Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 8. Juli
Programmwoche 28/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Tonsignal in monoFormat 4:3

Verborgenes Leben am Louros

Film von Ulrich Nebelsiek

Ganzen Text anzeigen
Der Fluss Louros fließt durch die griechische Provinz Epirus. Dort nimmt niemand so recht wahr, welche Kostbarkeiten alljährlich mit den Frühjahrshochwassern eintreffen. Scharen von Seidenreihern und Rallenreihern, von Löfflern und Sichlern bevölkern die weiten ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Der Fluss Louros fließt durch die griechische Provinz Epirus. Dort nimmt niemand so recht wahr, welche Kostbarkeiten alljährlich mit den Frühjahrshochwassern eintreffen. Scharen von Seidenreihern und Rallenreihern, von Löfflern und Sichlern bevölkern die weiten Überschwemmungsebenen. Würfelnattern gehen in den Fluten auf Fischfang, Weißstörche füttern mit ihnen ihre Jungen. Die durchdringenden Stimmen von Seefröschen sind zu hören, Prachtlibellen verteidigen ihre Reviere, gleichzeitig finden sich überall die schneeweißen Seidenreiher.
Die Dokumentation "Verborgenes Leben am Louros" folgt dem Lauf des kleinen, verborgenen Flusses von der Quelle in einem blaugrünen Bergsee bis zur Mündung in den weiten Schilffeldern am Golf von Amvrakikos und erkundet dabei das bunte Treiben in und um den griechischen Fluss.
(ARD/NDR)


9:50

KlasseSegelAbenteuer (1/25)

Das Abenteuer deines Lebens

Regie: Tim Gorbauch

Ganzen Text anzeigen
Es ist die Woche der Entscheidung: 49 Schüler sind in den Norden gefahren, nur 30 dürfen mit auf das große Abenteuer und ein halbes Jahr das Klassenzimmer gegen das Segelschiff, die Thor Heyerdahl, tauschen. Als "Testfahrt" geht es in Segelkuttern über die Schlei. ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Es ist die Woche der Entscheidung: 49 Schüler sind in den Norden gefahren, nur 30 dürfen mit auf das große Abenteuer und ein halbes Jahr das Klassenzimmer gegen das Segelschiff, die Thor Heyerdahl, tauschen. Als "Testfahrt" geht es in Segelkuttern über die Schlei. Jeder gibt sein Bestes um mit zu dürfen zum großen Abenteuer. Die 30 außerwählten bayerische Zehntklässler werden von Kiel über die Kanaren in die Karibik segeln. Danach ziehen sie weiter nach Panama, zurück nach Kuba und den Bermudas, machen Station auf den Azoren und sind nach einem guten halben Jahr schließlich wieder in Kiel. 183 Tage lang ist der Dreimaster "Thor Heyerdahl" für die Gymnasiasten Klassenzimmer und Lebensraum in einem.
Die Daily Doku "KlasseSegelAbenteuer" berichtet von einem ganz besonderen Abenteuer für 30 Schüler. Erster von 25 Teilen.

3sat zeigt die 25-teilige Daily Doku "KlasseSegelAbenteuer" bis Montag, 12. August, werktags um 9.50 Uhr.

(ARD/BR)


10:15

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Ruth Moschner, René Kindermann


"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Tsodilo, Botswana

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Hamburger Hafengeschichten

Spitzköpfe, Bordsteinschwalben, Rauschgiftfahnder

Film von Veit Bentlage

Ganzen Text anzeigen
Im Hamburger Hafen schlägt das Herz der Hansestadt. Hier leben Schnacker und Seebären, leichte Mädels und harte Kerle: Der Elbfischer, der mitten im Hightech-Hafen seine Netze zum Aalfang auswirft, ebenso wie der Rauschgiftfahnder, der im Auftrag des Hamburger Zolls ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Im Hamburger Hafen schlägt das Herz der Hansestadt. Hier leben Schnacker und Seebären, leichte Mädels und harte Kerle: Der Elbfischer, der mitten im Hightech-Hafen seine Netze zum Aalfang auswirft, ebenso wie der Rauschgiftfahnder, der im Auftrag des Hamburger Zolls südamerikanische Drogendealer überführt, die Straßen-Prostituierte, die im Dienst der käuflichen Lust steht, der Hafenlotse, der die "dicken Pötte" sicher in den Hafen bringt, und der Diakon für Seemänner aus aller Welt. Früher waren starke Männer und Muskelkraft bei der Arbeit im Hafen gefragt, heute werden die gigantischen Kräne, mit denen Schiffe aus aller Welt in Rekordzeit gelöscht und geladen werden, von zwei jungen Frauen bedient. So unterschiedlich die Menschen auch sind, haben sie alle eines gemeinsam: Sie leben und arbeiten in der faszinierenden Welt des Hamburger Hafens.
Die Dokumentation "Hamburger Hafengeschichten" gibt Einblicke in diese einzigartige Hamburger Lebenswelt und porträtiert die Menschen, die dort zuhause sind.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:00

Chef auf dem Dock

Der Spielmacher von der Norderwerft

Film von Ulrich Patzwahl

Ganzen Text anzeigen
"Stress hast Du dann, wenn Du Deinen Aufgaben nicht gewachsen bist", sagt Dockmeister Michael Kirmse - und dabei kommt gerade ein Schiff an den Kai, was durchaus für Stress sorgen könnte auf der Hamburger Norderwerft, dort wo alles was schwimmt repariert wird: Das ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
"Stress hast Du dann, wenn Du Deinen Aufgaben nicht gewachsen bist", sagt Dockmeister Michael Kirmse - und dabei kommt gerade ein Schiff an den Kai, was durchaus für Stress sorgen könnte auf der Hamburger Norderwerft, dort wo alles was schwimmt repariert wird: Das "Versorgungsschiff Frankfurt am Main", 174 m lang, mit mehr als 150 Mann Besatzung, ist eines der größten Schiffe der Deutschen Marine. Kirmse und seine Leute haben drei Monate Zeit für die Reparaturen: Maschine, Isolierung, Wasserschäden und Sauna abschleifen nicht vergessen. Das größte Problem aber muss bei einem so großen Schiff gleich zu Beginn gelöst werden: geht es ohne Komplikationen ins Dock? Für die Vorbereitungen zum Docken haben die Dockmeister zwei Wochen Zeit, so lange liegt die "Frankfurt" an der Kaimauer, dann muss es passen.
Die Dokumentation "Chef auf dem Dock" beobachtet die spannende Arbeit auf der Hamburger Norderwerft.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:30

Hochsaison im Inselhafen

Film von Franziska Voigt

Ganzen Text anzeigen
Neßmersiel ist der kleinste Fährhafen an der ostfriesischen Küste. Von hier aus geht es zur winzigsten der bewohnten Nordseeinseln: nach Baltrum. Im Winter fährt oft nur ein Schiff am Tag. Im Hochsommer schaffen es drei Fähren pro Tag mit Mühe und Not, die vielen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Neßmersiel ist der kleinste Fährhafen an der ostfriesischen Küste. Von hier aus geht es zur winzigsten der bewohnten Nordseeinseln: nach Baltrum. Im Winter fährt oft nur ein Schiff am Tag. Im Hochsommer schaffen es drei Fähren pro Tag mit Mühe und Not, die vielen Sommerfrischler ins Watt zu schippern. Das sind lange Arbeitstage für die Menschen vom Inselhafen: Der Hafenmeister Focko Köhler muss immer am Dock stehen wenn ein Schiff an- oder ablegt. Für den Notfall muss er rund um die Uhr erreichbar sein. Dinchen Münkenwarf ist die Besitzerin des Hafenrestaurants. Ohne die Chefin läuft dort nichts: Dinchen kauft ein und organisiert alles. Das Leben direkt an der Wasserkante und auf dem Meer ist für alle hart und arbeitsreich. Aber die Leute vom Dock wollen nichts anderes. Während um sie herum ein ständiges Kommen und Gehen herrscht, haben sie sich fürs Bleiben entschieden.
Die Dokumentation "Hochsaison im Inselhafen" begleitet die Menschen vom Inselhafen Neßmersiel durch die Hochsaison.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Linie durchs Land

Auf dem Nord-Ostsee Kanal

Film von Ulrich Patzwahl

Ganzen Text anzeigen
Kirschblüten am Gut Warleberg, eine Hochzeitsgesellschaft in der alten Windmühle "Aurora", der Kanalgarten von Neuwittenbek - alle diese Orte haben die gleiche romantische Kulisse: den Nord-Ostsee-Kanal, von Brunsbüttel nach Kiel-Holtenau. Neben schöner Kulisse ist der ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Kirschblüten am Gut Warleberg, eine Hochzeitsgesellschaft in der alten Windmühle "Aurora", der Kanalgarten von Neuwittenbek - alle diese Orte haben die gleiche romantische Kulisse: den Nord-Ostsee-Kanal, von Brunsbüttel nach Kiel-Holtenau. Neben schöner Kulisse ist der "NOK" die meist befahrene künstliche Wasserstraße der Welt und ein anspruchsvolles Fahrtgebiet: Kapitän Ingo Drewes schläft nicht etwa dann, "wenn es dunkel ist, sondern wenn ich mal zwei Stunden Zeit habe". Sein Schiff, die "Henneke Rambow", ist eines von hunderten, an deren Tropf die Versorgung des Baltikums hängt, alle 14 Tage unterwegs von Hamburg in die Ostsee. Nach der Passage durch die Brunsbütteler Schleuse wird es spannend: Wie oft muss die "Henneke" in den "Kanalweichen" warten, bis sie weiterfahren kann? Jede Stunde Warten kostet einen fünfstelligen Euro-Betrag, aber "Ärgern nützt wenig in der Schifffahrt", weiß Drewes, "Kaffee kochen nützt mehr!"
Die Dokumentation "Linie durchs Land" erkundet den Nord-Ostsee-Kanal.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:30

Mit Paddel und Pedale

Paddel- und Radtouren in Schleswig-Holstein

Film von Karin Henningsen

Ganzen Text anzeigen
Eine Stadtführung durch Lübeck auf dem Wasser, eine Radtour mit einem Wikinger, ein Ausflug zu den Seehundsbänken im Kajak oder auf zwei Rädern ein Kreuzfahrtschiff überholen - das geht so nur in Schleswig Holstein. Vier Fernradwege umrahmen das Land: an der ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Eine Stadtführung durch Lübeck auf dem Wasser, eine Radtour mit einem Wikinger, ein Ausflug zu den Seehundsbänken im Kajak oder auf zwei Rädern ein Kreuzfahrtschiff überholen - das geht so nur in Schleswig Holstein. Vier Fernradwege umrahmen das Land: an der dänischen Grenze, an Nord- und Ostseeküste und an der Elbe entlang. Weitere acht führen beispielsweise auf die Spuren der Wikinger, der Mönche oder der alten Kaufleute. Dazu ziehen sich Flüsse und Förden, Kanäle und Auen wie ein fein gesponnenes Netz durch den Norden. Auch sie haben eine oft spannende Vergangenheit: Was heute eine idyllische Paddelstrecke ist, war früher manchmal ein bedeutender Handelsweg.
Die Dokumentation "Mit Paddel und Pedale" erkundet Paddel- und Radwege auf denen Schleswig-Holstein aus einer anderen Perspektive zu entdecken ist.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:00

Europas längste Strandpromenade

Von Bansin nach Swinemünde und zurück

Film von Matthias Vogler

Ganzen Text anzeigen
Europas längste Strandpromenade, die gibt es auf der Insel Usedom: Spazieren, Radfahren, Einkaufen, Fischbrötchen essen, im Café sitzen oder ganz vornehm speisen im Gourmetrestaurant - alles ist möglich auf der 12 Kilometer langen Flaniermeile. Auf der einen Seite die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Europas längste Strandpromenade, die gibt es auf der Insel Usedom: Spazieren, Radfahren, Einkaufen, Fischbrötchen essen, im Café sitzen oder ganz vornehm speisen im Gourmetrestaurant - alles ist möglich auf der 12 Kilometer langen Flaniermeile. Auf der einen Seite die herrlichen Bädervillen, auf der anderen die Seebrücken und der endlose Ostseestrand. Seit August 2011 ist das letzte fehlende Verbindungsstück zwischen der deutschen und der polnischen Promenade fertig. Nun geht es ohne Grenzkontrollen auf und ab zwischen den drei Kaiserbädern Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck sowie dem polnischen Ostseebad Swinemünde. Eine Schweizer Familie hat sich zu einem Kurzurlaub in Bansin entschlossen und erkundet die Strandpromenade: Zu Fuß, mit dem Rad und in einem historischen Doppeldecker.
Die Dokumentation "Europas längste Strandpromenade" stellt Sehenswertes entlang der Flaniermeile vor und trifft auf Menschen aus der Region, wie den Fischer, der Flundern noch wie im letzten Jahrhundert fängt.

In der Somerpause des 3sat-Wissenschaftsmagazins "nano" (werktags um 18.30 Uhr) von Montag, 8. Juli, bis einschließlich Freitag, 9. August, zeigt 3sat Wissensdokumentationen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigen
"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweise zu Events, Festivals und ...

Text zuklappen
"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweise zu Events, Festivals und Lesungen.

In der Sommerpause des Kulturmagzins "Kulturzeit" von Montag, 8. Juli, bis einschließlich Freitag, 9. August, sendet 3sat um 19.20 Uhr die zehnminütige unmoderierte Kurzversion des Kulturmagazins "Kulturzeit kompakt".


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturkrieger in Kabul

Reportage von Katrin Sandmann

Ganzen Text anzeigen
"Um ehrlich zu sein, manchmal habe ich schon Angst. Ich weiß aus guten Quellen, dass ich beobachtet werde, schon allein wegen der Art, in der ich auftrete. Aber ich muss eben stark sein und weitermachen": Die afghanische Sängerin Aryana Sayeed hat eine eigene Show im ...

Text zuklappen
"Um ehrlich zu sein, manchmal habe ich schon Angst. Ich weiß aus guten Quellen, dass ich beobachtet werde, schon allein wegen der Art, in der ich auftrete. Aber ich muss eben stark sein und weitermachen": Die afghanische Sängerin Aryana Sayeed hat eine eigene Show im Privatfernsehen. In einem Land, in dem Frauen in öffentlichen Ämtern mit dem Tod bedroht werden und Zwangsehen minderjähriger Mädchen auf der Tagesordnung stehen, ist das nicht ungefährlich.
Katrin Sandmann begibt sich auf die Suche nach "Kulturkriegern" in Krisenregionen. In Kabul trifft sie zu ihrem großen Erstaunen junge Graffiti-Sprayerinnen, eine atemberaubend schöne Sängerin in enger Kleidung und ohne Kopftuch und die Mitglieder einer Doom-Metal-Band. Alle wissen, dass noch ein langer Weg vor ihnen liegt. Aber einschüchtern lassen sie sich nicht, die "Kulturkrieger in Kabul".

Bis Mittwoch, 17. Juli, zeigt 3sat werktags um 19.30 Uhr eine Folge der Reihe "Kulturkrieger", in der sich Katrin Sandmann auf die Suche nach jungen und mutigen Künstlern in Krisenregionen begibt.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Neues aus der Anstalt

Politsatire mit Priol und Pelzig

Mit den Gästen Max Uthoff, Jochen Malmsheimer und
Alfons

Regie: Frank Hof

Ganzen Text anzeigen
Urban Priol und Erwin Pelzig begeben sich auf ihre satirische Monatsvisite: In ihrer Sendung "Neues aus der Anstalt" betrachten die beiden Kabarettisten die nationale und internationale Politik aus dem Foyer einer psychiatrischen Tagesklinik. Dort wird in einem Zustand ...

Text zuklappen
Urban Priol und Erwin Pelzig begeben sich auf ihre satirische Monatsvisite: In ihrer Sendung "Neues aus der Anstalt" betrachten die beiden Kabarettisten die nationale und internationale Politik aus dem Foyer einer psychiatrischen Tagesklinik. Dort wird in einem Zustand zwischen politischer und psychischer Verstörtheit über den Status quo des Landes und seiner Mächtigen gewettert, geklagt, gelacht, werden die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse des Monats satirisch-bissig aufs Korn genommen.
Zu einem satirisch-therapeutischen Kurzaufenthalt sind in dieser Ausgabe von "Neues aus der Anstalt" Max Uthoff, Jochen Malmsheimer und Alfons eingeladen.


Seitenanfang
21:00

Götz Frittrang: Wahnvorstellung

Zeltfestival, Mainz 2012

Ganzen Text anzeigen
Schnörkellos, wuchtig und doch von feinem Schliff: Götz Frittrang schmiedet Texte zu einer wortgewaltigen Legierung aus bitterbösem Witz und liebenswerter Komik. Der studierte Germanist schärft, schleift, spitzt zu, und mit jeder kunstvoll ausgeführten Pointe springt ...

Text zuklappen
Schnörkellos, wuchtig und doch von feinem Schliff: Götz Frittrang schmiedet Texte zu einer wortgewaltigen Legierung aus bitterbösem Witz und liebenswerter Komik. Der studierte Germanist schärft, schleift, spitzt zu, und mit jeder kunstvoll ausgeführten Pointe springt der Funke auf das Publikum über. Das prustet, lacht und gerät mehr und mehr unter Dampf, während Frittrang das Feuer mit seinen Geschichten weiter schürt. Und diese führen uns an den Rand menschlicher Abgründe und beinhalten eine geballte Ladung groben Unfugs.
Sein aktuelles Programm "Wahnvorstellung" ist ein Muss für jeden Freund bitterböser Komik.
3sat zeigt Götz Frittrangs Auftritt vom Mainzer Zeltfestival 2012.


Seitenanfang
21:30

Bauerfeind

Moderation: Katrin Bauerfeind

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Downshifting - das Schlagwort der Stunde. Runterschalten als Programm. Downshifter wollen dem ungezügelten Kapitalismus mit all seinen psychischen und sozialen Kosten entkommen. Sie wollen sich aus den Tretmühlen der Überflussgesellschaft befreien und herausfinden, was ...

Text zuklappen
Downshifting - das Schlagwort der Stunde. Runterschalten als Programm. Downshifter wollen dem ungezügelten Kapitalismus mit all seinen psychischen und sozialen Kosten entkommen. Sie wollen sich aus den Tretmühlen der Überflussgesellschaft befreien und herausfinden, was sie wirklich brauchen, was sie wirklich wollen, wie und womit sie ihre Zeit verbringen.
In der aktuellen Ausgabe von "Bauerfeind" geht Katrin Bauerfeind dem neusten Hype auf Grund. Außerdem in "Bauerfeind": Wer vertritt die Interessen der Babyboomer und was ist mit den Ansprüchen, die deren Kinder und Enkelkinder an die Zukunft haben? Katrin Bauerfeind hat einen Betroffenen auf die Suche nach Antworten geschickt. Ein Gespräch mit dem 31-jährigen Sänger Maxim führt Katrin Bauerfeind in Köln: Sein gerade erschienenes viertes Album "Staub" hat mächtig viel davon aufgewirbelt. Und in der Reihe "Politiker sind auch nur Menschen" spricht Katrin Bauerfeind mit Dorothee Bär von der CSU.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Berg und Geist: Max Dudler

Der Stararchitekt im Val Sinestra

Film von Beat Kuert und Michael Lang

Ganzen Text anzeigen
Der Schweizer Max Dudler, 1949 geboren, zählt zu den prägenden Architekten der Gegenwart. Er realisiert vorwiegend in Deutschland und der Schweiz wegweisende Bauten, die von klaren Formen, Strukturen und der Verwendung naturhafter Materialien geprägt sind. Nach Studien ...

Text zuklappen
Der Schweizer Max Dudler, 1949 geboren, zählt zu den prägenden Architekten der Gegenwart. Er realisiert vorwiegend in Deutschland und der Schweiz wegweisende Bauten, die von klaren Formen, Strukturen und der Verwendung naturhafter Materialien geprägt sind. Nach Studien in Deutschland diplomierte er bei Ludwig Leo, gehörte später zur Gruppe von O.M. Ungers und machte sich 1986 selbstständig. Er kreierte etwa das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen in Berlin sowie Hochhausensembles in Frankfurt am Main. Und er verantwortet die Erneuerung des Hambacher Schlosses.
Beat Kuert und Michael Lang begleiten Max Dudler ins Val Sinestra und nach Sent im Unterengadin, wo er seit Jahrzehnten gerne hinfährt und sich inspirieren lässt. Er berichtet vom Zusammenwirken urbaner Baukunst mit menschlichen Lebensformen und ihrer Verbindung zur Urtümlichkeit der Berglandschaft.


Seitenanfang
22:55

Eigentlich wollten wir zurückkehren

Film von Yusuf Yesilöz

Ganzen Text anzeigen
Die drei Ehepaare Salman und Ayse Ilgüplü, Zujdi und Schehrazad Recebi sowie Ali Ihsan und Nuriye Sinan kamen vor über 30 Jahren aus dem Balkan in die Schweiz und haben praktisch ihr ganzes Leben dort verbracht. Sie sind geflüchtet oder gekommen, um ihren Kindern eine ...

Text zuklappen
Die drei Ehepaare Salman und Ayse Ilgüplü, Zujdi und Schehrazad Recebi sowie Ali Ihsan und Nuriye Sinan kamen vor über 30 Jahren aus dem Balkan in die Schweiz und haben praktisch ihr ganzes Leben dort verbracht. Sie sind geflüchtet oder gekommen, um ihren Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen. In der Schweiz haben sie hart gearbeitet und ihre Kinder groß gezogen. Integriert sind sie kaum, Deutsch haben sie nie richtig gelernt. Aber ihre Kinder fühlen sich wohl, haben ihrerseits wieder Kinder bekommen und können sich nicht mehr vorstellen zurückzukehren. Jahrelang hat die erste Migranten-Generation von der Rückkehr in ihre Heimat geträumt, hat dort mit ihrem Ersparten Häuser gebaut und sich auf das Rentnerdasein in der Heimat gefreut. Nun, da der Moment gekommen wäre, merken viele, dass ihr Traum schwerer zu realisieren ist, als sie sich das vorgestellt hatten.
Die Dokumentation "Eigentlich wollten wir zurückkehren" stellt drei Ehepaare aus der ersten Migranten-Generation in der Schweiz vor.


Seitenanfang
23:50

Der kleine Hellebardier und der Papst

Wenn nötig, sich totschlagen lassen

Reportage von Roland Huber

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:10

Slowenien Magazin

Themen:
- Brücken von Ljubljana
- Smarna gora
- Naturwissenschaftler Ivan Esenko
- Keramikgestalterin Nika Stupica
- Motorrad-Museum


(ORF)


Seitenanfang
1:40

Protestlieder

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Anita Dollmanits

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sie sind laut, politisch links und rebellieren gegen die Masse, gegen das Establishment und den Status Quo: Protestlieder. Die Protestlied-Kultur ist ein traditionsreiches und weltweites Phänomen, dessen Triebfeder immer wieder Ungerechtigkeit, Rassismus, Politik und ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Sie sind laut, politisch links und rebellieren gegen die Masse, gegen das Establishment und den Status Quo: Protestlieder. Die Protestlied-Kultur ist ein traditionsreiches und weltweites Phänomen, dessen Triebfeder immer wieder Ungerechtigkeit, Rassismus, Politik und Kriege ist. Die Künstler begeben sich in Opposition, attackieren mehr oder weniger offensiv Regierungen und schaffen gleichzeitig ein Gemeinschaftsgefühl bei ihrem Publikum. Dieser Mut wurde und wird immer wieder mit Sanktionen, die von Auftrittsverboten bis zur gerichtlichen Strafen reichen, belegt.
Der Beitrag aus der Reihe "clip" macht eine Zeit- und Weltreise durch das Genre und führt von der Hippie- und Punk-Ära im Großbritannien der 1960er und 1970er Jahre über Irland, Frankreich, Deutschland, den Nahen Osten und Südafrika bis ins heutige Russland - von John Lennon, Bob Dylan und Woody Guthrie über die Sex Pistols bis zur Punkrock-Band Pussy Riot.
(ORF/3sat)

Sendeende: 5:40 Uhr