Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Ostersonntag - Sonntag, 31. März
Programmwoche 14/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Format 4:3

Kreuzfahrt mit Odysseus (1/2)

Von Troja bis zur Insel des Windes

Film von Eberhard Thiem, Helga Lippert und Arno Peik

Ganzen Text anzeigen
Seit der griechische Dichter und Sänger Homer im 8. Jahrhundert vor Christus mit "Ilias" und "Odyssee" sein Publikum unterhielt, haben die Geschichten um die schöne Helena und den Trojanischen Krieg, um große Helden wie Hektor und Achilles, Paris und Agamemnon, um das ...

Text zuklappen
Seit der griechische Dichter und Sänger Homer im 8. Jahrhundert vor Christus mit "Ilias" und "Odyssee" sein Publikum unterhielt, haben die Geschichten um die schöne Helena und den Trojanischen Krieg, um große Helden wie Hektor und Achilles, Paris und Agamemnon, um das Hölzerne Pferd und den Untergang Trojas, um die Abenteuer des Odysseus nichts von ihrer Faszination verloren. Homer lässt in diesen beiden ältesten Zeugnissen europäischer Literatur das "Goldene Zeitalter" Griechenlands, die Spätbronzezeit, wieder lebendig werden.
Der erste Teil von "Kreuzfahrt mit Odysseus" beschäftigt sich mit der Geschichte des Hügels Hisarlik, wie Troja heute heißt, und folgt den Spuren des Archäologen Heinrich Schliemann und seiner Nachfolger.

Den zweiten Teil von "Kreuzfahrt mit Odysseus" zeigt 3sat um 6.45 Uhr.


6:45
Format 4:3

Kreuzfahrt mit Odysseus (2/2)

Die Heimkehr des Abenteurers

Film von Eberhard Thiem, Helga Lippert und Arno Peik

Ganzen Text anzeigen
Die Heimfahrt des Helden Odysseus - von Homer in seinem großen Epos, der "Odyssee", erzählt - hat die Menschen seit der Antike immer wieder dazu inspiriert, die Schauplätze seiner Abenteuer zu lokalisieren. Nach den Berechnungen des Architekten Hans-Helmut Wolf und des ...

Text zuklappen
Die Heimfahrt des Helden Odysseus - von Homer in seinem großen Epos, der "Odyssee", erzählt - hat die Menschen seit der Antike immer wieder dazu inspiriert, die Schauplätze seiner Abenteuer zu lokalisieren. Nach den Berechnungen des Architekten Hans-Helmut Wolf und des Historikers Armin Wolf, legte Odysseus in 45 Tagen und Nächten 2.400 Seemeilen zurück. Der Rest der zehn Jahre, die er laut Homer unterwegs gewesen sein soll, entfällt auf Landaufenthalte.
Der zweite Teil von "Kreuzfahrt mit Odysseus" schließt sich dem Rekonstruktionsversuch der Brüder Wolf an und begleitet Odysseus auf seiner Heimfahrt von Troja über Kap Maleia zu den Lotophagen und den Zyklopen bis zur Insel des Aiolos.


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kirchen, Kantaten und Kowalski

Ein Berliner Osterspaziergang

Film von Harald Quist

Ganzen Text anzeigen
Zwischen internationalen Gastspielen hat der deutsche Countertenor Jochen Kowalski Lust zu einem Osterspaziergang durch Berlin. Er ist neugierig auf Kirchen, in denen er noch nicht war. Dort genießt er die Stille und füllt die für ihn neuen Räume mit Kantaten und ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Zwischen internationalen Gastspielen hat der deutsche Countertenor Jochen Kowalski Lust zu einem Osterspaziergang durch Berlin. Er ist neugierig auf Kirchen, in denen er noch nicht war. Dort genießt er die Stille und füllt die für ihn neuen Räume mit Kantaten und geistlichen Arien. Zunächst besucht er die Osternacht in der Russisch-Orthodoxen Auferstehungs-Kathedrale am Hohenzollerndamm. Weiter geht es zur Heiliggeistkapelle in der Spandauer Straße. Unter dem alten Sterngewölbe singt Kowalski eine Bach-Kantate. In der Dorfkirche Marienfelde im Süden Berlins intoniert er ein ganz altes "Ave Maria". Am östlichen Rand von Berlin steht die 1999 erbaute Dorfkirche Wartenberg, ein sehr moderner Kirchenbau. Dort passt ein zeitgenössisches "Ave Maria" besser.
Die Dokumentation "Kirchen, Kantaten und Kowalski" begleitet Jochen Kowalski zu diesen und weiteren Kirchen in Berlin.
(ARD/RBB)


9:50

Das Heilige Grab von Gernrode

Geheimnisvoller Fund in der Stiftskirche

Film von Katrin Thomas und Tilo Gläßer

Ganzen Text anzeigen
Ein Schädel, Knochen und ein Bernsteinamulett lassen die Experten in Gernrode grübeln. Über Jahrhunderte lagen sie in der Vorkammer zum Heiligen Grab, bevor Archäologen im April 2010 die ungewöhnliche Entdeckung machten. Dass in einem Heiligen Grab menschliche ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Ein Schädel, Knochen und ein Bernsteinamulett lassen die Experten in Gernrode grübeln. Über Jahrhunderte lagen sie in der Vorkammer zum Heiligen Grab, bevor Archäologen im April 2010 die ungewöhnliche Entdeckung machten. Dass in einem Heiligen Grab menschliche Überreste gefunden werden, darf eigentlich nicht sein. Ist doch ein Heiliges Grab als Nachbildung des Grabes Christi, ein Ort, an dem kein Mensch begraben sein durfte. Wie also kann es sein, dass in der Stiftskirche St. Cyriakus eine Ausnahme gemacht wurde? Und für wen? Erste Untersuchungen lassen vermuteten, dass es sich um eine junge Frau handelte. Fest steht: In Gernrode steht eines der ältesten erhaltenen Heiligen Gräber nördlich der Alpen. Während das Grab auf 1080 nach Christus datiert wird, ist das Alter der Grabstelle noch unklar.
Die Dokumentation "Das Heilige Grad von Gernrode" geht auf eine historische Spurensuche.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
10:20
Tonsignal in mono

Geheimnisvolles Okzitanien

Eine Zeitreise durch das Land der Katharer

mit Alexander von Sobeck

Ganzen Text anzeigen
Okzitanien, das Land der Katharer, einer christlichen Glaubensbewegung, hat eine wechselvolle Vergangenheit und viele Geschichten und Legenden hervorgebracht: Die sagenhaften Schätze der Templer und der Westgoten, das Versteck des heiligen Grals und der ...

Text zuklappen
Okzitanien, das Land der Katharer, einer christlichen Glaubensbewegung, hat eine wechselvolle Vergangenheit und viele Geschichten und Legenden hervorgebracht: Die sagenhaften Schätze der Templer und der Westgoten, das Versteck des heiligen Grals und der geheimnisumwitterte Fund von Rennes le Châteaux locken immer wieder Abenteurer, Glücksritter und Spinner an. Die Glaubensgemeinschaft der Katharer wurde ausgelöscht. So gut wie nichts ist von ihnen geblieben. Alles was man heute über sie weiß, stammt aus den Aufzeichnungen ihrer Feinde, der Inquisitoren. Und doch ist die Erinnerung an die Katharer im Südwesten Frankreichs allgegenwärtig.
Die Dokumentation "Geheimnisvolles Okzitanien" begibt sich in Südfrankreich, dem Land der Ritter und Troubadoure, der Ketzer und Kreuzfahrer, auf Spurensuche.


Seitenanfang
10:45

Der Petersdom

Film von Axel Radler und Ingo Langner

Ganzen Text anzeigen
1506 traf Papst Julius II. die Entscheidung, die konstantinische Basilika, die 319 auf dem Grab des Apostels Petrus errichtet wurde, durch einen Neubau zu ersetzen. Doch erst 1626 wurde Neu-St. Peter vollendet. Die berühmtesten Architekten und Künstler jener Zeit waren ...

Text zuklappen
1506 traf Papst Julius II. die Entscheidung, die konstantinische Basilika, die 319 auf dem Grab des Apostels Petrus errichtet wurde, durch einen Neubau zu ersetzen. Doch erst 1626 wurde Neu-St. Peter vollendet. Die berühmtesten Architekten und Künstler jener Zeit waren an dem Bau beteiligt, darunter Bramante, Michelangelo und Bernini.
Die Dokumentation "Der Petersdom" erzählt die Geschichte dieser Kirche und spürt der Faszination nach, die von der Basilika ausgeht.


Seitenanfang
11:30
Dolby-Digital 5.1 Audio

Gustav Mahler: 2. Sinfonie c-Moll

Concertgebouw Amsterdam, Dezember 2009

Mit Ricarda Merbeth (Sopran) und Bernarda Fink (Mezzosopran)

Chor: Niederländischer Radio Chor

Orchester: Königliches Concertgebouw, Orchester
Fernsehregie: Joost Honselaar

Ganzen Text anzeigen
Die "Zweite", oft mit dem Beinamen "Auferstehungssinfonie" versehen, zählt zu den populären Werken Mahlers. Die Entstehungsgeschichte der gesamten Sinfonie erstreckt sich, bedingt durch Mahlers Arbeitsbelastung als Dirigent, über mehrere Jahre. Das Werk entstand in der ...

Text zuklappen
Die "Zweite", oft mit dem Beinamen "Auferstehungssinfonie" versehen, zählt zu den populären Werken Mahlers. Die Entstehungsgeschichte der gesamten Sinfonie erstreckt sich, bedingt durch Mahlers Arbeitsbelastung als Dirigent, über mehrere Jahre. Das Werk entstand in der Zeit von 1888 bis 1894. Die Idee zum Schlusssatz, der die Auferstehung vertont, kam Mahler nach eigener Aussage 1894 auf der Totenfeier für Hans von Bülow in der Hamburger St.-Michaelis-Kirche. Die Uraufführung der gesamten Sinfonie fand 1895 in Berlin unter der Leitung Gustav Mahlers statt.
Anlässlich des 150. Geburts- und 100. Todestages von Gustav Mahler und getreu seiner Mahler-Tradition präsentierte das Königliche Concertgebouw Orchester eine Konzertreihe, die alle zehn Sinfonien des Komponisten sowie "Das Lied von der Erde" umfasste und von den größten Dirigenten unserer Zeit interpretiert wurde. Zu diesem Zyklus gehört auch Gustav Mahlers 2. Sinfonie, gespielt unter der musikalischen Leitung von Mariss Jansons.


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Kirschen in Nachbars Garten

Spielfilm, Deutschland 1935

Darsteller:
Adele HechtAdele Sandrock
Valentin, GärtnerKarl Valentin
Liesl, MagdLiesl Karlstadt
TheoTheo Shall
HansiIris Arlan
u.a.
Regie: Erich Engels
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die ebenso elegante wie exzentrische Adele Hecht ist alles andere als erfreut, als sie erfährt, dass ihr Neffe Theo die Nachbarvilla an den Hofrat a.D. Warrenheim vermietet hat. Schließlich war das Haus für ihre Stiefnichte Irma vorgesehen, die demnächst in die Stadt ...
(ARD)

Text zuklappen
Die ebenso elegante wie exzentrische Adele Hecht ist alles andere als erfreut, als sie erfährt, dass ihr Neffe Theo die Nachbarvilla an den Hofrat a.D. Warrenheim vermietet hat. Schließlich war das Haus für ihre Stiefnichte Irma vorgesehen, die demnächst in die Stadt ziehen und dort einen Kindergarten einrichten will. Nach Adeles Wunsch soll der ewige Junggeselle Theo die ihm unbekannte Irma zudem heiraten. Doch Theo hat sein Herz bereits an Hansi verloren, die hübsche Tochter des Hofrats Warrenheim. Also beauftragt er seinen Freund Gottfried, sich um Irma zu kümmern - und prompt verlieben die beiden sich ineinander. Adele findet derweil Gefallen an Hofrat Warrenheim, während ihre Magd Liesl mit dessen Gärtner Valentin flirtet. Das harmonische Nachbarschaftsleben währt jedoch nicht lange.
"Kirschen in Nachbars Garten" ist eine romantisch angehauchte Komödie, die dem legendären Komiker-Duo Karl Valentin und Liesl Karlstadt reichlich Gelegenheit bietet, ihren skurrilen Humor zu entfalten.
(ARD)


Seitenanfang
14:30
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Der Mann, von dem man spricht

Komödie, Österreich 1937

Darsteller:
Toni MathisHeinz Rühmann
sein OnkelHans Moser
Haßler, Tonis DienerTheo Lingen
Bianka ZarattiGusti Huber
Zirkusdirektor ZarattiHeinz Salfner
u.a.
Regie: E. W. Emo
Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Auf Geheiß seines Onkels soll der Zoologiestudent Toni Mathis einmal dessen Landwirtschaftsbetrieb übernehmen und eine der Schönheiten aus der Nachbarschaft heiraten. Toni hat aber die entscheidende Prüfung verschlafen. Dann verliebt er sich auch noch in die ...
(ORF)

Text zuklappen
Auf Geheiß seines Onkels soll der Zoologiestudent Toni Mathis einmal dessen Landwirtschaftsbetrieb übernehmen und eine der Schönheiten aus der Nachbarschaft heiraten. Toni hat aber die entscheidende Prüfung verschlafen. Dann verliebt er sich auch noch in die Trapez-Artistin Bianka. Ihr Vater, der Zirkusdirektor Zaratti, willigt aber nur dann in die Ehe seiner Tochter ein, wenn ihr Zukünftiger ebenfalls Artist ist. Also beschließt Toni, Artist zu werden. Er kauft sich einen Flohzirkus und stellt sich Zaratti als "Tierbändiger" vor. Die Flöhe suchen jedoch das Weite - und beschwören im Publikum fast eine Panik herauf. Daraufhin fordert Zaratti Toni auf, mit den Löwen einen Dressur-Akt vorzuführen. Toni glaubt den Clowns, die dem verzweifelten jungen Mann versprechen, sich als Löwen zu verkleiden - und arbeitet mit verblüffender Sicherheit. Erst zum Schluss erkennt er seinen Irrtum.
Als tollkühner Löwenbändiger wider Willen vereinigt Heinz Rühmann in "Der Mann, von dem man spricht" unfreiwilligen Heldenmut mit grenzenloser Komik.
(ORF)


Seitenanfang
15:55
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Zwei Brüder

(Two Brothers)

Spielfilm, Frankreich/Großbritannien 2004

Darsteller:
Aidan McRoryGuy Pearce
Eugène NormandinJean-Claude Dreyfus
Mathilde NormandinPhilippine Leroy-Beaulieu
RaoulFreddie Highmore
SaladinMoussa Maaskri
u.a.
Regie: Jean-Jacques Annaud
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Indochina, Anfang des 20. Jahrhunderts: Im Schutz der verlassenen Tempelruinen von Angkor Wat kommen die Tiger Kumal und Sangha zur Welt. Kumal ist wild, Sangha dagegen sanftmütig. Das Leben der Raubkatzen wird jäh gestört, als der Abenteurer Aidan McRory auftaucht. Der ...
(ARD)

Text zuklappen
Indochina, Anfang des 20. Jahrhunderts: Im Schutz der verlassenen Tempelruinen von Angkor Wat kommen die Tiger Kumal und Sangha zur Welt. Kumal ist wild, Sangha dagegen sanftmütig. Das Leben der Raubkatzen wird jäh gestört, als der Abenteurer Aidan McRory auftaucht. Der Jäger ist auf der Suche nach antiken Kunstschätzen und erlegt den Vater der Tigerbrüder. Den kleinen Kumal nimmt er an sich, das Tigerjunge Sangha und seine Mutter entkommen knapp. Als der französische Gouverneur Normandin den Kunsträuber verhaften lässt, fällt Kumal in die Hände eines Raubtier-Dompteurs. Unterdessen schließt sein Bruder Sangha mit Raoul, dem kleinen Sohn des Gouverneurs Freundschaft. Doch Normandin verschenkt Sangha an einen Provinzfürsten, der einen spektakulären Tigerkampf organisiert. In einer Arena vor Hunderten von Zuschauern treffen die beiden Tigerbrüder erstmals wieder aufeinander - und sollen gegeneinander kämpfen.
"Zwei Brüder" ist ein packender Abenteuerfilm voller spektakulärer Tieraufnahmen.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Die zauberhafte Welt der Beatrix Potter

(Miss Potter)

Spielfilm, Großbritannien/USA 2006

Darsteller:
Beatrix PotterRenée Zellweger
Norman WarneEwan McGregor
Millie WarneEmily Watson
Helen PotterBarbara Flynn
Rupert PotterBill Paterson
u.a.
Regie: Chris Noonan
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
London, zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Im Gegensatz zu den meisten anderen höheren Töchtern lebt die 30-jährige Beatrix noch bei ihren wohlhabenden Eltern in einem Palast mit Dienstboten. Eine standesgemäße Heirat lehnt sie ab. Anstatt dem weiblichen Rollenklischee ...
(ARD)

Text zuklappen
London, zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Im Gegensatz zu den meisten anderen höheren Töchtern lebt die 30-jährige Beatrix noch bei ihren wohlhabenden Eltern in einem Palast mit Dienstboten. Eine standesgemäße Heirat lehnt sie ab. Anstatt dem weiblichen Rollenklischee zu entsprechen, träumt die talentierte Aquarellmalerin und Geschichtenerzählerin von einer Karriere als Illustratorin. Ihre anrührenden Geschichten drehen sich um Hasen, Enten und Mäuse. Diese possierlichen Tiere sind ihre besten Freunde, ihre Flucht aus dem Alltag. Doch erst die Bekanntschaft mit dem sensiblen Verleger-Sohn Norman Warne rückt ihren Traum in greifbare Nähe. Gegen wirtschaftliche Bedenken seiner Brüder publiziert er Beatrix' erstes Kinderbuch, das sich rasch großer Popularität erfreut. Der enorme Erfolg ihrer "Geschichte von Peter Hase" und weiterer Bücher verhilft der Autorin bald zu wirtschaftlicher Unabhängigkeit. Dennoch stehen ihre Eltern der Heirat mit Norman kritisch gegenüber. Beatrix will sich durchsetzen, doch Normans tragischer Tod reißt sie in eine Melancholie, aus der sie sich erst durch ein neues Projekt befreit: Mit den üppigen Tantiemen ihrer Bücher erwirbt sie Anwesen im Lake District, um sie vor profitgierigen Großinvestoren zu retten.
Regisseur Chris Noonan ("Ein Schweinchen namens Babe") hat die Vita der Künstlerin und Naturschützerin Beatrix Potter als humorvoll-hintersinniges Biopic verfilmt. Für die Darstellung dieser frühen Feministin erhielt Oscar-Preisträgerin Renée Zellweger ihre sechste Golden-Globe-Nominierung. An ihrer Seite glänzt Ewan McGregor durch eine klug zurückhaltende Performance.
(ARD)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:15
Videotext Untertitel

Mythos Konklave

Machtkampf im Vatikan

Film von Andrea Oster und Volker Schmidt-Sondermann

Ganzen Text anzeigen
Das Konklave, die Papstwahl, zählt zu den am strengsten geheim gehaltenen Ereignissen der Welt. Streng abgeschottet wählen in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan die Kardinäle nach dem Tod eines Papstes dessen Nachfolger. Die Öffentlichkeit wird über die ...

Text zuklappen
Das Konklave, die Papstwahl, zählt zu den am strengsten geheim gehaltenen Ereignissen der Welt. Streng abgeschottet wählen in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan die Kardinäle nach dem Tod eines Papstes dessen Nachfolger. Die Öffentlichkeit wird über die Wahlergebnisse mit schwarzem und weißem Rauch aus dem Kamin der Kapelle informiert. Wer Details der Wahl preisgibt, muss mit hohen Kirchenstrafen rechnen. Trotzdem wurde nach dem letzten Konklave, in dem im April 2005 Papst Benedikt XVI. gewählt wurde, das geheime Tagebuch eines Kardinals veröffentlicht.
Anhand dieses Tagebuchs rekonstruiert die Dokumentation "Mythos Konklave" den Verlauf der letzten Papstwahl. Dabei wird deutlich, dass Joseph Ratzinger zwar ein aussichtsreicher Kandidat der Konservativen war, dass es aber auch einen progressiven Gegenkandidaten gab: den Argentinier Jorge Mario Bergoglio. Er hatte so viele Anhänger, dass sie mit einer Sperrminorität die Wahl Ratzingers hätten verhindern können.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

Der Bestseller (3/3)

Krimikomödie, Österreich/Deutschland 2003

Wiener Blut

Darsteller:
Leo LeitnerOttfried Fischer
Hofrat Lassnig-SchieleFriedrich von Thun
Frau Hofrat Lassnig-SchieleGudrun Landgrebe
Karl KrausRobert Meyer
KovacsKarlheinz Hackl
u.a.
Regie: Dirk Regel

Ganzen Text anzeigen
Krimiautor Leo Leitner wird in Wien überraschend mit dem Leo-Perutz-Preis ausgezeichnet. Widerwillig folgt er seiner Verlegerin in die österreichische Bundeshauptstadt, wo er von der Wiener Gesellschaft in Empfang genommen wird. Während der Preisverleihung kommt es zu ...
(ORF)

Text zuklappen
Krimiautor Leo Leitner wird in Wien überraschend mit dem Leo-Perutz-Preis ausgezeichnet. Widerwillig folgt er seiner Verlegerin in die österreichische Bundeshauptstadt, wo er von der Wiener Gesellschaft in Empfang genommen wird. Während der Preisverleihung kommt es zu einem tragischen Zwischenfall: Burgtheater-Schauspieler Staberny wird tot auf der Toilette aufgefunden, vermutlich Selbstmord. Leos kriminalistisches Gespür ist geweckt. Natürlich glaubt er an Mord.
Krimikomödie mit Ottfried Fischer in der Hauptrolle.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
Videotext Untertitel

Der Duft der Frauen

(Scent of a Woman)

Spielfilm, USA 1992

Darsteller:
Lieutnant Colonel Frank SladeAl Pacino
DonnaGabrielle Anwar
Charlie SimmsChris O'Donnell
Mr. TraskJames Rebhorn
George Willis, Jr.Philip Seymour Hoffman
u.a.
Regie: Martin Brest
Länge: 150 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Für ein langes Thanksgiving-Wochenende schleppt Colonel Frank Slade, ein blinder Offizier im Ruhestand, seinen frisch angeheuerten Betreuer Charlie Simms nach New York, um dort noch einmal dem guten Leben zu frönen. Charlie, auf Nebenjobs angewiesener Stipendiat, hat ...

Text zuklappen
Für ein langes Thanksgiving-Wochenende schleppt Colonel Frank Slade, ein blinder Offizier im Ruhestand, seinen frisch angeheuerten Betreuer Charlie Simms nach New York, um dort noch einmal dem guten Leben zu frönen. Charlie, auf Nebenjobs angewiesener Stipendiat, hat allerdings noch andere Sorgen, als den exzentrischen Colonel in Schach zu halten. Als einer von zwei Zeugen eines deftigen Streichs auf Kosten seines Direktors sitzt er zwischen den Stühlen: Einerseits möchte er auf keinen Fall gegen seine Mitschüler aussagen, andererseits setzt ihn der Direktor mit der noch ausstehenden College-Empfehlung unter Druck - Charlies Zukunft scheint direkt von seiner Aussage abzuhängen. Doch zum Nachdenken hat Charlie an diesem Wochenende nicht viel Zeit. Entschlossen, aus seinen Tagen in New York das Beste zu machen, gibt der unberechenbare Colonel seinem jungen Begleiter eine Lektion in Sachen Luxusleben. Man steigt im besten Hotel ab, speist in den besten Etablissements, mietet eine Edelkarosse mit Chauffeur. Doch der Aufenthalt in der großen Welt bietet dem Colonel nicht nur Gelegenheit, mit einer schönen Unbekannten einen hinreißenden Tango zu tanzen oder die Stadt am Steuer eines Ferraris unsicher zu machen, sondern führt Charlie auch die dunklen Seiten im Leben seines blinden Reisegefährten vor Augen.
"Der Duft der Frauen" ist ein sehr freies Remake des italienischen Originals von 1974, in dem Vittorio Gassman die Rolle des Blinden spielte. Regisseur Martin Brest ("Rendezvous mit Joe Black") lehnte sein Drama über die Annäherung zwischen dem verbitterten, aber lebenshungrigen Colonel und seinem ernsthaften, verantwortungsbewussten Ersatzsohn an einen Roman von Giovanni Arpino an. Hauptdarsteller Al Pacino brachte seine Rolle 1993 nach sieben Nominierungen den Oscar ein.


Seitenanfang
0:15
Videotext Untertitel

White Lies - Das Leben ist zu kurz, um ehrlich zu sein

Spielfilm, USA 1996

Darsteller:
Mimi FurstJulie Warner
Leon TurnerLarry Gilliard Jr.
KünstlerinRosanna Arquette
ArtHarvey Fierstein
RichardTerry Kinney
u.a.
Regie: Ken Selden
Länge: 96 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich will der junge Museumswärter Leon nur auf coole Art ein paar Mädchen anmachen. Also nutzt er Phrasen über abstrakte Kunst, die er in den Ausstellungsräumen aufgeschnappt hat. Als er auch nicht davor zurückschreckt, sich als Maler auszugeben, wird er beim ...

Text zuklappen
Eigentlich will der junge Museumswärter Leon nur auf coole Art ein paar Mädchen anmachen. Also nutzt er Phrasen über abstrakte Kunst, die er in den Ausstellungsräumen aufgeschnappt hat. Als er auch nicht davor zurückschreckt, sich als Maler auszugeben, wird er beim Wort genommen: Die ehrgeizige Galeristin Mimi glaubt, in ihm ein noch unentdecktes Nachwuchstalent entdeckt zu haben. Ein schwarzer, schnoddriger Maler aus der Unterschicht, der forsch die herrschende Kulturschickeria brüskiert, könnte ein zweiter Jean-Michel Basquiat werden. Da Mimi Leon gefällt, beschafft er sich bei einer heroinsüchtigen Künstlerin Bilder, die die "kulturelle Dominanz der Weißen" zum Thema haben. Mimi ist begeistert, will eine eigene Galerie eröffnen und Leon mit Hilfe ihres Freundes, des Kunstkritikers Richard, groß herausbringen. Als Leon und Mimi sich auch privat näher kommen, gibt es für ihn kein Zurück mehr.
Regisseur Ken Selden inszenierte sein Regiedebüt "White Lies - Das Leben ist zu kurz, um ehrlich zu sein" als Gesellschaftskomödie. So entstand sowohl eine bitterböse Persiflage auf die New Yorker Kunstszene als auch eine romantische Liebesgeschichte. Der mitreißende Soundtrack des "Dirty Dancing"-Komponisten Donald Markowitz trägt viel zum Tempo und Schwung der Komödie bei.


Seitenanfang
1:50
Format 4:3Videotext Untertitel

Der Bestseller (1/3)

Krimikomödie, Österreich/Deutschland 2000

Millionencoup auf Gran Canaria

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:15
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Der Bestseller (2/3)

Krimikomödie, Österreich/Deutschland 2002

Mord auf Italienisch

(Wh.)

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)


(ORF)


Seitenanfang
4:45
Videotext Untertitel

Der Bestseller (3/3)

Krimikomödie, Österreich/Deutschland 2003

Wiener Blut

(Wh.)


(ORF)

Sendeende: 6:15 Uhr