeth Rogen
Miri LinkyElizabeth Banks
BubblesTraci Lords
LesterJason Mewes
BarryRicky Mabe
u.a.
Regie: Kevin Smith
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Zack Brown und Miriam "Miri" Linky kennen sich seit der Vorschule, sind dickste Freunde und teilen sich eine Wohnung. Sie arbeitet im Supermarkt, er in einer Kaffeebar, aber das Geld reicht hinten und vorne nicht. Bei einem Klassentreffen ihres alten Jahrgangs stellt sich ...
(ARD)

Text zuklappen
Zack Brown und Miriam "Miri" Linky kennen sich seit der Vorschule, sind dickste Freunde und teilen sich eine Wohnung. Sie arbeitet im Supermarkt, er in einer Kaffeebar, aber das Geld reicht hinten und vorne nicht. Bei einem Klassentreffen ihres alten Jahrgangs stellt sich heraus, dass die Interessen von Miris altem Schwarm Bobby beim eigenen Geschlecht liegen. Er hat seinen Partner mitgebracht, den Pornodarsteller Brandon. Zack ist fasziniert von Brandons exotischem Beruf, und schon bald keimt in ihm eine Idee: Da in ihrer Wohnung inzwischen auch Strom und Wasser abgestellt wurden, muss dringend Bares her - warum also nicht selbst einen Pornofilm drehen? Zögernd willigt Miri ein. Beim Casting stellen sie sodann eine geeignete Besetzung zusammen und finden in dem Videofilmer Deacon auch gleich einen Kameramann. Als in einer umgebauten Garage die Dreharbeiten beginnen, sind alle Beteiligten guten Mutes, doch Miri wird stutzig, als sie bemerkt, dass ihr von Zack im Skript nur eine Sexszene zugedacht wurde - und zwar mit ihm selbst. Als schließlich der Tag kommt, an dem Zack und Miri das erste Mal gemeinsam Sex haben, entdecken beide, dass hinter ihrer kumpelhaften Freundschaft mehr steckt, als sie sich selbst zugestehen wollten. Doch mit diesen neu entdeckten Gefühlen umzugehen, erweist sich als kompliziert - besonders beim Dreh eines Pornofilms.
Dass der amerikanische Kultregisseur Kevin Smith kein Kind von Traurigkeit ist, dürfte allgemein bekannt sein. Bereits in seinem gefeierten Regiedebüt "Clerks - Die Ladenhüter" aus dem Jahr 1994 sorgte er mit seinem Hang für liebenswerte Loser, gepfefferte Dialoge und vulgären Humor bei prüden Zeitgenossen für rote Ohren. Politische Korrektheit sucht man auch bei "Zack and Miri make a Porno" vergeblich, doch wenn Smith die Hüllen fallen lässt, dann tut er das neben seiner üblichen Dreistigkeit mit einer großen Portion Romantik und Gefühl. Denn dieser "Porno" ist vor allem ein Liebesfilm.

In der Reihe "LiebesSpiele" folgt am Dienstag, 13. August, um 20.15 Uhr der erste Teil des Zweiteilers "Der Doc und die Hexe".

(ARD)


Seitenanfang
0:10

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:10

Sendung ohne Namen

Gemütlichkeit

Mit Dagmar Koller

Ganzen Text anzeigen
Nur im Deutschen gibt es ein Wort dafür: Gemütlichkeit. Heißt das, dass nur wir wissen, wie man es sich bequem macht? Und was hat das mit den US-Präsidentschaftswahlen, Piratinnen und Wahrsagerei zu tun? Sehr viel - und wie immer noch viel mehr.
Die "Sendung ohne ...
(ORF)

Text zuklappen
Nur im Deutschen gibt es ein Wort dafür: Gemütlichkeit. Heißt das, dass nur wir wissen, wie man es sich bequem macht? Und was hat das mit den US-Präsidentschaftswahlen, Piratinnen und Wahrsagerei zu tun? Sehr viel - und wie immer noch viel mehr.
Die "Sendung ohne Namen" kümmert sich um die Gemütlichkeit und spricht mit Dagmar Koller.
(ORF)


Seitenanfang
1:35

Wir Staatskünstler (1/5)

Film von Werner Sobotka

Mit Thomas Maurer, Robert Palfrader, Florian Scheuba
(Staatskünstler), Claudia Kottal (Angela) und
Nicholas Ofczarek (François)

Ganzen Text anzeigen
Es muss Abschied genommen werden nicht von den Staatskünstlern Maurer, Palfrader und Scheuba, sondern vom Eurofighter, dessen Ankaufsgeschäfte nun auch Gegenstand von Untersuchungen geworden sind. Man sucht aber nach originellen Einsatzmöglichkeiten für diesen ...
(ORF)

Text zuklappen
Es muss Abschied genommen werden nicht von den Staatskünstlern Maurer, Palfrader und Scheuba, sondern vom Eurofighter, dessen Ankaufsgeschäfte nun auch Gegenstand von Untersuchungen geworden sind. Man sucht aber nach originellen Einsatzmöglichkeiten für diesen unnötigen Flugkörper. Vorgeladen beim außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss ist Ernst Karl Plech. Und zum Abschluss gibt es wieder ein romantisches Techtelmechtel zwischen Angela und François!
In der fünfteiligen Reihe "Wir Staatskünstler" stellen die österreichischen KabarettistenThomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba neben ihren satirischen Kommentaren zum aktuellen Zeitgeschehen auch Vergangenheitsbewältigung und Medienbeobachtung in den Mittelpunkt. Erster Teil.

3sat zeigt die weiteren vier Teile von "Wir Staatskünstler" im Anschluss ab 2.00 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
2:00

Wir Staatskünstler (2/5)

Film von Werner Sobotka

Mit Thomas Maurer, Robert Palfrader, Florian Scheuba
(Staatskünstler), Claudia Kottal (Krampus) und
Nicholas Ofczarek (Nikolo)

Ganzen Text anzeigen
Der Eurofighter-Deal ist ein nicht enden wollendes Feld, auf dem die Staatskünstler Maurer, Palfrader und Scheuba fündig werden. Gast im außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss soll Exkanzler Schüssel sein. Und welches Paar könnte zu dieser Jahreszeit besser in ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Eurofighter-Deal ist ein nicht enden wollendes Feld, auf dem die Staatskünstler Maurer, Palfrader und Scheuba fündig werden. Gast im außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss soll Exkanzler Schüssel sein. Und welches Paar könnte zu dieser Jahreszeit besser in die "Liebesg'schichten und Alltagssachen" passen als Nikolo und Krampus?
In der fünfteiligen Reihe "Wir Staatskünstler" stellen die österreichischen KabarettistenThomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba neben ihren satirischen Kommentaren zum aktuellen Zeitgeschehen auch Vergangenheitsbewältigung und Medienbeobachtung in den Mittelpunkt. Zweiter Teil.
(ORF)


Seitenanfang
2:25

Wir Staatskünstler (3/5)

Film von Werner Sobotka

Mit Thomas Maurer, Robert Palfrader, Florian Scheuba
(Staatskünstler), Nicholas Ofczarek (Alt-Jedermann) und
Cornelius Obonya (Neu-Jedermann)

Ganzen Text anzeigen
Und wieder legen die "Staatskünstler" Maurer, Palfrader und Scheuba ihre Finger auf offene Wunden in Sachen Politik und Gesellschaft. Vorgeladen zum Untersuchungsausschuss ist diesmal Herr Rumpold, Frankie sucht sich sein Team in einem Casting aus, und als Höhepunkt der ...
(ORF)

Text zuklappen
Und wieder legen die "Staatskünstler" Maurer, Palfrader und Scheuba ihre Finger auf offene Wunden in Sachen Politik und Gesellschaft. Vorgeladen zum Untersuchungsausschuss ist diesmal Herr Rumpold, Frankie sucht sich sein Team in einem Casting aus, und als Höhepunkt der Sendung trifft "Jedermann" auf "Jedermann": der scheidende, Nikolaus Ofczarek, auf den künftigen, Cornelius Obonya. Sie liefern einander ein Wortgefecht im Theaterstil!
In der fünfteiligen Reihe "Wir Staatskünstler" stellen die österreichischen KabarettistenThomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba neben ihren satirischen Kommentaren zum aktuellen Zeitgeschehen auch Vergangenheitsbewältigung und Medienbeobachtung in den Mittelpunkt. Dritter Teil.
(ORF)


Seitenanfang
2:50

Wir Staatskünstler (4/5)

Film von Werner Sobotka

Mit Thomas Maurer, Robert Palfrader, Florian Scheuba
(Staatskünstler), Nicholas Offczarek und Cornelius
Obonya

Ganzen Text anzeigen
Abgesehen von einem "Special" Anfang nächsten Jahres begrüßen die Herren Maurer, Palfrader und Scheuba das letzte Mal ihr satirisch interessiertes Publikum. Sie widmen sich unter anderem Politikern, die in dieser Staffel bislang noch keinen Platz gefunden hatten, ...
(ORF)

Text zuklappen
Abgesehen von einem "Special" Anfang nächsten Jahres begrüßen die Herren Maurer, Palfrader und Scheuba das letzte Mal ihr satirisch interessiertes Publikum. Sie widmen sich unter anderem Politikern, die in dieser Staffel bislang noch keinen Platz gefunden hatten, enthüllen den spektakulären Sieger der Umfrage zur "Goldenen Fußfessel" und beschäftigen sich mit der Zukunft des ORF.
In der fünfteiligen Reihe "Wir Staatskünstler" stellen die österreichischen KabarettistenThomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba neben ihren satirischen Kommentaren zum aktuellen Zeitgeschehen auch Vergangenheitsbewältigung und Medienbeobachtung in den Mittelpunkt. Vierter Teil.
(ORF)


Seitenanfang
3:15

Wir Staatskünstler (5/5)

Film von Werner Sobotka

Mit Thomas Maurer, Robert Palfrader, Florian Scheuba
(Staatskünstler), Claudia Kottal und Nicholas Ofczarek

Ganzen Text anzeigen
Thomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba ziehen Bilanz über die vergangenen Sendungen und blicken zurück: auf ihre Reiseerlebnisse in Kärnten und Niederösterreich, auf Befragungen im "Außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss", auf Frank Stronachs ...
(ORF)

Text zuklappen
Thomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba ziehen Bilanz über die vergangenen Sendungen und blicken zurück: auf ihre Reiseerlebnisse in Kärnten und Niederösterreich, auf Befragungen im "Außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss", auf Frank Stronachs Kandidatensuche und seine Ratschläge an Gott, auf die Traumpaare Michi und Mary, Ali und Maria, Angela und François, Alex und Richard.
In der fünfteiligen Reihe "Wir Staatskünstler" stellen die österreichischen KabarettistenThomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba neben ihren satirischen Kommentaren zum aktuellen Zeitgeschehen auch Vergangenheitsbewältigung und Medienbeobachtung in den Mittelpunkt. Fünfter Teil.
(ORF)


Seitenanfang
3:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Was gibt es Neues? (1/3)


Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt. Teil eins.

Den zweiten und dritten Teil "Was gibt es Neues?" zeigt 3sat im Anschluss ab 4.35 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
4:35

Was gibt es Neues? (2/3)


Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt. Teil zwei.
(ORF)


Seitenanfang
5:15

Was gibt es Neues? (3/3)


Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt. Teil drei.
(ORF)

Sendeende: 5:55 Uhr