Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 17. Juni
Programmwoche 25/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

NDR Talk Show

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt


Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und anderen Menschen, die Schlagzeilen machen. Die Moderatoren stellen Fragen zu persönlichen, beruflichen und aktuellen Themen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Seidenbörse von Valencia, Spanien

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Streifzug durch Kreta

Agios Nikolaos und die Lassithi Hochebene

Film von Judith Gross

Ganzen Text anzeigen
Einer der bekanntesten und schönsten Strände Kretas liegt im Osten der griechischen Insel: in der Bucht von Elounda. Besucher können auf der vorgelagerten Insel Spinalonga die Überreste einer Burg besichtigen, die Kirche Panagia i Kera in Kritsa besuchen oder ...
(ORF)

Text zuklappen
Einer der bekanntesten und schönsten Strände Kretas liegt im Osten der griechischen Insel: in der Bucht von Elounda. Besucher können auf der vorgelagerten Insel Spinalonga die Überreste einer Burg besichtigen, die Kirche Panagia i Kera in Kritsa besuchen oder gemütlich am Hafen von Agios Nikolaos die griechische Küche genießen. Von der Lassithi-Hochebene aus wird die Insel mit Kartoffeln, Rüben, Kohl, Äpfeln und Birnen versorgt.
Die Dokumentation "Streifzug durch Kreta" stellt die griechische Insel vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Format 4:3Videotext Untertitel

Reisezeit - Ungarn

Film von Ruth Deutschmann

Ganzen Text anzeigen
Der Plattensee zählt zu den beliebtesten Reisezielen Ungarns. Von dort führt die Reise unter anderem nach Keszthely, der "Hauptstadt des Balaton": Dort befinden sich das einzige, aus der Donaumonarchie original erhalten gebliebene Inselbad Ungarns und das Schloss ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Plattensee zählt zu den beliebtesten Reisezielen Ungarns. Von dort führt die Reise unter anderem nach Keszthely, der "Hauptstadt des Balaton": Dort befinden sich das einzige, aus der Donaumonarchie original erhalten gebliebene Inselbad Ungarns und das Schloss Festetics, das zur Hauptattraktion der Region gehört. Weitere Höhepunkte der Ungarnreise sind die Städte Pécs, Szeged und der nationale ungarische Gedenkpark Ópusztaszer. Ein Ausflug in die Puszta und ein Besuch von Kecskemét, der Stadt der Kirchen, sowie von Gyula, an der Grenze zu Rumänien gelegen, beenden die Reise durch Ungarn.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisezeit" führt nach Ungarn.
(ORF)


Seitenanfang
13:55
Videotext Untertitel

Reisezeit - Von Bern nach Luzern

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
In der Schweizer Bundeshauptstadt Bern scheint die Zeit stehen geblieben zu sein: Laubengänge und Zierbrunnen prägen das Stadtbild und verlocken zu einem Bummel durch die Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Im Berner Oberland liegt Interlaken, Ausgangspunkt ...
(ORF)

Text zuklappen
In der Schweizer Bundeshauptstadt Bern scheint die Zeit stehen geblieben zu sein: Laubengänge und Zierbrunnen prägen das Stadtbild und verlocken zu einem Bummel durch die Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Im Berner Oberland liegt Interlaken, Ausgangspunkt zur Reise aufs Jungfraujoch. Am Brienzer See lohnt sich ein Besuch der Giessbachfälle, die in 14 Stufen in den See hinabstürzen. In Luzern, der geschichtsträchtigen Stadt am Vierwaldstättersee, wird Kultur großgeschrieben. Neben dem jährlich stattfindenden "Lucerne Festival" beherbergt die Stadt auch die außergewöhnliche Sammlung Rosengart mit Bildern von Pablo Picasso und Paul Klee. Dass Schokolade in der Schweiz einen besonderen Stellenwert hat, beweist die "Confiserie Bachmann" in Luzern. Schokoladespezialitäten, Marzipan und köstliche Pralinés locken Einheimische und Touristen in das Geschäft.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisezeit" führt von Bern bis nach Luzern.
(ORF)


Seitenanfang
14:20
Format 4:3Videotext Untertitel

Reisezeit - Südtirol

Film von Ruth Deutschmann

Ganzen Text anzeigen
Das sogenannte Törgellen ist ein beliebter Brauch in Südtirol. Es beginnt mit einer Wanderung durch die herbstliche Landschaft und endet in geselliger Runde in einer Buschenschank bei neuem Wein, dem "Nuien". Dazu gibt es typische deftige Hausmannskost und als Abrundung ...
(ORF)

Text zuklappen
Das sogenannte Törgellen ist ein beliebter Brauch in Südtirol. Es beginnt mit einer Wanderung durch die herbstliche Landschaft und endet in geselliger Runde in einer Buschenschank bei neuem Wein, dem "Nuien". Dazu gibt es typische deftige Hausmannskost und als Abrundung gebratene Kastanien mit Traubenmost, dem sogenannten Suser. Der Begriff "Törgellen" leitet sich vom lateinischen Wort "torcolum" für "Presse" ab - weil dieser Brauch in der Jahreszeit gepflegt wird, in der der Wein reif für die Presse ist.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisezeit" führt nach Südtirol.
(ORF)


Seitenanfang
14:45
Format 4:3Videotext Untertitel

Reisezeit - Jakobsweg

Film von Ruth Deutschmann

Ganzen Text anzeigen
Pilger aus aller Welt zieht es seit dem Mittelalter in den Nordwesten Spaniens zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Im Mittelalter pilgerte man, um eine Schuld abzutragen oder Ablass von den Sünden zu erlangen, auf der Suche nach Seelenheil, aus ...
(ORF)

Text zuklappen
Pilger aus aller Welt zieht es seit dem Mittelalter in den Nordwesten Spaniens zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Im Mittelalter pilgerte man, um eine Schuld abzutragen oder Ablass von den Sünden zu erlangen, auf der Suche nach Seelenheil, aus Hoffnung auf Heilung und auch aus purer Abenteuerlust. Der "Camino", wie er von den Spaniern genannt wird, gilt heute als der bedeutendste Pilgerweg der Christenheit. Herbergen, Spitäler, befestigte Wege und Brücken wie die mittelalterliche "Brücke der ungenannten Königin", die "Puente la Reina", sind nicht nur Zeugen der jahrhundertealten Geschichte, sondern sie bilden auch ein perfektes Wegnetz. Die Reise beginnt im Norden Spaniens, wo der aragonische und der navarrische Pilgerweg zusammentreffen.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisezeit" führt auf den Jakobsweg.
(ORF)


Seitenanfang
15:05
Format 4:3Videotext Untertitel

Reisezeit - Königsschlösser in Bayern

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Er schuf faszinierende Traumwelten: der bayrische König Ludwig II. Auf Schloss Neuschwanstein inszenierte der Bayernkönig eine Welt der Ritter und Wagner-Opern, auf Schloss Linderhof und Herrenchiemsee huldigte Ludwig dem französischen Sonnenkönig Ludwig XIV., den er ...
(ORF)

Text zuklappen
Er schuf faszinierende Traumwelten: der bayrische König Ludwig II. Auf Schloss Neuschwanstein inszenierte der Bayernkönig eine Welt der Ritter und Wagner-Opern, auf Schloss Linderhof und Herrenchiemsee huldigte Ludwig dem französischen Sonnenkönig Ludwig XIV., den er als das Idealbild eines Herrschers betrachtete.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisezeit" führt nach Bayern.
(ORF)


Seitenanfang
15:25
Videotext Untertitel

Reisezeit - Schlösser an der Loire

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
Lebensader Frankreichs, Symbol für die Einheit des Landes: Die Loire ist mehr als ein Fluss. Sie erstreckt sich 1.000 Kilometer lang vom Zentralmassiv bis zur Atlantikküste. Der Kalksandstein aus dem Loire-Tal wurde zum Bau der berühmten Schlösser verwendet, zum ...
(ORF)

Text zuklappen
Lebensader Frankreichs, Symbol für die Einheit des Landes: Die Loire ist mehr als ein Fluss. Sie erstreckt sich 1.000 Kilometer lang vom Zentralmassiv bis zur Atlantikküste. Der Kalksandstein aus dem Loire-Tal wurde zum Bau der berühmten Schlösser verwendet, zum Beispiel für Chambord, das Franz I. ab 1519 erbauen ließ. Der König war ein großer Bewunderer Leonardo da Vincis und schenkte ihm den Herrensitz Clos Lucé. Schloss und Schlosspark vermitteln einen Eindruck von seinem Leben und ehren das Lebenswerk eines Genies, das seiner Zeit Jahrhunderte voraus war.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisezeit" führt an die Loire.
(ORF)


Seitenanfang
15:45
Videotext Untertitel

Reisezeit - Languedoc-Roussillon

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
Montpellier ist Hauptort der Region Languedoc-Roussillon und wird heutzutage als "Boomtown" bezeichnet. Doch schon im 13. Jahrhundert war Montpellier eine wichtige Handelsstadt. Mitten im "Land der Katharer" thront die Abtei von Fontfroide wie ein Fels in der Brandung. Die ...
(ORF)

Text zuklappen
Montpellier ist Hauptort der Region Languedoc-Roussillon und wird heutzutage als "Boomtown" bezeichnet. Doch schon im 13. Jahrhundert war Montpellier eine wichtige Handelsstadt. Mitten im "Land der Katharer" thront die Abtei von Fontfroide wie ein Fels in der Brandung. Die Ländereien der Zisterzienserabtei umfassten im 13. Jahrhundert 30.000 Hektar, und der mächtige Bau war eine der wichtigsten Bastionen im Kampf gegen die Katharer. Carcassonne, einst wichtiger Stützpunkt der Katharer, liegt am Fuße der Montagne Noir, dort wo die Aude Richtung Mittelmeer fließt. Die wunderschön erhaltene mittelalterliche Stadt sollte man nicht verpassen. Eines der reizvollsten Dörfer im Languedoc entstand im 11. Jahrhundert rund um das Kloster Gellone: Saint-Guilhem-le-Désert. Dort kann man den Duft des Südens förmlich riechen.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisezeit" führt in die Region Languedoc-Roussillon.
(ORF)


Seitenanfang
16:10
Videotext Untertitel

Reisezeit - Königsstädte Marokkos

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
In der marokkanischen Wirtschaftsmetropole Casablanca lebt der österreichische Handelsdelegierte Manfred Schmid seit fünf Jahren mit seiner Familie. Er führt zu einem der touristischen Anziehungspunkte der Stadt: "Rick's Cafe", eine Bar im Stil der 1940er Jahre, benannt ...
(ORF)

Text zuklappen
In der marokkanischen Wirtschaftsmetropole Casablanca lebt der österreichische Handelsdelegierte Manfred Schmid seit fünf Jahren mit seiner Familie. Er führt zu einem der touristischen Anziehungspunkte der Stadt: "Rick's Cafe", eine Bar im Stil der 1940er Jahre, benannt nach dem Schauplatz des Filmklassikers "Casablanca" mit Humphrey Bogart. In der Oasenstadt Marrakesch hat die Orientalistin Sybille gemeinsam mit ihrem marokkanischen Mann ein altes Haus inmitten der Altstadt in eine stimmungsvolle Pension verwandelt. In Fes, der ältesten Königsstadt Marokkos, geht es in die Medina, die Altstadt mit ihren 9.400 Gassen und 53.000 Kunsthandwerkern. Dort kann man einem Kammmacher bei der Arbeit zusehen und einen Blick in die "Chouara" werfen, in das Viertel der Gerber. Die Reise endet in Rabat, der eleganten Hauptstadt des Landes.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisezeit" führt nach Marokko.
(ORF)


Seitenanfang
16:35
Videotext Untertitel

Reisezeit - Mallorca

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
Mallorca hat neben mediterranem Flair auch kulturelle Highlights zu bieten: In der Hauptstadt Palma kann man das Atelier des berühmten spanischen Malers Joan Miró und das Miró-Museum besuchen oder den Mercat de l'Olivar, den ältesten Markt der Stadt. Oder das im ...
(ORF)

Text zuklappen
Mallorca hat neben mediterranem Flair auch kulturelle Highlights zu bieten: In der Hauptstadt Palma kann man das Atelier des berühmten spanischen Malers Joan Miró und das Miró-Museum besuchen oder den Mercat de l'Olivar, den ältesten Markt der Stadt. Oder das im Tramuntana-Gebirge gelegene Städtchen Valldemossa, in dessen ehemaligem Kloster Frédéric Chopin mit seiner Lebensgefährtin, der Schriftstellerin George Sand, Quartier bezog. Bei einer Fahrt entlang der mallorquinischen Küsten erlebt man atemberaubend schöne Landschaften. Und nicht nur überirdisch gibt es Interessantes zu entdecken: Die Drachenhöhlen, die Cuevas del Drach an der Ostküste, sind seit der Antike bekannt und dienten im Mittelalter als Zufluchtsort vor Piraten.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisezeit" führt nach Mallorca.
(ORF)


Seitenanfang
17:00
Videotext Untertitel

Reisezeit - Istrien

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Romantische Küstenorte und das reizvolle Hinterland locken immer mehr Urlauber auf die größte Halbinsel der nördlichen Adria - nach Istrien. Die Reise beginnt in Pula, dem ehemaligen Marinehafen der österreichischen Monarchie, wo dem Schriftsteller James Joyce ein ...
(ORF)

Text zuklappen
Romantische Küstenorte und das reizvolle Hinterland locken immer mehr Urlauber auf die größte Halbinsel der nördlichen Adria - nach Istrien. Die Reise beginnt in Pula, dem ehemaligen Marinehafen der österreichischen Monarchie, wo dem Schriftsteller James Joyce ein Denkmal gesetzt ist. Der Parenzana-Radweg führt vorbei an alten Bahnhöfen und über Viadukte - ein einmaliges Landschaftserlebnis. Alte Bergdörfer wie Motovun oder Groznjan locken mit landestypischen Restaurants, in Buje kann man eines der zehn weltbesten Olivenöle verkosten, in Livade kann man Trüffel genießen oder mit einem Weinbauern seine erstklassigen Weine probieren. Die Küstenstadt Rovinj lädt zu einem Spaziergang durch die Altstadt ein, und in der Rockbar auf den Felsen der Stadt kann man den Tag bei sanftem Meeresrauschen ausklingen lassen.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisezeit" führt nach Istrien.
(ORF)


Seitenanfang
17:25
Format 4:3Videotext Untertitel

Reisezeit - Kalabrien

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
Kalabrien, die Stiefelspitze Italiens, verzeichnet stolze 800 Küstenkilometer, 90 Prozent des Landes bestehen aus Bergen und Hügeln. Die wohl bekannteste Stadt ist Reggio Calabria. Sie liegt an der Straße von Messina, von wo man bis nach Sizilien sehen kann. Tropea ...
(ORF)

Text zuklappen
Kalabrien, die Stiefelspitze Italiens, verzeichnet stolze 800 Küstenkilometer, 90 Prozent des Landes bestehen aus Bergen und Hügeln. Die wohl bekannteste Stadt ist Reggio Calabria. Sie liegt an der Straße von Messina, von wo man bis nach Sizilien sehen kann. Tropea liegt auf einer Sandsteinklippe 40 Meter über dem tyrrhenischen Meer und zählt aufgrund seiner Lage und seiner gut erhaltenen Altstadt zu einem der schönsten Orte an der italienischen Mittelmeerküste. Pizzo ist berühmt für eine kulinarische Spezialität: Das Tartufo-Eis, eine Vanille-Nuss-Eisspezialität, die den Trüffelpralinen nachempfunden ist.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisezeit" führt nach Kalabrien.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Videotext Untertitel

Reisezeit - Von Korsika nach Sardinien

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Unterschiedlicher können zwei Mittelmeerinseln nicht sein: die französische Insel Korsika und das italienische Sardinien. Ausgangspunkt der Inselfahrt ist Calvi auf Korsika. Im Süden der Insel, in Ajaccio, wurde Napoleon geboren. Ein Besuch gilt seinem dortigen ...
(ORF)

Text zuklappen
Unterschiedlicher können zwei Mittelmeerinseln nicht sein: die französische Insel Korsika und das italienische Sardinien. Ausgangspunkt der Inselfahrt ist Calvi auf Korsika. Im Süden der Insel, in Ajaccio, wurde Napoleon geboren. Ein Besuch gilt seinem dortigen Geburtshaus. Von Bonifacio können Reisende mit der Fähre nach Sardinien übersetzen. Dort sind die bizarren Steinformationen am Capo Testa ein beliebtes Ausflugsziel, ebenso wie die Wandmalerein in dem Bergdorf Orgosolo.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisezeit" führt von Korsika nach Sardinien.
(ORF)


Seitenanfang
18:05
Videotext Untertitel

Reisezeit - Kreuzfahrt in die Ägäis

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
Istanbul verbindet Europa und Asien und ist Ausgangspunkt für Ägäis-Kreuzfahrten. Doch bevor die "MS Cristal" in See sticht, steht ein Stadtrundgang mit Besuchen der Blauen Moschee, der Hagia Sofia und dem Topkapi-Palast auf dem Programm. Von Delphinen begleitet steuert ...
(ORF)

Text zuklappen
Istanbul verbindet Europa und Asien und ist Ausgangspunkt für Ägäis-Kreuzfahrten. Doch bevor die "MS Cristal" in See sticht, steht ein Stadtrundgang mit Besuchen der Blauen Moschee, der Hagia Sofia und dem Topkapi-Palast auf dem Programm. Von Delphinen begleitet steuert die "MS Cristal" anschließend Mykonos an, eine der beliebtesten Inseln Griechenlands mit ihrer typischen Kykladen-Architektur. Nach einem Bummel geht es weiter zur "heiligen Insel" Patmos. Im Hauptort Chora, der rund um das Johanneskloster entstanden ist, soll der Evangelist Johannes seine Offenbarung niedergeschrieben haben. Am nächsten Tag legt das Schiff wieder in der Türkei an. Die Celsiusbibliothek in Ephesos und das Große Theater gehören zu den Meisterwerken der Baukunst in der kleinasiatischen Stadt. Ein Besuch in einer Teppichknüpferei bei Kusadasi rundet den Landgang ab. Auf der Reiseroute stehen nun noch drei weitere griechische Inseln: Rhodos, Kreta und Santorin.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisezeit" führt in die Ägäis.
(ORF)


Seitenanfang
18:30

nano

Themen:
- Nervöse Kinder
Diskussion um Medikamentengabe
- Fiese Fliegen
Hochwasser fördert Mückenplage

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Das Ende der Demokratie? -
Historiker Niall Ferguson über den Niedergang des Westens

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Das große Kleinkunstfestival 2012 (3/4)

Publikumspreis

Theater Die Wühlmäuse Berlin, Mai 2012

Mit den Gästen Michael Hatzius, Philipp Weber,
Stefan Waghubinger, Sasch Korf und Michael Steinke

Moderation: Dieter Nuhr

Ganzen Text anzeigen
Zum großen Kleinkunstfestivals 2012 im Theater "Die Wühlmäuse" in Berlin kamen wieder viele prominente Kabarettisten und Comedians. Sie alle stellten sich der harten Konkurrenz und hofften auf einen der vielen Preise, die alljährlich vergeben werden.
Der dritte ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Zum großen Kleinkunstfestivals 2012 im Theater "Die Wühlmäuse" in Berlin kamen wieder viele prominente Kabarettisten und Comedians. Sie alle stellten sich der harten Konkurrenz und hofften auf einen der vielen Preise, die alljährlich vergeben werden.
Der dritte Teil der vierteiligen Aufzeichnung vom großen Kleinkunstfestival 2012 zeigt die Höhepunkte des Wettbewerbs um den Publikumspreis. Gäste sind Michael Hatzius, dessen "Echse" die Evolution eindrucksvoll aus eigener Erfahrung neu erklärt und Philipp Weber der genau weiß, dass sich eine Bakterienkultur im Jogurt nicht links drehen kann - es sei denn sie macht Synchronschwimmen. Stefan Waghubinger redet in seiner Beziehung auch gerne mal über Gefühle, die er weder hat noch kennt, Sascha Korf blickt schonungslos auf das Nachmittags-Fernseh-Programm und Michael Steinke erzählt und singt einiges aus den 1970er Jahren, der Fernsehzeit ohne Fernbedienung. Dieter Nuhr moderierte den Abend und Schirmherr Dieter Hallervorden prämierte Michael Hatzius und seine Echse mit dem Publikumspreis.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
21:00
Videotext Untertitel

Andreas Vitásek: 39,2 Grad - Ein Fiebermonolog


Ganzen Text anzeigen
Der Wiener Kabarettist Andeas Vitásek soll beim Internationalen Drogenkongress einen zum Thema passenden Kurzauftritt absolvieren. Von Grippeviren gebeutelt macht er sich an die Arbeit. Im fieberheißen Kopf vermischen sich die Kindheit in Wien-Favoriten mit den ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Wiener Kabarettist Andeas Vitásek soll beim Internationalen Drogenkongress einen zum Thema passenden Kurzauftritt absolvieren. Von Grippeviren gebeutelt macht er sich an die Arbeit. Im fieberheißen Kopf vermischen sich die Kindheit in Wien-Favoriten mit den Anforderungen moderner Vaterschaft, verlassen die Anekdoten alle herkömmlichen Grenzen von Zeit und Raum, vermischt sich Goethes Erlkönig mit den Missbrauchsfällen der Kirche.
In "Andreas Vitásek - 39,2 - ein Fiebermonolog" läuft der Wiener Kabarettist zu Hochform auf.
(ORF)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Peter Voß fragt Dieter Wedel

"Brauchen wir Schurken - und Helden?"

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Regisseur, Fernsehproduzent und Autor Dieter Wedel probt derzeit in Worms seine Neuinszenierung "Hebbels Nibelungen - born to die", die am 5. Juli Premiere hat. Wedel zählt zu den renommiertesten und erfolgreichsten deutschen Filmemachern. Ende der 1970er Jahre wurde ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Der Regisseur, Fernsehproduzent und Autor Dieter Wedel probt derzeit in Worms seine Neuinszenierung "Hebbels Nibelungen - born to die", die am 5. Juli Premiere hat. Wedel zählt zu den renommiertesten und erfolgreichsten deutschen Filmemachern. Ende der 1970er Jahre wurde er mit den erfolgreichen Geschichten um die Familie Semmeling ("Einmal im Leben" und "Alle Jahre wieder") bekannt, Fernsehereignisse wie "Der große Bellheim" (1993) und "Der Schattenmann" (1996) machten ihn berühmt. Sein letztes Filmprojekt war 2010 der Zweiteiler "Gier" mit Ulrich Tukur in der Hauptrolle. Im gleichen Jahr erschien seine Autobiografie "Vom schönen Schein und wirklichen Leben", die sehr kritisch rezensiert wurde und ihm eine einstweilige Verfügung seiner früheren Lebensgefährtin Hannelore Elsner einbrachte. Dieter Wedel wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem zweimal mit der Goldenen Kamera, dreimal mit dem Grimme-Preis in Gold und 2002 mit dem Bambi. Er lebt in Hamburg und auf Mallorca.
Fernsehjournalist Peter Voß spricht mit Regisseur Dieter Wedel.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:10
Videotext Untertitel

Tage des Sturms

Fernsehfilm, Deutschland 2003

Darsteller:
Hartmut BrückenWotan Wilke Möhring
Alfred MannschatzPeter Sodann
Herta MannschatzThekla Carola Wied
Bruno PfefferkornHans-Peter Hallwachs
Claudia BrückenFranziska Petri
KodelwitzAxel Wandtke
WalterManfred Möck
u.a.
Buch: Erich Loest, Hans-Werner Honert
Regie: Thomas Freundner
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
17. Juni 1953: Die Menschen in der DDR verweigern ihrer politischen Führung den Gehorsam. Auch die Familie von Hartmut Brücken wird in die politischen Ereignisse verwickelt. Brücken arbeitet als Meister in Bitterfeld. Seine Frau Claudia ist bei der Reichsbahn ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
17. Juni 1953: Die Menschen in der DDR verweigern ihrer politischen Führung den Gehorsam. Auch die Familie von Hartmut Brücken wird in die politischen Ereignisse verwickelt. Brücken arbeitet als Meister in Bitterfeld. Seine Frau Claudia ist bei der Reichsbahn beschäftigt. Man wohnt bei den Schwiegereltern. Da bekommt Hartmut Brücken Arbeit und Wohnung in Mecklenburg angeboten. Er sieht darin eine Chance, doch Claudia will nicht "in die Pampa". Als der politische Protest von Berlin auch auf Bitterfeld übergreift, wird der private Streit in den Hintergrund gedrängt. Brücken arbeitet in der Streikleitung. Sein Schwiegervater Mannschatz, ein alter SPD-Mann, kann sich mit den Zielen der Partei nicht mehr identifizieren. Er tritt aus der Partei aus, und die langjährige Freundschaft zwischen ihm und dem SED-Funktionär Pfefferkorn zeigt Risse. Sowjetische Panzer beenden den kurzen politischen Frühling. Brücken soll verhaftet werden, doch es gelingt ihm, zu fliehen. Es bleibt nur Zeit für einen kurzen Abschied von seiner Frau, die später denunziert und verhaftet wird. Auch die Freundschaft der alten Kämpfer zerbricht endgültig. Als am 18. Juni über Bitterfeld wieder die Sonne aufgeht, ist nichts mehr so, wie es einmal war.
Der Fernsehfilm "Tage des Sturms" mit Wotan Wilke Möhring, Peter Sodann und Thekla Carola Wied rekonstruiert anhand einer Familie aus Bitterfeld die politischen Ereignisse des 17. Juni 1953.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:45

Der zerstörte amerikanische Traum

Ein Augenschein sechs Monate nach dem Supersturm Sandy

Reportage von Karin Bauer

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:05
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:35

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:05
Videotext Untertitel

Panorama

Geliebtes Blech: Autos

Moderation: Johannes Hoppe

Ganzen Text anzeigen
"Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind.
Diesmal geht es um Autos: von der Dokumentation "Automanen" aus dem Jahr 1970 bis zu Klischees über männliches und weibliches ...
(ORF)

Text zuklappen
"Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind.
Diesmal geht es um Autos: von der Dokumentation "Automanen" aus dem Jahr 1970 bis zu Klischees über männliches und weibliches Fahrverhalten aus den Sendungen "Zeit im Bild" und "Telejournal", die in den 1960er-Jahren originelle Beiträge dazu lieferten.
(ORF)


Seitenanfang
2:35
Videotext Untertitel

Law & Order Paris (6/20)

(Paris enquêtes criminelles)

Der Todesengel

Krimiserie, Frankreich 2007

Darsteller:
Vincent RevelVincent Perez
Claire SavignySandrine Rigaux
Chief BonnefoyJacques Pater
Juge LherbierHélène Godec
u.a.
Buch: Rene Balcer
Regie: Bertrand Van Effenterre

Ganzen Text anzeigen
In einem Krankenhaus erregen drei dicht aufeinanderfolgende und in ihrem Verlauf ähnliche Sterbefälle Aufsehen. Ein anonymer Hinweis ruft die Profiler Savigny und Revel auf den Plan. Erste Untersuchungen führen zu einer jungen Krankenschwester, in deren Schicht ...

Text zuklappen
In einem Krankenhaus erregen drei dicht aufeinanderfolgende und in ihrem Verlauf ähnliche Sterbefälle Aufsehen. Ein anonymer Hinweis ruft die Profiler Savigny und Revel auf den Plan. Erste Untersuchungen führen zu einer jungen Krankenschwester, in deren Schicht ungewöhnlich viele Patienten nach einem Herzstillstand wiederbelebt werden müssen. Revel verdächtigt sie, das Todesengel-Syndrom zu haben, einen Drang, Patienten von ihrem Leid zu erlösen. Doch die zunächst heiße Spur führt bald ins Leere. Als die Autopsie der im Krankenhaus Gestorbenen ergibt, dass die Opfer mit Zyanid vergiftet worden sind, das in die Kapseln eines Schmerzmittels gespritzt worden war, kommen sie der Wahrheit einen entscheidenden Schritt näher. Savigny und Revel richten ihre ganze Aufmerksamkeit auf die Familie eines Opfers, die gegen die das Schmerzmittel vertreibende Pharmafirma Klage eingereicht hat. Mit der Entschädigungssumme, die das Unternehmen zu zahlen bereit ist, kann Isabelle, die ihren Mann durch das vergiftete Medikament verloren hat, ihren Traum verwirklichen und ein Restaurant eröffnen. Und zwar exakt an dem Ort, an dem ihr Vater mit einer Gastwirtschaft insolvent gegangen ist. Nun muss Revel sein ganzes psychologisches Gespür einsetzen, um die Verdächtige der Tat zu überführen.
Für Krimi-Fans bietet die 20-teilige Reihe "Law & Order Paris" beste Unterhaltung in bewährtem amerikanischem Serienformat. Sechste Folge.


Seitenanfang
3:20
Videotext Untertitel

Law & Order Paris (7/20)

(Paris enquêtes criminelles)

Ein Mann zu viel

Krimiserie, Frankreich 2007

Darsteller:
Vincent RevelVincent Perez
Claire SavignySandrine Rigaux
Chief BonnefoyJacques Pater
Juge LherbierHélène Godec
u.a.
Regie: Bertrand Van Effenterre

Ganzen Text anzeigen
In einer Suite des Hotels du Parc wird eine bis zur Unkenntlichkeit entstellte Leiche gefunden. Ein Führerschein, Champagner, Kaviar und ein abgebrochener, rot lackierter Fingernagel legen die Annahme nahe, dass es sich bei dem Toten um den Finanzmakler Benoît Bouvier ...

Text zuklappen
In einer Suite des Hotels du Parc wird eine bis zur Unkenntlichkeit entstellte Leiche gefunden. Ein Führerschein, Champagner, Kaviar und ein abgebrochener, rot lackierter Fingernagel legen die Annahme nahe, dass es sich bei dem Toten um den Finanzmakler Benoît Bouvier handelt, der sich im Hotel mit einer Geliebten getroffen haben muss. Erste Untersuchungen ergeben, dass Bouvier ihm anvertraute Beträge in Millionenhöhe veruntreut hat. Es wird auch deutlich, dass Bouvier seine Anleger nicht nur um ihr Vermögen erleichterte, sondern auch deren Frauen mit seinem Charme um den Finger wickeln konnte. Gefälschte Empfehlungsschreiben von hochkarätigen Unternehmern, die in einem Auto gefunden werden, zeigen einmal mehr, dass Bouvier ein Hochstapler großen Kalibers gewesen sein musste. Revel und Savigny kommen in ihren Untersuchungen einen großen Schritt weiter, als sie erfahren, dass die betrogenen Geschäftsleute einen Schläger auf den halbseidenen Geschäftsmann angesetzt haben, der aus ihm herausprügeln sollte, wo das veruntreute Geld geblieben ist.
Für Krimi-Fans bietet die 20-teilige Reihe "Law & Order Paris" beste Unterhaltung in bewährtem amerikanischem Serienformat. Siebte Folge.


Seitenanfang
4:10
Videotext Untertitel

Law & Order Paris (8/20)

(Paris enquêtes criminelles)

Richter in eigener Sache

Krimiserie, Frankreich 2007

Darsteller:
Vincent RevelVincent Perez
Claire SavignySandrine Rigaux
Chief BonnefoyJacques Pater
Juge LherbierHélène Godec
u.a.
Buch: Rene Balcer

Ganzen Text anzeigen
Der Mord an dem Gynäkologen Dr. Béraud, der dafür bekannt gewesen ist, Abtreibungen vorzunehmen, ruft die Ermittler Revel und Savigny auf den Plan. Erste Spuren führen zu einem älteren, fanatisch-religiösen Ehepaar, das sich in einer Bewegung gegen ...

Text zuklappen
Der Mord an dem Gynäkologen Dr. Béraud, der dafür bekannt gewesen ist, Abtreibungen vorzunehmen, ruft die Ermittler Revel und Savigny auf den Plan. Erste Spuren führen zu einem älteren, fanatisch-religiösen Ehepaar, das sich in einer Bewegung gegen Schwangerschaftsabbrüche, der "Pro-Vita-Aktion", stark macht. Deren ehemaliger Untermieter, Arnaud Malbourg, ähnelt verblüffend dem Phantombild, das die beiden Ermittler von dem Mörder haben. Was aber könnte Malbourg dazu gebracht haben, einen Mord zu begehen? Nachforschungen ergeben, dass Malbourgs Freundin vor Jahren ein Kind gegen seinen Willen abgetrieben hat und Malbourg nach einer Erkrankung nicht mehr zeugungsfähig ist.
Für Krimi-Fans bietet die 20-teilige Reihe "Law & Order Paris" beste Unterhaltung in bewährtem amerikanischem Serienformat. Achte Folge.


Seitenanfang
4:55
Videotext Untertitel

Law & Order Paris (9/20)

(Paris enquêtes criminelles)

Besessen

Krimiserie, Frankreich 2008

Darsteller:
Vincent RevelVincent Perez
Mélanie RousseauAudrey Looten
Chief BonnefoyJacques Pater
Juge LherbierHélène Godec
u.a.
Buch: Rene Balcer
Regie: Jean-Teddy Filippe

Ganzen Text anzeigen
Nach sieben Jahren Aufenthalt in einer psychiatrischen Anstalt ist es für den Patienten Rémi Royer endlich so weit, er darf entlassen werden. Nachdem er seinen Vater mit 18 Messerstichen ermordet hatte, war der junge Rémi vor Jahren vom Gericht für unzurechnungsfähig ...

Text zuklappen
Nach sieben Jahren Aufenthalt in einer psychiatrischen Anstalt ist es für den Patienten Rémi Royer endlich so weit, er darf entlassen werden. Nachdem er seinen Vater mit 18 Messerstichen ermordet hatte, war der junge Rémi vor Jahren vom Gericht für unzurechnungsfähig erklärt und in der Psychiatrie untergebracht worden. Jetzt, wo er endlich wieder auf freiem Fuß ist, muss er Tabletten nehmen, um einem Rückfall vorzubeugen. Doch dann wird kurz nach seiner Entlassung auf einer Geburtstagsparty der allseits geschätzte Arzt Dr. Brevin mit mehreren Messerstichen ermordet, und als dann auch noch Ex-Patient Rémi auf den Fotos der Feier auftaucht, steht der Mörder schnell fest. Wie sich bald herausstellt, ist Rémi wieder erkrankt und hört Stimmen, die ihn zum Mord an Dr. Brevin angestiftet haben müssen. Die Untersuchungen kommen ein großes Stück weiter, als Laborbefunde beweisen, dass Rémi statt seiner Medikamente harmloses Aspirin zu sich genommen hatte, wer aber hat die Tabletten vertauscht? Revel und seine neue Mitarbeiterin Mélanie, Nachfolgerin der supertoughen Savigny, haben bald einen handfesten Verdacht.
Für Krimi-Fans bietet die 20-teilige Reihe "Law & Order Paris" beste Unterhaltung in bewährtem amerikanischem Serienformat. Neunte Folge.

Sendeende: 5:40 Uhr