Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 9. November
Programmwoche 45/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

selbstbestimmt!

Träume leben ...

Leben mit Behinderung

Moderation: Martin Fromme


Das Magazin will dazu beitragen, das Recht auf Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung zu stärken und ihre Diskriminierung zu überwinden. Es ist zugleich Lebenshilfe, Ratgeber und Forum für Betroffene und ihre Angehörigen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00

Tiere, Meditation und Gebet

Interreligiöser Alltag auf der Rigi

Ganzen Text anzeigen
"Mögen alle Wesen glücklich sein", unter diesem Motto hat im Herbst 2000 Vanja Palmers, Zen-Priester, Tierschutzaktivist und Erbe des Textilunternehmens Calida, auf dem Schweizer Berg Rigi die Stiftung Felsentor gegründet: ein Begegnungszentrum, in dem die spirituelle ...

Text zuklappen
"Mögen alle Wesen glücklich sein", unter diesem Motto hat im Herbst 2000 Vanja Palmers, Zen-Priester, Tierschutzaktivist und Erbe des Textilunternehmens Calida, auf dem Schweizer Berg Rigi die Stiftung Felsentor gegründet: ein Begegnungszentrum, in dem die spirituelle Praxis aller Weltreligionen geübt werden kann. Dass Tier- und Umweltschutz dazu gehören, ist für Gründer Vanja Palmers nur folgerichtig. Deshalb finden in seinem Zentrum auch einst misshandelte Tiere ein Refugium. Auf der Rigi leben und unterrichten Menschen, die ihr Leben auf Gott ausgerichtet haben: unter anderen die Franziskaner-Nonne Theresia und der Benediktiner und Zen-Meister Willigis Jäger.
Die Dokumentation "Tiere, Meditation und Gebet" zeigt den Alltag der Felsentorgemeinschaft.


Seitenanfang
12:30

Mit dem lieben Gott gegen den Klimawandel

Reportage von Roland Huber

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Der Schweizer Politiker Herbert Volken von der Christlichdemokratischen Volkspartei CVP kämpft mit Hilfe des lieben Gottes gegen den Klimawandel. Wird Volken, Regierungsstatthalter im Goms und mächtiger CVP-Politiker aus dem Oberwallis, gelingen, was allen ...

Text zuklappen
Der Schweizer Politiker Herbert Volken von der Christlichdemokratischen Volkspartei CVP kämpft mit Hilfe des lieben Gottes gegen den Klimawandel. Wird Volken, Regierungsstatthalter im Goms und mächtiger CVP-Politiker aus dem Oberwallis, gelingen, was allen Umweltpredigern verwehrt blieb: das Abschmelzen des Aletschgletschers zu verhindern, ihn gar wieder wachsen zu lassen? Dazu will Volken ein Gelübde umkehren, das vor 170 Jahren den Rückgang des Aletschgletschers bewirkt haben soll.
Roland Huber begleitet den Schweizer Politiker Herbert Volken für seine Reportage "Mit dem lieben Gott gegen den Klimawandel" auf seinen Stationen im Kampf, der ihn bis zum Papst führt.


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Das Wunder vom Piz Beverin

Ein Kristallsucher im Kampf um sein Leben

Film von Gieri Venzin

Ganzen Text anzeigen
Am Pfingstsonntag des Jahres 2009 gerät der Kristallsucher Patrik Stalder am Piz Beverin im Kanton Graubünden in einen Felssturz. Wie durch ein Wunder kommt er im steilen Hang zum Stehen und bleibt schwer verletzt liegen. Niemand kann seine Hilferufe hören. Zuhause ...

Text zuklappen
Am Pfingstsonntag des Jahres 2009 gerät der Kristallsucher Patrik Stalder am Piz Beverin im Kanton Graubünden in einen Felssturz. Wie durch ein Wunder kommt er im steilen Hang zum Stehen und bleibt schwer verletzt liegen. Niemand kann seine Hilferufe hören. Zuhause wartet auch niemand auf ihn. Bei Regen und nächtlichen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, ohne Wasser und Nahrung und nur dürftig bekleidet, beginnt für Patrik Stalder ein über 50 Stunden lang dauernder Kampf um Leben und Tod. "So etwas kann man eigentlich gar nicht überleben", sagten die Ärzte später. Doch Patrik Stalder erinnert sich: "Als ich da lag - an einem Felshang, mit etwa 50 Knochenbrüchen, ohne Aussicht auf Rettung - musste ich eine Entscheidung treffen. Ich entschied mich für das Leben."
Die Dokumentation "Das Wunder vom Piz Beverin" erzählt die Geschichte vom Überlebenskampf des Strahlers Patrik Stalder.


Seitenanfang
14:05
Videotext Untertitel

Grenzen der Zeit

Film von Alfred Vendl und Steve Nicholls

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Zeit ist ein dem Menschen immanentes Phänomen. Ohne präzise getaktete Zeitabläufe in seinem Körper könnte er weder sprechen noch gehen, geschweige denn Raumstationen bauen oder Sinfonien komponieren. Allerdings ist die menschliche Zeitwahrnehmung stark eingeschränkt: ...
(ORF)

Text zuklappen
Zeit ist ein dem Menschen immanentes Phänomen. Ohne präzise getaktete Zeitabläufe in seinem Körper könnte er weder sprechen noch gehen, geschweige denn Raumstationen bauen oder Sinfonien komponieren. Allerdings ist die menschliche Zeitwahrnehmung stark eingeschränkt: Viele Ereignisse geschehen so schnell, dass ein Augenblick nicht ausreicht, um sie zu verfolgen. Andere laufen so langsam ab, dass sie unveränderlich erscheinen.
Die Dokumentation "Grenzen der Zeit" macht mithilfe speziell entwickelter Zeitraffer- und Ultra-Hochgeschwindigkeitskameras sowie mit Computeranimationen die schnellsten und die langsamsten Vorgänge in der Natur sichtbar. Digitale Superzeitlupenkameras mit Aufnahmeraten von Tausenden Bildern pro Sekunde zeigen beispielsweise, wie ein Chamäleon seine Zunge schnalzen lässt oder wie ein Fisch ein Insekt mit einen Wasserstrahl abschießt. Digitale Zeitraffer ermöglichen es, die Verschiebung der Kontinente oder das Entstehen und Vergehen von ganzen Sternensystemen zu beobachten.
(ORF)


Seitenanfang
14:55

Dublin, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Ganzen Text anzeigen
Die Hauptstadt der Republik Irland steht im Ruf, ein Hort der Sanges- und der Trinkfreude zu sein. Tatsächlich wird der umsatzstärkste Exportartikel in Dublin gebraut: Guinness. Und es gibt schier unendlich viele Pubs in den Straßen und Gassen nördlich und südlich des ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die Hauptstadt der Republik Irland steht im Ruf, ein Hort der Sanges- und der Trinkfreude zu sein. Tatsächlich wird der umsatzstärkste Exportartikel in Dublin gebraut: Guinness. Und es gibt schier unendlich viele Pubs in den Straßen und Gassen nördlich und südlich des River Liffey. Die Pubs spielen traditionell eine wichtige Rolle im sozialen und kulturellen Leben der Dubliner; neben Sängern und Tänzern bieten sie vor allem Literaten ein Forum, Dichterlesungen sind dort selbstverständlich. Mit Stolz zählen die Dubliner vier Nobelpreisträger zu ihren (ehemaligen) Mitbürgern. Bemerkenswert ist auch, wie dort Tradition und Innovation miteinander verschmelzen. Entlang des River Liffey ist ein ultramodernes Dublin entstanden, daneben liegen gediegene Georgianischen Straßenzüge, Plätze und Parks.
Für "Dublin, da will ich hin!" hat sich Michael Friemel in der irischen Hauptstadt und ihrem Umland umgesehen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:25

Zug um Zug (6/7)

Lovetrain Neuseeland & Freiheitszug Iran

Fernweh-Reporter unterwegs mit der Eisenbahn

(aus der Reihe "SF spezial")

Ganzen Text anzeigen
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der sechsten Folge geht es nach Neuseeland, wo sich die "Taieri Gorge Railway" einmal jährlich in den sogenannten "Love Train" verwandelt, und in den Iran, ...

Text zuklappen
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der sechsten Folge geht es nach Neuseeland, wo sich die "Taieri Gorge Railway" einmal jährlich in den sogenannten "Love Train" verwandelt, und in den Iran, wo strenge Sitten herrschen, was den Kontakt zwischen den Geschlechtern betrifft.


Seitenanfang
16:10
Tonsignal in monoFormat 4:3

Der tolle Bomberg

Spielfilm, BRD 1957

Darsteller:
Baron Gisbert von BombergHans Albers
Paula MühlbergMarion Michael
Dr. RolandHarald Juhnke
Dr. LandoisPaul Henckels
Herr MühlbergGert Fröbe
u.a.
Regie: Rolf Thiele
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der tollkühne Baron Gisbert von Bomberg macht sich auf seinem Schloss mit Streichen über die angereisten geldgierigen Verwandten und Honoratioren lustig. Der neureiche Industrielle Mühlberg versucht seine Tochter Paula mit dem Baron zu verkuppeln. Bomberg findet ...
(ARD)

Text zuklappen
Der tollkühne Baron Gisbert von Bomberg macht sich auf seinem Schloss mit Streichen über die angereisten geldgierigen Verwandten und Honoratioren lustig. Der neureiche Industrielle Mühlberg versucht seine Tochter Paula mit dem Baron zu verkuppeln. Bomberg findet Gefallen an dem Mädchen, doch auch der junge Psychiater Dr. Roland, der inkognito auf dem Schloss ist, verliebt sich in Paula. Dr. Roland soll den alten Bomberg im Auftrag der Verwandtschaft entmündigen. Doch die freundschaftlichen Bande zwischen Bomberg und Dr. Roland werden immer fester, und schließlich erfährt Dr. Roland, dass Bomberg und er mehr gemeinsam haben, als er geahnt hat.
Hans Albers, Harald Juhnke und Marion Michael spielen die Hauptrollen in Rolf Thieles launiger und respektloser Schelmenkomödie "Der tolle Bomberg" über Träumer und Spießbürger.
(ARD)


Seitenanfang
17:45

ZDF-History

mit Guido Knopp

Das Geiseldrama von Teheran

Ganzen Text anzeigen
Es ist eine der längsten Geiselnahmen der Geschichte: Am 4. November 1979 stürmen 400 Anhänger des Ajatollah Khomeini die amerikanische Botschaft in Teheran und nehmen 53 US-Diplomaten gefangen. Die iranischen Studenten verlangen die Auslieferung des verhassten Schahs, ...

Text zuklappen
Es ist eine der längsten Geiselnahmen der Geschichte: Am 4. November 1979 stürmen 400 Anhänger des Ajatollah Khomeini die amerikanische Botschaft in Teheran und nehmen 53 US-Diplomaten gefangen. Die iranischen Studenten verlangen die Auslieferung des verhassten Schahs, der in den USA Zuflucht gesucht hat. Sämtliche Verhandlungs- und Befreiungsversuche der Amerikaner scheitern. 444 Tage dauert die Geiselhaft, mit der die Mullahs die Supermacht USA demütigen und die US-Präsident Carter am Ende die Wiederwahl kostet. Es gib noch ein zweites Problem, von dem nur wenige wissen: Sechs US-Diplomaten sind bei dem Überfall entkommen und irren tagelang durch Teheran. Sie finden Unterschlupf in der Residenz des kanadischen Botschafters, doch dort können sie nicht ewig bleiben, die Gefahr entdeckt zu werden, ist zu groß. Der amerikanische Geheimdienst muss handeln und beauftragt den CIA-Agenten Tony Mendez mit einer riskanten Befreiungsaktion: Getarnt als Hollywood-Regisseur soll er in den Iran reisen und die sechs US-Bürger als vermeintliche Mitglieder seiner Filmcrew nach Hause bringen. 30 Jahre nach der geglückten Operation erzählt Tony Mendez erstmals vor der Kamera, was damals geschehen ist: eine spannender Agentengeschichte, die nun auch Hollywood in die Kinos bringt.
Rechtzeitig zum deutschen Kinostart von "Argo" mit Ben Affleck in der Hauptrolle zeigt "ZDF-History" die wahre Geschichte der dramatischen Ereignisse in Teheran.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Plagiatorenkämpfe
Haben es Plagiatoren im Internetzeitalter leichter
oder schwerer?
Kinderherzsportgruppe
Auch Kinder mit einem Herzfehler sollten unter
Aufsicht von Fachpersonal Sport treiben

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Shalom Wien - Jüdische Künstler und
Intellektuelle in Österreich

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Plötzlich war ich Jüdin

Das unglaubliche Leben der Inge Deutschkron

Film von Jürgen Bevers

Ganzen Text anzeigen
Als Zehnjährige wird Inge Deutschkron, Jahrgang 1922, in Berlin mit dem Rassenwahn der Nazis konfrontiert, in den folgenden zwölf Jahren lebt sie in ständiger Angst vor Übergriffen und Verhaftung. Während der Vater nach England emigrieren kann, warten Inge und ihre ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Als Zehnjährige wird Inge Deutschkron, Jahrgang 1922, in Berlin mit dem Rassenwahn der Nazis konfrontiert, in den folgenden zwölf Jahren lebt sie in ständiger Angst vor Übergriffen und Verhaftung. Während der Vater nach England emigrieren kann, warten Inge und ihre Mutter vergeblich auf eine Möglichkeit nachzureisen. Als die Verfolgung der Juden immer brutaler wird, tauchen sie unter, wechseln immer wieder das Versteck. Es sind politische Freunde oder einfach nur mitfühlende Menschen, die Ihnen Unterschlupf bieten - "stille Helden" wird sie Inge Deutschkron später voller Dankbarkeit nennen. Inge Deutschkron und ihrer Mutter gelingt es, Verfolgung und Krieg in Berlin zu überleben. Nach Kriegsende arbeitet Inge Deutschkron zunächst im Ostsektor Berlins, eckt dort aber bei der sowjetischen Besatzungsmacht an. 1946 geht sie nach London, 1955 kommt sie nach Bonn und berichtet in Zeitungen und Hörfunk über ihre Erlebnisse - es ist der Beginn einer Karriere als Journalistin, die sie als Deutschland-Korrespondentin der israelischen Zeitung "Ma'ariv" fortsetzt. Im Bonn der Adenauer-Ära wird sie als Jüdin immer wieder mit der Verdrängung der Vergangenheit, aber auch mit den Überbleibseln nazistischen Gedankenguts in der Bevölkerung und in den höchsten Positionen der jungen Bundesrepublik konfrontiert. Bis heute sieht Inge Deutschkron ihr Überleben im Krieg als Verpflichtung an, dafür zu kämpfen, dass die Erinnerung an den Holocaust, aber auch an die "stillen Helden" des "anderen" Deutschland lebendig bleibt. Sie legt deshalb von ihren Erfahrungen und Erlebnissen engagiert, meinungsstark und temperamentvoll Zeugnis ab.
Die Dokumentation "Plötzlich war ich Jüdin" zeichnet das Porträt einer außergewöhnlichen und außergewöhnlich starken Frau. Inge Deutschkron, die im August 2012 90 Jahre alt wurde, blickt in dem Film auf ein höchst ungewöhnliches Leben zurück, auf dramatische Zeiten, in denen sie die schlimmsten Seiten Deutschlands, aber auch die besten Seiten einzelner mutiger Menschen kennlernte.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Hoffnungsträger Südafrika?

Magazin mit Eva Schmidt

- Unter der Erde
Südafrikas Last mit den Bodenschätzen
- Unter die Haut
Südafrikas Leben mit AIDS
- Unter neuer Leitung
Südafrikas Landreform stockt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Am 16. August 2012 erschießen südafrikanische Polizisten vor der Platinmine von Marikana 34 streikende Bergleute. Die Bilder des Massakers gehen um die Welt. Fast 20 Jahre nach Ende der Apartheit zeigt sich ein von Rassenhass zerrissenes Land. Plötzlich erscheint ...

Text zuklappen
Am 16. August 2012 erschießen südafrikanische Polizisten vor der Platinmine von Marikana 34 streikende Bergleute. Die Bilder des Massakers gehen um die Welt. Fast 20 Jahre nach Ende der Apartheit zeigt sich ein von Rassenhass zerrissenes Land. Plötzlich erscheint Südafrika nicht mehr im Licht einer offenen Regenbogennation, sondern als Land am Kap der trüben Hoffnung. Die Regierung wirkt wenig handlungsfähig, Investoren sprechen von vielen Unsicherheiten. Es ist ein tiefer Fall des einstigen Hoffnungsträgers Südafrika. Noch vor zwei Jahren hatte das Land mit der gelungenen Fußballweltmeisterschaft bewiesen, dass es nicht nur traumhafte Wachstumsraten vorlegen kann. Südafrika schien endlich Kriminalität und Korruption im Griff und die Rassentrennung überwunden zu haben. Völlig berechtigt sollte es in einem Atemzug mit Schwellenländern wie China oder Indien genannt werden können. Doch der 16. August hat viele Hoffnungen zerschlagen.
Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" fragt: Was ist mit dem "Hoffnungsträger Südafrika"?


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

- USA
Zerrissenes Land - Amerika hat gewählt
- Slowakei
Oma in den Osten - das Geschäft mit dem
Pflegetourismus
- Frankreich
Durstiger Drache - Chinesen kaufen französische
Nobel-Weingüter
- Uganda
Mysteriöse Krankheit - das Kopfnick-Syndrom in
Ostafrika

Moderation: Andrea Gries

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio

Ein Leben für ein Leben - Adam Hundesohn

(Adam Resurrected)

Spielfilm, Deutschland/USA/Israel 2008

Darsteller:
Adam SteinJeff Goldblum
Kommandant KleinWillem Dafoe
Gina GreyAyelet Zurer
WolfowitzJoachim Król
Dr. Nathan GrossDerek Jacobi
Frau FogelVeronica Ferres
Joseph GracciMoritz Bleibtreu
u.a.
Regie: Paul Schrader
Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Adam Stein, vor dem Krieg ein begnadeter Berliner Clown und Varieté-Künstler, wird ins Konzentrationslager deportiert. Dort trifft er auf den zynischen Lagerkommandanten Klein, einen "Bewunderer" seiner Kunst. Zu Kleins Zerstreuung muss Adam dessen Schäferhund mimen und ...
(ARD)

Text zuklappen
Adam Stein, vor dem Krieg ein begnadeter Berliner Clown und Varieté-Künstler, wird ins Konzentrationslager deportiert. Dort trifft er auf den zynischen Lagerkommandanten Klein, einen "Bewunderer" seiner Kunst. Zu Kleins Zerstreuung muss Adam dessen Schäferhund mimen und im Zwinger leben. Er erträgt jede Demütigung, in der Hoffnung, seine Familie vor der Gaskammer retten zu können. Aber Klein kennt keine Gnade. Adam überlebt, wird von Schuldgefühlen gepeinigt und hat selbst Jahrzehnte später sein Trauma nicht überwunden. Als die Pensionswirtin Ruth Edelson wegen seines gewalttätigen Verhaltens wieder einmal die Polizei rufen muss, wird Adam in eine Nervenklinik eingeliefert. Das Shoa-Sanatorium ist ein Museum der Qualen, in dem psychisch zerrüttete Holocaust-Überlebende die unvorstellbare Pein der Nazi-Herrschaft in einer Endlos-Zeitschleife wieder und wieder durchleben. Adam ist dort der einzige Lichtblick. Mit seinen furiosen Kaspereien rüttelt er Patienten und Personal gleichermaßen auf. Er entwickelt sogar eine Methode, um die Insassen von ihrer "Überlebensschuld" zu befreien. Sich selbst kann er jedoch nicht helfen. Nachdem eines Tages ein winselndes Kind eingeliefert wird, das sich unter dem Bett versteckt, "erschnüffelt" Adam einen Seelenverwandten: Es ist ein Junge, der sich für einen Hund hält. Bellend und auf allen Vieren nähert Adam sich dem Kind, macht sich zu dessen "Alphatier". Dank dieser Konfrontation findet der Junge ins menschliche Leben zurück. Auch Adam kann sich endlich den Dämonen seiner Vergangenheit stellen.
Paul Schraders kongeniale Adaption des israelischen Romans "Adam Hundesohn" von Yoram Kaniuk zählt zu den ungewöhnlichsten Holocaust-Filmen überhaupt. Hollywoodstar Jeff Goldblum, der in der Verfilmung als todtrauriger Clown zwischen Selbsthass und Erlösungssehnsucht schwankt, ist in seiner bislang vielleicht eindrucksvollsten Rolle zu sehen.
(ARD)


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:30

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:00

Ottis Schlachthof

Kabarett, Talk und Musik mit Ottfried Fischer

Mit den Gästen Ursus und Nadeschkin, Django Asül,
Jess Jochimsen, Nils Heinrich, Döberl und Hasinger

Ganzen Text anzeigen
Bereits seit 1995 lädt das kabarettistische Schwergewicht Ottfried Fischer in das Münchner "Wirtshaus im Schlachthof" zur kritischen Bestandsaufnahme der aktuellen Lage in Politik, Kultur und Gesellschaft ein. Auch diesmal begrüßt er wieder hervorragende Künstler an ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Bereits seit 1995 lädt das kabarettistische Schwergewicht Ottfried Fischer in das Münchner "Wirtshaus im Schlachthof" zur kritischen Bestandsaufnahme der aktuellen Lage in Politik, Kultur und Gesellschaft ein. Auch diesmal begrüßt er wieder hervorragende Künstler an seinem Stammtisch: Django Asül sinniert erneut aus der niederbayerisch-türkischen Perspektive über die Gesellschaft. Einen wirklich schrillen Farbklecks stellt das Schweizer Duo Ursus und Nadeschkin dar: In ihren Nummern vermischen sie auf schräge Art Kabarett, Theater, Artistik und Clownerie. Der Freiburger Jess Jochimsen verleiht dem Abend wiederum eine ganz besondere literarische Note. Ein Meister im Geschichtenerzählen ist Nils Heinrich: Mal räsoniert der gebürtige Münchner über wahnsinnige iPhone-Nutzer, mal kommentiert er bitterböse die Umbrüche in Europa und dem Nahen Osten. Für die musikalische Untermalung des Abends sorgen die Lästermäuler der niederbayerischen Liedermacherszene Döberl und Hasinger.
(ARD/BR)


Seitenanfang
2:00

Intensiv-Station

Der satirische Monatsrückblick

von und mit Axel Naumer und Stephan Fritzsche

Ganzen Text anzeigen
Von der Finanzkrise über die Staatsverschuldung bis hin zur Gesundheitspolitik: Die Probleme scheinen immer bedrohlicher zu werden, ein unterhaltendes Herumdoktern reicht längst nicht mehr - hier muss intensiv-satirisch behandelt werden. Die OPs an den "offenen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Von der Finanzkrise über die Staatsverschuldung bis hin zur Gesundheitspolitik: Die Probleme scheinen immer bedrohlicher zu werden, ein unterhaltendes Herumdoktern reicht längst nicht mehr - hier muss intensiv-satirisch behandelt werden. Die OPs an den "offenen Problemthemen" nehmen die Intensiv-Moderatoren Stephan Fritzsche und Axel Naumer vor. Die besten Autoren der Satire-Szene unterstützen sie dabei, den Finger tief in die Wunde zu bohren - frei nach dem Motto "Operation geglückt, Patient tot!".
(ARD/NDR)


Seitenanfang
3:00
Videotext Untertitel

Willkommen Österreich (1/2)

Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann

Mit den Gästen Wolf Haas und Lena Meyer-Landrut

Ganzen Text anzeigen
"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
Erster von zwei Teilen.

Den zweiten Teil von ...
(ORF)

Text zuklappen
"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
Erster von zwei Teilen.

Den zweiten Teil von "Willkommen Österreich" sendet 3sat im Anschluss, um 3.50 Uhr.

(ORF)


Seitenanfang
3:50
Videotext Untertitel

Willkommen Österreich (2/2)

Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann

Mit den Gästen Harry Prünster und Sofa Surfers


"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
4:40
Format 4:3

Echt fett (1/3)

Comedy mit Angelika Niedetzky, Alex Scheurer

und Robert Palfrader

Ganzen Text anzeigen
In der österreichischen Comedy-Show spielen die Protagonisten in verschiedenen Rollen und Verkleidungen ihren Mitbürgern Streiche. Das "typisch Österreichische" steht dabei im Vordergrund.
Erster von drei Teilen.

Die beiden weiteren Teile von "Echt ...
(ORF)

Text zuklappen
In der österreichischen Comedy-Show spielen die Protagonisten in verschiedenen Rollen und Verkleidungen ihren Mitbürgern Streiche. Das "typisch Österreichische" steht dabei im Vordergrund.
Erster von drei Teilen.

Die beiden weiteren Teile von "Echt fett" zeigt 3sat im Anschluss, ab 5.05 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
5:05
Format 4:3

Echt fett (2/3)

Comedy mit Angelika Niedetzky, Alex Scheurer

und Robert Palfrader


In der österreichischen Comedy-Show spielen die Protagonisten in verschiedenen Rollen und Verkleidungen ihren Mitbürgern Streiche. Das "typisch Österreichische" steht dabei im Vordergrund.
Zweiter von drei Teilen.
(ORF)


Seitenanfang
5:30
Format 4:3

Echt fett (3/3)

Comedy mit Angelika Niedetzky, Alex Scheurer

und Robert Palfrader


In der österreichischen Comedy-Show spielen die Protagonisten in verschiedenen Rollen und Verkleidungen ihren Mitbürgern Streiche. Das "typisch Österreichische" steht dabei im Vordergrund.
Dritter von drei Teilen.
(ORF)

Sendeende: 5:55 Uhr