Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 9. August
Programmwoche 32/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Engel in Orange

Die Retter mit dem Helikopter

Film von Broka Herrmann

Ganzen Text anzeigen
"Lindemannallee 25. Herzattacke, Ursache unklar!", tönt es über Funk aus der Leitstelle. Innerhalb von zwei Minuten müssen die Retter aus der Luft nun startklar sein, um anderen zu helfen. Wenn sie gerufen werden, dann geht es um schwere Unfälle mit Verletzten und ...

Text zuklappen
"Lindemannallee 25. Herzattacke, Ursache unklar!", tönt es über Funk aus der Leitstelle. Innerhalb von zwei Minuten müssen die Retter aus der Luft nun startklar sein, um anderen zu helfen. Wenn sie gerufen werden, dann geht es um schwere Unfälle mit Verletzten und Toten, um dringende medizinische Notfälle.
Die Reportage "Engel in Orange" begleitet die Rettungshelikopter "Christoph 2" aus Frankfurt und "Christoph 29" aus Hamburg eine Woche lang in ihrem Einsatz.



7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Engel in Orange

(Wh.)



10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Mit den Gästen Yared Dibaba (Moderator, Schauspieler),
Henning Krautmacher ("Höhner"-Frontmann), Peter Großmann
(Journalist, Moderator), Anna Maria Kaufmann (Opern- und
Musicalsängerin), Maria von Welser (Journalistin,
ehem. TV-Moderatorin) und Luise Quitsch (ehemaliges
"Wolfskind")

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Schauplatz Gericht

Verrat in der Familie?

Reportage von Nora Zoglauer

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigen
"Schauplatz Gericht" dokumentiert Prozesse über Nachbarschaftsstreitigkeiten, Ehescheidungen, Erbrechtsangelegenheiten oder Schadenersatz, ausgetragen vor österreichischen Gerichten. In dem Gerichtsmagazin kommen Kläger und Beklagte sowie deren Rechtsanwälte zu Wort. ...
(ORF)

Text zuklappen
"Schauplatz Gericht" dokumentiert Prozesse über Nachbarschaftsstreitigkeiten, Ehescheidungen, Erbrechtsangelegenheiten oder Schadenersatz, ausgetragen vor österreichischen Gerichten. In dem Gerichtsmagazin kommen Kläger und Beklagte sowie deren Rechtsanwälte zu Wort. Peter Resetarits präsentiert das Magazin.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Reflexhafte Berichterstattung - Der Fall Drygalla
- Verheimlichte Medaillenziele - Minister blockt ab
- Ziviler Gehorsam - Kritik an Deutschlandradio

Moderation: Inka Schneider


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
VPS 13:14

Stereo-Ton16:9 Format

Mister & Missis.Sippi (1/3)

Mit dem Floß durch die Südstaaten

Film von Volker Strübing


Seitenanfang
14:00
VPS 13:59

Stereo-Ton16:9 Format

Mister & Missis.Sippi (2/3)

Mit dem Floß durch die Südstaaten

Film von Volker Strübing


Seitenanfang
14:45
VPS 14:44

Stereo-Ton16:9 Format

Mister & Missis.Sippi (3/3)

Mit dem Floß durch die Südstaaten

Film von Volker Strübing


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Auf verwehten Spuren (1/4)

Südamerika

Film von Michael Gregor und Jochen Schliessler

Ganzen Text anzeigen
"Was für ein wunderbarer Kontinent": Als der Filmemacher und Weltenbummler Martin Schliessler (1929 - 2008) vor einem halben Jahrhundert nach Südamerika aufbrach, war das Land am Amazonas, links und rechts der Anden und in den Weiten Patagoniens noch weitgehend ...

Text zuklappen
"Was für ein wunderbarer Kontinent": Als der Filmemacher und Weltenbummler Martin Schliessler (1929 - 2008) vor einem halben Jahrhundert nach Südamerika aufbrach, war das Land am Amazonas, links und rechts der Anden und in den Weiten Patagoniens noch weitgehend unwirtlich und unerschlossen. Es war eine Abenteuerreise, gefährlich und strapaziös. Dafür wurde der preisgekrönte Dokumentarfilmer mit spektakulären Aufnahmen belohnt: einzigartige Filmdokumente über das Leben der Amazonas-Indianer, die Nachfahren der Inkas im Andenhochland, aber auch über die neue Heimat deutscher Auswanderer, die Südamerika mitgeprägt haben. Jetzt, fast zwei Generationen später, macht sich sein Sohn Jochen Schliessler auf die Spurensuche entlang der Reiseroute seines Vaters. Manches hat sich verändert, geblieben aber ist die faszinierende Vielfältigkeit eines Halbkontinents, der von den Küsten Venezuelas bis zu den schneebedeckten Gipfeln Patagoniens Heimat unterschiedlichster Völker ist. Es ist oft ein hartes Leben für die Menschen, wenn auch in grandioser Natur.
Der erste Teil der Reisedokumentation "Auf verwehten Spuren" führt durch Venezuela, Brasilien und Argentinien.

Die drei weiteren Folgen der vierteiligen Dokumentation "Auf verwehten Spuren" zeigt 3sat im Anschluss ab 16.15 Uhr.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Auf verwehten Spuren (2/4)

In den Anden

Film von Michael Gregor und Jochen Schliessler

Ganzen Text anzeigen
In der Bergwelt der Anden, im "Reich des Kondors", wandert Jochen Schliessler auf den Spuren seines Vaters, dem Filmemacher und Weltenbummler Martin Schliessler (1929 - 2008), der vor zwei Generationen das Anden-Massiv erkundete und dabei spektakuläre Filmaufnahmen ...

Text zuklappen
In der Bergwelt der Anden, im "Reich des Kondors", wandert Jochen Schliessler auf den Spuren seines Vaters, dem Filmemacher und Weltenbummler Martin Schliessler (1929 - 2008), der vor zwei Generationen das Anden-Massiv erkundete und dabei spektakuläre Filmaufnahmen mitbrachte. Die Reise geht von Quito, der Hauptstadt Ecuadors, über die Rio-Napo-Region, Heimat vieler aus Deutschland zugewanderter Farmer, nach Cuzco, der alten Inka-Hauptstadt. Von dort aus geht es weiter zum Titicaca-See und zu den legendären Silberbergwerken von Potosí. Sagenhafte 17 Millionen Kilo Silber wurden in Potosi gefördert. Die Bergwerke begründeten zu einem guten Teil auch den Reichtum Europas. Noch heute wird in dem fast vollständig ausgehöhlten Berg illegal geschürft. Jährlich kommen 50 Menschen im Bergwerk um, doch der Traum vom Wohlstand lässt die Armen Boliviens nicht ruhen.
Der zweite Teil der Reisedokumentation "Auf verwehten Spuren" zeigt nicht nur die atemberaubende Schönheit der Anden, sondern lenkt seinen Blick auch auf die sozialen Veränderungen des Kontinents..


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Auf verwehten Spuren (3/4)

Durch die Wildnis Alaskas

Film von Jochen Schliessler und Wolfram Giese

Ganzen Text anzeigen
Schon immer hat Alaska die Sehnsucht von Entdeckern, Abenteurern, Glückssuchern und Einsiedlern geweckt. Alaska versprach grenzenlose Freiheit und schnellen Reichtum. Pelzjäger, Goldsucher und Ölbohrer kamen und lebten diesen Traum. Seit den 1950er Jahren zog es den ...

Text zuklappen
Schon immer hat Alaska die Sehnsucht von Entdeckern, Abenteurern, Glückssuchern und Einsiedlern geweckt. Alaska versprach grenzenlose Freiheit und schnellen Reichtum. Pelzjäger, Goldsucher und Ölbohrer kamen und lebten diesen Traum. Seit den 1950er Jahren zog es den deutschen Filmemacher und Weltenbummler Martin Schliessler (1929 - 2008) immer wieder in den nördlichsten Staat der USA. Er bestieg mit der Kamera den Mount McKinley, den höchsten Berg Nordamerikas. Er war Buschpilot, filmte Bären, Elche und Karibus. Immer wieder hat er auf der Suche nach spektakulären Bildern sein Leben riskiert. Auch minus 50 Grad Celsius schreckten ihn nicht. Unter härtesten Wetterbedingungen filmte er am Nordmeer Eisbären und Ölbohrtürme. Martin Schliessler traf auf außergewöhnliche Menschen, die sich den extremen Lebensbedingungen Alaskas aussetzten.
In dem Film aus der Reihe "Auf verwehten Spuren" begibt sich Jochen Schliessler auf den Spuren seines Vaters in die Wildnis Alaskas.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Auf verwehten Spuren (4/4)

Durch die Wildnis Alaskas

Film von Jochen Schliessler und Wolfram Giese

Ganzen Text anzeigen
Schon immer hat Alaska die Sehnsucht von Entdeckern, Abenteurern, Glückssuchern und Einsiedlern geweckt. Alaska versprach grenzenlose Freiheit und schnellen Reichtum. Pelzjäger, Goldsucher und Ölbohrer kamen und lebten diesen Traum. Seit den 1950er Jahren zog es den ...

Text zuklappen
Schon immer hat Alaska die Sehnsucht von Entdeckern, Abenteurern, Glückssuchern und Einsiedlern geweckt. Alaska versprach grenzenlose Freiheit und schnellen Reichtum. Pelzjäger, Goldsucher und Ölbohrer kamen und lebten diesen Traum. Seit den 1950er Jahren zog es den Filmemacher und Weltenbummler Martin Schliessler (1929 - 2008) immer wieder in den nördlichsten Staat der USA. Er bestieg mit der Kamera den Mount McKinley, den höchsten Berg Nordamerikas. Er war Buschpilot, filmte Bären, Elche und Karibus. Immer wieder hat er auf der Suche nach spektakulären Bildern sein Leben riskiert. Auch minus 50 Grad Celsius schreckten ihn nicht. Unter härtesten Wetterbedingungen filmte er am Nordmeer Eisbären und Ölbohrtürme. Martin Schliessler traf auf außergewöhnliche Menschen, die sich den extremen Lebensbedingungen Alaskas aussetzten. Heute lebt er zurückgezogen in Vancouver.
Im letzten Teil von "Auf verwehten Spuren" ergründet Jochen Schiessler die Geschichte Alaskas - eine Geschichte von Gier und Verlangen. Auf den Spuren seines Vaters Martin Schliessler besucht er Goldgräber, die noch heute ihr Glück in Alaska suchen, und folgt dem Verlauf der Trans-Alaska-Pipeline von den Ölförderplätzen im Norden bis nach Valdez im Süden.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano spezial: Physik vor dem Kollaps

Thema:
- Physik in der Krise
Bei der Beschreibung des Weltalls haben die Astronomen
immer größere Probleme
Mit Dr. Alexander Unzicker (Astrophysiker, Physiklehrer
und Autor des Buches "Vom Urknall zum Durchknall") und
Prof. Pavel Kroupa (Universität Bonn)

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigen
Die Physik feiert einen Erfolg nach dem anderen. Ob es um den Aufbau der Materie geht oder um die Abläufe im Kosmos, es scheint, als sei unsere Vorstellung von der Welt stimmig, und es fehlten nur noch ein paar klitzekleine Details zum Gesamtverständnis. Doch das ...

Text zuklappen
Die Physik feiert einen Erfolg nach dem anderen. Ob es um den Aufbau der Materie geht oder um die Abläufe im Kosmos, es scheint, als sei unsere Vorstellung von der Welt stimmig, und es fehlten nur noch ein paar klitzekleine Details zum Gesamtverständnis. Doch das täuscht. Die Physik steckt in einer tiefen Krise: Ihre fundamentalen Theorien zur Welt des Allerkleinsten und des Allergrößten - von Quantenphysik und Kosmologie - passen nicht zusammen. Es häufen sich merkwürdige Beobachtungen, die darauf schließen lassen, dass etwas nicht stimmt in unserem Grundverständnis des Kosmos. So hat man jüngst erkannt, dass das Universum beschleunigt expandiert. Alles fliegt immer schneller auseinander. Keiner versteht, welche Kraft hier treibt, daher sprechen Astrophysiker von "Dunkler Energie" - nicht mehr als ein Synonym für ihr Unwissen. Genauso zeigen die einzelnen Galaxien und Sterne ein merkwürdiges Verhalten: Die Sterne in Spiralgalaxien rotieren viel schneller, als es die Masse der Sterne erwarten lassen würde. Physiker schließen daraus, dass sehr viel mehr Masse in den Galaxien versteckt sein muss als angenommen. Da diese aber nicht zu entdecken ist, haben sie einfach die "Dunkle Materie" erfunden. Wo steckt hier der Fortschritt: In einer neuen Sackgasse?
"nano spezial: Physik vor dem Kollaps" fragt, ob es wieder einen Albert Einstein braucht, um die Welterkenntnis erneut zu revolutionieren. Oder ist der Mensch mittlerweile an der Grenze dessen angekommen, was er über die Welt herausfinden kann?


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit kompakt



"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweise zu Events, Festivals und Lesungen.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zum 50. Todestag von Hermann Hesse

Hermann Hesse - Superstar

Film von Andreas Ammer

Ganzen Text anzeigen
Hermann Hesse, Nobelpreisträger von 1946, ist mit über 100 Millionen Exemplaren Gesamtauflage seines Werks nicht nur weltweit der meist gelesene deutschsprachige Autor aller Zeiten, sondern mit Karl Marx vielleicht auch der folgenreichste. Ein New Yorker Beatnik der ...
(ARD)

Text zuklappen
Hermann Hesse, Nobelpreisträger von 1946, ist mit über 100 Millionen Exemplaren Gesamtauflage seines Werks nicht nur weltweit der meist gelesene deutschsprachige Autor aller Zeiten, sondern mit Karl Marx vielleicht auch der folgenreichste. Ein New Yorker Beatnik der ersten Stunde verfilmte seinen Roman "Siddhartha", der für die Hippie-Generation zum Reisebegleiter für jeden Indien-Trip wurde. Die amerikanischen Hippies in San Francisco entdeckten Hesse für sich und machten aus dem entlegenen deutschen Dichter einen Popstar und Guru. Sie benannten Bands nach ihm ("Steppenwolf") und beschlossen, ihr Leben und das Schicksal des Planeten Erde zu ändern. Bis heute verbinden Millionen Menschen mit Hermann Hesse eine erste oder prägende Leseerfahrung. Udo Lindenberg erinnert sich: "Ich dachte: Wie kann der über mein Leben schreiben? - Ja, das war genau meine Story. Ich mein, der kennt mich ja gar nicht. Aber ich sah diese Parallelitäten, hab mich darin total wiedergefunden." So wie Udo Lindenberg ging es auch dem Hesse-Darsteller August Zirner, dem Literaturkritiker Denis Scheck, dem Liedermacher Konstantin Wecker und dem Schriftsteller Peter Härtling.
Die Dokumentation "Hermann Hesse - Superstar" begibt sich auf die Hesse-Spur dieser Menschen und zugleich auf die Spur des Autors selbst.

3sat zeigt "Hermann Hesse - Superstar" zum 50. Todestag des deutschen Schriftstellers und Malers am 9. August.

(ARD)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

wissen aktuell: Mission Weltraum

Film von Tim Förderer

Ganzen Text anzeigen
Spätestens seit Jules Verne 1865 von der Reise zum Mond schrieb, träumen Menschen davon, die Grenzen unserer Erdatmosphäre zu durchbrechen. Knapp 100 Jahre später begann der Wettlauf im All mit dem Sputnikschock, einem kleinen Signal aus dem All, von einem russischen ...

Text zuklappen
Spätestens seit Jules Verne 1865 von der Reise zum Mond schrieb, träumen Menschen davon, die Grenzen unserer Erdatmosphäre zu durchbrechen. Knapp 100 Jahre später begann der Wettlauf im All mit dem Sputnikschock, einem kleinen Signal aus dem All, von einem russischen Satelliten erzeugt. Danach kam der erste Hund, der erste Mensch, der erste Weltraumspaziergang, die erste Raumstation - Russen und Amerikaner lieferten sich jahrzehntelang ein Kopf an Kopf Rennen. Mit dem Ende des kalten Kriegs änderte sich das, die beiden Nationen rückten zusammen, zu Lande und im Weltraum. Es gab Aufenthalte in der MIR und der ISS, gemeinsame Transporte mit Space-Shuttles oder Sojus-Kapseln. Seit die USA bedingt durch Fehlschläge und explodierende Kosten beschlossen, das Shuttle Programm einzustellen, liegen die Geschicke der Raumfahrt vorerst allein in russischer Hand. Gleichzeitig arbeiten verschiedene private Unternehmen an Gleitern, Raumkapseln und Raumstationen. Der erste Weltraumbahnhof für Touristen wird in New Mexico gebaut. Wie lange es dauern wird, bis nicht nur Superreiche die Erde von oben betrachten können, steht aber noch in den Sternen. Genauso, wie der erste Flug zum Mars.
"wissen aktuell: Mission Weltraum" gibt Einblicke in die bemannte Raumfahrt.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Äquator-Zyklus

Bad Boy

Rennen am Äquator

Spielfilm, Deutschland 2000

Mit Manoel Compton, Francisco Ozié jr., Roni Souza u.a.

Länge: 82 Minuten

Ganzen Text anzeigen
In der brasilianischen Megacity São Paulo starten Athleten aus aller Welt zum traditionellen Silvesterlauf, während in einem Dorf im Urwald Amazoniens der Junge Jo wie ein Weltmeister rennt: Er haut mit der üppigen Silvesterkollekte aus der Kirche ab, verfolgt vom ...
(ARD/WDR/HR/ORF)

Text zuklappen
In der brasilianischen Megacity São Paulo starten Athleten aus aller Welt zum traditionellen Silvesterlauf, während in einem Dorf im Urwald Amazoniens der Junge Jo wie ein Weltmeister rennt: Er haut mit der üppigen Silvesterkollekte aus der Kirche ab, verfolgt vom Dorf-Sheriff Rui, der Fan des Silvesterlaufs von São Paulo ist. Mit viel Glück erwischt er Jo. So hat Rui zwar das Rennen im Fernsehen verpasst, dafür aber das Lauftalent Jo in der Zelle und einen Traum im Kopf. Ein Jahr lang trainiert er Jo, bis dieser fit ist. Dann machen sich die beiden auf den langen Weg nach São Paulo. Dort schickt Kommissar Rui seinen Häftling in den legendären Silvesterlauf 1999/2000 - und dabei gibt es eine Überraschung.
Der brasilianische Bundesstaat Amazonas ist Schauplatz des facettenreichen, leicht und lakonisch erzählten Spielfilms "Bad Boy", der eine Satire auf die politische Realität im brasilianischen Hinterland, auf ein Wildwestklima aus Gewalt, Korruption und Gesetzlosigkeit darstellt. Vor diesem rauen Hintergrund entwickelt sich ein diffiziles Vater-Sohn-Verhältnis zwischen Rui und Jo, dem Polizisten und seinem Gefangenen.
(ARD/WDR/HR/ORF)


Seitenanfang
23:45
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:15
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Zuspitzung in Syrien - Menschenrechtsverletzungen
auf beiden Seiten
- Schweizer Rechtsextreme - Verborgene Verbindungen zu
deutschen Neonazis
- Paukenschlag ins Wasser - Bundesanwalt Michael Lauber
live im Studio
- Ohnmacht der Gläubiger - Schuldenmachen ist leichter
als Schuldeneintreiben

Moderation: Sonja Hasler


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

Das geraubte Kind

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:25
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter: Inkognito - Jagd auf Ausweisfälscher

Film von Gunnar Henrich


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)



Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

Romeo und Julia in Not

Eine irische Liebesgeschichte mit Hindernissen

Film von Claudia Pelz

Ganzen Text anzeigen
Sie heißt nicht Julia, sondern Charmaine, und er ist nicht Romeo, sondern Patrick. Sonst aber ist fast alles so, wie bei Romeo und Julia: Die beiden wollen heiraten, obwohl sich ihre Familien hassen. Sie sind Irish Traveller - fahrendes Volk, das sesshaft wurde - und ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Sie heißt nicht Julia, sondern Charmaine, und er ist nicht Romeo, sondern Patrick. Sonst aber ist fast alles so, wie bei Romeo und Julia: Die beiden wollen heiraten, obwohl sich ihre Familien hassen. Sie sind Irish Traveller - fahrendes Volk, das sesshaft wurde - und stecken fest im Clan-Krieg.
Es gelingt nur wenigen Außenstehenden, Einblicke in die Welt der Irish Traveller zu erlangen. Claudia Pelz ist es für die Dokumentation "Romeo und Julia in Not" gelungen. Sie begleitet Charmaine und Patrick auf ihrem Weg, der zugleich eine Reise durch ein unbekanntes Stück Irland ist und eine Geschichte, die von illegalen Pferderennen erzählt, von Gypsy-Traditionen, verfeindeten Clans und vielleicht einem Happy End mit Hochzeit.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 Format

Der Prinz aus dem Orient?

Wenn die Liebe zum Alptraum wird

Film von Wibke Kämpfer

Ganzen Text anzeigen
Immer wieder werden Reisende, die an ihrem Urlaubsort die große Liebe zu finden hoffen, Opfer von Heiratsschwindlern. Vor allem junge Männer in den nordafrikanischen, türkischen und karibischen Touristendestinationen beherrschen das Geschäft mit der vorgespielten Liebe ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Immer wieder werden Reisende, die an ihrem Urlaubsort die große Liebe zu finden hoffen, Opfer von Heiratsschwindlern. Vor allem junge Männer in den nordafrikanischen, türkischen und karibischen Touristendestinationen beherrschen das Geschäft mit der vorgespielten Liebe meisterhaft. Sie fordern oftmals viel Geld und legen es auf eine Heirat an, um einen Aufenthaltsstatus in Europa zu erlangen. "Bezness" ist ein Phänomen und steht nicht nur für dramatische persönliche Verluste, sondern auch für das wachsende ökonomische Ungleichgewicht zwischen Europa und dem Rest der Welt.
Die Dokumentation "Der Prinz aus dem Orient?" zeigt, wie das Geschäft mit den großen Gefühlen funktioniert und lässt Betroffene zu Wort kommen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

Eine unmögliche Liebe?

Simone kämpft um ihr Glück

Film von Sibylle Smolka

Ganzen Text anzeigen
Simone war lange Zeit Single. Dann hat sie über das Internet den 19 Jahre jüngeren Abdou kennengelernt und mehrmals in seinem Heimatland Marokko besucht. Zwischen den beiden hat es schnell gefunkt und sie haben sich verlobt. Weil Simone ihre beiden Söhne nicht allein ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Simone war lange Zeit Single. Dann hat sie über das Internet den 19 Jahre jüngeren Abdou kennengelernt und mehrmals in seinem Heimatland Marokko besucht. Zwischen den beiden hat es schnell gefunkt und sie haben sich verlobt. Weil Simone ihre beiden Söhne nicht allein lassen wollte, sollte Abdou nach Deutschland kommen. Die Einreise wurde ihm aber wegen des Verdachts auf Scheinehe verweigert. Erst nach einem langen Rechtsstreit bekam er zur Probe ein einjähriges Hochzeits-Visum für Deutschland. Für Simone ist Abdou die ganz große Liebe. Für Außenstehende ist es eine unmögliche Beziehung. Der Altersunterschied, die Verständigungsschwierigkeiten, die andere Kultur, wie wollen die beiden das meistern?
Die Dokumentation "Eine unmögliche Liebe?" begleitet Simone und Abdou in ihrem ersten gemeinsamen Jahr. Wird das Paar die Probezeit bestehen?
(ARD/MDR)


Seitenanfang
4:25

Club 2

Thema: Das dritte Geschlecht

Moderation: Franz Kreuzer


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Die Gäste der Sendung diskutieren gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus.
(ORF)

Sendeende: 6:00 Uhr