Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 28. Juli
Programmwoche 31/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
5:55
Stereo-Ton16:9 Format

Ruhe sanft ... in Ägypten

Film von Dietmar Ossenberg



6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Rügen statt Rimini

Urlaub im Nordosten

Film von Sylvia Bleßmann

(aus der Reihe "ZDF.reportage")

Ganzen Text anzeigen
Kilometerlange Badestrände locken - aber auch das Binnenland mit Schlössern, Seen und Kulturtourismus hat einiges zu bieten. Die Deutschen haben Mecklenburg-Vorpommern als ihr Sommerferienland Nummer eins entdeckt. In der Hochsaison stehen Tausende am Rügendamm ...

Text zuklappen
Kilometerlange Badestrände locken - aber auch das Binnenland mit Schlössern, Seen und Kulturtourismus hat einiges zu bieten. Die Deutschen haben Mecklenburg-Vorpommern als ihr Sommerferienland Nummer eins entdeckt. In der Hochsaison stehen Tausende am Rügendamm stundenlang im Stau. Gegen die geplante Verbreiterung der Straßen samt Abholzung der Alleen regt sich seit Jahren Widerstand.
Die Reportage "Rügen statt Rimini" zeigt sommerliche Elemente des Strandlebens an der Küste genauso wie die Schattenseiten des Booms.


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Liebe und Logistik

Eine Großfamilie macht Urlaub

Film von Thorsten Eppert

(aus der Reihe "ZDF.reportage")

Ganzen Text anzeigen
Mutter, Vater, Schwägerin und insgesamt neun Kinder fahren zusammen in Familienurlaub nach Korsika. Im Bus ist die Hölle los: Die Teenager streiten sich, ihre kleine Schwester spielt Flöte, Baby Jeremiah schreit wie am Spieß. Wenn der Urlaub gelingen soll, bedarf es ...

Text zuklappen
Mutter, Vater, Schwägerin und insgesamt neun Kinder fahren zusammen in Familienurlaub nach Korsika. Im Bus ist die Hölle los: Die Teenager streiten sich, ihre kleine Schwester spielt Flöte, Baby Jeremiah schreit wie am Spieß. Wenn der Urlaub gelingen soll, bedarf es einer straffen Organisation.
Die Reportage "Liebe und Logistik" begleitet eine Großfamilie in den Urlaub.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturplatz

Das Kulturmagazin des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Stadt. Land. Wald - Die Grenzstadt Köszeg

Film von Dorottya Kelemen

Ganzen Text anzeigen
Die kleine ungarische Grenzstadt Köszeg liegt in einem Tal zwischen von Weingärten unterbrochenen Berghängen. Ihr deutscher Name ist Güns und sie gilt als besonders sehenswert im Gebiet um den Naturpark Geschriebenstein. Die gut erhaltene barocke Innenstadt schmiegt ...
(ORF)

Text zuklappen
Die kleine ungarische Grenzstadt Köszeg liegt in einem Tal zwischen von Weingärten unterbrochenen Berghängen. Ihr deutscher Name ist Güns und sie gilt als besonders sehenswert im Gebiet um den Naturpark Geschriebenstein. Die gut erhaltene barocke Innenstadt schmiegt sich an die historisch bedeutende Jurisics-Burg. Die Verteidigung der Burg gegen die Türken im Jahr 1532 wird alljährlich von den Günsern bei einem historischen Spektakel nachgestellt. Im Herbst wird ebenfalls opulent gefeiert, und zwar beim zweisprachigen Weinfest. Nicht nur für Weinexperten interessant ist das historische Rebenbuch: Seit Jahrhunderten zeichnen die Weinbauern junge Reben verschiedenster Sorten detailgetreu ab. An frühere Bewohner erinnern noch die Steirerhäuser. Im 18. Jahrhundert wurden dort Förster aus der Steiermark angesiedelt.
Die Dokumentation "Stadt. Land. Wald - Die Grenzstadt Köszeg" stellt den ungarischen Ort vor.
(ORF)


10:05
16:9 Format

Durchs Steirische Weinland

Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Mit Erwin Steinhauer

Ganzen Text anzeigen
Die Weinbautradition in der Steiermark ist sehr lang, bereits Erzherzog Johann hat den Chardonnay in der Steiermark eingeführt. Dort nannte und nennt man die Rebsorte allerdings Morillon. In letzter Zeit hat sich die Region von einem eher unbekannten Weinland zum Begriff ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Weinbautradition in der Steiermark ist sehr lang, bereits Erzherzog Johann hat den Chardonnay in der Steiermark eingeführt. Dort nannte und nennt man die Rebsorte allerdings Morillon. In letzter Zeit hat sich die Region von einem eher unbekannten Weinland zum Begriff für Qualität entwickelt. Typisch für das oststeirische Vulkanland ist der Traminer, der heute vorwiegend trocken ausgebaut wird. Aus derselben Region kommt auch eine besondere kulinarische Spezialität - luftgetrockneter Rohschinken. Und auch sonst hat die Steiermark kulinarisch einiges zu bieten: etwa Roulade vom Styria Beef im Speckmantel mit Hirschbirnen-Schwammerl-Fülle, steirischen Waller mit Krenkruste, Rahmkürbiskraut und gerösteten Kürbiskernen und Rhabarbertörtchen mit Erdbeerparfait.
Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald haben sich auf eine Reise "Durchs steirische Weinland" begeben und stellen typisch regionale Gerichte und Weinsorten vor.
(ORF)


Seitenanfang
10:50

Der Leihopa (3/8)

Ein guter Tipp

Fernsehserie Österreich/Deutschland 1987

Darsteller:
Waldemar HerzogAlfred Böhm
FranzHans Holt
Bürodiener NovakKurt Beck
BriefträgerLouis Strasser
ArgenturchefinClaudia Martini
Frau LindingerFelicitas Ruhm
u.a.
Buch: Silke Schwinger
Regie: Otto Anton Eder

Ganzen Text anzeigen
Waldemar Herzog hat sich mit Franz, Novak und dem Briefträger zerstritten und beschließt, wieder für die Oma-Agentur zu arbeiten. Dadurch entbrennt ein heftiger Konkurrenzkampf zwischen den beiden Agenturen, der darin gipfelt, dass ein Bub schließlich vier Leihopas ...
(ORF)

Text zuklappen
Waldemar Herzog hat sich mit Franz, Novak und dem Briefträger zerstritten und beschließt, wieder für die Oma-Agentur zu arbeiten. Dadurch entbrennt ein heftiger Konkurrenzkampf zwischen den beiden Agenturen, der darin gipfelt, dass ein Bub schließlich vier Leihopas hat.
Eine Folge der Fernsehserie "Der Leihopa" mit Alfred Böhm.
(ORF)


Seitenanfang
11:40

Der Leihopa (4/8)

Alles braucht seine Zeit

Fernsehserie Österreich/Deutschland 1987

Darsteller:
Waldemar HerzogAlfred Böhm
FranzHans Holt
Bürodiener NovakKurt Beck
BriefträgerLouis Strasser
KarolinaKarolina Gasparowski
Alte DameVilma Degischer
u.a.
Buch: Silke Schwinger
Regie: Anton Otto Eder

Ganzen Text anzeigen
Am Südbahnhof begegnet Waldemar Herzog einem verwahrlosten Mädchen, das aus zerrütteten Familienverhältnissen kommt. Waldemar möchte Karolina adoptieren, erhält aber keine Genehmigung, weil er zu alt ist. Da hat er die Idee, Karolina zu seinen Freunden in der ...
(ORF)

Text zuklappen
Am Südbahnhof begegnet Waldemar Herzog einem verwahrlosten Mädchen, das aus zerrütteten Familienverhältnissen kommt. Waldemar möchte Karolina adoptieren, erhält aber keine Genehmigung, weil er zu alt ist. Da hat er die Idee, Karolina zu seinen Freunden in der Steiermark in Pflege zu geben.
Eine Folge der Fernsehserie "Der Leihopa" mit Alfred Böhm.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Ewig dankbar: Mutter mit Zwillingen aus reißendem
Bach gerettet
- Gewagte Architektur: Streit um Neubau von Schutzhütten
- Tirol in Augenblicken: 150 Jahre Fotografie in Tirol
- Ortler: Die Nordwand ist zu gefährlich geworden
- Botanisches Wunderwerk: Die Guntschnapromenade in Bozen
- Talenteschmiede: Der Liedsommer in Eppan mit
Brigitte Fassbaender
- Olympia: Die Sportschützin Petra Zublasing

Moderation: Sabine Amhof

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege Frankreich

Die Route des Grandes Alpes

Vom Genfer See ans Mittelmeer

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigen
Vor fast 100 Jahren entstand die Idee, eine Alpenstraße vom Genfer See bis hinunter zum Mittelmeer zu bauen. Das war die Geburtsstunde der "Route des Grandes Alpes". So abenteuerlich wie damals ist das Autofahren auf der kurvenreichen Strecke längst nicht mehr, aber die ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Vor fast 100 Jahren entstand die Idee, eine Alpenstraße vom Genfer See bis hinunter zum Mittelmeer zu bauen. Das war die Geburtsstunde der "Route des Grandes Alpes". So abenteuerlich wie damals ist das Autofahren auf der kurvenreichen Strecke längst nicht mehr, aber die Naturkulisse ist nach wie vor unvergleichlich: Eine imposante Gebirgslandschaft, die den Reisenden über sechs große Pässe führt, bevor er in Menton das Meer erreicht.
Die Dokumentation "Reisewege Frankreich" bereist die Gebirgsstraße mit einem Cabriolet aus den 1970er Jahren. Die Reise beginnt in Thonon les Bains, wo das jährliche Oldtimertreffen stattfindet und führt weiter nach Morzine. Dort hat sich Christine Pollier als Malerin der typischen "Poyas", das sind von Sennern gemalten Bilder, einen Namen gemacht. Denis Bastard, ein Bauer aus Grand Bornand, ist schon früh morgens auf den Beinen und fabriziert den Reblochon-Käse. In Annecy wird der Almabtrieb gefeiert und weiter im Süden, in Barcelonnette, gibt es mexikanische Mariachi-Musik zu erleben.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Hamburg

Moderation: Susan Atwell

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Sommerprogramm


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:14
VPS 16:14

Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Zurück zu Dir

(Return to Me)

Spielfilm, USA 2000

Darsteller:
Grace BriggsMinnie Driver
Bob RuelandDavid Duchovny
Megan DaytonBonnie Hunt
Angelo PardipilloRobert Loggia
Marty O'ReillyCarroll O'Connor
u.a.
Regie: Bonnie Hunt
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der erfolgreiche Chicagoer Architekt Bob Rueland ist glücklich mit der Zoologin Elisabeth verheiratet. Doch dann verunglückt Elisabeth bei einem Autounfall tödlich. Ihr Herz wird als Organspende der schwerkranken Grace Briggs transplantiert. Gesund und voller Lebenslust ...

Text zuklappen
Der erfolgreiche Chicagoer Architekt Bob Rueland ist glücklich mit der Zoologin Elisabeth verheiratet. Doch dann verunglückt Elisabeth bei einem Autounfall tödlich. Ihr Herz wird als Organspende der schwerkranken Grace Briggs transplantiert. Gesund und voller Lebenslust kann die begabte junge Malerin nun wieder im italienischen Restaurant ihres Großvaters aushelfen, wo sie eines Tages durch Zufall Bob kennen lernt. Grace und Bob verlieben sich auf Anhieb ineinander. Als Grace in Bobs Haus zufälligerweise den Dankesbrief findet, den sie einst anonym an die Familie ihrer Organspenderin schrieb, wird ihr klar, in welcher schwierigen Situation sie sich befindet. In dem festen Glauben, dass Bob nicht mit der Frau zusammen sein kann, die das Herz seiner verstorbenen Gattin in sich trägt, beschließt Grace, Bob nicht mehr wiederzusehen.
Mit der Liebeskomödie "Zurück zu Dir" legte die Schauspielerin Bonnie Hunt ("Rain Man", "Jerry Maguire - Spiel des Lebens") im Jahr 2000 ihr viel gelobtes Regiedebüt vor. Hunt setzte dafür auf bewährte Kollegen: den als FBI-Agenten der "X-Akten" bekannt gewordenen David Duchovny und die vielseitige Minnie Driver ("Good Will Hunting", "Barneys Version"). Die Regisseurin selbst ist als Graces ältere Schwester Megan zu sehen.


Seitenanfang
18:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Amalfiküste

Film von Elisabeth Rettenmoser

Ganzen Text anzeigen
Kampanien gehört zu den traditionsreichsten Urlaubsgebieten Italiens. Entlang der bezaubernd schönen Küste von Amalfi schmiegen sich alte Dörfer in die Hänge. Ein touristisches Highlight ist das Städtchen Vietri, das Zentrum eines alten Töpferhandwerks. Weiter geht ...
(ORF)

Text zuklappen
Kampanien gehört zu den traditionsreichsten Urlaubsgebieten Italiens. Entlang der bezaubernd schönen Küste von Amalfi schmiegen sich alte Dörfer in die Hänge. Ein touristisches Highlight ist das Städtchen Vietri, das Zentrum eines alten Töpferhandwerks. Weiter geht es in den kleinen Badeort Nerano und dann auf die Insel Capri. Dort kann man mit der Seilbahn von der Marina Grande, dem stilvollen Hafen, direkt hinauf nach Capri-Stadt fahren. Dort sind Touristenattraktionen wie die berühmte Villa San Michele und die viel besungene Blaue Grotte zu besichtigen. Zurück auf dem Festland stehen Sorrent und Umgebung auf dem Programm. Dort liegt einer der berühmtesten Citrusgärten Kampaniens. Die Zitronen aus dieser Gegend sind aufgrund ihres besonderen Aromas weltbekannt. Den Abschluss bildet die süditalienische Metropole Neapel.
Der Film aus der Reihe "Reisezeit" führt an die Amalfiküste.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bündner Küche

Film von Kurt Widmer

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Die traditionellen Gerichte des Schweizer Bergkantons Graubünden bieten eine wahre Gaumenfreude für Liebhaber einer nahrhaften, würzigen, unprätentiösen und trotzdem überraschenden Küche. Welche Rezepte und Raffinessen verbergen sich hinter Capuns, Ris Cönsc, ...

Text zuklappen
Die traditionellen Gerichte des Schweizer Bergkantons Graubünden bieten eine wahre Gaumenfreude für Liebhaber einer nahrhaften, würzigen, unprätentiösen und trotzdem überraschenden Küche. Welche Rezepte und Raffinessen verbergen sich hinter Capuns, Ris Cönsc, Piccöcar à la pus'ciavina, Plain in pigna und einigen anderen nicht leicht auszusprechenden Gerichten? Auch ganz besondere Wurstspezialitäten wie Andutgel oder Ligiongia Nera bereiten der Zunge des Fremden mehr Freude beim Essen als bei der Aussprache ihrer Namen. Dann gibt es selbstverständlich auch noch die Bündner Gerstensuppe, die Bündner Nusstorte und das Bündnerfleisch.
Der Film aus der Reihe "NZZ Format" stellt die "Bündner Küche" vor.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:15
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Ägypten: Die Totenstadt


Seitenanfang
19:25
Stereo-Ton16:9 Format

Wiener Sträuße

Musikalisch - Kulinarisch

Film von Georg Madeja

Ganzen Text anzeigen
Kaum jemand prägte das musikalische Leben einer Epoche so nachhaltig wie Vater und Sohn Johann Strauß. Vom Radetzkymarsch bis zum Donauwalzer präsentierten die "Walzerkönige" den Wienern ihre neuesten Kompositionen. Sohn Johann "Schani" Strauß galt - wie sämtliche ...
(ORF)

Text zuklappen
Kaum jemand prägte das musikalische Leben einer Epoche so nachhaltig wie Vater und Sohn Johann Strauß. Vom Radetzkymarsch bis zum Donauwalzer präsentierten die "Walzerkönige" den Wienern ihre neuesten Kompositionen. Sohn Johann "Schani" Strauß galt - wie sämtliche anderen Mitglieder der Strauß-Dynastie - als Feinschmecker. Die gute Alt-Wiener Küche, eine Verschmelzung der verschiedenen kulinarischen Traditionen der Kronländer Österreich-Ungarns, hatte es ihm besonders angetan. Einfache Wirtshäuser wie die "Goldene Glocke" und das "Gasthaus Ubl" haben sich heute noch den Charme mancher Gaststätte aus der Zeit der "Sträuße" bewahrt. Zu den noblen Etablissements gehörte schon damals der Hofzuckerbäcker "Demel".
Die Dokumentation "Wiener Sträuße" widmet sich dem Wiener Walzer und der altösterreichischen Küche.
(ORF)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Festspielsommer

Jukka-Pekka Saraste dirigiert Rachmaninow und Brahms

Kölner Philharmonie, 9. März 2012

Mit Denis Matsuev (Klavier)
Programm:
Sergej Rachmaninow: Konzert Nr. 3 d-Moll für Klavier
und Orchester op. 30
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Orchester: WDR Sinfonieorchester

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Im Jahr 1909 steht Sergej Rachmaninow auf dem Höhepunkt seines Ruhmes und hat sich als überragender Künstler seiner Zeit etabliert. Zwar gilt er unter fortschrittlichen Zeitgenossen als überholter Romantiker, als letzter Erbe Tschaikowskys, doch seiner Popularität ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Im Jahr 1909 steht Sergej Rachmaninow auf dem Höhepunkt seines Ruhmes und hat sich als überragender Künstler seiner Zeit etabliert. Zwar gilt er unter fortschrittlichen Zeitgenossen als überholter Romantiker, als letzter Erbe Tschaikowskys, doch seiner Popularität beim Publikum tut das keinen Abbruch. Insbesondere die Verschränkung seiner Rollen als Komponist, Dirigent und Virtuose sichert ihm eine Sonderstellung - ein Künstlermodell, das auf Mozart, Mendelssohn & Co. zurückgeht. Im Herbst 1909 steht die aufregendste Unternehmung in Rachmaninows Karriere an: eine ausgedehnte Amerika-Tournee. Bis zuletzt feilt er an der Partitur, zum Üben kommt Rachmaninow erst auf dem Transatlantikdampfer. Die Uraufführung des Konzerts Nr. 3 d-Moll für Klavier und Orchester findet am 28. November 1909 in New York statt. Am 16. Januar des Folgejahres spielt Rachmaninow das Konzert erstmals in der Carnegie Hall. Johannes Brahms unternahm gleich mehrere Versuche, sich der Gattung Sinfonie zu nähern. Allzu übermächtig schien ihm - wie vielen seiner Zeitgenossen - die Sinfonik Ludwig van Beethovens, als dass ohne Scheu ein eigenes sinfonisches Werk denkbar gewesen wäre. Brahms zögerte, doch 1862 festigte sich seine Vorstellung, eine Sinfonie in Angriff zu nehmen. Deren Entstehungszeit dehnte sich, immer wieder unterbrochen, bis 1876 aus. Nach der Uraufführung in Karlsruhe bedeutungsschwer als "Beethovens Zehnte" tituliert, lässt die Sinfonie in ihrer kompositorischen Anlage tatsächlich jenes Ringen mit dem Vorbild erkennen.
3sat zeigt eine Konzert-Aufzeichnung aus der Kölner Philharmonie vom 9. März 2012. Brahms Sinfonie Nr. 1 c-Moll und Rachmaninows Konzert Nr. 3 d-Moll werden vom WDR Sinfonieorchester und dem jungen russischen Pianisten Denis Matsuev gespielt. Matsuev hat bereits mit allen großen Orchestern weltweit zusammengearbeitet. Am Dirigentenpult steht Jukka-Pekka Saraste, der Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters Köln.

Als nächsten Beitrag zum "Festspielsommer" sendet 3sat am Sonntag, 5. August, 20.15 Uhr, die Richard-Strauss-Oper "Ariadne auf Naxos" live-zeitversetzt von den Salzburger Festspielen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Vollenweider

Der sanfte Widerstand

Film von Cristina Karrer

Ganzen Text anzeigen
Er ist der einzige Schweizer Musiker, der einen Grammy gewonnen hat: Andreas Vollenweider, der Mann mit der Harfe, hat einen unverkennbaren Sound geschaffen. Weltweit hat er damit mehr als 15 Millionen Tonträger verkauft. Wenn Andreas Vollenweiders Finger über das ...

Text zuklappen
Er ist der einzige Schweizer Musiker, der einen Grammy gewonnen hat: Andreas Vollenweider, der Mann mit der Harfe, hat einen unverkennbaren Sound geschaffen. Weltweit hat er damit mehr als 15 Millionen Tonträger verkauft. Wenn Andreas Vollenweiders Finger über das "Engelsinstrument" gleiten, sind die Assoziationen schnell gemacht - die Vorurteile ebenfalls. Eben diese musste Filmautorin Cristina Karrer selbst ablegen, als sie sich intensiv mit Andreas Vollenweider zu beschäftigen begann: "Das Etikett New Age, welches er in den 1980er-Jahren - auf dem Höhepunkt seiner Karriere - erhielt, wird ihm nicht gerecht", fasst sie zusammen. "Ich realisierte schnell, wie komplex seine Musik ist und wie sie Menschen in der Tat berühren kann." Nirgends wurde dies so deutlich wie in den Townships Südafrikas. Andreas Vollenweiders Musik hat im Kampf gegen die Apartheid eine wichtige Rolle gespielt. Der Künstler wird bis heute von der schwarzen Bevölkerung auf der Straße erkannt.
Die Dokumentation "Andreas Vollenweider" stellt die wichtigsten Stationen seiner Karriere vor und begleitet den Musiker nach Südafrika, wo er bei der schwarzen Bevölkerung Kultstatus genießt.


Seitenanfang
22:40
Stereo-Ton16:9 Format

Tonspur - der Soundtrack meines Lebens (8/10)

Nina Brunner im Gespräch mit Udo Jürgens

Eine musikalische Spurensuche

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Kann man aufgrund einer Musikliste einen Menschen erkennen? Genau das versucht die Sendung "Tonspur - der Soundtrack meines Lebens". Ausgangspunkt ist eine vom Gast erstellte "Playlist" von rund zehn Musiktiteln, die ihn in seinem Leben berührt und begleitet haben und mit ...

Text zuklappen
Kann man aufgrund einer Musikliste einen Menschen erkennen? Genau das versucht die Sendung "Tonspur - der Soundtrack meines Lebens". Ausgangspunkt ist eine vom Gast erstellte "Playlist" von rund zehn Musiktiteln, die ihn in seinem Leben berührt und begleitet haben und mit denen er besondere Erlebnisse verbindet. Dieser Liste nimmt sich dann ein dreiköpfiges "Profiler"-Team an, ohne zu wissen, wer dahinter steckt: Chris von Rohr, Nubya und Tim Renner kommen dem bekannten Unbekannten näher, indem sie sich auf dessen "Tonspur" machen. Nina Brunner unterhält sich derweil mit dem jeweiligen Gast über "seine" Musik - und erfährt dabei oft unerwartete Aspekte aus seinem Leben. Dazwischen gibt es immer wieder Clips und Konzertausschnitte der ausgewählten Titel. Am Ende der Sendung stellen die Profiler ihr "Phantombild" vor - und erleben bei der Bekanntgabe des Gastes so manche Überraschung.
Nina Brunner begrüßt diesmal Chanson-Legende Udo Jürgens. Auf der Liste des 78-jährigen Österreich-Schweizers mit deutschen Wurzeln stehen nur die ganz Großen der Musikbranche: Frank Sinatra, Elton John, Michael Jackson, The Beatles. Kein Titel ist dabei, der nicht über 250 Millionen mal verkauft worden wäre. Die "Tonspur"-Profiler sind sich sicher: Da muss ein selbstbewusster Mann dahinterstecken. Udo Jürgen Bockelmann wuchs in Kärnten auf und hat sich das Klavierspielen selbst beigebracht. Mit 16 gewann er einen Komponisten-Wettbewerb und nannte sich zunächst Udo Bolán. Drei Mal nahm er am Eurovision Song Contest teil, beim dritten Mal gewann er mit "Merci, Chérie": Der internationale Durchbruch folgte mit diesem Titel. Jürgens, der in der Schweiz lebt, schrieb seitdem über 900 Titel, zum Teil auch für andere große Künstler wie Frank Sinatra, und verkaufte über 100 Millionen Tonträger.


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Thema: "Horoskope, Handlesen, Tarotkarten - Unsinn,

der hilft?"

Mit den Gästen Hella von Sinnen (Entertainerin),
Mauretania Gregor (Astrologin), Uwe Ochsenknecht
(Schauspieler), Sylvie Kollin (Kartenlegerin),
Prof. Dr. Ulrich Walter (Ex-Astronaut und Physiker),
Jürgen Fliege (Pfarrer) und Michael Schmidt-Salomon
(Atheist und Philosoph)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Themen:
- Pop-Queen und Domina: Madonna tourt
- Hiebe und Triebe: SM-Softporno als Bestseller
- Zauberer und Zauberflöte: Pereira, Bechtolf, Harnoncourt
- Spaß und Tradition: Das "Gschwandner" und die Sofiensäle
- Traum und Wirklichkeit: Sunset Park
- Minimal und Emotional: Sean Scully

Moderation: Nadja Bernhard

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl präsentiert Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl präsentiert Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:25
Stereo-Ton

Geheimnisvolles Mali

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton16:9 Format

Eis vom Thron Gottes

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Afghanistan - Die blauen Steine der Pharaonen

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton16:9 Format

Genie und Geometrie

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Ephesos - Weltstadt der Antike

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 Format

Moskauer Mächte

(Wh.)


(ORF)

Sendeende: 6:10 Uhr