Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 14. November
Programmwoche 46/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:20

Asiatische Küchengeheimnisse

Schlangenblut und Kräutersud


Seitenanfang
11:30

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
12:00

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Soziale Netzwerke

Film von Bibiane Presenhuber

Moderation: Matthias Euba


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25

Natur im Garten (8/10)

"Junge Gärtner am Werk"

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Karl Ploberger besucht interessante Gärten, grüne Oasen und Pflanzenliebhaber in ganz Österreich, macht Lust aufs Gärtnern und präsentiert zahlreiche Tipps und Tricks für den naturnahen Garten, wobei er auch selbst zum Werkzeug greift. In der aktuellen Staffel ...
(ORF)

Text zuklappen
Karl Ploberger besucht interessante Gärten, grüne Oasen und Pflanzenliebhaber in ganz Österreich, macht Lust aufs Gärtnern und präsentiert zahlreiche Tipps und Tricks für den naturnahen Garten, wobei er auch selbst zum Werkzeug greift. In der aktuellen Staffel präsentiert Kräuterexpertin Uschi Zezelitsch in ihrer Rubrik "Uschi gräbt um" die Vielfalt der Kulturpflanzen.
Achte Folge der zehnteiligen Reihe "Natur im Garten".
(ORF)


Seitenanfang
12:50

Streifzug durch Jordanien



(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Oman - Land im Aufbruch

Film von Wolfgang Hackl


Seitenanfang
13:30
Videotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt ins Morgenland (1/2)

Von Ägypten ins Reich der Königin von Saba

Film von Thomas Hies und Daniela Hoyer

Ganzen Text anzeigen
Es ist eine Reise ins Reich von 1001 Nacht: die 14-tägige Kreuzfahrt mit der "MS Astor" rund um die Arabische Halbinsel mit den Stationen Ägypten, Jordanien, Jemen, Oman, Abu Dhabi und Dubai.
Der erste Teil der zweiteiligen Reisedokumentation "Sehnsuchtsrouten - ...

Text zuklappen
Es ist eine Reise ins Reich von 1001 Nacht: die 14-tägige Kreuzfahrt mit der "MS Astor" rund um die Arabische Halbinsel mit den Stationen Ägypten, Jordanien, Jemen, Oman, Abu Dhabi und Dubai.
Der erste Teil der zweiteiligen Reisedokumentation "Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt ins Morgenland" führt "Von Ägypten ins Reich der Königin von Saba".

Den zweiten Teil von "Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt ins Morgenland" zeigt 3sat im Anschluss um 14.15 Uhr.


Seitenanfang
14:15
Videotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt ins Morgenland (2/2)

Kurs auf die Schatzkammer Arabiens

Film von Thomas Hies und Daniela Hoyer

Ganzen Text anzeigen
Es ist eine Reise ins Reich von 1001 Nacht: die 14-tägige Kreuzfahrt mit der "MS Astor" rund um die Arabische Halbinsel mit den Stationen Ägypten, Jordanien, Jemen, Oman, Abu Dhabi und Dubai.
Der zweite Teil der zweiteiligen Reisedokumentation "Sehnsuchtsrouten - ...

Text zuklappen
Es ist eine Reise ins Reich von 1001 Nacht: die 14-tägige Kreuzfahrt mit der "MS Astor" rund um die Arabische Halbinsel mit den Stationen Ägypten, Jordanien, Jemen, Oman, Abu Dhabi und Dubai.
Der zweite Teil der zweiteiligen Reisedokumentation "Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt ins Morgenland" nimmt "Kurs auf die Schatzkammer Arabiens".


Seitenanfang
15:00
Videotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt im Reich der Drachen (1/2)

Von Hongkong bis Saigon

Film von Berthold Baule, Frank Breidert und Helen Wild

Ganzen Text anzeigen
Das Kreuzfahrtschiff "MS Deutschland" erkundet mit 350 deutschen Urlaubern Südostasien. Die Reise beginnt in Hongkong und führt über Vietnam, Kambodscha und Singapur nach Schanghai, dem Geburtsort des modernen China.
Der erste Teil des zweiteiligen Films ...

Text zuklappen
Das Kreuzfahrtschiff "MS Deutschland" erkundet mit 350 deutschen Urlaubern Südostasien. Die Reise beginnt in Hongkong und führt über Vietnam, Kambodscha und Singapur nach Schanghai, dem Geburtsort des modernen China.
Der erste Teil des zweiteiligen Films "Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt im Reich der Drachen" begleitet das Kreuzfahrtschiff "MS Deutschland" von Hongkong bis nach Vietnam.

Die zweite Folge von "Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt im Reich der Drachen" zeigt 3sat im Anschluss um 15.40 Uhr.


Seitenanfang
15:40
Videotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt im Reich der Drachen (2/2)

Von Saigon bis Schanghai

Film von Berthold Baule, Frank Breidert und Helen Wild

Ganzen Text anzeigen
Das Kreuzfahrtschiff "MS Deutschland" erkundet mit 350 deutschen Urlaubern Südostasien. Die Reise beginnt in Hongkong und führt über Vietnam, Kambodscha und Singapur nach Schanghai, dem Geburtsort des modernen China.
Der zweite Teil des zweiteiligen Films ...

Text zuklappen
Das Kreuzfahrtschiff "MS Deutschland" erkundet mit 350 deutschen Urlaubern Südostasien. Die Reise beginnt in Hongkong und führt über Vietnam, Kambodscha und Singapur nach Schanghai, dem Geburtsort des modernen China.
Der zweite Teil des zweiteiligen Films "Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt im Reich der Drachen" begleitet das Kreuzfahrtschiff "MS Deutschland" von Vietnam bis nach China.


Seitenanfang
16:25
Videotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt um Kap Hoorn (1/2)

Auf nach Feuerland

Film von Till Lehmann und Steffen Schneider

Ganzen Text anzeigen
Es ist eine Reise mitten in die faszinierende Natur Südamerikas: zu schneebedeckten Gletschern und tosenden Wasserfällen, zu gewaltigen Fjorden und traumhaften Stränden und zum legendären Sehnsuchtsziel Kap Hoorn.
Der zweiteilige Film "Sehnsuchtsrouten - ...

Text zuklappen
Es ist eine Reise mitten in die faszinierende Natur Südamerikas: zu schneebedeckten Gletschern und tosenden Wasserfällen, zu gewaltigen Fjorden und traumhaften Stränden und zum legendären Sehnsuchtsziel Kap Hoorn.
Der zweiteilige Film "Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt um Kap Hoorn" begleitet 1.700 Passagiere des Kreuzfahrtschiffes "Norwegian Dream" auf ihrer Reise. Der erste Teil führt die Westküste Chiles entlang bis nach Feuerland.

Den zweiten Teil von "Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt um Kap Hoorn" zeigt 3sat im Anschluss um 17.10 Uhr.


Seitenanfang
17:10
Videotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt um Kap Hoorn (2/2)

Auf nach Montevideo

Film von Till Lehmann und Steffen Schneider

Ganzen Text anzeigen
Es ist eine Reise mitten in die faszinierende Natur Südamerikas: zu schneebedeckten Gletschern und tosenden Wasserfällen, zu gewaltigen Fjorden und traumhaften Stränden und zum legendären Sehnsuchtsziel Kap Hoorn.
Der zweiteilige Film "Sehnsuchtsrouten - ...

Text zuklappen
Es ist eine Reise mitten in die faszinierende Natur Südamerikas: zu schneebedeckten Gletschern und tosenden Wasserfällen, zu gewaltigen Fjorden und traumhaften Stränden und zum legendären Sehnsuchtsziel Kap Hoorn.
Der zweiteilige Film "Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt um Kap Hoorn" begleitet 1.700 Passagiere des Kreuzfahrtschiffes "Norwegian Dream" auf ihrer Reise. Der zweite Teil führt von Kap Hoorn bis nach Montevideo.


Seitenanfang
17:55

Notizen aus dem Ausland

Russland: Moskau - Nachtreportage


Seitenanfang
18:00

3sat thema: Brennpunkt Metropole

New York für Fortgeschrittene

Bushwick setzt sich in Szene

Film von Susanne Lingemann und Klaus Prömpers

Ganzen Text anzeigen
Der New Yorker Stadtteil Bushwick war einst so berüchtigt wie die South Bronx. Der Bezirk liegt östlich des letzten In-Viertels Williamsburgh und ist heute ein "Hipster"-Dorf, ein Stadtteil im Umbruch. Der alte Flair ist aber erhalten geblieben: Nach Feierabend fliegen ...

Text zuklappen
Der New Yorker Stadtteil Bushwick war einst so berüchtigt wie die South Bronx. Der Bezirk liegt östlich des letzten In-Viertels Williamsburgh und ist heute ein "Hipster"-Dorf, ein Stadtteil im Umbruch. Der alte Flair ist aber erhalten geblieben: Nach Feierabend fliegen die Brieftauben über die Dächer, auf den Straßen sitzen Männer und spielen Domino und Puertoricaner restaurieren in Fahrrad-Clubs ihre historischen Räder. Ein "Dorf im Grünen" nannten die Holländer das Gebiet. Heute gackern die Hühner vor bunten Graffitiwänden. Das populäre Restaurant Roberta's zieht seine Kräuter und Gemüse auf dem Dach und im Hof sitzt eine Radiostation im Container und sendet ökologisch korrekte "Foodie"-News. Rafi Fuchs zog vor sechs Jahren ins Viertel. Der Fotograf kennt hier fast jeden und fotografiert die Szene. "Energie und das Gefühl von Nachbarschaft prägen Bushwick", meint er. "Hier brodelt's. Jeder hier ist kreativ. Das steckt an." Street-Art prägt das Straßenbild. Internationale Stars der Szene verewigten sich auf den Wänden der Lagerhäuser und die Kinder der Hip-Hop- und Breakdance-Szene organisieren in den Hallen Wettkämpfe im akrobatischen "Popping und Flexing". Am Wochenende pilgern Sammler aus Manhattan ins wilde Bushwick, wo die ersten Ableger etablierter Galerien eröffnet haben.
Die Dokumentation "New York für Fortgeschrittene" stellt den New Yorker Stadtteil Bushwick vor.

Mit dem "3sat thema" setzt 3sat neben seinen Thementagen und Themenwochen einen weiteren Akzent in seinem Programm. Die Zuschauer erhalten einen kompakten Über- und Einblick in ein kulturrelevantes Thema unserer Zeit. Am 14. November geht es im "3sat thema" einen Abend lang ab 18.00 Uhr um den "Brennpunkt Metropole".


Seitenanfang
18:30

3sat thema: Brennpunkt Metropole

nano spezial: Planet Stadt

Vom urbanen Leben der Zukunft

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Stadt wird der Lebensraum der Zukunft sein. Schätzungen gehen davon aus, dass 80 Prozent der Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 in Städten leben werden. Für den Planeten Erde bedeutet das nichts Gutes. Denn zieht ein Mensch vom Land in die Stadt, steigt sein ...

Text zuklappen
Die Stadt wird der Lebensraum der Zukunft sein. Schätzungen gehen davon aus, dass 80 Prozent der Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 in Städten leben werden. Für den Planeten Erde bedeutet das nichts Gutes. Denn zieht ein Mensch vom Land in die Stadt, steigt sein Ressourcenverbrauch schlagartig um das Vierfache an. Für die Stadt der Zukunft bedeutet das vor allem eins: Sie muss ihren Rohstoffhunger drastisch reduzieren, auf Stoffkreisläufe und erneuerbare Energie setzen - kurzum, sie muss nachhaltig werden. Außerdem müssen Städte künftig auch gerechter werden. Denn Städte machen schnell klar, wer "oben" und wer "unten" ist. In den schicken, grünen und ruhigen Stadtvierteln wohnen die Reichen und Gebildeten. Die schmutzigen, verkehrsreichen, lärmbelasteten und zubetonierten Stadtviertel bleiben den sozial Schwachen und Einwanderern. Dass sich daraus sozialer Zündstoff entwickelt, liegt auf der Hand. Schon aus diesem Grund müssen sich Großstädte künftig intensiv mit "Environmental Justice", der "Umweltgerechtigkeit" auseinander setzen: Wie kann man benachteiligte Stadtviertel umstrukturieren und lebenswerter machen - mit weniger Lärm, weniger Schadstoffbelastung, mehr Grünflächen und mehr Mitspracherecht der Bewohner?
"nano spezial: Planet Stadt" berichtet über die Herausforderungen, die Städte und ihre Bewohner in Zukunft meistern müssen.


Seitenanfang
19:00

3sat thema: Brennpunkt Metropole

Brasilia

Utopie der Moderne

Film von Christoph Schaub

Ganzen Text anzeigen
Brasilia, die Reißbrettstadt, ist weltweit einzigartig in ihrer Entstehungsgeschichte, in ihrer Größe und ihrer Bedeutung. Von Anfang an provozierte die Hauptstadt Brasiliens heftige Emotionen, wurde bewundert und geliebt, aber auch abgelehnt und verachtet. Die Stadt ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Brasilia, die Reißbrettstadt, ist weltweit einzigartig in ihrer Entstehungsgeschichte, in ihrer Größe und ihrer Bedeutung. Von Anfang an provozierte die Hauptstadt Brasiliens heftige Emotionen, wurde bewundert und geliebt, aber auch abgelehnt und verachtet. Die Stadt wurde mitten in eine unberührte Buschlandschaft gebaut. Ein einmaliger Kraftakt, an dem die ganze Nation beteiligt war - angetrieben von der Hoffnung auf ein modernes Leben, auf Wohlstand und Fortschritt. Für die Architektur der Stadt Brasilia zeichnet Oscar Niemeyer, Jahrgang 1907, allein verantwortlich. 50.000 Bauarbeiter machten die Utopie von der neuen Kapitale in drei Jahren zur Realität, 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche. Einer der 50.000 Bauarbeiter war der damals 15-jährige Raimundo Bento de Araujo. Für ihn ist die Stadt ein "Museum der Erinnerung", durch das er gern eine Führung anbietet.
Christoph Schaub verfolgt in seinem Film "Brasilia" die Entstehungsgeschichte der Stadt und besucht unter anderem den über 100-jährigen Architekten Oscar Niemeyer in seinem Atelier in Rio de Janeiro.
(ARD/BR)


Seitenanfang
19:30

3sat thema: Brennpunkt Metropole

Kulturzeit extra: Sehnsucht Stadt - wie wollen wir leben?

Moderation: Ernst Grandits

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Steht die deutsche Stadt an einem Wendepunkt? Wird ihre Mitte zur pittoresken Fassade, in der Konzerne repräsentative alte Gebäude übernehmen, werden ihre Ränder zu funktionalen Wohnfabriken? Gehen die alten Flaniermeilen, die Treffpunkte und Inspirationsorte verloren? ...

Text zuklappen
Steht die deutsche Stadt an einem Wendepunkt? Wird ihre Mitte zur pittoresken Fassade, in der Konzerne repräsentative alte Gebäude übernehmen, werden ihre Ränder zu funktionalen Wohnfabriken? Gehen die alten Flaniermeilen, die Treffpunkte und Inspirationsorte verloren? Urbanitätsforscher fordern neue Konzepte für die Städte: viele kleine Zentren und neue Plätze für Begegnungen. Die Straße - lange verteufelt - soll wieder zum Mittelpunkt werden, Kriminalität und Gewalt will man mit adäquaten Baumaßnahmen eindämmen. Auch an anderen Orten entstehen alternative Stadtkonzepte. Ein Beispiel ist der Wolkenkratzer "Torre David" in Caracas, Venezuela. Völlig ohne Plan ist dort in dem aufgegebenen 45-stöckigen Hochhaus eine funktionierende Kleinstadt mit 750 Familien entstanden - "Vertical Slum" wird die informelle und nicht legale Wohngemeinschaft auch genannt. In der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro wird manch ehemaliges Elendsviertel inzwischen mit Preisen für die innovative Architektur seiner selbstgebauten Hütten ausgezeichnet. Kreativität gegen seelenloses Kapital?
"Kulturzeit extra: Sehnsucht Stadt - wie wollen wir leben?" betrachtet einen urbanen Lebensraum im Wandel.


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

3sat thema: Brennpunkt Metropole

Eine Stadt wird erpresst

Fernsehfilm, Deutschland 2007

Darsteller:
Georg KalinkeUwe Kockisch
Ronny BanderesMisel Maticevic
Maria RogallaJulia Blankenburg
Günter NaumannThomas Neumann
Leitender OberstaatsanwaltHubertus Hartmann
u.a.
Buch: Rolf Basedow, Dominik Graf
Regie: Dominik Graf
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Unbekannte erpressen Leipzig. Sie fordern wertvolle Diamanten und drohen bei Nichterfüllung mit einem Anschlag auf das Stromnetz der Stadt. Die Übergabe der Diamanten wird mit großem technischen und logistischen Aufwand überwacht, doch die Erpresser überlisten den ...

Text zuklappen
Unbekannte erpressen Leipzig. Sie fordern wertvolle Diamanten und drohen bei Nichterfüllung mit einem Anschlag auf das Stromnetz der Stadt. Die Übergabe der Diamanten wird mit großem technischen und logistischen Aufwand überwacht, doch die Erpresser überlisten den Polizeiapparat und können mit ihrer Beute entkommen. Eine flächendeckende Suchaktion beginnt. Schließlich führt eine Spur in ein Dorf am Rande eines Braunkohleabbaugeländes, das dem Tagebau geopfert werden soll. Die meisten Einwohner haben ihre Häuser schon an die Bergbaugesellschaft verkauft. Ein paar Wenige kämpfen um den Erhalt ihres Dorfes. Die Polizei sieht sich mit einer abweisenden Dorfgemeinschaft konfrontiert. Bei ihren Ermittlungen macht die Polizeitruppe Entdeckungen, die sie nicht unberührt lassen.
Der Fernsehfilm "Eine Stadt wird erpresst" von Dominik Graf ist ein realistischer und gleichzeitig wundersamer Krimi vor der Kulisse einer zerstörten Landschaft.


Seitenanfang
21:45

3sat thema: Brennpunkt Metropole

Die Angst hat 1000 Augen

Städte im Zeichen des Terrors

Film von Dagmar Brendecke und Walter Brun

Ganzen Text anzeigen
London, Oklahoma City, New York, Madrid, Oslo - mit jedem Terroranschlag werden die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt: neue Gesetze, mehr Überwachung von Menschen, Geld und Warenströmen durch Kameras, Erfassung biometrischer Daten und einer immer unübersehbareren ...

Text zuklappen
London, Oklahoma City, New York, Madrid, Oslo - mit jedem Terroranschlag werden die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt: neue Gesetze, mehr Überwachung von Menschen, Geld und Warenströmen durch Kameras, Erfassung biometrischer Daten und einer immer unübersehbareren Sicherheitsarchitektur. In New York kam der Angriff aus der Luft, in London mit der U-Bahn, in Norwegen per Auto und Boot - wo und wie wird der nächste erfolgen? Sicherheit ist immer die Sicherheit des öffentlichen Raums - so der Architekt Bernhard Aebi. Kameras, Sensoren und Computer sollen diese Sicherheit ermöglichen, indem sie auf "Abweichungen vom Normalen" achten. Doch wer hat Zugriff auf diese Daten? Stephen Graham, Autor von "Cities, War, and Terrorism", sieht einen Daten-Tsunami entstehen - und eine Militarisierung des städtischen Raums. Geht unsere Freiheit verloren?
Die Dokumentation "Die Angst hat 1000 Augen" zeigt, wie sich das Leben in der Stadt durch die Terrorbedrohung schon verändert hat und sich noch weiter verändern könnte.


Seitenanfang
22:35
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

3sat thema: Brennpunkt Metropole

La zona - Betreten verboten

(La Zona)

Spielfilm, Mexiko 2007

Darsteller:
DanielDaniel Giménez Cacho
MarianaMaribel Verdú
GerardoCarlos Bardem
AlejandroDaniel Tovar
MiguelAlan Chávez
u.a.
Regie: Rodrigo Plá
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Eine private Investorengruppe hat in Mexiko-Stadt am Rande eines verwahrlosten Armenviertels eine hochmoderne Siedlung namens La zona errichtet: ein abgeschottetes Gemeinwesen, in dem sich wohlhabende Familien mit einer Bilderbuchidylle umgeben. Hinter ...
(ARD)

Text zuklappen
Eine private Investorengruppe hat in Mexiko-Stadt am Rande eines verwahrlosten Armenviertels eine hochmoderne Siedlung namens La zona errichtet: ein abgeschottetes Gemeinwesen, in dem sich wohlhabende Familien mit einer Bilderbuchidylle umgeben. Hinter stacheldrahtbewehrten Mauern leben sie in schicken Villen, bewacht von einem privaten Sicherheitsdienst und einem Überwachungssystem, dessen Kameras jeden Winkel im Blick haben. Eines Nachts dringen drei junge Männer aus dem angrenzenden Armenviertel in die luxuriöse Hochsicherheitszone ein. Beim Einbruch in eine Villa eskaliert die Situation: Die Hausherrin kommt ums Leben, zwei der Einbrecher werden auf der Flucht erschossen. Der dritte, ein harmloser Teenager namens Miguel, kann entkommen - vorerst zumindest, denn die aufgebrachten Bewohner der Siedlung beschließen, die Angelegenheit auf eigene Faust zu regeln. Sie lassen die Leichen der beiden Eindringlinge verschwinden, wimmeln die Polizei ab und starten eine gnadenlose Hetzjagd auf den Jungen, für den es keinen Ausweg aus dem streng gesicherten Wohnviertel gibt. Im Rausch der Selbstjustiz nimmt die vormals demokratische Bewohnergemeinschaft immer stärker totalitäre Züge an: Nachbarn, die sich verweigern, werden als Verräter betrachtet und in ihren Häusern festgesetzt. In adretten Schuluniformen begeben sich sogar drei verwöhnte Jugendliche auf Menschenjagd - bis einer von ihnen auf den verängstigten Miguel trifft und sein Gewissen entdeckt. Für eine Rettung aber scheint es bereits zu spät.
Im Gewand eines Thrillers wirft der junge Regisseur Rodrigo Plá mit "La zona - Betreten verboten" einen unsentimentalen Blick auf eine Gesellschaft, der Mitgefühl und Solidarität verloren gegangen sind. Mit seinem pessimistischen Gesellschaftsbild traf der Film auch über Mexikos Grenzen hinaus einen Nerv: Von Venedig über Stockholm bis Toronto wurde er auf Festivals preisgekrönt und von der Kritik als ein herausragendes Werk des jungen, lateinamerikanischen Kinos gefeiert.
(ARD)


Seitenanfang
0:05
Videotext Untertitel

3sat thema: Brennpunkt Metropole

2057 - Unser Leben in der Zukunft

Die Stadt

Präsentiert von Frank Schätzing

Darsteller:
Paul GaterCameron Brian Butterwick
Georgina GaterDeborah Weston
John GaterPatrick Godfrey
Buch: Meike Hemschemeier, Dirk Kämper
Regie: Lars Montag, Meike Hemschemeier

Ganzen Text anzeigen
Im Jahr 2057 lebt der 13-jährige Paul Gater zusammen mit seiner Mutter Georgina, einer Kriminalkommissarin, und seinem Großvater John, einem ehemaligen Hacker, in einer Metropole. Eines Tages will Paul seinem neuen virtuellen Spielkameraden, einem holografischen Hai, ...

Text zuklappen
Im Jahr 2057 lebt der 13-jährige Paul Gater zusammen mit seiner Mutter Georgina, einer Kriminalkommissarin, und seinem Großvater John, einem ehemaligen Hacker, in einer Metropole. Eines Tages will Paul seinem neuen virtuellen Spielkameraden, einem holografischen Hai, einen Ausflug in die City ermöglichen. Mit dem Equipment seines Großvaters und seinem eigenen Know-how hackt er sich in das Datensystem der Stadt und programmiert den Hai als 3-D-Projektion auf sämtliche Displays. Dabei unterläuft ihm ein folgenschwerer Fehler: Nach und nach bricht das gesamte Versorgungsnetz zusammen. Während Paul allmählich begreift, was er angerichtet hat, beginnt die Polizei nach dem Täter zu fahnden. Nach ersten Ermittlungen hat die Polizei Pauls Großvater im Visier. Dieser unternimmt alles, um seinem Enkel zu helfen.
"2057 - Unser Leben in der Zukunft" entwirft anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse ein faszinierendes Zukunftsszenario.


Seitenanfang
0:50
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:20
Videotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt ins Morgenland (1/2)

Von Ägypten ins Reich der Königin von Saba

(Wh.)


Seitenanfang
2:05
Videotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt ins Morgenland (2/2)

Kurs auf die Schatzkammer Arabiens

(Wh.)


Seitenanfang
2:50
Videotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt im Reich der Drachen (1/2)

Von Hongkong bis Saigon

(Wh.)


Seitenanfang
3:30
Videotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt im Reich der Drachen (2/2)

Von Saigon bis Schanghai

(Wh.)


Seitenanfang
4:15
Videotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt um Kap Hoorn (1/2)

Auf nach Feuerland

(Wh.)


Seitenanfang
5:00
Videotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt um Kap Hoorn (2/2)

Auf nach Montevideo

(Wh.)

Sendeende: 5:45 Uhr