Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 12. Januar
Programmwoche 03/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Videotext Untertitel

Prost Mahlzeit. Genussregion Alpe-Adria

Eine kulinarische Reise durch Slowenien, Friaul und Kärnten

Film von Werner Freudenberger

Ganzen Text anzeigen
Gute Esskultur und hohe Lebensmittelqualität sind in Frankreich und Italien eine Selbstverständlichkeit, aber auch die Alpen-Adria-Region kann mit ihrer Küche aufwarten: vom Kärntner Buchweizen, auch "Hadn" genannt, über das Olivenöl aus dem Karst und der "Jota", ...
(ORF)

Text zuklappen
Gute Esskultur und hohe Lebensmittelqualität sind in Frankreich und Italien eine Selbstverständlichkeit, aber auch die Alpen-Adria-Region kann mit ihrer Küche aufwarten: vom Kärntner Buchweizen, auch "Hadn" genannt, über das Olivenöl aus dem Karst und der "Jota", einer Krautsuppe aus dem Karst, bis zum Almkäse aus der Karnischen Region.
"Erlebnis Österreich" führt auf eine kulinarische Reise durch Slowenien, Friaul und Kärnten.
(ORF)


10:00
Videotext Untertitel

Geheimnisvolle Adria

Film von Michael Schlamberger

Ganzen Text anzeigen
Die Adria war lange Zeit die einzige Verbindung Mitteleuropas zum Orient, sodass dieses kleine Meer zum Symbol für die große Welt mit all ihrer Exotik wurde und die Stadt Venedig sich "Königin der Weltmeere" nennen konnte. An den Küsten der Adria liegt kultureller ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Adria war lange Zeit die einzige Verbindung Mitteleuropas zum Orient, sodass dieses kleine Meer zum Symbol für die große Welt mit all ihrer Exotik wurde und die Stadt Venedig sich "Königin der Weltmeere" nennen konnte. An den Küsten der Adria liegt kultureller Reichtum eingebettet in eine eindrucksvolle Naturkulisse.
Der Film "Geheimnisvolle Adria" stellt die schönsten Küstenstriche an der Adria vor.
(ORF)


Seitenanfang
10:50
Tonsignal in monoFormat 4:3

Vom Glück verfolgt (1/6)

Der Volltreffer

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 1986

Darsteller:
Hans PokornyPeter Hofer
AnniJohanna Liebeneiner
TheoOswald Fuchs
RegierungsratKurt Jaggberg
Frau PraskacGaby Bischof
u.a.
Drehbuch: Fritz Schindlecker, Silke Schwinger
Regie: Wolf Dietrich

Ganzen Text anzeigen
Hans Pokorny lebt in einer Kleinstadt als Junggeselle allein mit seinem Papagei Burli. Von Beruf ist er Finanzbeamter, unter seinen Kollegen gilt er aufgrund seiner ausgesuchten Korrektheit und Höflichkeit als "Stimmungskanone" und wird nicht so recht ernst genommen. Er ...
(ORF)

Text zuklappen
Hans Pokorny lebt in einer Kleinstadt als Junggeselle allein mit seinem Papagei Burli. Von Beruf ist er Finanzbeamter, unter seinen Kollegen gilt er aufgrund seiner ausgesuchten Korrektheit und Höflichkeit als "Stimmungskanone" und wird nicht so recht ernst genommen. Er hat auch keine Verwandten und wenig Bekannte. Fixpunkt in seinem äußerst geregelt ablaufenden Leben ist der wöchentliche Kauf eines Lottoscheins. Als er eines Tages einen Sechser im Lotto hat, wird er zum Tagesgespräch in der Kleinstadt. Er bekommt viele Ratschläge, was er mit dem Geld tun solle. Anni, die Besitzerin des Zeitungsgeschäfts, in dem Hans immer seine Lottoscheine kauft, rät ihm zu einer Kreuzfahrt auf einem Luxusschiff. Mir seinem Papagei macht sich Pokorny auf die Reise.
Erster Teil des sechsteiligen modernen Märchens "Vom Glück verfolgt" über einen Finanzbeamten, der sein altes Leben hinter sich lässt.

Die zweite Folge der sechsteiligen Serie "Vom Glück verfolgt" zeigt 3sat im Anschluss um 11.40 Uhr. Die weiteren vier Folgen sendet 3sat in Doppelfolgen an Samstag, 19. Januar, und Samstag, 26. Januar, ab 10.50 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
11:40
Tonsignal in monoFormat 4:3

Vom Glück verfolgt (2/6)

Alarm! Alarm!

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 1986

Darsteller:
Hans PokornyPeter Hofer
AnniJohanna Liebeneiner
TheoOswald Fuchs
RegierungsratKurt Jaggberg
Frau PraskacGaby Bischof
u.a.
Drehbuch: Fritz Schindlecker, Silke Schwinger
Regie: Wolf Dietrich

Ganzen Text anzeigen
In Venedig angekommen, bezieht Lotto-Millionär Hans Pokorny mit seinem Papagei Burli seine Luxuskabine. An Bord des griechischen Luxuskreuzers "La Palma" trifft der ehemalige Finanzbeamte auf illustre Mitreisende. Sir Ashbury, der sich als Weltmann adeliger Herkunft ...
(ORF)

Text zuklappen
In Venedig angekommen, bezieht Lotto-Millionär Hans Pokorny mit seinem Papagei Burli seine Luxuskabine. An Bord des griechischen Luxuskreuzers "La Palma" trifft der ehemalige Finanzbeamte auf illustre Mitreisende. Sir Ashbury, der sich als Weltmann adeliger Herkunft präsentiert, und Luise Tinndorf, die Frau eines neureichen Industriellen, finden es befremdlich, dass Hans Pokorny keinen Alkohol trinkt und keine Erfahrung mit französischen Speisen hat. Nur Egon Tinndorf und Madame Dubois schätzen seine Aufrichtigkeit. Egons Bewunderung erringt Hans bei seinem ersten Roulette-Spiel, wo er auf Anhieb mit der Zahl 13 einen großen Gewinn einstreift.
Zweiter Teil des sechsteiligen modernen Märchens "Vom Glück verfolgt" über einen Finanzbeamten, der sein altes Leben hinter sich lässt.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Teurer Spaß: Ein Preisvergleich in den Südtiroler
Skigebieten
- Nicht nur Wein: Die Geschichte der Bierbrauerei in
Südtirol
- Kunst aus der Natur: Landart im Pustertal
- Begegnung mit dem Drachen: Eine Schülerreise nach China
- Neue Interpretationen: Die Werke der jungen Grödner Künstler
- Theater: Heidi, die Rebellin
- Wein aus dem Betonei: Keltern in Amphoren
- Zug spielen: Die Modelleisenbahn in Rabland

Moderation: Sigrid Silgoner

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland



Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege - Venedig im Winter

Film von Alexander M. Groß

Ganzen Text anzeigen
Venedig ist in vielerlei Hinsicht einzigartig: die Lage in der Lagune, die hohe Dichte an historischen Bauten und nicht zuletzt die Schönheit der Stadt sucht ihresgleichen. Vor allem im Winter - wenn sich die Touristenströme in Grenzen halten - offenbart Venedig seine ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Venedig ist in vielerlei Hinsicht einzigartig: die Lage in der Lagune, die hohe Dichte an historischen Bauten und nicht zuletzt die Schönheit der Stadt sucht ihresgleichen. Vor allem im Winter - wenn sich die Touristenströme in Grenzen halten - offenbart Venedig seine wahre Schönheit.
Die Dokumentation zeigt die Stadt im Januar und Februar und stellt Menschen und Künstler vor, die in Venedig leben und arbeiten oder die Stadt regelmäßig besuchen: einen Schneider, der historische Karnevalskostüme sammelt und verleiht, einen Maler, der mit Rotwein seine Bilder malt, eine Deutsche, die sich trotz massiven Widerstands ihrer Kollegen als einzige Gondoliera durchsetzen konnte, und eine Ärztin, die dem Zauber des Karnevals verfallen ist. Außerdem hat Filmemacher Alexander M. Groß die Friedhofsinsel der Stadt besucht, im Stadtteil Dorsoduro einem Gondelbauer über die Schulter geschaut und mit Gästen aus aller Welt in einem Palazzo an Karneval einen Ball gefeiert.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

Ländermagazin

Heute aus Mecklenburg-Vorpommern

Moderation: Sibylle Rothe

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
VPS 16:14

Tonsignal in monoFormat 4:3

King Kong kommt zurück

(King Kong tai Gojira / King Kong vs Godzilla)

Spielfilm, Japan 1963

Darsteller:
Eric CarterMichael Keith
Yataka OmuraJames Yagi
O. SakuraiTadao Takashima
Fumiko SakuraiMie Hama
Kazuo FujitaKenji Sahara
Mr. TakoIchiro Arishima
Kinzaburo FurueYu Fujiki
Dr. Arnold JohnsonHarry Holcombe
Regie: Inoshiro Honda, Thomas Montgomery
Länge: 79 Minuten


Seitenanfang
17:35
VPS 17:40

Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Mount St. Helens - Der Vulkan lebt

Film von Jörg Daniel Hissen und Heinz Leger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Als am 18. Mai 1980 der Vulkan Mount St. Helens im Nordwesten der USA explodierte, hinterließ er ein gigantisches Ausmaß an Zerstörung. Doch bald nach dem Ende der Eruptionen erwachte auf den zum Teil Hunderte Meter dick mit Asche und Geröll bedeckten Hängen neues ...
(ORF)

Text zuklappen
Als am 18. Mai 1980 der Vulkan Mount St. Helens im Nordwesten der USA explodierte, hinterließ er ein gigantisches Ausmaß an Zerstörung. Doch bald nach dem Ende der Eruptionen erwachte auf den zum Teil Hunderte Meter dick mit Asche und Geröll bedeckten Hängen neues Leben. Zunächst in Gestalt eines Lupinenpflänzchens, dem bald wühlfreudige Taschenratten folgten. Sie machten den Boden bereit für die vielen weiteren Pflanzen und größere Tiere, die sich innerhalb weniger Jahre in dem marsähnlichen Terrain ansiedelten. Bis heute sind die Hänge des Mount St. Helens für die Öffentlichkeit gesperrt, nur der Biologe Charlie Chrisafulli lebt seit nunmehr 27 Jahren in dieser extremen Landschaft.
Die Dokumentation "Mount St. Helens - Der Vulkan lebt" zeigt die fantastische Wiederkehr des Lebens nach der totalen Zerstörung.
(ORF)


Seitenanfang
18:30

Zapp

Das Medienmagazin


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:30

Exclusiv - Die Reportage: Leben, Liebe, Sünde (1/2)

Geschichten aus dem Hochhaus

Film von Marco Giacopuzzi

Ganzen Text anzeigen
Eine Hochhaussiedlung mitten in Deutschland. Jeder, der dort wohnt, versucht, aus seinem Leben das Beste zu machen. Seit bald 40 Jahren wohnt Edith im Erdgeschoss und schaut im Haus nach dem Rechten. Für manche ist sie der böse Drachen, für andere ist sie die gute ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Eine Hochhaussiedlung mitten in Deutschland. Jeder, der dort wohnt, versucht, aus seinem Leben das Beste zu machen. Seit bald 40 Jahren wohnt Edith im Erdgeschoss und schaut im Haus nach dem Rechten. Für manche ist sie der böse Drachen, für andere ist sie die gute Hausseele. Im 13. Stock lebt ihre Freundin Susanne. Vor knapp einem Jahr kaufte sie sich die Zweizimmerwohnung. Doch schon kurze Zeit später folgt der Schock - es wird Krebs bei ihr diagnostiziert. Die Ärzte sagen: Alles wird gut. Doch Susanne merkt, dass sie in ihrem Leben noch viel mehr ändern muss als nur den Wohnort. Einen Stock tiefer lebt Michele Roix, die zusammen mit ihrem Lebenspartner von einem Lebensabend auf Mallorca träumt. Michele ist 72, aber das lässt sie sich nicht anmerken. Ein Leben lang hat sie auf Bühnen getanzt, und das will sie auch heute noch.
"Exclusiv - Die Reportage" erzählt Geschichten aus dem Hochhaus.

Den zweiten Teil von "Exclusiv - Die Reportage: Leben, Liebe, Sünde" zeigt 3sat am Samstag, 19. Januar, 19.30 Uhr.
(ARD/HR)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

Sex & Macht

Kleopatra - Porträt einer Mörderin

Film von Paul Elston

Ganzen Text anzeigen
Kleopatra gehört zu den schillerndsten Gestalten der Geschichte. Die ägyptische Königin wurde durch ihre Schönheit, ihre Liebesbeziehungen zu Julius Cäsar und Marcus Antonius, ihre List und ihren Freitod zur Legende. Eine bahnbrechende Entdeckung enthüllt nun eine ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Kleopatra gehört zu den schillerndsten Gestalten der Geschichte. Die ägyptische Königin wurde durch ihre Schönheit, ihre Liebesbeziehungen zu Julius Cäsar und Marcus Antonius, ihre List und ihren Freitod zur Legende. Eine bahnbrechende Entdeckung enthüllt nun eine dunkle und skrupellose Seite der großen Herrscherin. Eine Reihe zufälliger Entdeckungen, die mit einem sensationellen Knochenfund in einer verschollenen Grabstätte ihren Höhepunkt erreichten, haben Archäologen zu erstaunlichen Schlussfolgerungen kommen lassen. Vieles deutet darauf hin, dass es sich bei den Knochen um das Skelett von Kleopatras jüngerer Schwester Arsinoe handelt, die von Marcus Antonius auf Befehl seiner Geliebten Kleopatra ermordet wurde. So kommt ein neues Gesicht der glorreichen ägyptischen Herrscherin ans Licht, das mit der mitfühlenden Femme fatale, die uns Hollywood einst vorführte, nicht mehr viel gemein hat. Kleopatra führte einen Kampf gegen Arsinoe, in dem es um alles ging. Römische Historiker berichteten von Kleopatras nationalistischer, kämpferischer Schwester, die sich gegen Cäsar auflehnte und auch gegen Marcus Antonius wandte. Doch bisher war dieses Thema ein Feld nicht belegbarer historischer Spekulation.
Die szenische Dokumentation "Kleopatra - Porträt einer Mörderin" rollt ein historisches Drama auf und enthüllt ein Bild der ägyptischen Königin, das sie als rücksichtslosen Machtmenschen zeigt.

Im Anschluss, um 21.00 Uhr setzt 3sat mit der Oper "Anna Bolena" die Themenwoche "Sex & Macht" fort.
(ARD/BR)


Seitenanfang
21:05
Dolby-Digital 5.1 Audio

Sex & Macht

Anna Bolena

Oper von Gaetano Donizetti

Wiener Staatsoper, April 2011

Darsteller:
Enrico VIIIIldebrando D'Arcangelo
Anna BolenaAnna Netrebko
Giovanna SeymourElina Garanca
Lord Riccardo PercyFrancesco Meli
SmetonElisabeth Kulman
Sir HerveyPeter Jelosits
Lord RochefortDan Paul Dumitrescu
u.a.
Chor: Wiener Staatsopernchor
Musikalische Leitung: Evelino Pidò
Inszenierung: Eric Genovese
Bildregie: Brian Large

Ganzen Text anzeigen
Anna Bolena wird von ihrem Gatten, dem englischen König Heinrich VIII., vernachlässigt. Traurig erinnert sie sich an ihre wahre Liebe: Lord Riccardo Percy, mit dem sie sich einst heimlich vermählt, ihn dann aber zugunsten Heinrichs VIII. verlassen hatte. Die Aussicht, ...
(ORF)

Text zuklappen
Anna Bolena wird von ihrem Gatten, dem englischen König Heinrich VIII., vernachlässigt. Traurig erinnert sie sich an ihre wahre Liebe: Lord Riccardo Percy, mit dem sie sich einst heimlich vermählt, ihn dann aber zugunsten Heinrichs VIII. verlassen hatte. Die Aussicht, die Krone tragen zu dürfen, hatte sie dazu bewogen, ihre Gefühle zu verleugnen. Doch Heinrich ist mittlerweile in Liebe zu Giovanna Seymour, einer Hofdame Annas, entbrannt. Diese erwidert zwar die Gefühle des Königs, weigert sich aber, ihn zu erhören: Nur wenn der König sie heiraten würde, wäre sie bereit, sich ihm hinzugeben. Daraufhin beschließt Heinrich den Tod Anna Bolenas. Er lässt Lord Percy, von dem er weiß, dass er Annas Geliebter war - von der Vermählung ahnt er nichts -, an den Hof holen. In der Hoffnung, Anna des Ehebruches überführen zu können, arrangiert er ein scheinbar zufälliges Zusammentreffen des früheren Paars. Doch Smeton, Annas Page, wird Zeuge, dass Anna den einstigen Geliebten aus Treue zurückweist. Von Heinrich VIII. erpresst, gesteht Smeton vor Gericht, ein Verhältnis mit der Königin gehabt zu haben. Als Heinrich auch noch erfährt, dass Lord Percy und Anna bereits vermählt waren, werden gleich mehrere Todesurteile ausgesprochen, darunter Anna Bolena, Lord Percy und Smeton. Alle werden im Tower von London eingekerkert. Als Anna die Festklänge hört, die zur Feier der Hochzeit Heinrich VIII. und Giovanna Seymours erklingen, verzeiht sie dem Paar und wird ohnmächtig. In diesem Moment erscheinen die Gerichtsdiener, um die Verurteilten zum Richtplatz zu führen.
Musikalische Sternstunden verspricht die Übertragung der selten gespielten Donizetti-Oper "Anna Bolena". Anna Netrebko, Elina Garanca, Elisabeth Kulman und Ildebrando D'Arcangelo sind die Hauptdarsteller dieses Belcanto-Juwels, einer Erstaufführung an der Wiener Staatsoper. Regie führt Eric Genovese, am Pult steht Evelino Pidò.

3sat setzt die Themenwoche "Sex & Macht" am Sonntag, 13. Januar, um 20.15 Uhr mit der Dokumentation "Die Geheimnisse des John F. Kennedy" fort.
(ORF)


Seitenanfang
0:20

lebens.art

Moderation: Clarissa Stadler, Martin Traxl

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:15

das aktuelle sportstudio

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:15

on tape: Clueso

Interaktiver Musikclub aus Berlin

Ganzen Text anzeigen
Clueso hat sich in den vergangenen Jahren mit seiner raffiniert arrangierten Popmusik eine große Fangemeinde erspielt. Der Sänger aus Erfurt stellt sich wie kaum ein anderer deutscher Popmusiker immer wieder selbst neue künstlerische Aufgaben und ändert Band und ...

Text zuklappen
Clueso hat sich in den vergangenen Jahren mit seiner raffiniert arrangierten Popmusik eine große Fangemeinde erspielt. Der Sänger aus Erfurt stellt sich wie kaum ein anderer deutscher Popmusiker immer wieder selbst neue künstlerische Aufgaben und ändert Band und Arrangements je nach Auftrittssituation.
In der einzigartigen Club-Atmosphäre von "on tape" aus einem Industrieraum in Berlin-Weissensee, spielt Clueso ein intimes Konzert und stellt sich den Fragen von Moderator Rainer Maria Jilg.


Seitenanfang
3:20
Tonsignal in monoFormat 4:3

Ein Besuch im Louvre

(Une visite au Louvre)

Film von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub,

Frankreich 2003

Länge: 44 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nach anderthalb Jahrzehnten sind die Regisseure Danièle Huillet und Jean-Marie Straub zu dem Maler zurückgekehrt, dem sie den höchsten Rang in der neueren Malerei zuerkennen. Ihre Beziehung zu Paul Cézanne ist eine geistige Verwandtschaft. So wie Cézanne sich restlos ...

Text zuklappen
Nach anderthalb Jahrzehnten sind die Regisseure Danièle Huillet und Jean-Marie Straub zu dem Maler zurückgekehrt, dem sie den höchsten Rang in der neueren Malerei zuerkennen. Ihre Beziehung zu Paul Cézanne ist eine geistige Verwandtschaft. So wie Cézanne sich restlos in seiner Malerei realisierte, so gehen Straub/Huillet in ihrer filmkünstlerischen Arbeit auf.
"Ein Besuch im Louvre" basiert auf Kapiteln des Buches "Cézanne - Ce qu'il m'a dit" von Joachim Gasquet, der nach dem Tod des Malers im Jahr 1906 in fingierten Gesprächen zusammenfasste, was er in den zehn Jahren der Bekanntschaft mit Cézanne von ihm vernommen und aufgeschrieben hatte. Straub/Huillet stellen Cézannes Betrachtungen und Reflexionen den Gemälden von Veronese, Tintoretto, Delacroix, Courbet und David gegenüber. Gesprochen von der Schauspielerin Julie Koltaï kreieren die von Gasquet und Straub/Huillet übermittelten Cézanne-Worte durch ihre starke Emotionalität eine große physische Präsenz des Malers angesichts der - von William Lubtchansky exzellent fotografierten - Werke des Louvre.

Mit "Ein Besuch im Louvre" gratuliert 3sat Jean-Marie Straub, der am 8. Januar 80 Jahre alt wird, zum Geburtstag.


Seitenanfang
4:05

Ihr Name ist Sabine

(Elle s'appelle Sabine)

Dokumentarfilm von Sandrine Bonnaire, Frankreich 2007

Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Sabine, die Schwester der französischen Schauspielerin Sandrine Bonnaire, ist Autistin. Sabine war als junge Frau talentiert, vital und wissbegierig, zeigte aber ein sozial abweichendes Verhalten, weswegen sie nicht in eine normale Schule gehen konnte. Ihre Form des ...

Text zuklappen
Sabine, die Schwester der französischen Schauspielerin Sandrine Bonnaire, ist Autistin. Sabine war als junge Frau talentiert, vital und wissbegierig, zeigte aber ein sozial abweichendes Verhalten, weswegen sie nicht in eine normale Schule gehen konnte. Ihre Form des Autismus wurde nicht erkannt, und als sie autoaggressiv wurde, konnte die Familie die Betreuung nicht mehr alleine leisten. Sabine kam in eine Psychiatrische Anstalt, wo sie fünf Jahre lang mit Medikamenten behandelt wurde. In dieser Zeit nahm sie extrem zu, verlor durch die Nebenwirkungen der Medikamente geistige Fähigkeiten und wurde lethargisch. Schließlich fand Sandrine für ihre Schwester eine neue Einrichtung, in der den Patienten bei reduzierter Medikamentendosis mehr Initiative eingeräumt wird. Langsam erholt sich Sabine und zeigt wieder Interesse an ihrer Umwelt.
Die Schauspielerin Sandrine Bonnaire, ein Star des französischen Kinos, gibt in ihrem Regiedebüt "Ihr Name ist Sabine" Einblicke in das Leben ihrer autistischen Schwester.


Seitenanfang
5:30
Tonsignal in mono

Blühende Geheimnisse


Sendeende: 5:50 Uhr