Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 18. September
Programmwoche 38/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Geliehene Kinder (1/3)

Aus dem Leben einer Pflegefamilie

Dokuserie von Sigrid Faltin

Ganzen Text anzeigen
Lars ist 16, mit grünen Haaren und einem Skateboard unter dem Arm zieht er bei Familie Steigert ein. Denn das Jugendamt hat beschlossen, dass noch ein Wochenende daheim nicht geht. Lars hat ein Alkoholproblem, gilt als selbstmordgefährdet und verprügelt seine Mutter. Er ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Lars ist 16, mit grünen Haaren und einem Skateboard unter dem Arm zieht er bei Familie Steigert ein. Denn das Jugendamt hat beschlossen, dass noch ein Wochenende daheim nicht geht. Lars hat ein Alkoholproblem, gilt als selbstmordgefährdet und verprügelt seine Mutter. Er ist ein Fall für die Bereitschaftspflegefamilie Steigert in Südbaden. Marianne und Günter Steigert und ihre Töchter Britta und Luisa haben in den letzten fünf Jahren zwei Dutzend Kinder vorübergehend in ihre Familie aufgenommen. So kam auch der sechsjährige Niklas vor drei Jahren zu Steigerts und durfte bleiben. Was bedeutet seine Anwesenheit für das Familienleben? Welche Herausforderungen oder Überforderungen warten auf Marianne und Günter, und wie können sie den einzelnen Mitgliedern der Familie gerecht werden?
Erster Teil der dreiteiligen Reihe "Geliehene Kinder", die Familie Steigert drei Monate lang im Alltag begleitet und von Hoffnungen und Ängsten, Erwartungen und Enttäuschungen seitens der Kinder und der Pflegefamilie erzählt.

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Reihe "Geliehene Kinder" zeigt 3sat ab 10.45 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Geliehene Kinder (2/3)

Aus dem Leben einer Pflegefamilie

Dokuserie von Sigrid Faltin

Ganzen Text anzeigen
Familie Steigert aus Emmendingen ist eine Bereitschaftspflegefamilie und nimmt Kinder auf, die von ihrer Familie getrennt werden müssen. Neben dem sechsjährigen Niklas, der vor drei Jahren zu ihnen kam, ist das derzeit der 16-jährige Lars, der ein Alkoholproblem hat. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Familie Steigert aus Emmendingen ist eine Bereitschaftspflegefamilie und nimmt Kinder auf, die von ihrer Familie getrennt werden müssen. Neben dem sechsjährigen Niklas, der vor drei Jahren zu ihnen kam, ist das derzeit der 16-jährige Lars, der ein Alkoholproblem hat. Lars würde gerne bei Steigerts leben und die Familie ist bereit, ihn aufzunehmen. Als Marianne Steigert jedoch erfährt, dass Lars auch härtere Drogen konsumiert, sagt sie dem Jugendamt schweren Herzens ab. Doch wo soll Lars hin? Der zweijährige Finn schreit nachts und will essen - seine Mutter ist überfordert. Marianne schafft es, ihn in einen richtigen Tag-Nacht-Rhythmus zu bringen. Dann ruft eines Abends das Jugendamt an: Zwei kleine kurdische Jungen müssen von ihrem gewalttätigen Vater getrennt werden.
Zweiter Teil der dreiteiligen Reihe "Geliehene Kinder", die Familie Steigert drei Monate lang im Alltag begleitet und von Hoffnungen und Ängsten, Erwartungen und Enttäuschungen seitens der Kinder und der Pflegefamilie erzählt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Geliehene Kinder (3/3)

Aus dem Leben einer Pflegefamilie

Dokuserie von Sigrid Faltin

Ganzen Text anzeigen
Familie Steigert aus Emmendingen ist eine Bereitschaftspflegefamilie und nimmt Kinder auf, die von ihrer Familie getrennt werden müssen. Neben dem sechsjährigen Niklas, der vor drei Jahren zu ihnen kam, ist das derzeit der zweijährige Finn, der nachts nicht schläft. Er ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Familie Steigert aus Emmendingen ist eine Bereitschaftspflegefamilie und nimmt Kinder auf, die von ihrer Familie getrennt werden müssen. Neben dem sechsjährigen Niklas, der vor drei Jahren zu ihnen kam, ist das derzeit der zweijährige Finn, der nachts nicht schläft. Er kommt an vier Tagen in der Woche, damit seine Mutter eine Auszeit hat. Er hat außerdem diffuse Ängste, die Marianne ihm nehmen soll. Der kleine Kurde Birhat ist seit wenigen Tagen bei Steigerts. Sein Vater hat Birhats Bruder Serhat mit einem Messer bedroht, weshalb das Jugendamt eingeschritten ist. Serhat kommt bei der benachbarten Pflegemutter Heidi unter, wo er liebend gerne bleiben würde. Doch das Jugendamt hat andere Pläne mit den beiden Jungs.
Dritter Teil der dreiteiligen Reihe "Geliehene Kinder", die Familie Steigert drei Monate lang im Alltag begleitet und von Hoffnungen und Ängsten, Erwartungen und Enttäuschungen seitens der Kinder und der Pflegefamilie erzählt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Thema

Themen:
- Francas lange Nacht
- Aufreger Fußfesseln
- Mama und Papa sind blind

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

über:morgen - Die dünne Haut der Erde

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Erlebnis in der Unterwelt - 100 Jahre Erforschung

der Dachsteinhöhlen

Film von Erich Pröll

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigen
Wie ein gewaltiges Wurzelgeflecht durchziehen Höhlen das Kalksteinmassiv des oberösterreichischen Dachsteins, darunter die eindrucksvolle Mammuthöhle, die Eis- und die Koppenbrüllerhöhle. Die Entdeckung und Erstbegehung der großen Höhlen erfolgte 1910.
Die ...
(ORF)

Text zuklappen
Wie ein gewaltiges Wurzelgeflecht durchziehen Höhlen das Kalksteinmassiv des oberösterreichischen Dachsteins, darunter die eindrucksvolle Mammuthöhle, die Eis- und die Koppenbrüllerhöhle. Die Entdeckung und Erstbegehung der großen Höhlen erfolgte 1910.
Die Dokumentation "Erlebnis in der Unterwelt - 100 Jahre Erforschung der Dachsteinhöhlen" führt ins oberösterreichische Dachsteinmassiv.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wilde alte Welt - Eine Naturgeschichte Europas (1/4)

Die Säulen des Kontinents

Film von Klaus Feichtenberger und Walter Köhler

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Vor 500 Millionen Jahren lagen die ersten Puzzlestücke des europäischen Kontinents um den Südpol verstreut. Vor 300 Millionen Jahren drifteten sie nordwärts über den Äquator, um zu einem einzigen Superkontinent zu kollidieren und letztlich wieder in die heutigen ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor 500 Millionen Jahren lagen die ersten Puzzlestücke des europäischen Kontinents um den Südpol verstreut. Vor 300 Millionen Jahren drifteten sie nordwärts über den Äquator, um zu einem einzigen Superkontinent zu kollidieren und letztlich wieder in die heutigen Kontinente zu zerbrechen. Vor sechs Millionen Jahren glich das ausgedörrte Becken des heutigen Mittelmeers einem riesigen Grand Canyon. Ihn füllte der gewaltigste Wasserfall der Erdgeschichte, als der Damm von Gibraltar brach. Europas Genesis ist eine Geschichte gewaltiger erdgeschichtlicher Katastrophen - und sie ist keineswegs zu Ende. Geografisch gesehen ist Europa nur eine große Halbinsel Eurasiens, die in sich wiederum aus unzähligen Halbinseln besteht. Was macht dieses Anhängsel, diese "Halbinsel aus Halbinseln", zum eigenständigen Kontinent? Was ist an Europa so einzigartig?
Der erste Teil der vierteiligen Dokumentation "Wilde alte Welt - Eine Naturgeschichte Europas" rekonstruiert die Geburt des europäischen Kontinents.

Die weiteren drei Teile der vierteiligen Reihe "Wilde alte Welt - Eine Naturgeschichte Europas" sendet 3sat im Anschluss, ab 14.25 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
14:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wilde alte Welt - Eine Naturgeschichte Europas (2/4)

Das Erbe der Eiszeit

Film von Klaus Feichtenberger und Walter Köhler

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Hatten die Umwälzungen der Erdkruste Europa in groben Zügen geformt, so waren es die ebenso mächtigen Kräfte des Klimas, die während der letzten zwei Millionen Jahre das heutige Gesicht des Kontinents prägten. Seit dieser Zeit schwankt das Klima der Nordhalbkugel ...
(ORF)

Text zuklappen
Hatten die Umwälzungen der Erdkruste Europa in groben Zügen geformt, so waren es die ebenso mächtigen Kräfte des Klimas, die während der letzten zwei Millionen Jahre das heutige Gesicht des Kontinents prägten. Seit dieser Zeit schwankt das Klima der Nordhalbkugel zwischen extremen Kalt- und Warmzeiten. Noch vor 20.000 Jahren hätten Berlin, London und Amsterdam am Südrand eines dicken Eisschildes gelegen. Mammutherden zogen über die Tundren des heutigen Deutschlands, und der Ärmelkanal war ein sanftes Tal, in dem sich Rhein und Themse vereinten. Zwischen den Kaltzeiten jedoch glich Mitteleuropa der heutigen Serengeti und den Sumpfgebieten des Sudans. Ausgerechnet im feindlichen Klima der letzten Eiszeit wird allmählich der Mensch zum treibenden Faktor einer sich wandelnden Umwelt.
Der zweite Teil der vierteiligen Reihe "Wilde alte Welt - Eine Naturgeschichte Europas" beschreibt, wie die Gletscher Europa den letzten Schliff verliehen und eine neue Macht antrat, um das Gesicht des Kontinents zu verändern - der Mensch.
(ORF)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wilde alte Welt - Eine Naturgeschichte Europas (3/4)

Die gezähmte Wildnis

Film von Klaus Feichtenberger und Walter Köhler

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Am Ende der Eiszeit nahm das Tempo der Veränderungen rasant zu. Der Motor dieses enormen Wandels war der Mensch. Kaum waren die Temperaturen gemäßigter, wurden aus Jägern und Sammlern Ackerbauern und Viehzüchter. Doch noch lebte die Menschheit im Einklang mit der ...
(ORF)

Text zuklappen
Am Ende der Eiszeit nahm das Tempo der Veränderungen rasant zu. Der Motor dieses enormen Wandels war der Mensch. Kaum waren die Temperaturen gemäßigter, wurden aus Jägern und Sammlern Ackerbauern und Viehzüchter. Doch noch lebte die Menschheit im Einklang mit der Natur. Die erste Kultur, die die Natur nicht als Verbündeten, sondern als Feind sah, war das Römische Imperium. Plötzlich schlängelten sich Straßen durch die endlosen Wälder, wurde das Land parzelliert. Die Klöster, die nach dem Zusammenbruch des Römischen Reichs die Kontrolle über Europa übernahmen, setzten diesen Trend fort. Mit dem Beginn des industriellen Zeitalters Mitte des 19. Jahrhunderts schien das Schicksal der Natur Europas besiegelt. Doch einige Romantiker sahen in der Natur einen Wert an sich, den es zu schützen und zu erhalten galt. Die ersten Naturschutzbewegungen entstanden.
Der dritte Teil der vierteiligen Dokumentation "Wilde alte Welt - Eine Naturgeschichte Europas" führt bis ins Zeitalter der Industrialisierung.
(ORF)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wilde alte Welt - Eine Naturgeschichte Europas (4/4)

Moderne Zeiten

Film von Klaus Feichtenberger und Walter Köhler

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Heute ist Europa ein großteils urbaner Kontinent doch, es geht dem Kontinent besser, als man vermuten würde: Viele Tierarten haben sich der Kultur angepasst und profitieren sogar von unserer Allgegenwart. Manche Arten wurden nach jahrhundertelanger Verfolgung wieder ...
(ORF)

Text zuklappen
Heute ist Europa ein großteils urbaner Kontinent doch, es geht dem Kontinent besser, als man vermuten würde: Viele Tierarten haben sich der Kultur angepasst und profitieren sogar von unserer Allgegenwart. Manche Arten wurden nach jahrhundertelanger Verfolgung wieder eingebürgert, andere kommen von selbst zurück nach Europa. Aus dem Eisernen Vorhang, einer Todeszone für Menschen, ist eine Lebenszone für die Natur geworden. Und in den unzugänglichen Gebieten Europas hat sich echte Wildnis erhalten. Aber wie sieht die Zukunft Europas aus: Werden die Temperaturen weiter steigen und der Treibhauseffekt Teile Europas verwüsten? Man kann darüber nur spekulieren. Eins ist jedoch sicher: Die Plattentektonik wird das Europa, wie wir es heute kennen, verschwinden lassen. In 250 Millionen Jahren wird sich Europa mit Afrika vereinigt haben.
Der letzte Teil der vierteiligen Dokumentation "Wilde alte Welt - Eine Naturgeschichte Europas" fragt nach den künftigen ökologischen Entwicklungen auf dem europäischen Kontinent.
(ORF)


Seitenanfang
16:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Macht des Regenbogens

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Farbschönheit der Natur erkennt man erst im Licht der Sonne. Bricht sich das Sonnenlicht am Regentropfen, entsteht das farbliche Wunder des Regenbogens.
Die Dokumentation "Die Macht des Regenbogens" gibt einen Überblick über die faszinierende Welt der Farben in ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Farbschönheit der Natur erkennt man erst im Licht der Sonne. Bricht sich das Sonnenlicht am Regentropfen, entsteht das farbliche Wunder des Regenbogens.
Die Dokumentation "Die Macht des Regenbogens" gibt einen Überblick über die faszinierende Welt der Farben in ihren verschiedenen Erscheinungsformen: von der unbelebten Natur über Pflanzen und Tiere zum Menschen.
(ORF)


Seitenanfang
17:35
Stereo-Ton16:9 Format

Im Reich des Regenbogens

Abenteuer Farbe

Film von Gustav W. Trampitsch

Ganzen Text anzeigen
Farben können reizen und nerven, beruhigen und leiten, unterhalten und informieren. Man benutzt sie und wird auch ständig durch sie manipuliert.
Der Filmemacher Gustav W. Trampitsch hat einige Expeditionen ins "Reich des Regenbogens" unternommen. Diese führen ihn ...
(ORF)

Text zuklappen
Farben können reizen und nerven, beruhigen und leiten, unterhalten und informieren. Man benutzt sie und wird auch ständig durch sie manipuliert.
Der Filmemacher Gustav W. Trampitsch hat einige Expeditionen ins "Reich des Regenbogens" unternommen. Diese führen ihn durch verschiedene Zeiten und Kulturen. Schauplätze sind unter anderem Taiwan, Mexiko City, Ägypten, Afghanistan, Südfrankreich, Spanien und Österreich.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Windräder
Tödliche Gefahr für Fledermäuse
- Erdkabel
Unterirdisch, aber nicht unsichtbar

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Zwischen Verfassungsgericht und Troika -
Julian Nida-Rümelin über den Wert Europas

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Emoción - Neues spanisches Kino

Volver - Zurückkehren

(Volver)

Spielfilm, Spanien 2006

Darsteller:
RaimundaPenélope Cruz
SoleLola Dueñas
IreneCarmen Maura
PaulaYohana Cobo
AgustinaBlanca Portíllo
u.a.
Regie: Pedro Almodóvar
Länge: 113 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Von der Sonnenseite des Lebens können die Madrider Schwestern Raimunda und Sole nur träumen. Während die patente Sole in ihrer Wohnung einen illegalen Friseursalon betreibt, putzt ihre vitale und schöne Schwester Raimunda auf dem Flughafen. Raimundas arbeitsloser ...
(ARD)

Text zuklappen
Von der Sonnenseite des Lebens können die Madrider Schwestern Raimunda und Sole nur träumen. Während die patente Sole in ihrer Wohnung einen illegalen Friseursalon betreibt, putzt ihre vitale und schöne Schwester Raimunda auf dem Flughafen. Raimundas arbeitsloser Ehemann Paco versucht unterdessen, seine Stieftochter Paula zu missbrauchen, die den Peiniger allerdings ersticht und ihrer gestressten Mutter damit ein Problem mehr beschert: Wohin mit der Leiche? Zum Glück gibt es eine große Kühltruhe in dem geschlossenen Restaurant, dessen Schlüssel Raimunda anvertraut wurde. Während sie den Toten dort verstaut, bekommt sie unerwarteten Besuch von einem freundlichen Produktionsassistenten, der einen Caterer sucht. Raimunda ergreift die Gelegenheit zum Extraverdienst beim Schopfe und bewirtet nebenbei das Filmteam. Während sie mit Hilfe einer freundlichen Nachbarin Pacos Leiche samt Kühltruhe beerdigt, hat ihre Schwester Sole eine unheimliche Begegnung: Unverhofft steht der vermeintliche Geist ihrer verstorbenen Mutter vor der Tür. Irene bittet um Unterschlupf und eine neue Frisur. Während alle Welt glaubte, sie sei vor Jahren bei einem Brand umgekommen, führte Irene heimlich den Haushalt ihrer pflegebedürftigen Tante. Nun ist sie zurückgekehrt, um mit Raimunda ins Reine zu kommen. Als Irene sich endlich mit ihrer Tochter ausspricht, erfährt Raimunda von einem Familiengeheimnis, das ihr bisheriges Leben auf den Kopf stellt.
In "Volver - Zurückkehren" erzählt der zweifache Oscar-Preisträger Pedro Almodóvar erneut von überdrehten - dabei aber erfrischend authentischen - Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs. Übergangslos knüpft sozialrealistische Beobachtung an die humorvoll-groteske Beseitigung einer Männerleiche an. Sein Film ist aber in erster Linie eine Hommage an Oscar-Preisträgerin Penélope Cruz, ursprünglich eine Entdeckung Almodóvars.

3sat setzt die Filmreihe "Emoción - Neues spanisches Kino" am Mittwoch, 19. September, 22.25 Uhr mit "Hierro - Insel der Angst" fort.

(ARD)


Seitenanfang
22:10
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
VPS 22:34

Stereo-Ton16:9 Format

Kulturkrieger in Bagdad

Mit Katrin Sandmann

Ganzen Text anzeigen
Wenn sich Selbstmordattentäter in die Luft sprengen, der Kampf ums nackte Überleben die gesamte Energie fordert und Islamisten Bilder- und Musikverbote verhängen, haben es auch Künstler schwer. Seit in Bagdad das Gerücht kursiert, Heavy-Metal-Anhänger würden mit dem ...

Text zuklappen
Wenn sich Selbstmordattentäter in die Luft sprengen, der Kampf ums nackte Überleben die gesamte Energie fordert und Islamisten Bilder- und Musikverbote verhängen, haben es auch Künstler schwer. Seit in Bagdad das Gerücht kursiert, Heavy-Metal-Anhänger würden mit dem Teufel paktieren, sind die Mitglieder einer Metal-Band untergetaucht. "Wir müssen unsere Identitäten verbergen, bis der Mist vorbei ist, aber wir kommen wieder", schrieb ihr Gitarrist kürzlich in Facebook. Mittlerweile macht die Hetzjagd auf junge Künstler in Bagdad bereits international Schlagzeilen. Doch vor Ort lassen sich die Wenigsten von der drohenden Gefahr einschüchtern. Ganz im Gegenteil: "Ich will eine ganze Armee von jungen Hornspielerinnen aufbauen," erzählt die 19-jährige Hornistin Ranya, die in einem Sinfonieorchester spielt, das immer wieder umziehen muss, weil es von religiösen Fanatikern bedroht wird. Sie findet, es sei ein Skandal, dass so wenig Frauen im Irak das von ihr so geliebte Instrument beherrschen.
Die Dokumentation "Kulturkrieger in Bagdad" macht sich auf die Suche nach unbeugsamen jungen Künstlern.


Seitenanfang
23:05
VPS 23:20

Stereo-Ton16:9 Format

Heavy Metal in Baghdad

Dokumentarfilm von Eddy Moretti und Suroosh Al,

USA 2007

Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Vier junge Männer, Mitglieder der irakischen Heavy-Metal-Band Acrassicauda, wollen Musik machen, doch Heavy Metal scheint in einem muslimischen Land so gut wie keine chance zu haben. Glimmt nach Saddams Sturz Hoffnung auf Freiheit auf - wird diese jedoch brutal zunichte ...

Text zuklappen
Vier junge Männer, Mitglieder der irakischen Heavy-Metal-Band Acrassicauda, wollen Musik machen, doch Heavy Metal scheint in einem muslimischen Land so gut wie keine chance zu haben. Glimmt nach Saddams Sturz Hoffnung auf Freiheit auf - wird diese jedoch brutal zunichte gemacht, als das Land in blutigen Aufständen versinkt. Eine Bombe zerstört Proberaum und Instrumente, die wenigen Fans sterben oder fliehen, und die Band bekommt Morddrohungen von religiösen Fanatikern. Feiern werden verboten, Headbanging ohnehin, weil die monotone Kopfbewegung dem Beten der orthodoxen Juden ähnelt. Schließlich flüchtet die Band aus Angst um ihr Leben nach Damaskus, Syrien.
Der Dokumentafrilm "Heavy Metal in Baghdad" von Eddy Moretti und Suroosh Al begleitet die Musiker von Acrassicauda vom Sturz Saddam Husseins bis zu ihrer Flucht aus dem Irak. Videotagebücher, Interviews und Mitschnitte der raren Live-Auftritte geben einen ungewöhnlichen Einblick in den Alltag des Irak. Mit erstaunlich viel Humor beschreiben die Musiker ihr Leben in einem Kriegsgebiet, in dem Schießereien, Bombenattentate und Entführungen auf der Tagesordnung stehen. "Heavy Metal in Baghdad" spiegelt das Lebensgefühl einer jungen desillusionierten Generation im Irak wider, deren Leben durch den Krieg verändert wurde.


Seitenanfang
0:30
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00
VPS 01:15

schwarz-weiss monochrom

Der versteinerte Wald

(The Petrified Forest)

Spielfilm, USA 1936

Darsteller:
Alan SquierLeslie Howard
Gabrielle Maple (Gabby)Bette Davis
Mrs. ChisholmGenevieve Tobin
Mr. ChisholmPaul Harvey
Duke ManteeHumphrey Bogart
u.a.
Regie: Archie Mayo
Länge: 79 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der gescheiterte und desillusionierte Schriftsteller Alan Squier trampt ziellos durch die Wüste von Arizona. In der abgelegenen Raststätte von Jason Maple verliebt er sich in dessen hübsche Tochter Gabby. Alan ist sich bewusst, dass er Gabby nichts bieten kann und ...
(ARD)

Text zuklappen
Der gescheiterte und desillusionierte Schriftsteller Alan Squier trampt ziellos durch die Wüste von Arizona. In der abgelegenen Raststätte von Jason Maple verliebt er sich in dessen hübsche Tochter Gabby. Alan ist sich bewusst, dass er Gabby nichts bieten kann und verlässt sie. Der reiche Bankier Chisholm und seine Frau nehmen Alan mit, doch schon bald nimmt der flüchtige Bankräuber Duke Mantee ihnen den Wagen ab, um zur Raststätte zurückzufahren, wo er sich mit seiner Geliebten verabredet hat. Um Gabby besorgt, kehrt auch Alan zu der Raststätte zurück, die Duke mit seinen drei schießwütigen Kumpanen Ruby, Jackie und Slim in seine Gewalt gebracht hat. Während des zermürbenden Wartens auf Dukes Geliebte schlägt Alan dem Gangster ein skurriles Geschäft vor: Er überträgt seine Lebensversicherung auf Gabby und bittet Duke, ihn zu erschießen.
Der Spielfilm "Der versteinerte Wald" ist ein glänzend besetztes und solide inszeniertes Melodram, mit dem Humphrey Bogart zum Star wurde.
(ARD)


Seitenanfang
2:15
VPS 02:30

schwarz-weiss monochrom

Staatsaffären

(A Global Affair)

Spielfilm, USA 1963

Darsteller:
Frank LarrimoreBob Hope
LisetteMichèle Mercier
SonyaLiselotte Pulver
DoloresYvonne De Carlo
YvetteElga Andersen
u.a.
Regie: Jack Arnold
Länge: 81 Minuten

Ganzen Text anzeigen
In einem Radiovortrag spricht der UN-Funktionär Frank Larrimore über seine Hoffnung, dass die Kinder dieser Welt durch die Bemühungen der Vereinten Nationen dereinst frei von Furcht, Not und Vorurteilen aufwachsen werden. Eine verzweifelte Mutter setzt daraufhin ihr ...
(ARD)

Text zuklappen
In einem Radiovortrag spricht der UN-Funktionär Frank Larrimore über seine Hoffnung, dass die Kinder dieser Welt durch die Bemühungen der Vereinten Nationen dereinst frei von Furcht, Not und Vorurteilen aufwachsen werden. Eine verzweifelte Mutter setzt daraufhin ihr Kind im New Yorker UN-Gebäude aus. Das Findelkind stellt die Staatengemeinschaft vor ein ernstes Problem: Das UN-Gebäude steht auf exterritorialem Grund und alle 111 Mitgliedsstaaten haben gleichermaßen das Sorgerecht. Die Delegierten erlassen eine UN-Resolution: Das Kind soll zur Adoption freigegeben werden. Darauf, in welchem Land das Baby aufwachsen soll, können sie sich nicht einigen. Die Entscheidung wird vertagt. Frank Larrimore soll einstweilen für das staatenlose Kind sorgen. Das Leben des eingefleischten Junggesellen gerät aus den Fugen.
Der Spielfilm "Staatsaffären" glänzt als politisch anspielungsreiche Komödie über einen Junggesellen, der in den langsam mahlenden Mühlen der UN-Bürokratie auf "Amtswegen" Vater wird.
(ARD)


Seitenanfang
3:40
VPS 03:55

schwarz-weiss monochrom

Von Gier besessen

(Inside Straight)

Spielfilm, USA 1951

Darsteller:
Rip MacCoolDavid Brian
Lily DouvaneArlene Dahl
Johnny SandersonBarry Sullivan
SchockerLon Chaney jr.
Ada StritchMercedes McCambridge
u.a.
Regie: Gerald Mayer
Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Als Junge muss Rip auf dem Treck nach Westen mit ansehen, wie seine verarmten Eltern an Cholera steren, ein tragisches Ereignis, das in ihm einen unstillbaren Drang nach finanzieller Unabhängigkeit auslöst. Nach "Frisco" kommt er mit 1.000, mühsam in einer Mine ...
(ARD)

Text zuklappen
Als Junge muss Rip auf dem Treck nach Westen mit ansehen, wie seine verarmten Eltern an Cholera steren, ein tragisches Ereignis, das in ihm einen unstillbaren Drang nach finanzieller Unabhängigkeit auslöst. Nach "Frisco" kommt er mit 1.000, mühsam in einer Mine verdienten Dollar - und macht durch Spekulation und Betrügereien, unter denen vor allem die Hotelbesitzerin Ada Stritch zu leiden hat, ein Vermögen. Freundschaften und Beziehungen sind für MacCool nur Mittel zum Zweck. Seine Ehe mit der schönen, durchtriebenen Sängerin Lily scheitert daran, dass sie noch berechnender ist als er. Und die aufrichtige Liebe seiner zweiten Frau Zoe bemerkt er erst, als sie im Kindbett stirbt. Schließlich entfremdet Rip sich sogar seinem langjährigen Freund, dem Schriftsteller und Journalisten Johnny Sanderson. Als sich in MacCools Villa eine Gesellschaft einfindet, die bemüht ist, den bevorstehenden Konkurs zu verhindern, stellt sich die Frage, ob auf ihn gezählt werden kann.
Der in Rückblenden erzählte psychologische Western "Von Gier besessen" zeigt die Kehrseite des Pioniergeistes, der Amerika groß gemacht hat:
(ARD)


Seitenanfang
5:05
VPS 05:20

schwarz-weiss monochrom

Kinder auf den Straßen

(Wild Boys of the Road)

Spielfilm, USA 1933

Darsteller:
EddieFrankie Darro
SallyDorothy Coonan
TommyEdwin Philips
GraceRochelle Hudson
Dr. Henry A. HeckelArthur Hohl
u.a.
Regie: William A. Wellman
Länge: 53 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Eddie und sein Freund Tommy genießen alle Vorzüge des unbeschwerten Teenager-Lebens in einer Kleinstadt Kaliforniens. Als ihre Väter im Zuge der Wirtschaftskrise ihre Arbeit verlieren, wollen sie ihren Eltern nicht zur Last fallen. Die beiden besteigen einen Güterzug ...
(ARD)

Text zuklappen
Eddie und sein Freund Tommy genießen alle Vorzüge des unbeschwerten Teenager-Lebens in einer Kleinstadt Kaliforniens. Als ihre Väter im Zuge der Wirtschaftskrise ihre Arbeit verlieren, wollen sie ihren Eltern nicht zur Last fallen. Die beiden besteigen einen Güterzug in Richtung Chicago. Schnell wird ihnen klar, dass sie nicht die einzigen herumstreunenden Kids auf Jobsuche sind. In Chicago macht die Bahnpolizei gnadenlos Jagd auf vagabundierende Kinder, die sich auf Güterzügen verstecken und zu Tausenden in die Stadt kommen. Bei einer Razzia gerät Tommy unter einen Zug und verliert ein Bein - durch die Hilfe eines gutherzigen Arztes überlebt er. Die Freunde schlagen sich bis nach New York durch. Dort bekommen sie ernste Probleme mit der Polizei.
Der Spielfilm "Kinder auf den Straßen" ist ein realistisches und mitreißend inszeniertes Drama über Jugendliche im Amerika der Depressionszeit Ende der 20er-Jahre. Er wirft ernüchternde Blicke hinter die Fassade der amerikanischen Sozialstruktur.
(ARD)

Sendeende: 5:55 Uhr