Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 26. August
Programmwoche 35/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Tele-Akademie

Matthias Horx: Future Living - wie wir leben werden

Ganzen Text anzeigen
Atomunfälle, Naturkatastrophen, Rohstoffmangel, Bürgerkriege, Finanzkrisen - welche Zukunft hat unsere Welt des globalisierten Kapitalismus? Viele Menschen sind verunsichert, die Erde erscheint ihnen dem Untergang geweiht. Dabei, so der bekante Zukunftsforscher Matthias ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Atomunfälle, Naturkatastrophen, Rohstoffmangel, Bürgerkriege, Finanzkrisen - welche Zukunft hat unsere Welt des globalisierten Kapitalismus? Viele Menschen sind verunsichert, die Erde erscheint ihnen dem Untergang geweiht. Dabei, so der bekante Zukunftsforscher Matthias Horx, sind heutige Gesellschaften aufgrund ihrer Vernetzung und ihrer technischen Möglichkeiten durchaus robust und dazu in der Lage, neue Wege einzuschlagen, um ihre Probleme zu lösen.
In seinem Vortrag der Reihe "Tele-Akademie" beschreibt Matthias Horx mit einem optimistischen Blick auf die Dynamik des Wandels, welche langfristigen Veränderungen die Lebenswelten der Zukunft bestimmen werden: Verstädterung, Feminisierung, Verschiebung der Altersstrukturen, Wandel von Arbeit, Mobilität und sozialer Vernetzung. Matthias Horx ist einer der bekanntesten Zukunftsforscher im deutschsprachigen Raum. Er betreibt ein Prognose- und Beratungsunternehmen und hat einen Lehrauftrag zur Trend- und Zukunftsforschung an der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

100(0) Meisterwerke

Mary Cassatt: Das Bad


In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ethik und Terrorismus

Der Historiker Bernd Greiner und der Ethiker Uwe Steinhoff

im Gespräch mit Barbara Bleisch

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Die Anschläge vom 9. September 2011 haben die Welt erschüttert. Sie haben ihre Spuren nicht nur in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik hinterlassen, sondern auch im Denken vieler Intellektueller.
Über zehn Jahre nach den Anschlägen begibt sich "Sternstunde ...

Text zuklappen
Die Anschläge vom 9. September 2011 haben die Welt erschüttert. Sie haben ihre Spuren nicht nur in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik hinterlassen, sondern auch im Denken vieler Intellektueller.
Über zehn Jahre nach den Anschlägen begibt sich "Sternstunde Philosophie" auf eine Spurensuche. Barbara Bleisch sucht mit dem Terrorismusforscher Bernd Greiner und dem Ethiker Uwe Steinhoff nach Antworten auf entscheidende Fragen: Inwiefern hat 9/11 unser Menschenbild verändert? Vertrauen wir noch auf die Zukunft der Demokratie? Wie denken wir heute über terroristische Akte - was unterscheidet beispielsweise Terrorismus von Krieg oder von politischem Widerstand? Darf man Terroristen foltern oder töten? Kann Terrorismus auch gerecht sein?


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Thema: Charles Dickens

Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit Thomas Böhm,

Norbert Lennartz und Melanie Walz

Ganzen Text anzeigen
"Oliver Twist" und "David Copperfield" sind die bekanntesten Romane des britischen Schriftstellers Charles Dickens. Obwohl er die Werke vor über 150 Jahren schrieb, sind sie noch immer weltweit Bestseller, oft verfilmt und erheblich mehr als Jugendbücher. Dickens war im ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Oliver Twist" und "David Copperfield" sind die bekanntesten Romane des britischen Schriftstellers Charles Dickens. Obwohl er die Werke vor über 150 Jahren schrieb, sind sie noch immer weltweit Bestseller, oft verfilmt und erheblich mehr als Jugendbücher. Dickens war im 19. Jahrhundert der erste literarische Superstar mit beträchtlichem Einfluss. Er klagte die Justiz an, die unbarmherzige Armenhilfe, das Scheidungsrecht. Sein Vater saß wegen Schulden im Gefängnis. Damit er in die Schule gehen konnte, musste der junge Dickens als Hilfsarbeiter Schuhcreme verpacken - aus diesen Erfahrungen wurde Weltliteratur. Charles Dickens revolutionierte den Fortsetzungsroman, wurde als einer der ersten Schriftsteller reich und der größte Star des viktorianischen Literaturbetriebs.
In "Literatur im Foyer" sprach Felicitas von Lovenberg mit Melanie Walz, die den Dickens-Roman "Große Erwartungen" neu übersetzt hat, mit Norbert Lennartz, einem der wenigen deutschen Dickens-Forscher, und Thomas Böhm, Herausgeber des Buches "Auf kurze Distanz - Die Autorenlesung. O-Töne, Geschichten, Ideen".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Johannes Brahms - Einsam, aber frei!

Ein Komponistenporträt von Jürgen Czwienk

Ganzen Text anzeigen
Johannes Brahms' (1833 - 1897) Werke sind heute wichtiger Bestandteil der internationalen Musikszene. Doch welcher Mensch verbirgt sich hinter dem Künstler - hinter diesem schweigsamen, prominenten und erfolgreichen Komponisten? Trotz zahlreicher Briefe bleiben Facetten ...

Text zuklappen
Johannes Brahms' (1833 - 1897) Werke sind heute wichtiger Bestandteil der internationalen Musikszene. Doch welcher Mensch verbirgt sich hinter dem Künstler - hinter diesem schweigsamen, prominenten und erfolgreichen Komponisten? Trotz zahlreicher Briefe bleiben Facetten seiner Persönlichkeit ein Geheimnis.
Das Porträt "Johannes Brahms - Einsam, aber frei!" nähert sich dem romantischen Freigeist in einer Umkehrung dessen Lebensmaxime "Frei, aber einsam". Die Einsamkeit beschäftigte den Künstler, dennoch war das Alleinsein Ventil für seine Kreativität. Während seiner Sommerfrischen, die er zum Beispiel in Pörtschach und Rügen verbrachte, entstanden Werke, die heute zum Aufführungskanon eines jeden Orchesters gehören. Überall dort, wo es schöne Landschaften gab, fühlte sich der Komponist zu Hause. So entführt der Film in die Landschaften und Gegenden, die Johannes Brahms innig liebte und die ihn inspirierten.


Seitenanfang
11:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rolf Pfeifer

Von Robotern und künstlicher Intelligenz

Markus Spillmann und Marco Färber im Gespräch mit

Rolf Pfeifer
(aus der Reihe "NZZ Standpunkte")

Ganzen Text anzeigen
Robotik und künstliche Intelligenz lassen uns an Science Fiction denken. Doch beide sind schon lange Teil unserer Welt - und werden es mit Sicherheit noch mehr. Professor Dr. Rolf Pfeifer ist Direktor des Labors für künstliche Intelligenz an der Universität Zürich und ...

Text zuklappen
Robotik und künstliche Intelligenz lassen uns an Science Fiction denken. Doch beide sind schon lange Teil unserer Welt - und werden es mit Sicherheit noch mehr. Professor Dr. Rolf Pfeifer ist Direktor des Labors für künstliche Intelligenz an der Universität Zürich und einer der führenden Forscher auf diesem Gebiet.
Mit Rolf Pfeifer sprechen "NZZ"-Chefredakteur Markus Spillmann und Journalist Marco Färber über menschliche und künstliche Intelligenz, über die Lernfähigkeit von Robotern und unseren Umgang mit ihnen - und über die damit verbundenen Ängste und Hoffnungen des Menschen.


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Berg und Geist: Werner Kieser

Der Muskelmacher und Philosoph in Lü

Film von Beat Kuert und Michael Lang

Ganzen Text anzeigen
Rückenleiden und Muskeltraining sind untrennbar mit dem Namen Kieser verbunden. Werner Kieser gilt in Europa als der Pionier des gesundheitsorientierten Krafttrainings. Er betreibt Studios in Europa, Australien und in Singapur. Der 1940 in Zürich geborene "Muskelmacher", ...

Text zuklappen
Rückenleiden und Muskeltraining sind untrennbar mit dem Namen Kieser verbunden. Werner Kieser gilt in Europa als der Pionier des gesundheitsorientierten Krafttrainings. Er betreibt Studios in Europa, Australien und in Singapur. Der 1940 in Zürich geborene "Muskelmacher", wie er sich gern nennt, ist gelernter Tischler. In den 1950er Jahren war er aktiver Boxer und kam nach einer Verletzung mit dem noch kaum bekannten Krafttraining in Berührung. 1967 gründete er in Zürich ein erstes kleines Fitnessstudio und begann mit der Konstruktion von Kraftmaschinen. Ab den 1980er Jahren verfeinerte er mit seiner Frau und Geschäftspartnerin, der Ärztin Gabriela Kieser, seine originäre Trainingsmethode. Sein Interesse an Philosophie vertiefte er in einem Studium, das er im Alter von 67 Jahren mit dem Master-Titel abschloss. Seine Passion: Die physische Kraftvermehrung als Brücke zwischen Körper und Geist.
Für "Berg und Geist" haben Beat Kuert und Michael Lang den engagierten Zeitgenossen in die kleine Berggemeinde Lü und auf die Alp Champas im Münstertal begleitet.


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Berg und Geist: Freddy Nock

Extrem-Artist Freddy Nock in Zermatt

Film von Beat Kuert

Ganzen Text anzeigen
Der Hochseilartist Freddy Nock hat 17 Weltrekorde aufgestellt - unter anderem auf der Zugspitze und auf dem Corvatsch bei 15 Grad minus. Er läuft ohne jegliche Sicherung über tiefe Abgründe, auf dem Tragseil von Seilbahnen und zwischen Wolkenkratzern. Sein Leitspruch ...

Text zuklappen
Der Hochseilartist Freddy Nock hat 17 Weltrekorde aufgestellt - unter anderem auf der Zugspitze und auf dem Corvatsch bei 15 Grad minus. Er läuft ohne jegliche Sicherung über tiefe Abgründe, auf dem Tragseil von Seilbahnen und zwischen Wolkenkratzern. Sein Leitspruch ist "Das Unmögliche möglich machen". Freddy Nock, 1964 im aargauischen Gränichen geboren, stammt aus der bekannten Schweizer Zirkusfamilie Nock, schon seine Großeltern waren Seilartisten. Mit vier Jahren stand er auf dem Seil, mit elf Jahren begann er mit dem Hochseillauf. Freddy Nock wurde in jungen Jahren bei verschiedenen internationalen Nachwuchsfestivals für Artisten ausgezeichnet. 1994 gewann er mit seiner Truppe die Silbermedaille am Internationalen Zirkusfestival von Monte Carlo. In den 1990er Jahren machte er sich dann mit Weltrekorden einen Namen: Er lief auf dem Tragseil der St. Moritzer Signalbahn, er realisierte den längsten Seillauf bergwärts, den längsten Seillauf talwärts und die längste Wasserüberquerung auf einem Seil. Der Extrem-Artist sucht ständig neue Herausforderungen.
In der Gesprächssendung "Berg und Geist" erzählt der Hochseilartist Freddy Nock unter anderem warum Warntafeln für ihn eine Aufforderung sind.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Seebären - Segler auf dem Neusiedler See

Film von Dorottya Kelemen

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
An schönen Tagen tummeln sich hunderte Segler auf dem Neusiedler See - manche bringen es im Jahr auf mehr Seemeilen als Straßenkilometer, andere wiederum fahren nur mit Motorhilfe hinaus und sind beim ersten leichten Windhauch wieder im Hafen. Einige bauen ihr Boot ...
(ORF)

Text zuklappen
An schönen Tagen tummeln sich hunderte Segler auf dem Neusiedler See - manche bringen es im Jahr auf mehr Seemeilen als Straßenkilometer, andere wiederum fahren nur mit Motorhilfe hinaus und sind beim ersten leichten Windhauch wieder im Hafen. Einige bauen ihr Boot selbst, für andere zählt purer Luxus.
Die Dokumentation "Die Seebären - Segler auf dem Neusiedler See" begleitet Segler durch den Sommer.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton

Ferne Nachbarn: Kap Verde

Insel der Sehnsucht

Film von Maria Magdalena Koller

Ganzen Text anzeigen
"Sodade, sempre sodade", antwortet Eugenia Cabral auf die Frage nach ihrem Befinden. "Sodade" heißt Sehnsucht, ein Zustand, der ebenso zum Lebensgefühl der Kapverdier gehört wie die melancholischen Mornas. In diesen Liedern wird der Wunsch nach einem besseren Leben im ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
"Sodade, sempre sodade", antwortet Eugenia Cabral auf die Frage nach ihrem Befinden. "Sodade" heißt Sehnsucht, ein Zustand, der ebenso zum Lebensgefühl der Kapverdier gehört wie die melancholischen Mornas. In diesen Liedern wird der Wunsch nach einem besseren Leben im Ausland besungen, aber auch die Liebe zur Heimat. Von den 1,1 Millionen Kapverdiern leben etwa 700.000 im Ausland, denn die Inselgruppe mitten im Atlantik zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Seit der politischen Unabhängigkeit von Portugal im Jahr 1975 hängt Kap Verde am Spendentropf. Rund 100 Millionen Euro fließen jährlich an Auslandshilfe in das Land.
Die Dokumentation "Ferne Nachbarn: Kap Verde" fängt die Stimmung ein, die zwischen dem Fern- und Heimweh liegt, zwischen der Armut und der Hoffnung, die das Leben der Menschen in diesem kargen Land bestimmen.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wege aus der Finsternis - Europa im Mittelalter (3/4)

Von Bauern und Edelmännern

Film von Uwe Kersken und Christian Feyerabend

Ganzen Text anzeigen
"Bauernarbeit trägt die Welt", heißt es im Mittelalter. Über Dreiviertel der Menschen sind Bauern, Leibeigene oder Tagelöhner, die die Ritter und Geistlichen ernähren. Aber Not macht erfinderisch: Um das Jahr 1000 beginnt eine Agrarrevolution, die Europa von Grund auf ...

Text zuklappen
"Bauernarbeit trägt die Welt", heißt es im Mittelalter. Über Dreiviertel der Menschen sind Bauern, Leibeigene oder Tagelöhner, die die Ritter und Geistlichen ernähren. Aber Not macht erfinderisch: Um das Jahr 1000 beginnt eine Agrarrevolution, die Europa von Grund auf verändert und zu einer Bevölkerungsexplosion führt. Aus dem Einsatz von Wasser- und Windenergie und der Mühlentechnik erwächst Europa außerdem ein entscheidender Vorsprung in der Industrialisierung.
Die Dokumentation "Wege aus der Finsternis - Europa im Mittelalter" räumt mit den gängigen Klischees über das Mittelalter auf. Teil drei verfolgt die Wurzeln der Industrialisierung zurück ins Mittelalter.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wege aus der Finsternis - Europa im Mittelalter (4/4)

Von Städten und Kathedralen

Film von Uwe Kersken und Christian Feyerabend

Ganzen Text anzeigen
Die Welt des Mittelalters ist im Umbruch: Zwischen 1035 und 1348 werden allein in Europa 3.000 neue Städte gegründet, oftmals von genialen Stadtplanern auf dem Reißbrett entworfen. Dabei wird so hoch gebaut wie nie zuvor. Bis heute sind die gotischen Kathedralen ...

Text zuklappen
Die Welt des Mittelalters ist im Umbruch: Zwischen 1035 und 1348 werden allein in Europa 3.000 neue Städte gegründet, oftmals von genialen Stadtplanern auf dem Reißbrett entworfen. Dabei wird so hoch gebaut wie nie zuvor. Bis heute sind die gotischen Kathedralen Wahrzeichen vieler europäischen Städte. Auch der Fernhandel entwickelt sich rasant, Seefahrer brechen zu neuen Kontinenten auf, und in Italien wird der bargeldlose Zahlungsverkehr erfunden.
Die Dokumentation "Wege aus der Finsternis - Europa im Mittelalter" räumt mit den gängigen Klischees über das Mittelalter auf. Teil vier zeichnet die Entwicklung von Städtebau und Fernhandel im Mittelalter nach.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Das große Schmelzen

Expeditionen zu den Brennpunkten des Klimawandels

Film von Thomas Hies und Jens Monath

Ganzen Text anzeigen
Durch den Klimawandel ändert die Erde ihr Gesicht. In Grönland hat Konrad Steffen aus Colorado festgestellt, dass innerhalb von 15 Jahren die Durchschnittstemperatur der Wintermonate um bis zu fünf Grad gestiegen ist. Pro Jahr verliert Grönland das Eisvolumen der ...

Text zuklappen
Durch den Klimawandel ändert die Erde ihr Gesicht. In Grönland hat Konrad Steffen aus Colorado festgestellt, dass innerhalb von 15 Jahren die Durchschnittstemperatur der Wintermonate um bis zu fünf Grad gestiegen ist. Pro Jahr verliert Grönland das Eisvolumen der gesamten Alpen. Die gewaltigen Risse, durch die unablässig wahre Sturzbäche von Schmelzwasser rauschen, sorgen dafür, dass die Eismassen in Richtung Meer abrutschen. In den peruanischen Hochanden untersucht der Paläoklimatologe Lonnie Thompson anhand von Eisbohrkernen aus dem 5.700 Meter hohen Quelccaya-Gletscher die Klimadaten vergangener Jahrtausende. Seine schockierende Bilanz: Binnen eines Jahres hat sich das Gletschereis bereits um 60 Meter zurückgezogen. In Bangladesch sieht es nicht besser aus: Die Zeitabstände zwischen den großen Fluten sind kürzer geworden, Salzwasser dringt über die Flussarme des Ganges ins Landesinnere vor und macht das Ackerland unfruchtbar.
"hitec: Das große Schmelzen" führt zu den Brennpunkten des Klimawandels.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

Mayotte - neues Inselparadies für Europa

Film von Markus Henssler

Ganzen Text anzeigen
Mayotte im Indischen Ozean ist eines der letzten Naturparadiese dieser Welt. Zwischen Afrika und Madagaskar liegt die kleine Insel in einer türkisblauen Lagune - umschlossen von Korallenriffen. Dieses natürliche Aquarium ist Lebensraum vieler seltener Tierarten. Doch dem ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mayotte im Indischen Ozean ist eines der letzten Naturparadiese dieser Welt. Zwischen Afrika und Madagaskar liegt die kleine Insel in einer türkisblauen Lagune - umschlossen von Korallenriffen. Dieses natürliche Aquarium ist Lebensraum vieler seltener Tierarten. Doch dem Paradies droht Gefahr. Seit April 2011 ist Mayotte offizielles Département Frankreichs. Die Hoffnung auf ein besseres Leben zieht viele illegale Einwanderer an. Für den Bauer Abdouh Said sind die Folgen spürbar: Täglich fallen Plünderer über seine Ernte her. Am Traumstrand Ngouja im Süden von Mayotte bedroht der zunehmende Tourismus den Lebensraum der Meeresschildkröten. "Jetzt müssen wir eine Lösung finden, damit weniger Leute hierher kommen", so Tierschützerin Katia Ballorain.
Die Dokumentation "Mayotte - neues Inselparadies für Europa" stellt die bedrohten Naturschönheiten Mayottes vor und porträtiert Menschen, die sie erhalten wollen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:40
16:9 Format

Knotenpunkt Bhowani

(Bhowani Junction)

Spielfilm, Großbritannien/USA 1955

Darsteller:
Victoria JonesAva Gardner
Oberst Rodney SavageStewart Granger
Patrick TaylorBill Travers
SurabhaiAbraham Sofaer
Ranjit KaselFrancis Matthews
u.a.
Regie: George Cukor
Länge: 106 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Victoria Jones, Tochter eines englischen Lokomotivführers und einer Inderin, arbeitet in einem Hilfscorps der britischen Besatzungsmacht, die 1946 mit ihren Rückzugsvorbereitungen aus der vor der Unabhängigkeit stehenden indischen Kolonie beginnt. Unruhen prägen die ...
(ARD)

Text zuklappen
Victoria Jones, Tochter eines englischen Lokomotivführers und einer Inderin, arbeitet in einem Hilfscorps der britischen Besatzungsmacht, die 1946 mit ihren Rückzugsvorbereitungen aus der vor der Unabhängigkeit stehenden indischen Kolonie beginnt. Unruhen prägen die Umbruchphase, und Oberst Rodney Savage soll einen Terroristen stoppen. Victoria wird Rodneys Einheit zugeteilt. Als einer von Savages Untergebenen versucht, Victoria zu vergewaltigen, erschlägt sie ihn. Ihr Arbeitskollege und heimlicher Verehrer Ranjit hilft ihr, die Tat zu vertuschen. Victoria verspricht aus Dankbarkeit, seine Frau zu werden. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie.
Der Spielfilm "Knotenpunkt Bhowani" ist ein aufwendig gedrehtes Melodram über die Identitätskrise einer zwischen zwei Nationen stehenden Frau. Regisseur George Cukor verbindet die individuelle und gesellschaftliche Identitätskrise mit der politisch turbulenten Phase einer sich im Umbruch befindlichen Nation.
(ARD)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Exclusiv - Die Reportage: Endlich mal Urlaub -

Aufbruch in ein neues Leben

Film von Silke Kujas

Ganzen Text anzeigen
Sie fahren mit dem Bus ins Fichtelgebirge, um eine Woche im Naturfreundehaus gemeinsam Urlaub zu machen. Peter Schmitt vom Caritasverband hat die Fahrt für Familien und Wohnsitzlose organisiert. Eine bunte Mischung von Menschen, die zusammen wandern, klettern, kochen und ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Sie fahren mit dem Bus ins Fichtelgebirge, um eine Woche im Naturfreundehaus gemeinsam Urlaub zu machen. Peter Schmitt vom Caritasverband hat die Fahrt für Familien und Wohnsitzlose organisiert. Eine bunte Mischung von Menschen, die zusammen wandern, klettern, kochen und genießen wollen. Vor allem für die Wohnsitzlosen ist das gleichzeitig ein Wagnis und eine Chance: Ihr Ziel ist, wieder mehr Selbstbewusstsein zu gewinnen, um sich danach um Job und Wohnung kümmern zu können. Für manchen Teilnehmer könnte dieser Urlaub auch Stress bedeuten, denn pünktlich aufzustehen und mit anderen zusammen etwas zu unternehmen, ist keine Selbstverständlichkeit für jemanden, der arbeitslos oder gar wohnsitzlos ist.
"Exclusiv - Die Reportage: Endlich mal Urlaub" berichtet über den Aufbruch in ein neues Leben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Szene Miami

Film von Rudi Dolezal

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Miami ist neben New York und Los Angeles eine der lebendigsten Kulturmetropolen der USA. Dort befinden sich die legendären Musikstudios, in denen Stars wie die Rolling Stones, Supertramp und Lenny Kravitz Welthits aufgenommen haben.
Die Dokumentation "Szene Miami" ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Miami ist neben New York und Los Angeles eine der lebendigsten Kulturmetropolen der USA. Dort befinden sich die legendären Musikstudios, in denen Stars wie die Rolling Stones, Supertramp und Lenny Kravitz Welthits aufgenommen haben.
Die Dokumentation "Szene Miami" aus der Reihe "art.genossen" zeigt Stars und junge aufstrebende Bands in der Kulturmetropole in Florida und gibt zugleich einen Einblick in die lebendige Club-Szene der Stadt.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
19:40
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Krumau, Tschechien

Juwel an der Moldau

Film von Wolfgang Beyer

Ganzen Text anzeigen
Am Rande des Böhmerwaldes, nahe der Stadt Budweis, liegt das mittelalterliche Krumau, auf Tschechisch: Ceský Krumlov. Von Adalbert Stifter bewundert, von Rainer Maria Rilke besungen und von Egon Schiele gemalt, hat die Stadt, die 1253 erstmals urkundlich erwähnt wird, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Am Rande des Böhmerwaldes, nahe der Stadt Budweis, liegt das mittelalterliche Krumau, auf Tschechisch: Ceský Krumlov. Von Adalbert Stifter bewundert, von Rainer Maria Rilke besungen und von Egon Schiele gemalt, hat die Stadt, die 1253 erstmals urkundlich erwähnt wird, ihren historischen Charakter bis heute bewahrt. Umschlossen von der Moldau und überragt von einer der größten Burganlagen Mitteleuropas, bietet Krumau ein einzigartiges architektonisches Ensemble aus Gotik, Renaissance, Barock und Rokoko. Drei mächtige Herrschergeschlechter, die Rosenberger, die Eggenberger und zuletzt die Schwarzenberger, haben Burg und Stadt geprägt. Zu den größten Sehenswürdigkeiten des UNESCO-Weltkulturerbes zählen der Maskensaal im Schloss und das Barocktheater.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" führt ins tschechische Krumau.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Erster auf dem Everest

Film von Gerald Salmina

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Edmund Hillary war der erste Mensch, der 1953 den Mount Everest im Himalaja-Gebirge, den höchsten Berg der Welt, bezwang. So steht es zumindest in den Geschichtsbüchern. Aber der deutsche Forscher Jochen Hemmleb bezweifelt diese Theorie: Unterhalb des Berggipfels ...
(ORF)

Text zuklappen
Edmund Hillary war der erste Mensch, der 1953 den Mount Everest im Himalaja-Gebirge, den höchsten Berg der Welt, bezwang. So steht es zumindest in den Geschichtsbüchern. Aber der deutsche Forscher Jochen Hemmleb bezweifelt diese Theorie: Unterhalb des Berggipfels entdeckte er die gut erhaltene Leiche von George Mallory, der schon 1924 zusammen mit seinem Partner Andrew Irvine den Gipfel erstürmen wollte. Stand Mallory vielleicht schon 29 Jahre vor Hillary auf dem Gipfel? Mit Hilfe kriminalistischer Methoden begab sich Hemmleb 2010 auf die Suche nach der Leiche von Mallorys Partner Andrew Irvine. Dieser hatte 1924 einen kleinen Fotoapparat dabei, dessen Inhalt den Beweis liefern könnte, wer tatsächlich der erste Mensch auf dem Gipfel des Mount Everest war.
Die Dokumentation "Erster auf dem Everest" begleitet Jochen Hemmlebs riskante Suchexpedition auf das Dach der Welt.
(ORF)


Seitenanfang
21:55
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Festspielsommer

Salzburger Festspiele 2012

Die Soldaten

Oper in vier Akten von Bernd Alois Zimmermann

Live zeitversetzt aus der Felsenreitschule

Darsteller:
Herr Wesener, GalanteriehändlerAlfred Muff
in LilleLaura Aikin
Marie, seine TochterTanja Ariane Baumgartner
Charlotte, seine TochterCornelia Kallisch
Weseners alte MutterTomasz Konieczny
Stolzius, Tuchhändler inStefania Kaluza
ArmentièresReinhard Mayr
Stolzius' MutterDaniel Brenna
Obrist, Graf von SpannheimWolfgang Ablinger-Sperrhacke
Desportes, ein Edelmann aus demBoaz Daniel
französischen HennegauMatjaz Robavs
Pirzel, ein HauptmannMorgan Moody
Eisenhardt, ein Feldprediger
Haudy, Hauptmann
Mary, Hauptmann
Nach dem gleichnamigen Schauspiel von
Jakob Michael Reinhold Lenz
Orchester: Wiener Philharmoniker
Musikalische Leitung: Ingo Metzmacher
Inszenierung: Alvis Hermanis
Fernsehregie: Hannes Rossacher

Ganzen Text anzeigen
Ihr eilte der Ruf voraus, fast unaufführbar zu sein: Bernd Alois Zimmermanns 15-Szenen-Oper "Die Soldaten", 1960 fertig gestellt und erst 1965 in Köln uraufgeführt, geht zurück auf das gleichnamige Drama des Sturm-und-Drang-Dichters Jakob Michael Reinhold Lenz. ...

Text zuklappen
Ihr eilte der Ruf voraus, fast unaufführbar zu sein: Bernd Alois Zimmermanns 15-Szenen-Oper "Die Soldaten", 1960 fertig gestellt und erst 1965 in Köln uraufgeführt, geht zurück auf das gleichnamige Drama des Sturm-und-Drang-Dichters Jakob Michael Reinhold Lenz. Zimmermanns Werk gilt als kühnste Opernschöpfung der musikalischen Avantgarde und als Hauptwerk des modernen Musiktheaters im 20. Jahrhundert. Hohe technische Anforderungen an die Aufführungspraxis und das Außerkraftsetzen vieler zuvor geltender musikalischer und dramatischer Regeln machen "Die Soldaten" zur Herausforderung für jeden Regisseur und Dirigenten. In Salzburg wagen sich der lettische Regisseur Alvis Hermanis und der Orchesterleiter Ingo Metzmacher an das Werk. Hermanis siedelt die Geschichte der Soldaten im Ersten Weltkrieg an. "Aber wir wollen keine geschichtliche Abbildung machen, sondern eine menschliche. Uns geht es nicht darum, eine bestimmte Zeit zu definieren, sondern um die schreckliche Masse Mensch. Wozu ist er fähig, wenn er losgelassen wird?", sagt der Regisseur über sein Werk.
3sat zeigt die auf vier Akte angelegten Neuinszenierung von den Salzburger Festspielen. In den Gesangsrollen - begleitet von den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Ingo Metzmacher - sind neben anderen Laura Aikin, Tanja Ariane Baumgartner, Alfred Muff und Tomasz Konieczny zu sehen.

3sat setzt seinen diesjährigen Festspielsommer am Freitag, 7. September, um 21.00 Uhr mit "BBC Proms: Konzert der Wiener Philharmoniker" aus London fort.


Seitenanfang
0:10
schwarz-weiss monochrom

Der Schatten einer Frau

(Shadow of a Woman)

Spielfilm, USA 1946

Darsteller:
Dr. Eric RyderHelmut Dantine
Brooke RyderAndrea King
David MacKellerWilliam Prince
CarlJohn Alvin
GenevieveBecky Brown
u.a.
Regie: Joseph Santley
Länge: 75 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Brooke Ryder wähnt sich im siebten Himmel. Sie verbringt mit ihrem frisch angetrauten Gatten Eric, einem angesehenen Arzt, wie sie glaubt, die Flitterwochen am Strand Kaliforniens. Brooke hat den charmanten Doktor geheiratet, ohne genaueres über seine Vergangenheit zu ...
(ARD)

Text zuklappen
Brooke Ryder wähnt sich im siebten Himmel. Sie verbringt mit ihrem frisch angetrauten Gatten Eric, einem angesehenen Arzt, wie sie glaubt, die Flitterwochen am Strand Kaliforniens. Brooke hat den charmanten Doktor geheiratet, ohne genaueres über seine Vergangenheit zu wissen. Nach zwei gescheiterten Attentaten auf ihren Mann bleibt Brooke jedoch nicht länger verborgen, dass Eric ein Quacksalber und einer der meistgehassten Männer der Gegend ist. Als sie erfährt, dass er einen fünfjährigen Sohn hat, um dessen Sorgerecht er gerade prozessiert, muss Brooke zudem einsehen, dass Eric sie nicht aus Liebe geheiratet hat, sondern um dem Vormundschaftsrichter ein harmonisches Familienleben vorzugaukeln. Brookes Enttäuschung schlägt in nacktes Entsetzen um, als sie herausfindet, dass ihr Mann seinem Sohn nach dem Leben trachtet, um an dessen großväterliches Millionenerbe heranzukommen. Sie weiß, dass sie handeln muss.
Der Spielfilm "Der Schatten einer Frau" ist ein packend inszenierter Psychothriller.
(ARD)


Seitenanfang
1:25
schwarz-weiss monochrom

Weg aus dem Nichts

(Dust Be My Destiny)

Spielfilm, USA 1939

Darsteller:
Joe BellJohn Garfield
MabelPriscilla Lane
Mike LeonardAlan Hale sen.
CaruthersFrank McHugh
HankBilly Halop
u.a.
Regie: Lewis Seiler
Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Joe Bell wird nach 16 Jahren Haft, die er unschuldig verbüßt hat, aus dem Gefängnis entlassen. Er trampt mit Güterzügen durch das Land und lebt von Gelegenheitsjobs. Ein Mitreisender, der unter Mordverdacht verhaftet wird, beschuldigt Joe als angeblichen Komplizen. ...
(ARD)

Text zuklappen
Joe Bell wird nach 16 Jahren Haft, die er unschuldig verbüßt hat, aus dem Gefängnis entlassen. Er trampt mit Güterzügen durch das Land und lebt von Gelegenheitsjobs. Ein Mitreisender, der unter Mordverdacht verhaftet wird, beschuldigt Joe als angeblichen Komplizen. Joe wird erneut zu einer Haftstrafe verurteilt und lernt im Arbeitslager Mabel, die Tochter des Aufsehers, kennen. Die beiden verlieben sich ineinander. Als Mabels Vater mit Gewalt versucht, die Flucht der beiden zu verhindern, stirbt er an Herzversagen. Joe wird daraufhin als Mörder gesucht. Jedes Mal, wenn das Paar feste Arbeit und die Chance zu einem bürgerlichen Leben erhält, wird Joe von der Polizei entdeckt, und es folgt eine neue Flucht. Die erschöpfte Mabel beschließt deshalb, Joe vor ein Gericht zu bringen - in der festen Überzeugung, dass es gelingen wird, dort seine Unschuld zu beweisen.
In dem Spielfilm "Weg aus dem Nichts" überzeugt John Garfield in der Paraderolle des verbitterten Rebellen.
(ARD)


Seitenanfang
2:50

Ihr seid nicht allein

(We Are Not Alone)

Spielfilm, USA 1939

Darsteller:
Dr. David NewcomePaul Muni
Leni KrafftJane Bryan
Jessica NewcomeFlora Robson
Gerald NewcomeRaymond Severn
SusanUna O'Connor
u.a.
Regie: Edmund Goulding
Länge: 107 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Patienten lieben den pflichtbewussten und aufopferungsvollen englischen Landarzt Dr. David Newcome. Seit Jahren schon ist der gutmütige Doktor mehr mit seiner Arbeit als mit seiner verbiesterten Gattin Jessica verheiratet. Der Sohn des vielbeschäftigten Mediziners, ...
(ARD)

Text zuklappen
Die Patienten lieben den pflichtbewussten und aufopferungsvollen englischen Landarzt Dr. David Newcome. Seit Jahren schon ist der gutmütige Doktor mehr mit seiner Arbeit als mit seiner verbiesterten Gattin Jessica verheiratet. Der Sohn des vielbeschäftigten Mediziners, Gerald, reagiert auf die Erziehungsmethoden seiner kaltherzigen Mutter mit Angstzuständen. David stellt deshalb die einfühlsame Österreicherin Leni Krafft als Gouvernante ein. Als Jessica jedoch von deren zweifelhafter Vergangenheit als Varietetänzerin erfährt und David sich weigert sie hinauszuwerfen, bringt Jessica ihren Sohn zu ihrem Bruder. Durch eine Tablettenverwechslung verursacht Gerald unwissentlich den Tod seiner gefürchteten Mutter. Leni und David werden daraufhin als mutmaßliche Giftmörder verhaftet und nach einem Indizienprozess zum Tod durch den Strang verurteilt.
Der Spielfilm "Ihr seid nicht allein" ist ein mitreißend inszeniertes Drama über einen humanistischen Arzt, der Opfer eines Justizirrtums wird.
(ARD)


Seitenanfang
4:40
schwarz-weiss monochrom

Ein Arzt für alle Fälle

(Society Doctor)

Spielfilm, USA 1935

Darsteller:
Dr. Bill MorganChester Morris
Dr. EllisRobert Taylor
Madge WilsonVirginia Bruce
Mrs. CraneBillie Burke
Dr. WaverlyRaymond Walburn
u.a.
Regie: George B. Seitz
Länge: 64 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Bill Morgan ist ein ambitionierter junger Krankenhausarzt. Als der Millionärssohn Frank Snowden mit Blinddarmdurchbruch eingeliefert wird, rettet Bill ihm durch eine Notoperation das Leben. Dadurch zieht er aber den Zorn des einflussreichen Vaters Harris Snowden auf sich, ...
(ARD)

Text zuklappen
Bill Morgan ist ein ambitionierter junger Krankenhausarzt. Als der Millionärssohn Frank Snowden mit Blinddarmdurchbruch eingeliefert wird, rettet Bill ihm durch eine Notoperation das Leben. Dadurch zieht er aber den Zorn des einflussreichen Vaters Harris Snowden auf sich, der auf einer Behandlung durch den Hausarzt Dr. Harvey bestand. Auch Dr. Harvey ist sauer. Er macht seinen Einfluss geltend, und Bill wird entlassen. Doch Bill hat Glück im Unglück, denn die ebenso reiche wie hypochondrische Dauerpatientin Mrs. Crane macht ihm das Angebot, eine Privatpraxis zu finanzieren. Zur Enttäuschung der Krankenschwester Madge Wilson, deren Herz für Bill schlägt, scheint dieser auf das Angebot einzugehen. Gerade als Bill sich besinnt und um Madges Hand anhalten will, wird er von einem Bankräuber angeschossen. Nur ein komplizierter chirurgischer Eingriff kann sein Leben retten.
Der Spielfilm "Ein Arzt für alle Fälle" ist ein kurzweiliges, mit viel Wortwitz inszeniertes Melodram im Krankenhausmilieu.
(ARD)

Sendeende: 5:45 Uhr