Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 27. Juli
Programmwoche 30/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Das Licht des Königs

Film von Andreas Lehmann

Ganzen Text anzeigen
Licht ist für uns heute kein Luxus. Doch zur Zeit Friedrichs II. (1712 - 1786) war künstliches Licht kostbar. Die teuren Kerzen wurden vom Silberkämmerer persönlich verwaltet und einzeln ausgegeben. Im Alltag begnügten sich selbst Könige mit kleinen Wand- und ...

Text zuklappen
Licht ist für uns heute kein Luxus. Doch zur Zeit Friedrichs II. (1712 - 1786) war künstliches Licht kostbar. Die teuren Kerzen wurden vom Silberkämmerer persönlich verwaltet und einzeln ausgegeben. Im Alltag begnügten sich selbst Könige mit kleinen Wand- und Tischleuchtern, nur zu besonderen Anlässen wurden die kostbaren, mehrstöckigen Kronleuchter angezündet. Denn mit den Kristalllüstern ließ sich Staat machen.
Die Dokumentation "Das Licht des Königs" erkundet die Lichtverhältnisse in Friedrichs Neuem Palais in Potsdam und die Bedeutung der Kronleuchter in einer damals noch spärlich beleuchteten Welt.


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bauer testet (4/4)

Raststätten

(Wh.)


(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zauber der Buchkunst - Das Mainzer Evangeliar



9:30
Stereo-Ton16:9 Format

Stolperstein

Die Suche nach den verlorenen Worten

Film von Brigitte Hausner

Ganzen Text anzeigen
Wenn Mara Graf etwas erzählen möchte, dann durchsucht sie ihr Gehirn nach den richtigen Worten "wie ein Computer". Zwar findet die 24-Jährige inzwischen oft die passenden Worte, aber leider nicht immer. Mit 14 Jahren hatte Mara einen Verkehrsunfall, seither sind ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Wenn Mara Graf etwas erzählen möchte, dann durchsucht sie ihr Gehirn nach den richtigen Worten "wie ein Computer". Zwar findet die 24-Jährige inzwischen oft die passenden Worte, aber leider nicht immer. Mit 14 Jahren hatte Mara einen Verkehrsunfall, seither sind Bereiche ihres Gehirns geschädigt, die für die Sprache zuständig sind. Fachleute bezeichnen das als "Aphasie". Probleme haben Aphasiker nicht nur beim Sprechen, sondern auch beim Verstehen, Lesen und Schreiben. Vier Wochen nach dem Unfall konnte Mara lediglich zwei Worte sprechen. Mit kurzen Sätzen und einfachen Worten spricht sie heute fast fließend. Die Berater vom Arbeitsamt bezweifeln dennoch, dass Mara in der Lage ist, eine Lehre zu machen. Der Kunstglaser Wolfgang Feige aus Karlstadt und Mara versuchen es trotzdem miteinander. Bei der praktischen Arbeit sieht Feige keine Probleme, aber die Berufsschule ist eine große Hürde.
Die Dokumentation aus der Reihe "Stolperstein" begleitet Mara in ihrem Alltag und beschreibt den mühsamen Weg aus der Sprachlosigkeit.
(ARD/BR)


10:00
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun - classics

Von Diktatoren und Demokraten

Mit den Gästen Farah Diba-Pahlavi, Sir Peter Ustinov,
Dieter Hildebrandt, Mario Adorf u. a.

Moderation: Amelie Fried

Moderation: Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
"III nach neun - classics" zeigt Ausschnitte aus Sendungen von 2003 und 2004. In dieser Folge sind Farah Diba-Pahlavi, Sir Peter Ustinov, Dieter Hildebrandt, Mario Adorf und viele mehr zu Gast.
(ARD/RB)


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton16:9 Format

Live

Festakt zur Eröffnung Salzburger Festspiele 2012

Mit Peter von Matt (Literaturwissenschaftler und Germanist)
u.a.

Regie: Kurt Liewehr

Moderation: Sarah Gruber

Moderation: Peter Simonischek

Ganzen Text anzeigen
Der Festakt zu Eröffnung der diesjährigen Salzburger Festspiele am 27. Juli eröffnet gleichzeitig die Ära des neuen Intendanten Alexander Pereira. Die Felsenreitschule im Bühnenbild der Neuinszenierung der Mozart-Oper "Die Zauberflöte" bietet dafür die feierliche ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Der Festakt zu Eröffnung der diesjährigen Salzburger Festspiele am 27. Juli eröffnet gleichzeitig die Ära des neuen Intendanten Alexander Pereira. Die Felsenreitschule im Bühnenbild der Neuinszenierung der Mozart-Oper "Die Zauberflöte" bietet dafür die feierliche Kulisse. Festredner ist der Zürcher Literaturwissenschaftler und Germanist Peter von Matt, der österreichische Bundespräsident Heinz Fischer wird die Eröffnungsrede halten. Musikalisch steht der Festakt im Zeichen von Wolfgang Amadeus Mozart und Claude Debussy sowie dem Auftragswerk "Infin che'l mar fu sovra noi richiuso" von Johannes Maria Staud. Es spielt das Mozarteum Orchester unter der Leitung von Theodor Guschlbauer.
3sat überträgt den feierlichen "Festakt zur Eröffnung der Salzburger Festspiele 2012" live. Es moderieren die österreichische Journalistin Sarah Gruber und Schauspielstar Peter Simonischek.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

NETZ NATUR: Bagger und Biber

Die Naturreportage aus der Schweiz

Moderation: Andreas Moser

Ganzen Text anzeigen
Hans Conrad Escher von der Linth, ein Zürcher Multitalent des 19. Jahrhunderts, würde sich wohl im Grabe umdrehen: Was der Pionier als gefeierter Ingenieur geschafft hatte - die Eindämmung und Begradigung der Linth zwischen Walensee und Zürichsee -, wird heute mit ...

Text zuklappen
Hans Conrad Escher von der Linth, ein Zürcher Multitalent des 19. Jahrhunderts, würde sich wohl im Grabe umdrehen: Was der Pionier als gefeierter Ingenieur geschafft hatte - die Eindämmung und Begradigung der Linth zwischen Walensee und Zürichsee -, wird heute mit Baggern aufgebrochen und teilweise rückgängig gemacht. Gewinnen soll die Natur, die man einst so vehement bekämpft hatte. Seltene Pflanzen und Vogelarten, Reptilien, Amphibien und Fische kehren zurück. Selbst Säugetiere wie Iltis und Biber werden wieder heimisch. Und nicht nur in der Linthebene wird heute Umgebungsland wieder der natürlichen Dynamik der Flüsse ausgesetzt, sondern auch anderswo im Land: Die Aare und die Thur sind nur zwei von vielen weiteren. So will es auch das Gesetz: Der Schutz des Menschen vor Hochwasser soll mit der Natur und nicht gegen sie erreicht werden.
Die Dokumentation "NETZ NATUR: Bagger und Biber" beobachtet den Renaturierungsprozess und lädt zu eindrücklichen Naturspektakeln am Flussufer ein.


Seitenanfang
14:10
Stereo-Ton16:9 Format

Ziegel - Bausteine des Lebens

Eine Zeitreise von Babylon zum Wienerberg

Film von Gustav W. Trampitsch

Ganzen Text anzeigen
Hinweise auf die früheste Verwendung von Ziegeln als Baumaterial führen etwa 5.000 Jahre zurück in den archäologischen Bauschutt der Vergangenheit. Aus der Geschichte der Ziegel sind wichtige und spannende Stationen der Kultur- und Alltagsgeschichte ablesbar.
Die ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Hinweise auf die früheste Verwendung von Ziegeln als Baumaterial führen etwa 5.000 Jahre zurück in den archäologischen Bauschutt der Vergangenheit. Aus der Geschichte der Ziegel sind wichtige und spannende Stationen der Kultur- und Alltagsgeschichte ablesbar.
Die Dokumentation "Ziegel - Bausteine des Lebens" erzählt die Geschichte des Ziegels und seiner nach wie vor wichtigen Rolle im modernen Hausbau. Die Reise durch Zeit und Raum beginnt in Mesopotamien und an den Ufern des Nils, wo in der Totenstadt Sakkara der erste Steinbau der Welt errichtet worden ist. Sie führt vorbei an römischen Aquädukten weiter zu Militär-, Kultur- und Zivilbauten der Donaumonarchie.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:50
Stereo-Ton16:9 Format

Zürich, da will ich hin!

mit Armgard Müller-Adams

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigen
Zürich ist die größte Stadt der Schweiz und eine der teuersten der Welt. Von Bergen umgeben, liegt sie direkt am Zürichsee und dem Fluss Limmat, entsprechend hoch ist ihr Freizeitwert. Aber nicht nur die Lage bestimmt die hohe Lebensqualität der Bankenmetropole. Die ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Zürich ist die größte Stadt der Schweiz und eine der teuersten der Welt. Von Bergen umgeben, liegt sie direkt am Zürichsee und dem Fluss Limmat, entsprechend hoch ist ihr Freizeitwert. Aber nicht nur die Lage bestimmt die hohe Lebensqualität der Bankenmetropole. Die Altstadt ist so gut erhalten, dass die Zürcher ihren Alltag wie selbstverständlich auf historischem Pflaster leben, über das viele berühmte Künstler gewandelt sind.
Im Magazin "Zürich, da will ich hin!" spaziert Moderatorin Armgard Müller-Adams durch die schmalen Gassen der Altstadt und besucht Zürich-West, das sich vom Industrieviertel zum Trendquartier gewandelt hat. Sie lernt Zürcher Geschnetzeltes kochen und Seide bedrucken, verewigt sich auf Schweizer Schokolade und kauft im Containerturm Taschen aus alten LKW-Planen. Außerdem bummelt sie durch die berühmte Bahnhofstraße, über Floh- und Weltmarkt und strampelt sich auf dem Zürichsee ab.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:20
Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs - Südafrika

Von Kapstadt zum Krüger-Nationalpark

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigen
Kapstadt ist die älteste Stadt Südafrikas. Zu Füßen des Tafelbergs gelegen, gilt sie als eine der schönsten Städte der Welt.
Die "unterwegs - Südafrika"-Reise von Wasiliki Goutziomitros beginnt in Kapstadt. In der Bucht vor Kapstadt liegt Robben Island, wo sich ...

Text zuklappen
Kapstadt ist die älteste Stadt Südafrikas. Zu Füßen des Tafelbergs gelegen, gilt sie als eine der schönsten Städte der Welt.
Die "unterwegs - Südafrika"-Reise von Wasiliki Goutziomitros beginnt in Kapstadt. In der Bucht vor Kapstadt liegt Robben Island, wo sich das berüchtigte Gefängnis befindet, in dem Nelson Mandela fast 20 Jahre lang inhaftiert war. Heute ist die Haftanstalt ein Museum. Gemeinsam mit einem ehemaligen Häftling begibt sich Wasiliki Goutziomitros dort auf Spurensuche. Dann geht es über die Route 62 weiter nach Knysna. In der Lagune geht Wasiliki Goutziomitros auf Austernfang und fliegt später mit dem Flugzeug nach Johannesburg. Vor den Toren der Millionenstadt liegt Soweto. Ein Besuch im Township ist die touristische Attraktion von Johannesburg. Im Kontrast dazu steht das letzte Ziel der Reise: der weltbekannte Krüger-Nationalpark. Das Wildschutzgebiet liegt ganz im Nordosten des Landes. Neben den "Big Five" - Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard - beheimatet der Park eine Vielzahl anderer Tierarten - beste Voraussetzungen für ein Safari-Abenteuer.


Seitenanfang
16:05
Mit Audiodeskription

Große Freiheit Nr. 7

Spielfilm, Deutschland 1944

Darsteller:
Hannes KrögerHans Albers
Gisa HäuptleinIlse Werner
Georg "Willem" Wilhelm ScholzHans Söhnker
Fiete BrinkmannGustav Knuth
JensGünther Lüders
u.a.
Regie: Helmut Käutner
(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)
Länge: 106 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Als die Viermastbark "Padua" wieder einmal im Hamburger Hafen festmacht, steuern Smutje Fiete und Jens sofort das "Hippodrom" an. In dem Stimmungslokal auf der Hamburger Reeperbahn ist ihr alter Freund Hannes Kröger als singender Seebär die Attraktion. Als die Freunde ...
(ARD)

Text zuklappen
Als die Viermastbark "Padua" wieder einmal im Hamburger Hafen festmacht, steuern Smutje Fiete und Jens sofort das "Hippodrom" an. In dem Stimmungslokal auf der Hamburger Reeperbahn ist ihr alter Freund Hannes Kröger als singender Seebär die Attraktion. Als die Freunde ihr Wiedersehen feiern, wird Hannes ans Sterbebett seines Bruders Jan gerufen und verspricht ihm, für die junge Gisa zu sorgen, die Jan sitzen gelassen hat. Hannes verliebt sich in Gisa und würde sie gern heiraten. Aber Gisas Liebe gehört dem jungen Werftarbeiter Georg Wilhelm Scholz. Hannes muss sich damit abfinden, erfüllt sich jedoch einen anderen Wunsch: Zusammen mit Fiete und Jens heuert er wieder an.
In dem Spielfilm "Große Freiheit Nr. 7" spielt Hans Albers den Seemann Hannes. Der gegen Ende des Zweiten Weltkriegs gedrehte Film prägte das Bild vom blonden Hans, dessen Braut die See ist. Albers war einer der beliebtesten Volksschauspieler Deutschlands und in seiner langen Filmkarriere in mehr als 150 Rollen zu sehen.
(ARD)


Seitenanfang
17:50
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

mit Guido Knopp

Die Geheimnisse der Jackie Kennedy


Seitenanfang
18:40
Stereo-Ton16:9 Format

Gefiedertes Glück

Singvögel in Singapur

Film von Peter Kunz und Anne Walkembach

Ganzen Text anzeigen
Sie werden für Zehntausende Dollar gehandelt: Merbok und Shama sind beliebte Singvogelarten aus Südostasien und gehören zu den Lieblingshaustieren der Einwohner von Singapur. Der Wert der Vögel richtet sich nach dem Glanz ihres Gefieders, ihrer Haltung aber vor allem ...

Text zuklappen
Sie werden für Zehntausende Dollar gehandelt: Merbok und Shama sind beliebte Singvogelarten aus Südostasien und gehören zu den Lieblingshaustieren der Einwohner von Singapur. Der Wert der Vögel richtet sich nach dem Glanz ihres Gefieders, ihrer Haltung aber vor allem nach der Qualität ihres Gesangs. Denn in Singapur lässt man die gefiederten Sänger im nationalen Wettstreit gegeneinander antreten. Ihre Käfige kosten bis zu einer halben Millionen Dollar und sind mit Elfenbeinstuck und Trinknäpfchen aus feinstem Porzellan ausgestattet. Aber es geht bei der Vogelhaltung nicht nur ums Geld - Singapurs Vogelliebhaber glauben, ihre Vögel brächten nicht nur ein Stück Natur in die enge Großstadtwohnung, sondern auch Freude und Glück.
"Gefiedertes Glück" ist eine Dokumentation über Singvogelhaltung in Singapur.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit kompakt



"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweise zu Events, Festivals und Lesungen.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

Museums-Check mit Markus Brock

Universalmuseum Joanneum Graz

Mit dem Gast August Schmölzer (Schauspieler)

Ganzen Text anzeigen
Grünschimmernde Glaskegel lassen das unterirdisch Verborgene erahnen - ein Museumsneubau unter den Gassen der Grazer Altstadt. Ein ganzes Kulturareal ist hier 2011 entstanden - das Joanneumsviertel. Pünktlich zum 200. Geburtstag wurde damit das älteste Museum ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Grünschimmernde Glaskegel lassen das unterirdisch Verborgene erahnen - ein Museumsneubau unter den Gassen der Grazer Altstadt. Ein ganzes Kulturareal ist hier 2011 entstanden - das Joanneumsviertel. Pünktlich zum 200. Geburtstag wurde damit das älteste Museum Österreichs aus dem Dornröschenschlaf erweckt. 1811 stiftete der Habsburgersprössling Erzherzog Johann das Joanneum. Der Neubau verbindet nun mehrere Museumsgebäude unterirdisch. Das Joanneumsviertel bildet das Zentrum der insgesamt zehn Standorte des Universalmuseums. Antike Münzen, historische Mode, mittelalterliche Kupferstiche, moderne Malerei - mit stolzen 4,5 Millionen Exponaten ist der Museumskomplex der größte seiner Art in Mitteleuropa.
"Museums-Check mit Markus Brock" nimmt das Universalmuseum Joanneum unter die Lupe und begrüßt dazu als prominenten Gast den österreichischen Schauspieler August Schmölzer.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Von Kamen nach Corleone

Film von Mathias Werth und Julia Krittian

Ganzen Text anzeigen
Sie wurde in Kamen geboren, ein Kind des Ruhrgebiets. Sie machte ihr Abitur, und dann sah sie den Mafia-Film "Der Pate" von Mario Puzo, der ihr Leben veränderte: Petra Reski war von der Männerbünde-Welt der Mafia fasziniert und geradezu magisch angezogen. Sie beschloss, ...
(ARD/WDR/MDR)

Text zuklappen
Sie wurde in Kamen geboren, ein Kind des Ruhrgebiets. Sie machte ihr Abitur, und dann sah sie den Mafia-Film "Der Pate" von Mario Puzo, der ihr Leben veränderte: Petra Reski war von der Männerbünde-Welt der Mafia fasziniert und geradezu magisch angezogen. Sie beschloss, gleich nach dem Abitur von Kamen nach Corleone zu fahren. Doch was sie dort sah war ganz anderes als erwartet: Die Mafia war nicht faszinierend, sondern abstoßend, brutal und ehrlos. So begann die Karriere der bekanntesten publizistischen Mafia-Jägerin Petra Reski. 30 Jahre lang schrieb sie Artikel und Bücher, recherchierte die kriminellen Strukturen der Mafia, warnte und mahnte, dass diese bekämpft werden müsse. Petra Reski lebt noch immer in Italien und muss nun, da die Mafia dort endlich konsequent verfolgt wird, erleben, wie diese sich Stück für Stück nach Deutschland ausbreitet und ausgerechnet in Reskis alter Heimat, dem Ruhrgebiet, neue kriminelle Strukturen aufbaut. Doch in Deutschland, so bemerkt Petra Reski, nimmt die Mafia niemand richtig ernst - so wie einst in Italien.
Die Dokumentation "Von Kamen nach Corleone" schildert Petra Reskis ganz persönlichen Kampf gegen die Mafia.
(ARD/WDR/MDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

makro: Guten Morgen, Vietnam!

Von Ho Chi Minh zur Marktwirtschaft

Film von Doris Ammon

Ganzen Text anzeigen
Näherin Trinh Hoai Chau hat ein gutes Einkommen - mit Parteiwimpeln und Fußballtrikots. Die Unternehmerin findet den Kapitalismus im Kleinen, der ihr die Kassen füllt, gut - und ist doch auch stramme Parteisoldatin. So wie sie lavieren viele Vietnamesen zwischen ...

Text zuklappen
Näherin Trinh Hoai Chau hat ein gutes Einkommen - mit Parteiwimpeln und Fußballtrikots. Die Unternehmerin findet den Kapitalismus im Kleinen, der ihr die Kassen füllt, gut - und ist doch auch stramme Parteisoldatin. So wie sie lavieren viele Vietnamesen zwischen Sozialismus und Marktwirtschaft. Die Sozialistische Republik Vietnam wird von vielen Ökonomen als neuer Wachstumsmarkt entdeckt. In den Fußstapfen Chinas praktiziert Vietnam erfolgreich "Doi Moi" - eine wirtschaftliche Öffnung des Landes bei politischem Alleinherrschaftsanspruch der Kommunistischen Partei. Zwar bietet Vietnam nicht den Milliarden-Menschen-Markt Chinas. Das Land ist auch nicht so entwickelt wie der asiatische "Tiger" in der Nachbarschaft. Aber es wirft eine ungewöhnlich junge, fleißige und erfolgshungrige Bevölkerung in die Waagschale. Nicht ohne Grund werden die Vietnamesen gern als "Preußen Asiens" bezeichnet. Der Spagat zwischen Sozialismus und Marktwirtschaft ist Nährboden für ungewöhnliche Geschäftsideen. Das Pro-Kopf-Einkommen hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt. Das Land hat konstante Wachstumsraten von cirka sieben Prozent. Bei der Armutsbekämpfung ist Vietnam derzeit sogar das erfolgreichste Land der Welt. Aus dem Kriegsgegner USA ist ein geschätzter Handelspartner geworden, und auch Deutschland stehen die Vietnamesen freundlich gegenüber - dank der vielen in der DDR ausgebildeten Landsleute. Zunehmend entdecken auch deutsche Unternehmer Vietnam als Produktionsstätte. Doch mit der rasanten Entwicklung mehren sich entsprechend die Probleme: Städte wie Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt wachsen im Eiltempo, Abwasserkanäle und Straßen sind überlastet, die Energieversorgung steht auf wackligen Beinen. Und Vietnams Reisbauern sollen zu Facharbeitern umgeschult werden - eine Herkulesaufgabe, denn drei von vier Vietnamesen leben noch auf dem Land.
Die Wirtschaftsdokumentation "makro: Guten Morgen, Vietnam!" porträtiert das aufstrebende Land auf dem Weg von Ho Chi Minh zur Marktwirtschaft.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Thema: Neuanfang

- Großbritannien
Enttäuschte Jugend: Versprochener Aufschwung durch
Olympia bleibt aus
- Barbados
Yoga unter Palmen: Eine deutsche Physiotherapeutin
testet ihren Traum
- Rumänien
Putsch mit Folgen: Neue Belastungsprobe für die EU
- Belgien
Zwischen Tim und Struppi: Als Comiczeichnerin im
Außendienst

Moderation: Andrea Gries
Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

San Fernando Cowboy

(Down in the Valley)

Spielfilm, USA 2005

Darsteller:
HarlanEdward Norton
TobeEvan Rachel Wood
MaEllen Burstyn
WadeDavid Morse
LonnieRory Culkin
CharlieBruce Dern
u.a.
Regie: David Jacobson
Länge: 105 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Das San Fernando Valley, bekannt als Zentrum der US-Pornoindustrie, ist ein dicht besiedelter Vorort von Los Angeles. Dort, zwischen trostlosen Shopping-Malls und biederen Einfamilienhäusern, leben der 13-jährige Lonnie Sommer und seine 18 Jahre alte Schwester Tobe mit ...
(ARD)

Text zuklappen
Das San Fernando Valley, bekannt als Zentrum der US-Pornoindustrie, ist ein dicht besiedelter Vorort von Los Angeles. Dort, zwischen trostlosen Shopping-Malls und biederen Einfamilienhäusern, leben der 13-jährige Lonnie Sommer und seine 18 Jahre alte Schwester Tobe mit ihrem Vater, dem Polizisten Wade. Während eines Ausflugs zum Strand lernt Tobe an einer Tankstelle den charismatischen Mittdreißiger Harlan kennen. Mit seiner geheimnisvollen, sanften Art weckt Harlan, der sich als moderner Cowboy gibt, sofort das Interesse der rebellischen Teenagerin. Nicht zuletzt durch Tobes Initiative entwickelt sich zwischen den beiden eine innige Affäre. Auch Lonnie ist auf Anhieb fasziniert von dem Großstadtcowboy. Der strenge Wade hingegen reagiert ablehnend und aggressiv auf die Beziehung seiner Tochter zu dem viel älteren Mann. Ein romantischer Ausritt auf einem gestohlenen Pferd, der für Harlan und Tobe mit einer Verhaftung durch die Polizei endet, bringt das Fass zum Überlaufen: Mit vorgehaltener Waffe vertreibt Wade Harlan aus seinem Haus. Trotzdem sucht Harlan weiterhin den Kontakt zu Tobe. Eines Nachts bricht er in das Haus der Sommers ein, um mit Tobe durchzubrennen. Es kommt zu einem Streit, bei dem Harlan das Mädchen versehentlich anschießt und schwer verletzt. In Panik flüchtet er mit Lonnie, dem er erzählt, sein Vater habe Tobe angeschossen. Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis die beiden von Wade und dessen Kollegen in die Enge getrieben werden.
Der Spielfilm "San Fernando Cowboy" ist eine faszinierende Mischung aus Milieustudie, Neo-Western und jugendlicher Amour fou. Das Darsteller-Ensemble ist durchweg herausragend: Neben David Morse als hilflosem Vater und der lolitahaften Evan Rachel Wood als Tobe, zieht vor allem Edward Norton als urbaner Cowboy die Zuschauer in seinen Bann.
(ARD)


Seitenanfang
0:10
Stereo-Ton16:9 Format

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:40
VPS 01:10

Stereo-Ton16:9 Format

Verleihung Deutscher Kleinkunstpreis 2012

Mainzer unterhaus, 26.2.2012

Mit Georg Schramm, Max Uthoff, Marc-Uwe Kling,
Martin O. und Christine Prayon

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Der Deutsche Kleinkunstpreis, verliehen vom Forumtheater mainzer unterhaus, feiert 2012 sein 40-jähriges Bestehen. Mit dem Ehrenpreis des Landes Rheinland Pfalz zeichnet die Jury im Jubiläumsjahr Georg Schramm aus, "einen gradlinig-kompromisslosen Kabarettisten und ...

Text zuklappen
Der Deutsche Kleinkunstpreis, verliehen vom Forumtheater mainzer unterhaus, feiert 2012 sein 40-jähriges Bestehen. Mit dem Ehrenpreis des Landes Rheinland Pfalz zeichnet die Jury im Jubiläumsjahr Georg Schramm aus, "einen gradlinig-kompromisslosen Kabarettisten und renitenten Humanisten, der böse brillant den verbalen Schwachsinn und die verlogenen Erscheinungsformen heutiger Wertverkäufer desavouiert." Den Preis in der Sparte Kabarett erhält Max Uthoff, die Auszeichnung in der Sparte Kleinkunst geht an Marc-Uwe Kling. In der Sparte Chanson/Musik/Lied wird der Sänger und Musiker Martin O. ausgezeichnet. Der Förderpreis der Stadt Mainz geht an Christine Prayon, "eine Künstlerin, die sich konsequent kabarettistischer Meterware verweigert. Schauspielerisch brillant und konzeptionell höchst eigenwillig lotet sie die Untiefen aus zwischen Groteske und Comedy, Agitprop und Blödsinn."
3sat sendet eine Aufzeichnung der Preisverleihung, bei der die Preisträger Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen zeigen.


Seitenanfang
1:55
VPS 02:25

Stereo-Ton16:9 Format

Max Uthoff: Sie befinden sich hier

3sat-Zelt in Mainz, 15.9.2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Max Uthoff ist Jurist und Kabarettist. Mit seinem Programm "Sie befinden sich hier" hilft er dem Zuschauer bei der politischen Standortbestimmung. Das tut er mit charmanter Gelassenheit und wortgewandter Eleganz. Uthoff bietet seinem Publikum einen "schönen Abend mit ...

Text zuklappen
Max Uthoff ist Jurist und Kabarettist. Mit seinem Programm "Sie befinden sich hier" hilft er dem Zuschauer bei der politischen Standortbestimmung. Das tut er mit charmanter Gelassenheit und wortgewandter Eleganz. Uthoff bietet seinem Publikum einen "schönen Abend mit sympathischen Massenmördermuttis und dialektischen Waffenhändlern - einen wilden satirischen Ritt durch das Leben und die deutsche Parteienlandschaft".
"Max Uthoff: Sie befinden sich hier" ist eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2011.


Seitenanfang
2:40
VPS 03:10

Stereo-Ton16:9 Format

Olaf Schubert & seine Freunde: Querschnitt eines

großen Schaffens

3sat-Zelt in Mainz, 7.9.2009

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Olaf Schubert, das "Wunder im Pullunder", bezeichnet sich selbst als Weltverbesserer und Humoristen, als Mahner und Erinnerer und auch als freischaffenden Betroffenheitslyriker.
Begleitet von seinen besten Freunden Jochen M. Barkas an der Gitarre und Bert Stephan am ...

Text zuklappen
Olaf Schubert, das "Wunder im Pullunder", bezeichnet sich selbst als Weltverbesserer und Humoristen, als Mahner und Erinnerer und auch als freischaffenden Betroffenheitslyriker.
Begleitet von seinen besten Freunden Jochen M. Barkas an der Gitarre und Bert Stephan am Bass, gewährt Olaf Schubert dem Publikum beim 3satfestival 2009 einen Einblick in sein großes Schaffen. Am Ende der Show entlockt das etwas labil wirkende Gesamtkunstwerk aus Dresden seinen Zuschauern nur noch den kurzen Satz: "Danke, Olaf!"


Seitenanfang
3:25
VPS 03:55

Stereo-Ton16:9 Format

Michael Ehnert: Lost Action Hero

3sat-Zelt in Mainz, 7.9.2010

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Michael Ehnert, "der Harrison Ford unter den Kabarettisten", ist stets in Weltrettungs-Mission unterwegs. "Von der Last ein Held zu sein" könnte der Untertitel zu seinem Ein-Mann-Epos im 3sat-Zelt lauten: Hollywood-Kitsch, Philosophie und Politik - alles vereint in einem ...

Text zuklappen
Michael Ehnert, "der Harrison Ford unter den Kabarettisten", ist stets in Weltrettungs-Mission unterwegs. "Von der Last ein Held zu sein" könnte der Untertitel zu seinem Ein-Mann-Epos im 3sat-Zelt lauten: Hollywood-Kitsch, Philosophie und Politik - alles vereint in einem Stück und grandios gespielt von einem Mann, der sich durch die Sichtung von etwa 5.000 amerikanischen Action-Filmen ein respektables "Fachwissen" angeeignet hat.
Eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2010.


Seitenanfang
4:25
VPS 04:55

Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Gustav Peter Wöhler & Band: Get back

3sat-Zelt in Mainz, 10.9.2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Mit "Get back" kehren Gustav Peter Wöhler und seine Band zurück zu den Lieblingsliedern ihrer Jugend. Wöhler, seit Jahren ein bekanntes Gesicht der deutschen Film- und Fernsehszene, stellt neben dem Beatles-Klassiker "Get back" eine Reihe von Songs, unter anderem von ...

Text zuklappen
Mit "Get back" kehren Gustav Peter Wöhler und seine Band zurück zu den Lieblingsliedern ihrer Jugend. Wöhler, seit Jahren ein bekanntes Gesicht der deutschen Film- und Fernsehszene, stellt neben dem Beatles-Klassiker "Get back" eine Reihe von Songs, unter anderem von Joni Mitchell und Janis Joplin, von den Rolling Stones und Leonard Bernstein, in schlanken, jazzigen Arrangements vor und erzählt Geschichten dazu. So ist "Get back" letztlich auch eine musikalische Autobiografie.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts vom 3satfestival 2011.


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

Ruhe sanft ... in Japan

Film von Gert Anhalt


Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton16:9 Format

Ruhe sanft ... in Ägypten

Film von Dietmar Ossenberg

Sendeende: 6:10 Uhr