Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 20. Juni
Programmwoche 25/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Kölner Treff

Mit den Gästen Katrin Müller-Hohenstein,
Walter Kohl, Piotr Beczala, Jorge Gonzales,
Tamina Kallert und Jana Döhring

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
VPS 11:44

Videotext Untertitel

Am Schauplatz Gericht

Feinde fürs Leben

Reportagen von Maria Zweckmayr, Martin Steiner,

Ludwig Gantner und Peter Resetarits

Moderation: Peter Resetarits


(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
Videotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen (1/3)

Es begann in Afrika

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

Ganzen Text anzeigen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt. Es folgten die Herstellung ...

Text zuklappen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt. Es folgten die Herstellung einfacher Werkzeuge, der Bau "primitiver" Unterkünfte und die gemeinsame Nahrungssuche - Tätigkeiten, die bereits ein bewusstes Handeln voraussetzen.
Die dreiteilige Reihe "Die Odyssee des Menschen" verfolgt den Weg, auf dem der Mensch zu dem wurde, was er heute ist. Ausgehend von Afrika, der Wiege der Menschheit, sind drei weitere Kontinente - Asien, Australien und Amerika - das Ziel dieser Reise. Neue Funde und Computeranimationen liefern wichtige Hintergrundinformationen. Teil eins vollzieht die Schritte nach, die in Afrika zur Entwicklung der Menschheit führten.

Die weiteren zwei Teile der Reihe "Die Odyssee des Menschen" zeigt 3sat im Anschluss, ab 14.05 Uhr.


Seitenanfang
14:05
Videotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen (2/3)

Das Geheimnis der Drachenknochen

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

Ganzen Text anzeigen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt.
Die dreiteilige Reihe "Die ...

Text zuklappen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt.
Die dreiteilige Reihe "Die Odyssee des Menschen" verfolgt den Weg, auf dem der Mensch zu dem wurde, was er heute ist. Im zweiten Teil geht es um "Das Geheimnis der Drachenknochen".


Seitenanfang
14:50
Videotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen (3/3)

Die Eroberung der Neuen Welt

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

Ganzen Text anzeigen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt.
Die dreiteilige Reihe "Die ...

Text zuklappen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt.
Die dreiteilige Reihe "Die Odyssee des Menschen" verfolgt den Weg, auf dem der Mensch zu dem wurde, was er heute ist. Im dritten und letzten Teil geht es um "Die Eroberung der Neuen Welt".


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Berlin - Saigon (1/4)

Dirk Sagers Eisenbahnreise um die halbe Welt

Aufbruch an die Wolga

Ganzen Text anzeigen
Von Berlin nach Saigon - weiter kann man von Deutschlands Hauptstadt aus auf Schienen nicht reisen. 16.000 Kilometer Eisenbahnfahrt lagen vor Dirk Sager und seinem Team, als sie im Berliner Vorortbahnhof Lichtenberg in den Zug stieg. Von da an waren sie monatelang in ...

Text zuklappen
Von Berlin nach Saigon - weiter kann man von Deutschlands Hauptstadt aus auf Schienen nicht reisen. 16.000 Kilometer Eisenbahnfahrt lagen vor Dirk Sager und seinem Team, als sie im Berliner Vorortbahnhof Lichtenberg in den Zug stieg. Von da an waren sie monatelang in Dutzenden von Zügen unterwegs. Dabei hat Dirk Sager Routen ausgewählt, die abseits der großen Touristenströme liegen.
In vier Folgen begleitet die Dokumentation "Berlin - Saigon" Dirk Sagers Reise und stellt Land und Leute entlang der Route vor. Die erste Etappe führt von Berlin bis an die Wolga.

Die weiteren Teile von "Berlin - Saigon" zeigt 3sat im Anschluss, ab 16.15 Uhr.


Seitenanfang
16:15
Videotext Untertitel

Berlin - Saigon (2/4)

Dirk Sagers Eisenbahnreise um die halbe Welt

Zum Höllenfeuer nach Kasachstan

Ganzen Text anzeigen
Von Berlin nach Saigon - weiter kann man von Deutschlands Hauptstadt aus auf Schienen nicht reisen. 16.000 Kilometer Eisenbahnfahrt lagen vor Dirk Sager und seinem Team, als sie im Berliner Vorortbahnhof Lichtenberg in den Zug stieg. Von da an waren sie monatelang in ...

Text zuklappen
Von Berlin nach Saigon - weiter kann man von Deutschlands Hauptstadt aus auf Schienen nicht reisen. 16.000 Kilometer Eisenbahnfahrt lagen vor Dirk Sager und seinem Team, als sie im Berliner Vorortbahnhof Lichtenberg in den Zug stieg. Von da an waren sie monatelang in Dutzenden von Zügen unterwegs. Dabei hat Dirk Sager Routen ausgewählt, die abseits der großen Touristenströme liegen.
In vier Folgen begleitet die Dokumentation "Berlin - Saigon" Dirk Sagers Reise und stellt Land und Leute entlang der Route vor. Die zweite Etappe führt bis nach China.


Seitenanfang
17:00
Videotext Untertitel

Berlin - Saigon (3/4)

Dirk Sagers Eisenbahnreise um die halbe Welt

Morgenröte im Reich der Mitte

Ganzen Text anzeigen
Von Berlin nach Saigon - weiter kann man von Deutschlands Hauptstadt aus auf Schienen nicht reisen. 16.000 Kilometer Eisenbahnfahrt lagen vor Dirk Sager und seinem Team, als sie im Berliner Vorortbahnhof Lichtenberg in den Zug stieg. Von da an waren sie monatelang in ...

Text zuklappen
Von Berlin nach Saigon - weiter kann man von Deutschlands Hauptstadt aus auf Schienen nicht reisen. 16.000 Kilometer Eisenbahnfahrt lagen vor Dirk Sager und seinem Team, als sie im Berliner Vorortbahnhof Lichtenberg in den Zug stieg. Von da an waren sie monatelang in Dutzenden von Zügen unterwegs. Dabei hat Dirk Sager Routen ausgewählt, die abseits der großen Touristenströme liegen.
In vier Folgen begleitet die Dokumentation "Berlin - Saigon" Dirk Sagers Reise und stellt Land und Leute entlang der Route vor. Die dritte Etappe führt über Lanzhou nach Chengdu und Kunming in den subtropischen Süden Chinas.


Seitenanfang
17:45
Videotext Untertitel

Berlin - Saigon (4/4)

Dirk Sagers Eisenbahnreise um die halbe Welt

Frühlingszauber in Vietnam

Ganzen Text anzeigen
Von Berlin nach Saigon - weiter kann man von Deutschlands Hauptstadt aus auf Schienen nicht reisen. 16.000 Kilometer Eisenbahnfahrt lagen vor Dirk Sager und seinem Team, als sie im Berliner Vorortbahnhof Lichtenberg in den Zug stieg. Von da an waren sie monatelang in ...

Text zuklappen
Von Berlin nach Saigon - weiter kann man von Deutschlands Hauptstadt aus auf Schienen nicht reisen. 16.000 Kilometer Eisenbahnfahrt lagen vor Dirk Sager und seinem Team, als sie im Berliner Vorortbahnhof Lichtenberg in den Zug stieg. Von da an waren sie monatelang in Dutzenden von Zügen unterwegs. Dabei hat Dirk Sager Routen ausgewählt, die abseits der großen Touristenströme liegen.
In vier Folgen begleitet die Dokumentation "Berlin - Saigon" Dirk Sagers Reise und stellt Land und Leute entlang der Route vor. Die vierte Etappe führt nach Vietnam.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Fleißige Bienen
Wildbienen bestäuben effizienter als Honigbienen
- Gewittergefahr
Was passiert bei einem Blitzeinschlag
- Lebensmittelverschwendung
Unsinnige Handelsnormen bei Gemüse

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Historischer Sprengstoff - Das polnische Fernsehen
sendet "Unsere Mütter, unsere Väter"

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

wissen aktuell: Unser täglich Müll

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Müll gibt es, seitdem es Menschen gibt und je moderner der Mensch, desto problematischer sein Müll. Zwar wird dieser inzwischen professionell entsorgt, aber noch heute wird zu viel gedankenlos weggeworfen. So gehen kostbare Ressourcen verloren, bisweilen sogar mit ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Müll gibt es, seitdem es Menschen gibt und je moderner der Mensch, desto problematischer sein Müll. Zwar wird dieser inzwischen professionell entsorgt, aber noch heute wird zu viel gedankenlos weggeworfen. So gehen kostbare Ressourcen verloren, bisweilen sogar mit System: etwa bei Lebensmitteln, die nach Produktion nur zur Hälfte die Teller erreichen, während der Rest im Abfall landet, oder bei der Masse an unnötigem Verpackungsmüll, mit dem Hersteller den Inhalt ihrer Produkte größer erscheinen lassen. Im Müll finden sich reichlich Schätze - vor allem Elektroschrott birgt kostbare Rohstoffe. Die Nachfrage boomt, denn für Wohlstandsprodukte wie Waschmaschine, Computer oder Handy sind die seltenen Rohstoffe unentbehrlich. Millionen Menschen strömen in Asien, Afrika und Südamerika in den Bergbau, um die nötigen Zutaten für unsere Hightech-Produkte aus der Erde zu graben - oft unter unsäglichen Bedingungen. Schon bald wird es aber nicht nur in Deutschland einen Mangel an den seltenen Rohstoffen geben, sagen Experten - und tüfteln an alternativen Strategien zu ihrer Gewinnung. Dass gedankenloses Wegwerfen der Umwelt schadet, zeigt sich eindringlich an der Plastikmasse in unseren Meeren sowie an illegalen Giftmülldeponien, die Böden und Grundwasser bedrohen. Gefährlicher Abfall, der wasserlöslich oder langlebig ist, muss unterirdisch gelagert werden. Nur wie sicher sind Untertagedeponien? Das größte Problem macht radioaktiver Abfall. Während in Deutschland noch immer nach einem geeigneten Endlager gesucht wird, werden die stillgelegten Atommeiler zurückgebaut - ein langwieriges und aufwendiges Unterfangen, an dessen Ende wieder die Frage steht: Wohin mit dem strahlenden Müll?
"Wissen aktuell: Unser täglich Müll" geht der Frage nach, ob es eine Zukunft ohne Müll gibt. Einfach alles wegwerfen - ohne Abfall zu produzieren, weil die Produkte umweltfreundlich verrotten oder komplett wiederverwertet werden - Illusion oder Beginn einer neuen industriellen Revolution?
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Tonsignal in monoFormat 4:3

Amateur

Spielfilm, Frankreich/USA 1993

Darsteller:
ThomasMartin Donovan
IsabelleIsabelle Huppert
SofiaElina Lowensohn
EdwardDamian Young
JanChuck Montgomery
u.a.
Regie: Hal Hartley
Länge: 101 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nach 15 Jahren im Kloster hat Isabelle sich für ein weltliches Leben entschieden. Doch mit ihrem Versuch, sich in New York als Pornoautorin durchzuschlagen, hat sie nur bescheidenen Erfolg. Das ist kein Wunder, denn die Ex-Nonne hat noch keine sexuellen Erfahrungen ...
(ARD)

Text zuklappen
Nach 15 Jahren im Kloster hat Isabelle sich für ein weltliches Leben entschieden. Doch mit ihrem Versuch, sich in New York als Pornoautorin durchzuschlagen, hat sie nur bescheidenen Erfolg. Das ist kein Wunder, denn die Ex-Nonne hat noch keine sexuellen Erfahrungen gemacht. In ihrem Stammcafé trifft sie den sympathisch wirkenden Thomas, der am Kopf blutet und sich an nichts mehr erinnern kann - auch nicht an seinen Namen. Gegen ihr erstes Liebesabenteuer hätte sie bei diesem gut aussehenden und höflichen Typen nichts einzuwenden. Isabelle nimmt sich seiner an und versucht, seinem verlorenen Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen. Durch den Namen der Pornodarstellerin Sofia Ludens, den er in einem von Isabelles Sex-Magazinen entdeckt, erinnert Thomas sich verschwommen an ein Fenster, durch das er auf eine Straße gestürzt ist. In der Wohnung, die zu dem Fenster gehört, treffen Thomas und Isabelle auf zwei skrupellose Gangster, die gerade versuchen, Sofia Ludens zum Reden zu bringen. Die Killer suchen nach Disketten, mit denen Sofia den Kopf eines internationalen Pornorings erpressen wollte. Thomas und Isabelle können Sofia befreien. Doch Sofia scheint mehr Angst vor Thomas als vor den Killern zu haben. Sie weiß nur zu gut, wer er ist und was er ihr angetan hat. Thomas kann sich noch immer an nichts erinnern und beschwört Sofia, ihm zu helfen.
"Amateur" ist Thriller, Romanze, Tragödie und Komödie gleichzeitig. Die Darsteller überzeugen - allen voran die Französin Isabelle Huppert in ihrer Rolle als träumende Ex-Nonne und die gebürtige Rumänin Elina Löwensohn als erotische und gleichzeitig kindlich-naive Schönheit.
(ARD)


Seitenanfang
0:05

Alexander Kluge

Chronist des Jahrhunderts

(aus der Reihe "NZZ Standpunkte")


Seitenanfang
0:55
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:25
VPS 01:20

Der zerstörte amerikanische Traum

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:45

Hessenreporter: Inkognito - Jagd auf

Ausweisfälscher

Film von Gunnar Henrich

Ganzen Text anzeigen
Er ist der Mann fürs kleinste Detail, denn Hauptkommissar Peter Hessel ist Experte für gefälschte Ausweise. Er leitet die Dokumentenprüfstelle in Frankfurt, ist deutschlandweit im Einsatz und hat bei der Entwicklung der Sicherheitsmerkmale des neuen Personalausweises ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Er ist der Mann fürs kleinste Detail, denn Hauptkommissar Peter Hessel ist Experte für gefälschte Ausweise. Er leitet die Dokumentenprüfstelle in Frankfurt, ist deutschlandweit im Einsatz und hat bei der Entwicklung der Sicherheitsmerkmale des neuen Personalausweises mitgewirkt. Immer wieder ist er mit den Kollegen von Polizei und Zoll unterwegs bei Kontrollen von Bussen, Baustellen und Autofahrern. Im Gepäck: seine digitale Lupe, ein Computer, seine über zwanzigjährige Erfahrung und das sprichwörtliche Bauchgefühl.
"Hessereporter: Inkognito - Jagd auf Ausweisfälscher" ist eine Reportage aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:15
Videotext Untertitel

Law & Order Paris (19/20)

(Paris enquêtes criminelles)

Krimiserie, Frankreich 2008

Mord aus Liebe

Darsteller:
Vincent RevelVincent Perez
Mélanie RousseauAudrey Looten
Chief BonnefoyJacques Pater
Juge LherbierHélène Godec
u.a.
Buch: Rene Balcer
Regie: Dominique Tabuteau

Ganzen Text anzeigen
Als der Stadtrat Delagrange erschossen in seinem Wagen aufgefunden wird, stehen die beiden Ermittler Revel und Mélanie vor einem Rätsel. Eine Radarfalle hatte eine neben dem Opfer sitzende Beifahrerin fotografiert, die jetzt unauffindbar ist. Wenig später stoßen die ...

Text zuklappen
Als der Stadtrat Delagrange erschossen in seinem Wagen aufgefunden wird, stehen die beiden Ermittler Revel und Mélanie vor einem Rätsel. Eine Radarfalle hatte eine neben dem Opfer sitzende Beifahrerin fotografiert, die jetzt unauffindbar ist. Wenig später stoßen die Polizisten jedoch auf die Leiche der Frau. Wie sich herausstellt, handelt es sich um die Sozialarbeiterin Catherine Lecomte, die sich mit einigen ihrer Maßnahmen bei ihren Klienten nicht gerade beliebt gemacht hat. Diese Spuren verlaufen jedoch schnell im Sande, und ein ganz anderer Täter rückt in den Fokus von Revel und seiner Kollegin: Jean-François Perrin, attraktiv, geschieden mit neunjährigem Sohn, der gerade die Aufnahmeprüfung für ein Hochbegabtengymnasium bestanden hat. Und just für diese Schule war Catherine ehrenamtlich als psychologische Gutachterin tätig. Für Revel und Mélanie ist nun klar, dass der Mord an dem Politiker in engem Zusammenhang mit der Ermordung der Sozialarbeiterin steht.
Für Krimi-Fans bietet die 20-teilige Reihe "Law & Order Paris" beste Unterhaltung in bewährtem amerikanischem Serienformat. 19. Folge.


Seitenanfang
3:00
VPS 02:55

Videotext Untertitel

Law & Order Paris (20/20)

(Paris enquêtes criminelles)

Krimiserie, Frankreich 2008

Späte Rache

Darsteller:
Vincent RevelVincent Perez
Mélanie RousseauAudrey Looten
Chief BonnefoyJacques Pater
Juge LherbierHélène Godec
u.a.
Buch: Rene Balcer
Regie: Dominique Tabuteau

Ganzen Text anzeigen
Vor einer Bar werden drei Männer erschossen. Der Täter ist über die Tatwaffe schnell ermittelt: Die Schüsse stammen alle aus der Waffe des Polizisten Thomas Portal, der, wie sich herausstellt, ein Halbbruders des Ermittlers Revel ist. Revel ist über Thomas' ...

Text zuklappen
Vor einer Bar werden drei Männer erschossen. Der Täter ist über die Tatwaffe schnell ermittelt: Die Schüsse stammen alle aus der Waffe des Polizisten Thomas Portal, der, wie sich herausstellt, ein Halbbruders des Ermittlers Revel ist. Revel ist über Thomas' Entwicklung überrascht, hatte dieser doch mit 18 die Familie verlassen und jeden Kontakt zu ihr verloren. Jetzt muss er feststellen, dass sein Bruder durch eine posttraumatische Erfahrung bei einem Polizeieinsatz an periodischer Amnesie leidet und nur noch bedingt zurechnungsfähig ist. Doch wo gibt es ein Motiv? Einer der Ermordeten war Pianist und hat - wie sich herausstellt - in seinem Klavier über Jahre große Geldbeträge nach Paris geschmuggelt, außerdem trägt er einen Diamantring, der aus einem Juwelenraub in der Rue de la Paix stammt. Damals war seine Freundin zu elf Jahren Haft verurteilt worden und wohnt nun in der Wohnung neben Thomas. Ist sie vielleicht der Schlüssel zu dem Geheimnis?
Für Krimi-Fans bietet die 20-teilige Reihe "Law & Order Paris" beste Unterhaltung in bewährtem amerikanischem Serienformat. Letzte Folge.


Seitenanfang
3:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Chinas Grenzen (1/2)

Tiger, Schmuggler, Festungsinsel

(Wh.)


Seitenanfang
4:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Chinas Grenzen (2/2)

Wüsten, Pässe, wilde Reiter

(Wh.)


Seitenanfang
5:15
VPS 05:10

STÖCKL.

Mit Manfred Bockelmann, Barbara Glück, Manuela Macedonia
und Markus Muliar

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:15 Uhr