Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 4. April
Programmwoche 14/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:16

Streifzug durch Bali



(ORF)


6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Nachtcafé

Die SWR Talkshow

Gäste bei Wieland Backes

Junge Eltern, alte Eltern - wann ist die richtige Zeit

für Kinder?

Ganzen Text anzeigen
Mit Ende 30 schwanger werden - was vor einigen Jahren noch eine Ausnahme war, kommt immer öfter vor. Lange Ausbildungszeiten, berufliche Selbstverwirklichung, instabile Beziehungen und nicht zuletzt die Medizin sorgen dafür, dass Deutschlands Eltern immer älter werden. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mit Ende 30 schwanger werden - was vor einigen Jahren noch eine Ausnahme war, kommt immer öfter vor. Lange Ausbildungszeiten, berufliche Selbstverwirklichung, instabile Beziehungen und nicht zuletzt die Medizin sorgen dafür, dass Deutschlands Eltern immer älter werden. So wundert man sich heute kaum mehr über 50-jährige Mütter mit kleinen Kindern. Doch auch die Zahl der Teenie-Schwangerschaften nimmt zu. Die Herausforderungen für die Eltern und nicht zuletzt die Konsequenzen für deren Kinder könnten unterschiedlicher nicht sein. Während junge Eltern oft keine finanzielle Sicherheit haben, haben alte Eltern andere Probleme. Ist es ein Zeichen unserer Zeit, sich so viele Gedanken über den richtigen Zeitpunkt für Kinder zu machen? Ist es nicht so, dass es selten perfekt ist? Von welchen Vor- und Nachteilen berichten Eltern, die diese Extreme leben?
Wieland Backes spricht in "Nachtcafé" mit seinen Gästen über das Thema "Junge Eltern, alte Eltern - wann ist die richtige Zeit für Kinder?".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Immer neue Fallen

Reportage von Christine Grabner

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigen
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen von Peter Resetarits bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihr Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die rund zehnminütige ...
(ORF)

Text zuklappen
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen von Peter Resetarits bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihr Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die rund zehnminütige Rubrik "Nachgefragt" zeigt in jeder Sendung, wie ihre Geschichten weitergehen.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO - Spezial

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

Metropolis - Die Macht der Städte (3/4)

Alexandria - Das Zentrum des Wissens

Film von Hannes Schuler und Manfred Baur

Ganzen Text anzeigen
Alexandria wurde 331 vor Christus von Alexander dem Großen gegründet. Der griechische Feldherr hatte Ägypten erobert und wollte sich mit einer neuen Königsstadt am westlichen Nildelta für alle Zeiten ein Denkmal setzen. Seine Baumeister entwarfen die Stadt am ...

Text zuklappen
Alexandria wurde 331 vor Christus von Alexander dem Großen gegründet. Der griechische Feldherr hatte Ägypten erobert und wollte sich mit einer neuen Königsstadt am westlichen Nildelta für alle Zeiten ein Denkmal setzen. Seine Baumeister entwarfen die Stadt am Reißbrett und schufen aus dem Nichts eine Weltstadt. Die Architekten überwachten die Bautätigkeiten vermutlich von der kleinen Insel Nelson Island aus.
Der dritte Teil der vierteiligen Reihe "Metropolis - Die Macht der Städte" begleitet den Archäologen Paolo Gallo beim Erforschen der winzigen Insel.


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Metropolis - die Macht der Städte (4/4)

Athen - Die Herrschaft des Volkes

Film von Hannes Schuler und Manfred Baur

Ganzen Text anzeigen
Als erste der großen antiken Städte griff Athen nach der Herrschaft über das Mittelmeer. Rund 500 Jahre vor Christus begann für den Stadtstaat ein beispielloser Aufstieg. Die Seemacht erstritt militärische Erfolge, Künste und Wissenschaften erblühten, und auch der ...

Text zuklappen
Als erste der großen antiken Städte griff Athen nach der Herrschaft über das Mittelmeer. Rund 500 Jahre vor Christus begann für den Stadtstaat ein beispielloser Aufstieg. Die Seemacht erstritt militärische Erfolge, Künste und Wissenschaften erblühten, und auch der Handel florierte. Über 300.000 Menschen lebten damals in der jungen Metropole - eine Zahl, die die Stadt nach langem Niedergang erst wieder im 20. Jahrhundert erreichte.
Der letze Teil der vierteiligen Reihe "Metropolis - Die Macht der Städte" nähert sich dem frühen Athen dokumentarisch und durch die Inszenierung einer überlieferten Alltagsgeschichte, in deren Mittelpunkt die Hetäre Phryne steht.


Seitenanfang
14:45
Videotext Untertitel

Die Deutschen (6/10)

Preußens Friedrich und die Kaiserin

Film von Annette Tewes

Ganzen Text anzeigen
Österreich war bereits eine Großmacht, Preußen wollte es noch werden. Es kam zu einer dramatischen Rivalität zweier Monarchen, die unterschiedlicher kaum sein konnten: die lebensfrohe Habsburgerin Maria Theresia aus dem katholischen Wien und der verschlossene ...

Text zuklappen
Österreich war bereits eine Großmacht, Preußen wollte es noch werden. Es kam zu einer dramatischen Rivalität zweier Monarchen, die unterschiedlicher kaum sein konnten: die lebensfrohe Habsburgerin Maria Theresia aus dem katholischen Wien und der verschlossene Hohenzollern-König Friedrich II. aus dem protestantischen Potsdam. Beide wollten uneingeschränkte Alleinherrscher sein, aber keine Despoten. Ihrem eigenen Staat zu dienen, hielten sie für ihre oberste Pflicht. Die Interessen des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation aber waren zweitrangig. Unter beiden Regentschaften herrschten kulturelle Blüte und Vielfalt. Es war die Zeit des aufkommenden Sturm und Drang, Lessing, Goethe und Schiller verfassten zeitlose Werke, die Wiege der deutschen Kulturnation. Der "Dualismus" der beiden Mächte läutete schließlich das Ende des alten Reiches ein und bestimmte die deutsche Geschichte bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts.
Sechste Folge der zehnteiligen Reihe "Die Deutschen".


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Die Deutschen (7/10)

Napoleon und die Deutschen

Film von Stefan Brauburger

Ganzen Text anzeigen
Ausgerechnet ein fremder Kaiser, der französische Kaiser Napoleon I., katapultierte die Deutschen durch Eroberungen und Reformen in ihr nationales Zeitalter. Kein anderer zuvor hatte mehr dazu beigetragen, dass die Deutschen zueinander fanden - auch wenn dies nur geschah, ...

Text zuklappen
Ausgerechnet ein fremder Kaiser, der französische Kaiser Napoleon I., katapultierte die Deutschen durch Eroberungen und Reformen in ihr nationales Zeitalter. Kein anderer zuvor hatte mehr dazu beigetragen, dass die Deutschen zueinander fanden - auch wenn dies nur geschah, um den verhassten Korsen wieder los zu werden. Der Eroberer veränderte die Landkarte, erzwang die Abdankung des Habsburgers Franz II. als römisch-deutscher Kaiser und gab dem alten Reich den Todesstoß. Er schaffte sich 1806 mit dem sogenannten Rheinbund ein deutsches Protektorat - unter Ausschluss Preußens und Österreichs. Als Napoleon im Juni 1812 mit 600.000 Soldaten in Russland einmarschierte, waren mehr als ein Drittel seiner Truppen Deutsche: Der Drang zur Weltmacht führte in die militärische Katastrophe. Mit Napoleons letzter Schlacht 1815 in Waterloo war sein Schicksal besiegelt. Auf dem Wiener Kongress wurde über die Zukunft Deutschlands und Europas entschieden.
Siebte Folge der zehnteiligen Reihe "Die Deutschen".


Seitenanfang
16:15
Videotext Untertitel

Die Deutschen (8/10)

Robert Blum und die Revolution

Film von Peter Hartl

Ganzen Text anzeigen
Im März 1848 wurden aus braven Untertanen entschiedene Barrikadenkämpfer - ob in Wien, Berlin oder anderen Städten. Es war ein Volksaufstand, wie es ihn nie zuvor in der deutschen Geschichte gegeben hatte. Bauern verbrannten die Grundbücher ihrer Gutsherren: ...

Text zuklappen
Im März 1848 wurden aus braven Untertanen entschiedene Barrikadenkämpfer - ob in Wien, Berlin oder anderen Städten. Es war ein Volksaufstand, wie es ihn nie zuvor in der deutschen Geschichte gegeben hatte. Bauern verbrannten die Grundbücher ihrer Gutsherren: Tagelöhner, Handwerker und Studenten lieferten sich blutige Straßenschlachten mit fürstlichen Soldaten. Die Fürsten sahen sich gezwungen, ihre Regierungen auszutauschen und Mitsprache zu gewähren. Zum ersten Mal trat am 18. Mai 1848 in der Frankfurter Paulskirche eine frei gewählte Nationalversammlung zusammen, um über Grundrechte und die nationale Einheit zu beraten: Dies war die Geburtsstunde der Demokratie in Deutschland. Einer der maßgeblichen Wortführer der Paulskirche war der liberale Leipziger Stadtverordneten Robert Blum. Mit Leidenschaft kämpfte er für eine echte Teilhabe des Volkes an der Macht.
Achte Folge der zehnteiligen Reihe "Die Deutschen".


Seitenanfang
17:00
Videotext Untertitel

Die Deutschen (9/10)

Bismarck und das Deutsche Reich

Film von Friedrich Scherer

Ganzen Text anzeigen
Mehr als ein Jahrhundert lang hatte der Dualismus Preußen-Österreich die Politik bestimmt. 1866 kam es zum Bruderkrieg. In der Schlacht von Königgrätz siegte Preußen, Österreich wurde damit förmlich aus der deutschen Geschichte gedrängt. Der Norddeutsche Bund von ...

Text zuklappen
Mehr als ein Jahrhundert lang hatte der Dualismus Preußen-Österreich die Politik bestimmt. 1866 kam es zum Bruderkrieg. In der Schlacht von Königgrätz siegte Preußen, Österreich wurde damit förmlich aus der deutschen Geschichte gedrängt. Der Norddeutsche Bund von 1866 war die Vorstufe zum geeinten Deutschland - die südlichen Länder blieben zunächst außen vor. Das änderte sich mit dem Krieg gegen Frankreich 1870. Der gemeinsame Gegner schmiedete die Deutschen zusammen. Im Januar 1871 hob Bismarck in Versailles den preußisch-deutschen Nationalstaat aus der Taufe. Die nationale Hochstimmung übte einen derartigen Druck auf die süddeutschen Staaten aus, dass der Zusammenschluss mit dem Norddeutschen Bund alternativlos schien. Das von Bismarck geschaffene Reich war das erste geeinte Deutschland. Bismarck dachte in den Dimensionen des europäischen Gleichgewichts, aber bald mehrten sich die Stimmen, dass Deutschland Weltmacht sein müsse.
Neunte Folge der zehnteiligen Reihe "Die Deutschen".


Seitenanfang
17:45
Videotext Untertitel

Die Deutschen (10/10)

Wilhelm und die Welt

Film von Ricarda Schlosshan

Ganzen Text anzeigen
Wilhelm II. verfolgt andere Visionen als der Gründungskanzler Bismarck. Dieser hatte der Welt vor Augen führen wollen, dass sich der neu gegründete Staat friedlich in das Konzert der Mächte einfügen konnte. Der junge Hohenzoller aber wollte Kaiser einer Weltmacht ...

Text zuklappen
Wilhelm II. verfolgt andere Visionen als der Gründungskanzler Bismarck. Dieser hatte der Welt vor Augen führen wollen, dass sich der neu gegründete Staat friedlich in das Konzert der Mächte einfügen konnte. Der junge Hohenzoller aber wollte Kaiser einer Weltmacht sein, die mit den anderen Großmächten mithalten konnte. "Am deutschen Wesen", hieß es in nationalistischen Kreisen, "solle die Welt genesen", notfalls unter militärischem Druck. So bildete sich ein internationales Bündnis gegen Wilhelms Reich. Der daraus resultierende Erste Weltkrieg wurde zum ersten industriellen Vernichtungskrieg, zur Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts.
Letzte Folge der zehnteiligen Reihe "Die Deutschen".


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Waffen gegen Zivilisten
Streubomben können noch Jahre nach einem Krieg töten
- Chemikalienmix
Zu viele Rückstände landen im Trinkwasser

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

*Shitstorm - wehe, wenn Dich das Netz erwischt

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

wissen aktuell: Abenteuer Zeitreise

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die fast 700-jährige Dominanz des Imperium Romanum über Europa hat viele Gründe. Gut gerüstet zu sein, war ein römisches Erfolgsrezept. Mit Waffen, Soldaten und militärischer Disziplin schufen die Römer in sechs Jahrhunderten das größte Weltreich der Antike. ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Die fast 700-jährige Dominanz des Imperium Romanum über Europa hat viele Gründe. Gut gerüstet zu sein, war ein römisches Erfolgsrezept. Mit Waffen, Soldaten und militärischer Disziplin schufen die Römer in sechs Jahrhunderten das größte Weltreich der Antike. Experimentelle Archäologen wollen nun herausfinden, wie gut die Ausrüstung der Männer war, die für den Ruhm Roms unterwegs waren. Schon lange vor den Römern prägten die Kelten das Leben in weiten Teilen Europas. Ihre Kultur ist bis heute in der Musik, in der Kunst und in der Kultur der Iren, Waliser, Bretonen lebendig. Aber was war das für ein Volk, das vor beinahe 3.000 Jahren aus dem Dunkel der Geschichte trat? Was einte all die vielen unterschiedlichen Stämme mit ihren Fürsten, Kriegern, Druiden, ihren Festen, ihrem Schmuck und ihren Waffen? Durch gezielt ausgewählte Versuche wollen Archäologen klären, wie die Kelten lebten und was ihre Faszination bis heute ausmacht. Bereits in der Steinzeit muss es einen Austausch von Gütern über die Alpen gegeben haben: In den Pfahlbausiedlungen am Bodensee fanden Archäologen Gegenstände, die teilweise aus Norditalien stammen - Feuerstein, Muschelschmuck und Kupferwerkzeug zum Beispiel. Aber mit welcher Ausrüstung konnten unsere steinzeitlichen Vorfahren die Alpen überqueren?
Bei der experimentellen Archäologie steht der praktische Ansatz im Vordergrund. "wissen aktuell: Abenteuer Zeitreise" zeigt wie Archäologen bestimmte Techniken der Vergangenheit nachbilden und anwenden. Ihre Arbeit ist oft mühselige Handarbeit. Dafür können ihre Rekonstruktionen dem Laien einen anschaulichen Einblick in die Vergangenheit geben. Oft zeigen die Ergebnisse, dass manch uralte Erfindung unserer Vorfahren auch heute noch konkurrenzfähig ist.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Juliette Binoche

Die Liebesfälscher

(Copie conforme)

Spielfilm, Frankreich 2010

Darsteller:
SieJuliette Binoche
James MillerWilliam Shimell
Mann auf dem PlatzJean-Claude Carrière
Frau auf dem PlatzAgathe Natanson
CafébesitzerinGianna Giachetti
u.a.
Regie: Abbas Kiarostami
Länge: 103 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Während einer Lesereise in Italien für sein Buch "Beglaubigte Kopie" trifft der britische Autor James Miller auf eine schöne Kunstexpertin. Sogleich scheint der Funke zwischen ihnen überzuspringen, und sie treffen sich am nächsten Tag, um zusammen aufs Land zu fahren. ...

Text zuklappen
Während einer Lesereise in Italien für sein Buch "Beglaubigte Kopie" trifft der britische Autor James Miller auf eine schöne Kunstexpertin. Sogleich scheint der Funke zwischen ihnen überzuspringen, und sie treffen sich am nächsten Tag, um zusammen aufs Land zu fahren. Millers Buch handelt von der spannenden Frage nach dem Unterschied zwischen Original und Fälschung, und so beginnen er und seine charmante Begleiterin eine angeregte Diskussion über Kunst, das Leben und die Liebe. Sie schlendern durch die verträumten Gassen eines kleinen Dorfes, debattieren über ein seltenes Gemälde und eine antike Statue. Doch nach und nach nehmen ihre Gespräche eine neue, überraschende Wendung. Die beiden beginnen damit, ihrer Umwelt vorzuspielen, sie seien ein seit 15 Jahren verheiratetes Paar. Und schon bald stellt sich auch hier die Frage nach Original und Fälschung, nach Realität und Fiktion.
"Die Liebesfälscher" erzählt in klugen wie unvorhersehbaren Wendungen von einem -zufälligen? - Treffen zwischen einem Mann und einer Frau, die sich gemeinsam auf die Suche nach Schein und Sein begeben. Der iranische Meisterregisseur Abbas Kiarostami ("Quer durch den Olivenhain", "Der Geschmack der Kirsche") inszeniert ein subtiles Zwei-Personen-Vexierspiel und macht den Zuschauer so zum dritten Gesprächspartner. Neben Juliette Binoche, die für ihre Rolle in Cannes als beste Schauspielerin prämiert wurde, spielt der britische Opernsänger William Shimell seine erste Filmrolle. Zuletzt war er in Michael Hanekes "Liebe" zu sehen.

Als letzten Beitrag der sechsteiligen Juliette-Binoche-Reihe zeigt 3sat am Freitag, 5. April, um 22.35 Uhr, den Spielfilm "Der englische Patient".


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Asyl-Karussell - Rückschaffungen nach Italien im Chaos
- Doktortitel-Kontroverse - Fall Mörgeli empört Schweizer
Akademiker
- Millionenprozess IPCO - Spektakulärer Massenbetrugsfall

Moderation: Sonja Hasler


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:20

Tierischer Einsatz

Mit Tierschützerin Susy Utzinger in Rumänien

Reportage von Patrick Schellenberg

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:45

Hessenreporter: Die Gänsezüchterin

Film von Natalie Derbort

Ganzen Text anzeigen
Marion Bohn ist Gänsezüchterin. Aber sie produziert keine künftigen Gänsebraten, sondern züchtet Gänse aus Leidenschaft. Jedes ihrer 60 Tiere hat einen Namen und eine Geschichte. "Und jede Gans hat ihren eigenen Charakter", weiß die 47-Jährige. Höhepunkt des ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Marion Bohn ist Gänsezüchterin. Aber sie produziert keine künftigen Gänsebraten, sondern züchtet Gänse aus Leidenschaft. Jedes ihrer 60 Tiere hat einen Namen und eine Geschichte. "Und jede Gans hat ihren eigenen Charakter", weiß die 47-Jährige. Höhepunkt des Jahres ist die Brutsaison, wenn Marion Bohn bis zu 60 Eier in Brutkästen betreut. Dann ist die Züchterin fast rund um die Uhr wach, um den Gänseküken auf die Welt zu helfen.
"Hessenreporter" begleitet Marion Bohn und ihre Gänsefamilie durch eine Aufzucht auf dem Gänsehof im Vogelsberg.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:15
Videotext Untertitel

Die Deutschen (6/10)

Preußens Friedrich und die Kaiserin

(Wh.)


Seitenanfang
3:00
Videotext Untertitel

Die Deutschen (7/10)

Napoleon und die Deutschen

(Wh.)


Seitenanfang
3:45
Videotext Untertitel

Die Deutschen (8/10)

Robert Blum und die Revolution

(Wh.)


Seitenanfang
4:25
Videotext Untertitel

Die Deutschen (9/10)

Bismarck und das Deutsche Reich

(Wh.)


Seitenanfang
5:10
VPS 05:09

STÖCKL.

Niki Lauda trifft Samuel Koch

Moderation: Barbara Stöckl


(ORF)

Sendeende: 6:10 Uhr