Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 6. Mai
Programmwoche 19/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

NDR Talk Show

Mit den Gästen Semino Rossi (Schlagerstar), Stefan Mross
(Moderator und Sänger), "Maddin" Schneider (Komiker),
Wotan Wilke Möhring (Schauspieler), Julia Atze (Pastorin
im Hamburger Michel), Hatice Nizam und Ayse Auth
(Zwillingsschwestern) und Gabriele Rodriguez (Namensforscherin)

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt


Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und anderen Menschen, die Schlagzeilen machen. Die Moderatoren stellen Fragen zu persönlichen, beruflichen und aktuellen Themen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:25
VPS 12:15

Tonsignal in monoVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

Tirol - Leben im Bergland

Film von Curt Faudon

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Es sind Menschen, die über Generationen hinweg gelernt haben, sich gegen eine alles bestimmende Natur zu behaupten, sie zu bekämpfen, in ihr zu überleben - die Bergbauern in den Tiroler und Osttiroler Seitentälern, die von der Landschaft geprägt sind, in der sie leben ...
(ORF)

Text zuklappen
Es sind Menschen, die über Generationen hinweg gelernt haben, sich gegen eine alles bestimmende Natur zu behaupten, sie zu bekämpfen, in ihr zu überleben - die Bergbauern in den Tiroler und Osttiroler Seitentälern, die von der Landschaft geprägt sind, in der sie leben und die sie umgibt.
Die Dokumentation "Tirol - Leben im Bergland" von Curt Faudon porträtiert das raue und harte Leben dieser Menschen zwischen Arbeit, Festen und dem Kampf mit der Natur. Am Ötztaler Similaun-Gletscher filmte Faudon den alljährlichen großen Schafabtrieb vom Alpenhauptkamm in die Täler Südtirols, im Osttiroler Villgratental folgte er den Bergbauern durch einen langen Winter.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Wildes Wasser, blanker Fels - Nationalpark Gesäuse

Film von Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Tief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten erstreckt sich die größte Felsschlucht Europas: das Gesäuse. Dieses steirische Naturparadies an der Grenze zu Oberösterreich ist der jüngste und mit mehr als 11.000 Hektar der drittgrößte Nationalpark Österreichs. Das ...
(ORF)

Text zuklappen
Tief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten erstreckt sich die größte Felsschlucht Europas: das Gesäuse. Dieses steirische Naturparadies an der Grenze zu Oberösterreich ist der jüngste und mit mehr als 11.000 Hektar der drittgrößte Nationalpark Österreichs. Das "G'seis", wie die Einheimischen das Gesäuse nennen, ist eine Welt wilden Wassers zwischen senkrecht aufragenden Steilwänden, furchterregenden Kalkmauern und bizarren Felsgestalten. Nirgendwo in den Alpen liegen Wasser, Wald und Fels so steil übereinander. Am Eingang des Gesäuses steht ein ehemals bedeutendes Zentrum der Wissenschaft, das weltberühmte Benediktinerstift Admont. Die Mönche des Stifts begannen bereits Anfang des 19. Jahrhunderts, die Tier- und Pflanzenwelt dieser Berge zu erforschen.
Die Dokumentation "Wildes Wasser, blanker Fels - Nationalpark Gesäuse" stellt die Geschichte der Region im Lauf der Jahrhunderte vor.
(ORF)


Seitenanfang
14:45
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Menschen im Karst - Leben zwischen Himmel und Hölle

Film von Kurt Mayer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der Karst war lange der unwirtlichste Flecken Erde zwischen Wien und Triest. Das Karstplateau ist durchlöchert wie ein Schwamm, saugt alles auf, was fließen kann. Seine Unterwelt, riesige Höhlendome, von wilden Flüssen durchbraust, prägten schon Dantes Bild der ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Karst war lange der unwirtlichste Flecken Erde zwischen Wien und Triest. Das Karstplateau ist durchlöchert wie ein Schwamm, saugt alles auf, was fließen kann. Seine Unterwelt, riesige Höhlendome, von wilden Flüssen durchbraust, prägten schon Dantes Bild der Hölle. Niko Luin und seine Frau Katarina sind - wie viele Bauern im Karst - in ihrer Freizeit begeisterte Höhlenforscher. Jeder Karstbewohner träumt von einer eigenen Grotte. Viele Bauern haben tatsächlich ihren eigenen Eingang zur Unterwelt. Dort keltern sie Wein, lagern den Karstschinken oder lassen Käse reifen. In der Höhle von Skocjan, einer der größten Höhlen Europas, verschwindet ein reißender Fluss, die Reka, um knapp 50 Kilometer weiter südlich bei Duino als Timavo ins Meer zu münden. Mehr als 9.000 Höhlen sind im Karst inzwischen vermessen, aber es gibt auch Bereiche, die noch niemand dokumentiert hat.
Regisseur Kurt Mayer hat mit seinem Team die Karstlandschaft über zwei Jahre lang intensiv bereist. Wind und Mikroklima spielten dabei manchen Streich. Wenn die Bora bläst, dann wirft sie ganze Lkw-Züge von der Straße, doch bei der Barcolana, der größten Regatta des Mittelmeeres, wo man den Wind herbeisehnt, herrschte völlige Windstille.
(ORF)


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Umbria - Vom Wrack zum Riff

Film von Sabine Holzer und Erich Pröll

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Am 10. Juni 1940 wurde vor Port Sudan am Roten Meer ein riesiges italienisches Kriegsschiff versenkt - die "Umbria". Mit ihr sanken 10.000 Tonnen Munition, 300.000 Bomben und Luftminen, Militärautos, Motorräder und 50.000 Maria-Theresien-Taler zum Meeresgrund. 60 Jahre ...
(ORF)

Text zuklappen
Am 10. Juni 1940 wurde vor Port Sudan am Roten Meer ein riesiges italienisches Kriegsschiff versenkt - die "Umbria". Mit ihr sanken 10.000 Tonnen Munition, 300.000 Bomben und Luftminen, Militärautos, Motorräder und 50.000 Maria-Theresien-Taler zum Meeresgrund. 60 Jahre nach dem Untergang ist beinahe das gesamte Wrack zu einer neuen Behausung von Meerestieren geworden. Während die Maschinen- und Lagerräume hauptsächlich von Röhrenwürmern und Schwämmen besiedelt werden, haben sich an allen Eisenteilen des Schiffs, an die Sonnenlicht dringt, Korallen festgesetzt. In seinem Inneren jagen Zackenbarsche und Muränen, während Barrakudas, Mantas und Haie vor der Kulisse des Wracks patrouillieren. Aber auch andere gesunkene Schiffe haben sich über Jahrzehnte in Biotope verwandelt - darunter Jacques Cousteaus Unterwasserdorf "Precontinent".
Die Dokumentation "Umbria - Vom Wrack zum Riff" zeigt, wie schnell versunkene Schiffe im Roten Meer von den Meeresbewohnern in künstliche Riffs verwandelt werden.
(ORF)


Seitenanfang
16:20
Format 4:3Videotext Untertitel

Reisezeit - Côte d'Azur

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Die französische Côte d'Azur ist berühmt für ihre Sandstrände und vor allem für den Luxus und Glamour, den Stars und Prominente ihr verleihen. Erste Station der Reise ist Saorge, eines der alten malerischen Bergdörfer der Alpes Maritimes, der französischen ...
(ORF)

Text zuklappen
Die französische Côte d'Azur ist berühmt für ihre Sandstrände und vor allem für den Luxus und Glamour, den Stars und Prominente ihr verleihen. Erste Station der Reise ist Saorge, eines der alten malerischen Bergdörfer der Alpes Maritimes, der französischen Seealpen, das an der Salzstraße liegt. Tende, etwas weiter nördlich gelegen, ist ein Ausgangspunkt für den Besuch des einzigartigen Vallée des Merveilles - dem Tal der Wunder. Mehr als 35.000 bronzezeitliche Gravuren sind dort in den Felsen geritzt. Weitere Stationen der Reise sind Menton, die Stadt der Zitrusfrüchte und der exotischen Gärten, sowie Monaco und Cannes. Die Stadt Grasse im Hinterland ist ein berühmtes Zentrum der Parfum-Erzeugung. Die mittelalterliche Stadt Saint-Paul de Vence haben in den 1920er Jahren Künstler für sich entdeckt. Von dort ist es nur ein Katzensprung bis zum Meer und zur bekannten Stadt Antibes, wo es leicht fällt, sich vom "savoir vivre" anstecken zu lassen und das Leben zu genießen.
Diese Folge der Reihe "Reisezeit" führt an die französische Côte d'Azur.
(ORF)


Seitenanfang
16:45

Streifzug durch Korsika

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
Korsika besitzt eine für den Mittelmeerraum einzigartige Vielfalt an idyllischen Landschaften: herrliche Sandstrände, bizarre Hochgebirge, wildromantische Täler und uralte Bergdörfer, die zahlreiche Möglichkeiten zum Baden, Angeln, Tauchen oder einfach nur ...
(ORF)

Text zuklappen
Korsika besitzt eine für den Mittelmeerraum einzigartige Vielfalt an idyllischen Landschaften: herrliche Sandstrände, bizarre Hochgebirge, wildromantische Täler und uralte Bergdörfer, die zahlreiche Möglichkeiten zum Baden, Angeln, Tauchen oder einfach nur Spazierengehen bieten. Die "alten" Griechen gaben Korsika den Namen Kalliste, "die Schönste". Die heute französische Insel ist nach Sizilien und Sardinien die drittgrößte Insel des westlichen Mittelmeeres. Etwa 270.000 Einwohner leben dort.
Der "Streifzug durch Korsika" beginnt mit der im Norden der Insel gelegenen Hafenstadt Calvi, die an einen kilometerlangen Sandstrand anschließt. Weitere Höhepunkte sind Bastia, Porto sowie das Naturreservat und Vogelparadies La Scandola.
(ORF)


Seitenanfang
17:00

Geheimnisvolle Adria

Film von Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Adria war lange Zeit die einzige Verbindung Mitteleuropas zum Orient, so dass dieses kleine Meer zum Symbol für die große Welt mit all ihrer Exotik wurde und die Stadt Venedig sich "Königin der Weltmeere" nennen konnte. An den Küsten der Adria liegt kultureller ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Adria war lange Zeit die einzige Verbindung Mitteleuropas zum Orient, so dass dieses kleine Meer zum Symbol für die große Welt mit all ihrer Exotik wurde und die Stadt Venedig sich "Königin der Weltmeere" nennen konnte. An den Küsten der Adria liegt kultureller Reichtum eingebettet in eine eindrucksvolle Naturkulisse.
Die Dokumentation "Geheimnisvolle Adria" stellt die schönsten Küstenstriche des Adriatischen Meers vor.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Videotext Untertitel

Ligurien - Leben zwischen Himmel und Meer

Film von Kurt Mayer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Hoch über dem Golf von Genua spannt sich eine Kette vergessener Orte und faszinierender Landschaften von der französischen Riviera bis zu den Hügeln der Toskana: der ligurische Wanderweg. Das Leben in Ligurien ist geprägt von hohen Bergen und der Nähe zur Küste. ...
(ORF)

Text zuklappen
Hoch über dem Golf von Genua spannt sich eine Kette vergessener Orte und faszinierender Landschaften von der französischen Riviera bis zu den Hügeln der Toskana: der ligurische Wanderweg. Das Leben in Ligurien ist geprägt von hohen Bergen und der Nähe zur Küste. Geliebt, gelebt und gestorben wird immer "su o sciu", "oben oder unten". Der Rhythmus des unaufhörlichen Auf- und Abstiegs kulminiert in der Arbeit auf den schmalen Weinterrassen der Cinque Terre - einer unverwechselbaren Kulturlandschaft, die seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.
Die "Universum"-Dokumentation "Ligurien - Leben zwischen Himmel und Meer" zeigt ein Stück unbekanntes Italien abseits touristischer Pfade: das Leben am ligurischen Wanderweg zwischen Himmel und Meer.
(ORF)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Von Datenschleudern und Datensammlern
Was wir online preisgeben und dafür zurückbekommen

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Verschoben, verlost, verklagt -
bringt der NSU-Prozess jetzt Gerechtigkeit?

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Neues aus der Anstalt

Politsatire mit Priol und Pelzig

Mit den Gästen Wilfried Schmickler, Helmut Schleich und Kay Ray

Ganzen Text anzeigen
Urban Priol und Erwin Pelzig begeben sich auf ihre satirische Monatsvisite: In ihrer Sendung "Neues aus der Anstalt" betrachten die beiden Kabarettisten die nationale und internationale Politik aus dem Foyer einer psychiatrischen Tagesklinik. Dort wird in einem Zustand ...

Text zuklappen
Urban Priol und Erwin Pelzig begeben sich auf ihre satirische Monatsvisite: In ihrer Sendung "Neues aus der Anstalt" betrachten die beiden Kabarettisten die nationale und internationale Politik aus dem Foyer einer psychiatrischen Tagesklinik. Dort wird in einem Zustand zwischen politischer und psychischer Verstörtheit über den Status quo des Landes und seiner Mächtigen gewettert, geklagt, gelacht, werden die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse des Monats satirisch-bissig aufs Korn genommen.
Zu einem satirisch-therapeutischen Kurzaufenthalt sind in dieser Ausgabe von "Neues aus der Anstalt" Wilfried Schmickler, Helmut Schleich und Kay Ray eingeladen.


Seitenanfang
21:00
Videotext Untertitel

Grätznfest - Viktor Gernot

Aufzeichnung aus dem Kabarett Simpl, Wien 2011

Buch und Konzept: Viktor Gernot

Musik: Wolfgang Hirschl

Ganzen Text anzeigen
"Grätzn", das ist in Wien ein Wort für Lauser, Gauner, Spötter - eben "a Grätzn". Ein "Grätzlfest" hingegen ist eine Bezirksfeierlichkeit. Und ein "Grätznfest" veranstaltet Kabarettist, Sänger und Schauspieler Viktor Gernot. Der Preisträger des Salzburger Stiers ...
(ORF)

Text zuklappen
"Grätzn", das ist in Wien ein Wort für Lauser, Gauner, Spötter - eben "a Grätzn". Ein "Grätzlfest" hingegen ist eine Bezirksfeierlichkeit. Und ein "Grätznfest" veranstaltet Kabarettist, Sänger und Schauspieler Viktor Gernot. Der Preisträger des Salzburger Stiers 2012 badet im Selbstmitleid über verpatzte Chancen, teilt ein paar "gsunde Watschn" in alle Richtungen aus, um sich letztlich an herrlichen Sprachspielereien zu erfreuen. "Ich kann nicht völlig verbergen, dass ich aus einer gutbürgerlichen Familie stamme und über beinahe altmodisch gute Manieren verfüge. Genauso wird die Verwahrlosung der Sitten bedingt durch diese so schmutzige Showbranche nicht verborgen bleiben können. Das geniert mich ein wenig, ist mir aber auch so was von wuascht!"
3sat zeigt eine Aufzeichnung aus dem Kabarett Simpl von 2011.
(ORF)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Berg und Geist: Steff la Cheffe

Mit der Rapperin auf dem Chaumont im Jura

Film von Beat Kuert

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Schweizer Rapperin und Beatboxerin Steff la Cheffe schrieb mit 13 Jahren ihre ersten Texte und begann mit dem Beatboxing. Drei Jahre später folgten die ersten Auftritte, und schnell war ihr Name in Schweizer Hip-Hop-Kreisen bekannt. Heute ist Steff la Cheffe 26, und ...

Text zuklappen
Die Schweizer Rapperin und Beatboxerin Steff la Cheffe schrieb mit 13 Jahren ihre ersten Texte und begann mit dem Beatboxing. Drei Jahre später folgten die ersten Auftritte, und schnell war ihr Name in Schweizer Hip-Hop-Kreisen bekannt. Heute ist Steff la Cheffe 26, und spätestens seit sie den Swiss Music Award für das "Best Talent National" erhielt, auch der breiten Öffentlichkeit ein Begriff. 2009 begleitete die junge Bernerin den World Music Star Andreas Vollenweider auf seiner Europa-Tournee, wo sie seine Lieder als Beatboxerin in komplett neuen Versionen vortrug. Ihr Debüt-Album "Bittersüessi Pille" hielt sich monatelang in den Charts.
"Berg und Geist" führt auf den Chaumont, wo Steff la Cheffe über ihr Leben spricht, über ihre Musik und ihre Arbeit in einem von Männern dominierten Umfeld, über ihre Angst vor der Schroffheit der Schweizer Berge, die Sehnsucht nach Weite und ihre Liebe zu Bern.


Seitenanfang
22:55

Felix & Felix

Durch den Herbst mit Kurt und Paola

Film von Eric Bergkraut

Ganzen Text anzeigen
Kurt Felix gilt als eine Legende des Fernsehens. Mit seiner freundlichen Art erzielte er in der Schweiz und in Deutschland Rekord-Quoten. Zusammen mit der Sängerin Paola del Medico wurde Felix für Millionen zu einem Traumpaar. Heute schwebt über allen Zukunftsplänen ...

Text zuklappen
Kurt Felix gilt als eine Legende des Fernsehens. Mit seiner freundlichen Art erzielte er in der Schweiz und in Deutschland Rekord-Quoten. Zusammen mit der Sängerin Paola del Medico wurde Felix für Millionen zu einem Traumpaar. Heute schwebt über allen Zukunftsplänen seine schwere Krebserkrankung, die 2003 erstmals ausgebrochen und 2010 zurückgekehrt ist. Eine besondere Herausforderung für Kurt und Paola, deren Markenzeichen stets die "heile Welt" gewesen ist und die sich kaum vorstellen können, wie der eine ohne den anderen leben könnte. Felix bezeichnet sich selbst als "einen Fernseher auf zwei Beinen". Tatsächlich hat er mit Sendungen wie "Teleboy" und "Verstehen Sie Spaß?" in der Schweiz über zwei, in Deutschland über 20 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm gelockt. Er steht damit für die goldene Zeit des damals noch jungen Mediums Fernsehen.
Konfrontiert mit seiner Endlichkeit gibt Felix überraschende Einblicke in sein Leben und seine Jenseitsvorstellung.


Seitenanfang
23:45

Ulrich Tilgner - unser Mann im Irak

Mit dem SRF-Korrespondenten unterwegs in einem

zerrissenen Land

Reportage von Fritz Muri
(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40

Pixelmacher

Netzkultur

Roadtrip Pt 2

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ingo und Alex von der Band Donots sowie "Planet of the Games"-Produzent Herr Kaschke steigen ins Pixelmacher-Mobil gehen auf einen Roadtrip in Sachen Games. In Berlin besuchen sie die Deutschen Gamestage, die vom 23. bis zum 27. April dem hierzulande weitverbreiteten ...

Text zuklappen
Ingo und Alex von der Band Donots sowie "Planet of the Games"-Produzent Herr Kaschke steigen ins Pixelmacher-Mobil gehen auf einen Roadtrip in Sachen Games. In Berlin besuchen sie die Deutschen Gamestage, die vom 23. bis zum 27. April dem hierzulande weitverbreiteten Kulturpessimismus so etwas wie Pixel- und Polygon-Glamour entgegensetzen wollen. In Stuttgart finden sie auf der Internationalen Konferenz für Animation, Effekte, Games und digitale Medien oder kurz FMX vom 23. bis zum 26. April die Genres Film und Games friedlich vereint. Schon mal da schauen die Pixelmacher im Studio Fizbin vorbei. Die Indie-Entwickler begannen ihr persönliches Abenteuer in der Gamesbranche am Animationsinstitut der Filmakademie BaWü. Seit einem Jahr tüfteln sie an ihrem ersten Adventure über gestreifte, bohnenförmige Wesen.
Der "Pixelmacher"-Roadtrip macht Station in kleinen Großraumbüros, großen Städten und bei großen Träumen.


Seitenanfang
1:10

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:40

Slowenien Magazin

Themen:
- Stadtgalerie Piran
- Skiläuferin der Welt Tina Maze
- Industriedesignerin Nina Mihovec
- Fotograf Ciril Mlinar
- Schloss Trebnik

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:05

Crossroads (1/8)

And You Will Know Us By The Trail Of Dead

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die in ihrer Einzigartigkeit legendäre US-amerikanische Band "And You Will Know Us By The Trail Of Dead" sucht stets nach Bindegliedern zwischen verschiedenen Kulturen, selbst nach mathematischen und physikalischen Beziehungen. Ihr intellektuelles Ziel, ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Die in ihrer Einzigartigkeit legendäre US-amerikanische Band "And You Will Know Us By The Trail Of Dead" sucht stets nach Bindegliedern zwischen verschiedenen Kulturen, selbst nach mathematischen und physikalischen Beziehungen. Ihr intellektuelles Ziel, musikanthropologische Forschungen mit den Mitteln moderner Rockmusik zu verbinden, ist auch dem oberflächlichen Hörer erkennbar. Seit 1998 vollbringt die Band die Kunst, immer neue und dem Laien nicht unbedingt nachvollziehbare Wendungen zu vollführen - mehr Stile zusammenzubringen und doch nicht wie ein außer Rand und Band geratenes, explodierendes Musikarchiv zu klingen. Live präsentieren sie sich stets auf höchstem Energielevel, sind voller Überraschungen.
Zwei Mal pro Jahr veranstaltet der WDR-"Rockpalast" das "Crossroads"-Festival in der "Harmonie" in Bonn-Endenich, wo sich internationale Bands die Ehre geben. Die erste der acht "Crossroads"-Sendungen von 2013 zeigt die Höhepunkte des "And You Will Know Us By The Trail Of Dead"-Konzerts.

Das zweite bis vierte Konzert der achtteiligen Reihe "Crossroads" zeigt 3sat im Anschluss ab 2.50 Uhr. Die weiteren vier Konzerte sind Montag, 13. Mai, ab 2.05 Uhr zu sehen.

(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
2:50

Crossroads (2/8)

Get Well Soon

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Get Well Soon" ist eine der wenigen deutschen Bands, die mit ureigenem Sound aus dem oft übersehenen Indie-Biotop die Charts stürmten, ohne musikalische Kompromisse einzugehen. Das Musikprojekt um den Sänger, Songschreiber und klassisch ausgebildeten ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
"Get Well Soon" ist eine der wenigen deutschen Bands, die mit ureigenem Sound aus dem oft übersehenen Indie-Biotop die Charts stürmten, ohne musikalische Kompromisse einzugehen. Das Musikprojekt um den Sänger, Songschreiber und klassisch ausgebildeten Multiinstrumentalisten Konstantin Gropper traf sich an der Popakademie in Mannheim. Mit Hilfe der Band - Gitarren, Bass, Schlagzeug, Streicher und Blechbläser - bringt Gropper seine Songs in eine orchestrierte, vielschichtige und an Ideen überquellende Form, die seine Kunst hierzulande konkurrenzlos macht.
Zwei Mal pro Jahr veranstaltet der WDR-"Rockpalast" das "Crossroads"-Festival in der "Harmonie" in Bonn-Endenich, wo sich internationale Bands die Ehre geben. Die zweite der acht "Crossroads"-Sendungen zeigt die Höhepunkte des "Get Well Soon"-Konzerts.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:30

Crossroads (3/8)

Rival Sons

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Rival Sons" sind eine Rockband aus Kalifornien. Basierend auf klassischem Retro-Sound, der teils an die Yardbirds erinnert, lassen sie den British Invasion Blues der 1960er Jahre ebenso wieder auferstehen wie den Blues-Rock der 1970er Jahre. Als Sänger noch alles aus ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
"Rival Sons" sind eine Rockband aus Kalifornien. Basierend auf klassischem Retro-Sound, der teils an die Yardbirds erinnert, lassen sie den British Invasion Blues der 1960er Jahre ebenso wieder auferstehen wie den Blues-Rock der 1970er Jahre. Als Sänger noch alles aus sich herausholten, als Gitarren nicht als reines Werkzeug zur Erzeugung von Soundgewittern dienten, sondern zur prägnanten Umsetzung von Songideen, als Rhythmusgruppen noch mehr als den bloßen, stampfenden Beat vorgaben - als all diese Zutaten in einem lauten Sound kulminierten, muss eine Zeitmaschine die Rival Sons aufgesogen und im Hier und Jetzt wieder ausgespuckt haben.
Zwei Mal pro Jahr veranstaltet der WDR-"Rockpalast" das "Crossroads"-Festival in der "Harmonie" in Bonn-Endenich, wo sich internationale Bands die Ehre geben. Die dritte der acht "Crossroads"-Sendungen zeigt die Höhepunkte des "Rival Sons"-Konzerts.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
4:15

Crossroads (4/8)

Flowerpornoes

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die "Flowerpornoes", im Jahr 1985 gegründet, sind eine deutsche Indie-Rock-Institution. Obwohl sich die Band mehrmals auflöste, war ihr anfangs englischsprachiger, mit Folk und Psychedelia versetzter Stil prägend für die alternative Musikszene. Zu Beginn der 1990er ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Die "Flowerpornoes", im Jahr 1985 gegründet, sind eine deutsche Indie-Rock-Institution. Obwohl sich die Band mehrmals auflöste, war ihr anfangs englischsprachiger, mit Folk und Psychedelia versetzter Stil prägend für die alternative Musikszene. Zu Beginn der 1990er Jahre begannen die Flowerpornoes deutsche Texte zu verwenden und wurden oft im Zusammenhang mit der erweiterten "Hamburger Schule" genannt, auf die sie maßgeblichen Einfluss hatten. Nach erneuter Auflösung der Band im Jahr 1996 brachte Sänger Tom Liwa mehrere Solo-Alben heraus. Im Jahre 2007 entschieden sich die Bandmitglieder wieder zusammen zu spielen, um anschließend eine lange Pause einzulegen. Ende 2012 tauchten die "Flowerpornoes" mit "Ich liebe Menschen wie ihr" wieder auf.
Zwei Mal pro Jahr veranstaltet der WDR-"Rockpalast" das "Crossroads"-Festival in der "Harmonie" in Bonn-Endenich, wo sich internationale Bands die Ehre geben. Die vierte der acht "Crossroads"-Sendungen zeigt die Höhepunkte des "Flowerpornoes"-Konzerts.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
5:00

Reisewege Österreich

Burgenland - Esterházyland

(Wh.)


(ARD/SR)

Sendeende: 5:50 Uhr