Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 29. Mai
Programmwoche 22/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere ...

Text zuklappen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere Lebens- und Schicksalsgeschichte erlebt haben.



Seitenanfang
12:00

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Wasserstoff - das Benzin der Zukunft?

Film von Wolfgang Niedermair

Moderation: Matthias Euba


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25

Von Kirtag zu Kirtag

Schausteller unterwegs

Film von Walter Reiss

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
In Österreich heißen sie Ringelspiel, Autodrom, "Magic Dance" und "Tagada": die Besuchermagneten auf jedem Kirtag, Volksfest und Jahrmarkt. Betrieben wird das mobile Vergnügen von Schaustellern, die fast das ganze Jahr über ein Leben wie ein Wanderzirkus führen: Die ...
(ORF)

Text zuklappen
In Österreich heißen sie Ringelspiel, Autodrom, "Magic Dance" und "Tagada": die Besuchermagneten auf jedem Kirtag, Volksfest und Jahrmarkt. Betrieben wird das mobile Vergnügen von Schaustellern, die fast das ganze Jahr über ein Leben wie ein Wanderzirkus führen: Die Vergnügungsprofis sind mit ihren schweren Lastwagen und Wohnmobilen ständig auf Achse. Sie transportieren, montieren und demontieren ihre computergesteuerten und technisch kompliziert konstruierten Attraktionen. Einige Familienbetriebe dominieren die Branche. Allein im mittelburgenländischen Deutschkreutz sind vier dieser Schaustellerbetriebe zu Hause.
"Von Kirtag zu Kirtag" ist ein österreichischer Roadmovie über den Berufsalltag zwischen Zirkusromantik, Hightech und moderner Transportlogistik.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20

So isst die Welt (1/4)

Hamburger

Film von Christoph Weber und Dennis R. Wells

Ganzen Text anzeigen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "So isst die Welt" folgt dem Siegeszug, den vier Gerichte aus sehr unterschiedlichen Kulturen rund um den Globus angetreten haben: Hamburger, Pizza, Falafel und Sushi. Sie alle haben eines gemeinsam: Als Fast Food eroberten sie die ...

Text zuklappen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "So isst die Welt" folgt dem Siegeszug, den vier Gerichte aus sehr unterschiedlichen Kulturen rund um den Globus angetreten haben: Hamburger, Pizza, Falafel und Sushi. Sie alle haben eines gemeinsam: Als Fast Food eroberten sie die Speisekarten des globalen Dorfes.
Der erste Teil der Reihe begibt sich auf Spurensuche nach den Ursprüngen des wohl bekanntesten Bouletten-Brötchens, des Hamburgers.

Die drei weiteren Teile der vierteiligen Dokumentationsreihe "So isst die Welt" sendet 3sat im Anschluss ab 14.05 Uhr.


Seitenanfang
14:05

So isst die Welt (2/4)

Pizza

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "So isst die Welt" folgt dem Siegeszug, den vier Gerichte aus sehr unterschiedlichen Kulturen rund um den Globus angetreten haben: Hamburger, Pizza, Falafel und Sushi. Sie alle haben eines gemeinsam: Als Fast Food eroberten sie die ...

Text zuklappen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "So isst die Welt" folgt dem Siegeszug, den vier Gerichte aus sehr unterschiedlichen Kulturen rund um den Globus angetreten haben: Hamburger, Pizza, Falafel und Sushi. Sie alle haben eines gemeinsam: Als Fast Food eroberten sie die Speisekarten des globalen Dorfes.
Der zweite Teil der Reihe widmet sich der aus Italien stammenden globalen Lieblingsspeise, der Pizza.


Seitenanfang
14:50

So isst die Welt (3/4)

Falafel

Film von Johannes Backes und Christoph Weber

Ganzen Text anzeigen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "So isst die Welt" folgt dem Siegeszug, den vier Gerichte aus sehr unterschiedlichen Kulturen rund um den Globus angetreten haben: Hamburger, Pizza, Falafel und Sushi. Sie alle haben eines gemeinsam: Als Fast Food eroberten sie die ...

Text zuklappen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "So isst die Welt" folgt dem Siegeszug, den vier Gerichte aus sehr unterschiedlichen Kulturen rund um den Globus angetreten haben: Hamburger, Pizza, Falafel und Sushi. Sie alle haben eines gemeinsam: Als Fast Food eroberten sie die Speisekarten des globalen Dorfes.
Der dritte Teil der Reihe sucht nach den Ursprüngen eines auch politisch heiß umkämpften kulinarischen Genusses, der Kichererbsenkugel Falafel.


Seitenanfang
15:30

So isst die Welt (4/4)

Sushi

Film von Johannes Backes und Christoph Weber

Ganzen Text anzeigen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "So isst die Welt" folgt dem Siegeszug, den vier Gerichte aus sehr unterschiedlichen Kulturen rund um den Globus angetreten haben: Hamburger, Pizza, Falafel und Sushi. Sie alle haben eines gemeinsam: Als Fast Food eroberten sie die ...

Text zuklappen
Die vierteilige Dokumentationsreihe "So isst die Welt" folgt dem Siegeszug, den vier Gerichte aus sehr unterschiedlichen Kulturen rund um den Globus angetreten haben: Hamburger, Pizza, Falafel und Sushi. Sie alle haben eines gemeinsam: Als Fast Food eroberten sie die Speisekarten des globalen Dorfes.
Der letzte Teil der Reihe widmet sich einem Trendgericht aus Japan, dem Sushi.


Seitenanfang
16:15

Am anderen Ende der Welt (1/2)

Auf Schienen durch Neuseeland

Film von Jürgen Hansen und Simone Stripp

Ganzen Text anzeigen
Vier Bahnstrecken durchqueren die fantastischen Landschaften der Nord- und Südinsel Neuseelands. Drei davon, der "Overlander", der "TranzCoastal" und der "TranzAlpine", bedienen einen regulären Passagierbetrieb, während der "Taieri Gorge Railway Train" auf der Südinsel ...

Text zuklappen
Vier Bahnstrecken durchqueren die fantastischen Landschaften der Nord- und Südinsel Neuseelands. Drei davon, der "Overlander", der "TranzCoastal" und der "TranzAlpine", bedienen einen regulären Passagierbetrieb, während der "Taieri Gorge Railway Train" auf der Südinsel der einzige reine Touristenzug ist.
Die zweiteilige Dokumentation "Am anderen Ende der Welt" nimmt den Zuschauer mit auf eine unterhaltsame Zugreise durch den Inselstaat. Spektakuläre Landschafts- und Tieraufnahmen zeigen ein Land, das so vielfältig ist wie sonst nur ein ganzer Kontinent. Im ersten Teil geht es mit dem "Overlander"-Zug quer über die Nordinsel von Auckland nach Wellington durch grüne Parklandschaften und wilde Vulkangebiete. 1908 wurde die 689 Kilometer lange Strecke fertig gestellt. Ursprünglich gab es 128 Stationen, 26 Tunnel und 23 Brücken auf diesem Streckenabschnitt.

Den zweiten Teil von "Am anderen Ende der Welt" zeigt 3sat im Anschluss um 17.00 Uhr.


Seitenanfang
17:00

Am anderen Ende der Welt (2/2)

Auf Schienen durch Neuseeland

Film von Jürgen Hansen und Simone Stripp

Ganzen Text anzeigen
Vier Bahnstrecken durchqueren die fantastischen Landschaften der Nord- und Südinsel Neuseelands. Drei davon, der "Overlander", der "TranzCoastal" und der "TranzAlpine", bedienen einen regulären Passagierbetrieb, während der "Taieri Gorge Railway Train" auf der Südinsel ...

Text zuklappen
Vier Bahnstrecken durchqueren die fantastischen Landschaften der Nord- und Südinsel Neuseelands. Drei davon, der "Overlander", der "TranzCoastal" und der "TranzAlpine", bedienen einen regulären Passagierbetrieb, während der "Taieri Gorge Railway Train" auf der Südinsel der einzige reine Touristenzug ist.
Im zweiten Teil der Dokumentation "Am anderen Ende der Welt" geht die Fahrt über die Südinsel. Die Reise beginnt an der Fähre von Wellington und führt quer durch die Marlborough Sounds, eine riesige Fjordlandschaft mit einsamen Buchten. Vom Fährhafen Picton fährt dann der "TranzCoastal" am atemberaubend grünblauen Südpazifik entlang nach Christchurch, der "englischsten" Stadt außerhalb Englands. Die Fahrt führt durch Neuseelands wichtigstes Weinanbaugebiet, entlang schwarzer Vulkanstrände, vor denen sich Wale, Robben und Delfine tummeln. In Christchurch startet der "TranzAlpine". Er windet sich in die Höhen der neuseeländischen Alpen, die von zahlreichen spektakulären Gletschern bedeckt werden. Von Dunedin im Süden führt schließlich der "Taieri Gorge Railway Train" in einem halben Tag ins Herz der unberührten Natur der Südinsel. Touristen nehmen den Zug häufig, um weiter ins Landesinnere in Richtung Queenstown zu reisen, dem Abenteuersportzentrum Neuseelands.


Seitenanfang
17:40
VPS 17:39

Im Reich der Krokodile

Australiens Kakadu Nationalpark

Film von Hans Joachim Gally


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Chinas Stachel im Fleisch:
Ai Weiwei über seine Kunst auf der Biennale

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Format 4:3Videotext Untertitel

Der selige Kaiser

Kaiser Karl I. von Österreich

Film von Gerhard Jelinek und Kurt Schmutzer

Ganzen Text anzeigen
Kaiser Karl ist am 1. April 1922 in Funchal auf der Insel Madeira im Exil gestorben. Während seine Gemahlin, Kaiserin Zita, in einem prunkvollen "Staatsbegräbnis" in der Kapuzinergruft beigesetzt wurde, ruht der letzte Habsburger-Kaiser noch heute in einer kleinen ...
(ORF)

Text zuklappen
Kaiser Karl ist am 1. April 1922 in Funchal auf der Insel Madeira im Exil gestorben. Während seine Gemahlin, Kaiserin Zita, in einem prunkvollen "Staatsbegräbnis" in der Kapuzinergruft beigesetzt wurde, ruht der letzte Habsburger-Kaiser noch heute in einer kleinen Seitenkapelle in der Kirche "Nossa Senora du Monte" auf Madeira. Seit Jahrzehnten gab es Bemühungen, den Habsburger im Rahmen der Katholischen Kirche selig zu sprechen - am 3. Oktober 2004 war es so weit.
Die Dokumentation "Der selige Kaiser" folgt den Spuren des letzten Habsburger Kaisers in der Gegenwart.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Videotext Untertitel

Leidenschaft und Verrat: Oberst Redl - Der Jahrhundertspion

Film von Fritz Kalteis und Gerhard Jelinek

(aus der ORF-Reihe "Universum History")

Ganzen Text anzeigen
Der eine war der Meister der Reportage, der andere ein Meisterspion. Ihre Geschichten sind eng miteinander verbunden. Der eine, Egon Erwin Kisch, der berühmte "rasende Reporter" aus Prag, machte den Fall des anderen, des Oberst Alfred Redl, der jahrelang für die Russen ...
(ORF)

Text zuklappen
Der eine war der Meister der Reportage, der andere ein Meisterspion. Ihre Geschichten sind eng miteinander verbunden. Der eine, Egon Erwin Kisch, der berühmte "rasende Reporter" aus Prag, machte den Fall des anderen, des Oberst Alfred Redl, der jahrelang für die Russen spionierte, erst bekannt. Kisch konnte in seiner journalistischen Arbeit die Vertuschungsversuche der k.-u.-k.-Armeeführung geschickt unterwandern, indem er alle Vorwürfe gegen Redl in Form eines Dementis in der Prager Tageszeitung "Bohemia" veröffentlichte. So kam der Fall mit all seinen pikanten Details im Mai 1913 an die Öffentlichkeit.
Die Dokumentation "Oberst Redl" begibt sich auf eine Spurensuche nach den wahren Details des Falls Redl und gestattet einen Blick in die Persönlichkeit des k.-u.-k.-Geheimdienstchefs.
(ORF)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Apocalypse Now - Redux

Spielfilm, USA 1979/2001

Darsteller:
Colonel Walter E. KurtzMarlon Brando
Captain Benjamin L. WillardMartin Sheen
Lieutenant Colonel Bill KilgoreRobert Duvall
Jay "Chef" HicksFrederic Forrest
Tyrone "Clean" MillerLaurence Fishburn
u.a.
Regie: Francis Ford Coppola
Länge: 195 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Saigon, 1969: Hauptmann B. L. Willard bekommt von der CIA einen Geheimauftrag. Er soll einen gewissen Oberst Walter E. Kurtz liquidieren, der sich von der kämpfenden Truppe verabschiedet hat und mitten im Dschungel ein barbarisches Regiment führt. Mit einer vierköpfigen ...

Text zuklappen
Saigon, 1969: Hauptmann B. L. Willard bekommt von der CIA einen Geheimauftrag. Er soll einen gewissen Oberst Walter E. Kurtz liquidieren, der sich von der kämpfenden Truppe verabschiedet hat und mitten im Dschungel ein barbarisches Regiment führt. Mit einer vierköpfigen Mannschaft fährt Willard vom Mündungsgebiet des Flusses Nang flußaufwärts dorthin, wo man das Lager von Kurtz vermutet. Die Fahrt gerät zum Höllentrip, auf dem Willard und seine Leute den ganzen Wahnsinn des Vietnamkrieges kennenlernen. Sie treffen auf eine Einheit völlig bekiffter Soldaten, die auf alles schießen, was sich bewegt. Weiter flußaufwärts wird das Boot von Eingeborenen angegriffen, zwei von Willards Begleitern sterben. Schließlich erreicht das Patrouillenboot sein Ziel, eine halbversunkene Tempelstadt mitten im Dschungel. Im Halbdunkel einer Bambushütte begegnet Willard dem unheimlichen Kurtz, in dessen Geist die Grenzen zwischen Weisheit und Wahnsinn aufgehoben zu sein scheinen.
Nach Joseph Conrads Roman "Das Herz der Finsternis" drehte Francis Ford Coppola mit Martin Sheen und Marlon Brando auf den Philippinen unter mittlerweile legendärem Aufwand an Kosten und Anstrengungen die erste ernstzunehmende Auseinandersetzung Hollywoods mit dem Vietnamkrieg. "Apocalypse Now" wurde in Cannes 1979 mit der "Goldenen Palme" ausgezeichnet, gewann zwei Oscars und sicherte sich nicht zuletzt mit seinen Musikeinsätzen von Wagner bis The Doors und Dialogzeilen wie "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen" einen Platz im popkulturellen Unterbewusstsein. 2001 brachte Coppola seinen Film erneut in die Kinos, in einer 49 Minuten längeren Version. "Apocalypse Now - Redux" enthält unter anderem eine längere Episode auf der Kautschuk-Plantage einer französischen Familie, die es nicht in die Ursprungsfassung geschafft hatte, und schlägt einen insgesamt noch epischeren Bogen als der Film von 1979.


Seitenanfang
1:40

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
2:10
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
2:35

zdf.kulturpalast

Performing Arts & More

Moderation: Nina Sonnenberg

Ganzen Text anzeigen
Moderatorin Nina Sonnenberg lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, ...

Text zuklappen
Moderatorin Nina Sonnenberg lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, manchmal auch bösen Erzählung aus der Welt der Performing Arts.


Seitenanfang
3:05

So isst die Welt (1/4)

Hamburger

(Wh.)


Seitenanfang
3:50

So isst die Welt (2/4)

Pizza

(Wh.)


Seitenanfang
4:35

So isst die Welt (3/4)

Falafel

(Wh.)


Seitenanfang
5:20

So isst die Welt (4/4)

Sushi

(Wh.)

Sendeende: 6:00 Uhr