Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 16. November
Programmwoche 46/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext UntertitelGebärdensprache

Sehen statt Hören

Magazin für Hörgeschädigte mit Untertiteln

und Gebärdensprache

Themen:
- Gehörlose Mechatroniker bei Mercedes: Auszubildende
des Berufsbildungswerks (BBW) München machen erste
Erfahrungen in der Berufswelt der Hörenden
- Autostadt Zwickau: Erinnerungen Gehörloser an ihre
Arbeit bei Horch, Audi und Trabant und Erfahrungen im
neuen VW-Werk

Moderation: Jürgen Stachlewitz

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und behindertenspezifischen Themen für Hörbehinderte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache und Untertitel für ...
(ARD/BR/WDR)

Text zuklappen
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und behindertenspezifischen Themen für Hörbehinderte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache und Untertitel für Schwerhörige und Ertaubte verständlich gemacht.
(ARD/BR/WDR)


Seitenanfang
12:00

Die Alten-WG

Platzt der Lebenstraum?

Film von Susanne Heim

Ganzen Text anzeigen
In der Alten-WG von Brigitte Ponstein kriselt es. Vor zwei Jahren ist die 71-Jährige mit drei Freundinnen in eine große Altbauwohnung in Berlin-Steglitz gezogen, um ihren Traum vom gemeinsamen Wohnen im Alter zu verwirklichen. Doch von Anfang an gab es Probleme. ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
In der Alten-WG von Brigitte Ponstein kriselt es. Vor zwei Jahren ist die 71-Jährige mit drei Freundinnen in eine große Altbauwohnung in Berlin-Steglitz gezogen, um ihren Traum vom gemeinsamen Wohnen im Alter zu verwirklichen. Doch von Anfang an gab es Probleme. Schließlich gibt eine Frau auf und zieht nach heftigen Streitereien aus. Brigitte Ponstein ist desillusioniert, aber will trotzdem weitermachen. Sie findet eine neue Mitbewohnerin, Ingrid. Doch die WG-Bewohnerinnen sind vorsichtig geworden. Sie haben Angst, dass es wieder schlecht enden könnte. Was ist, wenn es erneut nicht klappt? Und tatsächlich: auch mit Ingrid gibt es Stress. Brigitte Ponstein wird sich entscheiden müssen, ob sie weiter ihren Traum vom gemeinsamen Zusammenleben verfolgt oder das Experiment für gescheitert erklärt.
Schon zweimal ließ "Die Alten-WG" die Filmemacherin Susanne Heim an ihrem Alltag teilnehmen. Nun öffnen die Damen ein drittes Mal ihre WG-Türen.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
12:30

Verliebt im Altersheim

Film von Julia Geyer und Regina Milde

Ganzen Text anzeigen
Dass sie sich in ihrem Leben noch einmal verlieben würden, hätten Erika, 72, und Heinz Brucksch, 86, nicht für möglich gehalten. Als sie ins Altersheim zogen, waren sie sicher, ihren Lebensabend allein zu verbringen. Doch ausgerechnet dort fanden sie ihr Glück. "Ich ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Dass sie sich in ihrem Leben noch einmal verlieben würden, hätten Erika, 72, und Heinz Brucksch, 86, nicht für möglich gehalten. Als sie ins Altersheim zogen, waren sie sicher, ihren Lebensabend allein zu verbringen. Doch ausgerechnet dort fanden sie ihr Glück. "Ich bin Gott so dankbar, dass er Heinz für mich aufgehoben hat", sagt Erika Brucksch. Bis sie ihn bei der Senioren-Schwimmgymnastik kennenlernte, lebte sie als Witwe zehn Jahre allein. "Sie ist jung, sie ist schön - ein tolles Mädchen eben", schwärmt Heinz Brucksch von seiner 72-jährigen Frau. Bevor er, selbst Witwer, Erika traf, fühlte er sich sehr einsam. "Hätte ich Erika nicht getroffen, ich wäre sicher nicht mehr am Leben." Im Seniorenstift waren die Reaktionen auf ihre späte Liebe nicht nur positiv. Es wurde getuschelt und auch die Heimleitung war skeptisch.
Die Dokumentation "Verliebt im Altersheim" erzählt die Geschichte von Erika und Heinz Brucksch.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Sex und Liebe

Jugendliche über ihre Erfahrungen

Film von Bruno Meyer und Hanspeter Riklin

Ganzen Text anzeigen
Das Bild der sexuell enthemmten Jugend entlarven Experten als pure Projektion der Erwachsenenwelt. Es ist ein Konstrukt aus Pornovorlagen und daraus abgeleiteten Fantasien. Auch wenn Medienschlagzeilen das Gegenteil suggerieren, bleibt der Gruppensex auf dem Pausenhof die ...

Text zuklappen
Das Bild der sexuell enthemmten Jugend entlarven Experten als pure Projektion der Erwachsenenwelt. Es ist ein Konstrukt aus Pornovorlagen und daraus abgeleiteten Fantasien. Auch wenn Medienschlagzeilen das Gegenteil suggerieren, bleibt der Gruppensex auf dem Pausenhof die Ausnahme. Jugendliche sind allerdings nicht gefeit gegen die sexuelle Dauerberieselung.
Elf Jugendliche erzählen in der Dokumentation "Sex und Liebe" über ihre Erfahrungen. Sie tun das mit beeindruckender Offenheit. So reden sie über das erste Mal, über Sex ohne Bindung, über "Aufreißen" und "Abschleppen", über Ängste und Sehnsüchte. Die Jüngste von ihnen ist 13, der Älteste 18. Die meisten sind heterosexuell, einer ist homosexuell. Einige sind noch unberührt, andere schon abgebrüht. Es gibt unter ihnen Singles und eine Mutter, frisch Verliebte und unglücklich Suchende. Die Jugendlichen lassen sich an die Schauplätze begleiten, wo sie sich vergnügen, Sex und Liebe suchen - und manchmal auch finden.


Seitenanfang
14:05
Videotext Untertitel

Kuba - Juwel der Karibik

Film von Paul Reddish

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die kubanische Geschichte beginnt 1492 mit der Landung von Christoph Kolumbus. Sie läutete die spanische Kolonialzeit ein, die das Antlitz von Havanna bis heute prägt. Jahr für Jahr locken Musik, Tabak und Tropensonne Tausende Touristen aus aller Welt auf die Insel. ...
(ORF)

Text zuklappen
Die kubanische Geschichte beginnt 1492 mit der Landung von Christoph Kolumbus. Sie läutete die spanische Kolonialzeit ein, die das Antlitz von Havanna bis heute prägt. Jahr für Jahr locken Musik, Tabak und Tropensonne Tausende Touristen aus aller Welt auf die Insel. Doch kaum einem offenbart sich das wilde Kuba jenseits der Strände: Die Korallenriffe vor der Insel sollen die besten Fischgründe in der Karibik sein, denn seit der Revolution im Jahr 1959 sind die Hoheitsgewässer Kubas für die internationalen Fischereiflotten gesperrt. In den glasklaren Gewässern tummeln sich bizarre Rifffische und Haie, die erahnen lassen, wie die gesamte Karibik noch vor relativ kurzer Zeit ausgesehen haben muss. Außerdem beherbergt die größte der Karibischen Inseln neben einer Reihe von endemischen Arten auch den kleinsten Vogel, den kleinsten Frosch und die aggressivsten Krokodile der Welt.
"Kuba - Juwel der Karibik" unternimmt eine Zeitreise, um die Entstehungsgeschichte Kubas aufzurollen.
(ORF)


Seitenanfang
14:50

Budapest, da will ich hin!

mit Kerstin Gallmeyer


Die Reihe "..., da will ich hin!" geht auf Entdeckungstour in Deutschland und Europa und spürt attraktive Kurzurlaubsziele sowie Reisetipps auf, die noch nicht in jedem Reiseführer stehen.
Diesmal präsentiert Moderatorin Kerstin Gallmeyer Budapest.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:20

Zug um Zug (7/7)

Pünktlichkeit Japan & Eisenbahnfriedhof Bolivien

Fernweh-Reporter unterwegs mit der Eisenbahn

(aus der Reihe "SF spezial")

Ganzen Text anzeigen
Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Japaner. Mit militärischer Disziplin halten sich die Zugführer von Tokyos S-Bahnen an den sekundengenauen Fahrplan. Verspätungen von mehr als 45 Sekunden gelten als Verrat am Vertrauen von Fahrgästen. Vertreter der ...

Text zuklappen
Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Japaner. Mit militärischer Disziplin halten sich die Zugführer von Tokyos S-Bahnen an den sekundengenauen Fahrplan. Verspätungen von mehr als 45 Sekunden gelten als Verrat am Vertrauen von Fahrgästen. Vertreter der Schweizerischen Bundesbahnen staunen vor Ort - im Minutentakt. Bolivien verfügte einst über das dichteste Bahnnetz der Anden. Es wurde benötigt, um die Bodenschätze des Landes an die Küste zu transportieren.
Die siebenteilige Reihe "Zug um Zug" ist unterwegs auf den berühmtesten, abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde. In der letzten Folge berichten Beat Häner aus Japan und Fritz Muri aus Bolivien.


Seitenanfang
16:05

Reiseziel

Barockstrasse


(ARD)


Seitenanfang
16:15
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Von der Liebe besiegt

Spielfilm, BRD 1956

Darsteller:
AngelaMarianne Hold
ZurwaldenLuis Trenker
Mario ClarWolfgang Preiss
SeducFritz Tillmann
BeniRobert Freytag
DoktorArmin Schweizer
u.a.
Regie: Luis Trenker
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Beim Einsturz einer Brücke, die der Züricher Ingenieur Mario Clar gebaut hat, sterben 43 Menschen. Clar ist unschuldig an dem Unglück, dennoch belastet ihn die Katastrophe. Er trägt sich mit Selbstmordgedanken. Sein Kompagnon Seduc, der eigentlich Schuldige an dem ...
(ARD)

Text zuklappen
Beim Einsturz einer Brücke, die der Züricher Ingenieur Mario Clar gebaut hat, sterben 43 Menschen. Clar ist unschuldig an dem Unglück, dennoch belastet ihn die Katastrophe. Er trägt sich mit Selbstmordgedanken. Sein Kompagnon Seduc, der eigentlich Schuldige an dem Brückeneinsturz, bestärkt Clar darin, sich das Leben zu nehmen. Als die junge Angela, die Tochter eines Landarztes, die Clar nach einem Nervenzusammenbruch pflegt, Clar gesteht, dass sie ihn liebt, fühlt er neuen Lebensmut. Seduc gibt sich jedoch nicht geschlagen. Er überredet Clar dazu, vor der Schweizer Justiz nach Italien zu fliehen. Sein Plan: Der junge Bergführer Beni, der Angela ebenfalls liebt, soll Clar auf der Flucht im Schweizer Hochgebirge umbringen.
"Von der Liebe besiegt" ist ein spannender Bergfilm mit Luis Trenker.
(ARD)


Seitenanfang
17:45

ZDF-History

mit Guido Knopp

Zerrissene Herzen - Juden zwischen Israel und Deutschland

Ganzen Text anzeigen
Sie überlebten den Naziterror, aber sie wussten nicht wohin: 220.000 Juden im Westen Deutschlands - befreit, vertrieben, heimatlos. In Flüchtlingslagern für sogenannte "displaced persons" fanden sie eine erste Bleibe. Früher oder später mussten sich die Überlebenden ...

Text zuklappen
Sie überlebten den Naziterror, aber sie wussten nicht wohin: 220.000 Juden im Westen Deutschlands - befreit, vertrieben, heimatlos. In Flüchtlingslagern für sogenannte "displaced persons" fanden sie eine erste Bleibe. Früher oder später mussten sich die Überlebenden entscheiden: Sollten sie im Land der Täter bleiben oder besser nach Amerika oder Palästina auswandern? Viele Juden entschieden sich fürs Gehen und folgten damit der Aufforderung jüdischer Organisationen, Deutschland so schnell wie möglich zu verlassen.
Die Dokumentation aus der Reihe "ZDF-history" zeigt, welche Wege die Überlebenden gingen und wie verzweifelt sie auf der Suche nach einer neuen Heimat waren. Sie gibt ungewöhnliche Einblicke in das Alltagsleben in den Lagern und lässt Zeitzeugen zu Wort kommen, die von ihren Erlebnissen, aber auch von ihrer Zerrissenheit zwischen Israel und Deutschland berichten.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Hightech-Medizin
Ungewisse Lebensperspektiven für immer häufiger
geborene Frühchen
- Mose-Projekt
Venedigs Rettung vor dem Untergang
- Haltbarkeit
Gewollter Verschleiß beim Auto?

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Zeit der Unschuld - Florian Illies reist ins Jahr 1913

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Gefährliches Trinkwasser

Film von Dethlev Cordts

Ganzen Text anzeigen
Von 1951 bis 2005 sind mit Billigung der zuständigen Behörden auf deutschen Äckern mindestens 13.000 Tonnen Uran ausgebracht worden. Das stellt Prof. Dr. Ewald Schnug vom Julius-Kühn-Institut des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucher in einer ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Von 1951 bis 2005 sind mit Billigung der zuständigen Behörden auf deutschen Äckern mindestens 13.000 Tonnen Uran ausgebracht worden. Das stellt Prof. Dr. Ewald Schnug vom Julius-Kühn-Institut des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucher in einer konservativen Abschätzung fest. Phosphatdünger sind, so Schnug in seinen Vorträgen, mit durchschnittlich einem halben Pfund Uran pro Tonne verunreinigt. In der Düngemittelverordnung ist weder eine Deklaration noch ein Grenzwert für Uran festgelegt. Für das zuständige Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz existiert das Problem der Kontamination der Äcker mit Uran offenbar nicht. Ohne dass die Bauern es wissen, werden sie zu Mittätern und verseuchen bei der Düngung mit mineralischen Phosphaten Böden und Gewässer mit dem hochgiftigen Schwermetall. Der Zusammenhang zwischen der Düngung und der Uranverseuchung der Gewässer ist der Bundesregierung seit mindestens 1984 bekannt. Die Chemikerin Professor Andrea Koschinsky von der Jacobs-University Bremen rechnet damit, dass es bis zu 50 Jahre dauern kann, bis das Uran in vollem Umfang in den Trinkwasserleitern ankommt. Damit schlummert in unseren Ackerböden eine Zeitbombe. Bis zu zwei Drittel aller Brunnen in Norddeutschland sind laut Professor Ewald Schnug bereits mit Uran aus der Düngung kontaminiert. In einigen Fällen bis weit über den ab Juni 2011 geltenden Grenzwert für Trinkwasser hinaus.
Die Dokumentation "Gefährliches Trinkwasser" ist eine spannende Spurensuche nach den Quellen des Urans im Trinkwasser. Sie verfolgt die Fährte von dem kleinen Dorf Palmzin in Mecklenburg-Vorpommern bis in die Phosphatminen Marokkos.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Perspektive Altersarmut

Magazin mit Eva Schmidt

- Rentner 2012
Nach der Rente kommt der Job
- Silver Worker
Keine Zeit für Rente
- Rentner 2030
Arm trotz Arbeit

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sie haben ein Leben lang gearbeitet und haben als Rentner doch zu wenig zum Leben: Rund eine Million Deutsche kommen ohne Job im Ruhestand nicht mehr aus. Für ein paar Euro Zusatzverdienst füllen sie deshalb Supermarktregale, putzen, arbeiten als Pförtner, als ...

Text zuklappen
Sie haben ein Leben lang gearbeitet und haben als Rentner doch zu wenig zum Leben: Rund eine Million Deutsche kommen ohne Job im Ruhestand nicht mehr aus. Für ein paar Euro Zusatzverdienst füllen sie deshalb Supermarktregale, putzen, arbeiten als Pförtner, als Haushaltshilfe, Kinderbetreuer. Neben der sozialen Herausforderung, die die berufstätigen Rentner mit sich bringen, hat Altersarmut in Deutschland zunehmende auch eine wirtschaftliche Dimension. Denn wo eine große Bevölkerungsgruppe zu wenig zum Leben hat, sinkt deren Kaufkraft und ganze Branchen spüren die Ebbe in der Kasse ihrer einst guten Kunden. Und die drohende Altersarmut ist ein Problem, das sich verschärft. Schon heute ist jeder fünfte Arbeitnehmer in Deutschland ein Niedriglöhner. Und wo das Einkommen heute nicht reicht, reicht die Rente morgen erst recht nicht.
"makro" beschäftigt sich in dieser Ausgabe mit dem drängenden Zukunftsproblem Altersarmut.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

- Großbritannien
Blamables aus der Anstalt: Die BBC schlingert
durch die eigene Krise
- Europa
Korruptionsskandal in der EU-Komission: Die
Macht der Tabakindustrie
- Mittelamerika
Mordland Honduras: Alltag zwischen Drogen-
kriminalität und Armut

Moderation: Lisa Mittrücker

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Videotext Untertitel

Homevideo

Fernsehfilm, Deutschland 2010

Darsteller:
Jakob MoormannJonas Nay
Claas MoormannWotan Wilke Möhring
Irina MoormannNicole Marischka
HannahSophia Boehme
HenryJannik Schümann
u.a.
Buch: Jan Braren
Regie: Kilian Riedhof
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Jakob ist ein verschlossener, sensibler 15-Jähriger mitten in den Wirren der Pubertät. Er filmt alles, was ihn gerade bewegt, mit seiner Videokamera und liebt ungewöhnliche Fotos. Seine Eltern Claas und Irina wissen wenig von ihm, zu sehr sind sie mit sich selbst ...
(ARD/NDR/BR)

Text zuklappen
Jakob ist ein verschlossener, sensibler 15-Jähriger mitten in den Wirren der Pubertät. Er filmt alles, was ihn gerade bewegt, mit seiner Videokamera und liebt ungewöhnliche Fotos. Seine Eltern Claas und Irina wissen wenig von ihm, zu sehr sind sie mit sich selbst beschäftigt. Sie stecken in einer Ehekrise - beinahe täglich wird Jakob Zeuge eines Streits. Als Jakobs Mutter ihm eröffnet, dass sie sich von Claas trennen und ausziehen wird, zieht er sich noch mehr in sich zurück. Auch in der Schule bekommt Jakob Probleme, doch eigentlich ist ihm das alles egal, denn er hat nur Augen für Hannah, in die er verliebt ist. Als er gerade beginnt, ihr näher zu kommen, gerät ein selbstgedrehtes, kompromittierendes Video von Jakob in die Hände seiner Mitschüler. Noch bevor Jakob es sich zurückholen kann, stellt es ein Mitschüler ins Internet - in kürzester Zeit verbreitet sich das Video in der ganzen Schule. Von allen Seiten wird Jakob daraufhin ausgelacht und gemobbt. Über das Internet erhält er in Chatrooms dutzende Hassbotschaften. Auch Hannah bricht den Kontakt ab. Jakob ist beschämt und verzweifelt. Seine Eltern versuchen ihm zu helfen, ohne die Tragweite seines Unglücks wirklich zu erkennen.
Der Film "Homevideo" setzt sich mit der Medialisierung aller Lebensbereiche auseinander und zeigt, welche drastischen Konsequenzen diese für die Jugendlichen haben kann - inspiriert von den zum Teil extremen Entwicklungen in sozialen Netzwerken im Internet und verstärkt auftretenden Fällen von sogenanntem Cyber-Bullying, Mobbing im Internet.

Mit "Homevideo" eröffnet 3sat sein Pogramm zum 3sat-Zuschauerpreis. Der Film ist der Gewinner des Vorjahres. Vom 17. bis zum 22. November zeigt 3sat wieder alle zwölf für das Fernsehfilm-Festival Baden-Baden nominierten Fernsehfilme. Die 3sat-Zuschauer können den Gewinner im Internet oder per Telefon wählen und dabei auch selbst etwas gewinnen.
(ARD/NDR/BR)


Seitenanfang
23:55

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55

Ladies Night

Mit den Gästen Anny Hartmann, Martina Schwarzmann,
"Dat Rosi", Andrea Badey, Biggi Wanninger und Anne Rixmann

Moderation: Gerburg Jahnke


In dem beliebten Comedy-Format im WDR Fernsehen um Moderatorin Gerburg Jahnke beweisen namhafte Künstlerinnen aus dem Comedy-Fach fortan eine ganze Stunde lang ihren Sinn für Humor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:55

Christoph Sonntag: Alte Zeiten - Neue Zeiten (1/2)


Ganzen Text anzeigen
Früher, als die Haare noch länger und die Hosen noch weiter waren, Kopfstützen im Auto zur Sonderausstattung gehörten und Kaffee mit Melitta-Filter gebrüht wurde, da war vieles einfacher. Manche nennen diese Zeit Kindheit. Christoph Sonntag nennt sie "Alte Zeiten". ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Früher, als die Haare noch länger und die Hosen noch weiter waren, Kopfstützen im Auto zur Sonderausstattung gehörten und Kaffee mit Melitta-Filter gebrüht wurde, da war vieles einfacher. Manche nennen diese Zeit Kindheit. Christoph Sonntag nennt sie "Alte Zeiten". Dagegen stehen heute: "Neue Zeiten". Mit Haarlosigkeit bis unter die Achseln, mit selbst einparkenden Hightech-Autos und mit Aluminium-Kaffee-Kapseln in verwirrend vielen Koffeinstärken. Wie hat sich unser Leben verändert? War Familie früher anders? Wie hat man eigentlich ohne Internet einen Partner kennengelernt?
Der schwäbische Kabarettist und Comedian Christoph Sonntag thematisiert in der zweiteiligen Kabarettsendung "Alte Zeiten - Neue Zeiten" den gesellschaftlichen Wandel: Ob Kleidungsstile oder familiäre Rituale - er macht die Veränderungen deutlich, zeichnet nostalgische Bilder und dreht sie durch den satirischen Wolf. Erster Teil.

Den zweiten Teil von "Christoph Sonntag: Alte Zeiten - Neue Zeiten" zeigt 3sat im Anschluss um 2.35 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:35

Christoph Sonntag: Alte Zeiten - Neue Zeiten (2/2)


Ganzen Text anzeigen
Früher, als die Haare noch länger und die Hosen noch weiter waren, Kopfstützen im Auto zur Sonderausstattung gehörten und Kaffee mit Melitta-Filter gebrüht wurde, da war vieles einfacher. Manche nennen diese Zeit Kindheit. Christoph Sonntag nennt sie "Alte Zeiten". ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Früher, als die Haare noch länger und die Hosen noch weiter waren, Kopfstützen im Auto zur Sonderausstattung gehörten und Kaffee mit Melitta-Filter gebrüht wurde, da war vieles einfacher. Manche nennen diese Zeit Kindheit. Christoph Sonntag nennt sie "Alte Zeiten". Dagegen stehen heute: "Neue Zeiten". Mit Haarlosigkeit bis unter die Achseln, mit selbst einparkenden Hightech-Autos und mit Aluminium-Kaffee-Kapseln in verwirrend vielen Koffeinstärken. Wie hat sich unser Leben verändert? War Familie früher anders? Wie hat man eigentlich ohne Internet einen Partner kennengelernt?
Der schwäbische Kabarettist und Comedian Christoph Sonntag thematisiert in der zweiteiligen Kabarettsendung "Alte Zeiten - Neue Zeiten" den gesellschaftlichen Wandel: Ob Kleidungsstile oder familiäre Rituale - er macht die Veränderungen deutlich, zeichnet nostalgische Bilder und dreht sie durch den satirischen Wolf. Zweiter Teil.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:20

Kanzleramt Pforte D

Die Polit-Satire mit Lothar Bölck und Michael Frowin

Ganzen Text anzeigen
Bölck, altgedienter Pförtner, und Frowin als nassforscher Kanzlerfahrer mit Ambitionen, geben ihrem kabarettistischen Affen Zucker, wenn sie mit ihren Kabarettisten-Kollegen aktuelle politische Themen und Politiker satirisch durch die Mangel drehen.
"Kanzleramt ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Bölck, altgedienter Pförtner, und Frowin als nassforscher Kanzlerfahrer mit Ambitionen, geben ihrem kabarettistischen Affen Zucker, wenn sie mit ihren Kabarettisten-Kollegen aktuelle politische Themen und Politiker satirisch durch die Mangel drehen.
"Kanzleramt Pforte D" ist Polit-Satire mit Lothar Bölck und Michael Frowin.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
4:05

Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne (1/2)


Ganzen Text anzeigen
Ob Kaya Yanar, Willy Astor, Jürgen Becker, Rainald Grebe, Tobias Mann, Herbert Knebel, Rüdiger Hoffmann oder sämtliche anderen Größen aus Comedy und Kabarett: Sie alle sind gern Gast in "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne". Regelmäßig präsentieren die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ob Kaya Yanar, Willy Astor, Jürgen Becker, Rainald Grebe, Tobias Mann, Herbert Knebel, Rüdiger Hoffmann oder sämtliche anderen Größen aus Comedy und Kabarett: Sie alle sind gern Gast in "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne". Regelmäßig präsentieren die bekanntesten Komik-Köpfe ihr bestes Können in kurzweiligen Auftritten in der Spätschicht und beantworteten "Die gefürchteten fünf Fragen" von Gastgeber Christoph Sieber.
Erster Teil.

Im Anschluss, um 4.50 Uhr, zeigt 3sat einen weiteren Teil von "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:50

Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne (2/2)


Ganzen Text anzeigen
Ob Kaya Yanar, Willy Astor, Jürgen Becker, Rainald Grebe, Tobias Mann, Herbert Knebel, Rüdiger Hoffmann oder sämtliche anderen Größen aus Comedy und Kabarett: Sie alle sind gern Gast in "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne". Regelmäßig präsentieren die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ob Kaya Yanar, Willy Astor, Jürgen Becker, Rainald Grebe, Tobias Mann, Herbert Knebel, Rüdiger Hoffmann oder sämtliche anderen Größen aus Comedy und Kabarett: Sie alle sind gern Gast in "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne". Regelmäßig präsentieren die bekanntesten Komik-Köpfe ihr bestes Können in kurzweiligen Auftritten in der Spätschicht und beantworteten "Die gefürchteten fünf Fragen" von Gastgeber Christoph Sieber.
(ARD/SWR)

Sendeende: 5:35 Uhr