Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 15. März
Programmwoche 11/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05


10:15

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext UntertitelGebärdensprache

Sehen statt Hören

Magazin für Hörgeschädigte mit Untertiteln

und Gebärdensprache

Themen:
- Bääm! Der Deaf Slam!
Aktion Mensch organisiert erstmals in Deutschland
Poetry-Slam-Workshops und Wettbewerbe in Gebärdensprache -
Reportage vom Live-Slam in Dortmund, 16. und 17. Februar 2013
- Bilder auf der Haut
Eindrücke von der 1. Internationalen Tattoo-Convention
Gehörloser in Berlin

Moderation: Jürgen Stachlewitz

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und behindertenspezifischen Themen für Hörbehinderte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache und Untertitel für ...
(ARD/BR/WDR)

Text zuklappen
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und behindertenspezifischen Themen für Hörbehinderte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache und Untertitel für Schwerhörige und Ertaubte verständlich gemacht.
(ARD/BR/WDR)


Seitenanfang
12:00

Glocken - Klang zwischen Himmel und Erde

Film von Helge Reindl

Ganzen Text anzeigen
Glocken gibt es schon seit mindestens 3.600 Jahren, sie gehören zur Kulturgeschichte des Menschen. Glocken rufen zum Gebet und verkünden den Frieden. Sie wurden zu Kriegsgerät verschmolzen und danach Symbol des Wiederaufbaus. Sie sind der Inbegriff von Freudenklängen ...
(ORF)

Text zuklappen
Glocken gibt es schon seit mindestens 3.600 Jahren, sie gehören zur Kulturgeschichte des Menschen. Glocken rufen zum Gebet und verkünden den Frieden. Sie wurden zu Kriegsgerät verschmolzen und danach Symbol des Wiederaufbaus. Sie sind der Inbegriff von Freudenklängen und vermelden das Sterben eines Menschen. Sie wurden in China als Folterinstrumente eingesetzt und sind für die Christen Verkünder von Zeit und Vergänglichkeit.
Die Dokumentation "Glocken - Klang zwischen Himmel und Erde" geht den kulturgeschichtlichen Wurzeln der Klangkörper und ihrer Bedeutung für Religion und Gesellschaft auf den Grund. Es ist nicht der Wohlklang allein, der die Wahrnehmung des Glockenklangs bestimmt, wie die Professoren Bernhard Tschofen, Roland Girtler und August Schmidhofer erläutern. Die Musikhistorikerin Birgit Lodes aus München berichtet von Richard Wagners Plänen, Glocken in seinen Werken einzusetzen, und verrät, wie menschliche Stimmen eine Glocke im Konzert nachahmen können.
(ORF)


Seitenanfang
12:45

Streifzug durch Korsika

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
Korsika besitzt eine für den Mittelmeerraum einzigartige Vielfalt an idyllischen Landschaften: herrliche Sandstrände, bizarre Hochgebirge, wildromantische Täler und uralte Bergdörfer, die zahlreiche Möglichkeiten zum Baden, Angeln, Tauchen oder einfach nur ...
(ORF)

Text zuklappen
Korsika besitzt eine für den Mittelmeerraum einzigartige Vielfalt an idyllischen Landschaften: herrliche Sandstrände, bizarre Hochgebirge, wildromantische Täler und uralte Bergdörfer, die zahlreiche Möglichkeiten zum Baden, Angeln, Tauchen oder einfach nur Spazierengehen bieten. Die "alten" Griechen gaben Korsika den Namen Kalliste, "die Schönste". Die heute französische Insel ist nach Sizilien und Sardinien die drittgrößte Insel des westlichen Mittelmeeres. Etwa 270.000 Einwohner leben dort.
Der "Streifzug durch Korsika" beginnt in der im Norden der Insel gelegenen Hafenstadt Calvi, die an einen kilometerlangen Sandstrand anschließt. Weitere Höhepunkte sind Bastia, Porto sowie das Naturreservat und Vogelparadies La Scandola.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Das Blaue Sofa

Gespräche von der Leipziger Buchmesse

Erstausstrahlung


In "Das Blaue Sofa" stellt Wolfgang Herles wichtige belletristische Neuerscheinungen von der Leipziger Buchmesse (14. bis 17. März) zur Diskussion.


Seitenanfang
14:50

Monte Carlo, da will ich hin!

mit Armgard Müller-Adams

Film von Maria C. Schmitt

Ganzen Text anzeigen
Glanz, Glamour, Großstadtfeeling und Strandurlaub - Monte Carlo zieht Millionäre ebenso magisch an wie begeisterte Mittelmeerfans. Auch im Frühling träumen dort Schöne und Reiche, Ausflügler und Touristen Seite an Seite von der sprichwörtlichen Leichtigkeit des ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Glanz, Glamour, Großstadtfeeling und Strandurlaub - Monte Carlo zieht Millionäre ebenso magisch an wie begeisterte Mittelmeerfans. Auch im Frühling träumen dort Schöne und Reiche, Ausflügler und Touristen Seite an Seite von der sprichwörtlichen Leichtigkeit des Seins. Auf dem täglichen Markt am Fuß des Schlossfelsens kaufte einst Fürstin Gracia Patricia ihre Lieblingsblumen. In den Cafés rund um die Place d'Armes trifft man viele Einheimische. An den Quais liegen elegante Jachten neben kleinen Kuttern. Rund um den Hafen locken Bistros und Cafés mit vielfältigen Angeboten zu erschwinglichen Preisen.
In "Monte Carlo, da will ich hin!" geht Moderatorin Armgard Müller-Adams in dem beliebten Stadtteil von Monaco auf Entdeckungstour.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:20

Wunderland: Der Hohgant

Eine Reise durch die Schweiz

Moderation: Nik Hartmann

Ganzen Text anzeigen
Der Hohgant im hinteren Emmental gilt als die Krone des Emmentals. Nördlich des Gebirgsstocks liegen der Schangnau, das Tal der Wasserbüffel und der Eriz, das unbekannte Tal der Hochmoore. Im Süden befindet sich Habkern mit der malerischen Lombachalp und den gewaltigen ...

Text zuklappen
Der Hohgant im hinteren Emmental gilt als die Krone des Emmentals. Nördlich des Gebirgsstocks liegen der Schangnau, das Tal der Wasserbüffel und der Eriz, das unbekannte Tal der Hochmoore. Im Süden befindet sich Habkern mit der malerischen Lombachalp und den gewaltigen Höhlensystemen.
Im Fokus des letzten Teils der siebenteiligen Reihe "Wunderland" steht "Der Hohgant" im hinteren Emmental. Moderator Nik Hartmann trifft dort Bauern, die wie ihre Väter und Großväter mit Pferden und Schlitten in den Wald fahren, um Holz zu schlagen. Im mystischen Hochmoor im Eriz erlebt er mitten in der Nacht mit einer Moorhexe die geheimnisvolle Moorlandschaft von ihrer schönsten Seite. Lange geheim waren auch die Bunker des Militärs im Hohgantgebiet. Tief im Berg entdeckt Nik Hartmann verborgene Schätze in den alten Festungen. Noch faszinierender sind die riesigen natürlichen Höhlensysteme unter dem Hohgant. Den krönenden Abschluss bildet der Hohgant selbst mit seiner wunderschönen Aussicht ins Emmental, ins Mittelland und ins Berner Oberland mit Eiger, Mönch und Jungfrau.


Seitenanfang
16:05

Reiseziel Wanderreiten in Irland



(ARD/SR)


Seitenanfang
16:15
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Das Mädchen Marion

Spielfilm, BRD 1956

Darsteller:
Vera von HoffWinnie Markus
Dr. Peter MeiningCarl Raddatz
Günther LeglerDietmar Schönherr
KalweitHermann Speelmans
Frau BuddensiekGisela von Collande
MarionBrigitte Grothum
u.a.
Regie: Wolfgang Schleif
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Als das Gestüt Trakehnen im Kriegswinter 1944/45 evakuiert wird, suchen Oberbereiter Kalweit und seine Männer mit ihren wertvollen Stuten auf einem ostpreußischen Gut Zuflucht. Es gehört Vera von Hoff, deren Mann gefallen ist. Kalweit rät ihr dringend, mit ihrer ...
(ARD)

Text zuklappen
Als das Gestüt Trakehnen im Kriegswinter 1944/45 evakuiert wird, suchen Oberbereiter Kalweit und seine Männer mit ihren wertvollen Stuten auf einem ostpreußischen Gut Zuflucht. Es gehört Vera von Hoff, deren Mann gefallen ist. Kalweit rät ihr dringend, mit ihrer Tochter Marion das Gut zu verlassen. Die junge Marion bekommt das neugeborene Fohlen Prusso, dessen Vater Wotan ein berühmtes Springpferd war, in ihre Obhut. Nach langer Fahrt gen Westen finden Vera und ihre Tochter bei der niedersächsischen Bäuerin Buddensiek Unterschlupf. Prusso hat die anstrengende Reise gut überstanden. Er entwickelt sich zu einem prächtigen Pferd, das ein paar kriminelle Pferdehändler zu stehlen versuchen. Als der couragierte Tierarzt Dr. Peter Meining das verhindert, ist Marion überglücklich und verliebt sich schwärmerisch in den stattlichen Mann. Der jedoch möchte Marions Mutter für sich gewinnen.
Der Spielfilm "Das Mädchen Marion" erzählt eine romantische Pferde- und Liebesgeschichte.
(ARD)


Seitenanfang
17:45

ZDF-History

Benedikt XVI. und die Macht der Päpste


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Fortschrittliche Forschung
Vor 20 Jahren gab es den ersten FCKW-freien Kühlschrank
- Fortschrittliche Forstwirtschaft
Vor 300 Jahren wurde die Idee der Nachhaltigkeit geboren
- Fortschrittliche Schmerzforschung
Die Rolle der Faszien in unserem Körper

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit extra: Verleger und Verlegen

Mit Rudolf Rach (ehem. Leiter des Theaterverlages bei
Suhrkamp, ging 1986 nach Paris und leitet seither den
Verlag L'Arche Editeur) und Jo Lendle (Verlagsleiter bei
Du Mont und für 2014 designierter Nachfolger von
Michael Krüger bei Hanser)

Moderation: Andrea Meier

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Klischees vom "Verleger" sind zahllos und über Jahrhunderte gewachsen - und sie halten sich, obwohl der Wandel der Verlagsindustrie und des Buchmarkts schon lange keinen Stein in der Branche auf dem anderen lässt. Wenn über den Verleger und seine Rolle gesprochen ...

Text zuklappen
Die Klischees vom "Verleger" sind zahllos und über Jahrhunderte gewachsen - und sie halten sich, obwohl der Wandel der Verlagsindustrie und des Buchmarkts schon lange keinen Stein in der Branche auf dem anderen lässt. Wenn über den Verleger und seine Rolle gesprochen wird, dann immer wieder gerne über einzelne Personen, über einzelne Häuser und nur selten über so abstrakte Dinge wie Konzernstrukturen oder Management.
"Kulturzeit extra" geht anlässlich der Leipziger Buchmesse 2013 der Frage nach, was es heute bedeutet, Verleger zu sein.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Ausgeschlachtet

Wenn Körperteile zum Marktartikel werden

Film von Martina Keller und Wolfgang Luck

Ganzen Text anzeigen
Eine einzige Leiche, konsequent verwertet, kann in den USA bis zu 250.000 Dollar bringen. Weil im Westen kaum jemand bereit ist, Leichenteile zu spenden, besorgen sich einige Händler ihren Nachschub in Osteuropa, in der Ukraine zum Beispiel. Dort ist die Armut groß und ...
(ARD/WDR/NDR)

Text zuklappen
Eine einzige Leiche, konsequent verwertet, kann in den USA bis zu 250.000 Dollar bringen. Weil im Westen kaum jemand bereit ist, Leichenteile zu spenden, besorgen sich einige Händler ihren Nachschub in Osteuropa, in der Ukraine zum Beispiel. Dort ist die Armut groß und die Kontrolle locker. Die Angehörigen wissen oft gar nicht, was mit den Toten geschieht, oder sie unterschreiben unter Druck Papiere, mit denen sie der Entnahme zustimmen. Dann werden ihren verstorbenen Angehörigen Knochen, Sehnen und Knorpel herausgetrennt.
Martina Keller und Wolfgang Luck haben Ende 2011 über den Handel mit Körperteilen berichtet und haken in der Dokumentation "Ausgeschlachtet" nach, wie das Geschäft inzwischen organisiert ist. Ihre Recherchen haben ein weltweites Medienecho ausgelöst. Ukrainische Behörden haben in mehreren Städten Ermittlungen gegen Verdächtige aufgenommen und Leichenhallen geschlossen. Auch deutsche Behörden kündigten nach dem Bericht Inspektionen in der Ukraine an. Das internationale Geschäft mit Leichenteilen aber geht weiter.
(ARD/WDR/NDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Wandel in Venezuela?

- Venezuelas Zukunft
Wer folgt Chavez an die Spitze?
- Venezuelas Goldesel
Wie lange reicht das Öl noch?
- Venezuelas Hoffnung
Geschäfte abseits der Staatsbetriebe

Moderation: Gregor Steinbrenner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mit dem Tod von Venezuelas Staatspräsident Hugo Chávez startet Venezuela in eine unbekannte Zukunft. 14 Jahre lang dominierte der "Comandante" sein Land, drückte ihm mit seinem "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" seinen Stempel auf. Bei den Ärmeren hat sich Chávez mit ...

Text zuklappen
Mit dem Tod von Venezuelas Staatspräsident Hugo Chávez startet Venezuela in eine unbekannte Zukunft. 14 Jahre lang dominierte der "Comandante" sein Land, drückte ihm mit seinem "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" seinen Stempel auf. Bei den Ärmeren hat sich Chávez mit dieser Politik eine hohe Popularität erkauft, er finanzierte seine Wohltaten mit Venezuelas Erdölreichtum. Doch seit der Verstaatlichung der Ölindustrie geht es mit der Produktion bergab. Gleichzeitig hat eine umstrittene Landwirtschaftsreform Venezuela zum Lebensmittel-Importeur gemacht. In der Ära Chávez hat sich das Staatsbudget - nicht zuletzt wegen der hohen Sozialausgaben - versechzehnfacht. Auf den neuen Regierungschef, der binnen 30 Tagen gewählt werden muss, warten zahlreiche große Herausforderungen.
Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" fragt nach, ob nun die Weichen in Venezuela neu gestellt werden.

Der venezulanische Staatspräsident Hugo Chávez starb am 5. März in Caracas.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Thema: Unglaublich, aber wahr

- Russland
Kameras gegen Chaos und Korruption
- Irak
Wie ein einzelner Mann den Irakkrieg möglich machte
- Indonesien
Als Schwefelstecher in der gelben Hölle von Java

Moderation: Andrea Gries
Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35

eXistenZ

Spielfilm, USA 1998

Darsteller:
Allegra GellerJennifer Jason Leigh
Ted PikulJude Law
GasWillem Dafoe
Kiri VinokurIan Holm
Wittold LeviChristopher Eccleston
Yevgeny NourishDon McKellar
u.a.
Regie: David Cronenberg
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Kann ein Spiel zur Realität werden? Die geniale Spieledesignerin Allegra Geller hat es geschafft, dass sich die Spieler ihrer neuesten Erfindung "eXistenZ" genau diese Frage stellen. Die Besonderheit verbirgt sich in der direkten Anbindung des "Game-Pods", dem ...

Text zuklappen
Kann ein Spiel zur Realität werden? Die geniale Spieledesignerin Allegra Geller hat es geschafft, dass sich die Spieler ihrer neuesten Erfindung "eXistenZ" genau diese Frage stellen. Die Besonderheit verbirgt sich in der direkten Anbindung des "Game-Pods", dem organähnlichen Treiber des Spiels, an das Nervensystem des Spielers über einen "Bioport", einen biologischen Stecker. Dies lässt den fanatischen Spieler trügerisch echt mit dem Spiel verschmelzen. Der Spielverlauf ist nun von Gefühlen und Konzentrationsvermögen des Einzelnen abhängig, eine Reise durch die eigene Psyche beginnt. Bei der Premiere, dem ersten Testlauf des Spiels, an dem begeisterte Anhänger teilnehmen, taucht in der neuen Fantasiewelt plötzlich eine unerwartete Bedrohung für Allegra auf: ein fanatischer Gegner des Spiels, der den Tod Allegras und die Zerstörung des Spiels zum Ziel hat.
Der visionäre Cyber-Thriller von Regisseur David Cronenberg bietet nicht nur einzigartige Spezialeffekte und Kreaturen, sondern auch eine hochkarätige Besetzung mit Jennifer Jason Leigh, Jude Law, Willem Dafoe, Ian Holm und Don McKellar. "eXistenZ" bekam auf der Berlinale 1999 einen Silbernen Bären.

3sat zeigt "eXistenZ" als zweiten Film einer kleinen Hommage an den kanadischen Regisseurs David Cronenberg, der am 15. März seinen 70. Geburtstag feiert.


Seitenanfang
0:10

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:10
Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann


"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
2:00

eXistenZ

Spielfilm, USA 1998

(Wh.)

Länge: 94 Minuten


Seitenanfang
3:35
Tonsignal in mono

Scanners

Spielfilm, Canada 1981

(Wh.)

Länge: 99 Minuten


Seitenanfang
5:15

Kennwort Kino: Die dunklen Begierden des David Cronenberg

(Wh.)

Sendeende: 5:45 Uhr