Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 17. Oktober
Programmwoche 42/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:15
VPS 09:05


9:55
VPS 09:45

nano

(Wh.)


Seitenanfang
10:25
VPS 10:15

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:30

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
12:00

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Die Macht der Töne

Film von Katrin Mackowski

Moderation: Matthias Euba


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25

Natur im Garten (4/10)

Alt bewährt trifft modern

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Karl Ploberger besucht interessante Gärten, grüne Oasen und Pflanzenliebhaber in ganz Österreich, macht Lust aufs Gärtnern und präsentiert zahlreiche Tipps und Tricks für den naturnahen Garten, wobei er auch selbst zum Werkzeug greift. In der aktuellen Staffel ...
(ORF)

Text zuklappen
Karl Ploberger besucht interessante Gärten, grüne Oasen und Pflanzenliebhaber in ganz Österreich, macht Lust aufs Gärtnern und präsentiert zahlreiche Tipps und Tricks für den naturnahen Garten, wobei er auch selbst zum Werkzeug greift. In der aktuellen Staffel präsentiert Kräuterexpertin Uschi Zezelitsch in ihrer Rubrik "Uschi gräbt um" die Vielfalt der Kulturpflanzen.
Vierte Folge der zehnteiligen Reihe "Natur im Garten".
(ORF)


Seitenanfang
12:50

Unter den Schwingen des Adlers

Nationalpark Kalkalpen


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Auf Schienen durchs Outback

Film von Axel Hahne und Margarete Wohlan

Ganzen Text anzeigen
Die "Kuranda Scenic Railway" zählt zu den schönsten Bahnstrecken Australiens. Ständige Stopps ermöglichen den Touristen, Sehenswürdigkeiten zu fotografieren. Der "Savannahlander" fährt durch die Atherton Tablelands. Der "Gulflander" brachte früher die Goldsucher von ...

Text zuklappen
Die "Kuranda Scenic Railway" zählt zu den schönsten Bahnstrecken Australiens. Ständige Stopps ermöglichen den Touristen, Sehenswürdigkeiten zu fotografieren. Der "Savannahlander" fährt durch die Atherton Tablelands. Der "Gulflander" brachte früher die Goldsucher von Croydon zur Küste.
Die Dokumentation "Auf Schienen durchs Outback" führt durch den australischen Bundesstaat Queensland.


Seitenanfang
14:00

Fahrt ins Risiko (1/5)

Malis heiße Pisten

Film von Holger Preuße

Ganzen Text anzeigen
Im westafrikanischen Land Mali verdienen die Straßen diese Bezeichnung eigentlich nicht: Es handelt sich um staubige, holprige Pisten. Nur mit großer Mühe und für wenige Monate im Jahr sind sie überhaupt befahrbar.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins ...

Text zuklappen
Im westafrikanischen Land Mali verdienen die Straßen diese Bezeichnung eigentlich nicht: Es handelt sich um staubige, holprige Pisten. Nur mit großer Mühe und für wenige Monate im Jahr sind sie überhaupt befahrbar.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten Straßenabschnitte der Welt. Im ersten Teil führt die Fahrt durch Mali

3sat zeigt die weiteren vier Teile von "Fahrt ins Risiko" im Anschluss ab 14.45 Uhr.


Seitenanfang
14:45

Fahrt ins Risiko (2/5)

Im Labyrinth von Dhaka

Film von Kristian Kähler

Ganzen Text anzeigen
Extrem dichter Verkehr zeichnet die Straßen von Bangladeschs Hauptstadt Dhaka aus. In dem Land, dass eine der höchsten Bevölkerungsdichten weltweit hat, wird der Kampf ums tägliche Überleben überall geführt, auch auf den Straßen.
Die fünfteilige ...

Text zuklappen
Extrem dichter Verkehr zeichnet die Straßen von Bangladeschs Hauptstadt Dhaka aus. In dem Land, dass eine der höchsten Bevölkerungsdichten weltweit hat, wird der Kampf ums tägliche Überleben überall geführt, auch auf den Straßen.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten Straßenabschnitte der Welt. Im zweiten Teil führt die Fahrt ins Labyrinth von Dhaka.


Seitenanfang
15:25

Fahrt ins Risiko (3/5)

Die Eisstraße durch Sibirien

Film von Claus Wischmann

Ganzen Text anzeigen
Die Pisten Sibiriens sind im Winter monatelang schneebedeckt, vereist und schwer befahrbar. Im Frühling verwandeln sie sich in morastige Flächen und sind überhaupt nicht mehr befahrbar.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf eine ...

Text zuklappen
Die Pisten Sibiriens sind im Winter monatelang schneebedeckt, vereist und schwer befahrbar. Im Frühling verwandeln sie sich in morastige Flächen und sind überhaupt nicht mehr befahrbar.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten Straßenabschnitte der Welt. Im dritten Teil führt die Fahrt durch Sibirien.


Seitenanfang
16:10

Fahrt ins Risiko (4/5)

Traumstraße an der Adria

Film von Mirjana Momirovic und Caroline Haertel

Ganzen Text anzeigen
Die "Adria-Magistrale" ist eine der schönsten Küstenstraßen der Welt. Das technische Meisterwerk entstand zu Zeiten des jugoslawischen Präsidenten Josip Broz Tito. Es erstreckt sich von Ankaran in Slowenien bis nach Ulcinj in Montenegro. Doch die Traumstraße birgt auf ...

Text zuklappen
Die "Adria-Magistrale" ist eine der schönsten Küstenstraßen der Welt. Das technische Meisterwerk entstand zu Zeiten des jugoslawischen Präsidenten Josip Broz Tito. Es erstreckt sich von Ankaran in Slowenien bis nach Ulcinj in Montenegro. Doch die Traumstraße birgt auf ihrer kurvenreichen Strecke auch Gefahren. So berichten Anwohner, dass schon mal ein Lkw von der Straße abkommt und in ihren Garten stürzt.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten Straßenabschnitte der Welt. Im vierten Teil führt die Fahrt an die Adria.


Seitenanfang
16:55

Fahrt ins Risiko (5/5)

Highway im Himalaya

Film von Holger Preuße

Ganzen Text anzeigen
Über zahlreiche Pässe gelangt man in die Höhen des Himalaya. Der "Manali-Leh-Highway" gehört zu den abenteuerlichsten Straßen der Welt. Die 475 Kilometer lange Route verbindet die Stadt Manali mit Leh, dem zentralen Ort der Region Ladakh.
Die fünfteilige ...

Text zuklappen
Über zahlreiche Pässe gelangt man in die Höhen des Himalaya. Der "Manali-Leh-Highway" gehört zu den abenteuerlichsten Straßen der Welt. Die 475 Kilometer lange Route verbindet die Stadt Manali mit Leh, dem zentralen Ort der Region Ladakh.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Fahrt ins Risiko" begibt sich auf eine Reise über die gefährlichsten Straßenabschnitte der Welt. Im letzten Teil führt die Fahrt in den Himalaya.


Seitenanfang
17:45

Myanmar - Flussfahrt mit Buddhas Segen

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigen
Burma, das heutige Myanmar, ist ein Land von großer Schönheit. 1964 wurde der als "MS Nederland" gebaute Rheindampfer dorthin gebracht und im landestypischen Stil zum Flusskreuzfahrtschiff "Road to Mandalay" umgebaut. Doch als 2008 der Zyklon Nargis weite Teile des ...

Text zuklappen
Burma, das heutige Myanmar, ist ein Land von großer Schönheit. 1964 wurde der als "MS Nederland" gebaute Rheindampfer dorthin gebracht und im landestypischen Stil zum Flusskreuzfahrtschiff "Road to Mandalay" umgebaut. Doch als 2008 der Zyklon Nargis weite Teile des Landes verwüstet hatte, lag auch das Schiff beschädigt im Trockendock. Zu ihrer zweiten Jungfernfahrt kommen nun auch westliche Besucher wieder nach Myanmar.
Die Dokumentation "Myanmar - Flussfahrt mit Buddhas Segen" berichtet über eine Reise mit dem Flusskreuzfahrtschiff "Road to Mandalay" von Mandalay nach Bagan und verbindet Begegnungen an Bord mit Exkursionen an Land.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Empfindsam
Auch Tiere haben Gefühle
- Glücklich
Bioeier machen Hühner froh
- Verfroren
Das Kühlmittel Helium geht aus

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Des Kaisers neue Kleider -
Wie viel Transparenz verträgt die Politik?

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Der deutsche Herbst

Im fliegenden Sarg

Die "Landshut"-Entführung aus Sicht der Geiseln

Dokumentarfilm von Ebbo Demant und Ingo Helm,

Deutschland 2012

Länge: 98 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zwischen dem 13. und 17. Oktober 1977 befand sich die Lufthansa-Maschine "Landshut" mit 82 Passagieren und fünf Besatzungsmitgliedern in der Gewalt von palästinensischen Terroristen.
Der Film "Im fliegenden Sarg" erzählt die Ereignisse an Bord des Flugzeuges aus ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Zwischen dem 13. und 17. Oktober 1977 befand sich die Lufthansa-Maschine "Landshut" mit 82 Passagieren und fünf Besatzungsmitgliedern in der Gewalt von palästinensischen Terroristen.
Der Film "Im fliegenden Sarg" erzählt die Ereignisse an Bord des Flugzeuges aus dem Blickwinkel der Geiseln und folgt dabei nicht den bekannten äußeren Ereignissen, sondern dem inneren Erleben der Passagiere: Was machten die Demütigungen durch die Terroristen, die Erschießung des Kapitäns und das Zittern von Ultimatum zu Ultimatum mit ihnen? Weshalb glaubten sie, von der Welt vergessen worden zu sein? An wen haben die Passagiere in den vermeintlich letzten Minuten ihres Lebens gedacht? Hatten sie Angst vor dem Tod? Die Gespräche mit den Geiseln wurden 1980, also relativ kurz nach dem Ereignis, von dem Dokumentarfilmer Ebbo Demant geführt. Die zeitliche Nähe, aber auch die empathische Gesprächsatmosphäre, sorgen für eine Authentizität der Schilderungen, die bei späteren Produktionen über die Entführung nicht mehr erreicht wurde. Ingo Helm, als Filmemacher im Umgang mit historischen Stoffen vielfach ausgewiesen, hat aus Demants komplettem Material, das seit dreißig Jahren im Archiv lag, einen Film komponiert, der unter die Haut geht. Durch seine Montage wird die teils unerträgliche Spannung, die auf den Geiseln lastete, neu erlebbar. Neben den körperlichen und psychischen Leiden stehen Reflexionen an einer hauchdünnen Grenzlinie zwischen Leben und Tod. Zwischen den Interviews werden Ausschnitte aus den damaligen Nachrichtensendungen "Tagesschau" und "heute" gezeigt, ebenso wie Teile des Materials, das der ARD-Nahostkorrespondent Kurt Stenzel seinerzeit aus Mogadischu mitgebracht hat - darunter viele eindrucksvolle Bilder, die zuvor noch nicht zu sehen waren.

Der Dokumentarfilm "Im fliegenden Sarg" ist die letzte der zehn Sendungen zum Thema "Der deutsche Herbst" in 3sat.

(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Henry Dunant

Rot auf dem Kreuz

Spielfilm, Schweiz, Frankreich, Österreich, Algerien 2006

Darsteller:
Henry DunantThomas Jouannet
Bourg-ThibourgVania Vilers
Kaiser Napoléon IIITom Novembre
Louis AppiaVincent Winterhalter
Cécile ThuillerEmilie Dequenne
Samuel LowenthalPascal Vincent
u.a.
Regie: Dominique Othenin-Girard
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der junge Genfer Kaufmann Henry Dunant verwaltet in Algerien die Mühlen des befreundeten Investors Bourg-Thibourg. Wegen anhaltender Dürren entschliesst sich der mitfühlende Dunant, für die geplagte Bevölkerung einen Staudamm bauen zu lassen. Weil die Kolonialbehörde ...

Text zuklappen
Der junge Genfer Kaufmann Henry Dunant verwaltet in Algerien die Mühlen des befreundeten Investors Bourg-Thibourg. Wegen anhaltender Dürren entschliesst sich der mitfühlende Dunant, für die geplagte Bevölkerung einen Staudamm bauen zu lassen. Weil die Kolonialbehörde nicht handelt, reist Dunant 1848 kurz entschlossen nach Frankreich, um direkt bei Kaiser Napoléon III zu intervenieren. Da der Kaiser in Norditalien Krieg gegen die Österreicher führt, folgt Dunant den kämpfenden Truppen. In der Nähe des Städtchens Solferino gerät er unvermittelt auf ein Schlachtfeld und erlebt unter Schock, wie Tausende verwundeter Soldaten beider Lager hilflos zurückgelassen werden. Er vergisst seine Pläne und versucht - gemeinsam mit dem Genfer Arzt Louis Appia - so viele Verletzte wie möglich zu bergen und sie in Kirchen und Schulen zu betreuen. Dabei macht er keinen Unterschied zwischen Freund und Feind. Verzweifelt sucht Dunant nach einem Weg, verletzte Österreicher zu evakuieren, bevor sie den Franzosen in die Hände fallen. Mit Blut malt er riesige rote Kreuze auf Verbandstoff und Leintücher und führt die Verwundeten sowie die Helfer dank dieser Fahnen mitten durch ein Schlachtfeld in Sicherheit. Dunant unternimmt fortan alles, um seine Vision einer neutralen Organisation zum Schutz der Kriegsverletzten in die Tat umzusetzen - ein bahnbrechendes und politisch äußerst heikles Unterfangen.
Der Spielfilm "Henry Dunant" erzählt die Entstehungsgeschichte des Roten Kreuzes.



Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00

Roche & Böhmermann (6/8)

Eine unkonventionelle Talkshow für alle, die keine

Talkshows mögen

Ganzen Text anzeigen
Die beiden unter anderem mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichneten Moderatoren Charlotte Roche und Jan Böhmermann laden jede Woche fünf Gäste zum einstündigen Gespräch ein. Die beiden Gastgeber sind nicht vermittelnd, sondern Partei ...

Text zuklappen
Die beiden unter anderem mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichneten Moderatoren Charlotte Roche und Jan Böhmermann laden jede Woche fünf Gäste zum einstündigen Gespräch ein. Die beiden Gastgeber sind nicht vermittelnd, sondern Partei ergreifend, polemisierend, gerne provozierend, dabei jedoch meist charmant und freundlich - und immer: sie selbst. Eine unkonventionelle Talkshow für alle, die keine Talkshows mögen.
Sechster Teil der achtteiligen Talkshow.


Seitenanfang
2:00
Format 4:3

Ferne Nachbarn: Äthiopien

Film von Eva Maria Berger

Ganzen Text anzeigen
In Äthiopien, einem der ärmsten Länder Afrikas, haben ehemalige Straßenkinder mit österreichischer Unterstützung einen Film produziert, der mit viel Erfolg in der nördlichen Provinz Gondar uraufgeführt wurde.
In "Ferne Nachbarn: Äthiopien" stellt ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
In Äthiopien, einem der ärmsten Länder Afrikas, haben ehemalige Straßenkinder mit österreichischer Unterstützung einen Film produziert, der mit viel Erfolg in der nördlichen Provinz Gondar uraufgeführt wurde.
In "Ferne Nachbarn: Äthiopien" stellt Filmemacherin Eva Maria Berger dieses und andere Projekte der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit in Äthiopien vor.

Im Anschluss, ab 2.30 Uhr, zeigt 3sat fünf weitere Folgen aus der Reihe "Ferne Nachbarn".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:30
Tonsignal in monoFormat 4:3

Ferne Nachbarn: Mosambik

Film von Augustine Wöss

Ganzen Text anzeigen
Mosambique zählt zu den ärmsten und zugleich zu den interessantesten Ländern Afrikas. Urwälder reichen bis zur 2.500 Kilometer langen Meeresküste, grenzen an mäandernde Flüsse und bizarre Felswände. Inmitten der üppigen Natur stehen Ruinen aus portugiesischer ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Mosambique zählt zu den ärmsten und zugleich zu den interessantesten Ländern Afrikas. Urwälder reichen bis zur 2.500 Kilometer langen Meeresküste, grenzen an mäandernde Flüsse und bizarre Felswände. Inmitten der üppigen Natur stehen Ruinen aus portugiesischer Kolonialzeit, verrosten Panzer des Unabhängigkeits- und des Bürgerkriegs. Seit zwölf Jahren herrschen in Mosambique Frieden und Aufbruchstimmung. Da noch immer 70 Prozent der Bevölkerung mit 170 US-Dollar jährlich auskommen müssen, werden Armutsbekämpfung und Ernährungssicherheit noch lange Hauptziele von Regierung und Geberländern bleiben.
Die Dokumentation aus der Reihe "Ferne Nachbarn" führt nach Mosambique.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
3:00
Format 4:3

Ferne Nachbarn: Nicaragua

Film von Andreas Forst

Ganzen Text anzeigen
Nicaragua ist zwar der ärmste zentralamerikanische Staat, aber im Gegensatz zu Guatemala sind in Nicaragua die Wunden des langjährigen Bürgerkriegs verheilt. Zahlreiche Hilfsprojekte lindern die Not der Bevölkerung, unter anderem die der ÖEZA, der Österreichischen ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Nicaragua ist zwar der ärmste zentralamerikanische Staat, aber im Gegensatz zu Guatemala sind in Nicaragua die Wunden des langjährigen Bürgerkriegs verheilt. Zahlreiche Hilfsprojekte lindern die Not der Bevölkerung, unter anderem die der ÖEZA, der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit.
Die Dokumentation aus der Reihe "Ferne Nachbarn" stellt Projekte der ÖEZA vor: unter anderem die Betreuung von Minenopfern am Rio Coco, dem Grenzfluss zu Honduras, eine Initiative zur Förderung kleiner Möbelerzeuger und ein Förderprojekt für Bauern, um die Brandrodung des Regenwaldes am Rio San Juan zu verhindern.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
3:30
Tonsignal in monoFormat 4:3

Ferne Nachbarn: Burkina Faso

Film von Andreas Forst

Ganzen Text anzeigen
Burkina Faso bedeutet übersetzt "Heimat der Würde", "Land der Unbestechlichen". Die ehemals französische Kolonie in Westafrika ist der drittärmste Staat der Welt. Den 13 Millionen Burkinabé mangelt es vor allem an Wasser und Nahrung, aber auch an Schulen und ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Burkina Faso bedeutet übersetzt "Heimat der Würde", "Land der Unbestechlichen". Die ehemals französische Kolonie in Westafrika ist der drittärmste Staat der Welt. Den 13 Millionen Burkinabé mangelt es vor allem an Wasser und Nahrung, aber auch an Schulen und Bildungseinrichtungen.
"Ferne Nachbarn" zeigt, wie die Menschen mit weniger als 230 US-Dollar Jahreseinkommen leben und porträtiert jene Projekte der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (ÖEZA), welche die Chancen des Landes am Rande der Sahelzone verbessern sollen.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:00

Ferne Nachbarn: Kap Verde

Film von Maria Magdalena Koller

Ganzen Text anzeigen
"Sodade, sempre sodade", antwortet Eugenia Cabral auf die Frage nach ihrem Befinden. "Sodade" heißt Sehnsucht, ein Zustand, der ebenso zum Lebensgefühl der Kapverdier gehört wie die melancholischen Mornas. In diesen Liedern wird der Wunsch nach einem besseren Leben im ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
"Sodade, sempre sodade", antwortet Eugenia Cabral auf die Frage nach ihrem Befinden. "Sodade" heißt Sehnsucht, ein Zustand, der ebenso zum Lebensgefühl der Kapverdier gehört wie die melancholischen Mornas. In diesen Liedern wird der Wunsch nach einem besseren Leben im Ausland besungen, aber auch die Liebe zur Heimat. Von den 1,1 Millionen Kapverdiern leben etwa 700.000 im Ausland, denn die Inselgruppe mitten im Atlantik zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Seit der politischen Unabhängigkeit von Portugal im Jahr 1975 hängt Kap Verde am Spendentropf der Welt. Rund 100 Millionen Euro fließen jährlich an Auslandshilfe in das Land.
Die Dokumentation "Ferne Nachbarn: Kap Verde" fängt die Stimmung ein, die zwischen dem Fern- und Heimweh liegt, zwischen der Armut und Hoffnung, die das Leben der Menschen in diesem kargen Land bestimmen.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:30
Format 4:3

Ferne Nachbarn: Bhutan

Film von Gundi Lamprecht

Ganzen Text anzeigen
Bhutan hat erst vor wenigen Jahren begonnen, sich dem Ausland gegenüber zu öffnen. Es ist das letzte Königreich im buddhistischen Himalaja, so groß wie die Schweiz, mit bis zu 7.000 Meter hohen Bergen, wild zerklüfteten Tälern, tropischem Urwald und einer uralten ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Bhutan hat erst vor wenigen Jahren begonnen, sich dem Ausland gegenüber zu öffnen. Es ist das letzte Königreich im buddhistischen Himalaja, so groß wie die Schweiz, mit bis zu 7.000 Meter hohen Bergen, wild zerklüfteten Tälern, tropischem Urwald und einer uralten Kultur. Österreichs Regierung hilft beim Bau von Wasserkraftwerken. Bis zum Jahr 2020 soll jeder Haushalt in Bhutan mit elektrischem Strom versorgt werden. Außerdem wird mit österreichischer Hilfe eine der prachtvollsten Verwaltungsburgen in Bhutan vor dem Verfall gerettet.
Die Dokumentation aus der Reihe "Ferne Nachbarn" stellt das Königreich Bhutan vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
5:00

Das Rückgrat Afrikas

Frauen in Mosambik

Film von Marion Mayer-Hohdahl

Ganzen Text anzeigen
Ohne Frauen ginge in Mosambik gar nichts: Sie versorgen nicht nur ihre Familien, sondern kümmern sich auch um die Verbesserung des Einkommens. Eine Rolle spielt dabei, dass im jahrelangen Bürgerkrieg, der 1992 zu Ende ging, viele Männer ums Leben kamen und den Frauen ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Ohne Frauen ginge in Mosambik gar nichts: Sie versorgen nicht nur ihre Familien, sondern kümmern sich auch um die Verbesserung des Einkommens. Eine Rolle spielt dabei, dass im jahrelangen Bürgerkrieg, der 1992 zu Ende ging, viele Männer ums Leben kamen und den Frauen keine andere Wahl blieb, als die Verantwortung für ihre Familien zu übernehmen und so deren Überleben zu sichern.
Die Dokumentation "Das Rückgrat Afrikas" zeigt, wie entschlossen die Frauen in Mosambik ihr Leben meistern.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
5:30

Hauptsache unterwegs

Lebensgefühl Camping

Film von Niki Podgorski

Ganzen Text anzeigen
Campen ist mehr als eine Art, seinen Urlaub zu verbringen: Campen ist ein Bekenntnis. Wer es, wie viele niederländische Urlauber, auf sich nimmt, mit einem Wohnwagen zwei Tage lang tausende Kilometer südwärts zu ziehen, um es sich dann zwischen Landsleuten an einem ...
(ORF)

Text zuklappen
Campen ist mehr als eine Art, seinen Urlaub zu verbringen: Campen ist ein Bekenntnis. Wer es, wie viele niederländische Urlauber, auf sich nimmt, mit einem Wohnwagen zwei Tage lang tausende Kilometer südwärts zu ziehen, um es sich dann zwischen Landsleuten an einem österreichischen See für drei Wochen gemütlich zu machen, der muss schon ein überzeugter Camper sein.
Die Dokumentation "Hauptsache unterwegs" sucht nach Erklärungen, was Menschen am Campen so fasziniert, und stellt die schönsten Campingplätze in Österreich vor.
(ORF)

Sendeende: 6:15 Uhr