Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 24. November
Programmwoche 48/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Tonsignal in monoFormat 4:3

Im Pinzgauer Saalachtal

Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Ganzen Text anzeigen
Das Saalachtal im Nordwesten des österreichischen Bundeslandes Salzburg ist - wie der gesamte Pinzgau - traditionell eine bäuerliche Region. Zu den Spezialitäten der Gegend gehören vorwiegend Milchprodukte wie der Pinzgauer Käse, ein magerer Schnittkäse nach Tilsiter ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Saalachtal im Nordwesten des österreichischen Bundeslandes Salzburg ist - wie der gesamte Pinzgau - traditionell eine bäuerliche Region. Zu den Spezialitäten der Gegend gehören vorwiegend Milchprodukte wie der Pinzgauer Käse, ein magerer Schnittkäse nach Tilsiter Art, oder auch der sogenannte Schotten, ein geräucherter Topfenkäse. Über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist auch das Fleisch des Pinzgauer Rindes.
Haubenkoch Jörg Wörther, der seinen Lebensmittelpunkt im Pinzgau gefunden hat, stellt die österreichische Region und ihre Küche vor.
(ORF)


10:10
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Das ganz normale Verhalten der Österreicher

... beim Einkaufen

Film von Kurt Langbein und Bert Ehgartner

Ganzen Text anzeigen
Beim Einkaufen kann man auch in Österreich verschiedene Verhaltenstypen beobachten: Schnäppchen-Jäger, Fashion-Victims und Konsum-Verweigerer.
Die Dokumentation über "das ganz normale Verhalten der Österreicher beim Einkaufen" begleitet Österreichische Familien, ...
(ORF)

Text zuklappen
Beim Einkaufen kann man auch in Österreich verschiedene Verhaltenstypen beobachten: Schnäppchen-Jäger, Fashion-Victims und Konsum-Verweigerer.
Die Dokumentation über "das ganz normale Verhalten der Österreicher beim Einkaufen" begleitet Österreichische Familien, die jeweils einem bestimmten Verhaltenstyp entsprechen, bei ihren Besorgungen.
(ORF)


Seitenanfang
10:50
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Wenn das die Nachbarn wüssten (9/12)

Danke, danke, danke

Fernsehserie, Österreich 1991

Darsteller:
Chris WächterTowje Kleiner
Lilo FlohrAnja Kruse
Susi HolleinGusti Wolf
BillySusanne Nowotny
KaufhausdirektorinChristine Kaufmann
WerbeleiterKurt Weinzierl
u.a.
Regie: Peter Hajek

Ganzen Text anzeigen
Ein Werbevertrag zwischen der Familie und dem Kaufhaus wird abgeschlossen. Der unerwartete Geldsegen hat unterschiedliche Folgen: Chris kündigt seinen Job im Reisebüro, Lilo handelt sich ungewollt einen Verehrer ein, und Omi Holleins Geldmünzen landen auf Umwegen auf ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein Werbevertrag zwischen der Familie und dem Kaufhaus wird abgeschlossen. Der unerwartete Geldsegen hat unterschiedliche Folgen: Chris kündigt seinen Job im Reisebüro, Lilo handelt sich ungewollt einen Verehrer ein, und Omi Holleins Geldmünzen landen auf Umwegen auf der Müllhalde.
Neunte Folge der zwölfteiligen Serie "Wenn das die Nachbarn wüssten" um eine Zufallsgemeinschaft, die sich als angebliche Familie ein Traumhaus teilt.
(ORF)


Seitenanfang
11:40
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Wenn das die Nachbarn wüssten (10/12)

Feuer am Dach

Fernsehserie, Österreich 1991

Darsteller:
Chris WächterTowje Kleiner
Lilo FlohrAnja Kruse
Susi HolleinGusti Wolf
BillySusanne Nowotny
KaufhausdirektorinChristine Kaufmann
WerbeleiterKurt Weinzierl
u.a.
Regie: Peter Hajek

Ganzen Text anzeigen
Chris übernimmt zusammen mit Lilo und Freund Urs das Reisebüro des Kaufhauses. Sie wollen sich auf Flitterwochen spezialisieren. Chris testet mit der Kaufhausdirektorin eine Heißluftballonfahrt zu einer einsamen Almhütte. Doch der Unternehmer holt die beiden nicht, wie ...
(ORF)

Text zuklappen
Chris übernimmt zusammen mit Lilo und Freund Urs das Reisebüro des Kaufhauses. Sie wollen sich auf Flitterwochen spezialisieren. Chris testet mit der Kaufhausdirektorin eine Heißluftballonfahrt zu einer einsamen Almhütte. Doch der Unternehmer holt die beiden nicht, wie versprochen, ab.
Zehnte Folge der zwölfteiligen Serie "Wenn das die Nachbarn wüssten" um eine Zufallsgemeinschaft, die sich als angebliche Familie ein Traumhaus teilt.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Bozen: Einbrüche und Überfälle in Serie
- Aus der Dunkelheit: Dokumentarfilm über Augenoperationen
in Nepal
- Kritik an den "Kastelruther Spatzen": Kein Ton wird
selbst gespielt
- Telekommunikations-Relikte: Die alten Telefonkabinen
werden kaum noch genutzt
- Alles bio: Der Trend beim renommierten Wine Festival
in Meran
- Meister auf Kufen: Das Sledge-Hockey-Team aus Bozen
- Melchermus und Macchiato: Südtiroler Almgeschichten

Moderation: Simone Lackner

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege Frankreich

St. Tropez - ein Mythos lebt

Film von Birgitta Ashoff

Ganzen Text anzeigen
Entdeckt von den impressionistischen Malern, später eine beliebte Anlaufstelle des Jetsets, feiert sich das ehemalige Fischerdorf St. Tropez jeden Sommer selbst. Jenseits des Trubels verkörpern vor allem die Alteingesessenen die Leichtigkeit des französischen Savoir ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Entdeckt von den impressionistischen Malern, später eine beliebte Anlaufstelle des Jetsets, feiert sich das ehemalige Fischerdorf St. Tropez jeden Sommer selbst. Jenseits des Trubels verkörpern vor allem die Alteingesessenen die Leichtigkeit des französischen Savoir vivre: Menschen wie Simone Duckstein, die Gäste in ihrem Künstlerhotel "La Ponche" empfängt, in dem auch schon Pablo Picasso, Romy Schneider, Françoise Sagan und Brigitte Bardot zu Gast waren. Dany Lartigue, ein Schmetterlingsforscher, zeigt Besuchern ungewohnte Aussichten auf den berühmten Ort und seine Küstenlandschaft, und Patrice de Colmont, der Besitzer des legendären "Club 55" am schönsten Strand der Côte d'Azur, geht ganz entspannt mit dem Promitrubel um.
Die Dokumentation "Reisewege Frankreich" zeigt ein St. Tropez, das so nicht in der Boulevardpresse zu finden ist.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

Ländermagazin

Heute aus Sachsen

Der Zwingerbaumeister Pöppelmann

Moderation: Beate Werner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
In dieser Ausgabe folgt Moderatorin Beate Werner den Spuren Karl Mays in Radebeul - jener Stadt, in der der ...
(ARD/MDR/3sat)

Text zuklappen
Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
In dieser Ausgabe folgt Moderatorin Beate Werner den Spuren Karl Mays in Radebeul - jener Stadt, in der der fantasiereiche Sachse seine glücklichsten Jahre verbrachte. Sie trifft Indianer und Westmänner, Literaten und Experten, verrückte Fans und handfeste Verehrer. Sie erfährt außerdem, wo Karl May die Sprache Winnetous lernte, wie er sich inspirieren ließ, wann Indianer zum Angriff trommeln und wo der Colt wirklich sitzt.
(ARD/MDR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

Tomahawk - Aufstand der Sioux

(Tomahawk)

Spielfilm, USA 1951

Darsteller:
Jim BridgerVan Heflin
Julie MaddenYvonne De Carlo
Burt HannaRock Hudson
Lt. Rob DancyAlex Nicol
Col. CarringtonPreston Foster
MonahseetahSusan Cabot
u.a.
Regie: George Sherman
Länge: 79 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Fort Laramie, 1866: Die Häuptlinge der Sioux verhandeln mit Vertretern der Regierung in Washington über den Bau eines neuen Forts am Powder River. Jim Bridger fungiert als Vermittler, da er lange bei den Cheyenne gelebt hat und mit einer Indianerin verheiratet war. Er ...

Text zuklappen
Fort Laramie, 1866: Die Häuptlinge der Sioux verhandeln mit Vertretern der Regierung in Washington über den Bau eines neuen Forts am Powder River. Jim Bridger fungiert als Vermittler, da er lange bei den Cheyenne gelebt hat und mit einer Indianerin verheiratet war. Er wird von seiner Schwägerin Monahseetah begleitet, die miterlebt hatte, wie ein weißer Offizier Bridgers Frau und Kind tötete. Die Sioux willigen ein, sich auf die ihnen zugewiesenen Gebiete zurückzuziehen, wenn sie dort frei und in Frieden leben können. Colonel Carrington, der Kommandant des neuen Forts, ermahnt seine Soldaten, die ausgehandelten Rechte strikt zu respektieren. Doch der brutale Leutnant Rob Dancy bringt mutwillig einen jungen Indianer um und provoziert damit die Sioux. Eine Schaustellertruppe sucht Schutz im Fort. Die schöne Julie macht Bridger und Dancy zu Konkurrenten. Als sie jede Warnung in den Wind schlägt und einen Ritt außerhalb des Forts unternimmt, wird sie von Indianern gefangen genommen.
"Tomahawk - Aufstand der Sioux" ist ein spannender und dennoch subtiler Indianer-Western. Neben Van Heflin und Yvonne De Carlo ist Rock Hudson in einer kleinen Rolle zu sehen.


Seitenanfang
17:30

Buenos Aires - Gesichter einer Stadt

Film von Carsten Thurau

Ganzen Text anzeigen
Buenos Aires - eine Stadt voller spannender Widersprüche. Dort gibt es unglaublichen Reichtum und entsetzliche Armut. Buenos Aires ist laut und dreckig und zugleich anheimelnd und bezaubernd.
Die Dokumentation "Buenos Aires - Gesichter einer Stadt" zeichnet ein ...

Text zuklappen
Buenos Aires - eine Stadt voller spannender Widersprüche. Dort gibt es unglaublichen Reichtum und entsetzliche Armut. Buenos Aires ist laut und dreckig und zugleich anheimelnd und bezaubernd.
Die Dokumentation "Buenos Aires - Gesichter einer Stadt" zeichnet ein lebendiges Portrait der "Porteños", wie sich die Einwohner der zweitgrößten Metropole Südamerikas nennen.


Seitenanfang
18:00

über:morgen - Mach es selbst!

Film von Doris Hochmayr

Moderation: Tiba Marchetti

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ob man seine Reisen selbst bucht, sein Gepäck auf dem Flughafen selbst eincheckt oder sich die Müslipackung im Internet selbst zusammenstellt: Gestern noch war man Konsument, heute ist man ein "Prosumer". Die klassische Rollenverteilung zwischen Hersteller und Käufer ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Ob man seine Reisen selbst bucht, sein Gepäck auf dem Flughafen selbst eincheckt oder sich die Müslipackung im Internet selbst zusammenstellt: Gestern noch war man Konsument, heute ist man ein "Prosumer". Die klassische Rollenverteilung zwischen Hersteller und Käufer verschwimmt zunehmend: "Produzieren" und "konsumieren" verschmelzen zu einem neuen Begriff - "Prosuming". Der Konsument der Zukunft ist mehr denn je aktiv. Ein neuer "Marktplatz" entsteht.
"über:morgen" fragt, warum Endnutzer so bereitwillig Zeit und Ideen verschenken, welche neuen Geschäftsmodelle diese Entwicklung hervorgebracht hat und wie große Unternehmen darauf reagieren.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:30

Schweizer Loklegenden

Film von Kurt Widmer

(aus der SF-Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
"Weltwunder" wurde sie vom Personal genannt, und "Landilok" hieß sie im Volksmund: die stromlinienförmige Superlokomotive "11851". An der Landesausstellung 1939 war sie eine der Hauptattraktionen, zusammen mit dem "Roten Pfeil", der bei den Fahrgästen der ...

Text zuklappen
"Weltwunder" wurde sie vom Personal genannt, und "Landilok" hieß sie im Volksmund: die stromlinienförmige Superlokomotive "11851". An der Landesausstellung 1939 war sie eine der Hauptattraktionen, zusammen mit dem "Roten Pfeil", der bei den Fahrgästen der Schweizerischen Bundesbahn (SSB) so beliebt war, dass immer Platzmangel herrschte. Die Königin unter den Schweizer Dampflokomotiven und eine Meisterleistung an Kraft und Eleganz ist die "A 3/5 705". Das legendäre "Krokodil", die erste elektrische Güterzugslokomotive der Schweiz, ist die grüne "Ce 6/8 2". Aus einem ebenfalls grün übertünchten Rosthaufen wurde das dampfstrotzende Prunkstück der Geschichte der Schweizer Lokomotivbaukunst: die "Schwyz".
Der Beitrag aus der Reihe "NZZ Format" stellt "Schweizer Loklegenden" vor.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Psst ... Klassik-Hits in Kürze

Grieg: Peer Gynt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ob in Restaurants und Bars, in Einkaufszentren, im Lift oder auf portablen Lifestyle-Geräten: Die Hits der klassischen Musik ertönen überall. Wer aber hat sie komponiert und in welchem Zusammenhang?
In kurzer, clipartiger Form werfen die Beiträge der Reihe "Psst - ...

Text zuklappen
Ob in Restaurants und Bars, in Einkaufszentren, im Lift oder auf portablen Lifestyle-Geräten: Die Hits der klassischen Musik ertönen überall. Wer aber hat sie komponiert und in welchem Zusammenhang?
In kurzer, clipartiger Form werfen die Beiträge der Reihe "Psst - Klassik-Hits in Kürze" einen Blick auf die bekanntesten "Ohrwürmer" der Klassik und ihre Urheber.


Seitenanfang
19:25

zdf.kulturpalast

Performing Arts & More

Moderation: Pegah Ferydoni

Ganzen Text anzeigen
Das deutsch-britische Performance-Kollektiv Gob Squad verbindet in seinen Aufführungen auf raffinierte Weise Realität und Theatrales. Eine große Rolle spielen dabei Passanten und Zuschauer. Durch ihre Einbeziehung wird jede Aufführung anders und einmalig. Mit "Dancing ...

Text zuklappen
Das deutsch-britische Performance-Kollektiv Gob Squad verbindet in seinen Aufführungen auf raffinierte Weise Realität und Theatrales. Eine große Rolle spielen dabei Passanten und Zuschauer. Durch ihre Einbeziehung wird jede Aufführung anders und einmalig. Mit "Dancing About" zeigt Gob Squad nun zum ersten Mal ein Tanzstück.
"zdf.kulturpalast" zeigt ein Porträt der Gruppe, die ihre Zuschauer seit 20 Jahren immer wieder überrascht. Weitere Themen in "zdf.kulturpalast": Zwei exklusive Abende in der Volksbühne Berlin, an denen Werner Herzog, einer der eigenwilligsten deutschen Filmemacher, aus Notizen zu seinem wohl berühmtesten Film "Fitzcarraldo" liest, und die Ausstellung "Julian Rosefeldt: The Ship of Fools" in der Kunsthalle Wien, die bis zum 25. November Filme des Videokünstlers zeigt, die sich durch eine eigentümliche, surreale Bildsprache auszeichnen. In seinen neuen Arbeiten widmet sich Rosefeldt einem klassischen Genre der Malerei, der Landschaft. Als Gäste begrüßt Pegah Ferydoni auf ihrem grünen Sofa die Rapper der Hip-Hop-Formation K.I.Z. aus Berlin.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Festliche AIDS-Gala 2012

Deutsche Oper Berlin, 10. November 2012

Mit den Solisten Vesselina Kasarova, Pavol Breslik,
Joseph Calleja und Simone Kermes

Chor: Deutsche Oper Berlin

Orchester: Deutsche Oper Berlin
Musikalische Leitung: Alain Altinoglu
Moderation: Max Raabe
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zum 19. Mal findet am 10. November 2012 in der Deutschen Oper Berlin die jährliche Gala zugunsten der Deutschen AIDS-Stiftung statt. International gefeierte Stars wie Vesselina Kasarova, Pavol Breslik, Joseph Calleja und Simone Kermes sorgen in diesem Jahr für ...
(ARD/RBB/3sat)

Text zuklappen
Zum 19. Mal findet am 10. November 2012 in der Deutschen Oper Berlin die jährliche Gala zugunsten der Deutschen AIDS-Stiftung statt. International gefeierte Stars wie Vesselina Kasarova, Pavol Breslik, Joseph Calleja und Simone Kermes sorgen in diesem Jahr für musikalischen Hochgenuss - und das alles ohne Gage und für einen guten Zweck. Den Part des "Opernführers" übernimmt wieder Max Raabe, mit dabei sind auch der Chor und das Orchester der Deutschen Oper Berlin. Am Pult steht der junge Franzose Alain Altinoglu, der unter anderem bereits an den Opernhäusern von New York, Paris, Wien, Chicago und Berlin Erfolge feiern konnte.
3sat zeigt die "Festliche AIDS-Gala 2012" aus der Deutschen Oper Berlin. Mit den Spenden der Zuschauerinnen und Zuschauer sollen die Arbeit der Deutschen AIDS-Stiftung für Menschen mit HIV und AIDS sowie Hilfsprojekte für Betroffene im Großraum Berlin unterstützt werden. Denn es bleibt weiterhin viel zu tun: Gerade weil AIDS sein Image als tödliche Krankheit verloren hat, sind die Erfolge von Aufklärung und Vorbeugung bei der jüngeren Generation gefährdet.
(ARD/RBB/3sat)


Seitenanfang
21:45
Videotext Untertitel

Der letzte Akt - Künstler und Modell

Film von Herbert Eisenschenk

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Die Darstellung eines nackten Menschen ist eines der bedeutendsten und provokantesten Genres der europäischen Kunst. Längst ist Aktzeichnen an den Kunstuniversitäten Europas ein Pflichtfach geworden. Für junge Künstlerinnen und Künstler stellt das Zeichnen eines ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Darstellung eines nackten Menschen ist eines der bedeutendsten und provokantesten Genres der europäischen Kunst. Längst ist Aktzeichnen an den Kunstuniversitäten Europas ein Pflichtfach geworden. Für junge Künstlerinnen und Künstler stellt das Zeichnen eines nackten Körpers kaum noch eine Attraktion dar. Die steigenden Besucher- und Verkaufszahlen von Ausstellungen und künstlerischen Werken der französischen Starfotografin Bettina Rheims und des Österreichers Andreas H. Bitesnich legen den Schluss nahe, dass die Aktfotografie die Aktmalerei abgelöst hat. Wird das alte Genre durch neue Techniken wieder attraktiv, oder liegt die Zukunft der Aktkunst in skurrill-schrägen Zeichen-Events, wie sie sich von New York bis Berlin steigender Beliebtheit erfreuen?
Die Dokumentation "Der letzte Akt - Künstler und Modell" erzählt die Geschichte der künstlerischen Darstellung von Nacktheit und beleuchtet auch die oftmals nicht ganz unkomplizierten Beziehungen von Künstlern und ihren Modellen.
(ORF)


Seitenanfang
22:45

Nikolaus Harnoncourt

Eine Reise ins ICH

Porträt von Felix Breisach

Ganzen Text anzeigen
Nikolaus Harnoncourt ist einer der Weltstars unter den Dirigenten. Mit seinen Auftritten bei den Neujahrskonzerten der Wiener Philharmoniker erreichte er ein Millionenpublikum - mit seinem Ensemble Concentus Musicus Wien tritt er regelmäßig im Musikverein Wien auf. ...
(ORF)

Text zuklappen
Nikolaus Harnoncourt ist einer der Weltstars unter den Dirigenten. Mit seinen Auftritten bei den Neujahrskonzerten der Wiener Philharmoniker erreichte er ein Millionenpublikum - mit seinem Ensemble Concentus Musicus Wien tritt er regelmäßig im Musikverein Wien auf.
Die Dokumentation "Nikolaus Harnoncourt" zeigt den Musiker von seiner privaten Seite. Berührend spricht er über seine Ängste, das Altern, seine Beziehung zu seiner Ehefrau Alice. Sein Bruder Philipp Harnoncourt erzählt von ihrer gemeinsamen Kindheit und Jugend, sein Sohn Franz beschreibt, wie er seinen Vater sieht. Darüber hinaus geht es um das von Harnoncourt gegründete Instrumental-Ensemble Concentus Musicus Wien, um Regietheater und um Harnoncourts Liebe zur Musik.
(ORF)


Seitenanfang
23:30

Menschen bei Maischberger

"Feindbild Sinti und Roma: Sind wir zu intolerant?"

Mit den Gästen Romani Rose (Vorsitzender des
Zentralrates der Sinti und Roma),
Claudia Roth, B'90/Grüne (Parteivorsitzende),
Joachim Hermann, CSU (Innenminister Bayern),
Philipp Gut (Journalist) und Damir Kovani (Asylbewerber)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:45

lebens.art

Themen:
- Fall-Höhe: Märchenkönig Helmut Berger
- Neurosen-Strauss: Otto Schenk hat Chuzpe
- Star-Ensemble: Stefan Ruzowitzkys Hollywood-Debüt
- Sing-Vögel: Blue Bird-Festival

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Nadja Bernhard präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Nadja Bernhard präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:15

Shanghai, mon amour

Film von Werner Horvath

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Shanghai war einst Synonym für Sex und Sünde, für unermesslichen Reichtum und grenzenlose Ausbeutung. Maos Truppen setzten dem 1948 ein Ende. Doch in der Gunst von Maos Enkel Mao Xinyu steht die einstige Hochburg der Dekadenz ganz oben. Alles scheint möglich auf dem ...
(ORF)

Text zuklappen
Shanghai war einst Synonym für Sex und Sünde, für unermesslichen Reichtum und grenzenlose Ausbeutung. Maos Truppen setzten dem 1948 ein Ende. Doch in der Gunst von Maos Enkel Mao Xinyu steht die einstige Hochburg der Dekadenz ganz oben. Alles scheint möglich auf dem Reißbrett der Zukunft, der Metropole des 21. Jahrhunderts. So wagt eine Star-Choreografin, die früher ein Mann war, den Spagat zwischen Anpassung und Aufbruch, ein Fotograf aus der "Ein-Kind-Generation" rebelliert mit extremen Bildern, ein Soziologe hortet die geheimen Sex-Spielzeuge aus 5.000 Jahren chinesischer Geschichte, und eine Journalistin prägt maßgeblich das Weltbild der jungen Generation.
Die Dokumentation "Shanghai, mon amour", ein schillerndes Puzzle der chinesischen Megacity, erzählt Geschichten von den Menschen, die dort leben.
(ORF)


Seitenanfang
1:45

das aktuelle sportstudio

Moderation: Michael Steinbrecher


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:00
Tonsignal in monoFormat 4:3

Tomahawk - Aufstand der Sioux

Spielfilm, USA 1951

(Wh.)

Länge: 79 Minuten


Seitenanfang
4:20
VPS 04:19

Lampedusa

Spielfilm, Italien/Frankreich 2002

Darsteller:
GraziaValeria Golino
PietroVincenzo Amato
PasqualeFrancesco Casisa
MarinellaVeronica D'Agostino
FilippoFilippo Pucillo
GroßmutterMuzzi Loffredo
u.a.
Regie: Emanuele Crialese
Länge: 92 Minuten

Sendeende: 5:50 Uhr