Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 15. April
Programmwoche 16/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Ruth Moschner, René Kindermann


"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Pont du Gard, Frankreich

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Tonsignal in mono

Gartenträume (1/4)

Von der Eifel in den Kreis Heinsberg

Film von Marc Hohgardt

Ganzen Text anzeigen
Für die einen ist es Hobby, für andere ein Lebensraum zum Wohlfühlen - der eigene Garten. Gartenliebhaber verbringen viel Zeit zwischen Sträuchern und Blumen, gestalten ihre mal kleinen, mal riesigen Flecken Grün mit liebevollen Details.
Die vierteilige ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Für die einen ist es Hobby, für andere ein Lebensraum zum Wohlfühlen - der eigene Garten. Gartenliebhaber verbringen viel Zeit zwischen Sträuchern und Blumen, gestalten ihre mal kleinen, mal riesigen Flecken Grün mit liebevollen Details.
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Gartenträume" besucht private und öffentliche Gärten im Aachener Raum und stellt Menschen vor, die viel Arbeit und Zeit in den eigenen Garten investieren - aber die Natur auch umso mehr genießen. Der erste Teil führt in die Eifel. Dort hat ein Rentner-Ehepaar aus Schleiden einen wassergarten angelegt, eine andere Familie in Monschau-Höfen hält 2.000 Quadratmeter in Schuss. Im Kreis Heinsberg finden schließlich eine Hochzeit im Schlossgarten in Übach-Palenberg und eine gemütliche Grillparty in Wassenberg statt.

Die weiteren drei Teile der Reihe "Gartenträume" sendet 3sat im Anschluss, ab 13.45 Uhr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:45

Gartenträume (2/4)

Von Maastricht bis Düren

Film von Stephanie Dreßler

Ganzen Text anzeigen
Für die einen ist es Hobby, für andere ein Lebensraum zum Wohlfühlen - der eigene Garten. Gartenliebhaber verbringen viel Zeit zwischen Sträuchern und Blumen, gestalten ihre mal kleinen, mal riesigen Flecken Grün mit liebevollen Details.
Die vierteilige ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Für die einen ist es Hobby, für andere ein Lebensraum zum Wohlfühlen - der eigene Garten. Gartenliebhaber verbringen viel Zeit zwischen Sträuchern und Blumen, gestalten ihre mal kleinen, mal riesigen Flecken Grün mit liebevollen Details.
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Gartenträume" besucht private und öffentliche Gärten im Aachener Raum und stellt Menschen vor, die viel Arbeit und Zeit in den eigenen Garten investieren - aber die Natur auch umso mehr genießen. Im zweiten Teil stehen ein uralter Landhausgarten in Titz, die opulente Gartenbühne eines niederländischen Theaterregisseurs und das wildromantische Gartenzimmer einer Kräuterliebhaberin auf dem Programm. Die letzte Station ist ein romantischer Landschaftspark in Düren aus dem 19. Jahrhundert, der seiner Besitzerin viel Platz zum Träumen lässt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:15

Gartenträume (3/4)

Von Stolberg über Aachen nach Valkenburg

Film von Stephanie Dreßler

Ganzen Text anzeigen
Für die einen ist es Hobby, für andere ein Lebensraum zum Wohlfühlen - der eigene Garten. Gartenliebhaber verbringen viel Zeit zwischen Sträuchern und Blumen, gestalten ihre mal kleinen, mal riesigen Flecken Grün mit liebevollen Details.
Die vierteilige ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Für die einen ist es Hobby, für andere ein Lebensraum zum Wohlfühlen - der eigene Garten. Gartenliebhaber verbringen viel Zeit zwischen Sträuchern und Blumen, gestalten ihre mal kleinen, mal riesigen Flecken Grün mit liebevollen Details.
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Gartenträume" besucht private und öffentliche Gärten im Aachener Raum und stellt Menschen vor, die viel Arbeit und Zeit in den eigenen Garten investieren - aber die Natur auch umso mehr genießen. Der dritte Teil begibt sich auf eine Gartenreise im Dreiländereck bei Aachen und stellt sehr unterschiedliche Gärtner vor: unter anderen die Besitzerin eines Stadtgartens in Aachen. Auf ihrem kleinen Eckgrundstück gedeihen Broccoli, Bohnen und Kartoffeln prächtig - alles in Hochbeeten hübsch arrangiert. Erinnerungen an Urlaubsreisen nach Südfrankreich geben einem Bauerngarten in der Voreifel ein mediterranes Flair. Und in einem romantischen Garten im niederländischen Valkenburg wirken die Staudenbeete wie Gemälde. Kein Wunder - die Besitzerin malt, und ihr Mann gestaltet Gartenornamente aus Mergelstein.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:45

Gartenträume (4/4)

Von der Eifel bis Belgien

Film von Marc Hohgardt

Ganzen Text anzeigen
Für die einen ist es Hobby, für andere ein Lebensraum zum Wohlfühlen - der eigene Garten. Gartenliebhaber verbringen viel Zeit zwischen Sträuchern und Blumen, gestalten ihre mal kleinen, mal riesigen Flecken Grün mit liebevollen Details.
Die vierteilige ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Für die einen ist es Hobby, für andere ein Lebensraum zum Wohlfühlen - der eigene Garten. Gartenliebhaber verbringen viel Zeit zwischen Sträuchern und Blumen, gestalten ihre mal kleinen, mal riesigen Flecken Grün mit liebevollen Details.
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Gartenträume" besucht private und öffentliche Gärten im Aachener Raum und stellt Menschen vor, die viel Arbeit und Zeit in den eigenen Garten investieren - aber die Natur auch umso mehr genießen. Der letzte Teil führt von der Eifel bis nach Belgien. Im Garten von Familie Lanta in Olef, einem Ortsteil von Schleiden, hat jeder seine Lieblingsecke. In Montzen kommt ein Ökogärtner ganz ohne Kunstdünger und Chemikalien aus, und in Eupen hat eine Familie spanisches Flair in ihren Garten gebracht: eine Mosaikbank im Stile von Antoni Gaudí. In Miescheid bei Hellenthal kümmern sich Hilde und Willi Körner - die beiden sind schon über 80 - um einen riesigen Garten: 10.000 Quadratmeter den Hang hinunter.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:15

Wunderliche Gärten

Film von Ludwig Ott

Ganzen Text anzeigen
Die exotischen Trends in den heimischen Gärten sind mittlerweile unübersehbar: asiatische Ziergehölze, tropische Palmen, mediterrane Scheinzypressen. Die Sehnsucht scheint unstillbar zu sein, den Garten in ein multikulturelles Reich zu verwandeln, in ein immerwährendes ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die exotischen Trends in den heimischen Gärten sind mittlerweile unübersehbar: asiatische Ziergehölze, tropische Palmen, mediterrane Scheinzypressen. Die Sehnsucht scheint unstillbar zu sein, den Garten in ein multikulturelles Reich zu verwandeln, in ein immerwährendes Mallorca oder ein Stück Orient. Das Problem ist nur, dass nicht alles überlebt, was im sonnigen Süden so üppig blüht. So sind viele Gärten wunderliche Experimentierfelder geworden, die sich in Herbst und Winter in vermummte Festungen gegen Regen, Schnee und Kälte verwandeln.
Die Dokumentation "Wunderliche Gärten" begibt sich auf eine Gartenreise quer durch die Jahreszeiten und erzählt dabei von einem Sammler exotischer Bäume, von einer Unkraut-Liebhaberin, von einem Palmengarten im Vorgebirge und anderen grünen Wunderlichkeiten.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:00

Das unbekannte Paradies - Märchenhafter Solling

Film von Jan-Peter Gehrckens

Ganzen Text anzeigen
Typen, Tiere, Temperamente - 52.000 Hektar Märchenlandschaft, der Naturpark Solling Vogler: Endlose Wälder, wilde Orchideen und tiefe Täler, frei lebende Ponys, die durch Eichenhaine preschen - ein Paradies. Das ehemalige Wochenendhaus des Berliners Hucky Kilian ist ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Typen, Tiere, Temperamente - 52.000 Hektar Märchenlandschaft, der Naturpark Solling Vogler: Endlose Wälder, wilde Orchideen und tiefe Täler, frei lebende Ponys, die durch Eichenhaine preschen - ein Paradies. Das ehemalige Wochenendhaus des Berliners Hucky Kilian ist längst zum Lebensmittelpunkt geworden. In einem uralten Fachwerkbau am Fuß des Voglers und direkt an der Weser residiert er mit seiner Familie. In der natürlichen Ruhe hat er seine Heimat und sein Glück gefunden. Als Susanne Schröders Mann die Försterstelle im Solling annahm, fiel es ihr sehr schwer, aus der Nähe von Hannover in die Natur ziehen - aber mittlerweile geht ihr nichts mehr über die neue Heimat im Forsthaus mit dem freien Blick auf die Hänge bei Amelith. Die ehemalige Sparkassenangestellte bietet jetzt Wanderungen an und zeigt Kindern die verwunschene Schönheit des Hochmoores.
Die Dokumentation "Das unbekannte Paradies - Märchenhafter Solling" besucht den Naturpark und stellt die Menschen die dort leben und arbeiten vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:30
Videotext Untertitel

Wildnis in Mitteldeutschland

Das Haselbacher Vogelparadies

Film von Frank Koschewski

Ganzen Text anzeigen
Knapp 20 Kilometer von Altenburg entfernt, liegen eingebettet in einer unendlich weiten Feldlandschaft die Haselbacher Teiche. Ein traumhaft schönes Teichgebiet, ein Eldorado für Rothalstaucher, Eisvogel, Drosselrohrsänger, Reiher und Kormoran. Während der sächsische ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Knapp 20 Kilometer von Altenburg entfernt, liegen eingebettet in einer unendlich weiten Feldlandschaft die Haselbacher Teiche. Ein traumhaft schönes Teichgebiet, ein Eldorado für Rothalstaucher, Eisvogel, Drosselrohrsänger, Reiher und Kormoran. Während der sächsische Teil der Gewässer an einen Fischereibetrieb verpachtet ist, ist der thüringische Teil in der Hand des Naturschutzbundes. Projektleiter Maik Jessat vom Altenburger Mauritianum sorgt dafür, dass die Teiche seit Jahren naturnah umgestaltet werden und sich viele seltene Tier- und Pflanzenarten neu ansiedeln - mit Erfolg: Die Fische werden nicht mit künstlichem Futter nachgefüttert und Fischjäger wie Kormoran, Fischotter, Graureiher sowie Fisch- und Seeadler sind ständige Gäste. Stolz sind die Naturschützer auf die vielen Lurche - Frösche, Kröten und Unken - und auf die exotischen Zugvögel im Herbst.
Die Dokumentation "Wildnis in Mitteldeutschland" zeigt über ein ganzes Jahr außergewöhnliche Tierstudien im Altenburger Land.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
17:00

Saisonstart im Nationalpark Wattenmeer

Mit dem Ranger unterwegs

Film von Ralf Bartels

Ganzen Text anzeigen
Martin Kühn ist Ranger im Nationalpark Wattenmeer. In seinem Alltag erlebt er die Landschaft besonders nah und intensiv. Ob bei Touristenführungen durchs Watt und über die Halligen oder bei den Bestandszählungen von Vogelschwärmen und Brutbeständen. Der passionierte ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Martin Kühn ist Ranger im Nationalpark Wattenmeer. In seinem Alltag erlebt er die Landschaft besonders nah und intensiv. Ob bei Touristenführungen durchs Watt und über die Halligen oder bei den Bestandszählungen von Vogelschwärmen und Brutbeständen. Der passionierte Ornithologe verfügt über ein breites Wissen über die Zusammenhänge im Nationalpark. Doch ein Vogel hat für den Ranger eine ganz besondere Bedeutung: Die Ringelgans.
Die Dokumentation "Saisonstart im Nationalpark Wattenmeer" begleitet den Ranger bei seiner Arbeit.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:30

Hallig, Insel, Festland - Leben an der Nordsee

Film von Karin Henningsen und Silva von Gerlach

Ganzen Text anzeigen
Wie kommt das Brot auf die Hallig? Diese Frage kann der Halligkaufmann von Langeneß beantworten. Der Leiter der Wattenmeerstation Sylt ist von dem dortigen einmaligen Lebensraum begeistert, macht sich aber Sorgen um die Zukunft. Ein Hochseefischer kämpft im Sturm um ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Wie kommt das Brot auf die Hallig? Diese Frage kann der Halligkaufmann von Langeneß beantworten. Der Leiter der Wattenmeerstation Sylt ist von dem dortigen einmaligen Lebensraum begeistert, macht sich aber Sorgen um die Zukunft. Ein Hochseefischer kämpft im Sturm um seine Schollen - stimmt die Quote nicht, steht es schlecht um ihn und seinen Kutter. An Land hingegen laufen die Geschäfte gut: Ein Landwirt aus Nordfriesland ist schon lange mehr als nur ein Bauer: Neben Möhren- und Maisanbau betreibt er Windparks und Biogasanlagen, kauft Umspannwerke und baut Flugzeuge.
Die Dokumentation "Hallig, Insel, Festland - Leben an der Nordsee" stellt vier Männer aus dem Norden vor, die einen Einblick in ihr spannendes Leben geben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Sungs Sohns Sohn - Familienbande und Caesarenwahn in Nordkorea

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Neues aus der Anstalt

Politsatire mit Priol und Pelzig

Mit den Gästen Michael Mittermeier, Christine Prayon
und Tobias Mann

Regie: Frank Hof

Ganzen Text anzeigen
Urban Priol und Erwin Pelzig begeben sich auf ihre satirische Monatsvisite: In ihrer Sendung "Neues aus der Anstalt" betrachten die beiden Kabarettisten die nationale und internationale Politik aus dem Foyer einer psychiatrischen Tagesklinik. Dort wird in einem Zustand ...

Text zuklappen
Urban Priol und Erwin Pelzig begeben sich auf ihre satirische Monatsvisite: In ihrer Sendung "Neues aus der Anstalt" betrachten die beiden Kabarettisten die nationale und internationale Politik aus dem Foyer einer psychiatrischen Tagesklinik. Dort wird in einem Zustand zwischen politischer und psychischer Verstörtheit über den Status quo des Landes und seiner Mächtigen gewettert, geklagt, gelacht, werden die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse des Monats satirisch-bissig aufs Korn genommen.
Zu einem satirisch-therapeutischen Kurzaufenthalt sind in dieser Ausgabe von "Neues aus der Anstalt" Michael Mittermeier, Christine Prayon und Tobias Mann eingeladen.


Seitenanfang
21:00

Ina Müller und Band: "Liebe macht taub"

Ausschnitte der Sendung vom 8.9.2009, 3sat-Zelt in Mainz

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Ina Müller ist Moderatorin, Sängerin, Kabarettistin und meistens alles auf einmal. In ihrem zweiten Erfolgsprogramm "Liebe macht taub" erzählt und singt sie von Liebe, Sex und Leidenschaft, allerdings auf ihre ganz typische "Müllerin"-Art. Sie gehört mittlerweile zu ...

Text zuklappen
Ina Müller ist Moderatorin, Sängerin, Kabarettistin und meistens alles auf einmal. In ihrem zweiten Erfolgsprogramm "Liebe macht taub" erzählt und singt sie von Liebe, Sex und Leidenschaft, allerdings auf ihre ganz typische "Müllerin"-Art. Sie gehört mittlerweile zu den bekanntesten Künstlerinnen in Deutschland und hat 2008 für ihre TV-Show "Inas Nacht" den begehrten Deutschen Fernsehpreis erhalten.
3sat zeigt eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2009.


Seitenanfang
21:30

Bauerfeind

Moderation: Katrin Bauerfeind

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Innsbruckerin Mirjam Weichselbraun, die im Jahr 2000 mit der Wahl zum "Bravo"-Girl des Jahres erste öffentliche Aufmerksamkeit erlangte, hat schon eine Menge ausprobiert: Sie war VJane bei Viva und MTV, Talk Show Host beim ORF, Außenreporterin bei "Wetten, dass ...

Text zuklappen
Die Innsbruckerin Mirjam Weichselbraun, die im Jahr 2000 mit der Wahl zum "Bravo"-Girl des Jahres erste öffentliche Aufmerksamkeit erlangte, hat schon eine Menge ausprobiert: Sie war VJane bei Viva und MTV, Talk Show Host beim ORF, Außenreporterin bei "Wetten, dass ...?", Moderatorin beim Wiener Opernball, Sidekick in der "Harald Schmidt Show". Jetzt führt sie durch die Gala zum Deutschen Filmpreis - einem Genre, in dem sie sich auskennt. Denn auch als Schauspielerin will sie es wissen. 2012 wurde sie bereits für den Bayerischen Fernsehpreis nominiert. Mirjam Weichselbraun hat große Pläne.
Katrin Bauerfeind und Mirjam Weichselbraun treffen sich in einem Wiener Kaffeehaus zum Gespräch bei Sachertorte und Wiener Melange. Außerdem geht es in "Bauerfeind" um "Pinkification": Das Schlagwort der Stunde beschreibt den Versuch von Industrie und Werbung, aus männlichen Kindern "Jungs" und aus weiblichen Kindern "Mädchen" zu machen - mit dem entsprechenden Kaufverhalten. Eine bedenkliche Entwicklung in post-feministischen Zeiten, meint die Initiative "PinkStinks" und organisiert öffentlichen Widerstand gegen die rosaroten Gender-Kartelle. "Bauerfeind" stellt sie vor und zeigt wie weibliche Popkultur jenseits von Pink und Glitzer aussehen kann. Zuletzt trifft Katrin Bauerfeind Claus Heck, der mit einem Trick einen Verlag für seinen Debütroman "Das Geräusch des Werdens" fand: Nachdem er zahlreiche Absagen erhielt, eröffnete er unter dem Ego "Alea Torik" - lateinisch für Spiel, Zufall, Risiko - einen Blog und gab sich als junge Frau mit Migrationshintergrund aus. Plötzlich war das Medienecho groß. Katrin Bauerfeind spricht mit Heck über das Spiel mit Identitäten - und über den im Februar erschienenen zweiten Roman von Alea Torik: "Aleas Ich".


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Peter Voß fragt Paul Kirchhof

"Schulden, Schulden - bis zum großen Krach?"

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Paul Kirchhof ist einer der ausgewiesensten Kenner des deutschen Steuerrechts. Sein Vorschlag für ein gerechteres und einfacheres Steuersystem hat die politische Landschaft über die Parteiengrenzen hinweg durcheinandergebracht. ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Paul Kirchhof ist einer der ausgewiesensten Kenner des deutschen Steuerrechts. Sein Vorschlag für ein gerechteres und einfacheres Steuersystem hat die politische Landschaft über die Parteiengrenzen hinweg durcheinandergebracht. Zuletzt hat er mit seiner Kritik an der deutschen Europapolitik für Furore gesorgt. Sein Vorwurf: Durch den Bruch mit dem No-Bail-out-Prinzip habe man die rechtliche Grundlage der europäischen Verträge verlassen, wo Länderhaftung stattfindet, würden Gesetze verletzt. Paul Kirchhof wurde 1943 in Osnabrück geboren. Er ist Professor für öffentliches Recht an der Universität Heidelberg und war von 1987 bis 1999 Richter am Bundesverfassungsgericht, im Wahlkampf 2005 stand er als designierter Finanzminister in Angela Merkels Schattenkabinett.
"Schulden, Schulden - bis zum großen Krach?" - Peter Voß diskutiert mit dem Staatsrechtler und ehemaligen Verfassungsrichter Paul Kirchhof über die steigende Staatsverschuldung, die den Bürger zum Bürgen mache.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:10

Gemachte Armut

Film von Lourdes Picareta

Ganzen Text anzeigen
Lange Zeit galt Armut in Westeuropa als überwunden, etwas, das ein für alle Mal verbannt schien aus den Industrieländern. Doch nun kehrt sie mit Schärfe zurück, im Gefolge der Umbrüche und Umstürze in der Wirtschaftswelt und dem "Umbau" des Sozialstaates. Die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Lange Zeit galt Armut in Westeuropa als überwunden, etwas, das ein für alle Mal verbannt schien aus den Industrieländern. Doch nun kehrt sie mit Schärfe zurück, im Gefolge der Umbrüche und Umstürze in der Wirtschaftswelt und dem "Umbau" des Sozialstaates. Die neoliberalen Reformen, die größere ökonomische Effektivität und größeren Wohlstand bringen sollten, haben viele Menschen in eine existentielle Sackgasse geführt - und das nicht nur in sogenannten Problemländern wie Spanien. Dort ist die Lage besonders bedenklich. Ein Viertel der Bevölkerung ist arbeitslos, Millionen Kinder leben in Armut oder drohen dahin abzusteigen. Aber auch im reichen Deutschland, dem europäischen Wirtschaftswunderland, nimmt die Zahl der Armen zu, ebenso wie in Frankreich. Nichts deutet darauf hin, dass diese Situation sich in absehbarer Zukunft zum Besseren wenden wird. Im Gegenteil: Ganze Bevölkerungsgruppen fühlen sich zunehmend ausgegrenzt - und die Armut wird "vererbt". Das stellt auch die Gesamtgesellschaft vor ernste Herausforderungen: denn die Kinder sind eigentlich die Zukunft. Wenn diese aber in den Kreislauf von sozialer Abhängigkeit, Mutlosigkeit und Perspektivlosigkeit geraten, werden sie nicht in der Lage sein, an der Zukunft mitzuwirken.
Die Dokumentation "Gemachte Armut" beschreibt und analysiert die Situation in Spanien, Deutschland und Frankreich und lässt Sozialforscher und Politikwissenschaftler zu Wort kommen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
0:00

Norma geht ihren Weg

Geschichte einer Illegalen

Reportage von Patrick Schellenberg

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Als "älteste Grundschülerin der Schweiz" geriet Norma Ammann 2011 in die Schlagzeilen. Sie besuchte in der kleinen Gemeinde Vordemwald die dritte Klasse. Kurze Zeit später wiesen die Aargauer Behörden die 35-jährige Peruanerin von der Schule.
Die Reportage "Norma ...

Text zuklappen
Als "älteste Grundschülerin der Schweiz" geriet Norma Ammann 2011 in die Schlagzeilen. Sie besuchte in der kleinen Gemeinde Vordemwald die dritte Klasse. Kurze Zeit später wiesen die Aargauer Behörden die 35-jährige Peruanerin von der Schule.
Die Reportage "Norma geht ihren Weg" erzählt die berührende Geschichte einer Frau, die bitterarm aufwuchs und ein Leben lang für ihr Glück kämpfen musste. Es schien, als habe sie dieses Glück mit ihrem Mann Hans-Ulrich Ammann in der Schweiz gefunden. Doch ihr Leben nahm eine weitere dramatische Wende.


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:25

Panorama - Klassiker der Reportage

Leben ist immer lebensgefährlich

Moderation: Nina Horowitz

Ganzen Text anzeigen
"Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind.
Diesmal geht es um Männer mit dem Lebensmotto "Leben ist immer lebensgefährlich". Der Wiener ...
(ORF)

Text zuklappen
"Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind.
Diesmal geht es um Männer mit dem Lebensmotto "Leben ist immer lebensgefährlich". Der Wiener Hallodri und Raufbold Ferdinand Valek war so einer, und nicht selten wartete eine Gefängnisstrafe auf ihn. Gerhard Bronner hat über ihn sogar einen Evergreen geschrieben. "Der g'schupfte Ferdl" hieß Valek da und war laut Walter Pissecker ein "Kleiner Strawanzer". So hieß auch Bronners Reportage aus dem Jahr 1984 über das Wiener Original. Auch Profi-Bergsteiger Thomas Bubendorfer war immer auf der Suche nach Extremen. Seine Leidenschaft war das Klettern ohne Seil. Im November 1988 aber stürzte Bubendorfer ab. "Sport am Montag" hat die Geschichte von Aufstieg und Fall mit spektakulären Bildern erzählt.
(ORF)


Seitenanfang
1:50

Aufnahmezustand mit The Asteroids Galaxy Tour

Studiosession im Funkhaus Berlin Nalepastraße

Ganzen Text anzeigen
"Aufnahmezustand" lädt Bands und Musiker ein, im ehemaligen Berliner "Funkhaus der DDR" ihre Songs live einzuspielen. Es geht zurück zu den Anfängen des Recordings, als die Musiker noch alle gemeinsam im Aufnahmesaal standen und ihre Stücke zusammen einspielten. So ...

Text zuklappen
"Aufnahmezustand" lädt Bands und Musiker ein, im ehemaligen Berliner "Funkhaus der DDR" ihre Songs live einzuspielen. Es geht zurück zu den Anfängen des Recordings, als die Musiker noch alle gemeinsam im Aufnahmesaal standen und ihre Stücke zusammen einspielten. So entsteht eine Mischung aus Konzert, Recording-Session und Dokumentation.
Diesmal sind aus den Weiten des Weltalls die dänischen Asteroiden "The Asteroids Galaxy Tour" nach Berliner gekommen, um im legendären ehemaligen "Funkhaus der DDR" einzuspielen. Die Band um Sängerin Mette Lindberg und Multiinstrumentalist Lars Iversen, kurz "TAGT", freut sich sehr, hier ihre knallbunte, psychedelische Groovemaschine anzuwerfen und ihren galaktischen Funk-Folk-Soul-Groove auf eine weltberühmte, phänomenale Akustik treffen zu lassen.


Seitenanfang
2:35

Aufnahmezustand mit Little Dragon

Studiosession im Funkhaus Berlin Nalepastraße

Ganzen Text anzeigen
"Aufnahmezustand" lädt Bands und Musiker ein, im ehemaligen Berliner "Funkhaus der DDR" ihre Songs live einzuspielen. Es geht zurück zu den Anfängen des Recordings, als die Musiker noch alle gemeinsam im Aufnahmesaal standen und ihre Stücke zusammen einspielten. So ...

Text zuklappen
"Aufnahmezustand" lädt Bands und Musiker ein, im ehemaligen Berliner "Funkhaus der DDR" ihre Songs live einzuspielen. Es geht zurück zu den Anfängen des Recordings, als die Musiker noch alle gemeinsam im Aufnahmesaal standen und ihre Stücke zusammen einspielten. So entsteht eine Mischung aus Konzert, Recording-Session und Dokumentation.
Diesmal ist die Band Little Dragon zu Gast. Der Spitzname von Frontfrau Yukimi Nagano sorgte für den Bandnamen, ihre erstaunlich wandlungsfähige Stimme sorgt im ehemaligen "Funkhaus der DDR" für Gänsehaut. Ihre Meriten hatten die Musiker sich schon mit ihren ersten beiden Alben "Little Dragon" (2007) und "Machine Dreams" (2009) verdient, doch mit "Ritual Union" setzten die schwedischen Elektropopper 2011 noch eins oben drauf.


Seitenanfang
3:20

Aufnahmezustand mit Tu Fawning

Studiosession im Funkhaus Berlin Nalepastraße

Ganzen Text anzeigen
"Aufnahmezustand" lädt Bands und Musiker ein, im ehemaligen Berliner "Funkhaus der DDR" ihre Songs live einzuspielen. Es geht zurück zu den Anfängen des Recordings, als die Musiker noch alle gemeinsam im Aufnahmesaal standen und ihre Stücke zusammen einspielten. So ...

Text zuklappen
"Aufnahmezustand" lädt Bands und Musiker ein, im ehemaligen Berliner "Funkhaus der DDR" ihre Songs live einzuspielen. Es geht zurück zu den Anfängen des Recordings, als die Musiker noch alle gemeinsam im Aufnahmesaal standen und ihre Stücke zusammen einspielten. So entsteht eine Mischung aus Konzert, Recording-Session und Dokumentation.
Diesmal ist die Gruppe Tu Fawning zu Gast. Sie ist Folk-Songwriterin, er der Frontmann von 31 Knots, einer Indieband: Corrina Repp und Joe Haege begannen vor zwei Jahren in einem Keller in Portland, Oregon, am Sound von Tu Fawning zu feilen. Dazu fanden die beiden Multi-instrumentalisten Toussaint Perrault, Reggae-Musiker, und Liza Rietz, Weltmusikerin. Kein Wunder, dass sich die Musik von Tu Fawning in kein Genre pressen lässt.


Seitenanfang
4:05

Aufnahmezustand mit Boy

Studiosession im Funkhaus Berlin Nalepastraße

Ganzen Text anzeigen
"Aufnahmezustand" lädt Bands und Musiker ein, im ehemaligen Berliner "Funkhaus der DDR" ihre Songs live einzuspielen. Es geht zurück zu den Anfängen des Recordings, als die Musiker noch alle gemeinsam im Aufnahmesaal standen und ihre Stücke zusammen einspielten. So ...

Text zuklappen
"Aufnahmezustand" lädt Bands und Musiker ein, im ehemaligen Berliner "Funkhaus der DDR" ihre Songs live einzuspielen. Es geht zurück zu den Anfängen des Recordings, als die Musiker noch alle gemeinsam im Aufnahmesaal standen und ihre Stücke zusammen einspielten. So entsteht eine Mischung aus Konzert, Recording-Session und Dokumentation.
Diesmal sind die Musiker der Gruppe Boy zu Gast. Ihr Name verspricht das Gegenteil von dem, was sie sind: Valeska Steiner aus Zürich und Sonja Glass aus Hamburg sind keinem Casting entsprungen, das Glück hat sie bei einem Popkurs in Hamburg zusammengeführt. Im legendären ehemaligen "Funkhaus der DDR" in der Berliner Nalepastraße zeigen Boy, welch wunderschöne Musik dieser erfolgreichen musikalischen Symbiose zu verdanken ist. Als Gast haben die beiden Niels Frevert eingeladen.


Seitenanfang
4:50

Aufnahmezustand mit Dillon

Studiosession im Funkhaus Berlin Nalepastraße

Ganzen Text anzeigen
"Aufnahmezustand" lädt Bands und Musiker ein, im ehemaligen Berliner "Funkhaus der DDR" ihre Songs live einzuspielen. Es geht zurück zu den Anfängen des Recordings, als die Musiker noch alle gemeinsam im Aufnahmesaal standen und ihre Stücke zusammen einspielten. So ...

Text zuklappen
"Aufnahmezustand" lädt Bands und Musiker ein, im ehemaligen Berliner "Funkhaus der DDR" ihre Songs live einzuspielen. Es geht zurück zu den Anfängen des Recordings, als die Musiker noch alle gemeinsam im Aufnahmesaal standen und ihre Stücke zusammen einspielten. So entsteht eine Mischung aus Konzert, Recording-Session und Dokumentation.
Diesmal zu Gast: Dillon. Die Kölnerin mit brasilianischen Wurzeln heißt eigentlich Dominique Dillon de Byington. Weil sich den Namen aber keiner merken kann, nennt die 23-jährige Wahl-Berlinerin sich einfach "Dillon". Sie spricht, singt, schreit ins Mikrofon und Megaphon, begleitet sich selbst am Klavier und programmiert dazu ihre eigenen Sounds am Computer. 2007 machte sie ihr Abitur, danach drehte sie ein Video am elterlichen Klavier und stellte es ins Netz. 2008 spielte sie als Vorgruppe von Tocotronic. Das ehemalige "Funkhaus der DDR" inspirierte Dillon zu einer intimen Session.


Seitenanfang
5:35

Aufnahmezustand mit Coco Rosie

Studiosession im Funkhaus Berlin Nalepastraße

Ganzen Text anzeigen
"Aufnahmezustand" lädt Bands und Musiker ein, im ehemaligen Berliner "Funkhaus der DDR" ihre Songs live einzuspielen. Es geht zurück zu den Anfängen des Recordings, als die Musiker noch alle gemeinsam im Aufnahmesaal standen und ihre Stücke zusammen einspielten. So ...

Text zuklappen
"Aufnahmezustand" lädt Bands und Musiker ein, im ehemaligen Berliner "Funkhaus der DDR" ihre Songs live einzuspielen. Es geht zurück zu den Anfängen des Recordings, als die Musiker noch alle gemeinsam im Aufnahmesaal standen und ihre Stücke zusammen einspielten. So entsteht eine Mischung aus Konzert, Recording-Session und Dokumentation.
Diesmal zu Gast: Coco Rosie, zwei New Yorker Schwestern, denen der Ruf der Unberechenbarkeit vorauseilt. Den Zuschauern bescheren sie mit den Rajasthan Roots, dem französischen Beatboxer TEZ und dem japanischen Multiinstrumentalisten Tak ein wahrhaft multikulturelles Ereignis, das zum Schweben verleitet.

Sendeende: 6:20 Uhr