Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 11. Juli
Programmwoche 28/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturkrieger in Bagdad

(Wh.)


7:00

New York für Fortgeschrittene

Bushwick setzt sich in Szene

Film von Susanne Lingemann und Klaus Prömpers

Ganzen Text anzeigen
Der New Yorker Stadtteil Bushwick war einst so berüchtigt wie die South Bronx. Der Bezirk liegt östlich des letzten In-Viertels Williamsburgh und ist heute ein "Hipster"-Dorf, ein Stadtteil im Umbruch. Der alte Flair ist aber erhalten geblieben: Nach Feierabend fliegen ...

Text zuklappen
Der New Yorker Stadtteil Bushwick war einst so berüchtigt wie die South Bronx. Der Bezirk liegt östlich des letzten In-Viertels Williamsburgh und ist heute ein "Hipster"-Dorf, ein Stadtteil im Umbruch. Der alte Flair ist aber erhalten geblieben: Nach Feierabend fliegen die Brieftauben über die Dächer, auf den Straßen sitzen Männer und spielen Domino und Puertoricaner restaurieren in Fahrrad-Clubs ihre historischen Räder.
Die Dokumentation "New York für Fortgeschrittene" stellt den New Yorker Stadtteil Bushwick vor.


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:15

New York für Fortgeschrittene

(Wh.)


9:50

KlasseSegelAbenteuer (4/25)

Leben auf 3 m²

Regie: Sara Endepols

Ganzen Text anzeigen
30 auserwählte bayerische Zehntklässler dürfen von Kiel über die Kanaren in die Karibik segeln. Danach ziehen sie weiter nach Panama, zurück nach Kuba und den Bermudas, machen Station auf den Azoren und sind nach einem guten halben Jahr schließlich wieder in Kiel. ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
30 auserwählte bayerische Zehntklässler dürfen von Kiel über die Kanaren in die Karibik segeln. Danach ziehen sie weiter nach Panama, zurück nach Kuba und den Bermudas, machen Station auf den Azoren und sind nach einem guten halben Jahr schließlich wieder in Kiel. 183 Tage lang ist der Dreimaster "Thor Heyerdahl" für die Gymnasiasten Klassenzimmer und Lebensraum in einem.
Die Daily Doku "KlasseSegelAbenteuer" berichtet von einem ganz besonderen Abenteuer für 30 Schüler. In der vierten Folge müssen sich alle Schüler in den ersten Tagen im neuen, schwankenden Lebensraum zunächst eingewöhnen und vor allem das Schiff gut kennenlernen. Dazu gehört auch, sich auf die 30 Meter hohen Masten zu trauen, denn von da oben werden viele Segel gesetzt oder geborgen. Als die "Thor Heyerdahl" in die Nordsee sticht, geht die Schaukelei so richtig los. Mehr als die Hälfte der Schüler ist seekrank.
(ARD/BR)


10:15

Nachtcafé

Die SWR Talkshow

Gäste bei Wieland Backes

Zwischen Abspecken und Absaugen -

der beste Weg zur Traumfigur

Ganzen Text anzeigen
Der Sommer naht, der Winterspeck muss weg. Ist doch alles kein Problem - diesen Eindruck vermitteln viele Zeitschriften und Bücher, die sich dem Thema "Abnehmen" widmen. Unendlich viele Methoden werden angepriesen: Schlank im Schlaf oder schlank im Dunkeln, es gibt die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Sommer naht, der Winterspeck muss weg. Ist doch alles kein Problem - diesen Eindruck vermitteln viele Zeitschriften und Bücher, die sich dem Thema "Abnehmen" widmen. Unendlich viele Methoden werden angepriesen: Schlank im Schlaf oder schlank im Dunkeln, es gibt die Blutgruppen- oder Schokoladendiät, die Steinzeitkur, Abnehmen mit Hypnose oder die Jesus-Diät. Wenn das alles nichts hilft, gibt es noch die Schönheitskliniken, die den Fettpolstern mit dem Skalpell den Garaus machen. Ist es verwerflich, sich mit viel Geld die Traumfigur zu erkaufen? Wie lautet der Königsweg zum dauerhaften Idealgewicht? Und von welchen Methoden sollte man unbedingt die Finger lassen?
Wieland Backes diskutiert diese Fragen mit seinen Gästen im "Nachtcafé". Gesprächspartner sind unter anderen: Diätpapst Dr. Detlef Pape und der Hirnforscher Prof. Achim Peters sowie zahlreiche Menschen, die von ihren Diäterfahrungen, Operationen und persönlichen (Leidens-)Wegen zur Traumfigur erzählen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45

Albtraum Einbruch

Reportage von Kim Kadlec und Heidi Lackner

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigen
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen von Peter Resetarits bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihr Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die rund zehnminütige ...
(ORF)

Text zuklappen
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen von Peter Resetarits bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihr Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die rund zehnminütige Rubrik "Nachgefragt" zeigt in jeder Sendung, wie ihre Geschichten weitergehen.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Country Roads (1/4)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In "Country Roads" steht Countrymusic aus den USA im Mittelpunkt. Neben altbekannten Künstlern der Szene werden auch Newcomer vorgestellt.
Erster Teil einer sechsteiligen "Country Roads"-Reihe in 3sat.

Den zweiten Teil der sechsteiligen Reihe "Country ...

Text zuklappen
In "Country Roads" steht Countrymusic aus den USA im Mittelpunkt. Neben altbekannten Künstlern der Szene werden auch Newcomer vorgestellt.
Erster Teil einer sechsteiligen "Country Roads"-Reihe in 3sat.

Den zweiten Teil der sechsteiligen Reihe "Country Roads" sendet 3sat am Donnerstag, 18. Juli, ebenfalls um 12.30 Uhr.


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20

Mädchengeschichten : Häuptlingstochter

Dokumentarfilm von Silvia von Gerlach, Deutschland 2009

Länge: 30 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Wenn die Häuptlingstochter Alina die Wahl hätte, würde sie studieren wie ihre Kusine in Panamastadt. Doch mit 17 Jahren ist das Leben einer Indianerin in der Regel bereits vorgezeichnet, vor allem wenn sie für die Traditionen ihres Volks einzustehen hat wie Alina. Im ...

Text zuklappen
Wenn die Häuptlingstochter Alina die Wahl hätte, würde sie studieren wie ihre Kusine in Panamastadt. Doch mit 17 Jahren ist das Leben einer Indianerin in der Regel bereits vorgezeichnet, vor allem wenn sie für die Traditionen ihres Volks einzustehen hat wie Alina. Im Dschungeldorf Tusipono stellt sie sich in der Hochsaison täglich den Touristen, denen sie vortanzt und denen sie gemeinsam mit den anderen Frauen das traditionelle Kunsthandwerk ihres Stamms verkauft. Alinas Vater hatte die Siedlung am Ufer des Chagressees gegründet, als die Emberá-Indianer vor den Drogenbaronen aus Kolumbien fliehen mussten. Bis 1984 lebte der Stamm weitgehend autark, dann wurden die Wasserläufe zum Naturschutzgebiet deklariert und Jagd und Landwirtschaft verboten. Rettung für den Erhalt des Stammeslebens bietet seither nur noch der Ökotourismus. Nun gilt es, den Spagat zwischen Traditionen und der modernen Welt zu halten.
Silvia von Gerlach hat den Alltag von Alina begleitet.

"Häuptlingstochter" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Mädchengeschichten". Die Filme porträtieren 17-jährige Mädchen aus verschiedenen Ländern der Welt. Regie führen ausschließlich Frauen, von denen die meisten aus den Herkunftsländern der Mädchen stammen. So repräsentieren die "Mädchengeschichten" nicht nur verschiedene Lebensentwürfe junger Frauen, sondern auch unterschiedliche dokumentarische Erzählweisen internationaler Regisseurinnen.


Seitenanfang
13:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Insel aus einer anderen Zeit - Kuba vor dem Wandel

Film von Christoph Röckerath

Ganzen Text anzeigen
Einst stand Hershey für den Fortschritt, für Amerika und für die große weite Welt. Vor knapp 100 Jahren stampfte der US-Schokoladenfabrikant Milton Hershey hier eine ganze Stadt aus dem Boden - nach amerikanischem Vorbild. Zucker und Kakao ließ er verarbeiten. Doch ...

Text zuklappen
Einst stand Hershey für den Fortschritt, für Amerika und für die große weite Welt. Vor knapp 100 Jahren stampfte der US-Schokoladenfabrikant Milton Hershey hier eine ganze Stadt aus dem Boden - nach amerikanischem Vorbild. Zucker und Kakao ließ er verarbeiten. Doch mit der großen "Revolución" war das vorbei. Heute überragt die gigantische Ruine der Fabrik den Ort wie ein rostiges Mahnmal. Der Name Hershey blättert vom Schild des alten Bahnhofs, wo noch immer Kubas erste und einzige elektrische Eisenbahn aus jenen Tagen über die Gleise rumpelt, die berühmte "Hershey-Bahn". Auch die alten Arbeiterhäuser stehen noch - jetzt bunt gestrichen in den Farben der Karibik, Musik tönt aus der ehemaligen amerikanischen Schule und Kinder rennen lachend durch die Straßen. Der Optimismus gehört zu Kuba, genauso wie Salsa, Rost und Revolutionsparolen. Eine Insel, auf der das Vergangene allgegenwärtig ist - etwa in den Straßen Havannas, wo noch immer fast ausschließlich amerikanische Straßenkreuzer der 1940er und 1950er Jahre zwischen den zerbröckelnden Wohnpalästen fahren.
Die Dokumentation "Insel aus einer anderen Zeit" nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch Kuba und zeigt die Lebensrealität der Menschen dort.


Seitenanfang
14:35
VPS 14:34

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Traumziel Karibik (1/2)

Drogenjäger und Delfine

Film von Dietmar Schumann


Seitenanfang
15:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Traumziel Karibik (2/2)

Yachten, Rum und Wellblechhütten

Film von Dietmar Schumann


Seitenanfang
16:00
Videotext Untertitel

Metropolis - Die Macht der Städte (1/4)

Rom: Das Herz des Imperiums

Film von Hannes Schuler und Manfred Baur

Ganzen Text anzeigen
Im 2. Jahrhundert nach Christus war das Römische Reich auf dem Höhepunkt seiner Macht und Rom die erste Millionenstadt der Geschichte. Reichtum und Luxus blieben jedoch nur einigen wenigen vorbehalten. Die Masse der Armen wurde durch "Brot und Spiele" bei Laune gehalten. ...

Text zuklappen
Im 2. Jahrhundert nach Christus war das Römische Reich auf dem Höhepunkt seiner Macht und Rom die erste Millionenstadt der Geschichte. Reichtum und Luxus blieben jedoch nur einigen wenigen vorbehalten. Die Masse der Armen wurde durch "Brot und Spiele" bei Laune gehalten. Das Kolosseum war zugleich Richtstätte und Unterhaltungszentrum. 50.000 Zuschauer fanden dort Platz. 100 Tage dauerten allein die Einweihungsfeierlichkeiten im Jahr 80 nach Christus, 2.000 Gladiatoren und unzählige Verurteilte verloren dabei ihr Leben.
Die vierteilige Reihe "Metropolis - Die Macht der Städte" erforscht das Alltagsleben alter Städte. Im ersten Teil geht es um das antike Rom.

Die weiteren drei Folgen der vierteiligen Reihe "Metropolis - Die Macht der Städte" sendet 3sat im Anschluss ab 16.45 Uhr.


Seitenanfang
16:45
Videotext Untertitel

Metropolis - Die Macht der Städte (2/4)

Karthago - die Stadt der Seefahrer

Film von Hannes Schuler und Manfred Baur

Ganzen Text anzeigen
Rund 800 Jahre vor Christus wurde Karthago von den Phöniziern als Handelsstützpunkt gegründet und entwickelte sich schnell zu einem kommerziellen Zentrum, wo Waren aus der gesamten antiken Welt gehandelt wurden. 146 vor Christus machten die Römer Karthago dem Erdboden ...

Text zuklappen
Rund 800 Jahre vor Christus wurde Karthago von den Phöniziern als Handelsstützpunkt gegründet und entwickelte sich schnell zu einem kommerziellen Zentrum, wo Waren aus der gesamten antiken Welt gehandelt wurden. 146 vor Christus machten die Römer Karthago dem Erdboden gleich. Nach diesem Ereignis geriet eine der glanzvollsten Metropolen der Antike völlig zu unrecht in Vergessenheit.
Die vierteilige Reihe "Metropolis - Die Macht der Städte" erforscht das Alltagsleben alter Städte. Im zweiten Teil geht es um Karthago.


Seitenanfang
17:30
Videotext Untertitel

Metropolis - Die Macht der Städte (3/4)

Alexandria: Das Zentrum des Wissens

Film von Hannes Schuler und Manfred Baur

Ganzen Text anzeigen
Alexandria wurde 331 vor Christus von Alexander dem Großen gegründet. Der griechische Feldherr hatte Ägypten erobert und wollte sich mit einer neuen Königsstadt am westlichen Nildelta für alle Zeiten ein Denkmal setzen. Seine Baumeister entwarfen die Stadt am ...

Text zuklappen
Alexandria wurde 331 vor Christus von Alexander dem Großen gegründet. Der griechische Feldherr hatte Ägypten erobert und wollte sich mit einer neuen Königsstadt am westlichen Nildelta für alle Zeiten ein Denkmal setzen. Seine Baumeister entwarfen die Stadt am Reißbrett und schufen aus dem Nichts eine Metropole. Die Architekten überwachten die Bautätigkeiten vermutlich von der kleinen Insel Nelson Island aus.
Die vierteilige Reihe "Metropolis - Die Macht der Städte" erforscht das Alltagsleben alter Städte. Im dritten Teil geht es um Alexandria.


Seitenanfang
18:15
Videotext Untertitel

Metropolis - Die Macht der Städte (4/4)

Athen: Die Herrschaft des Volkes

Film von Hannes Schuler und Manfred Baur

Ganzen Text anzeigen
Als erste der großen antiken Städte griff Athen nach der Herrschaft über das Mittelmeer. Rund 500 Jahre vor unserer Zeitrechnung begann für den Stadtstaat ein beispielloser Aufstieg. Die Seemacht erstritt militärische Erfolge, Künste und Wissenschaften erblühten, ...

Text zuklappen
Als erste der großen antiken Städte griff Athen nach der Herrschaft über das Mittelmeer. Rund 500 Jahre vor unserer Zeitrechnung begann für den Stadtstaat ein beispielloser Aufstieg. Die Seemacht erstritt militärische Erfolge, Künste und Wissenschaften erblühten, und der Handel florierte. Über 300.000 Menschen lebten damals in der jungen Metropole - eine Zahl, die die Stadt nach langem Niedergang erst wieder im 20. Jahrhundert erreichte.
Die vierteilige Reihe "Metropolis - Die Macht der Städte" erforscht das Alltagsleben alter Städte. Im letzten Teil geht es um Athen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit kompakt



"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweise zu Events, Festivals und Lesungen.


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturkrieger in Port-au-Prince

Reportage von Katrin Sandmann

Ganzen Text anzeigen
Über zwei Jahre ist es her, dass ein Erdbeben der Stärke 7,0 Haiti erschütterte und das ärmste Land der westlichen Hemisphäre noch tiefer ins Elend riss. Große Teile der Hauptstadt Port-au-Prince gleichen nach wie vor einem Trümmerfeld. Zirka eine halbe Million ...

Text zuklappen
Über zwei Jahre ist es her, dass ein Erdbeben der Stärke 7,0 Haiti erschütterte und das ärmste Land der westlichen Hemisphäre noch tiefer ins Elend riss. Große Teile der Hauptstadt Port-au-Prince gleichen nach wie vor einem Trümmerfeld. Zirka eine halbe Million Haitianer lebt noch immer in teils erbärmlichen Notunterkünften. Haiti wird mittlerweile von dem ehemaligen Schlagersänger Michel Martelly regiert. Einen Masterplan zum Wiederaufbau hat die Regierung bislang nicht vorgelegt. Trotz aller Schrecken der Vergangenheit, Diktaturen, Rechtlosigkeit, Gewalt und Armut, hatte der Karibikstaat immer eine lebhafte Kunstszene. Auch diese Szene versucht sich jetzt aus den Trümmern zu kämpfen. Viele Galerien und Ateliers wurden zerstört. Viele Künstler kamen ums Leben oder haben nach dem Beben das Land verlassen.
Katrin Sandmann macht sich auf, die "Kulturkrieger" zu finden, die mit ihrer Kunst versuchen, dem Chaos etwas entgegenzusetzen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

wissen aktuell: Lebensraum Ozeane


Ganzen Text anzeigen
Die Ozeane sind ein vielfältiger, faszinierender eigener Kosmos. Viele Bereiche sind kaum erforscht. Vor allem die Tiefsee birgt noch zahllose Geheimnisse. Selbst über den Mond wissen wir - in mancher Hinsicht - besser Bescheid als über die dunklen Tiefen der Meere. ...
(ARD/SWR/ZDF)

Text zuklappen
Die Ozeane sind ein vielfältiger, faszinierender eigener Kosmos. Viele Bereiche sind kaum erforscht. Vor allem die Tiefsee birgt noch zahllose Geheimnisse. Selbst über den Mond wissen wir - in mancher Hinsicht - besser Bescheid als über die dunklen Tiefen der Meere. Jeder Tauchgang, jeder Meereszensus führt zur Entdeckung neuer Lebewesen - man kann kaum abschätzen, wie viele Organismen noch nicht einmal bekannt, bestimmt oder eingehend untersucht sind. 70 Prozent der Erdoberfläche sind von Meeren bedeckt. Meere regeln, zu einem großen Teil, das Klima der Erde. Die Ozeane sorgen für ausgeglichene Temperaturen, sie speichern CO2. Sie bergen gewaltige Energieressourcen, sie sind Rohstoffquelle und versorgen einen großen Teil der Weltbevölkerung mit Nahrung. Doch das Universum in der Tiefe ist bedroht: Durch die ständig wachsende Menschheit werden die Ressourcen der Meere immer stärker ausgebeutet, durch Raubbau und Überfischung die Ökosysteme zerstört, das Meer als Müllhalde missbraucht und die Ozeane mit Chemikalien vergiftet. Pflanzen und Tiere verschwinden, bevor man ihre Eigenschaften und Fähigkeiten verstehen kann.
"wissen aktuell: Lebensraum Ozeane" stellt die bunte Welt der Korallenriffe tropischer Meere, die Wale vor Südamerikas Küsten und die Buchten entlegener Eilande vor. Verschiedene Beiträge begleiten Forscher auf geologischen Erkundungen, Fischer auf ihren Schiffen und Arbeiter bei Ölbohrungen. Sie zeigen die verheerenden Folgen der Plünderung und Ausbeutung der Ozeane. Und suchen nach Möglichkeiten einer nachhaltigen und schonenden Nutzung der Ressourcen.
(ARD/SWR/ZDF)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Science of Sleep - Anleitung zum Träumen

(La science des rêves)

Spielfilm, Frankreich 2006

Darsteller:
Stéphane MirouxGaël Garcia Bernal
StéphanieCharlotte Gainsbourg
GuyAlain Chabat
Christine MirouxMiou-Miou
Monsieur PouchetPierre Vaneck
u.a.
Regie: Michel Gondry
Länge: 103 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Stéphane ist ein begnadeter Träumer, hat den Kopf voll neuer Ideen und ist gerade aus Mexiko in Paris gelandet. Angeblich soll dort ein toller Job in einer kleinen Agentur auf ihn warten. Doch seine Kreativität ist in der Firma, die sich als Copy-Shop entpuppt, nicht im ...

Text zuklappen
Stéphane ist ein begnadeter Träumer, hat den Kopf voll neuer Ideen und ist gerade aus Mexiko in Paris gelandet. Angeblich soll dort ein toller Job in einer kleinen Agentur auf ihn warten. Doch seine Kreativität ist in der Firma, die sich als Copy-Shop entpuppt, nicht im Geringsten gefragt. Er überlässt sich mehr und mehr seinen Träumereien, die ihn verzaubern und in ganz andere Welten befördern. In seinem bunten Pappmaché-Universum ist er Rockstar, Fernsehmoderator, Architekt. Eigentlich kann Stéphane schwerelos zwischen den Welten wechseln, immer massiver schmuggelt sich aber die Wirklichkeit in seine Träume oder die Träume in die Wirklichkeit. Schuld daran ist Stéphanie, die in seine Nachbarwohnung einzieht. Mit ihr kann Stéphane seine Träume gemeinsam ausleben - lügt sie dafür aber auch immer wieder an. Stéphane muss sich entscheiden, ob er den Alltag weiter verträumen oder seinen Traum leben will.
"Science of Sleep - Anleitung zum Träumen" gleicht einem kleinen filmischen Wunder voller skurriler Überraschungen, die ebenso comicartige wie labyrinthische Züge tragen. Der Film lebt, neben dem bewegenden Spiel der beiden Hauptdarsteller Gaël Garcia Bernal und Charlotte Gainsbourg, von seinen beeindruckenden Stop-Motion-Collagen in Welten aus Zellophan, Watte und Filz, die Regisseur Michel Gondry zu großen Teilen mit einem kleinen Team in seiner Garage realisierte. Gondry, der dieses Jahr 50 wurde und hier auch ein bisschen seine eigene Geschichte erzählt, begann seine Filmkarriere als erfolgreicher Musikvideoregisseur und drehte unter anderem legendäre Videos für Daft Punk, Björk und The Chemical Brothers. 2001 realisierte er seinen ersten Spielfilm "Human Nature", für seinen zweiten, "Vergiss mein nicht!", gewann er 2004 einen Drehbuchoscar. "Science of Sleep" war sein erster Film in seinem Heimatland Frankreich.


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35

Der Fluch des Postraubes

Schlechte Prognosen für die Räuber. Und wo bleibt das Geld?

Film von Andrea Pfalzgraf

(aus der SRF-Reihe "Kriminalfälle -
Schweizer Verbrechen im Visier")

Ganzen Text anzeigen
Sie schrieben Schweizer Kriminalgeschichte: Fünf junge Männer fuhren am 1. September 2007 als Telecom-Mitarbeiter getarnt in den Hof der Fraumünsterpost in Zürich und stahlen über 50 Millionen Franken. Die Räuber bedrohten die Postangestellten mit vermutlich ...

Text zuklappen
Sie schrieben Schweizer Kriminalgeschichte: Fünf junge Männer fuhren am 1. September 2007 als Telecom-Mitarbeiter getarnt in den Hof der Fraumünsterpost in Zürich und stahlen über 50 Millionen Franken. Die Räuber bedrohten die Postangestellten mit vermutlich ungeladenen Waffen. Am Tatort verloren die Täter ein Foto des Innenhofes mit Fingerabdrücken. Zudem hatten sie zu viele Helfer eingeweiht. Diese plauderten schon kurz nach der Tat pikante Details aus. Mit den erbeuteten Millionen prassten und prahlten die Räuber auf der Flucht. Innerhalb eines Monats wurden vier der fünf Täter und fast die Hälfte der Beute sichergestellt. Die Täter haben ihre Strafen längst abgesessen. Der Fall ist juristisch erledigt. Von der Beute fehlt aber auch heute noch mehr als die Hälfte, 27 Millionen Franken sind einfach verschwunden.
Die Dokumentation "Der Fluch des Postraubes" rollt den spektakulären Fall nochmals auf.


Seitenanfang
1:25

Der kleine Hellebardier und der Papst

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:45

Hessenreporter: Gregors Lauf

Aus dem Rollstuhl zum Marathon

Film von Gunnar Henrich


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:15

Science of Sleep - Anleitung zum Träumen

Spielfilm, Frankreich 2006

(Wh.)

Länge: 103 Minuten


Seitenanfang
4:00

Schwärme - Die Intelligenz der Massen

(Wh.)


Seitenanfang
4:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen
(ORF)

Sendeende: 5:45 Uhr