Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 9. März
Programmwoche 11/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
VPS 09:34

Von Hexenhügeln und heiligen Quellen

Kraftplätze im Burgenland

Film von Nicole Aigner


(ORF)


10:10

Ziegel - Bausteine des Lebens

Eine Zeitreise von Babylon zum Wienerberg

Film von Gustav W. Trampitsch

Ganzen Text anzeigen
Hinweise auf die früheste Verwendung von Ziegeln als Baumaterial führen etwa 5.000 Jahre zurück in den archäologischen Bauschutt der Vergangenheit. Aus der Geschichte der Ziegel sind wichtige und spannende Stationen der Kultur- und Alltagsgeschichte ablesbar.
Die ...
(ORF)

Text zuklappen
Hinweise auf die früheste Verwendung von Ziegeln als Baumaterial führen etwa 5.000 Jahre zurück in den archäologischen Bauschutt der Vergangenheit. Aus der Geschichte der Ziegel sind wichtige und spannende Stationen der Kultur- und Alltagsgeschichte ablesbar.
Die Dokumentation "Ziegel - Bausteine des Lebens" erzählt die Geschichte des Ziegels und seiner nach wie vor wichtigen Rolle im modernen Hausbau. Die Reise durch Zeit und Raum beginnt in Mesopotamien und an den Ufern des Nils, wo in der Totenstadt Sakkara der erste Steinbau der Welt errichtet worden ist. Sie führt vorbei an römischen Aquädukten weiter zu Militär-, Kultur- und Zivilbauten der Donaumonarchie.
(ORF)


Seitenanfang
10:50
Tonsignal in monoFormat 4:3

Der Salzbaron (3/7)

Fernsehspielreihe, Österreich 1993

Kaiserwetter

Darsteller:
Alexander WandruschChristoph Moosbrugger
Alma von GlempeggMichaela Rosen
Alphons von GlempeggFranz Buchrieser
Otto von MitzkoHerwig Seeböck
Emma von MitzkoChristine Buchegger
u.a.
nach einer Idee von: Hellmut Andics
Regie: Bernd Fischerauer

Ganzen Text anzeigen
Hauptmann Alexander Wandrusch lässt seinen Burschen Stani und sein Pferd Hektor nach Galizien kommen. Kaum eingetroffen, verliebt sich Stani in Lisa, das Wäschermädel, das im Ausgedinge-Häusel, dem Altenteil des Salzhofes, wohnt. Schnell erkennt er aber, dass er keine ...
(ORF)

Text zuklappen
Hauptmann Alexander Wandrusch lässt seinen Burschen Stani und sein Pferd Hektor nach Galizien kommen. Kaum eingetroffen, verliebt sich Stani in Lisa, das Wäschermädel, das im Ausgedinge-Häusel, dem Altenteil des Salzhofes, wohnt. Schnell erkennt er aber, dass er keine Chancen hat, denn Fürst Lieben hofiert Lisa ebenfalls.
Dritte Folge der siebenteiligen Reihe "Der Salzbaron".
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Brennerbasistunnel: Es geht an die Hauptarbeit
- Unverzichtbar: Die Migranten am Südtiroler Arbeitsmarkt
- Zenzi Glatt: Grande Dame der Kunst
- Schützenswert: Bäuerliche Baukultur
- Kunst geht fremd: Objekte im Supermarkt
- Butter "schütteln": Milchprodukte in der Schule
- Eigene Kirche: Der Mesner von Kematen
- Ausgetickt: Handys ersetzen Armbanduhren

Moderation: Simone Lackner

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:55

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:25

Reisewege Schottland (1/2)

Mit dem Wind zu den Inseln der Hebriden

"Nichts zwischen mir und dem Himmel"

Film von Christian und Dorlie Fuchs

Ganzen Text anzeigen
Einst machte sich ein irischer Adliger in christlicher Mission auf den Weg: Gottsuche und Abenteuerlust trieben ihn zu den geheimnisvollen Hebriden, einer Inselgruppe vor der Nordwestküste Schottlands. Als Sankt Columba der Ältere sollte er in die Geschichte eingehen. Im ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Einst machte sich ein irischer Adliger in christlicher Mission auf den Weg: Gottsuche und Abenteuerlust trieben ihn zu den geheimnisvollen Hebriden, einer Inselgruppe vor der Nordwestküste Schottlands. Als Sankt Columba der Ältere sollte er in die Geschichte eingehen. Im westschottischen County Argyll und auf den Hebriden liegen die Ursprünge Schottlands. Das Kloster von Sankt Columba auf der Insel Iona wurde zum Zentrum der Christianisierung. Dort haben auf dem ältesten Friedhof Schottlands 48 schottische Könige ihre letzte Ruhe gefunden, darunter auch Shakespeares König Duncan und sein Mörder Macbeth. Die ersten Bauern und Hirten drangen als mutige Seefahrer bereits vor 3.000 Jahren bis zu den entlegensten Hebrideninseln vor. Sie errichteten auf der nördlichsten Insel Lewis den mystischen Steinkreis von Callanish, das Stonehenge der Hebriden. Wahrzeichen der Insel Islay sind die weiß getünchten Whiskey-Destillerien. "Die Leute von Islay brennen Whiskey bis der Torf alle ist", lautet ein Sprichwort. Das kann ewig dauern, sagen die Einheimischen, denn Islays Torfgründe sind stellenweise 40 Meter dick.
Der erste Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Reisewege Schottland" erkundet die Inselgruppe der Hebriden.

3sat zeigt den zweiten Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Reisewege Schottland" am Samstag, 23. März, um 14.30 Uhr.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:10
VPS 15:09

Freiheit für Zirkusbären!

Ein Mann kämpft für seinen Traum

Film von Henning Winter


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:40

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:10
Tonsignal in monoFormat 4:3

Das Schicksal der Irene Forsyte

(That Forsyte Woman)

Spielfilm, USA 1949

Darsteller:
Irene ForsyteGreer Garson
Soames ForsyteErrol Flynn
Philip BosinneyRobert Young
June ForsyteJanet Leigh
Jolyon Forsyte jr.Walter Pidgeon
u.a.
Regie: Compton Bennett
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der zielstrebige junge Anwalt Soames Forsyte hat es sich in den Kopf gesetzt, die attraktive Klavierlehrerin Irene zu seiner Frau zu machen. Nach zwei Jahren hartnäckigen Werbens gibt Irene nach und heiratet in die wohlhabende Forsyte-Familie ein, obwohl sie Soames nicht ...
(ARD)

Text zuklappen
Der zielstrebige junge Anwalt Soames Forsyte hat es sich in den Kopf gesetzt, die attraktive Klavierlehrerin Irene zu seiner Frau zu machen. Nach zwei Jahren hartnäckigen Werbens gibt Irene nach und heiratet in die wohlhabende Forsyte-Familie ein, obwohl sie Soames nicht liebt. Irene arrangiert sich so gut es geht. Zu Soames Missfallen verbringt sie viel Zeit mit June, der Tochter von Soames Bruder Jolyon. June will den beruflich nicht sehr erfolgreichen Architekten Philip Bosinney heiraten und bittet Irene, bei der Familie ein gutes Wort für ihn einzulegen. Der Heirat steht bald nichts mehr im Weg, Philip erhält sogar von Soames den Auftrag, ein luxuriöses Landhaus für ihn und Irene zu bauen. Dabei verliebt Philip sich in Irene und bittet sie, Soames zu verlassen.
"Das Schicksal der Irene Forsyte" ist eine Verfilmung des ersten Bandes der Romantrilogie "Forsyte Saga" von John Galsworthy. Greer Garson, Errol Flynn und Janet Lee brillieren in der atmosphärisch dichten Schilderung einer großbürgerlichen Gesellschaft im England des ausgehenden 19. Jahrhunderts.
(ARD)


Seitenanfang
18:00

über:morgen - Eine Welt ohne Geld

Film von Monica Ladurner

Moderation: Hubert Nowak

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Immer mehr Menschen haben genug vom kapitalistischen Gesellschaftssystem. Geld macht unglücklich, meint zum Beispiel die Lehrerin und Psychotherapeutin Heidemarie Schwermer. Vor mehr als 15 Jahren gab sie ihre Wohnung auf und verschenkte ihren Besitz - seither hütet sie ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Immer mehr Menschen haben genug vom kapitalistischen Gesellschaftssystem. Geld macht unglücklich, meint zum Beispiel die Lehrerin und Psychotherapeutin Heidemarie Schwermer. Vor mehr als 15 Jahren gab sie ihre Wohnung auf und verschenkte ihren Besitz - seither hütet sie Häuser, Kinder und Hunde im Austausch für einen ständig wechselnden Schlafplatz. Die Universitätsprofessorin und Kapitalismuskritikerin Margrit Kennedy, Gründerin der Initiative "occupy money", beschäftigt sich mit dem weltweiten Boom regionaler Komplementärwährungen. Einer der Verfechter dieser Idee ist der südsteirische Koch und Künstler René Stessl mit seinem "one hour restaurant". Im Centrum von Köln stellt er seinen Handwagen auf und bekocht spontan und gratis zufällig vorbeikommende Passanten.
Das Magazin "über:morgen" will in einer Welt der permanenten gesellschaftlichen Veränderungen eine Orientierungshilfe sein. Dieses Mal geht es um "Eine Welt ohne Geld".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:30

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Image-Gau: Lebensmittel ohne Vertrauen
- Lebensgefahr: Korrespondenten in China
- Volle Kontrolle: Autorisierung von Interviews
- Am Limit: Arbeitsdruck bei Journalisten

Moderation: Anja Reschke


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:30
Videotext Untertitel

Exclusiv - Die Reportage: Lappen weg!

Zurück zum Führerschein

Film von Mathias Welp

Ganzen Text anzeigen
Eine Verkehrskontrolle kann für den Fahrer in manchen Fällen viele Monate Führerscheinentzug oder sogar ein Fahrverbot bedeuten - mal abgesehen von den Punkten in Flensburg und der Geldstrafe. Wenn ein Führerschein eingezogen wird, sind meistens Alkohol oder Drogen im ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Eine Verkehrskontrolle kann für den Fahrer in manchen Fällen viele Monate Führerscheinentzug oder sogar ein Fahrverbot bedeuten - mal abgesehen von den Punkten in Flensburg und der Geldstrafe. Wenn ein Führerschein eingezogen wird, sind meistens Alkohol oder Drogen im Spiel. Ab 1,6 Promille winkt die "MPU", eine medizinisch-psychologische Untersuchung, im Volksmund auch "Idiotentest" genannt. Etwa 100.000 deutsche Autofahrer müssen sich jährlich so einem Test unterziehen. Guido, Manuel und Mark sind MPU-Kandidaten: Guido wurde mit 1,67 Promille Alkohol erwischt - auf dem Fahrrad. Manuel trifft sein Fahrverbot wegen Drogenkonsums besonders hart, denn beruflich muss er schwere LKW bewegen. Für Mark ist die letzte Autofahrt bereits fünf Jahre her. Er saß wiederholt mit 1,5 Promille am Steuer und gilt damit als Wiederholungstäter. Alle drei versichern inzwischen ein anderes Leben zu führen, in dem Alkohol und Drogen keine Rolle mehr für sie spielen. Doch Versprechen reichen nicht. Die MPU-Prüfer schauen genau hin.
"Exklusiv - Die Reportage" hat Guido, Manuel und Mark bis zum großen Tag begleitet: Werden die drei ihre "MPU" bestehen?
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Ein Deutsches Requiem

von Martin Schläpfer

Aufzeichnung aus der Deutschen Oper am Rhein, September 2012

Mit Sylvia Hamvasi (Sopran) und Laimonas Pautienius (Bariton)

Bühnenbild: Florian Etti
Kostüme: Catherine Voeffray
Chor: Chor der Deutschen Oper
Chorleitung: Gerhard Michalski
Orchester: Duisburger Philharmoniker
Musikalische Leitung: Axel Kober
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Als 17-Jähriger kaufte sich Martin Schläpfer in London eine Schallplatte: "Ein deutsches Requiem" von Johannes Brahms. 36 Jahre später bringt der 1959 geborene Schweizer Choreograf zu eben jener Musik ein Tanzstück auf die Bühne. "Ich suche nach Kompositionen, von ...

Text zuklappen
Als 17-Jähriger kaufte sich Martin Schläpfer in London eine Schallplatte: "Ein deutsches Requiem" von Johannes Brahms. 36 Jahre später bringt der 1959 geborene Schweizer Choreograf zu eben jener Musik ein Tanzstück auf die Bühne. "Ich suche nach Kompositionen, von denen ich nicht weiß, wie sie, ja ob sie überhaupt tänzerisch zu lösen sind. Es ist das scheinbar Unmögliche, das mich weiter gehen lässt, als ich es mir vorstellen kann." Martin Schläpfer schuf mit der Choreografie dieser Totenmesse ein abendfüllendes Werk, in dem sich die großen Themen Vergänglichkeit und Tod, Trauer, aber auch Trost und Zuversicht zu einem ebenso bewegenden wie groß besetzten Tanzstück verdichten. Die gesamte Deutsche Oper am Rhein wirkte an dieser Produktion unter der Leitung von Generalmusikdirektor Axel Kober mit: das Ballett, Solisten, Chor sowie die Duisburger Philharmoniker. In seiner Inszenierung des Requiems schickt Schläpfer das ganze Tänzerensemble barfuß auf die Bühne. Nur die Primaballerina Marlúcia do Amaral trägt am rechten Fuß einen Spitzenschuh.
3sat zeigt das Tanzstück "Ein Deutsches Requiem", das 2012 mit dem Theaterpreis "Der Faust" ausgezeichnet wurde, als Aufzeichnung aus der Deutschen Oper am Rhein vom September 2012.


Seitenanfang
21:30
Dolby-Digital 5.1 Audio

Le Grand Macabre

Oper in vier Bildern von György Ligeti

Aufzeichnung aus dem Gran Teatre del Liceu, Barcelona

Mit Bernd Uhlig, Werner van Mechelen, Chris Merritt,
Frode Olsen, Barbara Hannigan, Ning Liang, Brian Asawa,
Martin Winkler, Ana Puche, Inés Moraleda und Francisco Vas

Szenenbild: Alfons Flores
Kostüme: Lluc Castells
Chor: Gran Teatre del Liceu
Orchester: Gran Teatre del Liceu
Musikalische Leitung: Michael Boder
Inszenierung: Àlex Ollé (La Fura dels Baus)
Fernsehregie: Xavi Bové
Erstausstrahlung
(Spanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln)

Ganzen Text anzeigen
"Le Grand Macabre" ist eine rabenschwarze Weltuntergangsgroteske von György Ligeti. Die Handlung führt ins imaginäre Breughelland, dessen Bewohner sich vom Erscheinen des "großen Makabren" Nekrotzar, dem Tod, weitestgehend unbeeindruckt zeigen und mit allen Sinnen aus ...

Text zuklappen
"Le Grand Macabre" ist eine rabenschwarze Weltuntergangsgroteske von György Ligeti. Die Handlung führt ins imaginäre Breughelland, dessen Bewohner sich vom Erscheinen des "großen Makabren" Nekrotzar, dem Tod, weitestgehend unbeeindruckt zeigen und mit allen Sinnen aus dem Vollen schöpfen. Der Komponist György Ligeti (1923 - 2006) beschrieb seine Oper als "komische Apokalypse". In ihr verknüpfte er unterschiedlichste Stile miteinander: Man hört Anklänge an Klassiker wie Monteverdi, Wagner, Verdi und Beethoven, aber auch modernen Jazz. Sie beginnt mit einer Autohupen-Ouvertüre, stellt Slapstick und Improvisiertes neben komplexe Reihenstrukturen und schreckt nicht vor lustvoll geäußerten Derbheiten zurück. Die respektlos-groteske Persiflage eines Jüngsten Gerichtes steckt voller Absurditäten.
Die Inszenierung von "Le Grand Macabre" des Regisseur Àlex Ollés vom katalanischen Kollektiv La Fura dels Baus erinnert an eine Mischung aus Dadaismus und Surrealismus. Alfons Flores hat sein Bühnenbild um eine monumentale nackte Frau gebaut. 3sat zeigt eine Aufzeichnung aus dem Gran Teatre del Liceu in Barcelona 2011.


Seitenanfang
23:35
Videotext Untertitel

Menschen bei Maischberger

Thema: "Hells Angels & Co.: Wie gefährlich sind die

Rockerclubs?"

Mit den Gästen Rudolf Triller alias "Django" (Hells Angels
Pressesprecher), Lutz Schelhorn (Hells Angels-Präsident
Stuttgart), Erich Rettinghaus (Deutsche Polizeigewerkschaft),
Ute Johannsen (Wirtin und Schutzgeld-Opfer), Reinhold Gall
(SPD, Innenminister Baden-Württemberg) und Jürgen Roth
(Publizist)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:50

11. Deutscher Hörbuchpreis 2013

Klaus-von-Bismarck-Saal, WDR Funkhaus am Wallrafplatz,

6.3.2013

Ensemble: Spark

Musikalische Leitung: Mike Herting
Moderation: Katty Salié, Dieter Moor
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Aus den zahlreichen Hörbuch-Veröffentlichungen des Jahres 2012 hat die Jury für den Deutschen Hörbuchpreis 2013 in sieben Kategorien die Glanzlichter ausgewählt. Als beste Interpreten ausgezeichnet werden Dagmar Manzel und Gustav Peter Wöhler. Gleich doppelt geehrt ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Aus den zahlreichen Hörbuch-Veröffentlichungen des Jahres 2012 hat die Jury für den Deutschen Hörbuchpreis 2013 in sieben Kategorien die Glanzlichter ausgewählt. Als beste Interpreten ausgezeichnet werden Dagmar Manzel und Gustav Peter Wöhler. Gleich doppelt geehrt wird das Hörspiel "Ulysses": Regisseur Klaus Buhlert und Dramaturg Manfred Hesse dürfen sowohl den Preis für das "Hörbuch des Jahres" der hr2-Bestenliste entgegennehmen als auch den Deutschen Hörbuchpreis in der Kategorie "Bestes Hörspiel".
3sat zeigt eine Aufzeichnung der Verleihung des "11. Deutschen Hörbuchpreises 2013" vom 6. März im WDR-Funkhaus am Wallrafplatz in Köln mit Kostproben aus den prämierten Werken - Corinna Harfouch wird einen kleinen Ausschnitt aus dem opulenten "Ulysses" zu Gehör bringen - und Interviews mit den Preisträgern. Katty Salié und Dieter Moor moderieren die Preisverleihung. Für musikalische Unterhaltung sorgen Mike Herting und das Ensemble Spark.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
2:20

lebens.art

Themen:
- "Psycho"-Analyse: Anthony Hopkins als Alfred Hitchcock
- Verwandlungs-Künstlerin: Kottal ermittelt
- Über-Schwang: Down-Syndrom-Festival
- Studio-Gäste: Peter Turrini und Bea Vavken
- Mond-Reise: Das Roma-Ghetto von Kosice
- Korruptions-Sumpf: China räumt auf
- Kraft-Paket: Multitalent James Franco

Moderation: MartinTraxl

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl präsentiert Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern den ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl präsentiert Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
3:20

das aktuelle sportstudio

Moderation: Michael Steinbrecher


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
4:35
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Der schwarze Löwe

Fernsehfilm, Österreich 2007

Darsteller:
Fred Gasser, Trainer des SV HeidfeldWolfgang Böck
Lionel, Asylbewerber und FußballerHosh Kane
Joe Karlbauer, Funktionär und ZeugwartLukas Resetarits
Sam, Asylbewerber und FußballerSule Rimi
Benjamin, Asylbewerber und FußballerRobert Bertrand
u.a.
Buch: Uli Brée, Rupert Henning
Regie: Wolfgang Murnberger
(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der SV Heidfeld steht vor dem Offenbarungseid. Drei Asylwerber aus Nigeria sollen helfen. Überraschend schießen die sympathischen Kicker aus Afrika nicht nur Tore, sie leben sich auch reibungslos in Heidfeld ein. Als einer der drei kurz vor dem Entscheidungsspiel einen ...
(ORF)

Text zuklappen
Der SV Heidfeld steht vor dem Offenbarungseid. Drei Asylwerber aus Nigeria sollen helfen. Überraschend schießen die sympathischen Kicker aus Afrika nicht nur Tore, sie leben sich auch reibungslos in Heidfeld ein. Als einer der drei kurz vor dem Entscheidungsspiel einen Abschiebebescheid erhält, setzt die Ortschaft alles in Bewegung, um ihren "schwarzen Löwen" behalten zu können.
Die auf wahren Begebenheiten basierende Tragikomödie "Der schwarze Löwe" erzählt von einem kleinen Fußballwunder in der Provinz.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr