Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 16. Februar
Programmwoche 08/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Tonsignal in monoFormat 4:3

Die Erotik der Düfte

Film von Sabina Riedl

Ganzen Text anzeigen
Wenn sich Menschen verlieben, einander auf Anhieb sympathisch oder unsympathisch sind, aber nicht wissen, warum, führen meist unsichtbare Kräfte Regie: Düfte. Tatsächlich ist der Weg durch die Nase der kürzeste Weg ins Gehirn, wo die verschiedenen Geruchsstoffe, ohne ...
(ORF)

Text zuklappen
Wenn sich Menschen verlieben, einander auf Anhieb sympathisch oder unsympathisch sind, aber nicht wissen, warum, führen meist unsichtbare Kräfte Regie: Düfte. Tatsächlich ist der Weg durch die Nase der kürzeste Weg ins Gehirn, wo die verschiedenen Geruchsstoffe, ohne dass man es merkt, ihre Wirkung entfalten. Sie versetzen einen in zärtliche oder erotische Stimmungen, machen aggressiv oder traurig. Den größten Einfluss auf das menschliche Verhalten haben Pheromone - Sexuallockstoffe. Sie werden jetzt sogar Parfums beigesetzt, um deren Träger unwiderstehlich zu machen.
Die Dokumentation "Die Erotik der Düfte" geht der sinnlichen Wirkung von Gerüchen auf den Grund.
(ORF)


Seitenanfang
10:20

Puccini und Lucca

Musikalisch - kulinarisch

Film von Georg Madeja

Ganzen Text anzeigen
Giacomo Puccini (1858 - 1924) war zu Lebzeiten ein umschwärmter Frauenheld und ein Liebhaber der guten Küche. Geboren in Lucca, der genussfreudigen Stadt in der Toskana, blieb er diesem Ort und seinem Elternhaus zeitlebens verbunden. Einen Eindruck von Puccinis ...
(ORF)

Text zuklappen
Giacomo Puccini (1858 - 1924) war zu Lebzeiten ein umschwärmter Frauenheld und ein Liebhaber der guten Küche. Geboren in Lucca, der genussfreudigen Stadt in der Toskana, blieb er diesem Ort und seinem Elternhaus zeitlebens verbunden. Einen Eindruck von Puccinis Jugendjahren gibt das Museo Casa Natale Giacomo Puccini. In den umliegenden Trattorien kann der Besucher einen Eindruck der cucina povera, der einfachen Küche, gewinnen, deren Anhänger Puccini war.
Die Dokumentation "Puccini und Lucca" besucht wichtige Stationen in Puccinis Leben und stellt die einfache Küche der Toskana vor.
(ORF)


Seitenanfang
11:05
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Der Mann, von dem man spricht

Komödie, Österreich 1937

Darsteller:
Toni MathisHeinz Rühmann
sein OnkelHans Moser
Haßler, Tonis DienerTheo Lingen
Bianka ZarattiGusti Huber
Zirkusdirektor ZarattiHeinz Salfner
u.a.
Regie: E. W. Emo
Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Auf Geheiß seines Onkels soll der Zoologiestudent Toni Mathis einmal dessen Landwirtschaftsbetrieb übernehmen und eine der Schönheiten aus der Nachbarschaft heiraten. Toni hat aber die entscheidende Prüfung verschlafen. Dann verliebt er sich auch noch in die ...
(ORF)

Text zuklappen
Auf Geheiß seines Onkels soll der Zoologiestudent Toni Mathis einmal dessen Landwirtschaftsbetrieb übernehmen und eine der Schönheiten aus der Nachbarschaft heiraten. Toni hat aber die entscheidende Prüfung verschlafen. Dann verliebt er sich auch noch in die Trapez-Artistin Bianka. Ihr Vater, der Zirkusdirektor Zaratti, willigt aber nur dann in die Ehe seiner Tochter ein, wenn ihr Zukünftiger ebenfalls Artist ist. Also beschließt Toni, Artist zu werden. Er kauft sich einen Flohzirkus und stellt sich Zaratti als "Tierbändiger" vor. Die Flöhe suchen jedoch das Weite - und beschwören im Publikum fast eine Panik herauf. Daraufhin fordert Zaratti Toni auf, mit den Löwen einen Dressur-Akt vorzuführen. Toni glaubt den Clowns, die dem verzweifelten jungen Mann versprechen, sich als Löwen zu verkleiden - und arbeitet mit verblüffender Sicherheit. Erst zum Schluss erkennt er seinen Irrtum.
Als tollkühner Löwenbändiger wider Willen vereinigt Heinz Rühmann in "Der Mann, von dem man spricht" unfreiwilligen Heldenmut mit grenzenloser Komik.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Klimawandel: Weinanbau statt Milchwirtschaft in den Bergen
- Religiöse Nostalgie: Die Heilige Messe in lateinischer Sprache
- Südtiroler in Tirol: Zwei Notärzte im Rettungshubschrauber
- "Dolomiten-Gin": Hochprozentiges aus den Bergen
- Zum Wagner-Jahr: Ein Weinbauer als "Wagnerianer"
- Drag Queens: Königinnen der Nacht
- Sportlicher Spaß: Jägerrodeln im Jaufental

Moderation: Manuela Vontavon

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland

Afghanistan: Skaten in Afghanistan


Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege Frankreich (2/3)

Der katalanische Winkel Frankreichs - Das Roussillon

Film von Evelyn Schels

Ganzen Text anzeigen
Das Roussillon, zwischen Mittelmeer und Pyrenäen gelegen, ist ein altes Grenzland mit Burgen und Befestigungen, das unter wechselnden Einflüssen eine eigene Identität bewahren konnte. In der Hauptstadt Perpignan wechselten sich spanische und französische Herrscher ab, ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Das Roussillon, zwischen Mittelmeer und Pyrenäen gelegen, ist ein altes Grenzland mit Burgen und Befestigungen, das unter wechselnden Einflüssen eine eigene Identität bewahren konnte. In der Hauptstadt Perpignan wechselten sich spanische und französische Herrscher ab, bis die Region 1659 endgültig an Frankreich abgetreten wurde. Die felsige Côte Vermeille erstreckt sich bis zur spanischen Grenze. Die leuchtenden Farben und das klare Sonnenlicht des Küstenorts Collioure inspirierten schon Maler wie Henri Matisse oder André Derain.
Der zweite Teil der dreiteiligen Dokumentation aus der Reihe "Reisewege Frankreich" stellt die Region Roussillon vor, die auch der "Katalanische Winkel Frankreichs" genannt wird.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

Ländermagazin

Heute aus Sachsen-Anhalt

Themen:
- Magdeburger Puppenmuseum
- Kaffeemaschinenmuseum in Stolberg
- Weißenfelser Schuhmuseum
- Schokoladenstadt Halle
- Loewesammlung in Löbejün
- Telegrafenlinie
- Cranachs Spuren, Reiseführer
- Käthe Kruse-Museum in Bad Kösen

Moderation: Katrin Wolf

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/MDR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

Der Schlüssel zum Paradies

(The Captain's Paradise)

Spielfilm, Großbritannien 1953

Darsteller:
Captain Henry St. JamesAlec Guinness
Maud St. JamesCelia Johnson
Nita St. JamesYvonne de Carlo
RiccoCharles Goldner
AbsalomBill Fraser
Lawrence St. JamesMiles Malleson
u.a.
Regie: Anthony Kimmins
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Abenteurer Captain Henry St. James nimmt sich das alte Motto der Seeleute zu Herzen und hat "in jedem Hafen eine Braut". Als Kapitän einer Schiffslinie, die zwischen Gibraltar und Marokko verkehrt, pendelt er zwischen zwei Kontinenten sowie zwei höchst ...
(ARD)

Text zuklappen
Der Abenteurer Captain Henry St. James nimmt sich das alte Motto der Seeleute zu Herzen und hat "in jedem Hafen eine Braut". Als Kapitän einer Schiffslinie, die zwischen Gibraltar und Marokko verkehrt, pendelt er zwischen zwei Kontinenten sowie zwei höchst unterschiedlichen Gattinnen, die nichts voneinander wissen. Die feurige Nita versteht es, "den Tiger im Mann" zu wecken. Mit ihr durchstreift Henry die verrufensten Winkel des Hafenviertels. Ruhe und Entspannung findet er in Gibraltar: Die häusliche Maud befriedigt alle bürgerlichen Sehnsüchte des Kapitäns. Das Spiel funktioniert perfekt, nur dass Henry eine Kleinigkeit übersieht: Die attraktive Nita möchte im Grunde ihres Herzens eine brave Hausfrau sein, und in Maud schlummert der Vamp. Als Maud überraschend nach Marokko kommt, läuft sie prompt Nita in die Arme.
Die an Originalschauplätzen gedrehte britische Komödie "Der Schlüssel zum Paradies" ist eine augenzwinkernde Demontage des alten Männertraums vom Hahn im Korb.
(ARD)


Seitenanfang
17:40

Kalabrien - Italiens vergessene Region

Film von Stephan Düfel

Ganzen Text anzeigen
Der Ruf, den Kalabrien in der Welt hat, ist nicht der beste. Kalabrien, eine der ärmsten Regionen Italiens, leidet unter hoher Arbeitslosigkeit und der Abwanderung der jungen Bevölkerung. Außerdem sorgt die kalabrische Mafia, "'Ndrangheta" genannt, immer wieder für ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Der Ruf, den Kalabrien in der Welt hat, ist nicht der beste. Kalabrien, eine der ärmsten Regionen Italiens, leidet unter hoher Arbeitslosigkeit und der Abwanderung der jungen Bevölkerung. Außerdem sorgt die kalabrische Mafia, "'Ndrangheta" genannt, immer wieder für Schlagzeilen. Dennoch ist Kalabrien ein wunderschöner Landstrich mit dichten Wäldern, hohen Bergen und malerischen, beinahe menschenleeren Buchten, denn der Massentourismus hat die Region noch nicht erreicht.
"Kalabrien - Italiens vergessene Region" erkundet die Stiefelspitze Italiens. Ausgangspunkt ist die nördliche Kulturmetropole Cosenza. Von dort geht es weiter zu den Badeorten Pizzo und Tropea, in die Metropole Reggio di Calabria und von der ionischen Küste hoch ins einsame Aspromonte-Gebirge, wo eine seltene und kostbare Frucht wächst: die Bergamotte.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:00

über:morgen - Griechenland - Was nun?

Film von Will Rowson

Moderation: Tiba Marchetti

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Griechenland steckt in der Krise. Nicht nur der Sozialstaat, auch das Gesundheitssystem steht vor dem Zusammenbruch. In den Apotheken gibt es keine Medikamente mehr, und Patienten werden beim Arzt nur noch gegen Bargeld behandelt. Denn die Finanzkrise hat die griechische ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Griechenland steckt in der Krise. Nicht nur der Sozialstaat, auch das Gesundheitssystem steht vor dem Zusammenbruch. In den Apotheken gibt es keine Medikamente mehr, und Patienten werden beim Arzt nur noch gegen Bargeld behandelt. Denn die Finanzkrise hat die griechische Gesellschaft zerstört. Menschen, die noch vor Kurzem zur Mittelschicht gehörten, sind jetzt von Armut bedroht. Die Arbeitslosigkeit ist mit 25 Prozent die höchste der Welt, jeder zweite Jugendliche hat keinen Job. Wie konnte es so weit kommen?
BBC-Reporter John Humphrys sucht in "über:morgen - Griechenland - Was nun?" Antworten auf diese Frage. Professor Dr. Alexander S. Kritikos vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) analysiert die aktuelle Lage und wagt einen Blick in die Zukunft des Landes. Denn die Zukunft Griechenlands ist auch die Zukunft Europas.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:30

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Fazit: Der Papst und die Medien
- Youtube: Unterschätzte Medien-Konkurrenz
- Stasi-Verdacht: Gysi gegen Journalisten
- Durchsucht: Staatsanwaltschaft nervt Pressefotografen

Moderation: Inka Schneider


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:55

Live aus dem Berlinale Palast

Berlinale 2013: Die Bärenverleihung

Moderation: Anke Engelke

Ganzen Text anzeigen
Es ist der Abend der Sieger: Die Jury unter dem Vorsitz von Wong Kar-wai hat entschieden, wer den Goldenen und die Silbernen Bären der 63. Internationalen Filmfestspiele Berlin gewinnt.
3sat überträgt die Preisverleihung live aus dem Berlinale Palast. Die ...

Text zuklappen
Es ist der Abend der Sieger: Die Jury unter dem Vorsitz von Wong Kar-wai hat entschieden, wer den Goldenen und die Silbernen Bären der 63. Internationalen Filmfestspiele Berlin gewinnt.
3sat überträgt die Preisverleihung live aus dem Berlinale Palast. Die Abschlussgala wird von Anke Engelke präsentiert. Im Anschluss an die Preisverleihung berichtet "Kulturzeit extra" über die ausgezeichneten Filme. Moderatorin Cécile Schortmann spricht mit den Gewinnern der Silbernen und des Goldenen Bären und blickt zurück auf die schönsten Momente der diesjährigen Berlinale.

Am Sonntag, 17. Februar, um 21.45 Uhr endet mit "Kulturzeit extra: Die Bilanz der Berlinale" das 3sat-Begleitprogramm zun den diesjährigen Filmfestspielen in Berlin.


Seitenanfang
21:00

Sounds of Cinema 2012

Das Filmmusik-Konzert mit dem Münchner Rundfunkorchester

Circus Krone, München, Juni 2012

Musikalische Leitung: Ulf Schirmer

Moderation: Roger Willemsen

Ganzen Text anzeigen
Für das Filmmusik-Konzert "Sounds of Cinema 2012" verwandelt sich der Münchner Circus Krone in einen Konzert- und Kinosaal. Breits im dritten Jahr bietet das Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Ulf Schirmer ein eindrucksvolles akustisches und optisches ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Für das Filmmusik-Konzert "Sounds of Cinema 2012" verwandelt sich der Münchner Circus Krone in einen Konzert- und Kinosaal. Breits im dritten Jahr bietet das Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Ulf Schirmer ein eindrucksvolles akustisches und optisches Erlebnis im Cinemascope-Sound mit Bildern auf Panorama-Leinwänden. Roger Willemsen führt durch das vielseitige Programm, das von Erich Wolfgang Korngolds Musik zu "Herr der Sieben Meere" über Ron Goodwins zeitloser Titelmusik zum Fernsehklassiker "Miss Marple" bis zu Rachel Portmans Filmmusik zu "Emma" reicht. Die britische Komponistin Rachel Portman war die erste Frau, die auf dem Gebiet der Filmkomposition mit dem "Oscar" ausgezeichnet wurde. Das war 1997. Bei der Gala "Sounds of Cinema 2012" wurde Rachel Portman mit dem "Look & Listen - Telepool-BR-Music-Award" geehrt.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts "Sounds of Cinema 2012".
(ARD/BR)


Seitenanfang
22:30

Stars: Gölä

Malocher, Macho, Musiker

Film von Christina Pollina

Ganzen Text anzeigen
Im Frühling 2010 hat der Schweizer Rock-Musiker Gölä einen Plan: Er spielt ein Album auf Englisch ein, mit dem Ziel, ein halbes Jahr später in Australien zu touren. Gölä liebt Australien. Er hat den Kontinent schon mehrmals bereist - erstmals als 20-Jähriger. Daher ...

Text zuklappen
Im Frühling 2010 hat der Schweizer Rock-Musiker Gölä einen Plan: Er spielt ein Album auf Englisch ein, mit dem Ziel, ein halbes Jahr später in Australien zu touren. Gölä liebt Australien. Er hat den Kontinent schon mehrmals bereist - erstmals als 20-Jähriger. Daher scheut der Berner Oberländer weder Mühsal noch Kosten. Aber der Weg zu einer Veröffentlichung in Australien ist weit und beschwerlich. Mit ihm auf Abenteuerkurs ist die Gölä-Band, in der englischen Version "The Deed" genannt. Eine Reise nach Australien kommt lange nicht zustande. Schließlich werden aus dem englischen Album doch zwei Mundart-Alben - aber Gölä ist kein bisschen enttäuscht.
Filmemacherin Christina Pollina begleitet in der Dokumentation "Stars: Gölä" den hartnäckigen Träumer auf seinem Weg nach Australien. Sie spürt dem Phänomen Gölä musikalisch und menschlich nach und sucht Antworten auf die Frage, wie der Mundart-Star tickt: in alten und neuen Liedern sowie bei zahlreichen Interviews. Zu Wort kommen auch der Gründer der Schweizer Rockband Krokus, Chris von Rohr, und Szene-Kenner Bänz Friedli.


Seitenanfang
23:20
VPS 23:19

Menschen bei Maischberger

Thema: "Wir sind nicht mehr Papst! Ist Benedikt XVI.

gescheitert?"

Mit den Gästen Heiner Geißler, Matthias Matussek,
Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg, Ingrid Matthäus-
Meier und Jürgen Fliege

Ganzen Text anzeigen
Der Rücktritt von Papst Benedikt XVI. hat weltweit Millionen Katholiken überrascht und erschüttert. Wie fällt die Bilanz des deutschen Pontifex nach einer fast achtjährigen Amtszeit aus? Wird sich die Institution Katholische Kirche mit einem neuen Papst nachhaltig ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Der Rücktritt von Papst Benedikt XVI. hat weltweit Millionen Katholiken überrascht und erschüttert. Wie fällt die Bilanz des deutschen Pontifex nach einer fast achtjährigen Amtszeit aus? Wird sich die Institution Katholische Kirche mit einem neuen Papst nachhaltig verändern?
Über diese und andere Fragen diskutiert Sandra Maischberger mit dem ehemaligen CDU-Politiker Heiner Geißler, dem Journalisten Matthias Matussek, dem Jesuitenpater Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg, Pfarrer Jürgen Fliege sowie der früheren SPD-Politikerin und Atheistin Ingrid Matthäus-Meier.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:20

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Peterskirche und die Vatikanstadt in Rom

Film von Rolf Pflücke

Ganzen Text anzeigen
An der vermuteten Grabesstelle des Jüngers Petrus in Rom steht heute der Petersdom, der von Zehntausenden von Pilgern und Touristen täglich aufgesucht wird. Der majestätische Bau liegt inmitten des kleinsten souveränen Stadtstaates der Erde - der Vatikanstadt. Hier ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
An der vermuteten Grabesstelle des Jüngers Petrus in Rom steht heute der Petersdom, der von Zehntausenden von Pilgern und Touristen täglich aufgesucht wird. Der majestätische Bau liegt inmitten des kleinsten souveränen Stadtstaates der Erde - der Vatikanstadt. Hier residieren die Päpste als Nachfolger Petri seit 500 Jahren.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" gibt bei einem Rundgang durch den Petersdom, die vatikanischen Gärten und Museen, die vatikanische Bibliothek und die Sixtinische Kapelle einen Eindruck vom prachtvollen Zentrum der katholischen Welt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
0:35

lebens.art

Themen:
- Schillernd: Staraufgebot bei der Berlinale
- Höllisch: "Paradies: Hoffnung"
- Engagiert: Isabella Rossellini
- Erfolgreich: Österreichs Filmemacher
- Berührend: "Ein allzu braves Mädchen"
- Brodelnd: Literatur-Metropole Berlin
- Trendy: Star-Fotograf Peter Rigaud

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:35

das aktuelle sportstudio

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:50
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Aimée & Jaguar

Spielfilm, Deutschland 1998

Darsteller:
Felice SchragenheimMaria Schrader
Lilly WustJuliane Köhler
IlseJohanna Wokalek
KlärchenHeike Makatsch
LotteElisabeth Degen
Günther WustDetlev Buck
u.a.
Regie: Max Färberböck
Länge: 119 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ende der 1990er Jahre wartet eine alte Frau - Lilly Wust - auf den Transport ins Altersheim. Dort wird sie ihre Freundin Ilse treffen. Lange verdrängte Bilder an das Jahr 1943 kommen an die Oberfläche: Beim Besuch eines Konzerts mit Ilse lernt die junge ...
(ARD)

Text zuklappen
Ende der 1990er Jahre wartet eine alte Frau - Lilly Wust - auf den Transport ins Altersheim. Dort wird sie ihre Freundin Ilse treffen. Lange verdrängte Bilder an das Jahr 1943 kommen an die Oberfläche: Beim Besuch eines Konzerts mit Ilse lernt die junge Mutterkreuzträgerin Lilly die verführerische Jüdin Felice kennen und lieben. Felice hat sich als Mitarbeiterin der "Nationalzeitung" eine Tarnung geschaffen, in deren Schatten sie eine Untergrundorganisation unterstützt. Unter den Decknamen "Aimée" und "Jaguar" schreiben sich die beiden leidenschaftliche Briefe und Gedichte. Lilly bringt sogar den Mut auf, sich von ihrem Mann, einem Nazi, zu trennen und Felice Unterschlupf zu gewähren - bis die Gestapo vor der Tür steht.
"Aimée & Jaguar" basiert auf dem 1994 erschienen Lebensbericht von Lilly Wust und erzählt eine außergewöhnliche Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des "Dritten Reichs". In den Hauptrollen brillieren Maria Schrader, Juliane Köhler, Heike Makatsch und Detlev Buck.
(ARD)


Seitenanfang
4:50

Ein Jude, der Deutschland liebte

Das Tagebuch des Willy Cohn

Film von Petra Lidschreiber

Ganzen Text anzeigen
"Es ist trotz all dem sehr schwer, sich die Liebe zu Deutschland ganz aus dem Herzen zu reißen", schreibt Willy Cohn im Februar 1933. Der Historiker ahnt, was auf die Juden zukommt - und kann sich dennoch nicht von dem Land trennen, "dessen Sprache wir reden und dessen ...
(ARD/RBB/HR)

Text zuklappen
"Es ist trotz all dem sehr schwer, sich die Liebe zu Deutschland ganz aus dem Herzen zu reißen", schreibt Willy Cohn im Februar 1933. Der Historiker ahnt, was auf die Juden zukommt - und kann sich dennoch nicht von dem Land trennen, "dessen Sprache wir reden und dessen gute Tage wir auch miterlebt haben!" Die Veröffentlichung der Tagebücher von Willy Cohn unter dem Titel "Kein Recht, Nirgends" war 2006 eine zeitgeschichtliche Sensation. 1.200 Seiten über das Leben seiner Familie, über die jüdische Gemeinde in Breslau und über die zunehmende Marter der Juden, die seit der Machtübernahme der Nationalsozialisten "in einer Mausefalle" saßen. Im November 1941 wurden Cohn, seine Frau und seine beiden kleinen Töchter verschleppt, deportiert und erschossen. Seine drei ältesten Kinder Louis "Wölfl", Ernst und Ruth hatte Willy Cohn noch rechtzeitig nach Frankreich und Palästina geschickt.
Die Dokumentation "Ein Jude, der Deutschland liebte" begleitet Louis, Ernst und Ruth Cohn in ihre Heimatstadt Breslau, wo ein filmischer Dialog zwischen ihnen und ihrem ermordeten Vater entsteht.
(ARD/RBB/HR)

Sendeende: 5:50 Uhr