Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 19. März
Programmwoche 12/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Hart aber fair

Den Reichen an den Kragen - wie viel Umverteilung

verträgt Deutschland?

Moderation: Frank Plasberg


Moderator Frank Plasberg diskutiert mit seinen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In der Sendung ist Thema, was die Menschen bewegt und aufregt. Filme und Reportagen liefern wichtige Hintergründe und beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30

Reiseziel Auvergne



(ARD)


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Aufgetischt

Im süßen Wien

Film von Manfred Hoschek

Ganzen Text anzeigen
Keine andere Metropole der Welt wird so mit Mehlspeisen assoziiert wie Wien. In der ehemaligen Hauptstadt der Habsburgischen Vielvölkermonarchie haben süße Rezepte aus allen Teilen des Kaiserreichs eine Heimat gefunden, wurden adaptiert und weiterentwickelt. Die großen ...
(ORF)

Text zuklappen
Keine andere Metropole der Welt wird so mit Mehlspeisen assoziiert wie Wien. In der ehemaligen Hauptstadt der Habsburgischen Vielvölkermonarchie haben süße Rezepte aus allen Teilen des Kaiserreichs eine Heimat gefunden, wurden adaptiert und weiterentwickelt. Die großen Kaffeehäuser sind zu heimlichen Wahrzeichen geworden, die kleinen Backstuben und Konditoreien zu unverzichtbaren Schauplätzen des Wiener Lebens.
"Aufgetischt" erzählt die Geschichte der Mehlspeisen-Klassiker vom Strudel über Guglhupf bis zum Palatschinken und zeigt, wie sie sich auch abseits der weltberühmten Cafés behaupten. Außerdem werden Nasch-Werkstätten und Menschen vorgestellt, die ihr Leben der süßen Versuchung verschrieben haben.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

über:morgen - Hoffnungsträger "Alge"

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Bei Anruf Entdeckung (3/4)

Im Rausch der Steine

Film von Stefan Pannen

Ganzen Text anzeigen
Der Rohstoff-Scout Craig Lynes entreißt der Erde mit modernster Technik oder einfach nur mit Hacke und Hammer ihre verborgenen Geheimnisse. Mit seinem Hund an seiner Seite macht er sich im Auftrag großer Rohstoffkonzerne auf in die einsame Bergwelt Kanadas, um nach neuen ...

Text zuklappen
Der Rohstoff-Scout Craig Lynes entreißt der Erde mit modernster Technik oder einfach nur mit Hacke und Hammer ihre verborgenen Geheimnisse. Mit seinem Hund an seiner Seite macht er sich im Auftrag großer Rohstoffkonzerne auf in die einsame Bergwelt Kanadas, um nach neuen Erzvorkommen zu suchen.
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Bei Anruf Entdeckung" stellt Menschen vor, die sich auf einen oft beschwerlichen Weg machen, um für große Unternehmen in entlegenen Regionen der Welt bislang Unbekanntes zu entdecken. Der dritte Teil der Reihe porträtiert den Rohstoff-Scout Craig Lynes.


Seitenanfang
14:00

Bei Anruf Entdeckung (4/4)

Im Reich der heiligen Pflanzen

Film von Claus Wischmann

Ganzen Text anzeigen
Der deutsche Biologe Josef Margraf und seine chinesische Ehefrau Minguo Li suchen in der südchinesischen Provinz Yunnan nach Möglichkeiten, seltene Pflanzen der Region wirtschaftlich nutzbar zu machen und gleichzeitig die bedrohte Artenvielfalt zu erhalten. Dafür haben ...

Text zuklappen
Der deutsche Biologe Josef Margraf und seine chinesische Ehefrau Minguo Li suchen in der südchinesischen Provinz Yunnan nach Möglichkeiten, seltene Pflanzen der Region wirtschaftlich nutzbar zu machen und gleichzeitig die bedrohte Artenvielfalt zu erhalten. Dafür haben sie eine Umweltinitiative gegründet.
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Bei Anruf Entdeckung" stellt Menschen vor, die sich auf einen oft beschwerlichen Weg machen, um für große Unternehmen in entlegenen Regionen der Welt bislang Unbekanntes zu entdecken. Der letzte Teil der Reihe begleitet den deutschen Biologen Josef Margraf und seine chinesische Ehefrau Minguo Li durch die südchinesische Provinz Yunnan.


Seitenanfang
14:50

Europas Urwälder: Unberührtes Lappland

Film von Ralf Kaiser

Ganzen Text anzeigen
Es gibt sie noch, die letzten grünen Paradiese Europas - ursprüngliche Wälder, die noch nicht von Menschen verändert wurden. Am Polarkreis, im schwedischen Teil Lapplands, befindet sich der Muddus-Nationalpark, Heimat von Rentieren, Elchen, Braunbären, zahlreichen ...

Text zuklappen
Es gibt sie noch, die letzten grünen Paradiese Europas - ursprüngliche Wälder, die noch nicht von Menschen verändert wurden. Am Polarkreis, im schwedischen Teil Lapplands, befindet sich der Muddus-Nationalpark, Heimat von Rentieren, Elchen, Braunbären, zahlreichen seltenen Vögeln und der ältesten Kiefer Schwedens.
Die Dokumentation "Europas Urwälder: Unberührtes Lappland" lädt zu einer Entdeckungsreise im hohen Norden ein.


Seitenanfang
15:30

Europas Urwälder: Bayerns neue Wildnis

Film von Ute Gebhardt

Ganzen Text anzeigen
Die Wildnis ist zurückgekehrt in den Bayerischen Wald. In einem außergewöhnlichen Experiment entsteht dort ein "neuer" Urwald: Seit mehr als 40 Jahren wird die Natur zu diesem Zweck wieder sich selbst überlassen - der Mensch greift nicht ein, auch nicht in extremen ...

Text zuklappen
Die Wildnis ist zurückgekehrt in den Bayerischen Wald. In einem außergewöhnlichen Experiment entsteht dort ein "neuer" Urwald: Seit mehr als 40 Jahren wird die Natur zu diesem Zweck wieder sich selbst überlassen - der Mensch greift nicht ein, auch nicht in extremen Situationen. Mit verblüffenden Erfolgen: Auf den 243 Quadratkilometern Nationalparkwald jagt seit einigen Jahren wieder der Luchs. Europas einzige Großkatze hat sich etabliert und verändert das Leben im Wald auf ihre Weise.
Die Dokumentation "Europas Wälder: Bayerns neue Wildnis" führt in den Bayerischen Wald.


Seitenanfang
16:15

Europas Urwälder: Bialowieza - Heimat der Wisente

Film von Gernot Stadler

Ganzen Text anzeigen
Unberührt und geheimnisvoll erstreckt sich im Nordosten Polens der Urwald von Bialowieza. Das ausgedehnte Waldgebiet mit seinen jahrhundertealten Baumriesen lässt erahnen, wie Europa vor Jahrtausenden ausgesehen hat, als der Großteil des Kontinents von Mischwäldern ...

Text zuklappen
Unberührt und geheimnisvoll erstreckt sich im Nordosten Polens der Urwald von Bialowieza. Das ausgedehnte Waldgebiet mit seinen jahrhundertealten Baumriesen lässt erahnen, wie Europa vor Jahrtausenden ausgesehen hat, als der Großteil des Kontinents von Mischwäldern bedeckt war. Der letzte Tiefland-Urwald Europas ist auch die Heimat des größten europäischen Landsäugetiers, des Wisents. Mehrere hundert der fast ausgestorbenen "Könige des Urwalds" leben dort in freier Wildbahn.
Die Dokumentation "Europas Urwälder: Bialowieza - Heimat der Wisente" führt in das Waldgebiet im Nordosten Polens.


Seitenanfang
17:00

Europas Urwälder: Wilde Karpaten

Film von Mirella Pappalardo

Ganzen Text anzeigen
In Zentraleuropa sind nur wenige ursprüngliche Waldgebiete - meist in schwer zugänglichen Bergregionen - von der Abholzung verschont geblieben. Entlang der rumänischen Karpaten, wo sich zahlreiche Sagen um den Grafen Dracula ranken, erstreckt sich der größte ...

Text zuklappen
In Zentraleuropa sind nur wenige ursprüngliche Waldgebiete - meist in schwer zugänglichen Bergregionen - von der Abholzung verschont geblieben. Entlang der rumänischen Karpaten, wo sich zahlreiche Sagen um den Grafen Dracula ranken, erstreckt sich der größte Buchen-Urwald Europas: Bäume, die bis zu 45 Meter hoch in den Himmel ragen und geschätzte 400 Jahre alt sind. Bis heute sind dort Wölfe und Bären zu Hause.
Die Dokumentation "Europas Urwälder: Wilde Karpaten" führt in die ursprünglichen Waldgebiete Rumäniens.


Seitenanfang
17:45

Europas Urwälder: La Gomeras Nebelwald

Film von Svea Andersson

Ganzen Text anzeigen
Die Kanareninsel La Gomera besitzt einen einzigartigen dichten Lorbeerwald, der "Monteverde" genannt wird. Er ist ein Relikt der subtropischen Urwälder. Das Besondere am "Monteverde" ist sein reicher Wasserhaushalt. Auch seine abgeschiedene Lage macht den Nebelwald ...

Text zuklappen
Die Kanareninsel La Gomera besitzt einen einzigartigen dichten Lorbeerwald, der "Monteverde" genannt wird. Er ist ein Relikt der subtropischen Urwälder. Das Besondere am "Monteverde" ist sein reicher Wasserhaushalt. Auch seine abgeschiedene Lage macht den Nebelwald einzigartig. Die Kanarischen Inseln gelten als ein "Micro-Hot-Spot". Dort kommen besonders viele seltene Pflanzen und wirbellose Kleintiere vor, die es nirgendwo anders auf der Welt gibt.
Die Dokumentation "Europas Urwälder: La Gomeras Nebelwald" führt auf die Kanaren.


Seitenanfang
18:30

nano spezial: Sitzenbleiben - Schaden oder Chance?

Mit dem Gast Prof. Dr. Stefan Sell
Themen:
- Maßnahme mit Tradition
Warum Sitzenbleiben so umstritten ist
- Gezielte Ausbildung
Wie Lehrer lernen schwache Schüler zu fördern
und starke zu fordern
- Individuelle Förderung
Wie aus einem schwachen Schüler ein guter Schüler wird

Moderation: Kristina zur Mühlen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Welchen Sinn hat das Sitzenbleiben in der Schule? Die Diskussion darüber, ob solche "Ehrenrunden" eher als Relikt einer überholten Schulpädagogik anzusehen sind oder nach wie vor in ein modernes Schulsystem gehören, beschäftigt wieder einmal Lehrer, Schüler, ...

Text zuklappen
Welchen Sinn hat das Sitzenbleiben in der Schule? Die Diskussion darüber, ob solche "Ehrenrunden" eher als Relikt einer überholten Schulpädagogik anzusehen sind oder nach wie vor in ein modernes Schulsystem gehören, beschäftigt wieder einmal Lehrer, Schüler, Politiker und Bildungsforscher. Fakt ist: 2012 haben in Deutschland circa 150.000 Schüler die Klasse wiederholt. Kann man diese Zahl durch entsprechende Förderung verringern, und was müsste sich verändern? Eine Antwort wäre: Die Lehrerausbildung zu verbessern.
"nano spezial: Sitzenbleiben - Schaden oder Chance?" zeigt, wie Schulen in Eigenregie die Zahl der Sitzenbleiber reduzieren und besucht ein Seminar im Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Köln. Zu Gast im Studio ist der Sozialwissenschaftler und Bildungsforscher Stefan Sell. Er meint: "Sollte ein Kind sitzenbleiben, wäre es wichtig, dass eine solche Entscheidung zwischen den Lehrern, den Eltern und dem betroffenen Schüler offen und verbindlich besprochen und auch verhandelt wird."


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Leere Kassen - Streit um Frankfurts Romantikmuseum u. a.

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

Ein riskantes Spiel

Drama, Deutschland 2008

Darsteller:
AndreasWotan Wilke Möhring
MarkusTim Bergmann
FranziskaSophie von Kessel
TimmiFelix Steitz
LukasFelix Harbusch
Andreas' SchwiegervaterDietrich Hollinderbäumer
u.a.
Buch: Frauke Hunfeld
Regie: Johannes Fabrick
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Andreas und Markus sind schon seit Kindertagen Freunde. Auch Andreas' Frau Franziska kennt die beiden schon seit ihrer Jugend, und die Söhne von Andreas und Markus sind Spielgefährten. Beide Männer arbeiten als Architekten. Andreas sieht seinen Beruf eher pragmatisch ...

Text zuklappen
Andreas und Markus sind schon seit Kindertagen Freunde. Auch Andreas' Frau Franziska kennt die beiden schon seit ihrer Jugend, und die Söhne von Andreas und Markus sind Spielgefährten. Beide Männer arbeiten als Architekten. Andreas sieht seinen Beruf eher pragmatisch und ist Angestellter einer Firma. Markus hingegen, der keine ästhetischen Kompromisse machen will, hat sich selbstständig gemacht. Die Auftragslage ist dünn, Markus ist davon stärker betroffen als Andreas, und bald kann Markus die Krankenversicherung nicht mehr zahlen. Ein vorübergehender Zustand, hofft Markus. Doch bei der Geburtstagsparty von Franziska wird Markus zum wiederholten Mal ohnmächtig. Es stellt sich heraus, dass er ernsthaft krank ist. Ohne Versicherung würde er zwar behandelt, aber eine bloße ärztliche Grundversorgung wäre für ihn nicht genug. Also überlässt Andreas ihm seine Versicherungskarte - obwohl er weiß, dass er damit eine Straftat begeht und die Behandlung im Falle der Entdeckung aus eigener Tasche zahlen müsste. Sehenden Auges gefährdet er damit seine eigene Existenz und die seiner Familie.
"Ein riskantes Spiel" ist ein sensibles Drama mit Wotan Wilke Möhring, Tim Bergmann und Sophie von Kessel.


Seitenanfang
21:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Hawaii, USA

Heimat der Feuergöttin Pele

Film von Werner Meyer

Ganzen Text anzeigen
Vor mehr als elf Millionen Jahren - lange bevor Menschen die Erde bewohnten - riss tief im Ozean der Meeresboden, und Lava strömte heraus. So formten sich über Jahrtausende die Inseln von Hawaii. Eine hawaiianische Legende besagt, dass die Göttin des Feuers, Pele, durch ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Vor mehr als elf Millionen Jahren - lange bevor Menschen die Erde bewohnten - riss tief im Ozean der Meeresboden, und Lava strömte heraus. So formten sich über Jahrtausende die Inseln von Hawaii. Eine hawaiianische Legende besagt, dass die Göttin des Feuers, Pele, durch die Vereinigung von Himmel und Erde geboren wurde. Dann musste sie vor ihrer eifersüchtigen Schwester, der Meeresgöttin, fliehen. Auf der "großen Insel" von Hawaii fand Pele in einem Krater eine sichere Heimat. Von dort aus spuckt sie noch heute flüssige Lava. Manchmal zeigt sie sich auch in den Feuern des Kilauea, dem aktivsten Vulkan der Erde. Seit 1983 sprudelt die Lava dort ununterbrochen und hat bereits über 65 Quadratkilometer von Hawaii unter sich begraben. Der Kilauea hat aber nicht nur Regenwälder, Strände und Häuser zerstört, er hat auch mehr als zwei Quadratkilometer neues Land geschaffen.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" erzählt die Geschichte und die Legenden der Insel Hawaii.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Ein Teil von Dir stirbt immer

Film von Stefano Ferrari

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ein Teil von Dir stirbt immer. Das ist die traurige Feststellung eines Opfers, das im Alter von acht Jahren sexuell missbraucht wurde. In gewisser Hinsicht ähnlich ist auch die Aussage eines Pädophilen: "Als ich zum ersten Mal ein Kind missbraucht habe, war mir bewusst, ...

Text zuklappen
Ein Teil von Dir stirbt immer. Das ist die traurige Feststellung eines Opfers, das im Alter von acht Jahren sexuell missbraucht wurde. In gewisser Hinsicht ähnlich ist auch die Aussage eines Pädophilen: "Als ich zum ersten Mal ein Kind missbraucht habe, war mir bewusst, dass das meinen moralischen Tod bedeutet."
In seiner Dokumentation "Ein Teil von dir stirbt immer" gibt Filmemacher Stefano Ferrari den Opfern sexuellen Missbrauchs eine Stimme und begleitet weltweit Menschen, die gegen Kinderpornografie und Pädophilie ankämpfen. Auf der anderen Seite sucht er den Zugang zu Pädophilen. Außerdem sucht er Antworten auf die Frage, wie man weitere sexuelle Übergriffe auf Kinder verhindern kann. Zu Wort kommen unter anderen Experten von Scotland Yard, Europol und der Berliner Universitätsklinik Charité.

Im Anschluss, um 23.30 Uhr, folgt die Reportage "Bekenntnisse eines Pädophilen".


Seitenanfang
23:30

Bekenntnisse eines Pädophilen

Eine Begegnung mit Urs B.

Reportage von Simon Christen

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Urs B., 46, hatte schon mit Frauen, Männern und Knaben Sex. Dass er sich auch für Kinder interessiert, merkte er bereits in der Pubertät - und behielt es für sich. Es begann ein jahrelanger Verdrängungsprozess. Erst in den vergangenen Monaten hat sich Urs B. ...

Text zuklappen
Urs B., 46, hatte schon mit Frauen, Männern und Knaben Sex. Dass er sich auch für Kinder interessiert, merkte er bereits in der Pubertät - und behielt es für sich. Es begann ein jahrelanger Verdrängungsprozess. Erst in den vergangenen Monaten hat sich Urs B. eingestanden: "Ja, ich bin pädophil." Das Aufkommen des Internets wurde zum Brandbeschleuniger seiner pädophilen Seite. In der Anonymität des World Wide Web fand er plötzlich mit wenigen Clicks Gleichgesinnte - und jede Menge einschlägiges Bildmaterial. Dann missbrauchte Urs B. den zehnjährigen Sohn von Bekannten über längere Zeit. Die Übergriffe dokumentierte er und bot das Material online zum Tausch an - bis die Polizei vor der Tür stand, eine Hausdurchsuchung durchführte und ihn festnahm.
Reporter Simon Christen hat Urs B. in der Berner Strafanstalt Thorberg besucht. Dort absolviert Urs B. seit 2007 eine Art "kleine Verwahrung": Er bleibt so lange hinter Gittern, wie die Gefahr besteht, dass er weitere Straftaten begehen könnte.


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Videotext Untertitel

Ein riskantes Spiel

Drama, Deutschland 2008

(Wh.)

Länge: 89 Minuten


Seitenanfang
2:20
Tonsignal in monoFormat 4:3

Feuer über Afrika

Spielfilm, Großbritannien 1954

(Wh.)

Länge: 79 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
3:40
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Die Reise des jungen Che

(The Motorcycle Diaries)

Spielfilm, USA/Deutschland/Argentinien/Großbritannien 2004

Darsteller:
Ernesto Guevara de la SernaGael García Bernal
Alberto GranadoRodrigo de la Serna
ChichinaMía Maestro
Celia de la SernaMercedes Morán
Dr. BrescianiJorge Chiarella
u.a.
Regie: Walter Salles
Länge: 114 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der 23-jährige Ernesto Guevara de la Serna - heute bekannt als Che Guevara - entstammt bürgerlichen Verhältnissen. Kurz vor seinem Examen verlässt der Medizinstudent sein behütetes Zuhause in Buenos Aires und geht mit dem Biochemiker Alberto Granado auf Reisen. Auf ...
(ARD)

Text zuklappen
Der 23-jährige Ernesto Guevara de la Serna - heute bekannt als Che Guevara - entstammt bürgerlichen Verhältnissen. Kurz vor seinem Examen verlässt der Medizinstudent sein behütetes Zuhause in Buenos Aires und geht mit dem Biochemiker Alberto Granado auf Reisen. Auf Albertos betagtem Motorrad wollen sie Lateinamerika durchqueren. Die beiden starten als unbekümmerte junge Männer, die sich mit Witz und Improvisation durchschnorren. Doch als das klapprige Motorrad seinen Geist aufgibt, lernen die beiden die Welt aus einer anderen Perspektive kennen. Das Leben der leidgeprüften Wanderarbeiter in Chile und die Arbeit auf einer Leprastation bewegen den jungen Che nachhaltig. Er verändert seine Weltsicht und entwickelt eine politische Vision.
Der Spielfilm "Die Reise des jungen Che" von Walter Salles erzählt von der Reise, die Che Guevaras Identität, seine politische Vision und sein Streben nach Gerechtigkeit entscheidend prägte.
(ARD)


Seitenanfang
5:35

Monte Carlo, da will ich hin!

mit Armgard Müller-Adams

Film von Maria C. Schmitt

Ganzen Text anzeigen
Glanz, Glamour, Großstadtfeeling und Strandurlaub - Monte Carlo zieht Millionäre ebenso magisch an wie begeisterte Mittelmeerfans. Auch im Frühling träumen dort Schöne und Reiche, Ausflügler und Touristen Seite an Seite von der sprichwörtlichen Leichtigkeit des ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Glanz, Glamour, Großstadtfeeling und Strandurlaub - Monte Carlo zieht Millionäre ebenso magisch an wie begeisterte Mittelmeerfans. Auch im Frühling träumen dort Schöne und Reiche, Ausflügler und Touristen Seite an Seite von der sprichwörtlichen Leichtigkeit des Seins. Auf dem täglichen Markt am Fuß des Schlossfelsens kaufte einst Fürstin Gracia Patricia ihre Lieblingsblumen. In den Cafés rund um die Place d'Armes trifft man viele Einheimische. An den Quais liegen elegante Jachten neben kleinen Kuttern. Rund um den Hafen locken Bistros und Cafés mit vielfältigen Angeboten zu erschwinglichen Preisen.
In "Monte Carlo, da will ich hin!" geht Moderatorin Armgard Müller-Adams in dem beliebten Stadtteil von Monaco auf Entdeckungstour.
(ARD/SR)

Sendeende: 6:05 Uhr