Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 28. März
Programmwoche 13/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Kölner Treff

Mit den Gästen Ulrike Krumbiegel, Mechthild Großmann,
Günter Wallraff, Rolando Villazón, Gerald Asamoah
und Janine Kunze

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40

Erlebnisreisen-Tipp: Biathlon für jedermann

Film von Karl Waldhecker


Rund um den Globus, von Friesland bis Neuseeland, stellt die Reihe "Erlebnisreisen-Tipp" interessante Reiseziele vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Auf der Flucht

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigen
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen von Peter Resetarits bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihr Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die rund zehnminütige ...
(ORF)

Text zuklappen
Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen von Peter Resetarits bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihr Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die rund zehnminütige Rubrik "Nachgefragt" zeigt in jeder Sendung, wie ihre Geschichten weitergehen.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Kesslers Expedition (1/5)

Mit dem Floß auf der Havel

Film von und mit Michael Kessler

Ganzen Text anzeigen
Schauspieler und Comedian Michael Kessler macht sich auf einem 17 Quadratmeter großem Floß auf den Weg, die Havel zu erkunden - von der Quelle bis zu Mündung. Ständiger Begleiter ist die 10-jährige Papageidame Lori. Der farbenprächtige Honigpapagei hat so manches ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Schauspieler und Comedian Michael Kessler macht sich auf einem 17 Quadratmeter großem Floß auf den Weg, die Havel zu erkunden - von der Quelle bis zu Mündung. Ständiger Begleiter ist die 10-jährige Papageidame Lori. Der farbenprächtige Honigpapagei hat so manches akustisches Kunststück parat. Im kleinen Hafen von Wesenberg geht der Abenteurer an Bord. Der kleine Außenbordmotor befördert ihn und die schwimmende Hütte durch idyllische Landschaft. Bei Regen und Kälte ein Floß zu steuern stellt jedoch eine ungewohnte Herausforderung dar. Nach elf Kilometern geht Kessler daher in der Marina Priepert vor Anker. Doch wie befestigt man ein Floß? Zur Rettung eilt Kapitän Porsche. Der schwäbische Rentner zeigt Kessler nicht nur wie man eine "Acht" legt, sondern auch sein schmuckes "Schiffle" mit allem Komfort. Seine erste Nacht an Bord übersteht Kessler etwas zerknittert und mit steifen Gliedern. Von Priepert aus geht es 19 Kilometer weiter nach Himmelpfort.
In der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Kesslers Expedition" erkundet Michael Kessler Land und Leute entlang der Havel, lernt das Leben auf dem Wasser und die Menschen am Ufer kennen. Erster Teil.

Die weiteren vier Teile der Reihe "Kesslers Expedition" sendet 3sat im Anschluss ab 14.00 Uhr.

(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:00

Kesslers Expedition (2/5)

Mit dem Floß auf der Havel

Film von und mit Michael Kessler

Ganzen Text anzeigen
Michael Kesslers zweite Floßetappe führt 64 Kilometer lang auf der Havel von Himmelpfort bis nach Bernöwe. Schon nach wenigen Kilometern trifft er auf Andrea und Ines. Die beiden jungen Frauen entspannen sich beim Angeln. Sie sind in der Gegend aufgewachsen, leben nun ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Michael Kesslers zweite Floßetappe führt 64 Kilometer lang auf der Havel von Himmelpfort bis nach Bernöwe. Schon nach wenigen Kilometern trifft er auf Andrea und Ines. Die beiden jungen Frauen entspannen sich beim Angeln. Sie sind in der Gegend aufgewachsen, leben nun aber in Berlin. An der Schleuse Bredereiche amüsiert sich Kessler über die unbeholfenen Manöver eines anderen Freizeitkapitäns - und hilft. Bei Burgwall trifft Michael Kessler auf Mike. Der Finanzberater hat dort sein Ferienhaus nebst idyllischem Steg. Auf dem Marktplatz macht Kessler mit vier rüstigen Damen Bekanntschaft, die ihre Vormittage unter der alten Eiche verbringen. Zurück am Floß will Kessler wieder in See stechen, doch der Motor springt nicht an. Soll das schon das Ende der Expedition sein?
In der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Kesslers Expedition" erkundet Michael Kessler Land und Leute entlang der Havel, lernt das Leben auf dem Wasser und die Menschen am Ufer kennen. Zweiter Teil.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:45

Kesslers Expedition (3/5)

Mit dem Floß auf der Havel

Film von und mit Michael Kessler

Ganzen Text anzeigen
Auf der 54 Kilometer langen Strecke von Bernöwe nach Potsdam macht Michael Kessler mit seinem Floß Stopp in der Malzer Werft. Dort wird gerade die ehemalige Yacht des früheren DDR-Präsidenten Wilhelm Pieck restauriert. In Oranienburg entdeckt Kessler einen Nachbau des ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Auf der 54 Kilometer langen Strecke von Bernöwe nach Potsdam macht Michael Kessler mit seinem Floß Stopp in der Malzer Werft. Dort wird gerade die ehemalige Yacht des früheren DDR-Präsidenten Wilhelm Pieck restauriert. In Oranienburg entdeckt Kessler einen Nachbau des prächtigen Schiffes "Sehnsucht" aus dem Jahr 1671. Kapitän Horst fuhr jahrelang zur See, bis auf Australien war er in der ganzen Welt. In Berlin muss Michael tanken gehen. Sascha und seine Frau Jana betreiben an der Scharfen Lanke ihre Bootstankstelle, die sie von Saschas Vater übernommen haben. Der war die Seele der Tankstelle und sein Motto steht noch immer groß am Steg geschrieben: "Immer schön Jas jeben". Landgang zum Strandbad Wannsee: Dort bekommt Kessler ein zünftiges Ständchen gesungen.
In der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Kesslers Expedition" erkundet Michael Kessler Land und Leute entlang der Havel, lernt das Leben auf dem Wasser und die Menschen am Ufer kennen. Dritter Teil.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:30

Kesslers Expedition (4/5)

Mit dem Floß auf der Havel

Film von und mit Michael Kessler

Ganzen Text anzeigen
Mit 8 Stundenkilometern Höchstgeschwindigkeit steuert Michael Kessler sein Floß die 67 Kilometer von Potsdam nach Brandenburg. Bei Caputh trifft er auf den Fischer-Lehrling André: der Junge fischt traditionell mit Reusen und Netzen - so wie es in seiner Familie seit ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Mit 8 Stundenkilometern Höchstgeschwindigkeit steuert Michael Kessler sein Floß die 67 Kilometer von Potsdam nach Brandenburg. Bei Caputh trifft er auf den Fischer-Lehrling André: der Junge fischt traditionell mit Reusen und Netzen - so wie es in seiner Familie seit Generationen üblich ist. In Wildpark West bekommt Kesslers Floß endlich einen Namen: MFSchuhkarton. Hinter Werder hat Kessler große Mühe, zehn rüstige Rentner in ihrem Kanu einzuholen. Die Freizeitsportler aus Düsseldorf gehen schon lange gemeinsam auf Rudertouren. Wenig später trifft er zwei gebürtige Oldenburger auf ihrem kleinen Schlauchboot. Die beiden haben fast die ganze Welt bereist. Auf einem Seitenarm der Havel fühlt sich Michael Kessler in den Amazonas versetzt: Brandenburger Urwaldriesen greifen nach seinem Floß.
In der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Kesslers Expedition" erkundet Michael Kessler Land und Leute entlang der Havel, lernt das Leben auf dem Wasser und die Menschen am Ufer kennen. Vierter Teil.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
16:15

Kesslers Expedition (5/5)

Mit dem Floß auf der Havel

Film von und mit Michael Kessler

Ganzen Text anzeigen
Für Michael Kessler und sein Motorfloß "MF Schuhkarton" ist der letzte Reiseabschnitt angebrochen. Von Brandenburg geht es die letzten 69 Kilometer bis nach Havelberg. Auf einem Campingplatz begegnet Kapitän Kessler Sandra und Ben. Die beiden haben sich bei den ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Für Michael Kessler und sein Motorfloß "MF Schuhkarton" ist der letzte Reiseabschnitt angebrochen. Von Brandenburg geht es die letzten 69 Kilometer bis nach Havelberg. Auf einem Campingplatz begegnet Kapitän Kessler Sandra und Ben. Die beiden haben sich bei den Schwiegereltern einquartiert. Sandra ist quasi auf dem Campingplatz aufgewachsen, Ben musste das Leben als Dauercamper erst lernen. In Pritzerbe trifft Michael die Koreanerin Eun-Ran und ihren Sohn Dario. Eun-Ran kam vor 25 Jahren als Krankenschwester von Seoul nach Berlin. Die Liebe hat sie nach Pritzerbe verschlagen. Ihren Sohn hingegen zieht es nun nach Seoul. In Rathenow geht Kessler shoppen. Schließlich braucht er noch die komplette Ausstattung für sein "Captain's Dinner", das er auf dem "MF Schuhkarton" ausrichten will.
In der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Kesslers Expedition" erkundet Michael Kessler Land und Leute entlang der Havel, lernt das Leben auf dem Wasser und die Menschen am Ufer kennen. Letzter Teil.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
17:00

Lauf der Dinge (7/9)


Ganzen Text anzeigen
Eine Engelfigur ist im Trödelladen gelandet. Sie stammt von einer Wohnungsräumung. Die verstorbene Mieterin war eine passionierte Sammlerin von solchen Figuren. Wer wird das Engelchen kaufen? Der kleine Adam hat ein Trampolin geschenkt bekommen: Seine Eltern haben es auf ...

Text zuklappen
Eine Engelfigur ist im Trödelladen gelandet. Sie stammt von einer Wohnungsräumung. Die verstorbene Mieterin war eine passionierte Sammlerin von solchen Figuren. Wer wird das Engelchen kaufen? Der kleine Adam hat ein Trampolin geschenkt bekommen: Seine Eltern haben es auf dem Flohmarkt erstanden. Das Spielzeug hat bereits an einem andern Ort ein Geschwisterpaar durch deren Kindheit begleitet.
Die neunteilige Reihe "Lauf der Dinge" handelt vom Weggeben und Kaufen gebrauchter Waren. Jede Folge beginnt mit zwei Haus- oder Wohnungsräumungen. Ausgehend davon werden einige Dinge verfolgt, wie sie über Flohmärkte und Brockenhäuser wieder in neue Hände gelangen. Im siebten Teil geht es unter anderem um eine Engelfigur und ein Trampolin.


Seitenanfang
17:30

Lauf der Dinge (8/9)


Ganzen Text anzeigen
René Birrer hat vor zwei Wochen seinen Vater verloren. Jetzt muss er die Wohnung der Eltern räumen. Vieles gibt er in den Trödelladen. Doch den alten Hürlimann-Traktor vom Vater - ein Sammelstück - behält er für sich. Marion und Herbert Kuster führen seit bald 30 ...

Text zuklappen
René Birrer hat vor zwei Wochen seinen Vater verloren. Jetzt muss er die Wohnung der Eltern räumen. Vieles gibt er in den Trödelladen. Doch den alten Hürlimann-Traktor vom Vater - ein Sammelstück - behält er für sich. Marion und Herbert Kuster führen seit bald 30 Jahren eine glückliche Ehe. Und genauso lange führen sie zusammen schon einen kleinen Betrieb als Wohnungsräumer und Flohmarktfahrer.
Die neunteilige Reihe "Lauf der Dinge" handelt vom Weggeben und Kaufen gebrauchter Waren. Jede Folge beginnt mit zwei Haus- oder Wohnungsräumungen. Ausgehend davon werden einige Dinge verfolgt, wie sie über Flohmärkte und Brockenhäuser wieder in neue Hände gelangen. Im achten Teil geht es unter anderem um einen alten Hürlimann-Traktor.


Seitenanfang
18:00

Lauf der Dinge (9/9)


Ganzen Text anzeigen
Seit vielen Jahren machen Herbert und Marion Kuster zusammen Haus- und Wohnungsräumungen und verkaufen die Waren auf den Flohmärkten Kanzlei und Bürkliplatz in Zürich. Beemsing Iyadurai kam vor vielen Jahren mit seiner Frau aus Sri Lanka in die Schweiz - damals als ...

Text zuklappen
Seit vielen Jahren machen Herbert und Marion Kuster zusammen Haus- und Wohnungsräumungen und verkaufen die Waren auf den Flohmärkten Kanzlei und Bürkliplatz in Zürich. Beemsing Iyadurai kam vor vielen Jahren mit seiner Frau aus Sri Lanka in die Schweiz - damals als Asylbewerber. Der zweifache Familienvater arbeitet als Teamleiter einer Räumungstruppe - und zwar für das Brockiland im zürcherischen Dietikon, einem der größten Trödelgeschäfte der Schweiz.
Die neunteilige Reihe "Lauf der Dinge" handelt vom Weggeben und Kaufen gebrauchter Waren. Jede Folge beginnt mit zwei Haus- oder Wohnungsräumungen. Ausgehend davon werden einige Dinge verfolgt, wie sie über Flohmärkte und Brockenhäuser wieder in neue Hände gelangen. Der letzte Teil begleitet die Kusters und Beemsing Iyadurai bei ihrer Arbeit.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Gesunder Nachwuchs
Sportliche Schwangere sind im Vorteil
- Neuer Prototyp
Die Vision vom perfekten Elektroauto
- Besserer Schoggi
Wie Kakao noch aromatischer wird

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

In schlechter Verfassung - Ungarn am Scheideweg

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Beschleunigte Welt

Film von Christian Bock

Ganzen Text anzeigen
"Alle relevanten technischen Erfindungen dienen dem Zeitsparen." Dies behauptet der Soziologe Hartmut Rosa von der Universität Jena. Zahlreiche Studien belegen, dass sich die Taktung des Alltags beschleunigt. Der technische und naturwissenschaftliche Fortschritt treibt ...

Text zuklappen
"Alle relevanten technischen Erfindungen dienen dem Zeitsparen." Dies behauptet der Soziologe Hartmut Rosa von der Universität Jena. Zahlreiche Studien belegen, dass sich die Taktung des Alltags beschleunigt. Der technische und naturwissenschaftliche Fortschritt treibt das Tempo an. Zeit ist Geld. Das System fordert Geschwindigkeit und Wachstum. Unablässig fließen Daten-, Waren- und Geldströme. Aber gewinnt man durch die technischen Möglichkeiten tatsächlich Zeit? Schnellere Verkehrsverbindungen ermöglichen längere Anfahrten zur Arbeit und zu Terminen. Statt wie früher ein, zwei Briefe am Tag schreibt man heute Dutzende von E-Mails. Waren werden zwar nach Hause geliefert - dafür verbringt der Kunde aber mehr Zeit im Internet, um den besten Preis für's gewünschte Produkt zu bekommen.
Autor Christian Bock beobachtet in seiner Dokumentation "Beschleunigte Welt", an welchen Stellen in den Bereichen Mobilität, Kommunikation und Konsum sich Zeit sparen lässt und was mit der gesparten Zeit passiert.

In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen unter anderem über gesellschaftliche und ethisch-moralische Aspekte des Themas. Diesmal geht es um "Einfaches Leben".


Seitenanfang
21:00

scobel - Einfaches Leben

Mit den Gästen Dr. Notker Wolf (Abtprimas des
Benediktinerordens und Professor für Naturphilosophie
und Wissenschaftstheorie) und Dr. Svenja Flasspöhler
(Philosophin)

Ganzen Text anzeigen
Aussteiger und Asketen gab es schon immer. Nicht in einer Tonne, aber in einer kleinen schäbigen Hütte lebte der Philosoph Diogenes und war damit zufrieden. Asketische Strömungen kennt die Kultur- und Geistesgeschichte zu Genüge. Aber werden Askese und ...

Text zuklappen
Aussteiger und Asketen gab es schon immer. Nicht in einer Tonne, aber in einer kleinen schäbigen Hütte lebte der Philosoph Diogenes und war damit zufrieden. Asketische Strömungen kennt die Kultur- und Geistesgeschichte zu Genüge. Aber werden Askese und gesellschaftlicher Rückzug derzeit zur Massenbewegung? Die moderne Lebenswelt ist zunehmend komplexer werdenden Mechanismen und Strukturen unterworfen. Ganze Lebensbereiche entziehen sich dem Verständnis, sind nicht mehr zu dirigieren: Kaum jemand kennt alle Funktionen seines Handys oder weiß, woher die Nahrungsmittel seines Speiseplans stammen. Längst werden Entscheidungen über das eigene Leben ganz woanders gefällt, in Brüssel oder an den Schreibtischen großer Global Player. Die Politikverdrossenheit steht symptomatisch für die Ohnmachtsgefühle vieler Bürger. Hilflosigkeit angesichts von Komplexität und Globalisierung, aber auch das Gefühl von Entfremdung, Überreizung und Übersättigung sind zu zentralen Grundstimmungen in den modernen Industriegesellschaften geworden. Der Mensch reagiert auf diese Überforderung mit dem Bedürfnis nach Vereinfachung. "Simplify your life" ist zum verbreiteten Slogan geworden. Die Sehnsucht nach Überschaubarkeit zeigt sich in den verschiedensten Lebensbereichen - von Mode über Architektur und Design bis hin zu Ernährungsweisen und Reiseverhalten. Wandern statt Fernflug, regionale statt ausländische Küche sind angesagt. Aber auch Philosophie und Religion stellen sich diesem Trend.
Gert Scobel diskutiert in "scobel - Einfaches Leben" mit seinen Gästen über die Erscheinungsformen moderner Askese.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Place Vendôme - Heiße Diamanten

Spielfilm, Frankreich 1998

Darsteller:
MarianneCatherine Deneuve
NathalieEmmanuelle Seigner
Jean-PierreJean-Pierre Bacri
BattistelliJacques Dutronc
Vincent MalivertBernard Fresson
u.a.
Regie: Nicole Garcia
Länge: 113 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Pariser Place Vendôme gilt als besonders feine Adresse für Schmuckgeschäfte. Als ihn ehemalige Geschäftspartner des Handels mit gestohlenen Diamanten bezichtigen, gerät der Juwelier Vincent Malivert in einen Strudel von Intrigen und Verrat und rast mit seinem ...

Text zuklappen
Die Pariser Place Vendôme gilt als besonders feine Adresse für Schmuckgeschäfte. Als ihn ehemalige Geschäftspartner des Handels mit gestohlenen Diamanten bezichtigen, gerät der Juwelier Vincent Malivert in einen Strudel von Intrigen und Verrat und rast mit seinem Wagen in den Tod. Seine Frau Marianne, die bis dahin unter schweren Depressionen und Alkoholproblemen litt, übernimmt die Geschäfte. Sie gewinnt ihre frühere Lebenskraft zurück und verhindert den Verkauf des Unternehmens. Als sie in einem Versteck ihres Mannes sieben außergewöhnliche Diamanten findet, macht sie sich auf, das Geheimnis der Steine zu ergründen und gerät in einen undurchsichtigen Krieg zwischen französischen Diamanten-Mogulen und einem russischen Kartell.
Hauptdarstellerin Catherine Deneuve bildet das Zentrum in Nicole Garcias opulentem Thriller-Drama "Place Vendôme - Heiße Diamanten". Bei den Filmfestspielen in Venedig wurde sie für ihre Leistung mit dem Coppa Volpi ausgezeichnet.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Bischof in Bedrängnis - Huonders Streit mit der Basis
spitzt sich zu
- Zyperns Untergang - Der marode Bankenplatz reißt die
Insel in den Abgrund


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:30

Rätos letzter Wunsch

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:55

Hessenreporter: Norkus - Krisenmanager im Pleitefall

Film von Rütger Haarhaus


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:25
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Mit Wölfen unter einer Decke (1/3)

Ernstbrunn - Montana und zurück

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:10
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Mit Wölfen unter einer Decke (2/3)

Sechs Welpen und ein Todesfall

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:55
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Mit Wölfen unter einer Decke (3/3)

Im Rudel geht es rund

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:45

Cäsar der Polizeihund, Dienstort Wien

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
5:15

STÖCKL.

Mit den Gästen Senta Berger, Olugbenga Oduala
und David Sieveking

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "Stöckl.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "Stöckl.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:15 Uhr