Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 26. März
Programmwoche 13/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

7:00
Tonsignal in mono

Odessa - Lebenslust auf Ukrainisch

Film von Cornelia Schiemenz

Ganzen Text anzeigen
Odessa, die "Perle am Schwarzen Meer", ist eine junge, europäisch anmutende Stadt, die dabei ist, den alten Sowjet-Mief hinter sich zu lassen. Die Bewohner von Odessa sind ein Völkergemisch aus 130 Nationalitäten. Dort lebt zum Beispiel das junge Model Ludmila - sie ist ...

Text zuklappen
Odessa, die "Perle am Schwarzen Meer", ist eine junge, europäisch anmutende Stadt, die dabei ist, den alten Sowjet-Mief hinter sich zu lassen. Die Bewohner von Odessa sind ein Völkergemisch aus 130 Nationalitäten. Dort lebt zum Beispiel das junge Model Ludmila - sie ist mit ihren 20 Jahren so alt wie ihr Heimatland Ukraine. "Odessa ist die weltoffenste Stadt der Welt - und auch noch die Schönste", findet sie. Nastja, Chefin im Edel-Restaurant Katran, das direkt am Schwarzen Meer gelegen ist, sagt "Bei uns kommt längst kein ukrainischer Borschtsch mehr auf den Tisch. Wir holen die ganze kulinarische Welt zu uns, denn wir wollen endlich dazu gehören." In Odessa befindet sich der größte Markt Europas. Andrej ist dort seit fast 20 Jahren Sicherheitsmann. Im bunten Gewirr der Container nimmt er sich immer wieder Zeit für ein Schwätzchen mit den Afrikanern, Asiaten und Kaukasiern, die hier zu Hunderten billige Massenware aus China verkaufen.
Die Dokumentation "Odessa - Lebenslust auf Ukrainisch" stellt Menschen aus Odessa vor.


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:50
Tonsignal in mono

Gesichter Europas

Ein Laden in London

Jamals bengalischer Supermarkt

Ganzen Text anzeigen
Jamal Quayum ist der Besitzer eines bengalischen Supermarkts in London. Sein Laden liegt in Shoreditch, einem der ärmsten Viertel im Nordosten der Stadt, dort, wo die Hochhäuser des Bankenviertels der City immer näher an die Brick Lane heran wachsen. Jamals Klientel ist ...

Text zuklappen
Jamal Quayum ist der Besitzer eines bengalischen Supermarkts in London. Sein Laden liegt in Shoreditch, einem der ärmsten Viertel im Nordosten der Stadt, dort, wo die Hochhäuser des Bankenviertels der City immer näher an die Brick Lane heran wachsen. Jamals Klientel ist so gegensätzlich wie diese beiden Welten. Doch Jamal vereinigt die Gegensätze der Brick Lane in seiner Person: Seine Familie lebt getreu der islamischen Tradition, aber Jamal sieht sich eher als Engländer, als erfolgreichen, modernen Geschäftsmann. Er spricht besser Englisch als Bengalisch und ist stolz darauf, viel Geld mit seinem Supermarkt zu verdienen.
Die Dokumentation aus der Reihe "Gesichter Europas" porträtiert den bengalischen Supermarkt von Jamal Quayum in London.


10:15

Hart aber fair

noch trauen?

Moderation: Frank Plasberg


Moderator Frank Plasberg diskutiert mit seinen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In der Sendung ist Thema, was die Menschen bewegt und aufregt. Filme und Reportagen liefern wichtige Hintergründe und beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30
Tonsignal in monoFormat 4:3

Winterzauber in Japan



Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Thema

Themen:
- Spurlos verschwunden
- Schuldlos schuldig - Angehörige von Häftlingen
- Vergewaltigt in Indien
- König der Lüfte - Gregor Schlierenzauer im Porträt

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

über:morgen - Grenzenlose Korruption

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Leben auf dem Fluss (1/5)

Vom Rhein zur Donau

Film von Stefan Pannen

Ganzen Text anzeigen
Die europäische Binnenschifffahrt hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Nach jahrzehntelangem Niedergang boomt mit dem steigenden Frachtaufkommen in den Seehäfen auch der Transport auf großen Flüssen und Kanälen. Auf dem Rhein, der Donau und den weit ...

Text zuklappen
Die europäische Binnenschifffahrt hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Nach jahrzehntelangem Niedergang boomt mit dem steigenden Frachtaufkommen in den Seehäfen auch der Transport auf großen Flüssen und Kanälen. Auf dem Rhein, der Donau und den weit verzweigten Kanälen Mitteleuropas ziehen die Schiffe im Fünf-Minuten-Takt vorbei. Peter Kruijt besitzt seinen eigenen Frachter: die "MS Gratias". Am liebsten ist Kruijt die Strecke vom Rhein zur Donau. Nach Linz bringt er Erz, bis Wien Sojaschrot und von dort aus Getreide bis nach Budapest. In die Gegenrichtung transportiert er Mais und Sonnenblumenkerne nach Amsterdam. Seine Frau Floriane fährt als Steuerfrau mit, Tochter Jacoline und Sohn Cornej sind auch an Bord.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit ganz unterschiedlichen Booten auf vielbefahrenen Wasserstraßen der Welt unterwegs sind und auf ihnen leben. Teil eins begleitet Peter Kruijt von Rotterdam bis kurz vor Wien.

Die weiteren vier Folgen der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Leben auf dem Fluss" zeigt 3sat im Anschluss ab 14.00 Uhr.


Seitenanfang
14:00

Leben auf dem Fluss (2/5)

Mit der Pinasse auf dem Niger

Ticket nach Timbuktu

Film von Holger Preusse und Valerie Theobaldt

Ganzen Text anzeigen
Timbuktu: Seit jeher hat der Name der am südlichen Rand der Sahara gelegenen malinesischen Stadt einen magischen Klang. Als eine der heiligen Stätten des Islam war sie für Nicht-Muslime verboten, Kaufleute beschrieben sie als sagenhaft reich. Bis heute führen nur ...

Text zuklappen
Timbuktu: Seit jeher hat der Name der am südlichen Rand der Sahara gelegenen malinesischen Stadt einen magischen Klang. Als eine der heiligen Stätten des Islam war sie für Nicht-Muslime verboten, Kaufleute beschrieben sie als sagenhaft reich. Bis heute führen nur wenige Wüstenpisten dorthin. Deshalb werden Personen und Waren nach wie vor überwiegend auf dem Fluss Niger transportiert.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit ganz unterschiedlichen Booten auf vielbefahrenen Wasserstraßen der Welt unterwegs sind und auf ihnen leben. Teil zwei unternimmt eine Reise mit der Pinasse auf dem Niger.


Seitenanfang
14:45

Leben auf dem Fluss (3/5)

Im Delta der neun Drachen

Film von Elke Sasse

Ganzen Text anzeigen
In Vietnam verzweigt sich der Mekong in ein Geflecht aus Flussarmen, kleinen Nebenflüssen und Kanälen. Dort bewegt man sich am besten mit dem Boot vorwärts. Cao Thi Thu Trang und ihr Mann Bao leben auf einem kleinen Boot und treiben auf dem Mekong Delta Handel. ...

Text zuklappen
In Vietnam verzweigt sich der Mekong in ein Geflecht aus Flussarmen, kleinen Nebenflüssen und Kanälen. Dort bewegt man sich am besten mit dem Boot vorwärts. Cao Thi Thu Trang und ihr Mann Bao leben auf einem kleinen Boot und treiben auf dem Mekong Delta Handel. Ebenfalls mit dabei ist ihre 17-jährige Tochter, die von einem Leben an Land träumt. Auch Trangs Eltern sind mit ihrem Boot im Mekong Delta unterwegs. Sie transportieren Fisch von Zuchtteichen zu Fabriken. Ihr Boot ist größer als das ihrer Tochter, aber Trang ist zufrieden mit ihrem Boot und ihrem Leben.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit ganz unterschiedlichen Booten auf vielbefahrenen Wasserstraßen der Welt unterwegs sind und auf ihnen leben. Teil drei führt nach Vietnam.


Seitenanfang
15:25

Leben auf dem Fluss (4/5)

Mit dem Ärzteschiff durch Amazonien

Film von Ivonne Schwamborn

Ganzen Text anzeigen
Der Rio Tapajós im Norden Brasiliens ist einer der größten Nebenflüsse des Amazonas. Der mächtige Strom ist an seinem Oberlauf bis zu 18 Kilometer breit und gilt als einer der schönsten Flüsse im Amazonas-Regenwald. Das Ärzteschiff "Abaré" - in der Sprache der ...

Text zuklappen
Der Rio Tapajós im Norden Brasiliens ist einer der größten Nebenflüsse des Amazonas. Der mächtige Strom ist an seinem Oberlauf bis zu 18 Kilometer breit und gilt als einer der schönsten Flüsse im Amazonas-Regenwald. Das Ärzteschiff "Abaré" - in der Sprache der Tupi-Indianer "der sich kümmernde Freund" - bringt den Menschen in der Region medizinische Versorgung. Fabio Tozzi leitet die schwimmende Krankenstation und leistet mit seinem Team am Ufer des Rio Tapajós medizinische Hilfe. Für den Chirurgen aus São Paulo ist die zweiwöchige Fahrt mit dem Ärzteschiff eine Herausforderung. Dennoch kann er sich nicht mehr vorstellen, seinen ungewöhnlichen Arbeitsplatz gegen den Alltag in einem Krankenhaus einzutauschen.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit ganz unterschiedlichen Booten auf vielbefahrenen Wasserstraßen der Welt unterwegs sind und auf ihnen leben. Teil vier zeigt den Alltag eines Arztes, der mit einem Schiff auf dem Rio Tapajós, einem Nebenfluss des Amazonas, unterwegs ist.


Seitenanfang
16:10

Leben auf dem Fluss (5/5)

Kanadas letzte Flößer

Kristian Kähler

Ganzen Text anzeigen
Auf dem Fraser River in British Columbia an der Westküste Kanadas wird das Flößen von Holz bis heute betrieben. Der Fluss entspringt in den Rocky Mountains und mündet nach rund 1.400 Kilometern bei Vancouver in den Pazifik. Kapitän Berry Higgs ist Tag für Tag mit ...

Text zuklappen
Auf dem Fraser River in British Columbia an der Westküste Kanadas wird das Flößen von Holz bis heute betrieben. Der Fluss entspringt in den Rocky Mountains und mündet nach rund 1.400 Kilometern bei Vancouver in den Pazifik. Kapitän Berry Higgs ist Tag für Tag mit einem kleinen Schlepper unterwegs, um die riesigen Holzflöße zu den Sägemühlen zu ziehen. Berry liebt seinen Job, doch die Branche hat mit der Globalisierung zu kämpfen: Jedes Jahr schließen Sägewerke entlang des Fraser Rivers. Für Berry und seine Kollegen ist der Preiskampf eine Herausforderung. Trotz des enormen Drucks müssen sie dafür sorgen, dass Menschen, Boote und Flöße heil ankommen. Dennoch würde Berry um nichts in der Welt seinen Job eintauschen.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit ganz unterschiedlichen Booten auf vielbefahrenen Wasserstraßen der Welt unterwegs sind und auf ihnen leben. Der letzte Teil stellt die Flößer auf dem Fraser River im kanadischen British Columbia vor.


Seitenanfang
17:00

Lauf der Dinge (1/9)


Ganzen Text anzeigen
Das Gästegeschirr der Familie Bernet - schwedisches Design, von Hand getöpfert. Dahinter steht ein Familiendrama: Der Vater war ein schwerer Alkoholiker. Nicht selten mussten die Gäste mitansehen, wie sich der Vater während des Essens heillos betrank. Wo wird das ...

Text zuklappen
Das Gästegeschirr der Familie Bernet - schwedisches Design, von Hand getöpfert. Dahinter steht ein Familiendrama: Der Vater war ein schwerer Alkoholiker. Nicht selten mussten die Gäste mitansehen, wie sich der Vater während des Essens heillos betrank. Wo wird das Geschirr wieder landen? Der Schriftsteller Dominik Bernet lässt nach dem Tod seiner Eltern ihr Haus räumen. In seinem Roman "Der große Durst" (2009) hat er eigene Kindheitserfahrungen mit der Alkoholsucht seines Vaters einfließen lassen.
Die neunteilige Reihe "Lauf der Dinge" handelt vom Weggeben und Kaufen gebrauchter Waren. Jede Folge beginnt mit zwei Haus- oder Wohnungsräumungen. Ausgehend davon werden einige Dinge verfolgt, wie sie über Flohmärkte und Brockenhäuser wieder in neue Hände gelangen - und dort neues Glück bereiten. Es geht um die Geschichten hinter diesem "Lauf der Dinge": Warum gibt jemand etwas weg? Was landet beim Aussortieren im Abfall, was geht in den Verkauf? Wer ist der Käufer und was macht er mit den alten Dingen? Im ersten Teil geht es unter anderem um das Gästegeschirr von Familie Bernet.

3sat zeigt zwei weitere Teile der neunteiligen Reihe "Lauf der Dinge" im Anschluss ab 17.30 Uhr. Teil vier bis sechs folgen Mittwoch, 27. März, und Teil sieben bis neun am Donnerstag, 28. März, jeweils ab 17.00 Uhr.


Seitenanfang
17:30

Lauf der Dinge (2/9)


Ganzen Text anzeigen
Ein Selbstporträt von Johann Wilhelm Lindlar: Der deutsche Maler reiste im 19. Jahrhundert immer wieder in die Schweiz, um Alpenlandschaften zu malen. Nun wird der Haushalt aufgelöst, in dessen Esszimmer das Bild zuletzt hing. Was geschieht mit dem alten Gemälde? ...

Text zuklappen
Ein Selbstporträt von Johann Wilhelm Lindlar: Der deutsche Maler reiste im 19. Jahrhundert immer wieder in die Schweiz, um Alpenlandschaften zu malen. Nun wird der Haushalt aufgelöst, in dessen Esszimmer das Bild zuletzt hing. Was geschieht mit dem alten Gemälde? Christin Lindlar ist eine Urgroßtochter des Malers. Nach dem Tod ihrer Eltern obliegt ihr die Aufgabe, mit ihrer Schwester das Haus in der Nähe von Basel zu räumen, wo sie ihre Kindheit verbrachten. Nachdem sie sich in einem ersten Schritt von einigen Möbeln getrennt hat, steht sie vor der Frage was mit den Bildern aus dem Besitz ihrer Eltern geschehen soll?
Die neunteilige Reihe "Lauf der Dinge" handelt vom Weggeben und Kaufen gebrauchter Waren. Jede Folge beginnt mit zwei Haus- oder Wohnungsräumungen. Ausgehend davon werden einige Dinge verfolgt, wie sie über Flohmärkte und Brockenhäuser wieder in neue Hände gelangen. Im zweiten Teil geht es unter anderem um das Selbstporträt von Johann Wilhelm Lindlar.


Seitenanfang
18:00

Lauf der Dinge (3/9)


Ganzen Text anzeigen
Ines Grämiger lässt Keller und Estrich räumen und gibt auch ihre alten Korbstühle weg. Sie ist Psychologin, Schülerin des legendären Leopold Szondi. Einer der Grundsätze ihres Lehrers: "Wahl macht Schicksal": Die Menschen bestimmen den Verlauf ihres Schicksals ...

Text zuklappen
Ines Grämiger lässt Keller und Estrich räumen und gibt auch ihre alten Korbstühle weg. Sie ist Psychologin, Schülerin des legendären Leopold Szondi. Einer der Grundsätze ihres Lehrers: "Wahl macht Schicksal": Die Menschen bestimmen den Verlauf ihres Schicksals selbst - so wie sie wählen, so wie sie handeln, in jedem großen oder kleinen Moment. Nach dem Tod seines Vaters und dem Umzug seiner Mutter in ein Pflegeheim löst der Bezirksrichter Hans-Peter Egli den Hausrat seiner Eltern auf. Kein leichter Tag für ihn - zuzuschauen, wie die Räumer des Trödelladens angesammelten Besitz aus 50 Jahren in ihre Lastwagen tragen und damit wegfahren. Dabei ist eine 200 Jahre alte Puppe - ein Sammelstück von seiner Mutter Egli.
Die neunteilige Reihe "Lauf der Dinge" handelt vom Weggeben und Kaufen gebrauchter Waren. Jede Folge beginnt mit zwei Haus- oder Wohnungsräumungen. Ausgehend davon werden einige Dinge verfolgt, wie sie über Flohmärkte und Brockenhäuser wieder in neue Hände gelangen. Im dritten Teil geht es unter anderem um die 200 Jahre alte Puppe von Mutter Egli.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Russische Schweinepest
Einschleppungsgefahr droht durch Verbraucher
an den EU-Grenzen
- Narkosefolgen bei älteren Menschen
Jeder Zweite leidet nach OP an Aufmerksamkeits-
und Bewusstseinsstörungen
- Großstadt-Klima
Klimaschutz durch hellere Dächer und Nutzpflanzen

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Spion aus Leidenschaft - Wie Günter Guillaume
Willy Brandt zu Fall brachte

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Format 4:3Videotext Untertitel

Der Bestseller (1/3)

Millionencoup auf Gran Canaria

Krimikomödie, Österreich/Deutschland 2002

Darsteller:
Leo LeitnerOttfried Fischer
BiancaNina Proll
Horst RognerMiguel Herz-Kestranek
Anja KrügerSimone Thomalla
Paul AngererHans Clarin
Eva KollekSaskia Valencia
Miguel GonzalesOliver Tobias
TomOttokar Lehrner
u.a.
Regie: Celino Bleiweiss

Ganzen Text anzeigen
Krimi-Autor Leo Leitner versucht auf Gran Canaria seine Schaffenskrise zu überwinden. Seine lebhafte Zimmernachbarin Bianca entpuppt sich dabei als dankbare Quelle der Inspiration. Sie bringt Leitner auf die Spur eines wirklichen Verbrechens: Millionenbetrüger Horst ...
(ORF)

Text zuklappen
Krimi-Autor Leo Leitner versucht auf Gran Canaria seine Schaffenskrise zu überwinden. Seine lebhafte Zimmernachbarin Bianca entpuppt sich dabei als dankbare Quelle der Inspiration. Sie bringt Leitner auf die Spur eines wirklichen Verbrechens: Millionenbetrüger Horst Rogner, zurzeit in Haft, soll seine Beute auf der Insel versteckt haben. Dem Geld jagen die Staatsanwältin Anja Krüger, die junge Kommissarin Eva Kollek und der Polizeichef Miguel Gonzales hinterher. Für Leitner sind alle drei verdächtig.
Krimikomödie mit Ottfried Fischer, Nina Proll, Miguel Herz-Kestranek, Simone Thomalla, Hans Clarin und anderen.

Am Freitag, 29. März, 20.15 Uhr, zeigt 3sat "Der Bestseller. Mord auf Italienisch", und am Sonntag, 31. März, 20.15 Uhr, folgt "Der Bestseller. Wiener Blut" mit Ottfried Fischer in der Hauptrolle.
(ORF)


Seitenanfang
21:40

Close up

Das Kinomagazin

Ganzen Text anzeigen
Einmal im Monat wirft "Close up" einen leidenschaftlich-kritischen Blick auf zwei aktuelle Kinofilme: Das Spektrum reicht von Hollywood bis zu Independent-Produktionen aus aller Welt. Darüber hinaus stellen ausgesuchte Experten besondere Filme vor, die als DVD oder BluRay ...

Text zuklappen
Einmal im Monat wirft "Close up" einen leidenschaftlich-kritischen Blick auf zwei aktuelle Kinofilme: Das Spektrum reicht von Hollywood bis zu Independent-Produktionen aus aller Welt. Darüber hinaus stellen ausgesuchte Experten besondere Filme vor, die als DVD oder BluRay erhältlich sind. Als Portal zu den Videowelten des World Wide Webs versteht sich "Close up", indem es - im Wechsel mit DVD-Tipps - spannende Internetfundstücke rund ums Kino präsentiert.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Botox - ein Gift macht Karriere

Film von Antje Christ

Ganzen Text anzeigen
Botulinumtoxin - besser bekannt als Botox - ist das tödlichste Gift der Welt, eine Million Mal stärker als Arsen. Als Faltenkiller hat es die Schönheitspraxen erobert sowie auf "Botox-Partys" und in "Botox-To-Go-Läden" Einzug in die Kosmetikindustrie gehalten. Mit dem ...

Text zuklappen
Botulinumtoxin - besser bekannt als Botox - ist das tödlichste Gift der Welt, eine Million Mal stärker als Arsen. Als Faltenkiller hat es die Schönheitspraxen erobert sowie auf "Botox-Partys" und in "Botox-To-Go-Läden" Einzug in die Kosmetikindustrie gehalten. Mit dem Nervengift werden weltweit Milliarden umgesetzt. Weniger bekannt ist Botulinumtoxin als Medikament. Das Nervengift blockiert die Erregungsübertragung von den Nervenzellen zum Muskel und hemmt dessen Kontraktion. Botulinumtoxin hat als Medikament sowie als Faltenkiller eine große Zukunft. Doch egal, in welcher Dosis - es ist und bleibt ein hochwirksames Gift.
Ist Botox - eigentlich Botulinumtoxin - ein Wundermittel, das heilt und jünger macht? Was bewirkt das Nervengift eigentlich, das eine Million Mal stärker ist als Arsen und weltweit millionenfach in kranke Muskeln und ungeliebte Falten gespritzt wird? Ist es wirklich frei von Nebenwirkungen, wie viele Schönheitsmediziner behaupten? Warum überhaupt ist Faltenlosigkeit in unserer Gesellschaft so attraktiv? Für ihre Dokumentation "Botox - ein Gift macht Karriere" sucht die Filmemacherin Antje Christ Antworten auf diese Fragen in den USA, in Frankreich, Italien und Deutschland. Drei Frauen erzählen ihre Geschichten. Sie haben sehr unterschiedliche Erfahrungen mit dem Nervengift gemacht.


Seitenanfang
23:15

Schönheitsflüchtling

Film von Claudia Lisboa

Ganzen Text anzeigen
28 Familienmitglieder von Claudia Lisboa haben sich mindestens einmal für eine Schönheitsoperation unters Messer begeben. Ihr Bruder Sergio ist Schönheitschirurg in Belo Horizonte und hat die Eingriffe vorgenommen. Er selbst hat eine verkleinerte Nase. Schwester Juliana ...

Text zuklappen
28 Familienmitglieder von Claudia Lisboa haben sich mindestens einmal für eine Schönheitsoperation unters Messer begeben. Ihr Bruder Sergio ist Schönheitschirurg in Belo Horizonte und hat die Eingriffe vorgenommen. Er selbst hat eine verkleinerte Nase. Schwester Juliana kann niemals böse dreinschauen, weil ihre Antifalten-Injektionen die dazu nötigen Muskeln lahmgelegt haben. Claudias Mutter hat so viele Faceliftings hinter sich, dass ihr Alter nicht mehr bestimmbar ist. Die Familie bestürmt Claudia schon seit ihrer Jugend, sich diversen Schönheits-OPs zu unterziehen, doch sie ist die einzige, die dem Messer bisher fern blieb - und gilt somit als Schandfleck der Familie. Sie selbst nennt sich einen "Schönheitsflüchtling" und lebt in Skandinavien, weit entfernt von ihrer Familie.
Die Dokumentation "Schönheitsflüchtling" zeigt am Beispiel von Claudia Lisboa und ihrer Familie, dass die Sucht, schön zu sein und zu bleiben, in Brasilien schon viel extremere Formen angenommen hat als in Europa.


Seitenanfang
0:05
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Nicht ohne meine Mutter

Wenn die erste Liebe fehlt

Film von Manfred Karremann

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00

Ferien

Spielfilm, Deutschland 2007

Darsteller:
AnnaAngela Winkler
LauraKaroline Eichhorn
PaulUwe Bohm
Annas MutterGudrun Ritter
SophieAnja Schneider
RobertWigand Witting
u.a.
Regie: Thomas Arslan
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein abgelegenes Landhaus tief im Wald in der Uckermark: In diesem weltabgewandten Refugium lebt Anna mit ihrem Mann Robert und ihrem Sohn Max. Im Verlauf eines Sommers kommen in dem Haus mehrere Generationen der verzweigten Familie zusammen. Laura, Annas Tochter aus erster ...

Text zuklappen
Ein abgelegenes Landhaus tief im Wald in der Uckermark: In diesem weltabgewandten Refugium lebt Anna mit ihrem Mann Robert und ihrem Sohn Max. Im Verlauf eines Sommers kommen in dem Haus mehrere Generationen der verzweigten Familie zusammen. Laura, Annas Tochter aus erster Ehe, reist mit ihrem Freund Paul und ihren Kindern aus Berlin an, um hier die Ferien zu verbringen. Spaziergänge, Baden im nahen See und gemeinsame Mahlzeiten im Garten verheißen eine schöne Zeit. Doch die Idylle trügt: In Pauls und Lauras Beziehung tun sich Risse auf. Annas Mutter erkrankt so schwer, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden muss. Und das Erscheinen von Sophie, Lauras im Ausland lebender Schwester, bringt lang verdrängte Konflikte der Familie zum Vorschein.
Thomas Arslans Spielfilm "Ferien" ist ein Familiendrama, für das der Regisseur der "Berliner Schule" ein hochkarätig besetztes Darstellerensemble gewinnen konnte.


Seitenanfang
2:30

Hoffnung

Spielfilm, Polen/Deutschland 2008

Darsteller:
FrancisRafal Fudalej
KlaraKamilla Baar
BenedictWojciech Pszoniak
VaterZbigniew Zapasiewicz
Inspektor SopelZbigniew Zamachowski
u.a.
Regie: Stanislaw Mucha
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Jeden Morgen öffnet Organistensohn Francis für seinen Vater die Kirche. Als er dort eines Abends mit einer Videokamera Aufnahmen machen will, wird er zufällig Zeuge eines groß angelegten Diebstahls des berühmten Altarbilds. Drahtzieher des Raubs ist Benedict Weber, ...

Text zuklappen
Jeden Morgen öffnet Organistensohn Francis für seinen Vater die Kirche. Als er dort eines Abends mit einer Videokamera Aufnahmen machen will, wird er zufällig Zeuge eines groß angelegten Diebstahls des berühmten Altarbilds. Drahtzieher des Raubs ist Benedict Weber, ein prominenter Galerist und Kunsthändler, der auch als Regierungsberater mit der Aufklärung des Falls betraut wird. Als Francis ihn mit den Aufnahmen konfrontiert, fordert er nur, dass Weber das Gemälde wieder an seinen Platz zurückbringt. Der versucht, Francis einzuschüchtern, indem er dessen Auto in die Luft sprengt. Francis lässt sich nicht beirren, schickt Kopien des Bands an seine Freundin Klara und seinen Bruder Michal, und fügt das Ersetzen des Autos zu seiner Forderung hinzu.
Dokumentarfilmer Stanislaw Mucha ("Absolut Warhola") gab mit "Hoffnung" sein Spielfilmdebüt. Der tragikomische Thriller bildet den ersten Teil einer geplanten Trilogie mit dem Titel "Glaube, Liebe, Hoffnung".


Seitenanfang
4:05

Ghosted

(Ai-Mei)

Spielfilm, Deutschland/Taiwan 2009

Darsteller:
Sophie SchmittInga Busch
Ai-ling ChenHuan-Ru Ke
Mei-li WangTing-Ting Hu
Katrin BendersenJana Schulz
LeonMarek Harloff
Onkel Chen FuJack Kao
u.a.
Regie: Monika Treut
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der ungeklärte Tod ihrer taiwanesischen Geliebten Ai-ling bringt die Hamburger Künstlerin Sophie Schmitt aus dem Gleichgewicht. Fünf Monate später stellt Sophie eine Video-Installation zum Andenken an ihre Geliebte in Taipeh vor und lernt dabei die forsche Mei-li ...

Text zuklappen
Der ungeklärte Tod ihrer taiwanesischen Geliebten Ai-ling bringt die Hamburger Künstlerin Sophie Schmitt aus dem Gleichgewicht. Fünf Monate später stellt Sophie eine Video-Installation zum Andenken an ihre Geliebte in Taipeh vor und lernt dabei die forsche Mei-li kennen. Einen Ausflug über die Nachtmärkte von Taipeh nutzt Mei-li, um Sophie Avancen zu machen. Sophie weist sie zurück und reist überstürzt ab. Kurz darauf steht Mei-li vor ihrer Tür in Hamburg. Sophie nimmt sie auf und erliegt ihrem Charme. Bis sie feststellen muss, dass Mei-li heimlich Recherchen über Ai-lings Tod macht.
"Ghosted" ist eine Mystery-Liebesgeschichte, angesiedelt zwischen zwei Kulturen und zwei Städten. Der Film ist nach "Made in Taiwan" (2005) die zweite Zusammenarbeit von 3sat mit Monika Treut.


Seitenanfang
5:35
Tonsignal in mono

Odessa - Lebenslust auf Ukrainisch

(Wh.)

Sendeende: 6:05 Uhr