Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 18. Dezember
Programmwoche 51/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Ich zähle täglich meine Sorgen

Spielfilm, BRD 1960

Darsteller:
Peter HollmannPeter Alexander
Rosemary BancroftIngeborg Schöner
Teddy QuickGunther Philipp
MyrtleLoni Heuser
Kapitän FriedrichsenPaul Esser
u.a.
Regie: Paul Martin
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der New Yorker Modemillionär Bancroft will seine Tochter Rosemary mit seinem europäischen Konkurrenten Peter Hollmann verheiraten, was Rosemary vehement ablehnt. Hollmann hält das Mädchen allerdings ohnehin für ein verwöhntes Luxusgeschöpf und will sich ebenfalls ...

Text zuklappen
Der New Yorker Modemillionär Bancroft will seine Tochter Rosemary mit seinem europäischen Konkurrenten Peter Hollmann verheiraten, was Rosemary vehement ablehnt. Hollmann hält das Mädchen allerdings ohnehin für ein verwöhntes Luxusgeschöpf und will sich ebenfalls nicht verkuppeln lassen. Doch dann finden sich beide auf demselben Schiff wieder, um den Atlantik von New York nach Hamburg zu überqueren. Rosemary hat sich dort als blinder Passagier eingeschlichen um Hollmann auszukundschaften. Was sie nicht ahnt: Hollmann, dem in New York Geld und Papiere abhanden gekommen sind, hat sich für die Überfahrt als Steward Teddy Quick ausgegeben. Der echte Quick mimt den Modeschöpfer. Während Quick sich in seiner neuen Rolle als bekannter Designer und Frauenschwarm pudelwohl fühlt, beschwört Peter als Steward und ohne jede Berufskenntnis die abstrusesten Situationen herauf. Als er den hübschen und hilflosen "blinden Passagier" entdeckt, ist es um ihn geschehen, er verliebt sich auf den ersten Blick.
Peter Alexander sorgt mit seiner Filmpartnerin Ingeborg Schöner wie immer für beste Laune mit viel Musik. Der Titelsong "Ich zähle täglich meine Sorgen", eine Adaption von "Heartaches by the Number" von Guy Mitchell, war 1960 auch in den Hitparaden erfolgreich.


Seitenanfang
11:45

Siebter Himmel im Himalaya

Die Glücksformel von Bhutan

Film von Peter Kunz

Ganzen Text anzeigen
Bhutan, das kleine Königreich im Himalaja, strebt nicht zügellos nach Fortschritt, sondern seine Bewohner leben im Einklang mit Tradition und Natur, selbst unter Verzicht auf den einen und anderen Standard der Moderne. Diese Losung hat der Vater des neuen Königs von ...

Text zuklappen
Bhutan, das kleine Königreich im Himalaja, strebt nicht zügellos nach Fortschritt, sondern seine Bewohner leben im Einklang mit Tradition und Natur, selbst unter Verzicht auf den einen und anderen Standard der Moderne. Diese Losung hat der Vater des neuen Königs von Bhutan ausgegeben und das Staatsziel "Bruttonationalglück" festgeschrieben.
Die Dokumentation "Siebter Himmel im Himalaya" stellt das Königreich vor.


Seitenanfang
12:15

Landfrauenküche (2/5)

Ein Wettstreit norddeutscher Landfrauen

Schleswig-Holstein

Film von Susanne Gliffe

Ganzen Text anzeigen
Martina Metzger-Petersen betreibt in Nordfriesland eine eigene Bio-Rohmilchkäserei. Der Alltag der Bäuerin ist oft prall gefüllt mit Besuchen beim Ziegenmilchbauern, bei Händlern auf dem Wochenmarkt oder mit dem Impfen der Kälber. Bei der Führung durch die Käserei ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Martina Metzger-Petersen betreibt in Nordfriesland eine eigene Bio-Rohmilchkäserei. Der Alltag der Bäuerin ist oft prall gefüllt mit Besuchen beim Ziegenmilchbauern, bei Händlern auf dem Wochenmarkt oder mit dem Impfen der Kälber. Bei der Führung durch die Käserei müssen die anderen Landfrauen mit anpacken und einen eigenen Käse herstellen. Währenddessen steht die Gastgeberin in der Küche und zaubert ein leckeres Menü: Krabben-Lachs-Tatar, Steinbuttfilet mit Spargel und Kräutern und zum Dessert Holunderbeer-Sorbet mit in Käse gratinierten Apfelscheiben. Zum Abschluss reicht die Landfrau eine selbstgemachte Ziegenfrischkäse-Praline.
Fünf gestandene Landfrauen aus den norddeutschen Bundesländern sind zusammengekommen, um sich gegenseitig zu bekochen und das Essen anschließend zu bewerten. Die fünfteilige Reihe "Landfrauenküche" porträtiert die jeweilige Gastgeberin, zeigt ihren Alltag und gibt Einblick in die Kulinarik der Region. Teil zwei führt nach Schleswig-Holstein.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Spione küsst man nicht

(Rendezvous)

Spielfilm, USA 1935

Darsteller:
Bill GordonWilliam Powell
Joel CarterRosalind Russell
OliviaBinnie Barnes
Major William BrennanLionel Atwill
NietersteinCesar Romero
u.a.
Regie: William K. Howard
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Kurz bevor er seinen Marschbefehl erhält, lernt der Journalist Bill Gordon die reizende Joel Carter kennen. Um Eindruck zu schinden, gesteht er ihr, er sei der Autor eines unter Pseudonym publizierten Fachbuches über das Entschlüsseln von Geheimcodes. Bill ahnt nicht, ...
(ARD)

Text zuklappen
Kurz bevor er seinen Marschbefehl erhält, lernt der Journalist Bill Gordon die reizende Joel Carter kennen. Um Eindruck zu schinden, gesteht er ihr, er sei der Autor eines unter Pseudonym publizierten Fachbuches über das Entschlüsseln von Geheimcodes. Bill ahnt nicht, dass Joel die Nichte von John Carter ist, der im Kriegsministerium die Abteilung für Spionageabwehr leitet. Als dieser von Bills Qualitäten erfährt, kommandiert er ihn umgehend in seine Abteilung ab. Unter der Leitung von Major William Brennan soll Bill nun feindliche Codes dechiffrieren. Er findet heraus, dass die Gegenseite alle amerikanischen Funksprüche abfängt und dechiffriert. Er findet auch die undichte Stelle: Major Brennans Geliebte Olivia ist Spionin.
"Spione küsst man nicht" ist eine leicht und fantasievoll inszenierte Agentenkomödie, die durch die Spielfreude des Duos William Powell und Rosalind Russell sowie durch ihren hintersinnigen Witz besticht.
(ARD)


Seitenanfang
14:45
Tonsignal in monoFormat 4:3

Wehe, wenn sie losgelassen ...

Spielfilm, BRD 1958

Darsteller:
Peter HolunderPeter Alexander
Dagmar ThomasBibi Johns
Christa KnaxRuth Stephan
Frau KnaxBrigitte Mira
Onkel TobiasJosef Egger
WilliGerold Wanke
OskarPeter Garden
Onkel TobiasJoseph Egger
u.a.
Regie: Géza von Cziffra
Länge: 78 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Gemeinsam mit seinen Freunden Willi, Oskar und Jupp übt Peter Holunder für einen anstehenden Jazzwettbewerb. Sein Onkel ist von den musikalischen Vorlieben seines Neffen nicht gerade begeistert - obwohl Peter sogar in einer Fachzeitschrift gelesen hat, dass Kühe mehr ...

Text zuklappen
Gemeinsam mit seinen Freunden Willi, Oskar und Jupp übt Peter Holunder für einen anstehenden Jazzwettbewerb. Sein Onkel ist von den musikalischen Vorlieben seines Neffen nicht gerade begeistert - obwohl Peter sogar in einer Fachzeitschrift gelesen hat, dass Kühe mehr Milch geben, wenn man ihnen Jazzmusik zu Gehör bringt. Als sich die jungen Männer mit der hübschen Dagmar, einer Verwandten von Willi, in einer Gastwirtschaft treffen und spontan anfangen zu musizieren, werden sie prompt in eine Schlägerei mit der Landbevölkerung verwickelt. Durch eine Verwechslung kommt die Gruppe dann überraschend zu einer Einladung in die Villa von Familie Knax, wo sie ihr musikalisches Können unter Beweis stellen kann. Jedoch wird die Veranstaltung empfindlich gestört, als die Tiere der umliegenden Höfe sich, vom Jazz angetan, einen Weg in das Esszimmer des Hauses verschaffen. Nachdem Peter den Hof des Onkels mit seiner Musik in einen florierenden Betrieb umgewandelt hat, steht schließlich noch der Wettbewerb an.
Mit Publikumsliebling Peter Alexander in der Hauptrolle sorgt die Komödie "Wehe, wenn sie losgelassen ..." nach Motiven des russischen Filmklassikers "Lustige Burschen" (1934) von Grigori Alexandrow für heitere Unterhaltung mit vielen musikalischen Einlagen.


Seitenanfang
16:00
Tonsignal in monoFormat 4:3

Pioniere der Medizin - Heilkunst im Alten Rom

Film von Ali McGrath und Stuart Clarke

Ganzen Text anzeigen
Archäologen haben herausgefunden, dass viele Entdeckungen der modernen Wissenschaft lediglich eine Renaissance alten Wissens bedeuten. Bereits in der Antike existierte eine hoch entwickelte Heilkunst. Ausreichende Kenntnisse in Anatomie und Physiologie befähigten ...

Text zuklappen
Archäologen haben herausgefunden, dass viele Entdeckungen der modernen Wissenschaft lediglich eine Renaissance alten Wissens bedeuten. Bereits in der Antike existierte eine hoch entwickelte Heilkunst. Ausreichende Kenntnisse in Anatomie und Physiologie befähigten römische Ärzte, komplizierte Operationen durchzuführen. Etwa 2.000 Jahre alte Fundstücke beweisen, dass die Mediziner der Antike bereits über eine große Anzahl extrem spezialisierter Instrumente verfügten. Beim Bau von Zahnprothesen verwendeten die Dentisten des Altertums Gold und ähnliche Verarbeitungstechniken wie die modernen Labors heute. Neben Hippokrates gilt Claudius Galenus von Pergamon als bedeutendster Arzt der Antike. Der Mediziner und Philosoph wurde um 129 nach Christus in Pergamon geboren und starb 199 in Rom, wohin er als Leibarzt des Kaisers berufen worden war.
Die Dokumentation "Pioniere der Medizin - Heilkunst im Alten Rom" beleuchtet die Heilkunst der Antike und stellt einen der berühmtesten und einflussreichsten Ärzte der Medizingeschichte vor.


Seitenanfang
16:45

Tierwelten (3/9)

Sprache

Ganzen Text anzeigen
Tiere benutzen keine Werkzeuge, haben keine Gefühle, sie besitzen weder Sprache noch Kultur - stimmt das? Was die Wissenschaft bis vor wenigen Jahrzehnten noch bejahte, ist heute längst widerlegt.
Die neunteilige Dokumentations-Reihe "Tierwelten" zeigt, dass Tiere ...

Text zuklappen
Tiere benutzen keine Werkzeuge, haben keine Gefühle, sie besitzen weder Sprache noch Kultur - stimmt das? Was die Wissenschaft bis vor wenigen Jahrzehnten noch bejahte, ist heute längst widerlegt.
Die neunteilige Dokumentations-Reihe "Tierwelten" zeigt, dass Tiere dem Menschen in vielerlei Hinsicht ähnlicher sind, als er glaubt. Im dritten Teil geht es um Sprache. Einer indonesischen Legende zufolge können Affen sehr wohl sprechen. Sie ziehen es nur im Gegensatz zum Menschen vor zu schweigen. Haben Tiere tatsächlich eine eigene Sprache, die der Mensch nur nicht versteht? Vögel singen, Löwen brüllen, Bienen summen.


Seitenanfang
17:35

Tierwelten (4/9)

Homosexualität

Ganzen Text anzeigen
Tiere benutzen keine Werkzeuge, haben keine Gefühle, sie besitzen weder Sprache noch Kultur - stimmt das? Was die Wissenschaft bis vor wenigen Jahrzehnten noch bejahte, ist heute längst widerlegt.
Die neunteilige Dokumentations-Reihe "Tierwelten" zeigt, dass Tiere ...

Text zuklappen
Tiere benutzen keine Werkzeuge, haben keine Gefühle, sie besitzen weder Sprache noch Kultur - stimmt das? Was die Wissenschaft bis vor wenigen Jahrzehnten noch bejahte, ist heute längst widerlegt.
Die neunteilige Dokumentations-Reihe "Tierwelten" zeigt, dass Tiere dem Menschen in vielerlei Hinsicht ähnlicher sind, als er glaubt. Im vierten Teil geht es um gleichgeschlechtliche Liebe bei Tieren. Jahrzehntelang wurde in der Wissenschaft nahezu ausgeblendet, dass es auch im Reich der Tiere Homosexualität gibt. Dabei sind es neuesten Studien zufolge mindestens 450 verschiedene Tierarten, die in gleichgeschlechtlichen Paarungen leben. Eine faszinierende Dokumentation über die verschiedenen Formen von Flirt, Attraktivitätsempfinden, Sex, Paarbildung und Elternschaft bei zum Beispiel Delfinen, Walen, Pinguinen und den japanischen Makaken.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

Der Tod lauert in Kairo

(Ruby Cairo)

Spielfilm, USA 1992

Darsteller:
Bessie FaroAndie MacDowell
Dr. Fergus LambLiam Neeson
Johnny FaroViggo Mortensen
EdJack Thompson
Johnny Faro (jung)Paul Spencer
u.a.
Regie: Graeme Clifford
Länge: 104 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Bessie Faro ist eine attraktive junge Frau, die in einem ärmlichen Viertel am Rande des Flughafens von Los Angeles lebt. Um ihre drei kleinen Kinder durchzubringen, muss Bessie sich tagtäglich etwas einfallen lassen. Ihr Mann Johnny ist ein Traumtänzer: Der Pilot ist ...
(ARD)

Text zuklappen
Bessie Faro ist eine attraktive junge Frau, die in einem ärmlichen Viertel am Rande des Flughafens von Los Angeles lebt. Um ihre drei kleinen Kinder durchzubringen, muss Bessie sich tagtäglich etwas einfallen lassen. Ihr Mann Johnny ist ein Traumtänzer: Der Pilot ist die meiste Zeit unterwegs, verdient dabei aber nur wenig Geld. Trotzdem hat Bessie ihre Heirat keine Sekunde lang bereut. Umso härter trifft es sie, als ihr eines Tages ein kleines Päckchen aus Mexiko zugestellt wird. Bessie findet darin das verkohlte Gebiss ihres Mannes, viel mehr ist von ihm nach einem Flugzeugabsturz nicht übrig geblieben. Sofort macht sich die junge Witwe auf den Weg nach Mexiko, um ihrem Mann die letzte Ehre zu erweisen. In der Hoffnung, dass er ihr etwas hinterlassen hat, durchsucht sie Johnnys Büro, doch dort stößt sie nur auf stapelweise unbezahlte Rechnungen. Als Bessie eine sorgsam versteckte Sammlung von Baseball-Wettscheinen findet, durchzuckt es sie wie ein Blitz: Mithilfe eines Codes hat Johnny unter dem Namen von Baseball-Legenden eine Reihe von Geheimkonten verschlüsselt, die er auf Banken der ganzen Welt eröffnet hat. Unverzüglich reist Bessie nach Panama und auf die Bahamas - und befindet sich plötzlich im Besitz von über 800.000 Dollar. Als sie auf ihrer Reise den finsteren Machenschaften eines Giftgas-Schmuggelrings auf die Spur kommt, keimt in ihr ein fürchterlicher Verdacht: Sollte Johnny etwa noch am Leben sein? Und steckt der nette Dr. Fergus Lamb, den sie wie zufällig immer wieder trifft, mit ihm unter einer Decke?
"Der Tod lauert in Kairo" ist ein spannend und aufwendig inszenierter Mystery-Krimi mit Andie MacDowell, Liam Neeson und Viggo Mortensen.
(ARD)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Alfred Hitchcock

Das Fenster zum Hof

Spielfilm, USA 1954

Darsteller:
L.B. Jeffries (Jeff)James Stewart
Lisa FremontGrace Kelly
DoyleWendell Corey
StellaThelma Ritter
LarsThorwaldRaymond Burr
Mrs. ThorwaldIrene Winston
Restaurierte Fassung
Regie: Alfred Hitchcock
Länge: 109 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der weltgewandte Fotograf Jeff kann sein New Yorker Appartement nicht verlassen, weil er ein gebrochenes Bein hat. Er verbringt also die meiste Zeit am Fenster und beobachtet seine Nachbarn. Abwechslung in Jeffs Leben bringen zwei Frauen - seine resolute Krankenschwester ...

Text zuklappen
Der weltgewandte Fotograf Jeff kann sein New Yorker Appartement nicht verlassen, weil er ein gebrochenes Bein hat. Er verbringt also die meiste Zeit am Fenster und beobachtet seine Nachbarn. Abwechslung in Jeffs Leben bringen zwei Frauen - seine resolute Krankenschwester Stella und die schöne, aus der New Yorker High Society stammende Lisa Fremont, die gerne Jeffs Ehefrau werden würde. Jeff beobachtet, dass seine Nachbarin von gegenüber, Mrs. Thorwald, nachdem sie einige Zeit krank im Bett gelegen hatte, plötzlich spurlos verschwunden zu sein scheint. Aufgrund seiner Beobachtungen kommt Jeff zu dem Schluss, dass Lars Thorwald sich seiner Ehefrau entledigt hat - und zwar durch Mord. Während Jeff Lisa von der Mordtheorie überzeugen kann, lässt sich sein Freund von der New Yorker Polizei nicht dafür erwärmen. Doch Jeff will den Mord nachweisen und gerät dadurch in einen dramatischen Showdown in seinem eigenen Appartement.
"Das Fenster zum Hof" ist als Kammerspiel ein Experiment in Hitchcocks langer Karriere - ein Film, der nur in einem Raum spielt und den Zuschauer in eine gespiegelte Situation versetzt: Wie Jeff vor seinem Fenster sitzt er da und sieht sich an, was andere treiben, ohne eingreifen zu können. Hitchcock ließ zu diesem Zweck in den Paramount-Studios das bis zu diesem Zeitpunkt größte Innen-Set der Filmgeschichte konstruieren. Raymond Burr, der hier den unsympathischen Nachbarn gibt, wurde Jahre später auf der anderen Seite des Gesetzes ein bekannter Serienstar - als der an den Rollstuhl gefesselte Anwalt in "Der Chef".

3sat zeigt am Mittwoch, den 19., und Donnerstag, 20. Dezember, jeweils um 22.25 Uhr, mit "Der Mann, der zuviel wusste" und "Vertigo" zwei weitere Klassiker des "Master of Suspense" Alfred Hitchcock.


Seitenanfang
0:15
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Abgestürzt

Promis zurück ins Rampenlicht

Film von Anne Kauth und Bernd Reufels

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
In ihren Liedern singen sie von Liebe und heiler Welt, auf der Bühne oder im Fernsehen müssen sie ihre Rollen perfekt spielen. Manche Stars gehen allerdings durch Krisen, die mit den Träumen ihrer Songs oder Drehbücher nichts zu tun haben. Aber "The Show Must Go On", ...

Text zuklappen
In ihren Liedern singen sie von Liebe und heiler Welt, auf der Bühne oder im Fernsehen müssen sie ihre Rollen perfekt spielen. Manche Stars gehen allerdings durch Krisen, die mit den Träumen ihrer Songs oder Drehbücher nichts zu tun haben. Aber "The Show Must Go On", das Publikum will maximal unterhalten werden, das Image des funktionierenden Entertainers darf nicht beschädigt werden.
Was passiert, wenn durch eine Krise das Leben eines "Promis" aus den Fugen gerät? Wie fühlt es sich an, wenn die Karriere, die immer steil bergauf ging, auf einmal abknickt? Die Dokumentation aus der Reihe "37 Grad" begleitet mit dem Schlagersänger Roland Kaiser, der DSDS-Sängerin Anna-Maria Zimmerman und dem Schauspieler Olli Klatt aus der "Lindenstraße" drei Prominente, die auf verschiedene Weise "ganz unten" waren und sich mit viel Kraft wieder nach oben kämpften.


Seitenanfang
0:45
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

Der Tod lauert in Kairo

Spielfilm, USA 1992

(Wh.)

Länge: 104 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
3:00
Tonsignal in monoFormat 4:3

Pioniere der Medizin - Heilkunst im Alten Rom

(Wh.)


Seitenanfang
3:40

Tierwelten (3/9)

Sprache

(Wh.)


Seitenanfang
4:30

Tierwelten (4/9)

Homosexualität

(Wh.)


Seitenanfang
5:25

Juwelen im Karpfenteich

Die Welt der japanischen Koi

Film von Antje Christ

Ganzen Text anzeigen
In Japan ist der Koi ein Symbol für Stärke, Glück, Tapferkeit, Erfolg und ein langes Leben. Die Legende besagt, ein Vater solle zur Geburt seines Sohnes einen Koi-Karpfen kaufen. Beim jährlichen Karpfenfest "Koi-Nobori" wehen überall in Japan unzählige Koi-Flaggen. ...

Text zuklappen
In Japan ist der Koi ein Symbol für Stärke, Glück, Tapferkeit, Erfolg und ein langes Leben. Die Legende besagt, ein Vater solle zur Geburt seines Sohnes einen Koi-Karpfen kaufen. Beim jährlichen Karpfenfest "Koi-Nobori" wehen überall in Japan unzählige Koi-Flaggen. Die Tradition des Koi-Züchtens und das Wissen über die Tiere werden von Generation zu Generation wie ein Schatz gehütet und am liebsten ausschließlich im eigenen Familienkreis weitergegeben.
Die Dokumentation "Juwelen im Karpfenteich" begibt sich in die Welt der Koi-Liebhaber.

Sendeende: 6:10 Uhr