Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 18. Januar
Programmwoche 03/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30

Stolperstein

Gibt es das Recht auf ein "gesundes" Kind?

Film von Beatrice Sonhüter

Ganzen Text anzeigen
Am 7. Juli 2011 mussten die Abgeordneten des Bundestages eine Gewissensentscheidung treffen: Sollte es Eltern in Zukunft gesetzlich erlaubt sein, ihre im Labor gezeugten Embryonen auf Erbkrankheiten testen zu lassen? Selten wurde im Deutschen Bundestag so engagiert, ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Am 7. Juli 2011 mussten die Abgeordneten des Bundestages eine Gewissensentscheidung treffen: Sollte es Eltern in Zukunft gesetzlich erlaubt sein, ihre im Labor gezeugten Embryonen auf Erbkrankheiten testen zu lassen? Selten wurde im Deutschen Bundestag so engagiert, differenziert und über alle Parteigrenzen hinweg diskutiert wie im Fall der Präimplantationsdiagnostik (PID). Man einigte sich auf eine überparteilichen Gesetzesvorlage: PID ist seither gesetzlich erlaubt, wenn aufgrund der genetischen Veranlagung der Eltern eine schwerwiegende Krankheit oder eine Tot- oder Fehlgeburt wahrscheinlich ist.
"Stolperstein" greift das brisante Thema auf. Im Mittelpunkt stehen fünf Familien, die wegen Genschäden im Erbgut Kinder mit Behinderungen geboren haben. Wie stehen die Betroffenen selbst zur PID?
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:00
Format 4:3

Northumbria - Küste der Pilger und Piraten

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Englands Norden ist Grenzland, Zankapfel und Schmelztiegel zugleich. Kelten, Römer, Wikinger und Normannen haben dort gesiedelt, einander bekämpft, voneinander gelernt. Unweit der Stelle, wo der Fluss Tyne ins Meer mündet, liegt Newcastle, die ehemalige Hauptstadt des ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Englands Norden ist Grenzland, Zankapfel und Schmelztiegel zugleich. Kelten, Römer, Wikinger und Normannen haben dort gesiedelt, einander bekämpft, voneinander gelernt. Unweit der Stelle, wo der Fluss Tyne ins Meer mündet, liegt Newcastle, die ehemalige Hauptstadt des Königreichs Northumbria. Bis hinauf an den River Tweed an der schottischen Grenze zog sich das Reich. An der Küste liegen so bedeutende Orte wie Lindisfarne, das Kloster des Heiligen Aidan, der mit seinen irischen Mönchen große Teile Mitteleuropas missionierte, sowie Bamburgh Castle, eine waffenstarrende Grenzlandfestung. Daneben findet man malerische Dörfer und Piratennester. Landeinwärts läuft ein langes, fast gerades Band von Küste zu Küste - Hadrians Wall. Seine Maße waren riesig: fünf Meter hoch, drei Meter breit und über 100 Kilometer lang. Der Sperrriegel sollte die nördlichste Provinz des römischen Kaiserrreichs vor Überfällen barbarischer Keltenstämme schützen.
"Northumbria - Küste der Pilger und Piraten" stellt den rauen Landstrich in Englands Norden vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:15

Markt oder Moral

Deutsche Unternehmen auf dem Prüfstand

Film von Christian Jentzsch

Ganzen Text anzeigen
Was können Verbraucher mit gutem Gewissen kaufen? Welche Produkte entstehen durch Kinderarbeit, Niedriglohn und Umweltzerstörung? Während in Europa strengere Gesetze und Auflagen gelten, nutzen viele international tätige Konzerne den niedrigen Rechtsstandard in armen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Was können Verbraucher mit gutem Gewissen kaufen? Welche Produkte entstehen durch Kinderarbeit, Niedriglohn und Umweltzerstörung? Während in Europa strengere Gesetze und Auflagen gelten, nutzen viele international tätige Konzerne den niedrigen Rechtsstandard in armen Ländern. Ein Beispiel ist Brasilien. Ein Konzern aus Nordrhein-Westfalen betreibt dort ein riesiges Stahlwerk. Die Anwohner klagen über Atemwegserkrankungen und eine Verseuchung des Meeres. Sie wollen für Gerechtigkeit kämpfen, aber eine Klage in Deutschland ist bislang rechtlich nicht möglich. Europäische Menschenrechts- und Umweltorganisationen kämpfen deshalb für neue verbindliche Gesetze, die eine solche Klage ermöglichen. Auch die Verbraucher sollen künftig prüfen können, ob Produkte fair hergestellt wurden. Doch die europäische Wirtschaftslobby ist gegen neue, verpflichtende Regeln, auch die deutsche Bundesregierung blockiert bislang den Vorstoß.
Die Dokumentation "Markt oder Moral" stellt international tätige deutsche Unternehmen auf den Prüfstand.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Edis Paradies

Wird es überleben?

Film von Otto C. Honegger

Ganzen Text anzeigen
Das Paradies des Schweizer Tauchers Edi Frommenwiler liegt ganz im Osten Indonesiens. Es ist das artenreichste Korallenriffgebiet der Erde, eine Art Amazonien der Unterwasserwelt. Vor acht Jahren besuchte der Filmemacher Otto C. Honegger den Schweizer Auswanderer und ...

Text zuklappen
Das Paradies des Schweizer Tauchers Edi Frommenwiler liegt ganz im Osten Indonesiens. Es ist das artenreichste Korallenriffgebiet der Erde, eine Art Amazonien der Unterwasserwelt. Vor acht Jahren besuchte der Filmemacher Otto C. Honegger den Schweizer Auswanderer und tauchte mit ihm in der wilden Unterwasserwelt. Jetzt kehrt er zurück, um festzustellen, was aus diesem einmaligen Paradies geworden ist.
Otto C. Honegger begleitet in seinem Film "Edis Paradies" Edi und seine Taucher bei ihrer Suche nach den Schönheiten der indonesischen Meereswelt.


Seitenanfang
14:05
Videotext Untertitel

Balkan Express

Moldawien: Zwischen den Welten

Film von Fritz Ofner

Ganzen Text anzeigen
Moldawien ist das ärmste Land der westlichen Hemisphäre. Um ihre Familien zu ernähren, begeben sich Jahr für Jahr tausende Moldawier auf Arbeitssuche ins Ausland. Viele Kinder müssen allein aufwachsen, große soziale Probleme sind die Folgen. Trotzdem hat sich in der ...
(ORF)

Text zuklappen
Moldawien ist das ärmste Land der westlichen Hemisphäre. Um ihre Familien zu ernähren, begeben sich Jahr für Jahr tausende Moldawier auf Arbeitssuche ins Ausland. Viele Kinder müssen allein aufwachsen, große soziale Probleme sind die Folgen. Trotzdem hat sich in der Republik Moldau eine stabile, demokratische Gesellschaft etabliert.
Die Dokumentation aus der Reihe "Balkan Express" lädt ein zu einer Reise durch ein weitgehend unbekanntes Land und gibt Einblick in die Lebenssituation der Moldawier, in die politische, wirtschaftliche und kulturelle Lage ihres Landes.
(ORF)


Seitenanfang
14:55

Amsterdam, da will ich hin!

mit Armgard Müller-Adams

Film von Maria C. Schmitt

Ganzen Text anzeigen
Schmale Häuser, Hausboote, Grachten, Galerien, Museen, ausgefallene Designer-Boutiquen, Parks und Cafés - Amsterdam ist freundlich, offen und verrückt. Besonders im Herbst entfaltet die Hauptstadt der Niederländer ihr besonderes Flair. Von Hektik und Stress anderer ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Schmale Häuser, Hausboote, Grachten, Galerien, Museen, ausgefallene Designer-Boutiquen, Parks und Cafés - Amsterdam ist freundlich, offen und verrückt. Besonders im Herbst entfaltet die Hauptstadt der Niederländer ihr besonderes Flair. Von Hektik und Stress anderer Großstädte ist dort nicht viel zu spüren. Die Hafenstadt mit der Grachtenromantik ist bunt und multikulturell, eine lebendige Weltstadt - und zugleich ein "Dorf". Die Bewohner stammen aus den unterschiedlichsten Ländern, und jeder hat unter den 1.400 Cafés sein Stammlokal. Die meisten Amsterdamer sind mit dem Fahrrad unterwegs. Doch es gibt auch noch andere Methoden, die Stadt zu entdecken: mit dem Boot oder im "singenden Cadillac".
"Amsterdam, da will ich hin!" geht in der Hauptstadt der Niederlande auf Entdeckungstour.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:25

Fernweh - In den Alpen (6/7)

Von Berchtesgaden zum Großglockner

Moderation: Claudia Weber

Ganzen Text anzeigen
Die siebenteilige Reihe "Fernweh - In den Alpen" unternimmt eine Reise durch das größte und höchste Gebirge Europas und zeigt die Kulturlandschaft, wie man sie noch nie gesehen hat. Unterwegs sind sieben Moderatorinnen und Moderatoren.
Die sechste Etappe führt vom ...

Text zuklappen
Die siebenteilige Reihe "Fernweh - In den Alpen" unternimmt eine Reise durch das größte und höchste Gebirge Europas und zeigt die Kulturlandschaft, wie man sie noch nie gesehen hat. Unterwegs sind sieben Moderatorinnen und Moderatoren.
Die sechste Etappe führt vom süddeutschen Berchtesgaden nach Österreich zum Hallstätter See und weiter bis zum Großglockner. An der deutsch-österreichischen Grenze besucht Filmautorin Claudia Weber das Kehlsteinhaus hoch über Berchtesgaden, das einstige Ferienhaus von Adolf Hitler. Dass sich Claudia Weber in den Alpen verlieben würde, hätte sie kaum gedacht - doch dann schaut sie während eines Lama-Trekkings in den Hohen Tauern in die Augen von Lama Guy. In Hohen Tauern führt ein alter Säumerpfad von Nord nach Süd, auf dem früher Salz aus dem Salzkammergut transportiert wurde. In Hallstatt hilft Claudia Weber dem Einheimischen Peter Wimmer beim Fischen - eine Knochenarbeit. Entspannung gibt es dann im Karlbad bei Innerkrems im angeblich ältesten Wellnessbad der Alpen.


Seitenanfang
16:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

Schön ist die Welt

Spielfilm, BRD 1957

Darsteller:
Rudolf HaldenRudolf Schock
Hella BlockRenate Holm
Lola KoblerMady Rahl
Fritz MüllrathRudolf Vogel
Gusti SeidlHerta Staal
Karl BlockWilly Millowitsch
u.a.
Regie: Géza von Bolváry
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Geld regiert die Welt - das denkt zumindest der Unternehmer Karl Block, als er dem Künstler-Manager Fritz Müllrath ein Geschäft vorschlägt: Müllrath soll seinen Schützling, den berühmten Kammersänger Rudolf Halden, davon überzeugen, mit Blocks Tochter Hella ...
(ARD)

Text zuklappen
Geld regiert die Welt - das denkt zumindest der Unternehmer Karl Block, als er dem Künstler-Manager Fritz Müllrath ein Geschäft vorschlägt: Müllrath soll seinen Schützling, den berühmten Kammersänger Rudolf Halden, davon überzeugen, mit Blocks Tochter Hella aufzutreten. Block glaubt, sie habe das Zeug zum Weltstar und will ihrer Gesangskarriere auf die Sprünge helfen. Müllrath versucht Halden zu überzeugen, immerhin winken 40.000 Mark Gage. Aber Halden weigert sich mit einer Anfängerin aufzutreten. Hella und ihr Vater ziehen schließlich gegen Halden vor Gericht: Die Justiz soll entscheiden, ob es für einen Sänger wie Halden unzumutbar ist, mit einer Debütantin aufzutreten. Der willigt schließlich ein, sucht jedoch, um Hella in die Flucht zu schlagen, ein unbekanntes Bauerntheater in der Provinz aus. Doch Hella lässt sich auf das Spiel ein.
Der humorvolle Heimatfilm "Schön ist die Welt" nach der Operette von Franz Lehár zählt zu den beliebtesten Kinoarbeiten des renommierten Tenors Rudolf Schock.
(ARD)


Seitenanfang
17:45

ZDF-History

mit Guido Knopp

Verrat im Vatikan


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Die vertrauliche Geburt
Babyklappen vor dem Aus

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Steinbrück wankt, Wowi fliegt, Rößler stolpert -
Narzissmus und Macht

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Sex im 21. Jahrhundert (3/3)

Sex ist überall

Film von Henrike Sandner

Ganzen Text anzeigen
Die Welt ist voller sexueller Bilder. Autos, Kleider und sogar Joghurtbecher werden mit nackter Haut verkauft. Überall lauert das Versprechen noch schöner und begehrenswerter zu sein, wenn man mitmacht und kauft. Das Internet ist der größte Sexmarkt, den man nutzen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Die Welt ist voller sexueller Bilder. Autos, Kleider und sogar Joghurtbecher werden mit nackter Haut verkauft. Überall lauert das Versprechen noch schöner und begehrenswerter zu sein, wenn man mitmacht und kauft. Das Internet ist der größte Sexmarkt, den man nutzen kann, um seine Bedürfnisse zu erfüllen. Menschen äußern ihre ganz privaten Sexwünsche im Netz und finden Partner - andere schauen dabei zu. Forscher sind den Folgen dieser Entwicklung auf der Spur. Sex ist zum Lifestyle-Produkt geworden. Es liegt im Trend, sich Sexspielzeug zu kaufen oder Pornos anzuschauen. Da kommt die Attraktivitätsforschung mit ihren Erkenntnissen gerade recht. In einer Gesellschaft, wo Schönheit gleichgesetzt wird mit gutem Sex, wird Attraktivität zur Obsession. Es wird zur Überlebensstrategie, schön zu sein. Doch was geschieht mit den Menschen, die sich dem Diktat der Schönheit und der "Sexyness" unterwerfen? Woher kommen die Bilder, die so verführen? Und haben diese Bilder wirklich Einfluss auf das Sexualleben?
Diesen Fragen geht der letzte Teil der dreiteiligen Reihe "Sex im 21. Jahrhundert" nach. Philosophen, Sexualforscher, Anthropologen und Psychiater äußern sich aus verschiedenen Perspektiven zu dem Thema.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Bauer sucht Einkommen

Nichts los ohne Subvention?

Film von Barbara Kühn

Ganzen Text anzeigen
Die "Internationale Grüne Woche" in Berlin ist das jährliche Schaulaufen der Agrar-Branche. Ein Pflichttermin für deutsche Erzeuger, Politiker und Lobbyisten gleichermaßen. Selbstbewusst präsentiert sich eine Milliardenindustrie, deren einflussreicher Arm bis nach ...

Text zuklappen
Die "Internationale Grüne Woche" in Berlin ist das jährliche Schaulaufen der Agrar-Branche. Ein Pflichttermin für deutsche Erzeuger, Politiker und Lobbyisten gleichermaßen. Selbstbewusst präsentiert sich eine Milliardenindustrie, deren einflussreicher Arm bis nach Brüssel reicht. Keine andere Branche wird so mit europäischen Subventionsmilliarden gefüttert wie die Landwirtschaft - und damit auch die deutschen Bauern. "Natürlich könnten es Bauern auch ohne Subventionen schaffen." Mit dieser Meinung ist Biobauer Bernhard Probst unter Landwirten eine große Ausnahme. Der 35-Jährige weiß, dass er sich damit in seiner Branche nicht gerade beliebt macht, ist aber überzeugt, dass sich jeder Bauer etwas einfallen lassen muss. So wie jeder andere Unternehmer auch. Wer als Landwirt nur nach Subventionen ruft, der mache etwas falsch. Das Beispiel Neuseeland würde doch zeigen, dass es auch ohne geht. Dort wurden vor über 20 Jahren alle Beihilfen für die Bauern abgeschafft, und trotzdem ist das Land als Exporteur von Agrarprodukten sehr erfolgreich. In Europa hingegen werden jedes Jahr fast 60 Milliarden Euro Subventionen an die Bauern verteilt - der größte Einzelposten im EU-Haushalt. Viel zu viel sei das in Zeiten von Euro- und Schuldenkrise, sagen die Kritiker, zu denen auch Stephan von Cramon-Taubadel gehört. Der Professor für Agrarökonomie an der Universität Göttingen betont, dass allein die Getreidepreise in den letzten Jahren so hoch waren, dass viele Bauern gut verdient hätten. Beim Deutschen Bauernverband will man davon nichts hören. Für den Verband, in dem 90 Prozent aller deutschen Bauern Mitglied sind, stehen die Subventionen nicht zur Diskussion.
Das Wirtschaftsmagazin "makro" fragt: "Nichts los ohne Subvention?"


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

50 Jahre Elysée-Vertrag

Reportage mit Theo Koll

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:00
Tonsignal in mono

Herr der Ariane



Seitenanfang
22:10
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35

Amour fou

Die Treue der Frauen

(La Fidélité)

Spielfilm, Frankreich 2000

Darsteller:
CléliaSophie Marceau
ClèvePascal Greggory
NémoGuillaume Canet
Rupert MacRoiMichel Subor
Clélias MutterMagali Noël
u.a.
Regie: Andrzej Zulawski
Länge: 160 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die junge begabte Fotografin Clélia wird von dem Skandalpresse-Magnaten Rupert MacRoi angeheuert, um das Image seines Unternehmens aufzupolieren. Clélia lernt in Ruperts Hofstaat den sanften und fürsorglichen Herausgeber Clève kennen, der sich leidenschaftlich in sie ...

Text zuklappen
Die junge begabte Fotografin Clélia wird von dem Skandalpresse-Magnaten Rupert MacRoi angeheuert, um das Image seines Unternehmens aufzupolieren. Clélia lernt in Ruperts Hofstaat den sanften und fürsorglichen Herausgeber Clève kennen, der sich leidenschaftlich in sie verliebt und seine geplante Hochzeit mit der Nichte des Unternehmers absagt, um Clélia einen Heiratsantrag zu machen. Trotz aller Unterschiede zwischen ihnen nimmt Clélia den Antrag an. Doch dann lernt sie den wilden Némo kennen, der ihre Liebe zur Fotografie teilt und wagehalsige Recherchen zu illegalem Organhandel betreibt. Obwohl es ihr schwerfällt, widersteht Clélia den dauernden Avancen Némos. Clève jedoch will das nicht glauben, und mit seiner ungerechtfertigten Eifersucht beginnt ein Strudel von Ereignissen, der droht, alle Beteiligten in die Tiefe zu reißen.
Mit dem Film "Die Treue der Frauen", der lose auf Madame La Fayettes 1678 erschienenen Roman "Die Prinzessin von Clèves" basiert, zeigt sich Andrzej Zulawski ("Nachtblende", "Meine Nächte sind schöner als deine Tage") in seinem Spätwerk respektlos, faszinierend und polarisierend wie immer. Elegant inszeniert, mit einer erotischen Sophie Marceau in der Hauptrolle, konfrontiert Zulawski seine Charaktere mit traditionellen Vorstellungen von Verlangen und Treue und kommt zu ungewöhnlichen Schlussfolgerungen.

Mit dem Spielfilm "Die Treue der Frauen" endet die 3sat-Themenwoche "Amour fou".


Seitenanfang
1:15

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:45
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
2:15
Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann

Mit den Gästen Klaus Maria Brandauer und Matthias Schweighöfer


"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
3:15

Was gibt es Neues?

Moderation: Oliver Baier

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt.

Im Anschluss, um 3.55 Uhr, zeigt 3sat eine weitere Folge von "Was gibt es Neues?".
(ORF)


Seitenanfang
3:55

Was gibt es Neues?

Moderation: Oliver Baier

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt.
(ORF)


Seitenanfang
4:35
Tonsignal in monoFormat 4:3

Jolly Joker (1/2)

Moderation: Erwin Fischer, Niki Lauda

Ganzen Text anzeigen
"Jolly Joker" ist ein österreichisches Gesellschafts- und Lifestylemagazin für Männer.
In dieser Ausgabe von "Jolly Joker" stellt Moderator Erwin Fischer den Grazer Fredi Hold vor, der mit 66 Jahren seine erste Platte "Africa" herausgebracht hat. Niki Lauda ...
(ORF)

Text zuklappen
"Jolly Joker" ist ein österreichisches Gesellschafts- und Lifestylemagazin für Männer.
In dieser Ausgabe von "Jolly Joker" stellt Moderator Erwin Fischer den Grazer Fredi Hold vor, der mit 66 Jahren seine erste Platte "Africa" herausgebracht hat. Niki Lauda präsentiert "Monster Trucks", "Big Wheels", und andere "Big Foot"-Autos der Superlative, gebaut in Amerika.

Im Anschluss, um 5.20 Uhr, folgt eine weitere Ausgabe von "Jolly Joker".
(ORF)


Seitenanfang
5:20
Tonsignal in monoFormat 4:3

Jolly Joker (2/2)

Moderation: Erwin Fischer, Helmut A. Gansterer, Ingrid Wendl

Ganzen Text anzeigen
"Jolly Joker" ist ein österreichisches Gesellschafts- und Lifestylemagazin für Männer.
In dieser Ausgabe von "Jolly Joker" testet Gesellschaftskolumnist Roman Schliesser die "First Class" der angeblich besten Fluglinie der Welt, Singapur Airlines. ...
(ORF)

Text zuklappen
"Jolly Joker" ist ein österreichisches Gesellschafts- und Lifestylemagazin für Männer.
In dieser Ausgabe von "Jolly Joker" testet Gesellschaftskolumnist Roman Schliesser die "First Class" der angeblich besten Fluglinie der Welt, Singapur Airlines. "Trend"-Herausgeber Helmut A. Gansterer geht der Frage nach: Wie viel Geld braucht der Mensch, um ausgesorgt zu haben? Ein weiterer Beitrag stellt Colpo Grosso" vor - eine Mischung aus Strip-Show und Glücksspiel. Spieleinsatz ist die Kleidung.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr