Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 27. Mai
Programmwoche 22/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten seiner Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten seiner Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:25
VPS 12:15

Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20

Räumkommando Riesenratte

Spürnasen auf Minensuche

Film von Herbert Ostwald

Ganzen Text anzeigen
Riesenhamsterratten, so groß wie Katzen, spüren in Afrika Landminen auf. Dazu werden die Nager ein Jahr lang speziell ausgebildet und tagtäglich an den Geruch von Sprengstoff gewöhnt. Vor allem im vom Bürgerkrieg verwüsteten Mosambik warten noch bis zu eine Million ...

Text zuklappen
Riesenhamsterratten, so groß wie Katzen, spüren in Afrika Landminen auf. Dazu werden die Nager ein Jahr lang speziell ausgebildet und tagtäglich an den Geruch von Sprengstoff gewöhnt. Vor allem im vom Bürgerkrieg verwüsteten Mosambik warten noch bis zu eine Million Minen unter der Erde darauf, aufgespürt zu werden.
Die Dokumentation "Räumkommando Riesenratte" folgt der Riesenhamsterratte "Miss Marple" und ihrem Trainer Niko Saroni durch ihren Laboralltag und die Testphase. Der Zuschauer erlebt hautnah, wie der gescheite Nager das ABC der Schnüffelarbeit erlernt.


Seitenanfang
14:05

Kobolde des Küstenwaldes

Die Rüsselhündchen von Arabuko

Film von Herbert Ostwald

Ganzen Text anzeigen
Rüsselhündchen verblüffen selbst viele Zoologen, da sie sehr selten zu sehen sind. Das nur im Küstenwald Ostafrikas beheimatete Tier - kaum größer als ein Hase - ist zum Symbol für einen neuen Weg im Umweltschutz geworden.
Die Dokumentation "Kobolde des ...

Text zuklappen
Rüsselhündchen verblüffen selbst viele Zoologen, da sie sehr selten zu sehen sind. Das nur im Küstenwald Ostafrikas beheimatete Tier - kaum größer als ein Hase - ist zum Symbol für einen neuen Weg im Umweltschutz geworden.
Die Dokumentation "Kobolde des Küstenwaldes" folgt dem Naturführer Willy Kombe durch den Dschungel im Osten Kenias bei seinen Bemühungen, das Rüsselhündchen und dessen Lebensraum zu schützen.


Seitenanfang
14:50

Scharfe Schoten, dicke Rüssel

Mit Chili-Pulver gegen Afrikas Elefanten

Film von Herbert Ostwald

Ganzen Text anzeigen
Sie kommen nachts, trampeln Zäune nieder und verschlingen große Mengen Mais. Elefanten haben Riesenappetit und hinterlassen verwüstete Ackerflächen. Die Bauern Afrikas verzweifeln. Auch beim Wasserholen und Feuerholzsammeln geraten Mensch und Tier aneinander. ...

Text zuklappen
Sie kommen nachts, trampeln Zäune nieder und verschlingen große Mengen Mais. Elefanten haben Riesenappetit und hinterlassen verwüstete Ackerflächen. Die Bauern Afrikas verzweifeln. Auch beim Wasserholen und Feuerholzsammeln geraten Mensch und Tier aneinander. Fieberhaft suchen Naturschützer nach Methoden, den Konflikt zwischen Menschen und Elefanten zu entschärfen. In Tansania entwickelt ein Forscher einen Zaun mit beißendem Chili-Geruch, um die grauen Riesen zu vertreiben.
Die Dokumentation "Scharfe Schoten, dicke Rüssel" zeigt, wie Naturschützer in Afrika versuchen, den Konflikt zwischen Menschen und Elefanten zu entschärfen.


Seitenanfang
15:30

Das Herz der Sahara: Anatomie einer Wüste

Film von Sylvia Stasser

Ganzen Text anzeigen
Im Südwesten von Libyen, im Fezzan, erkunden Wissenschaftler des Kölner Heinrich-Barth-Instituts mit Hilfe ortskundiger Tuareg die Geschichte der Natur und der Menschen in der Sahara. Die heute größte Warmwüste der Erde war nicht immer von lebensfeindlicher ...

Text zuklappen
Im Südwesten von Libyen, im Fezzan, erkunden Wissenschaftler des Kölner Heinrich-Barth-Instituts mit Hilfe ortskundiger Tuareg die Geschichte der Natur und der Menschen in der Sahara. Die heute größte Warmwüste der Erde war nicht immer von lebensfeindlicher Trockenheit geprägt. Phasen fruchtbarer Regenfälle machten sie zum Lebensraum inzwischen längst vergangener Zivilisationen. Und auch heute könnte der globale Klimawandel für die Sahara mehr Regen und damit mehr Chancen auf Besiedlung bringen.
Die Dokumentation "Das Herz der Sahara: Anatomie einer Wüste" begleitet die Forschungsreise der deutschen Wissenschaftler.


Seitenanfang
16:15

Die Zeitmacher

Im Tal der Tüftler

Film von Udo Vieth

Ganzen Text anzeigen
"Tal der Tüftler" nennen die Bewohner die Landschaft zwischen den Städten Biel und Genf. Technik wie Design von Uhren kommen aus diesem Teil der Welt. Die Uhren sind nicht nur technische Wunderwerke, sie sind auch Kunst im Alltag, Statussymbole und Kultobjekte. In der ...

Text zuklappen
"Tal der Tüftler" nennen die Bewohner die Landschaft zwischen den Städten Biel und Genf. Technik wie Design von Uhren kommen aus diesem Teil der Welt. Die Uhren sind nicht nur technische Wunderwerke, sie sind auch Kunst im Alltag, Statussymbole und Kultobjekte. In der alten Manufaktur Jaeger-LeCoultre wird der Zusammenbau vom kleinsten Uhrwerk der Welt gezeigt. Die Firma Patek Philippe präsentiert das "Star Caliber". Ludwig Oechslin, der als modernes Genie der Uhrmacherei gilt, legte bei seiner Gesellenprüfung eine astronomische Armbanduhr vor, die den Lauf der Gestirne abbildet und Komplexität mit bisher nie erreichter Präzision verband. Die Wissenschaftler vom Neuenburger Observatorium stellen Atomuhren her, die bis auf zehn Stellen hinter dem Koma genau gehen und für Navigationsgeräte gebraucht werden.
Die Dokumentation "Die Zeitmacher" führt ins "Tal der Tüftler" in der Schweiz und stellt Nicolas G. Hayek, den Erfinder der "Swatch", sowie den Uhrmacher Vianney Halter vor.


Seitenanfang
17:00

Mega-Schiffe (1/2)

Emma Maersk - Superlativ mit Tiefgang

Film von John Larose und Andrea Hauner

Ganzen Text anzeigen
Die "Emma Maersk" ist das größte Containerschiff der Welt. Das zwölfstöckige schwimmende Lagerhaus mit Platz für 11.000 Container ist länger als ein Flugzeugträger und breiter als ein Fußballplatz. Das Schiff und seine kleine Mannschaft durchqueren Piratengebiete, ...

Text zuklappen
Die "Emma Maersk" ist das größte Containerschiff der Welt. Das zwölfstöckige schwimmende Lagerhaus mit Platz für 11.000 Container ist länger als ein Flugzeugträger und breiter als ein Fußballplatz. Das Schiff und seine kleine Mannschaft durchqueren Piratengebiete, haben gefährliche Manöver zu bestehen und kämpfen gegen Maschinenprobleme sowie die Äquatorsonne, die die Fracht bedroht.
Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation "Mega-Schiffe" begleitet die "Emma Maersk" auf einer Reise von Malaysia nach Spanien.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Mega-Schiffe" sendet 3sat im Anschluss um 17.45 Uhr.


Seitenanfang
17:45

Mega-Schiffe (2/2)

Becrux - Vorsicht lebende Tiere!

Film von Michael Downie und Andrea Hauner

Ganzen Text anzeigen
Die "Becrux" ist einer der modernsten und größten Tiertransporter der Welt. Mit 16.000 Rindern an Bord verlässt sie ihren Heimathafen Darwin in Richtung Jakarta. Vier Tage ist der schwimmende Viehstall dann unterwegs. Zwei vollautomatische Silos verteilen 300 Tonnen ...

Text zuklappen
Die "Becrux" ist einer der modernsten und größten Tiertransporter der Welt. Mit 16.000 Rindern an Bord verlässt sie ihren Heimathafen Darwin in Richtung Jakarta. Vier Tage ist der schwimmende Viehstall dann unterwegs. Zwei vollautomatische Silos verteilen 300 Tonnen Kraftfutter pro Tag, eine Meerwasser-Entsalzungsanlage liefert das Trinkwasser, riesige Ventilatoren versorgen die Tiere auf den neun Decks mit Frischluft. Die gesamte Arbeit erledigen nur vier Cowboys.
Der zweite Teil der Dokumentation "Mega-Schiffe" begleitet die Reise der "Becrux" von Darwin nach Jakarta.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Thema:
Lebensrettend
Gefährliche Hirn-Aneurysmen werden früher erkannt

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Blut, Boden, Beuys: Wenn Altnazis Kunst fördern

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Das große Kleinkunstfestival 2012 (2/4)

Berlin-Preis

Theater Die Wühlmäuse Berlin, Mai 2012

Mit den Gästen Philip Simon, Markus Maria Profitlich,
Dieter Hallervorden, Carmela de Feo und Atze Schröder

Moderation: Dieter Nuhr

Ganzen Text anzeigen
Der Schirmherr des großen Kleinkunstfestivals 2012, Dieter Hallervorden, lädt ein nach Berlin, in das Theater "Die Wühlmäuse", und viele prominente Kabarettisten und Comedians kommen. Sie alle stellen sich der harten Konkurrenz und hoffen auf einen der vielen Preise, ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Der Schirmherr des großen Kleinkunstfestivals 2012, Dieter Hallervorden, lädt ein nach Berlin, in das Theater "Die Wühlmäuse", und viele prominente Kabarettisten und Comedians kommen. Sie alle stellen sich der harten Konkurrenz und hoffen auf einen der vielen Preise, die alljährlich vergeben werden. Zur Jury gehörten unter anderen Kim Fisher, Yvonne Catterfeld, Gesine Cukrowski und Ulrich Kienzle.
Der zweite Teil der vierteiligen Aufzeichnung vom großen Kleinkunstfestival 2012 zeigt die Höhepunkte des Wettbewerbs um den Berlin-Preis. Beim Festival mit dabei sind unter anderem Philip Simon, der seine Orientierungslosigkeit beweist, Markus Maria Profitlich, der seiner kleinen Tochter am Handy die Gute-Nacht-Geschichte vorliest und dabei in arge Bedrängnis mit der Schwiegermutter gerät, Dieter Hallervorden, der seine Erlebnisse aus dem höflichen und zuvorkommenden Frankreich mit dem typischen Berliner Charme amüsiert vergleicht, Carmela de Feo, die leider erfolglos nach einem Mann sucht, und Atze Schröder, der beim Besuch im Kindergarten ganz spezielle Heldentaten bestehen muss. Dafür zeichnet ihn Dieter Hallervorden mit dem diesjährigen Berlin-Preis aus. Dieter Nuhr moderiert den Abend.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
21:00

kabarett.com/Till Reiners

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Till Reiners ist ein Nachwuchskabarettist, den man sich merken sollte. Sein Programm "Da bleibt uns nur die Wut" macht klar: "Wut ist Treibstoff. Wir sind hier in Deutschland, da haben wir kein Öl, da bleibt nur die Wut." Es ist die Überzeugung, dass man sich empören ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Till Reiners ist ein Nachwuchskabarettist, den man sich merken sollte. Sein Programm "Da bleibt uns nur die Wut" macht klar: "Wut ist Treibstoff. Wir sind hier in Deutschland, da haben wir kein Öl, da bleibt nur die Wut." Es ist die Überzeugung, dass man sich empören muss, um die Gesellschaft zu verändern. Till Reiners ist wütend. Auf die, die "Kopfkino" sagen, auf die "Milchkammern" der Kinderriegel und auf das, was gerade so in der Zeitung steht. Besonders aber ist er wütend auf sich selbst. So präsentiert er ein gedanklich und sprachlich derart fein und exakt gesponnenes Programm, das sich auf Anhieb mit den Besten des deutschen Kabaretts messen kann.
3sat zeigt einen Auftritt von Till Reiners aus der Reihe "kabarett.com", präsentiert in seiner unnachahmlichen Art von Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor Philipp Scharri.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
21:30

Bauerfeind

Moderation: Katrin Bauerfeind

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das Stadtbad Wedding ist ein Haus, das es so in Berlin fast nicht mehr gibt: ein Techno-Club, der keine Werbung macht, eine Bar, Streetart-Künstleratelier, eine Galerie, Arbeitsplatz für digitale Nomaden. Alles andere, was in Berlin noch nach den 1990er Jahren anmutet, ...

Text zuklappen
Das Stadtbad Wedding ist ein Haus, das es so in Berlin fast nicht mehr gibt: ein Techno-Club, der keine Werbung macht, eine Bar, Streetart-Künstleratelier, eine Galerie, Arbeitsplatz für digitale Nomaden. Alles andere, was in Berlin noch nach den 1990er Jahren anmutet, ist gescheitert und wegsaniert. Guillaume, der Kurator des Stadtbads, ist der letzte Streetart-Galerist. Alle anderen haben geschlossen. Berlin verliert seinen Kult-Status, der Standortvorteil wegen der zahlreichen, günstigen Locations ist weg. Künstler und Kreative aus aller Welt kommen zwar nach wie vor in die deutsche Hauptstadt, aber mit Subkultur hat das nichts mehr zu tun.
"Bauerfeind" macht den Test: Ist Berliner Streetart tot? Und wie geht es weiter mit Berlin? Außerdem trifft Katrin Bauerfeind die Schauspielerin Jessica Schwarz in Berlin und spricht mit ihr über ihre Rollen, das Leben und die Sünden der Jugend. Sie war "Bravo"-Girl und VJane, spielte Romy Schneider und Tony Buddenbrock und sucht in ihrem nächsten Kinofilm "Adieu Paris" nach einem Ausweg aus einer Lebenskrise. Jessica Schwarz macht viele Dinge, die man einem Brauerei-Spross aus dem Odenwald eigentlich nicht zutrauen würde. Und sie macht sie nachweislich gut. In der Reihe "Politiker sind auch nur Menschen" trifft Katrin Bauerfeind diesmal Sahra Wagenknecht, stellvertretende Vorsitzende der Partei Die Linke.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Peter Voß fragt Udo Reiter

"Karriere im Rollstuhl - na und?"

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der frühere MDR-Intendant Udo Reiter hatte mit 23 Jahren einen schweren Autounfall und ist seitdem querschnittsgelähmt. Die Aussicht auf ein Leben im Rollstuhl ließ ihn zunächst an Selbstmord denken, aber dann besann er sich, und Udo Reiter begann eine steile Karriere: ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Der frühere MDR-Intendant Udo Reiter hatte mit 23 Jahren einen schweren Autounfall und ist seitdem querschnittsgelähmt. Die Aussicht auf ein Leben im Rollstuhl ließ ihn zunächst an Selbstmord denken, aber dann besann er sich, und Udo Reiter begann eine steile Karriere: 1986 wurde er Hörfunkdirektor beim Bayerischen Rundfunk. Die Wende 1989 eröffnete ihm neue Möglichkeiten. 1991 wurde er der erste Intendant des neugegründeten MDR. Jetzt hat Udo Reiter seine Memoiren geschrieben: "Gestatten, dass ich sitzen bleibe".
Peter Voß spricht mit Udo Reiter über sein Leben, seine Karriere und seine Biografie.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:10

Kulturzeit extra: Cannes Filmfestival 2013

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mächtig, wichtig, glamourös - so stellt sich das Filmfestival Cannes gern selbst dar. Denn nirgendwo lässt sich das Kino besser feiern als dort. Cannes, das ist der Olymp der internationalen Filmkunst, zwölf Tage großes Kino an der Cote d'Azur zwischen cineastischer ...

Text zuklappen
Mächtig, wichtig, glamourös - so stellt sich das Filmfestival Cannes gern selbst dar. Denn nirgendwo lässt sich das Kino besser feiern als dort. Cannes, das ist der Olymp der internationalen Filmkunst, zwölf Tage großes Kino an der Cote d'Azur zwischen cineastischer Avantgarde und Star-Aufgebot mit einem Laufsteg unter Palmen. Am 15. Mai begannen die 66. Filmfestspiele (25.5. - 26.5.2013): Zur Eröffnung wurde die Verfilmung von Scott Fitzgeralds bekanntestem Roman "Der große Gatsby" mit Superstar Leonardo DiCaprio in der Titelrolle gezeigt. Regie führt der australische Regisseur Baz Luhrman. Der Film lief außer Konkurrenz und wurde zum Auftakt im "Grand Théátre Lumiére" in der 3D-Version aufgeführt. Mit 66 Jahren übernahm der US-Regisseur Steven Spielberg den Juryvorsitz des Festivals. Der Oscar-Gewinner folgt damit auf die Jurypräsidenten Nanni Moretti im Vorjahr und Robert de Niro im Jahr 2011. "Meine Bewunderung für die unerschütterliche Art, wie das Festival das internationale Kino verteidigt, ist grenzenlos", erklärte Spielberg. Mit anderen Juroren wird er am Ende über die Vergabe der Palmen entscheiden.
Unterhaltsam und kritisch berichtet "Kulturzeit extra: Die Filmfestspiele Cannes 2013" über Höhepunkte und Preisträger, über große Filme, interessante Regisseure, über Stars und künstlerische Entdeckungen.


Seitenanfang
23:55

Acht Sprachen und ein Halleluja

Migrationskirche als Heimat für Menschen unterwegs

Reportage von Andrea Pfalzgraf

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50

Pixelmacher

Netzkultur

Heldinnen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die hilflose Prinzessin, die gerettet werden muss, die toughe, furchteinflößende Heldin, ganz nah an männerfressender Gottesanbeterin, oder die niedlich-nette, hilfsbereite Gefährtin: Frauen in Computerspielen werden in Schablonen gepresst. Es gibt zu wenig ...

Text zuklappen
Die hilflose Prinzessin, die gerettet werden muss, die toughe, furchteinflößende Heldin, ganz nah an männerfressender Gottesanbeterin, oder die niedlich-nette, hilfsbereite Gefährtin: Frauen in Computerspielen werden in Schablonen gepresst. Es gibt zu wenig realitätsnahe Heldinnen. Will die Branche sie nicht? Oder wollen die Spieler sie nicht?
"Pixelmacher" beschäftigt sich diesmal mit real existierendem Sexismus: mit Pinkification - einer Form, die derzeit breit diskutiert wird und die auch vor Games nicht Halt macht -, mit einer prominenten Manga-Zeichnerin, die Game Design studiert, und mit der Frage, warum Mütter, die wahren Heldinnen im Leben eines jeden Gamers, in Spielen eigentlich nicht vorkommen.


Seitenanfang
1:20

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:50

Slowenien Magazin

Themen:
- Die Urwälder von Ko?evsko
- Der Berg Rombon
- Der Bildhauer Lujo Vodopivec
- Die Kulinarik von Prekmurje
- Der Photograph Janez Medve ek

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:15

Most Expensive Music Videos

Videomusik -  Musikvideos

Gestaltung: Anita Dollmanits

Mit Backstreet Boys, Missy Elliott, George Michael,
Duran Duran, Britney Spears u. a.
(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Ganzen Text anzeigen
Sie dauern nur wenige Minuten und können so viel wie ein Kinofilm kosten: Musikvideos sind ein Multiplikator für den Erfolg einer Single, darum lohnen sich Aufwand und Investition zumeist. Michael Jacksons Duett mit seiner Schwester Janet "Scream" kostete aufgrund damals ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Sie dauern nur wenige Minuten und können so viel wie ein Kinofilm kosten: Musikvideos sind ein Multiplikator für den Erfolg einer Single, darum lohnen sich Aufwand und Investition zumeist. Michael Jacksons Duett mit seiner Schwester Janet "Scream" kostete aufgrund damals aufwendiger Spezialeffekte etwa sieben Millionen Dollar. Auf den nächsten Rängen folgen unter anderen Madonna, MC Hammer und Guns N' Roses.
"Most Expensive Music Videos" aus der Reihe "clip" zeigt die teuersten Musikvideos.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
3:55

Internationale Hits der 80er

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Anita Dollmanits

Mit U2, Tina Turner, Michael Jackson, Wham!, Whitney
Houston, Bobby McFerrin, Jennifer Warnes & Bill Medly,
Billy Idol, Limahl, Madonna, Depeche Mode, Peter Gabriel,
Eurythmics u. a.
(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Ganzen Text anzeigen
Die Musikszene der 1980er Jahre entdeckte den Synthesizer für ihre Songs. Bands wie Depeche Mode, Genesis, Eurythmics und Visage waren Pioniere auf dem Gebiet des Elektropop. Außerdem engagierten sich viele Popmusiker politisch, allen voran die Band U2 und Bob Geldorf. ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Musikszene der 1980er Jahre entdeckte den Synthesizer für ihre Songs. Bands wie Depeche Mode, Genesis, Eurythmics und Visage waren Pioniere auf dem Gebiet des Elektropop. Außerdem engagierten sich viele Popmusiker politisch, allen voran die Band U2 und Bob Geldorf. Es war "in" mit Benefizkonzerten die Welt zu retten.
"Internationale Hits der 80er" aus der Reihe "clip" zeigt die größten Hits des Jahrzehnts, unter anderem U2s "With or Without You", Tina Turners "What's Love Got to Do with it", Michael Jacksons "Thriller", Wham!s "Wake Me Up Before You Go-Go", Whitney Houstons "How Will I Know" und Bobby McFerrins "Don't Worry, Be Happy".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
5:40
Format 4:3

Rock-Heroes: Pink Floyd

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Michael K. Constantin

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Ganzen Text anzeigen
Der legendäre Londoner "Marquee Club" war 1966 Schauplatz des ersten Auftritts von Pink Floyd, die als Pioniere des Psychedelic-Rock gelten. Benannt nach den Georgia-Blues-Sängern Pink Anderson und Floyd Council platzierte sich bereits ihre Debüt-Single "Arnold Layne" ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Der legendäre Londoner "Marquee Club" war 1966 Schauplatz des ersten Auftritts von Pink Floyd, die als Pioniere des Psychedelic-Rock gelten. Benannt nach den Georgia-Blues-Sängern Pink Anderson und Floyd Council platzierte sich bereits ihre Debüt-Single "Arnold Layne" 1967 in den Charts. David Gilmour, Richard Wright, Roger Waters und Nick Mason perfektionierten ihren Sound und schufen bombastische Klangteppiche, die bei Konzert-Tourneen mit gigantischem Aufwand inszeniert und vom Publikum begeistert aufgenommen wurden.
"Rock-Heroes: Pink Floyd" aus der Reihe "clip" zeigt unter anderem eine Live-Version von "Wish You Were Here" sowie den Hit "Another Brick In The Wall".
(ORF/3sat)

Sendeende: 6:10 Uhr