Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Pfingstsonntag - Sonntag, 19. Mai
Programmwoche 21/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:45

Tele-Akademie

Prof. Dr. Hans Joas: Gesellschaft, Staat und Religion

Ihr Verhältnis in der Sicht der Weltreligionen

Ganzen Text anzeigen
In jüngerer Zeit ist das Thema Religion wieder stärker in das öffentliche Interesse gerückt. Das liegt einerseits an aktuellen politischen Problemlagen wie Migration oder Islamismus, aber auch an einer tieferliegenden Umstellung der intellektuellen Strömungen. In ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In jüngerer Zeit ist das Thema Religion wieder stärker in das öffentliche Interesse gerückt. Das liegt einerseits an aktuellen politischen Problemlagen wie Migration oder Islamismus, aber auch an einer tieferliegenden Umstellung der intellektuellen Strömungen. In welchem Verhältnis stehen die großen Religionen zu Staat und Gesellschaft?
Professor Dr. Hans Joas wirft in seinem Vortrag der Reihe "Tele-Akademie" die Fragen auf, die diesbezüglich an alle Weltreligionen gerichtet werden müssen: Welche Idee von Individuum und Gemeinschaft steckt in Religion? Welche Vorstellung über die Gemeinschaft der Gläubigen? Welches Ideal für das Gemeinwesen überhaupt? Und welche geschichtlichen Zusammenhänge bestehen zwischen Religion und der Entwicklung von Staat und Wirtschaft? Hans Joas war bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2011 Dekan des Max-Weber-Kollegs für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt.
(ARD/SWR)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Format 4:3

Die Nibelungen - Siegfried

Stummfilm, Deutschland 1924

Darsteller:
SiegfriedPaul Richter
KriemhildMargarethe Schön
BrunhildHanna Ralph
König GuntherTheodor Loos
Hagen von TronjeHans Adalbert Schlettow
Königin UteGertrud Arnold
u.a.
Regie: Fritz Lang
Länge: 144 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der junge Königssohn Siegfried hat seine Ausbildung als Schmied beendet, als er von der wunderschönen Prinzessin Kriemhild, Schwester des Königs Gunther von Worms, hört und beschließt, um ihre Hand anzuhalten. Auf seinem Weg muss Siegfried es mit einem gefährlichen ...

Text zuklappen
Der junge Königssohn Siegfried hat seine Ausbildung als Schmied beendet, als er von der wunderschönen Prinzessin Kriemhild, Schwester des Königs Gunther von Worms, hört und beschließt, um ihre Hand anzuhalten. Auf seinem Weg muss Siegfried es mit einem gefährlichen Drachen aufnehmen und tötet diesen im Kampf. In der Hoffnung auf Unverwundbarkeit, nimmt er ein Bad im Blut des Drachen. Dann begegnet er dem heimtückischen Zwergenkönig Alberich, Hüter des Nibelungenhortes. Nach kurzem Kampf kommt er in den Besitz seines Schwertes Balmung und einer Tarnkappe des Nibelungen. Am Hofe der Burgunden in Worms bittet Siegfried König Gunther um die Hand seiner Schwester Kriemhild. Doch Gunther fordert dafür die Hilfe des Helden, für ihn die kriegerische Brunhild als Frau zu gewinnen. Unter der Tarnkappe versteckt, kann Siegfried an Gunthers Stelle Brunhild besiegen. So kommt es zur Doppelhochzeit Siegfrieds mit Kriemhild und Gunthers mit Brunhild. Doch noch einmal erbittet Gunther Siegfrieds Hilfe - in seiner Hochzeitsnacht.
Fritz Lang konzipierte gemeinsam mit Drehbuchautorin Thea von Harbou den zwischen 1922 und 1924 entstandenen Nibelungenfilm in zwei Teilen, "Siegfried" und "Kriemhilds Rache" - die bis dahin teuerste deutsche Filmproduktion. Für das Drehbuch bevorzugte von Harbou bewusst die nordische Sage gegenüber der populären Wagner-Oper. Konsequent fortgesetzt wurde dieser Ansatz in der Stilisierung, die Fritz Lang, seine Architekten und Kostümbildner für die Dekorationen, Kostüme und die Schauspielführung entwickelten. Und statt Wagner-Motive zu verwenden, komponierte Gottfried Huppertz ein neues Werk. In der restaurierten Fassung des Films wurden die in Schwarz-Weiß hergestellten Kopien viragiert, das heißt in einem Farbbad gefärbt, wodurch alle transparenten Teile farbig erscheinen. Erst so wurde es möglich, Fritz Langs Meisterwerk in einer fotografischen Qualität zu zeigen, die die ästhetischen und visuellen Leistungen des Films wieder nahe bringt.

Den zweiten Teil "Die Nibelungen - Kriemhilds Rache" zeigt 3sat am Montag, 20. Mai, um 9.05 Uhr.


Seitenanfang
11:30

Liszt: Schweizer Pilgerjahre

Konzertaufzeichnung und Videoperformance

von Arthur Spirk, Semperaula der ETH Zürich, 10.5.2011

Mit Konstantin Scherbakov (Klavier)

Ganzen Text anzeigen
Franz Liszts Klavierstücke der Sammlung "Années de pèlerinage" ("Jahre der Pilgerschaft") sind eine Art Reise-Album. Zwischen 1835 und 1839 lebte Liszt mit der Gräfin Marie d'Agoult in der Schweiz und hielt seine Eindrücke vom Land musikalisch fest. Der Pianist ...

Text zuklappen
Franz Liszts Klavierstücke der Sammlung "Années de pèlerinage" ("Jahre der Pilgerschaft") sind eine Art Reise-Album. Zwischen 1835 und 1839 lebte Liszt mit der Gräfin Marie d'Agoult in der Schweiz und hielt seine Eindrücke vom Land musikalisch fest. Der Pianist Konstantin Scherbakov spielte im Mai 2011 in der ETH Zürich fünf dieser Reisebilder.
Die Dokumentation "Liszt: Schweizer Pilgerjahre" zeigt das Konzert, gleichzeitig sind Inspirations-Orte wie die Tellskapelle und der Walensee dazu als Video-Projektion zu sehen. Der Film verwirklicht einen Wunschtraum von Franz Liszt: Der Komponist wollte Bilder und Musik miteinander verbinden. Da das Diorama zu seiner Zeit gerade erfunden worden war, plante er eine Aufführung seiner Musik mit Bildern.


Seitenanfang
12:00

Stay in Line

Dokumentarfilm über die Old Order Amish von Dieter Rucht,

Schweiz 2008

Länge: 58 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die in den USA lebenden Old Order Amish wirken wie Menschen aus einer anderen Welt. Die religiöse Gemeinschaft der Amish ist eine Gruppe der Mennoniten, benannt nach dem Emmentaler Jakob Ammann, Jahrgang 1644. Sie leben streng nach der Bibel, besuchen keine ...

Text zuklappen
Die in den USA lebenden Old Order Amish wirken wie Menschen aus einer anderen Welt. Die religiöse Gemeinschaft der Amish ist eine Gruppe der Mennoniten, benannt nach dem Emmentaler Jakob Ammann, Jahrgang 1644. Sie leben streng nach der Bibel, besuchen keine weiterführenden Schulen, nutzen keinen elektrischen Strom, besitzen keine Autos. In manchen Gemeinschaften sind sogar Fahrräder verboten. Ihr wichtigstes Transportmittel ist die Pferdekutsche. Aber die Amish sind zugleich in Kontakt mit dem American Way of Life, werden herausgefordert, geraten unter einen Anpassungsdruck, der sich auf ihre Lebensweise auswirkt.
Obwohl es den Amish verboten ist, vor einer Kamera zu posieren, ist es dem Soziologen und Filmemacher Dieter Rucht gelungen, eine Familie der Old Order Amish in Pennsylvania zu porträtieren. "Stay in Line" ist ein seltenes Dokument über die Lebens- und Gedankenwelt dieser Glaubensgemeinschaft mit Schweizer Wurzeln.


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05

La Haute Route - Von Chamonix bis Zermatt (1/5)

Wie weit ist es bis Zermatt?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eine Gruppe von 18 Bergwanderern steht vor einer außergewöhnlichen Herausforderung: Sie wollen auf der berühmten Alpen-Hochgebirgsroute in acht Tagen von Chamonix nach Zermatt wandern. Der jüngste Teilnehmer ist zwölf, der älteste 74 Jahre alt. Die Teilnehmer der ...

Text zuklappen
Eine Gruppe von 18 Bergwanderern steht vor einer außergewöhnlichen Herausforderung: Sie wollen auf der berühmten Alpen-Hochgebirgsroute in acht Tagen von Chamonix nach Zermatt wandern. Der jüngste Teilnehmer ist zwölf, der älteste 74 Jahre alt. Die Teilnehmer der Tour sind zum ersten Mal im Hochgebirge und machen neue Erfahrungen - Höhenrausch, große Leiden und kleine Schwächen.
In der fünfteiligen Reihe "La Haute Route - Von Chamonix bis Zermatt" bestimmt die Bergwelt die Spielregeln. Nicht derjenige ist am Ende Sieger, der alle Konkurrenten aus dem Rennen geschlagen hat, sondern alle gemeinsam wollen ihren Traum verwirklichen: die "Haute Route", die Hochgebirgsroute von Chamonix nach Zermatt, in nur acht Tagen zu Fuß bewältigen. Werden sie es tatsächlich alle bis zum Fuße des Matterhorns schaffen? Die erste Etappe vom Bahnhof Chamonix in die Hütte von Argentière ist einfach. Doch bereits am Tag danach wird es ernst. Die Ersten fragen sich schon, warum sie sich diese Anstrengung zumuten.

3sat zeigt die weiteren vier Teile der fünfteiligen Reihe "La Haute Route - Von Chamonix bis Zermatt" im Anschluss ab 13.30 Uhr.


Seitenanfang
13:30

La Haute Route - Von Chamonix bis Zermatt (2/5)

Die große Erschöpfung

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eine Gruppe von 18 Bergwanderern steht vor einer außergewöhnlichen Herausforderung: Sie wollen auf der berühmten Alpen-Hochgebirgsroute in acht Tagen von Chamonix nach Zermatt wandern. Der jüngste Teilnehmer ist zwölf, der älteste 74 Jahre alt. Die Teilnehmer der ...

Text zuklappen
Eine Gruppe von 18 Bergwanderern steht vor einer außergewöhnlichen Herausforderung: Sie wollen auf der berühmten Alpen-Hochgebirgsroute in acht Tagen von Chamonix nach Zermatt wandern. Der jüngste Teilnehmer ist zwölf, der älteste 74 Jahre alt. Die Teilnehmer der Tour sind zum ersten Mal im Hochgebirge und machen neue Erfahrungen - Höhenrausch, große Leiden und kleine Schwächen.
Im zweiten Teil der fünfteiligen Reihe "La Haute Route - Von Chamonix bis Zermatt" werden die ersten kleinen Wunden gepflegt. Die Etappe des Vortages hat viele überfordert. Die heutige Route führt die Gruppe vom Val Ferret zum Hospiz des Großen Sankt Bernhard. Ein See, zwei Pässe und sieben Stunden Marsch. Auf der Karte sieht das heutige Pensum weniger anstrengend aus als das gestrige. Aber vielleicht nur auf der Karte? Denn im Gebirge ist eine Gerade nicht unbedingt die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten.


Seitenanfang
13:55

La Haute Route - Von Chamonix bis Zermatt (3/5)

Der Berg siegt immer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eine Gruppe von 18 Bergwanderern steht vor einer außergewöhnlichen Herausforderung: Sie wollen auf der berühmten Alpen-Hochgebirgsroute in acht Tagen von Chamonix nach Zermatt wandern. Der jüngste Teilnehmer ist zwölf, der älteste 74 Jahre alt. Die Teilnehmer der ...

Text zuklappen
Eine Gruppe von 18 Bergwanderern steht vor einer außergewöhnlichen Herausforderung: Sie wollen auf der berühmten Alpen-Hochgebirgsroute in acht Tagen von Chamonix nach Zermatt wandern. Der jüngste Teilnehmer ist zwölf, der älteste 74 Jahre alt. Die Teilnehmer der Tour sind zum ersten Mal im Hochgebirge und machen neue Erfahrungen - Höhenrausch, große Leiden und kleine Schwächen.
Im dritten Teil der fünfteiligen Reihe "La Haute Route - Von Chamonix bis Zermatt" haben die 18 Teilnehmer drei Tagesmärsche hinter sich, und noch immer sind alle dabei. Mittlerweile gibt es keine sozialen Schranken mehr, die Schwächsten können mit der Solidarität der Stärkeren rechnen. Die Etappe des Tages führt vom Großen Sankt Bernhard zur Chanrion-Hütte. Die Hälfte der Route ist geschafft. Die Bergführer lassen es etwas ruhiger angehen und nutzen die Zeit, um die Gruppe auf das Hochgebirge vorzubereiten. Vor allem wird versucht, mit den entstehenden Spannungen innerhalb der Gruppe fertig zu werden. Es liegt etwas in der Luft.


Seitenanfang
14:25

La Haute Route - Von Chamonix bis Zermatt (4/5)

Hoher Aufstieg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eine Gruppe von 18 Bergwanderern steht vor einer außergewöhnlichen Herausforderung: Sie wollen auf der berühmten Alpen-Hochgebirgsroute in acht Tagen von Chamonix nach Zermatt wandern. Der jüngste Teilnehmer ist zwölf, der älteste 74 Jahre alt. Die Teilnehmer der ...

Text zuklappen
Eine Gruppe von 18 Bergwanderern steht vor einer außergewöhnlichen Herausforderung: Sie wollen auf der berühmten Alpen-Hochgebirgsroute in acht Tagen von Chamonix nach Zermatt wandern. Der jüngste Teilnehmer ist zwölf, der älteste 74 Jahre alt. Die Teilnehmer der Tour sind zum ersten Mal im Hochgebirge und machen neue Erfahrungen - Höhenrausch, große Leiden und kleine Schwächen.
Im vierten Teil der fünfteiligen Reihe "La Haute Route - Von Chamonix bis Zermatt" steht den 18 Bergwanderern das anspruchvollste Teilstück der Route im Hochgebirge bevor: eine lange Gerade von der Chanrion-Hütte in Richtung Vignettes-Hütte. Die Höhe nimmt zu, der Sauerstoff wird knapp, und die Müdigkeit setzt ein. Zermatt rückt näher, die Moral steigt, doch die Vorräte müssen gut eingeteilt werden. Für die 65-jährige Monique ist diese Etappe die letzte Chance, sich in der Gruppe zu beweisen. Sie muss heute etwas schneller gehen und durchhalten. Am Tag zuvor hatte die Gruppe noch einmal ein Auge zugedrückt.


Seitenanfang
14:50

La Haute Route - Von Chamonix bis Zermatt (5/5)

Gipfelrausch

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eine Gruppe von 18 Bergwanderern steht vor einer außergewöhnlichen Herausforderung: Sie wollen auf der berühmten Alpen-Hochgebirgsroute in acht Tagen von Chamonix nach Zermatt wandern. Der jüngste Teilnehmer ist zwölf, der älteste 74 Jahre alt. Die Teilnehmer der ...

Text zuklappen
Eine Gruppe von 18 Bergwanderern steht vor einer außergewöhnlichen Herausforderung: Sie wollen auf der berühmten Alpen-Hochgebirgsroute in acht Tagen von Chamonix nach Zermatt wandern. Der jüngste Teilnehmer ist zwölf, der älteste 74 Jahre alt. Die Teilnehmer der Tour sind zum ersten Mal im Hochgebirge und machen neue Erfahrungen - Höhenrausch, große Leiden und kleine Schwächen.
Im letztenTeil der fünfteiligen Reihe "La Haute Route - Von Chamonix bis Zermatt" wird die Strecke ausgesprochen alpin. Die Gruppe verlässt das Adlernest der Bertol-Hütte und macht sich auf zum Gipfel der Tête Blanche in 3.700 Metern Höhe, dem höchsten Punkt der Strecke. Aber nur auf der Karte scheint Zermatt nicht mehr weit. Vor dem Abstieg durch ein Gewirr aus Gletscherspalten gibt es bei den einen Tränen der Rührung und bei den anderen große Bedenken. Die Bergwanderer haben ihr Ziel erreicht, ihren Traum verwirklicht. Eine außergewöhnliche Bergtour liegt hinter ihnen - acht Tage auf der Hochgebirgsroute, die ihrem legendären Ruf gerecht geworden ist.


Seitenanfang
15:15

Die Wasserratten

Film von Simone Krysi

(aus der SRF-Reihe "Schweiz Aktuell")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Roman Keller, Simone Barmettler, Marvin Rüppel, Sylvia Brändli-Guthauser und Marcel Gasser treten zu einer abenteuerlichen Reise auf Schweizer Wasserwegen von der Aarequelle beim Grimselsee bis zum Bodensee und zurück nach Romanshorn an. Es ist den Wasserratten dabei ...

Text zuklappen
Roman Keller, Simone Barmettler, Marvin Rüppel, Sylvia Brändli-Guthauser und Marcel Gasser treten zu einer abenteuerlichen Reise auf Schweizer Wasserwegen von der Aarequelle beim Grimselsee bis zum Bodensee und zurück nach Romanshorn an. Es ist den Wasserratten dabei nicht gestattet, ein motorisiertes Fortbewegungsmittel zu benutzen, umso mehr zählt jede Form von Muskelkraft - das jüngste Mitglied ist 26 Jahre alt, das älteste 60. Die anspruchsvolle Route ist voller Hindernisse: Die Wasserratten müssen auf ihrer Reise Schluchten durchqueren, gegen die Strömung kämpfen und Wasserfälle überwinden. Dabei ist die Zeit, welche die Wasserratten haben, um bis nach Romanshorn zu gelangen, knapp bemessen: In nur drei Wochen müssen sie im Hafen ankommen.
Die Dokumentation "Die Wasserratten" begleitet das Team auf ihrer anspruchsvollen Route.


Seitenanfang
16:05

Myanmars Reise in die Zukunft

Film von Peter Kunz

Ganzen Text anzeigen
Seitdem Myanmar, das frühere Birma, sich der Welt geöffnet hat, geben sich ausländische Geschäftsleute die Klinke in die Hand. Vor allem deutsche und europäische Firmen entdecken das südostasiatische Land für lukrative Investitionen.
Die Reportage "Myanmars ...

Text zuklappen
Seitdem Myanmar, das frühere Birma, sich der Welt geöffnet hat, geben sich ausländische Geschäftsleute die Klinke in die Hand. Vor allem deutsche und europäische Firmen entdecken das südostasiatische Land für lukrative Investitionen.
Die Reportage "Myanmars Reise in die Zukunft" zeigt die Schönheit und den Reichtum eines bisher fast unentdeckten Landes. Korrespondent Peter Kunz trifft auf seiner Reise durch das exotische Land Menschen mit großen Hoffnungen auf eine demokratische Zukunft und ein besseres Leben.


Seitenanfang
16:35

Kilimandscharo - Im Schatten des weißen Berges

Film von Caroline Brett

Ganzen Text anzeigen
Mit 5.895 Metern über dem Meeresspiegel ist der Kilimandscharo in Tansania der höchste Berg Afrikas. Seine Gipfel sind schneebedeckt. Schneefelder und Frostschuttwüsten bestimmen das Erscheinungsbild. Und doch ist das Gebirgsmassiv vulkanischen Ursprungs. Ein etwa einen ...

Text zuklappen
Mit 5.895 Metern über dem Meeresspiegel ist der Kilimandscharo in Tansania der höchste Berg Afrikas. Seine Gipfel sind schneebedeckt. Schneefelder und Frostschuttwüsten bestimmen das Erscheinungsbild. Und doch ist das Gebirgsmassiv vulkanischen Ursprungs. Ein etwa einen halben Kilometer breiter Krater und aus Steinritzen zischender heißer Dampf erinnern an seine "feurige" Vergangenheit. Heute ist der Kilimandscharo Lebensraum für Afrikas Tierwelt. Zu den faszinierendsten gehören Elefanten. Sie bevölkern die weitläufigen Wälder in Höhen zwischen 1.000 und 3.000 Metern. Bedingt durch das feucht-heiße Klima hat sich dort eine einzigartige Flora und dichter Regenwald entwickelt. Zur Regenzeit wandern die Dickhäuter zu den grünen Hängen am Fuß des weißen Berges.
Die Dokumentation "Kilimandscharo - Im Schatten des weißen Berges" zeigt die Tier- und Pflanzenwelt des Kilimandscharo. Dabei werden auch klimatische Besonderheiten erläutert, die das 1987 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärte Gebiet zu einem außergewöhnlichen Refugium der Natur machen.


Seitenanfang
17:20
Videotext Untertitel

Twins - Zwillinge

Spielfilm, USA 1988

Darsteller:
Julius BenedictArnold Schwarzenegger
Vincent BenedictDanny DeVito
Marnie MasonKelly Preston
Linda MasonChloe Webb
Mary Ann BenedictBonnie Bartlett
u.a.
Regie: Ivan Reitman
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein Experiment hat sie zu Zwillingen gemacht - den großen, sportlichen Julius und den untersetzten, zur Fülligkeit neigenden Vincent. Wer sie sieht, kann es kaum glauben, auch Vincent ist mehr als überrascht, als das naive Muskelpaket in Los Angeles plötzlich vor ihm ...

Text zuklappen
Ein Experiment hat sie zu Zwillingen gemacht - den großen, sportlichen Julius und den untersetzten, zur Fülligkeit neigenden Vincent. Wer sie sieht, kann es kaum glauben, auch Vincent ist mehr als überrascht, als das naive Muskelpaket in Los Angeles plötzlich vor ihm steht. Julius weiß eine Menge - theoretisch. Er hat aber wenig Erfahrung mit dem wirklichen Leben, während Vincent, ein kleiner Ganove, "mit allen Wassern gewaschen" ist. Als Vincent vor einer Gruppe von Ganoven, die ihm an den Kragen wollen, die Flucht ergreifen muss, gelingt es ihm nicht, Julius, seine Freundin Linda und deren Schwester Marnie abzuschütteln. Zu viert machen sie sich auf den Weg nach Texas, um zu klären, was mit ihrer Mutter geschah und warum sie so verschieden sind. Die lange Fahrt quer über den Kontinent macht beide Brüder um ganz verschiedene Erfahrungen reicher: Während Julius lockerer wird und sich in Marnie verliebt, entdeckt Vincent sein Gewissen und was er an der gutmütigen Linda hat. Logisch, dass dieses Duo sich auch im Showdown mit allen, die sie ausschalten wollen, bewährt.
In "Twins - Zwillinge" stehen zwei Publikumslieblinge vor der Kamera: Arnold Schwarzenegger und Danny DeVito.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10

Luxus auf dem Meer (1/2)

Die Geschichte der Kreuzfahrt

Film von Reinhard Joksch und Annette Sander

Ganzen Text anzeigen
Die Kreuzfahrt-Industrie boomt. Nicht einmal die Weltwirtschaftskrise hat den Trend zum Luxus auf dem Meer gebremst. Jährlich machen fast 15 Millionen Menschen weltweit Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff. Von Event bis Erholung, von Kitsch bis Klassik. Für jeden ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Die Kreuzfahrt-Industrie boomt. Nicht einmal die Weltwirtschaftskrise hat den Trend zum Luxus auf dem Meer gebremst. Jährlich machen fast 15 Millionen Menschen weltweit Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff. Von Event bis Erholung, von Kitsch bis Klassik. Für jeden Geschmack, fast jeden Geldbeutel und jede Jahreszeit findet sich die passende Kreuzfahrt. Eine Erfolgsgeschichte, die vor 120 Jahren begann. 57 Tage, 11 Stunden und drei Minuten - so lange dauerte die erste Luxuskreuzfahrt der Geschichte, die eine Industrie begründete. Was kaum jemand weiß: Die Luxus-Kreuzfahrt ist eine deutsche Erfindung. Im Jahr 1891 hieß es zum ersten Mal "Leinen los" für eine Vergnügungsreise zur See. Schon die erste Kreuzfahrt auf der "Augusta Victoria" war ein wirtschaftlicher Erfolg. Mit dem Hochseetourismus "Made in Germany" geht es in den folgenden Jahren steil bergauf. Ein jähes Ende dieses Aufstiegs kommt mit dem Ersten Weltkrieg 1914. Die hohen Reparationen nach Kriegsende und die harten Bedingungen des Versailler Vertrages zwingen die deutschen Reeder zunächst in die Knie. Doch schon in den goldenen 1920er und 1930er Jahren gehören deutsche Luxuskreuzfahrten wieder zu den besten der Welt. Selbst während des Naziregimes reisen vor allem internationale Passagiere auf deutschen Schiffen. Mit dem Einmarsch in Polen und dem Beginn des Zweiten Weltkriegs ist es mit den Luxus-Fahrten wieder vorbei. Die Passagierschiffe werden zu Lazaretts oder Fluchtschiffen, die meisten werden zerstört. Der Albtraum des ersten Weltkriegs wiederholt sich.
Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation "Luxus auf dem Meer" beleuchtet die Anfänge der Kreuzfahrt-Geschichte und die wachsende Begeisterung der Menschen für das Reisen zur See.

Den zweiten Teil von "Luxus auf dem Meer" zeigt 3sat am Montag, 20. Mai, um 19.15 Uhr.
(ARD/RB)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Shakespeare in Love

Spielfilm, USA 1998

Darsteller:
Viola De LessepsGwyneth Paltrow
William ShakespeareJoseph Fiennes
Lord WessexColin Firth
Philip HensloweGeoffrey Rush
Elizabeth I.Judi Dench
Hugh FennymanTom Wilkinson
Ned AlleynBen Affleck
u.a.
Regie: John Madden
Länge: 115 Minuten

Ganzen Text anzeigen
London, Ende des 16. Jahrhunderts: Der aufstrebende Schriftsteller William Shakespeare muss schnellstmöglich ein Theaterstück fertig schreiben. Königin Elizabeth verlangt es nach Amüsement in Form einer neuen Komödie, doch gerade jetzt leidet der Autor unter einer ...

Text zuklappen
London, Ende des 16. Jahrhunderts: Der aufstrebende Schriftsteller William Shakespeare muss schnellstmöglich ein Theaterstück fertig schreiben. Königin Elizabeth verlangt es nach Amüsement in Form einer neuen Komödie, doch gerade jetzt leidet der Autor unter einer Schreibblockade. Bei einem Vorsprechen wird Shakespeare in den Bann des talentierten Schauspielers Thomas Kent gezogen, nicht ahnend, dass sich hinter der Maskerade die schöne Viola verbirgt. In einer Zeit, in der Frauen selbst am Theater nicht zugelassen waren, dient ihr die Maskerade zur Verwirklichung ihres Lebenstraums. Als Shakespeare bemerkt, dass Kent und Viola eine Person sind, stürzen sich die Beiden in eine leidenschaftliche und hoffnungslose Affäre, die sie streng geheim halten müssen: Viola, Tochter aus gutem Haus, ist schon einem eifersüchtigen Lord versprochen - eine Verbindung, der die Königin selbst bereits ihre Zustimmung erteilt hat. Aus seiner eigenen Liebestragödie gewinnt Shakespeare die Inspiration für die unglückliche Romanze von "Romeo und Julia".
"Shakespeare in Love" von Regisseur John Madden ("The Best Exotic Marigold Hotel") wurde für 13 Oscars nominiert und mit sieben ausgezeichnet: bester Film, beste Hauptdarstellerin (Gwyneth Paltrow), beste Nebendarstellerin (Judi Dench), bestes Originaldrehbuch, Ausstattung, Kostüme und Filmmusik. Das Drehbuch von Marc Norman und Tom Stoppard war bereits zuvor bei den Berliner Filmfestspielen mit einem "Silbernen Bären" für eine hervorragende Einzelleistung ausgezeichnet worden.


Seitenanfang
22:10
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Gorky Park

Spielfilm, USA 1983

Darsteller:
Arkady RenkoWilliam Hurt
Jack OsborneLee Marvin
William KirwillBrian Dennehy
Irina AsanovaJoanna Pacula
Staatsanwalt IamskoyIan Bannen
u.a.
Regie: Michael Apted
Länge: 122 Minuten

Ganzen Text anzeigen
In einer Winternacht werden im Moskauer Gorky Park in der Nähe einer Eisbahn die Leichen von zwei Männern und einer Frau gefunden. Sie lagen längere Zeit im Schnee verscharrt und sind so verstümmelt, dass ihre Identifizierung äußerst schwierig ist. Chefinspektor ...
(ARD)

Text zuklappen
In einer Winternacht werden im Moskauer Gorky Park in der Nähe einer Eisbahn die Leichen von zwei Männern und einer Frau gefunden. Sie lagen längere Zeit im Schnee verscharrt und sind so verstümmelt, dass ihre Identifizierung äußerst schwierig ist. Chefinspektor Arkady Renko von der Mordkommission würde den Fall gern an den KGB abgeben, zumal sich herausstellt, dass alle Opfer mit einer Pistole erschossen wurden, wie sie fast nur von Mitgliedern des sowjetischen Geheimdienstes benutzt wird. Staatsanwalt Iamskoy besteht jedoch darauf, dass Renko die Ermittlungen weiterführt. Bei seinen Recherchen gerät der junge Chefinspektor an die Studentin Irina Asanova. Das Mädchen aus Sibirien fasziniert Renko, obwohl sie sich ihm gegenüber sehr abweisend verhält. Kurz darauf lernt der Inspektor auf ungewöhnliche Weise den amerikanischen Kriminalbeamten William Kirwill kennen. Einer der Ermordeten war Kirwills Bruder James, den Mörder will er nun - als Tourist getarnt - auf eigene Faust suchen. Nach anfänglichen Auseinandersetzungen beschließen die ungleichen Kollegen inoffiziell zusammenzuarbeiten, zumal ein Landsmann Kirwills in dem mysteriösen Fall eine wichtige Rolle zu spielen scheint: Pelzimporteur Jack Osborne, ein reicher Geschäftsmann mit Beziehungen zu den höchsten Stellen in Ost und West.
Regisseur Michael Apted hatte sich in seiner Heimat England schon mit erfolgreichen Fernseh- und Kinofilmen einen Namen gemacht, als er 1980 mit "Nashville Lady" seinen ersten Hollywood-Film inszenierte. "Gorky Park" entstand weitgehend in Finnland und Schweden. Helsinki diente als Ersatz für die Schauplätze in Moskau, wo man keine Dreherlaubnis bekommen hatte.
(ARD)


Seitenanfang
0:10
Tonsignal in monoFormat 4:3

Iron Maze - Im Netz der Leidenschaft

Spielfilm, USA 1991

Darsteller:
Barry MikowskiJeff Fahey
Chris SugitaBridget Fonda
Jack RuhleJ. T. Walsh
Junichi SugitaHiroaki Murakami
MickeyGabriel Damon
u.a.
Regie: Hiroaki Yoshida
Länge: 96 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der japanische Großinvestor Junichi Sugita will auf dem Gelände eines stillgelegten Hüttenwerks in Pennsylvania einen gigantischen Vergnügungspark errichten. Die im Ort ansässigen Ex-Stahlarbeiter stehen dem Projekt ablehnend gegenüber. Auch Junichis amerikanische ...
(ARD)

Text zuklappen
Der japanische Großinvestor Junichi Sugita will auf dem Gelände eines stillgelegten Hüttenwerks in Pennsylvania einen gigantischen Vergnügungspark errichten. Die im Ort ansässigen Ex-Stahlarbeiter stehen dem Projekt ablehnend gegenüber. Auch Junichis amerikanische Ehefrau Chris hat keine Sympathien für das Projekt ihres Mannes. Sie stammt selbst aus einer Stahlarbeiter-Familie. Chris verliebt sich in den Ex-Stahlarbeiter Barry. Als Junichi Opfer eines Mordversuchs wird und man ihn schwer verletzt ins Krankenhaus einliefert, gesteht Barry die Tat, beteuert gegenüber Sheriff Jack Ruhle allerdings, er habe aus Notwehr gehandelt. Was zu Beginn wie ein Routinefall aussieht, wird rasch zum rätselhaften Verwirrspiel, denn Chris und der aus dem Koma erwachte Junichi haben ihre eigene Versione vom Tathergang.
"Iron Maze - Im Netz der Leidenschaft" ist ein packend inszenierter Thriller mit überzeugenden Darstellern.
(ARD)


Seitenanfang
1:45

18. Karneval der Kulturen 2013

Die Bilder des Tages

Berlin-Kreuzberg, 19. Mai 2013

Moderation: Hadnet Tesfai


Karneval der Kulturen 2013: Zum 18. Mal findet am Pfingstsonntag in Berlin das farbenfrohe Spektakel mit internationalen Mitwirkenden und Gästen statt.
3sat zeigt die schönsten Bilder des Tages vom großen multikulturellen Straßenumzug in Berlin-Kreuzberg.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
2:50
Tonsignal in mono

Der Trip

Spielfilm, USA 1967

Darsteller:
PaulPeter Fonda
SallySusan Strasberg
JohnBruce Dern
MaxDennis Hopper
GlennSalli Sachse
u.a.
Regie: Roger Corman
Länge: 75 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Filmemacher Paul Groves will eine bewusstseinserweiternde Droge nehmen, um mit sich ins Reine zu kommen. Im luxuriösen, knallbunten Hippie-Haus seines Bekannten Max schluckt Paul die magische Kapsel - worauf zunächst nicht viel geschieht. Nur das irisierende Licht ...
(ARD)

Text zuklappen
Der Filmemacher Paul Groves will eine bewusstseinserweiternde Droge nehmen, um mit sich ins Reine zu kommen. Im luxuriösen, knallbunten Hippie-Haus seines Bekannten Max schluckt Paul die magische Kapsel - worauf zunächst nicht viel geschieht. Nur das irisierende Licht und die kaleidoskopischen Farben werden intensiver. In einer Vision erscheint ihm dann jedoch seine Frau Sally, von der Paul getrennt lebt. Auf kristallklare Weise "versteht" Paul mit einem Mal, warum es zwischen ihnen nicht funktioniert hat. Sexuelle Fantasien und mittelalterliche Rituale wechseln nun einander ab. Die Stimmung schlägt allerdings jäh um, als Paul zu sterben glaubt und seiner eigenen Beerdigung beiwohnt. Von schwarzen Reitern gejagt, flüchtet Paul aus Max' Drogentempel und verirrt sich im Lichtermeer von Los Angeles.
"Der Trip" ist ein visuell beeindruckender Bilder-Rausch im typisch "psychedelischen" Look der späten 1960er Jahre.
(ARD)


Seitenanfang
4:05
schwarz-weiss monochromTonsignal in mono

Ein Mann besiegt die Angst

(Edge of the City)

Spielfilm, USA 1956

Darsteller:
Axel North, alias NordmannJohn Cassavetes
Tommy TylerSidney Poitier
Charles MalikJack Warden
Ellen WilsonKathleen Maguire
Lucy TylerRuby Dee
u.a.
Regie: Martin Ritt
Länge: 82 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Axel schämt sich, weil sein Vater ein vorbildlicher Polizist und er selbst ein Deserteur ist. Unter falschem Namen nimmt er auf einem New Yorker Güterbahnhof einen Job an. Der Vorarbeiter Charles Malik weiß um die Vergangenheit des Fahnenflüchtigen und fordert für ...
(ARD)

Text zuklappen
Axel schämt sich, weil sein Vater ein vorbildlicher Polizist und er selbst ein Deserteur ist. Unter falschem Namen nimmt er auf einem New Yorker Güterbahnhof einen Job an. Der Vorarbeiter Charles Malik weiß um die Vergangenheit des Fahnenflüchtigen und fordert für sein Schweigen einen Teil von dessen Stundenlohn. Axel lernt den schwarzen Vorarbeiter Tommy Tyler kennen. Über ihn macht er mit der sympathischen Ellen Bekanntschaft, der er auf den Rat des Freundes hin sein Geheimnis anvertraut. Gestärkt durch Tommys Vertrauen und die erwiderten Gefühle Ellens, wehrt Axel sich gegen Maliks Repressionen. Der spürt, dass er seine Macht verliert und bricht einen Streit vom Zaun. Als Tommy dem Freund zu Hilfe kommt wird klar, dass Malik es die ganze Zeit auf den ihm verhassten Farbigen abgesehen hatte.
In dem aufwühlend inszenierten Sozialdrama "Ein Mann besiegt die Angst" zeigt John Cassavetes an der Seite von Sidney Poitier eine intensive darstellerische Leistung.
(ARD)


Seitenanfang
5:25

Der Santa Fe Trail

(Wh.)


(ARD/SR)

Sendeende: 5:55 Uhr