Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Österreichischer Nationalfeiertag - Freitag, 26. Oktober
Programmwoche 43/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00

Marie Antoinette

Spieldokumentation, Kanada/Großbritannien 2005

Darsteller:
Marie AntoinetteCaroline Bernard
Louis XVI., Cardinal de RohanPhillippe Altier
Marie-TherèseMarie-Agnès Brigot
Le cavalier au balClement Pelletier
Tochter von Marie AntoinetteIris Vinson
Sohn von Marie AntoinetteThomas Levasseur
u.a.
Regie: David Grubin

Ganzen Text anzeigen
Marie Antoinette, das 15. Kind von Kaiserin Maria Theresia von Österreich, wird mit 14 Jahren nach Frankreich gesandt, um dort Ludwig XVI., den späteren König von Frankreich, zu heiraten. Dies soll die angespannte Beziehung zwischen Österreich und Frankreich beruhigen ...
(ORF)

Text zuklappen
Marie Antoinette, das 15. Kind von Kaiserin Maria Theresia von Österreich, wird mit 14 Jahren nach Frankreich gesandt, um dort Ludwig XVI., den späteren König von Frankreich, zu heiraten. Dies soll die angespannte Beziehung zwischen Österreich und Frankreich beruhigen und den Frieden festigen. Ihrer Heimat entrissen, sucht Marie Antoinette, die mit 19 Jahren Königin wird, nach kostspieliger Zerstreuung. Auf den Rat ihrer Mutter, sich zu mäßigen, reagiert Marie Antoinette nicht. Erst, als die Lage ernst wird, erkennt sie die Gefahr. Der Sturm auf die Bastille, ihre Inhaftierung, die Schreckensherrschaft der Jakobiner, ihre vereitelte Flucht, der Krieg gegen Österreich und die Hinrichtung des Königs sind weitere Etappen ihres Schicksals. "Erst im Leid erfährt man sein wahres Ich", schreibt Marie Antoinette im Angesicht des Todes. Die letzte Königin Frankreichs wird 1793 im Alter von 38 Jahren enthauptet.
Die Spieldokumentation "Marie Antoinette" zeichnet den Lebensweg der Regentin nach.

Die Geschichte Österreichs ist auch die der großen Familien des Landes. Am 26. Oktober, dem österreichischen Nationalfeiertag, erzählt 3sat 24 Stunden lang von österreichischen "Familien, Clans und Dynastien".
(ORF)


7:35
Videotext Untertitel

Eine (fast) normale Familie - Die Habsburger

Film von Eva Maria Kaiser und Gerhard Jelinek

Ganzen Text anzeigen
Mehr als 90 Jahre nach Ende der Monarchie in Österreich sind die Habsburger eine weiterhin einflussreiche und über die ganze Welt verstreute Familie. Und noch immer sorgen Habsburger für politische Aufregung: Wenn etwa der Kaisersohn Otto beim Gedenken an den ...
(ORF)

Text zuklappen
Mehr als 90 Jahre nach Ende der Monarchie in Österreich sind die Habsburger eine weiterhin einflussreiche und über die ganze Welt verstreute Familie. Und noch immer sorgen Habsburger für politische Aufregung: Wenn etwa der Kaisersohn Otto beim Gedenken an den "Anschluss" Österreichs an Hitler-Deutschland Österreich als größtes Opfer der Nazis bezeichnet. Oder wenn Teile der Familie unter Verweis auf die Enteignung des Familienvermögens durch das NS-Regime Restitutionsansprüche stellen. An die 400 Mitglieder zählt das Adelsgeschlecht der Habsburger heute, und das ist nur der enge Kreis. Unternehmer, Banker und Forstwirte gehören ebenso dazu wie Kunstsammler und Politiker.
Die Dokumentation "Eine (fast) normale Familie - Die Habsburger" ist ein facettenreiches Familienporträt, das einige Mitglieder des einst mächtigsten europäischen Adelshauses vorstellt.
(ORF)


8:25
Tonsignal in monoFormat 4:3

Johann Strauß - Der König ohne Krone

Spielfilm, Österreich/BRD/Frankreich 1986

Darsteller:
Johann StraußOliver Tobias
AdeleMary Crosby
LilyAudrey Landers
EduardMathieu Carrière
MarieDagmar Koller
u.a.
Regie: Franz Antel
Länge: 106 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Dem gefeierten Walzerkönig Johann Strauß bleibt die künstlerische Anerkennung des österreichischen Kaiserhauses verwehrt. Auch die Suche nach Erfüllung seines privaten Glücks erweist sich als schwierig. Früh verwitwet von seiner ersten Ehefrau Jetty, lässt er sich ...
(ORF)

Text zuklappen
Dem gefeierten Walzerkönig Johann Strauß bleibt die künstlerische Anerkennung des österreichischen Kaiserhauses verwehrt. Auch die Suche nach Erfüllung seines privaten Glücks erweist sich als schwierig. Früh verwitwet von seiner ersten Ehefrau Jetty, lässt er sich von der ihm untreu gewordenen Angelika "Lily" Dittrich scheiden. Schließlich findet er in Adele die Liebe seines Lebens. Eine Heirat scheint in der Wiener Gesellschaft jedoch nicht möglich zu sein.
In dem Spielfilm "Johann Strauß - Der König ohne Krone" von Franz Antel spielt Oliver Tobias die Titelrolle.
(ORF)


10:10
Videotext Untertitel

Romy Schneider - Eine Frau in drei Noten

Dokumentarfilm von Frederick Baker, Österreich 2008

Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Das Leben von Romy Schneider war kurz, aber ereignisreich. Sie war Österreichs Sissi und Frankreichs Femme fatale. Sie ging beruflich und privat bis an ihre Grenzen.
Der Dokumentarfilm "Romy Schneider - eine Frau in drei Noten" des preisgekrönten Regisseurs ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Leben von Romy Schneider war kurz, aber ereignisreich. Sie war Österreichs Sissi und Frankreichs Femme fatale. Sie ging beruflich und privat bis an ihre Grenzen.
Der Dokumentarfilm "Romy Schneider - eine Frau in drei Noten" des preisgekrönten Regisseurs Frederick Baker zeigt die Unterschiede zwischen Film und Realität, zwischen dem Mythos Romy und der Privatperson, geht aber auch den Parallelen nach. Er analysiert die geheimnisvolle Aura der Schauspielerin wie die Noten eines Parfums, das sich aus einer Kopf-, einer Herz- und einer Basisnote zusammensetzt. Romy Schneiders Lieblingsduft war das im Revolutionsjahr 1848 kreierte Parfum "Vanisia" von Creed, eine Kombination aus Zimt, Patschuli, weißer Rose, Jasmin, Iris, Sandelholz und Vanille. Diese Ingredienzien schienen mit Romy Schneiders Charakter hervorragend zu harmonisieren. Die Kopfnote in Romys Leben bilden Karriere und Lebenskampf. Sie war kein Kopfmensch, fällte selten rationale Entscheidungen, aber was sie sich vornahm, verfolgte sie mit Vehemenz. Getrieben von der Suche nach Vollkommenheit, kämpfte sie gegen ihr Sissi-Image, gegen Diskriminierung und Zensur, für moralische Werte und persönliche Freiheit. Ihre Schönheit und ihr Charisma verliehen ihr das nötige Durchsetzungsvermögen. Die Herznote steht für Liebe und Leidenschaft. Vor der Kamera entwickelte Romy sich vom süßen Mädchen zur verruchten Frau. Privat war sie ständig auf der Suche nach dem perfekten Glück, das sich jedoch nie einstellen wollte. Dreimal verschenkte sie ihr Herz: an Alain Delon, der sie nach Paris holte, an Harry Meyen, den Vater ihres Sohnes David, und an Daniel Biasini, den Vater ihrer Tochter Sarah. Ihre wahre Liebe aber galt ihren Kindern und der Schauspielerei. Die Basisnote umfasst biografische Details der Tochter aus einer berühmten Schauspielerfamilie. Ihre Mutter Magda Schneider, ihr Vater Wolf Albach-Retty und ihre Großmutter, die Burgschauspielerin Rosa Albach-Retty, haben ihr das schauspielerische Talent in die Wiege gelegt.
(ORF)


Seitenanfang
11:45
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Geheimnis eines alten Hauses

Liebeskomödie, Deutschland 1936

Darsteller:
Ursula Maria HofmeyerKäthe Haack
Tobias EberleinArtur Malkowsky
Notar FrobeniusPaul Bildt
Mary HofmeyerMagda Schneider
Teddy EberleinWolf Albach-Retty
u.a.
Regie: Rudolf van der Noss
Länge: 82 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der junge Architekt Teddy verliebt sich in die hübsche Mary. Als die beiden Liebenden erfahren, dass ihre Vorfahren eine Wette um eine stattliche Summe Geld abgeschlossen haben, überschlagen sich die Ereignisse. Denn: Nur einer von beiden kann das kleine Vermögen erben. ...
(ORF)

Text zuklappen
Der junge Architekt Teddy verliebt sich in die hübsche Mary. Als die beiden Liebenden erfahren, dass ihre Vorfahren eine Wette um eine stattliche Summe Geld abgeschlossen haben, überschlagen sich die Ereignisse. Denn: Nur einer von beiden kann das kleine Vermögen erben.
Die Hauptrollen in der Liebeskomödie "Geheimnis eines alten Hauses" von Rudolf van der Noss spielen Magda Schneider und Wolf Albach-Retty, die Eltern von Romy Schneider.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Der Engel mit der Posaune

Spielfilm, Österreich 1949

Darsteller:
Henriette SteinPaula Wessely
Franz AltAttila Hörbiger
Sophie AltHedwig Bleibtreu
Otto Eberhard AltPaul Hörbiger
Hans AltHans Holt
Graf ThraunCurd Jürgens
Hermann AltOskar Werner
Selma RosnerMaria Schell
u.a.
Regie: Karl Hartl
Länge: 132 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Als die Gestapo die Ehefrau des Klavierproduzenten Hans Alt, die Jüdin Henriette, verhaften will, stürzt sich Henriette aus dem Fenster - noch ehe ihr Sohn Hermann, ein fanatischer Nazi, eingreifen kann.
"Der Engel mit der Posaune" ist der Glücksbringer der ...
(ORF)

Text zuklappen
Als die Gestapo die Ehefrau des Klavierproduzenten Hans Alt, die Jüdin Henriette, verhaften will, stürzt sich Henriette aus dem Fenster - noch ehe ihr Sohn Hermann, ein fanatischer Nazi, eingreifen kann.
"Der Engel mit der Posaune" ist der Glücksbringer der österreichischen Klavierbauer-Familie Alt, deren wechselhafte Geschichte der Film vom Niedergang der österreichisch-ungarischen Monarchie bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges erzählt. Karl Hartls erste Regiearbeit nach zehnjähriger Pause gab 1948 dem Schauspieler-Ehepaar Paula Wessely und Attila Hörbiger die Möglichkeit, sich vom NS-Regime zu distanzieren. Das österreichische Publikum honorierte die "Rehabilitierung des Österreichertums", wie es der österreiochische Regisseur Franz Antel formulierte, indem es "Der Engel mit der Posaune" zum besten Film des Jahres erkor.
(ORF)


Seitenanfang
15:20

Christiane Hörbiger - Ein Porträt aus der Nähe

Film von Gerhard Tötschinger

Ganzen Text anzeigen
Die Karriere der Schauspielerin Christiane Hörbiger, 1938 in Wien geboren, führte vom Wiener Burgtheater nach Hollywood. Sie umfasst große Kino- und Serienerfolge wie "Schtonk!" und "Das Erbe der Guldenburgs" ebenso wie aktuelle, viel beachtete Fernsehfilme ("Oma wider ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Karriere der Schauspielerin Christiane Hörbiger, 1938 in Wien geboren, führte vom Wiener Burgtheater nach Hollywood. Sie umfasst große Kino- und Serienerfolge wie "Schtonk!" und "Das Erbe der Guldenburgs" ebenso wie aktuelle, viel beachtete Fernsehfilme ("Oma wider Willen").
Anlässlich ihres 70. Geburtstages im Oktober 2008 gewährte Christiane Hörbiger für die Dokumentation "Christiane Hörbiger - Ein Porträt aus der Nähe" Einblick in ihr Leben als Schauspielerin und Privatperson. Dabei stellt Christiane Hörbiger auch ihre über drei Generationen in Theater und Film erfolgreiche Künstlerfamilie vor.
(ORF)


Seitenanfang
16:00
Tonsignal in monoFormat 4:3

Des Kaisers Diamant

Film von Christian Twente

(aus der ZDF-Reihe "Jäger verlorener Schätze")

Ganzen Text anzeigen
Schweizer Landsknechte schneiden dem gefallenen Fürsten Karl der Hühne, der sich als Ausdruck aristokratischer Macht mit Diamanten schmückte, einen riesigen Stein vom Finger: Es ist "Der Florentiner", ein historischer Diamant von 137,2 Karat. Der Glaube des ...

Text zuklappen
Schweizer Landsknechte schneiden dem gefallenen Fürsten Karl der Hühne, der sich als Ausdruck aristokratischer Macht mit Diamanten schmückte, einen riesigen Stein vom Finger: Es ist "Der Florentiner", ein historischer Diamant von 137,2 Karat. Der Glaube des Burgunderherzogs Karl der Kühne an die geheimnisvolle Wunderkraft seines wertvollsten Schatzes bringt ihm Unglück, wie so vielen anderen seiner stolzen Besitzer.
Die Dokumentation "Des Kaisers Diamant" aus der Reihe "Jäger verlorener Schätze" vefolgt die Spur des Diamanten. Es ist eine tragikomische Räuberposse, in der kaiserliche Kammerherren und clevere Ganoven die Hauptrolle spielen, und an deren Ende der einzigartige "Florentiner" verschwunden ist. Der Film forscht auch nach, wo der golden schimmernde Juwel geblieben ist.


Seitenanfang
16:40
Videotext Untertitel

Porsche in Gmünd

Film von Hannes Schoby

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigen
Während des Zweiten Weltkriegs war das Porsche-Werk in Gmünd im Kärntner Maltatal versteckt. Nach dem Krieg entwickelte Ferdinand "Ferry" Anton Ernst Porsche, Sohn des Automobilkonstrukteurs Ferdinand Porsche, in Oberkärnten den ersten Sportwagen mit dem Namen ...
(ORF)

Text zuklappen
Während des Zweiten Weltkriegs war das Porsche-Werk in Gmünd im Kärntner Maltatal versteckt. Nach dem Krieg entwickelte Ferdinand "Ferry" Anton Ernst Porsche, Sohn des Automobilkonstrukteurs Ferdinand Porsche, in Oberkärnten den ersten Sportwagen mit dem Namen "Porsche".
Die Dokumentation "Porsche in Gmünd" erzählt von den Anfängen einer Weltmarke, die Story eines jähzornigen Genies, einer Unternehmerfamilie und vom Reiz der Autos vom Oldtimer bis hin zum modernen Boliden.
(ORF)


Seitenanfang
17:05
Format 4:3Videotext Untertitel

Ferdinand Porsche - Der Techniker

Film von Peter Adler und Alexander Berkel

(aus der ZDF-Reihe "Hitlers Manager")

Ganzen Text anzeigen
Als er in Adolf Hitlers Dienste trat, war Ferdinand Porsche ein Auto-Konstrukteur von Rang und Namen. Doch bei etablierten Autobauern galten viele seiner Ideen als zu kostspielig und undurchführbar - deshalb wandte sich Porsche an den mächtigsten Mann im Staat, Adolf ...

Text zuklappen
Als er in Adolf Hitlers Dienste trat, war Ferdinand Porsche ein Auto-Konstrukteur von Rang und Namen. Doch bei etablierten Autobauern galten viele seiner Ideen als zu kostspielig und undurchführbar - deshalb wandte sich Porsche an den mächtigsten Mann im Staat, Adolf Hitler. Er wusste um die Vorliebe seines österreichischen Landsmanns für schnelle Autos, für Straßenbau und Motorsport. Der "Volkswagen" wurde ihr gemeinsames Projekt, und später zur Legende - als Krieg und Diktatur längst vorüber waren.
"Ferdinand Porsche - Der Techniker" zeichnet die wechselhafte Karriere des österreichischen Konstrukteurs und seiner Firma nach - von den Anfängen im Wien der Jahrhundertwende bis hin zur Vorstellung des Porsche 356 zu Beginn der Wirtschaftwunderjahre.


Seitenanfang
17:55

Namen, Marken und Geschichten

Österreichische Familien schreiben Wirtschaftsgeschichte

Film von Roswitha und Ronald Vaughan

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die beginnende Industrialisierung und bahnbrechende neue Erfindungen im 19. Jahrhundert führten in Österreich-Ungarn zu ungeahnten Aufstiegsmöglichkeiten für ambitionierte und gut ausgebildete junge Männer die aus Böhmen, Ungarn oder dem Rheinland nach Wien, Tirol ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die beginnende Industrialisierung und bahnbrechende neue Erfindungen im 19. Jahrhundert führten in Österreich-Ungarn zu ungeahnten Aufstiegsmöglichkeiten für ambitionierte und gut ausgebildete junge Männer die aus Böhmen, Ungarn oder dem Rheinland nach Wien, Tirol oder Vorarlberg kamen. Die Familiennamen Swarovski, Mautner oder Reininghaus beispielsweise haben sich weit über die Grenzen von Österreich hinaus zu Markennamen für Kristallglas, Feinkost und Bier entwickelt. Namen die nicht nur auf zahlreichen Produkten und auf den Wirtschaftsseiten, sondern auch stets in der internationalen Regenbogenpresse zu finden waren und vielfach noch sind.
Die Dokumentation "Namen, Marken und Geschichten" stellt österreichische Familien vor, die Wirtschaftsgeschichte geschrieben haben.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:40
Videotext Untertitel

Geliebter Johann, Geliebte Anna

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2009

Darsteller:
Erzherzog JohannTobias Moretti
Mutter PlochlPetra Morzé
Anna PlochlAnna Maria Mühe
Vater PlochlPeter Simonischek
ZahlbrucknerMax von Thun
Fürst von MetternichRoland Koch
u.a.
Buch: Knut Boeser, Julian Roman Pölsler
Regie: Julian Roman Pölsler
Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ihre Liebesgeschichte wurde zur Legende: Erzherzog Johann, der Bruder von Kaiser Franz, und Anna Plochl, das lebenslustige Mädchen aus dem Volk. Als der Kaiser die bereits erteilte Heiratserlaubnis für ungültig erklärt, holt Johann seine "Hausfrau" auf seine ...
(ORF)

Text zuklappen
Ihre Liebesgeschichte wurde zur Legende: Erzherzog Johann, der Bruder von Kaiser Franz, und Anna Plochl, das lebenslustige Mädchen aus dem Volk. Als der Kaiser die bereits erteilte Heiratserlaubnis für ungültig erklärt, holt Johann seine "Hausfrau" auf seine Ländereien und in sein Unternehmen, um der ganzen Welt vor Augen zu führen, wie ungerecht und unbarmherzig der Kaiser ist. Gleichzeitig engagiert er sich politisch für sein Land, die Steiermark. Es sind die langen Trennungen, die dem Liebespaar fast zum Verhängnis werden. Erst als Johann seinem kaiserlichen Bruder ein Ultimatum stellt und Fürst von Metternich die Zeichen der Zeit für die Heirat mit einer Bürgerlichen für günstig erachtet, dürfen sich Anna und Johann heimlich, zu nächtlicher Stunde, das Jawort geben.
"Geliebter Johann, Geliebte Anna" ist ein romantischer Fernsehfilm mit Tobias Moretti und Anna Maria Mühe von Erfolgsregisseur Julian Roman Pölsler.
(ORF)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Der englische Patient

(The English Patient)

Spielfilm, USA/Großbritannien 1996

Darsteller:
Graf László AlmásyRalph Fiennes
Katharine CliftonKristin Scott Thomas
HanaJuliette Binoche
Lieutenant Kip SinghNaveen Andrews
CaravaggioWillem Dafoe
Geoffrey CliftonColin Firth
u.a.
Regie: Anthony Minghella
Länge: 153 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Italien, kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs: Während ihre Kolleginnen die Zelte in der toskanischen Provinz abbrechen, erklärt die frankokanadische Krankenschwester Hana sich bereit, in einem verlassenen Kloster einen letzten, transportunfähigen Patienten zu pflegen: ...
(ARD)

Text zuklappen
Italien, kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs: Während ihre Kolleginnen die Zelte in der toskanischen Provinz abbrechen, erklärt die frankokanadische Krankenschwester Hana sich bereit, in einem verlassenen Kloster einen letzten, transportunfähigen Patienten zu pflegen: Der Mann ist nach einem Flugzeugabsturz am ganzen Leib schwer verbrannt und hat nur noch kurze Zeit zu leben. Da er seine Erinnerung verloren hat und nichts über seine Identität bekannt ist, nennt man ihn nur den "englischen Patienten". Die einzigen Menschen, die sich außer Hana und ihrem Patienten in das Bergkloster verirren, sind der kanadische Herumtreiber und Spion Caravaggio und der indische Leutnant Kip Singh, der im Dienst der britischen Armee nichtdetonierte Bomben und Minen entschärft. Während sich zwischen Kip und Hana eine zarte Liebe entwickelt, kehrt im Angesicht des Todes die Erinnerung des Patienten zurück: Der Patient ist kein Engländer, sondern ein ungarischer Graf namens László Almásy. Vor dem Ausbruch des Krieges beginnt er in Ägypten eine leidenschaftliche Affäre mit der Britin Katharine Clifton. Ihr Mann Geoffrey ahnt von der Untreue seiner Frau und versucht Almásy in der Wüste zu töten. Dabei kommt er selbst ums Leben, und Katharine wird schwer verletzt. In einer dramatischen Aktion versucht Almásy, Hilfe für seine Geliebte zu holen und gerät dabei in neue Schwierigkeiten.
Der Spielfilm "Der englische Patient", ist eine epische Verfilmung des Bestsellers von Michael Ondaatje und wurde bei seiner Premiere von der Kritik als Meisterwerk gefeiert. Grandios fotografiert und herausragend gespielt, erhielt das Melodram zwölf Oscar-Nominierungen - und bekam neun der begehrten Statuen. Zum prominenten Ensemble des Films gehören Juliette Binoche, Ralph Fiennes, Kristin Scott Thomas, Willem Dafoe und Naveen Andrews.
(ARD)


Seitenanfang
22:50
Tonsignal in monoFormat 4:3

Wie der Mond über Feuer und Blut

Das erste Regierungsjahr Maria Theresias

Fernsehfilm, Österreich 1981

Darsteller:
Maria TheresiaElisabeth Augustin
Franz Stefan von LothringenFriedrich von Thun
Kaiser KarlGeorg Marischka
Kaiserin ElisabethJudith Holzmeister
Johann ChristophBuddy Elias
u.a.
Buch: Knut Boeser
Regie: Axel Corti
Länge: 112 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Als ihr Vater, Kaiser Karl VI., stirbt, ist Maria Theresia (1717 - 1780) eine lebenslustige junge Frau, die sich hauptsächlich ihrer Liebe zu ihrem Gatten Franz Stefan von Lothringen widmet. Die Regierungs-Verantwortung, die nun auf ihr lastet, ist für sie zuerst ...
(ORF)

Text zuklappen
Als ihr Vater, Kaiser Karl VI., stirbt, ist Maria Theresia (1717 - 1780) eine lebenslustige junge Frau, die sich hauptsächlich ihrer Liebe zu ihrem Gatten Franz Stefan von Lothringen widmet. Die Regierungs-Verantwortung, die nun auf ihr lastet, ist für sie zuerst unbegreiflich, auch stößt sie auf große Widerstände. Albrecht von Bayern sieht sich als rechtmäßigen Erben Österreichs und geht ein Bündnis mit den Franzosen zur Einnahme Österreichs ein. Friedrich von Preußen bietet Maria Theresia zwar Finanzhilfe an, fordert aber als Gegenleistung Gebietsabtritte. Eine Entscheidung wartet er erst gar nicht ab und zieht mit seinen Truppen in Schlesien ein. Ein Gegenangriff Maria Theresias scheitert, da Österreichs Heere schlecht ausgerüstet und unausgebildet sind. Auch das Volk will einen starken Mann auf dem österreichischen Thron sehen. Erst als Maria Theresia einen Sohn zur Welt bringt, steht das Volk hinter ihr. Als Albrecht von Bayern mit Unterstützung der Franzosen in Oberösterreich einfällt und weiter bis nach Böhmen und wien zieht, flieht Maria Theresia nach Ungarn. Dort versichert sie sich - nicht ohne Zugeständnisse machen zu müssen - der Hilfe der ungarischen Magnaten. Maria Theresia hat politisch denken gelernt und beginnt sich in ihren Rechten durchzusetzen.
Der Film "Wie der Mond über Feuer und Blut" erzählt vom ersten Regierungsjahr Maria Theresias.
(ORF)


Seitenanfang
0:40
Format 4:3

Elisabeth - Die rätselhafte Kaiserin

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
1:25
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Der Engel mit der Posaune

Spielfilm, Österreich 1949

(Wh.)

Länge: 132 Minuten


(ORF)


Seitenanfang
3:40
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Geheimnis eines alten Hauses

Liebeskomödie, Deutschland 1936

(Wh.)

Länge: 82 Minuten


(ORF)


Seitenanfang
5:00

Namen, Marken und Geschichten

Österreichische Familien schreiben Wirtschaftsgeschichte

(Wh.)


(ORF/3sat)

Sendeende: 5:45 Uhr