Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 11. April
Programmwoche 15/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15

Notizen aus dem Ausland

Schreiner auf Hawaii


6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Kölner Treff

Mit den Gästen Florian Silbereisen (Moderator),
Olga Scheps (Pianistin), Ralph Caspers (Moderator),
die "Polizeiruf"-Kommissare Jaecki Schwarz und Wolfgang
Winkler, Lore Peschl-Gutzeit (Juristin und Frauenrecht-
lerin) sowie Leonie, die an Magersucht erkrankt war

Moderation: Bettina Böttinger

Ganzen Text anzeigen
Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
Gäste dieser Ausgabe sind Florian Silbereisen, der seit 2004 ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
Gäste dieser Ausgabe sind Florian Silbereisen, der seit 2004 im Ersten die "Feste der Volksmusik" moderiert, Ralph Caspers, Moderator von Kindersendungen wie "Wissen macht Ah!" und dreifacher Vater, sowie Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler, die als Kommissar-Duo Schmücke und Schneider seit vielen Jahren für den "Polizeiruf 110" in Sachsen-Anhalt ermitteln. Ebenfalls mit dabei sind Olga Scheps - vor zwei Jahren erhielt die russische Pianistin den Echo Klassik-Preis als beste Nachwuchskünstlerin - sowie Lore Peschl-Gutzeit, die als Juristin die Gleichberechtigung von Männern und Frauen zu ihrem Lebensthema gemacht hat. Die junge Schweizein Leonie hat in ihrem Buch "Federleicht: Wenn Nichts glücklich macht" die Geschichte ihrer Magersucht verarbeitet. Als sie 14 Jahre alt war, wog sie weniger als 30 Kilo, zweimal musste sie zwangsernährt werden. Mittlerweile hat Leonie als Flugbegleiterin ihren Traumberuf gefunden.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Am Schauplatz Gericht

Ärger auf Rädern

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigen
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen von Peter Resetarits bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihr Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die rund zehnminütige ...
(ORF)

Text zuklappen
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen von Peter Resetarits bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihr Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die rund zehnminütige Rubrik "Nachgefragt" zeigt in jeder Sendung, wie ihre Geschichten weitergehen.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Format 4:3

Kreaturen der Finsternis - Die Movile-Höhle

Film von Sylvia Strasser

Ganzen Text anzeigen
In einem Karstgebiet an der rumänischen Schwarzmeerküste entdeckte 1986 der Geologe Cristian Lascu die Höhle Pestera Movile. Er stieß auf ein Ökosystem, das fern vom Sonnenlicht existiert und die Vorstellungen von Antriebskräften und Grenzen biologischer Existenz ...

Text zuklappen
In einem Karstgebiet an der rumänischen Schwarzmeerküste entdeckte 1986 der Geologe Cristian Lascu die Höhle Pestera Movile. Er stieß auf ein Ökosystem, das fern vom Sonnenlicht existiert und die Vorstellungen von Antriebskräften und Grenzen biologischer Existenz verändert hat. Der Mikrokosmos der Movile-Höhle basiert vermutlich auf Chemosynthese und könnte eine Antwort auf die Frage nach Leben auf anderen Planeten vom Sonnensystem sein. Forschungsergebnisse verschiedener Wissenschaftler geben Aufschlüsse über das Ökosystem der Movile-Höhle und über Überlebensstrategien von Mikroorganismen und Tieren.
Die Dokumentation "Kreaturen der Finsternis - die Movile-Höhle" begleitet Cristian Lascu und den Mikrobiologen Radu Popa auf eine Expedition zur Höhle.


Seitenanfang
14:00
Format 4:3

Jagd auf das weiße Gold

Tintenfische vor Südafrika

Film von Owen Prümm

Ganzen Text anzeigen
Am Ende eines jeden Jahres gibt es vor der Küste Südafrikas ein beeindruckendes Naturschauspiel: Hunderttausende Kap-Kalmare sammeln sich zur Paarung und zum Laichen auf einem wenige Hektar großen Areal. Ein seltenes und schönes Spektakel, das gleichzeitig zu einem ...

Text zuklappen
Am Ende eines jeden Jahres gibt es vor der Küste Südafrikas ein beeindruckendes Naturschauspiel: Hunderttausende Kap-Kalmare sammeln sich zur Paarung und zum Laichen auf einem wenige Hektar großen Areal. Ein seltenes und schönes Spektakel, das gleichzeitig zu einem gefundenen Fressen für Raubfische wird. Aber auch der Mensch beteiligt sich an der Jagd auf die Tintenfische: Für die Fischer stellt diese kurze Fangsaison oft die einzige Einnahmequelle dar.
Die Dokumentation "Jagd auf das weiße Gold" begleitet Wissenschaftler, die die Ansammlung der Kalmare vor der Küste Südafrikas beobachten .


Seitenanfang
14:40
VPS 14:39

Urzeit am Geistersee

Auf der Suche nach dem Messel von heute

Film von Iris und Klaus Sparwasser


Seitenanfang
15:25
VPS 15:35

Expedition Nilwaran

Wettlauf gegen die Reptilieninvasion

Ganzen Text anzeigen
In der Lagunenstadt Cape Coral an der Westküste Floridas finden Nilwarane beste Lebensbedingungen vor. Tierhändler führten die Reptilien einst als Jungtiere ein. Die bis zu zwei Meter großen Echsen sind nicht nur für Poolbesitzer lästige Eindringlinge, sondern ...

Text zuklappen
In der Lagunenstadt Cape Coral an der Westküste Floridas finden Nilwarane beste Lebensbedingungen vor. Tierhändler führten die Reptilien einst als Jungtiere ein. Die bis zu zwei Meter großen Echsen sind nicht nur für Poolbesitzer lästige Eindringlinge, sondern stellen eine ernsthafte Bedrohung für die heimische Vogelwelt dar. Um die weitere Ausbreitung der Warane zu stoppen, begibt sich die Biologin Conny Spurfeld nach Afrika, in die Heimat der Nilwarane.
Die Dokumentation "Expedition Nilwaran" begleitet die Biologin Conny Spurfeld nach Afrika.


Seitenanfang
16:10

Notizen aus dem Ausland

USA: Krokodilfänger


Seitenanfang
16:15

Schlaue Meerschweinchen

Film von Herbert Ostwald

Ganzen Text anzeigen
Die Urahnen der modernen Meerschweinchen stammen aus Südamerika. Dort leben sie noch heute in den Graslandschaften. Die Inkas züchteten die häusliche Form. Nach Europa kamen die wie Schweine quiekenden Nagetiere mit den spanischen und holländischen Seefahrern. Dort ...

Text zuklappen
Die Urahnen der modernen Meerschweinchen stammen aus Südamerika. Dort leben sie noch heute in den Graslandschaften. Die Inkas züchteten die häusliche Form. Nach Europa kamen die wie Schweine quiekenden Nagetiere mit den spanischen und holländischen Seefahrern. Dort haben Meerschweine die Kinderzimmer erobert. Sie gelten als gesellig, robust und ein wenig einfältig. In der Verhaltensbiologie gelten sie aber auch als Modell für die Analyse sozialer Strukturen. Forscher der Universität Münster entdecken an ihnen immer mehr soziale Fähigkeiten, die sie bislang nur Menschen zutrauten.
Die Dokumentation "Schlaue Meerschweinchen" zeigt, was in den kleinen Nagern alles steckt.


Seitenanfang
17:00

Nacktmulle - Afrikas wilde Wichte

Film von Herbert Ostwald

Ganzen Text anzeigen
Die deutsche Biologin Rosie Koch ist den Geheimnissen der Nacktmulle auf der Spur. Im kenianischen Meru-Nationalpark gräbt sie ganze Kolonien der unbehaarten Nager aus.
Die Dokumentation "Nacktmulle - Afrikas wilde Wichte" zeigt umfassend das verborgene Leben der ...

Text zuklappen
Die deutsche Biologin Rosie Koch ist den Geheimnissen der Nacktmulle auf der Spur. Im kenianischen Meru-Nationalpark gräbt sie ganze Kolonien der unbehaarten Nager aus.
Die Dokumentation "Nacktmulle - Afrikas wilde Wichte" zeigt umfassend das verborgene Leben der außergewöhnlichen Nagetiere.


Seitenanfang
17:45
Format 4:3Videotext Untertitel

Duell der Eroberer - Biber gegen Gaucho am Kap der Stürme

Film von Uwe Müller

Ganzen Text anzeigen
Biber wurden auf Feuerland in den 1950er Jahren als potenzielle Pelzlieferanten ausgesetzt. Bei verfallenden Pelzpreisen verlor man aber schnell das Interesse an ihnen, und die Nager begannen ihre Eroberung Feuerlands: Überall fielen Wälder ihren scharfen Zähnen zum ...

Text zuklappen
Biber wurden auf Feuerland in den 1950er Jahren als potenzielle Pelzlieferanten ausgesetzt. Bei verfallenden Pelzpreisen verlor man aber schnell das Interesse an ihnen, und die Nager begannen ihre Eroberung Feuerlands: Überall fielen Wälder ihren scharfen Zähnen zum Opfer, stauten ihre Dämme Bäche und Flüsse auf. Viehtränken trockneten aus, Wege verloren sich in Sümpfen. Daneben gab es massive Auswirkungen auf die heimische Tierwelt: Die unterirdischen Gangsysteme der Tukotukos wurden überflutet, so dass diese Nagetiere sich auf Weiden breit machten, die bisher nicht unterhöhlt waren. Diverse Vogelarten verloren ihre Brutmöglichkeiten. Scheinbar eine Katastrophe - doch allmählich zeigte sich, dass durchaus auch Vielfalt in das Land einzog: Die Seen und Sümpfe boten zahlreichen neuen Tierarten Lebensräume.
Die Dokumentation "Duell der Eroberer - Biber gegen Gaucho am Kap der Stürme" zeigt den Einfluss, den menschliche und tierische Neusiedler auf Landschaft und Fauna der argentinischen Pampa hatten.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Gesperrt
In Schongebieten können Wildtiere in Ruhe überwintern
- Irrational
Auch in der Finanzwelt prägen Gefühle die Entscheidungen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Im Spinnennetz der Macht - wo bleiben Ethik und
Moral unserer Politiker?

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Hauptsache Konsum?

Gier auf Geld

Film von Malcolm Clark

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Vor dem jüngsten Finanzcrash glaubten die meisten Wall-Street-Analysten an die Effizienz des Marktes. Daran, dass Investoren vernünftig denken und jeweils in ihrem besten Eigeninteresse handeln. Meistens funktionieren diese Annahmen darüber, wie die klassische ...

Text zuklappen
Vor dem jüngsten Finanzcrash glaubten die meisten Wall-Street-Analysten an die Effizienz des Marktes. Daran, dass Investoren vernünftig denken und jeweils in ihrem besten Eigeninteresse handeln. Meistens funktionieren diese Annahmen darüber, wie die klassische Finanzwelt agiert, recht gut. Aber in extremen Situationen geraten Menschen in Panik, und herkömmliche Theorien brechen zusammen wie Kartenhäuser. Ein neues Forschungsfeld, die Verhaltensökonomie, strebt danach, die sozialen, emotionalen und kognitiven Faktoren bei volks- und betriebswirtschaftlichen Entscheidungen zu erklären.
Die Dokumentation "Gier auf Geld" untersucht unterhaltsam und doch wissenschaftlich fundiert die Frage, warum der Mensch so oft irrationale Entscheidungen trifft, auch in Finanzfragen. Spannende Experimente aus dem Bereich der Verhaltensökonomie machen deutlich, wie Gefühle den Entscheidungsprozess prägen, der letztlich zum wirtschaftlichen Handeln führt.

Im Anschluss um 21.00 Uhr folgt in der Themenwoche "Hauptsache Konsum?" die Gesprächssendung "scobel - Entscheidungen" mit Gert Scobel und Gästen. Am Freitag, 12. April, 20.15, sendet 3sat die Dokumentation "Schmeiß weg, kauf neu!".


Seitenanfang
21:00

Hauptsache Konsum?

scobel - Entscheidungen

Mit dem Gast Gerd Gigerenzer (Psychologe, Direktor
des Max Planck Instituts für Bildungsforschung, Berlin)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In einer komplexen Welt gibt es unzählige Handlungsalternativen. Viele Entscheidungen sind mit hohen Risiken verbunden. Doch wie fällt man schließlich eine Entscheidung? Nach welchen Mustern trifft man sie? Wie kann man die Gefahren abschätzen? Folgt man als "homo ...

Text zuklappen
In einer komplexen Welt gibt es unzählige Handlungsalternativen. Viele Entscheidungen sind mit hohen Risiken verbunden. Doch wie fällt man schließlich eine Entscheidung? Nach welchen Mustern trifft man sie? Wie kann man die Gefahren abschätzen? Folgt man als "homo oeconomicus" den wirtschaftlichen Prinzipien oder lässt man sich eher von Gefühlen leiten? Geht man Risiken ein oder vertraut man lieber den Sicherheitsbedürfnissen? Die Neuroökonomie untersucht Kaufentscheidungen und Investitionen. Können bildgebende Verfahren und physiologische Messungen das Verbraucherverhalten erklären? Oder profitieren vor allem die Marketingabteilungen der Konzerne von den Studien der Neurowissenschaften?
Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen in der Gesprächssendung "scobel" über Entscheidungsprozesse, Auswahlkriterien und Motive und stellt psychologische und ökonomische Erklärungsmodelle vor. Teilnehmen an der Sendung wird der Psychologe Gerd Gigerenzer, Direktor des Max Planck Instituts für Bildungsforschung in Berlin.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Eat Drink Man Woman

(Eat Drink Man Woman / Yin shi nan nu)

Spielfilm, USA/Taiwan 1994

Darsteller:
ChuLung Sihung
Jia NingWang Yu-wen
Jia ChienWu Chien-lien
Jia JenYang Kuei-mei
u.a.
Regie: Ang Lee
Länge: 119 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Chu, ein früh verwitweter Meisterkoch in Taipeh, hat mit seiner Lebensfreude auch seinen Geschmackssinn verloren. Jeden Sonntag bittet er seine drei erwachsenen Töchter zum Festschmaus. Doch die Tage dieses Rituals scheinen gezählt, denn die jungen Damen streben nach ...

Text zuklappen
Chu, ein früh verwitweter Meisterkoch in Taipeh, hat mit seiner Lebensfreude auch seinen Geschmackssinn verloren. Jeden Sonntag bittet er seine drei erwachsenen Töchter zum Festschmaus. Doch die Tage dieses Rituals scheinen gezählt, denn die jungen Damen streben nach Selbstständigkeit. Jia Ning, die jüngste Tochter, jobt in einem Fast-Food-Restaurant und wird vom Freund einer Arbeitskollegin schwanger. Die mittlere Tochter, die emanzipierte und erotisch freizügige Jia Chien, hat eine steile berufliche Karriere in der Männerwelt geschafft und wird von ihrem Freund verlassen. Jia Jen, mit 30 Jahren die älteste Tochter, ist Lehrerin und findet bei einem Kollegen die große Liebe. Angesichts der dramatischen Veränderungen serviert der Herr der Kochtöpfe eines Tages eine große Überraschung. Hatten die drei Frauen die Aufmerksamkeiten ihres Vaters gegenüber einer redseligen Nachbarin noch mit Argwohn beobachtet, löst sein Geständnis allgemeine Erleichterung aus: Gourmetkoch Chu will deren Tochter, eine Geschiedene mit Kind, heiraten. Und als daraufhin seine Geschmacksnerven wieder funktionieren, bleibt auch das berufliche Glück des Meisters nicht aus.
"Eat Drink Man Woman" ist eine liebenswerte Komödie über große und kleine Gefühle. Dabei führt der taiwanesische Regisseur Ang Lee mit viel Liebe zum Detail die perfekte Arbeitsorganisation eines Kochvirtuosen vor. Selten wurden in einem Film optisch so brillant Speisen aufgetischt.


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Legale Steuerdeals - Anwälte und Banken schleusen
Milliarden am Fiskus vorbei
- Kasachischer Oligarchenstreit - Wie Bundesrat
Schneider-Amman zwischen die Fronten gerät
- Neonazi-Mordwaffe - Deutsche kritisieren Schweizer
Ermittlungen

Moderation: Sonja Hasler, Sonja Hasler


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:35

Die Gefängnisdirektorin

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
2:00

Hessenreporter: Fliegende Notärzte

Mit dem Rettungshubschrauber im Einsatz

Film von Andreas Graf


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:30

Nie wieder Rückenschmerzen

Film von Inge Bachl und Patrick Hünerfeld

Ganzen Text anzeigen
Wenn es Oscar Roser in den Rücken fährt, kann sich der 60-jährige Landwirt nur noch auf allen Vieren vorwärts bewegen - langsam und mühsam. Ute Schappachers chronisches Rückenleiden hat ihr ganzes Leben bestimmt. Ihren Job als Landschaftsgärtnerin musste sie ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wenn es Oscar Roser in den Rücken fährt, kann sich der 60-jährige Landwirt nur noch auf allen Vieren vorwärts bewegen - langsam und mühsam. Ute Schappachers chronisches Rückenleiden hat ihr ganzes Leben bestimmt. Ihren Job als Landschaftsgärtnerin musste sie aufgeben. Auch Margit Seifried kann ohne Schmerzmittel nicht mehr leben, ihr Wirbelkanal ist zu eng und drückt auf die Nerven - ununterbrochen und gnadenlos. Doch haben alle drei ihren Lebensmut und den Willen zur Veränderung niemals aufgegeben. Denn es gibt individuelle Wege aus dem Schmerz. Herauszufinden, welcher der jeweils richtige ist, erfordert Geduld, Fingerspitzengefühl und gute Betreuung. In der Initiative "Gesundes Kinzigtal" in Gengenbach im Schwarzwald arbeiten Rückenschmerzspezialisten zusammen, tauschen sich mit den Patienten aus und beraten sich gegenseitig.
Die Reportage "Nie wieder Rückenschmerzen" hat drei Patienten über ein Jahr bei ihrem individuellen Kampf gegen den Schmerz begleitet.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:15

Weg mit den Krampfadern - Neue Hoffnung

durch Radiowellen

Film von Manfred Bölk

Ganzen Text anzeigen
Millionen Erwachsene leiden unter krankhaften Veränderungen der Beinvenen. Das Leiden beginnt schleichend mit schweren Beinen und geschwollenen Knöcheln, dann werden sogenannte "Besenreiser" sichtbar, schließlich kommt es zu fingerdicken Krampfadern. Manchmal entwickeln ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Millionen Erwachsene leiden unter krankhaften Veränderungen der Beinvenen. Das Leiden beginnt schleichend mit schweren Beinen und geschwollenen Knöcheln, dann werden sogenannte "Besenreiser" sichtbar, schließlich kommt es zu fingerdicken Krampfadern. Manchmal entwickeln sich auch lebensbedrohliche Thrombosen. Ist eine Operation unumgänglich, raten die Ärzte den Patienten fast immer zum sogenannten "Stripping", also dazu, die betroffene Vene aus dem Bein herausziehen zu lassen. Krampfader-Eingriffe gehören zu den häufigsten Operationen in Deutschland. Einige Krankenhäuser wenden seit kurzem eine neue, schonende Methode an - die Radiowellen-Therapie. Sie ist ebenso wirksam und dabei sogar fast unblutig. Allerdings übernehmen nur wenige gesetzliche Kassen die Kosten - obwohl die Behandlung weniger kostet als das klassische "Stripping".
Die Reportage "Weg mit den Krampfadern - Neue Hoffnung durch Radiowellen" begleitet drei Patienten bei ihren Behandlungen und zeigt die Möglichkeiten und Grenzen der neuen Therapiemethode auf.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:45

Das geschenkte Sehen

Film von Barbara Siebert

Ganzen Text anzeigen
"Blind zu werden und meine Kinder nicht aufwachsen sehen zu können, das wäre eine schreckliche Vorstellung für mich", erzählt Beate Küsters aus Offenburg. Die 45-Jährige leidet an einer erblichen Augenkrankheit, die zur Erblindung führt. Einziger Ausweg - eine ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Blind zu werden und meine Kinder nicht aufwachsen sehen zu können, das wäre eine schreckliche Vorstellung für mich", erzählt Beate Küsters aus Offenburg. Die 45-Jährige leidet an einer erblichen Augenkrankheit, die zur Erblindung führt. Einziger Ausweg - eine Hornhauttransplantation. Vor der hat sie fürchterliche Angst. Professor Thomas Rheinhard ist Direktor der Augenklinik der Universität Freiburg und europaweit führend in der Verpflanzung von Spenderhornhäuten. Er wird die Mutter zweier Söhne operieren. So wie auch Harald Frech. Der 41-Jährige aus Obersulm hat ein Augenlicht durch einen Unfall verloren, das zweite wegen der Nervenkrankheit MS. Sein größter Wunsch: wieder sehen zu können - um eine neue Frau fürs Leben zu finden.
Die Reportage "Das geschenkte Sehen" hat die beiden Patienten zur Transplantation begleitet.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:15

Essstörung - Sarahs Weg aus der Bulimie

Film von Bernd und Heidi Umbreit

Ganzen Text anzeigen
Sarah ist 21 Jahre alt und hat Angst vor dem Leben. Angst vor dem Erwachsenwerden. Angst vor dem dick werden. Sarah hat Bulimie. "In der 7. Klasse hat mir jemand einen Zettel hinten auf den Rücken geklebt, da stand drauf 'fat and ugly', und das hat mich halt total ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Sarah ist 21 Jahre alt und hat Angst vor dem Leben. Angst vor dem Erwachsenwerden. Angst vor dem dick werden. Sarah hat Bulimie. "In der 7. Klasse hat mir jemand einen Zettel hinten auf den Rücken geklebt, da stand drauf 'fat and ugly', und das hat mich halt total verletzt und dann hab ich mir gedacht, naja zumindest an dem dick kann ich was ändern." Sarahs Diätversuche enden in einer Essstörung. Jahrelang verirrt sie sich im Labyrinth aus Hungern, Erbrechen, Gewichtskontrolle, gestörter Körperwahrnehmung und Selbsthass. Zahlreiche Aufenthalte in Einrichtungen für essgestörte Mädchen scheitern. Sarah zieht sich immer mehr zurück, wird zunehmend einsamer und depressiver. Doch dann hat Sarah ein Schlüsselerlebnis und lässt sich in eine psychiatrische Klinik einweisen. Das Stationsteam hat kaum Erfahrung mit Essstörungen, aber genau das sieht Sarah als Chance.
Die Reportage "Essstörung - Sarahs Weg aus der Bulimie" begleitet Sarah fast zwei Jahre auf ihrem schwierigen Weg.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:00

STÖCKL.

Mit Otto Schenk, Nicole Wesner, Silvia Dirnberger-Puchner
und Joesi Prokopetz

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:00 Uhr