Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 12. April
Programmwoche 15/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

selbstbestimmt!

Leben mit Behinderung

Themen:
- Eltern gründen eine integrative Schule
- Handicaps für Anfänger
- Ehrenamt kennt keine Grenzen

Moderation: Martin Fromme

Ganzen Text anzeigen
Eltern gründen eine integrative Schule weil sie trotz UN-Behindertenrechtskonvention für ihre Kinder keine geeignete Beschulung fanden - und das in einer Stadt wie Leipzig. Kerstin Krumbholz hat sich trotz der eigenen Lernschwierigkeiten auf das Abenteuer Ehrenamt ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Eltern gründen eine integrative Schule weil sie trotz UN-Behindertenrechtskonvention für ihre Kinder keine geeignete Beschulung fanden - und das in einer Stadt wie Leipzig. Kerstin Krumbholz hat sich trotz der eigenen Lernschwierigkeiten auf das Abenteuer Ehrenamt eingelassen und engagiert sich in einem Pflegeheim. Das klappt sehr gut, wie die ersten Erfahrungen des AWO Landesverbandes Sachsen zeigen.
Das Magazin "selbstbestimmt!" berichtet von den Startschwierigkeiten bei der Schulgründung in Leipzig und von Kerstin Krumbholz' besonderem ehrenamtlichem Engagement. In der Rubrik "Handicaps für Anfänger" vermittelt Martin Fromme Nichtbehinderten satirisch das "Kleine Einmaleins" vom Leben mit Behinderung.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00
Videotext Untertitel

Hutmacher mit Chuzpe

Von einem, der nicht altern will

Film von Uri Schneider

Ganzen Text anzeigen
Yitzchak Ferster ist ein Unikum - das, was die Israelis einen "Typus" nennen. Er ist der Hutmacher von Jerusalem - sein Koffer ist immer gepackt. Nie weiß er, ob er morgen in Jerusalem, Budapest oder New York sein wird. In einem Alter, in dem andere auf die Pension ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Yitzchak Ferster ist ein Unikum - das, was die Israelis einen "Typus" nennen. Er ist der Hutmacher von Jerusalem - sein Koffer ist immer gepackt. Nie weiß er, ob er morgen in Jerusalem, Budapest oder New York sein wird. In einem Alter, in dem andere auf die Pension schielen, kocht er den nächsten Deal mit Porto oder Shanghai aus. "Altern" und "Rente" sind für den 64-Jährigen Fremdworte. Der stets gut gelaunte Mann mit dem weißen Rauschebart hat sich ein wahres Hutimperium aufgebaut. Produzieren lässt er in Budapest, die Felle für die Hüte kauft er in Porto, Geschäfte hat er in Jerusalem, Tel Aviv, Antwerpen, New York und New Jersey. Ferster ist auch immer gut für eine Schlagzeile, er besitzt, wie man auf Jiddisch sagen würde, eine Überdosis Chuzpe. So sorgte er mit einem Gerichtsverfahren gegen den italienischen Huthersteller Borsalino für Aufregung.
Die Reportage "Hutmacher mit Chuzpe" ist ein humorvolles Road-Movie über einen temperamentvollen und lebensfrohen ultraorthodoxen Juden.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:30

Alles koscher in Berlin?

Der Dokumödie zweiter Teil

Film von Uri Schneider

Ganzen Text anzeigen
2008 besuchte der Filmemacher Uri Schneider zum ersten Mal das jüdische Café Bleibergs mitten in Berlin-Charlottenburg, das er damals einen "Club der einsamen Herzen" nannte. Unter den Fittichen von Manuela Ramona Gabriela Chaia Ruth Hoffmann-Bleiberg und ihrem Mann ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
2008 besuchte der Filmemacher Uri Schneider zum ersten Mal das jüdische Café Bleibergs mitten in Berlin-Charlottenburg, das er damals einen "Club der einsamen Herzen" nannte. Unter den Fittichen von Manuela Ramona Gabriela Chaia Ruth Hoffmann-Bleiberg und ihrem Mann Michael trafen sich dort alle möglichen tragikomischen Gestalten: die mongolische Köchin Ugi, der fromme Boris, der gar kein Jude war, Chaim, Manuelas Cousin mit dem preisgekrönten Kaiser-Wilhelm Bart, Georg, der jüdische Gigolo im weißen Anzug, und Jossif, der beste Klezmermusiker von Berlin. Jetzt stattete Uri Schneider der bunten Truppe einen erneuten Besuch ab.
Die Dokumödie "Alles koscher in Berlin?" zeigt, was aus den Protagonisten des jüdischen Café Bleibergs geworden ist.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Wunderland: Das Schwarzbubenland

Eine Reise durch die Schweiz

Moderation: Nik Hartmann

Ganzen Text anzeigen
Charakteristisch für das Schwarzbubenland sind die Hügelketten und Klusen des südlichen Faltenjuras. Imposante Kalksteinfelsen ragen aus den dichten Wäldern, und idyllische Täler durchschneiden diese einmalige Landschaft im Schweizer Kanton Solothurn. ...

Text zuklappen
Charakteristisch für das Schwarzbubenland sind die Hügelketten und Klusen des südlichen Faltenjuras. Imposante Kalksteinfelsen ragen aus den dichten Wäldern, und idyllische Täler durchschneiden diese einmalige Landschaft im Schweizer Kanton Solothurn.
"Wunderland: Das Schwarzbubenland" zeigt die Schweiz von ihrer unbekannten und schönsten Seite. Moderator Nik Hartmann geht mit dem Revierjäger Ueli Hänggi auf die Pirsch nach Wildschweinen, die sich tief im Gehölz verstecken. Am Hausberg von Dornach, der Gempenfluh, zieht er den Klettergurt an, steigt die eindrucksvolle Felswand empor und erlebt einen einmaligen Sonnenuntergang über der Hügellandschaft. Das Schwarzbubenland ist auch ein Mekka der Heißluftballonfahrer. Nik Hartmann lässt sich die Chance nicht entgehen und fährt mit Dieter Iselin in die Lüfte, um sich die Gegend in aller Ruhe aus der Vogelperspektive anzuschauen.


Seitenanfang
14:00

Die sprechenden Felsen der Aborigines

Film von Gernot Stadler

Ganzen Text anzeigen
Dem österreichischen Steinrestaurator Jürgen Steiner aus Klagenfurt ist es gelungen, 40.000 Jahre alte Felsmalereien der Aborigines in Nordwestaustralien zu restaurieren und vor der weiteren Zerstörung durch Umwelteinflüsse zu retten. Im November 2008 führten ihn ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Dem österreichischen Steinrestaurator Jürgen Steiner aus Klagenfurt ist es gelungen, 40.000 Jahre alte Felsmalereien der Aborigines in Nordwestaustralien zu restaurieren und vor der weiteren Zerstörung durch Umwelteinflüsse zu retten. Im November 2008 führten ihn Aborigines erstmals zu den tief im Urwald verborgenen Kultstätten und Felsmalereien, die sie wie ein Geheimnis hüten. Sie fassten Vertrauen zu dem Österreicher, und im Oktober 2009 begann Steiner mit den Sanierungsarbeiten. Mit größter Sorgfalt gelang es ihm, den Schimmelbefall zu beheben und das Trägermaterial wieder zu festigen, sodass die Darstellungen heute klar und deutlich auf dem Felsen zu erkennen sind.
Die Dokumentation "Australien - Die sprechenden Felsen der Aborigines" begleitet den Steinrestaurator Jürgen Steiner auf seiner dritten Reise zu den Aborigines in Nordost-Australien. Sie zeigt den Alltag einiger sehr zurückgezogen lebender Stämme zwischen Tradition und Moderne und ihr von großer Spiritualität geprägtes Leben.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:50

Zermatt, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Martin Brinkmann

Ganzen Text anzeigen
Das Matterhorn ist zweifellos einer der spektakulärsten Berge überhaupt - zumindest wenn man den Blick auf den Viertausender von Zermatt aus genießen kann.
Kein Wunder also, dass Moderator Michael Friemel nach Zermatt will. Zu Fuß, per Luftseil- und Zahnradbahn ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Das Matterhorn ist zweifellos einer der spektakulärsten Berge überhaupt - zumindest wenn man den Blick auf den Viertausender von Zermatt aus genießen kann.
Kein Wunder also, dass Moderator Michael Friemel nach Zermatt will. Zu Fuß, per Luftseil- und Zahnradbahn oder mit dem Hubschrauber - Friemel nähert sich dem Berg auf der Grenze zwischen Italien und der Schweiz auf unterschiedliche Weise. Dabei lernt er Alpenbewohner wie das Schwarznasenschaf, einen Spitzenkoch und einen Rettungsflieger kennen. Er erfährt Interessantes über die Geschichte und die Struktur des international renommierten Fremdenverkehrsortes im Wallis und erkundet die touristische Infrastruktur. Vor allem aber genießt Michael die Landschaft - und die wird aus den allermeisten Perspektiven dominiert vom Matterhorn, dem Berg der Berge.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:20

unterwegs - Argentinien, der Süden

Gletscher, Pampa und Gauchos

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigen
Andrea Jansen beginnt ihre Argentinien-Reise in Ushuaia, der Hauptstadt der Provinz Feuerland. An diesem abgelegenen Ort, von seinen Bewohnern als das "Ende der Welt" bezeichnet, segelt Andrea auf dem Beagle-Kanal und versucht, eine Audienz beim Premierminister des ...

Text zuklappen
Andrea Jansen beginnt ihre Argentinien-Reise in Ushuaia, der Hauptstadt der Provinz Feuerland. An diesem abgelegenen Ort, von seinen Bewohnern als das "Ende der Welt" bezeichnet, segelt Andrea auf dem Beagle-Kanal und versucht, eine Audienz beim Premierminister des Inselstaates Isla Redonda zu bekommen. Das Wetter in Patagonien ist unberechenbar, und so wird Andrea auf der Reise zum "Matterhorn Argentiniens", dem 3.406 Meter hohen Monte Fitz Roy, von Wind und Wetter ausgebremst. Der größte Touristenmagnet Patagoniens ist der Gletscher Perito Moreno. Andrea erlebt dort Eisabbrüche und erkundet eine Gletscherspalte. Nach dem kühlen Patagonien reist Andrea in die heiße Pampa nahe Buenos Aires. Auf einer Estancia will sie dem argentinischen Gaucho-Leben näher kommen. Doch aus idyllischen "Ferien auf dem Bauernhof" wird nichts, es wartet ein blutiger Job auf die Moderatorin: das alljährliche Impfen und Brandzeichnen der Herde.
Für die Reihe "unterwegs" bereist Moderatorin Andrea Jansen Argentinien.


Seitenanfang
16:05
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Der veruntreute Himmel

Spielfilm, BRD 1958

Darsteller:
Teta LinekAnnie Rosar
TheoVictor de Kowa
Kaplan SeydelHans Holt
Livia ArganVilma Degischer
MaschaKai Fischer
Reiseleiter KompertRudolf Vogel
u.a.
Regie: Ernst Marischka
Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Eine böhmische Köchin finanziert ihrem Neffen das Priesterseminar. 15 Jahre hindurch schickt sie ihm Geld. In Briefen berichtet der Neffe über den erfolgreichen Fortgang des Studiums. Als er ihr eines Tages schreibt, dass er die Pfarrei in ihrem Heimatort übernehmen ...
(ARD)

Text zuklappen
Eine böhmische Köchin finanziert ihrem Neffen das Priesterseminar. 15 Jahre hindurch schickt sie ihm Geld. In Briefen berichtet der Neffe über den erfolgreichen Fortgang des Studiums. Als er ihr eines Tages schreibt, dass er die Pfarrei in ihrem Heimatort übernehmen werde, kündigt sie ihre gute Stellung, um zu ihm zu reisen. Schon sieht sie ihren Ehrenplatz im Jenseits gesichert, den sie sich so "finanzieren" wollte. Doch in dem kleinen Dorf angekommen, macht sie eine furchtbare Entdeckung: Ein ihr völlig Unbekannter ist Dorfpfarrer. Der hilft ihr, den Spuren ihres Neffen nachzugehen. Es stellt sich heraus, dass er ein liederliches Leben führte und das mühsam ersparte Geld der Tante verjubelte.
Die Charakterdarstellerin Annie Rosar, bekannt aus Filmen wie "Pünktchen und Anton", war eine der beliebtesten Volksschauspielerinnen der 1950er Jahre, vor allem in komödiantischen Rollen. In "Der veruntreute Himmel" nach einem Roman Franz Werfels stellt sie ihr Talent auch im ernsten Fach unter Beweis.
(ARD)


Seitenanfang
17:45

ZDF-History

Die Geschichte der Menschheit - 3. Götterdämmerung

Ganzen Text anzeigen
Woher kommen wir? Und wie wurden wir, was wir heute sind? Auf die großen Fragen der Menschheit hält die Wissenschaft überraschende Antworten bereit. Unsere Geschichte beginnt demnach in Afrika, mit vermutlich nicht mehr als ein paar hundert Individuen. ...

Text zuklappen
Woher kommen wir? Und wie wurden wir, was wir heute sind? Auf die großen Fragen der Menschheit hält die Wissenschaft überraschende Antworten bereit. Unsere Geschichte beginnt demnach in Afrika, mit vermutlich nicht mehr als ein paar hundert Individuen. Zweihunderttausend Jahre später sind aus den Hunderten fast sieben Milliarden Menschen geworden, deren Genpool zu 99,9 Prozent identisch ist. Dazwischen liegen Jahrtausende erbitterten Kampfs, der Völkerwanderung, der Entwicklung und Zerstörung. Sie reichen von den ersten, uralten Siedlungen im Zweistromland bis zu den Mega-Citys der modernen Welt.
In der "Die Geschichte der Menschheit" folgt ZDF-History den Spuren von Eroberern, Entdeckern und Erfindern vom Anbeginn der Menschheit bis in die Gegenwart: Eine atemberaubende Zeitreise auf der Grundlage neuester Forschungsergebnisse, mit aufwändigen Inszenierungen und hochklassigen Computeranimationen.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Alternative für Deutschland - oder zum Euro?
Eine neue Partei formiert sich

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Hauptsache Konsum?

Schmeiß weg, kauf neu!

Warum nicht mehr repariert wird

Film von Carsten Rau und Hauke Wendler

Ganzen Text anzeigen
Fast jeder kennt das: Gerade ist die Garantie abgelaufen, da muss das Auto schon in die Werkstatt. Die Spülmaschine ist kaputt, aber eine Reparatur lohnt sich nicht, weil die Ersatzteile zu teuer sind. Der defekte Drucker landet gleich auf dem Müll, weil eine ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Fast jeder kennt das: Gerade ist die Garantie abgelaufen, da muss das Auto schon in die Werkstatt. Die Spülmaschine ist kaputt, aber eine Reparatur lohnt sich nicht, weil die Ersatzteile zu teuer sind. Der defekte Drucker landet gleich auf dem Müll, weil eine Instandsetzung vom Hersteller nicht mal vorgesehen ist. Alles nur Zufall? In Deutschland fallen jedes Jahr 700.000 Tonnen Elektroschrott an, ein gigantischer Müllberg - so schwer wie zehn Millionen Waschmaschinen. Alles Geräte, die irgendwo auf der Welt mühsam hergestellt wurden, teils zu Billiglöhnen und unter erheblicher Belastung der Umwelt. Für die Industrie lohnt sich das Reparieren jedoch heute kaum noch. Im gnadenlosen Preiskampf nehmen viele Konzerne sogar in Kauf, dass ihre Produkte gerade mal die Mindeststandards erfüllen. Fällt das Gerät nach Ablauf der Garantie aus, ist das Pech für den Kunden.
Für ihre Dokumentation "Schmeiß weg, kauf neu!" sind Carsten Rau und Hauke Wendler einmal quer durch die Republik gereist und haben Menschen getroffen, die Tag für Tag am Wegwerfwahn verzweifeln: Den Elektromeister aus Pirmasens, dessen Kunden ihre Billiggeräte lieber wegschmeißen, als sie reparieren zu lassen. Den Manager aus der Autobranche, der offen zugibt, dass neue Modelle oft nicht zu Ende entwickelt sind. Den Computer-Experten aus Hannover, der von einem monopolisierten Markt spricht, auf dem der Kunde nichts mehr zählt. Anhand von drei Beispielen - Spülmaschine, Drucker, Auto - haken sie nach, vergleichen Fertigungskosten wie Ladenpreise und stellen die Hersteller zur Rede.

Im Anschluss, um 21.00 Uhr, folgt das Wirtschaftsmagazin "makro" mit dem Thema "Schulden ohne Ende". Sonntag, 14. April, 21.45 Uhr, endet die Themenwoche "Hauptsache Konsum?" mit dem Dokumentarfilm "Die große Stille" über einen französischen Schweigeorden.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00

Hauptsache Konsum?

makro: Schulden ohne Ende

Wirtschaft in 3sat

Magazin mit Eva Schmidt

- Gute Schulden
Warum es ohne Schuldenmachen nicht geht
- Schuldenerlass
Können wir uns gegenseitig die Schulden erlassen?
- Schuldentilgungspakt
Masterplan für Europas Schuldenausstieg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ohne Kredite, so scheint es, geht in unserer modernen Welt gar nichts mehr. Fast jeder lebt mit Verbindlichkeiten - Staaten wie Bürger. Mehr als sechs Millionen Deutsche stecken in der Schuldenfalle und können ihre Zahlungsverpflichtungen nicht mehr erfüllen. Der ...

Text zuklappen
Ohne Kredite, so scheint es, geht in unserer modernen Welt gar nichts mehr. Fast jeder lebt mit Verbindlichkeiten - Staaten wie Bürger. Mehr als sechs Millionen Deutsche stecken in der Schuldenfalle und können ihre Zahlungsverpflichtungen nicht mehr erfüllen. Der Hauptgrund: übermäßiger Konsum. Auch der deutsche Staatshaushalt steht mit zwei Billionen Euro in der Kreide. Das macht für jeden Einwohner Deutschlands 25.000 Euro Extra-Schulden. In den USA stehen die Staatsschulden sogar bei der Rekordmarke von 16 Billionen Dollar.
"makro - Schulden ohne Ende" fragt nach den Gründen und nach der Wahrscheinlichkeit, die Schulden jemals zurückzahlen zu können.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Themen:
- Ukraine
Reiche Ukrainer entdecken Panzer als Statussymbol
- Cayman Islands
Die Steueroase in der Karibik
- Indien
Fleischlos glücklich - Vegetarismus in Indien
- Syrien
13-jähriger Junge versorgt Verletzte in Aleppo
- Norwegen
Im Land der Sami - Als Rentierzüchter im Außendienst

Moderation: Andreas Klinner

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35

Live zeitversetzt

49. Grimme-Preis-Verleihung 2013

Theater Marl

Moderation: Michael Steinbrecher

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Am Freitag, 12. April, schauen Deutschlands Fernsehmacher gespannt nach Marl. An diesem Tag vergibt das renommierte Grimme-Institut einen der wichtigsten Fernsehpreise Deutschlands, den Grimme-Preis. Er gilt nach wie vor als die bedeutendste Auszeichnung für ...
(ARD/WDR/ZDF/3sat)

Text zuklappen
Am Freitag, 12. April, schauen Deutschlands Fernsehmacher gespannt nach Marl. An diesem Tag vergibt das renommierte Grimme-Institut einen der wichtigsten Fernsehpreise Deutschlands, den Grimme-Preis. Er gilt nach wie vor als die bedeutendste Auszeichnung für Fernsehproduktionen im deutschsprachigen Raum. Ausgezeichnet werden Sendungen, die die spezifischen Möglichkeiten des Mediums Fernsehen auf hervorragende Weise nutzen und innovative sowie qualitative Anstöße geben. Außerdem vergibt der Stifter jährlich eine "Besondere Ehrung" an Persönlichkeiten oder Institutionen, die sich besonders um das Fernsehen verdient gemacht haben. In diesem Jahr wird der Grimme-Preis zum 49. Mal vergeben.
3sat zeigt die Preisverleihung aus dem Theater in Marl live zeitversetzt. Es moderiert Michael Steinbrecher.
(ARD/WDR/ZDF/3sat)


Seitenanfang
0:05

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:05
Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann

Mit den Gästen Barbara Stöckl und Alfred Riepertinger


"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
1:55

Intensiv - Station

Der satirische Monatsrückblick

von und mit Axel Naumer und Stephan Fritzsche

Ganzen Text anzeigen
Von der Finanzkrise über die Staatsverschuldung bis hin zur Gesundheitspolitik: Die Probleme scheinen immer bedrohlicher zu werden, ein unterhaltendes Herumdoktern reicht längst nicht mehr - hier muss intensiv-satirisch behandelt werden. Die OPs an den "offenen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Von der Finanzkrise über die Staatsverschuldung bis hin zur Gesundheitspolitik: Die Probleme scheinen immer bedrohlicher zu werden, ein unterhaltendes Herumdoktern reicht längst nicht mehr - hier muss intensiv-satirisch behandelt werden. Die OPs an den "offenen Problemthemen" nehmen die Intensiv-Moderatoren Axel Naumer und Stephan Fritzsche vor. Die besten Autoren der Satire-Szene unterstützen sie dabei, den Finger tief in die Wunde zu bohren - frei nach dem Motto "Operation geglückt, Patient tot!".
(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:55

Baustelle Deutschland

Internationale Kabarett- und Comedy-Show mit Jürgen Becker

Mit den Gästen: Özgür Cebe, John Doyle, Margie Kinsky,
Steffen Möller, Robbi Pawlik alias Bademeister Schaluppke und
Katja Solange Wiesner

Ganzen Text anzeigen
"Jede Jeck is von woanders", ein Motto, das Jürgen Becker sehr gefällt und ihn nun schon zum vierten Male zu einem Brauchtums- und Kulturvergleich der besonders lustigen Art veranlasst. Das Rheinland nach dem Karneval, Deutschland und Griechenland in recht ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
"Jede Jeck is von woanders", ein Motto, das Jürgen Becker sehr gefällt und ihn nun schon zum vierten Male zu einem Brauchtums- und Kulturvergleich der besonders lustigen Art veranlasst. Das Rheinland nach dem Karneval, Deutschland und Griechenland in recht unterschiedlicher Fastenzeit, Polen vor der Fußball-Europameisterschaft - es gibt wieder mal genügend Themen, die sich für Satiriker lohnen.
Mit dabei in der Gesprächsrunde der Internationalen Kabarett- und Comedy-Show "Baustelle Deutschland" sind diesmal Özgür Cebe, John Doyle, Margie Kinsky, Steffen Möller, Robbi Pawlik alias Bademeister Schaluppke und Katja Solange Wiesner.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
3:40

Ladies Night

Mit den Gästen Martina Brandl, Lisa Feller, Frieda Braun,
Katie Freudenschuss und die "Dornrosen"

Moderation: Gerburg Jahnke

Ganzen Text anzeigen
Nessie Tausendschön begeistert in ihrem aktuellen Programm "Die wunderbare Welt der Amnesie" mit gepfefferten Texten und wunderschönen Liedern. Mia Mittelkötter alias Lioba Albus, die patente Hausfrau aus dem Sauerland, weiß Rat in allen Lebenslagen - frei nach dem ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Nessie Tausendschön begeistert in ihrem aktuellen Programm "Die wunderbare Welt der Amnesie" mit gepfefferten Texten und wunderschönen Liedern. Mia Mittelkötter alias Lioba Albus, die patente Hausfrau aus dem Sauerland, weiß Rat in allen Lebenslagen - frei nach dem Motto "Die Welt is ne Sackgasse - ich helf sie da raus". Mademoiselle Mirabelle entzückt mit französischem Akzent und überzeugt mit einer poetisch-komödiantischen Mischung aus Theater, Parodie und musikalischen Leckerbissen. Krissie Illing zeigt mit schwarzgeränderter Kassenbrille, Wischmop-Frisur und schrillen Flohmarktklamotten Mut zur Hässlichkeit und spitzt Alltagsgeschichten humoristisch zu. An die ganz großen Themen wagt sich Dagmar Schönleber. "Ist Amok laufen ein Ausgleichssport? fragt sie beispielsweise - und präsentiert überraschende Antworten.
Gerburg Jahnke hat mit Nessie Tausendschön, Lioba Albus, Mademoiselle Mirabelle, Krissie Illing und Dagmar Schönleber wieder Kabarettistinnen und Comediennes zur "Ladies Night" eingeladen, die im Kölner Gloria-Theater für Stimmung sorgen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
4:40

Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne


Ganzen Text anzeigen
Alles zu seiner Zeit. Nur eines ist vorhersehbar: Je später der Abend, desto spaßiger die Sendung. "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne" tritt dafür den Beweis an. Kabarettist und Comedian Christoph Sieber lädt jeden Monat Kolleginnen und Kollegen nach Mainz ins ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Alles zu seiner Zeit. Nur eines ist vorhersehbar: Je später der Abend, desto spaßiger die Sendung. "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne" tritt dafür den Beweis an. Kabarettist und Comedian Christoph Sieber lädt jeden Monat Kolleginnen und Kollegen nach Mainz ins Kulturzentrum ein. Gemeinsam spitzen sie die Absurditäten des Alltags und der Gesellschaft zur Kenntlichkeit zu. 45 Minuten lang wird die Zeit relativ lustig.
3sat zeigt eine Folge von Christoph Siebers "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:25

Zermatt, da will ich hin!

(Wh.)


(ARD/SR)

Sendeende: 5:55 Uhr