Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 27. Oktober
Programmwoche 44/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Tonsignal in monoFormat 4:3

Rund um den Klopeinersee

Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Ganzen Text anzeigen
Die Region rund um den Klopeiner See im österreichischen Kärnten bietet nicht nur eine herrliche Landschaft, sie ist auch kulinarisch sehr interessant. Eine besondere Spezialität ist der "Had'n" (Buchweizen), dem sogar ein eigenes Fest gewidmet ist: das Had'n-Fest in ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Region rund um den Klopeiner See im österreichischen Kärnten bietet nicht nur eine herrliche Landschaft, sie ist auch kulinarisch sehr interessant. Eine besondere Spezialität ist der "Had'n" (Buchweizen), dem sogar ein eigenes Fest gewidmet ist: das Had'n-Fest in Neuhaus. In Bleiburg findet seit dem Mittelalter jährlich der "Wiesenmarkt", das älteste Volksfest im Südkärntner Raum, statt. Eine berühmte Tochter der Region ist Stephanie Graf, Gewinnerin der Silbermedaille im 800m-Lauf bei den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney. Sie stammt aus Völkermarkt.
In der Dokumentation "Rund um den Klopeiner See" präsentiert Stephanie Graf Landschaft, Kultur und Kulinarik ihrer Heimatregion.
(ORF)


10:05
Format 4:3Videotext Untertitel

Das ganz normale Verhalten der Österreicher

... beim Feiern

Film von Kurt Langbein und Maximilian Stelzle

Ganzen Text anzeigen
Die einen feiern zünftig mit Blasmusik, Bier und Schweinebraten beim Feuerwehrfest, andere wiegen sich elegant in Smoking und Abendkleid im Walzertakt. Die Bandbreite der österreichischen Festivitäten ist groß. Auch das Ehepaar Helga und Willi Payrich feiert gern und ...
(ORF)

Text zuklappen
Die einen feiern zünftig mit Blasmusik, Bier und Schweinebraten beim Feuerwehrfest, andere wiegen sich elegant in Smoking und Abendkleid im Walzertakt. Die Bandbreite der österreichischen Festivitäten ist groß. Auch das Ehepaar Helga und Willi Payrich feiert gern und abwechslungsreich: ob beim Ball der Wiener Symphoniker, auf dem Donauinselfest oder auf der Gartenparty zu Willis 52. Geburtstag in Niederösterreich, bei der alles unter dem Motto "Kuba" steht. Bei Familie Hödl aus Gnas in der Steiermark stehen gleich zwei traditionelle Feiern an: Die kleine Anja wird getauft, und Sohn Christian kommt zur Erstkommunion. Ganz anders feiern sieben Jugendliche in Wien: Sie "glühen" schon einmal zu Hause "vor" und machen dann die Nacht durch.
Die Dokumentation "Das ganz normale Verhalten der Österreicher beim Feiern" gewährt einen amüsanten und kurzweiligen Einblick in verschiedene österreichische Feiern und beleuchtet ethnologische und psychologische Hintergründe der Festgestaltung.
(ORF)


Seitenanfang
10:50
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Wenn das die Nachbarn wüssten (1/12)

Fernsehserie, Österreich 1990

Haus sucht Familie

Darsteller:
Chris WächterTowje Kleiner
Lilo FlohrAnja Kruse
Susi HolleinGusti Wolf
Enkelin BillySusanne Nowotny
WerbeleiterKurt Weinzierl
KaufhausdirektorinChristine Kaufmann
PutzfrauAnne Mertin
u.a.
Regie: Peter Hajek

Ganzen Text anzeigen
Der Büroangestellte Chris Wächter, die Schaufenster-Dekorateurin Lilo Flohr und die Souffleuse Susi Hollein mit Enkelin Billy gewinnen als "zehnmillionste Kundenfamilie" einer Kaufhauskette ein Traumhaus. Der Gewinn hat nur einen Haken: die Gewinner sind eigentlich keine ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Büroangestellte Chris Wächter, die Schaufenster-Dekorateurin Lilo Flohr und die Souffleuse Susi Hollein mit Enkelin Billy gewinnen als "zehnmillionste Kundenfamilie" einer Kaufhauskette ein Traumhaus. Der Gewinn hat nur einen Haken: die Gewinner sind eigentlich keine Familie, ja, sie kennen einander nicht einmal.
Erste Folge der zwölfteiligen Serie "Wenn das die Nachbarn wüssten" um eine Zufallsgemeinschaft, die sich als angebliche Familie ein Traumhaus teilt.

In Anschluss, um 11.40 Uhr, zeigt 3sat die zweite Folge von "Wenn das die Nachbarn wüssten". Die weiteren Folgen der zwölfteiligen Serie sind samstags um 10.50 Uhr und 11.40 Uhr in 3sat zu sehen.
(ORF)


Seitenanfang
11:40
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Wenn das die Nachbarn wüssten (2/12)

Fernsehserie, Österreich 1990

Man wohnt immer neben wem

Darsteller:
Chris WächterTowje Kleiner
Lilo FlohrAnja Kruse
Susi HolleinGusti Wolf
Georg AltschillerAndreas Vitasek
ErichFritz Muliar
Frau ReimannIda Krottendorf
u.a.
Regie: Peter Hajek

Ganzen Text anzeigen
Der Schwindel geht los: Chris, Lilo, Billy und Omi ziehen tatsächlich in das gewonnene Traumhaus ein. Und damit beginnen die Probleme: Chris ist noch verheiratet, Lilos frischgebackener Ex-Freund ist eifersüchtig, und die neureichen Nachbarn sind misstrauisch. ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Schwindel geht los: Chris, Lilo, Billy und Omi ziehen tatsächlich in das gewonnene Traumhaus ein. Und damit beginnen die Probleme: Chris ist noch verheiratet, Lilos frischgebackener Ex-Freund ist eifersüchtig, und die neureichen Nachbarn sind misstrauisch.
Zweite Folge der zwölfteiligen Serie "Wenn das die Nachbarn wüssten" um eine Zufallsgemeinschaft, die sich als angebliche Familie ein Traumhaus teilt.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Arbeit statt Langeweile: Afrikanische Flüchtlinge als
Hilfsgärtner
- Chefin am Hof: Eine Jungbäuerin im Pustertal
- Rätischer Wein: Rebanlagen auf über 1.000 Meter Höhe
- Mutiger Vorkämpfer: Erinnerungen an den Katakombenlehrer
Josef Noldin
- Kaufmannsgesichter: Geschichten hinter den Ladentheken
der Kurstadt Meran
- Modetrend: Bärtige Männlichkeit ist wieder in
- Jubiläumsfest: 40 Jahre ORF Tirol

Moderation: Manuela Vontavon

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege Türkei (2/4)

An der Küste des Lichts zwischen Izmir und Bergama

Im Land des Goldkönigs Krösus

Film von Dorlie und Christian Fuchs

Ganzen Text anzeigen
Izmir, Hafenmetropole an der mittleren Ägäisküste, ist die drittgrößte Stadt der Türkei. "Tismuma" nannten die Hethiter die Siedlung vor 3.000 Jahren. Unter Griechen, Römern und Byzantinern wuchs "Smyrna", wie die Stadt zu dieser Zeit genannt wurde, zu einer ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Izmir, Hafenmetropole an der mittleren Ägäisküste, ist die drittgrößte Stadt der Türkei. "Tismuma" nannten die Hethiter die Siedlung vor 3.000 Jahren. Unter Griechen, Römern und Byzantinern wuchs "Smyrna", wie die Stadt zu dieser Zeit genannt wurde, zu einer Weltstadt mit mehr als 100.000 Einwohnern. Die Osmanen gaben ihr im 15. Jahrhundert den Namen "Gavur Izmir", "ungläubiges Izmir", denn noch Anfang des 20. Jahrhunderts lebten dort mehrheitlich Christen, Griechen und Armenier. Nirgendwo sonst in der kleinasiatischen Türkei ist der Einfluss des Westens heute so deutlich spürbar wie in Izmir. Die Stadt ist modern, weltoffen und kemalistisch. Im Hinterland des Golfs von Edremit liegt das antike Pergamon, heute Bergama. Um die weite Meeresbucht breitet sich die türkische "Oliven-Riviera" aus. Doch der jahrtausendealte Zauber dieser Landschaft ist bedroht.
Der zweite Teil der vierteiligen Dokumentation "Reisewege Türkei" erzählt vom Leben in der Region zwischen Izmir und Bergama.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

Ländermagazin

Heute aus Niedersachsen

Echte Niedersachsen - echte Typen

Themen:
- Historische Benellis - Italienische Leidenschaft am
Steinhuder Meer
- Mit dem Kutter und der "Wasserfrau" aus Wremen auf
Krabbenfang
- Conquest of Mythodea
- My flying table - Die besondere Art, Essen zu gehen!
- Steinhuder Webtradition - Die Kanzlerin deckt mit
Steinhuder Leinen
- Skurriler Puppensammler: Big Jim

Moderation: Sabine Steuernagel
Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Drei Männer für Alison

(Please Believe Me)

Spielfilm, USA 1950

Darsteller:
Alison KirbeDeborah Kerr
Terence KeathRobert Walker
Vincent MaranJames Whitmore
Jeremy TaylerPeter Lawford
Matthew KinstonMark Stevens
u.a.
Regie: Norman Taurog
Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die junge Londoner Sekretärin Alison Kirbe erbt überraschend eine große Ranch in Texas. Als angehende Millionenerbin gerät sie somit in die Schlagzeilen der Presse. Während der Schiffsreise nach New York lernt Alison den charmanten Terence Keath kennen. Sie ahnt ...
(ARD)

Text zuklappen
Die junge Londoner Sekretärin Alison Kirbe erbt überraschend eine große Ranch in Texas. Als angehende Millionenerbin gerät sie somit in die Schlagzeilen der Presse. Während der Schiffsreise nach New York lernt Alison den charmanten Terence Keath kennen. Sie ahnt nicht, dass Terence bloß ein bankrotter Glücksspieler und Heiratsschwindler ist. Er hat den zwielichtigen Casinobesitzer Lucky Reilly angepumpt, um vor ihr den Millionär spielen zu können und ist auf Alisons Erbe aus. Terence hat einen hartnäckigen Rivalen, den Millionär Jeremy Tayler. Aber auch Jeremys Anwalt Matthew Kinston ist von Alison fasziniert. Die drei Männer buhlen um ihre Gunst. In New York angekommen, stellt sich heraus, dass die Ranch wertlos ist. Alison behält trotz Erb-Pleite einen kühlen Kopf und findet schließlich doch ihr Glück.
Der Spielfilm "Drei Männer für Alison" ist eine spritzige Komödie mit Deborah Kerr in der Paraderolle einer aufrechten und ehrlichen Glücksritterin wider Willen.
(ARD)


Seitenanfang
17:40

Ontario

Kanadas wilder Osten

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Die Geschichte der kanadischen Provinz Ontario ist vor allem die Geschichte der First Nations, wie die indigenen Völker Kanadas bezeichnet werden. Dazu zählen die Irokesen, Huronen, Cree und Ojibwe, deren Geschichte von dem Konflikt mit den frühen europäischen Siedlern ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die Geschichte der kanadischen Provinz Ontario ist vor allem die Geschichte der First Nations, wie die indigenen Völker Kanadas bezeichnet werden. Dazu zählen die Irokesen, Huronen, Cree und Ojibwe, deren Geschichte von dem Konflikt mit den frühen europäischen Siedlern bis heute geprägt ist.
Die Dokumentation "Ontario" führt in den "wilden Osten" Kanadas und erzählt von der Kultur der First Nations früher und heute. Auf einem Pow-Wow, einem Indianertreffen in Midland, werden Tänze und Gesänge verschiedener Stämme aufgeführt. Mit dem historischen Zug "Polar Bear Express" geht es an den Südrand der Hudson Bay, nach Moose Factory, in ein Dorf der Cree. Über den Zusammenprall der Kulturen im 17. Jahrhundert ist in der rekonstruierten Siedlung und Mission "Sainte-Marie among the Hurons" einiges zu erfahren: Französische Jesuiten versuchten, die Huronen und Irokesen zum Christentum zu bekehren. Auf Manitoulin Island schließlich äußert sich ein Medizinmann der Ojibwe über das Verhältnis seines Volkes zur Natur.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:00

über:morgen - Die Kunst der Spionage (1/2)

Film von Peter Taylor

Moderation: Hubert Nowak

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Nicht nur die amerikanische CIA, auch der britische MI6 oder der deutsche BND suchen dringend Nachwuchs. Wie ganz normale Unternehmen präsentieren sich heute die Geheimdienste weltweit, wenn sie neue Mitarbeiter rekrutieren. Während man noch vor 15 Jahren auf Tipps von ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Nicht nur die amerikanische CIA, auch der britische MI6 oder der deutsche BND suchen dringend Nachwuchs. Wie ganz normale Unternehmen präsentieren sich heute die Geheimdienste weltweit, wenn sie neue Mitarbeiter rekrutieren. Während man noch vor 15 Jahren auf Tipps von Mitarbeitern hin neue Agenten angesprochen hat, sollen heute aufwendig produzierte Imagevideos und Werbeclips Interessierte anlocken. Spionage, das Heranschaffen von geheimen Informationen zum militärischen, politischen und wirtschaftlichen Stand des Gegners, ist seit Jahrtausenden das Bedürfnis der Mächtigen dieser Welt. Und in Zeiten von E-Mail, Internet und Smartphones scheint diese Arbeit einfacher geworden zu sein.
Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation "über:morgen - Die Kunst der Spionage" beschreibt, welche Methoden Geheimdienste heute anwenden und bringt internationale Beispiele aus der Welt der Spionage.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:30

Sardinien - Insel der Hundertjährigen

Film von Annette Frei Berthoud

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
In Sardinien gibt es überdurchschnittlich viele Menschen, die mehr als hundert Jahre alt werden und dabei gesund bleiben. Was ist das Geheimnis dieses langen Lebens? Giovanni Vacca ist kürzlich hundert Jahre alt geworden und hat seinen Humor nicht verloren. Mariantonia ...

Text zuklappen
In Sardinien gibt es überdurchschnittlich viele Menschen, die mehr als hundert Jahre alt werden und dabei gesund bleiben. Was ist das Geheimnis dieses langen Lebens? Giovanni Vacca ist kürzlich hundert Jahre alt geworden und hat seinen Humor nicht verloren. Mariantonia Loddo, 103 Jahre alt, ist stolz auf ihre schönen Hände und singt von der Jugend, die viel zu schnell vergeht.
"Sardinien - Insel der Hundertjährigen" untersucht das Phänomen der Langlebigkeit auf der italienischen Insel.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Psst ... Klassik-Hits in Kürze

Bizet: Ouvertüre von "Carmen"

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ob in Restaurants und Bars, in Einkaufszentren, im Lift oder auf portablen Lifestyle-Geräten: Die Hits der klassischen Musik ertönen überall. Wer aber hat sie komponiert und in welchem Zusammenhang?
In kurzer, clipartiger Form werfen die Beiträge der Reihe "Psst - ...

Text zuklappen
Ob in Restaurants und Bars, in Einkaufszentren, im Lift oder auf portablen Lifestyle-Geräten: Die Hits der klassischen Musik ertönen überall. Wer aber hat sie komponiert und in welchem Zusammenhang?
In kurzer, clipartiger Form werfen die Beiträge der Reihe "Psst - Klassik-Hits in Kürze" einen Blick auf die bekanntesten "Ohrwürmer" der Klassik und ihre Urheber.


Seitenanfang
19:25

zdf.kulturpalast

Performing Arts & More

Themen:
- "Die Vermessung der Welt" in 3D
Kulturpalast-Kritiker Patrick Wengenroth kommentiert den
neuen Detlev-Buck-Film
- Ein Philosoph schreibt eine Oper
Babylon - Das Debut von Peter Sloterdijk an der
Bayerischen Staatsoper.
- 77facher- Mörder erobert das Theater
Ein Reenactement von Aussagen des norwegischen
Attentäters Breivik erregt die Gemüter
Zu Gast: Schauspieler Tom Schilling - ein Mann
für viele Tonarten

Moderation: Nina Sonnenberg

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin "zdf.kulturpalast" lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen veröffentlicht wurde. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und ...

Text zuklappen
Das Magazin "zdf.kulturpalast" lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen veröffentlicht wurde. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, manchmal auch bösen Erzählung aus der Welt der Performing Arts.
Nina Sonnenberg präsentiert den aktuellen "zdf.kulturpalast". Ein Thema der Sendung ist die Verfilmung von Daniel Kehlmanns Bestseller "Die Vermessung der Welt", der als bildgewaltiges 3D-Werk ins Kino kommt. Regisseur Detlev Buck hat den Autor in das Projekt miteinbezogen, der begeistert schwärmte: "Der erste Drehtag war wie ein Märchen - meine Vorstellungen, Erfindungen und Träume wurden mit ungeheurem Aufwand Realität." "zdf.kulturpalast"- Kritiker Patrick Wengenroth hat den Film vorab gesehen. Weitere Themen in "zdf.kulturpalast": Ein Philosoph schreibt eine Oper: "Babylon" - das Debüt von Peter Sloterdijk an der Bayerischen Staatsoper. 77facher- Mörder erobert das Theater - ein Reenactement von Aussagen des norwegischen Attentäters Breivik erregt die Gemüter. Zu Gast bei Nina Sonneberg auf dem Sofa ist Schauspieler Tom Schilling, der gerade im Kino mit "Oh Boy" zu sehen ist.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Mauro Bigonzetti - ein Choreograf zwischen den Welten

Porträt von Andreas Morell

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mauro Bigonzetti gilt als führender Choreograf der italienischen Ballettwelt. Sein Verdienst ist es, dass sich der Tanz in Italien von der Dominanz der klassisch ausgerichteten Compagnien befreien und zu einer neuen Identität finden konnte. In den zehn Jahren, die ...

Text zuklappen
Mauro Bigonzetti gilt als führender Choreograf der italienischen Ballettwelt. Sein Verdienst ist es, dass sich der Tanz in Italien von der Dominanz der klassisch ausgerichteten Compagnien befreien und zu einer neuen Identität finden konnte. In den zehn Jahren, die Bigonzetti von 1997 bis 2007 künstlerischer Leiter von Aterballetto war, entwickelte er seinen unverwechselbaren Stil: komplex in der Kunst und authentisch im Ausdruck. Inzwischen gelten seine Werke nicht nur in Italien als bahnbrechend, sondern haben ihm längst den internatonalen Durchbruch verschafft. Bigonzetti arbeitet mit weltweit führenden Ensembles, unter anderem mit dem English National Ballet, dem Ballet National de Marseille, dem Stuttgarter Ballett, dem Staatsballett Berlin, dem Ballet Estable Teatro Argentino de La Plata und dem New York City Ballet. Eine seiner letzten Arbeiten, "Cinque", wurde im Januar 2011 als Koproduktion mit dem Bolschoi-Theater und dem London Coliseum in Los Angeles und Moskau uraufgeführt. "Edith Piaf" hatte ihr Debüt in Hannover, "I Fratelli" in Stuttgart und "Le Sacre du Printemps" feierte mit "seinem" ehemaligen Ensemble Aterballetto im April 2011 im Festspielhaus Baden-Baden Weltpremiere. Das besondere an Bigonzettis Choreografien ist die Arbeit mit und für die Tänzer. Sie bieten jedem die Chance, sich als Solist zu zeigen. Mühelos gelingen rasante Wechsel von revueartigen, witzigen Einfällen hin zu intensiven, leidenschaftlichen Passagen: Ein Mikrokosmos menschlicher Empfindungskraft zieht die Zuschauer schnell in den Bann. Bigonzettis Ideenreichtum scheint mit jeder neuen Choreografie unerschöpflicher.
Der Filmautor Andreas Morell hat für sein Porträt des Choreografen Mauro Bigonzetti viele dieser Probenphasen begleitet, um ein möglichst umfassendes Bild dieses außergewöhnlichen Choreografen zu bieten.


Seitenanfang
21:15

Aterballetto tanzt im Festspielhaus Baden-Baden

"Come un Respiro"

Festspielhaus Baden-Baden, 8.4.2011

Kostüme: Lucia Socci

Choreographie: Mauro Bigonzetti
Musik: Georg Friedrich Händel

Ganzen Text anzeigen
Aterballetto, Italiens zurzeit wohl bestes Tanzensemble, begeistert mit seinen außergewöhnlichen Leistungen immer wieder sein Publikum. Vor allem in Choreografien von Mauro Bigonzetti gelangt es zu tänzerischen Höhenflügen. Mauro Bigonzettis "Come un Respiro" aus dem ...

Text zuklappen
Aterballetto, Italiens zurzeit wohl bestes Tanzensemble, begeistert mit seinen außergewöhnlichen Leistungen immer wieder sein Publikum. Vor allem in Choreografien von Mauro Bigonzetti gelangt es zu tänzerischen Höhenflügen. Mauro Bigonzettis "Come un Respiro" aus dem Festspielhaus Baden-Baden wurde im Mai 2009 in Wolfsburg uraufgeführt und besticht durch die subtile Zeichnung seiner Choreografie. Mit der Intimität von Georg Händels Musik versagt sie sich jede Opulenz. Der Ausdruck ist alleine auf Spannung und Bewegung konzentriert, das betont die meditative und doch kraftvolle Schlichtheit dieser Choreografie. "Es ist vollendet, es ist perfekt, es ist atemberaubend", schrieb die Hannoversche Allgemeine.
3sat zeigt eine Aufführung von Mauro Bigonzettis "Come un Respiro" aus dem Festspielhaus Baden-Baden.


Seitenanfang
22:00

Sonate für zwei "Chopin" (2/3)

Mit Lev Vinocour und Nina Brunner

Film von Sandra Steffan

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Gäbe es einen Weltrekord an Traurigkeit, er würde wohl von Chopin gehalten. Kaum ein musikalisches Werk ist so tieftraurig wie sein berühmter Trauermarsch aus der 2. Klaviersonate.
Moderatorin Nina Brunner und Pianist Lev Vinocour gehen Chopins Meisterwerk in der ...

Text zuklappen
Gäbe es einen Weltrekord an Traurigkeit, er würde wohl von Chopin gehalten. Kaum ein musikalisches Werk ist so tieftraurig wie sein berühmter Trauermarsch aus der 2. Klaviersonate.
Moderatorin Nina Brunner und Pianist Lev Vinocour gehen Chopins Meisterwerk in der zweiten Folge der Reihe "Sonate für zwei" auf den Grund. Ihre musikalischen Erkundungsreise führt sie nach Genf. Hier lebte Maria Wodzinska, jene schöne Unerreichte, ohne die es Chopins melancholisches Klanggedicht nicht gäbe. Im Genfer Grand Théâtre ergründen Nina Brunner und Lev Vinocour Chopins Meisterwerk am Konzertflügel: musikalische Innovationen, Leitmotive und kompositorische Details.


Seitenanfang
22:50
VPS 22:45

Peter Paul Rubens - auf den Spuren eines Malergenies

Film von Werner Raeune

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Peter Paul Rubens (1577 - 1640) war nicht nur einer der bedeutendsten Maler aller Zeiten, er reiste als Diplomat auch rastlos und unermüdlich im Auftrag der Habsburger durch Europa. Weil er für die verschiedenen Fürstenhöfe malte, gelang es ihm als Unterhändler in ...

Text zuklappen
Peter Paul Rubens (1577 - 1640) war nicht nur einer der bedeutendsten Maler aller Zeiten, er reiste als Diplomat auch rastlos und unermüdlich im Auftrag der Habsburger durch Europa. Weil er für die verschiedenen Fürstenhöfe malte, gelang es ihm als Unterhändler in schwierigen Missionen zu wirken. So versuchte er den Achtzigjährigen Krieg zu beenden und den Dreißigjährigen Krieg zu verhindern.
Die Dokumentation "Peter Paul Rubens - auf den Spuren eines Malergenies" geht auf Spurensuche in Antwerpen, wo Rubens aufwuchs und arbeitete. Sie zeigt die wichtigsten Gemälde an ihren Originalschauplätzen in Kirchen, Klöstern und im Rubenshaus und die bis heute erhaltene Druckerei, in der Rubens seine Stiche drucken ließ, sowie die Bauten des Architekten Rubens in der flandrischen Hafenmetropole.


Seitenanfang
23:20
VPS 23:15

Menschen bei Maischberger

Thema: "Lotto, Poker, Automaten - Wenn Glücksspiel

zum Fluch wird"

Mit den Gästen Carlo von Tiedemann (Fernsehmoderator),
Andrea Frank (ehem. Spielsüchtige), Paul Gauselmann
(Spielautomaten-Unternehmer), René Schnitzler (spiel-
süchtiger Ex-Fußball-Profi), Dr. Monika Vogelgesang
(Chefärztin), Petra und Hans-Joachim Bubert
(Lotto-Millionäre)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:35
VPS 00:30

lebens.art

Themen:
- Feuer-Werk: James Bond - "Skyfall"
- WIR-Gefühl: Roland Düringer
- Vor-Schau: 50. Viennale
- Standort-Bestimmung: Wien Museum wohin
- Studiogast: Andreas Mailath-Pokorny
- Welt-Reisender: Christoph Ransmayr
- Über-Leben: Xenia Hausner
- Stimm-Akrobat: Al Jarreau

Moderation: Martin Traxl

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Nadja Bernhard präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Nadja Bernhard präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:35
VPS 01:30

Liebesg'schichten und Heiratssachen - Bilanz (10/10)

Reportage von Elisabeth T. Spira


Elizabeth T. Spira stellt Menschen auf der Suche nach neuen Beziehungen vor und begleitet sie bei der Partnersuche.
In der letzten Folge der Reihe über Menschen, die einen Partner suchen, zieht Elizabeth T. Spira Bilanz.
(ORF)


Seitenanfang
2:20
VPS 02:15

das aktuelle sportstudio

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:35
VPS 02:30

Tonsignal in monoFormat 4:3

Wunderwelt Alpen

Im Reich der Murmeltiere

Film von Dietmar Keil

Ganzen Text anzeigen
Inmitten einer Landschaft, die sich durch ihre für die südliche Alpenregion typischen Lärchenwälder und Matten auszeichnet, leben die Murmeltiere. Wenn die Jungen aus der Schneedecke im Frühjahr herauskrabbeln, zeigt sich der Frühling in der Alpenregion als wahre ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Inmitten einer Landschaft, die sich durch ihre für die südliche Alpenregion typischen Lärchenwälder und Matten auszeichnet, leben die Murmeltiere. Wenn die Jungen aus der Schneedecke im Frühjahr herauskrabbeln, zeigt sich der Frühling in der Alpenregion als wahre Blütenpracht mit Wildtulpen, weißen Narzissen, Berghähnlein, Paradieslilien und Enzian.
Der preisgekrönte Naturfilmer Dietmar Keil, ein Meister der Lichteffekte, hat für seine Dokumentation "Wunderwelt Alpen" ein zeitloses Gesamtkunstwerk geschaffen - mit Aufnahmen von der Flora und Fauna der südlichen Alpen und Geschichten rund um eine Murmeltierfamilie.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:35
VPS 05:30

Brasiliens fliegende Edelsteine

Auf den Spuren der Rubin-Topas-Kolibris

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigen
Der Rubin-Topas-Kolibri lebt im Osten Brasiliens und ist der schönste aller Kolibris. Seine Kehle ist goldfarben, seine Stirn leuchtet tiefrot.
Der Film "Brasiliens fliegende Edelsteine" beobachtet den Rubin-Topas-Kolibri im Laufe eines Jahres. Er verfolgt ...

Text zuklappen
Der Rubin-Topas-Kolibri lebt im Osten Brasiliens und ist der schönste aller Kolibris. Seine Kehle ist goldfarben, seine Stirn leuchtet tiefrot.
Der Film "Brasiliens fliegende Edelsteine" beobachtet den Rubin-Topas-Kolibri im Laufe eines Jahres. Er verfolgt Revierkämpfe, die spektakuläre Balz, den Nestbau und die Jungenaufzucht.

Sendeende: 6:05 Uhr