Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 8. Juli
Programmwoche 28/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Tele-Akademie

Ilija Trojanow: Sehnsucht - mach dich auf den Weg

Ganzen Text anzeigen
"Die Frage 'Woran glauben Sie?' übersetzt sich auch als 'Wonach suchen Sie?' Ich suche nach dem Befreienden, dem Aus-den-Fugen-Geratenden; nach einem Zipfel des Unverständlichen; nach einer Sprache, die alles erhöht und nichts erniedrigt. Nach dem Grün des fernsten ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Die Frage 'Woran glauben Sie?' übersetzt sich auch als 'Wonach suchen Sie?' Ich suche nach dem Befreienden, dem Aus-den-Fugen-Geratenden; nach einem Zipfel des Unverständlichen; nach einer Sprache, die alles erhöht und nichts erniedrigt. Nach dem Grün des fernsten Grases." Sehnsucht ist das Leitmotiv der spirituellen Texte des vielfach ausgezeichneten Schriftstellers Ilija Trojanow. Sich aufmachen und sich aussetzen, sich einlassen und auf dem Weg bleiben: In der Tradition der muslimischen Sufis stehen seine Texte mit ihrer starken poetischen Anziehungskraft für eine weltoffene Spiritualität.
In seinem Vortrag aus der Reihe "Tele-Akademie" spricht Ilija Trojanow über die Sehnsucht, nicht im Vorhandenen zu erstarren. Ilija Trojanow ist Schriftsteller, Übersetzer und Verleger. Er lebt in Indien, Südafrika, Österreich und Deutschland. Durch seinen Roman "Der Weltensammler" (2006) wurde er einer breiten Öffentlichkeit bekannt.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

100(0) Meisterwerke

Anders Zorn: Unser täglich Brot


In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
VPS 09:14

Stereo-Ton16:9 Format

Jean-Jacques Rousseau

Der Philosoph Dieter Sturma zu Gast bei

Norbert Bischofberger

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Erziehung und Politik, die Beschäftigung mit der Natur, das Interesse für den Menschen, seine Natur und seine Freiheit, das sind die zentralen Themen des Philosophen Jean-Jacques Rousseau (1712 - 1778).
In "Sternstunde Philosophie" schlägt der Philosoph und ...

Text zuklappen
Erziehung und Politik, die Beschäftigung mit der Natur, das Interesse für den Menschen, seine Natur und seine Freiheit, das sind die zentralen Themen des Philosophen Jean-Jacques Rousseau (1712 - 1778).
In "Sternstunde Philosophie" schlägt der Philosoph und Rousseau-Kenner Dieter Sturma einen Bogen von Rousseaus Naturphilosophie zur heutigen Debatte um Nachhaltigkeit. Er fragt: Was bleibt vom Aufklärer Jean-Jacques Rousseau, einem Wegbereiter der Französischen Revolution? Und was bleibt von seinem Werk?


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Thea Dorn im Gespräch mit Jan Caeyers

und Klaus Wallendorf

Ganzen Text anzeigen
Wenn es um Ludwig van Beethoven geht, kennt sich kaum einer besser aus als Jan Caeyers. Der Dirigent und ehemalige künstlerische Leiter der Beethoven-Akademie hat jetzt unter dem Titel "Beethoven: Der einsame Revolutionär" eine kenntnisreiche und spannende sowie ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wenn es um Ludwig van Beethoven geht, kennt sich kaum einer besser aus als Jan Caeyers. Der Dirigent und ehemalige künstlerische Leiter der Beethoven-Akademie hat jetzt unter dem Titel "Beethoven: Der einsame Revolutionär" eine kenntnisreiche und spannende sowie stilistisch brillante Beethoven-Biografie geschrieben. Wenn einer der Ikone der klassischen Musik auf Augenhöhe begegnen kann - dann er. Klaus Wallendorf ist seit 40 Jahren Hornist bei den Berliner Philharmonikern. Schriftlich muss er sich aber meistens zu Fragen der Streichmusik äußern. Seine "Liebeserklärung eines irrenden Waldhornisten an seine streichenden Kollegen" ist ein langer und humorvoller Streifzug durch alle Fragen der Cello-Technik. Dabei wird endlich auch einmal die Frage geklärt, inwiefern man ein Cello als Boot benutzen kann.
In "Literatur im Foyer" spricht Thea Dorn mit Jan Caeyers und Klaus Wallendorf über deren aktuelle Werke.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Salzburg - mehr als Mozart!

Film von Michael Petsch

Ganzen Text anzeigen
Wolfgang Amadeus Mozart, der berühmteste Bürger Salzburgs, ist sicherlich einer der Hauptgründe, weshalb jährlich weit über eine Million Touristen aus aller Welt in die österreichische Stadt strömen. Doch Salzburg hat weitaus mehr zu bieten als den Rummel um ...

Text zuklappen
Wolfgang Amadeus Mozart, der berühmteste Bürger Salzburgs, ist sicherlich einer der Hauptgründe, weshalb jährlich weit über eine Million Touristen aus aller Welt in die österreichische Stadt strömen. Doch Salzburg hat weitaus mehr zu bieten als den Rummel um "Wolferl". Das wissen vor allem die Menschen, die von und für diese Stadt leben. So wie die Fiakerin Angelika Schmeisser. In ihrer zweispännigen Kutsche schaukelt die 37-Jährige Touristen aus aller Welt durch die Altstadtgassen.
Die Dokumentation "Salzburg - mehr als Mozart!" führt an einige der schönsten Plätze der ehemaligen Residenzstadt, blickt in beschauliche Winkel und Gassen, besucht die gigantische Festung Hohensalzburg und führt in den Park des Lustschlosses Hellbrunn im Süden der Stadt, wo raffinierte Wasserautomaten seit über 250 Jahren einwandfrei funktionieren.


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus Klagenfurt

36. Tage der deutschsprachigen Literatur

Ingeborg Bachmann-Preis 2012 - Preisverleihung

Moderation: Clarissa Stadler

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigen
Es gibt viele literarische Veranstaltungen nach ähnlichem Muster, aber das jährliche Wettlesen um den mit 25.000 Euro dotierten Ingeborg-Bachmann-Preis im Rahmen der Klagenfurter "Tage der deutschsprachigen Literatur" bleibt unerreicht und einzigartig.
3sat ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Es gibt viele literarische Veranstaltungen nach ähnlichem Muster, aber das jährliche Wettlesen um den mit 25.000 Euro dotierten Ingeborg-Bachmann-Preis im Rahmen der Klagenfurter "Tage der deutschsprachigen Literatur" bleibt unerreicht und einzigartig.
3sat überträgt die Preisverleihung, bei der die siebenköpfige Jury unter Vorsitz von Burkhard Spinnen zum 36. Mal über die Vergabe des Ingeborg-Bachmann-Preises entscheiden, in voller Länge live.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Almsommer

Film von Maria Magdalena Koller

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Das Leben auf der Alm erscheint vielen Menschen als paradiesischer Zustand, besonders im Sommer. So sind die Berge wieder zu beliebten Ferienzielen geworden. Die wiedergewonnene Wertschätzung der Almen ist beeindruckend, zumal sie in der Regel keinen Luxus, sondern oft ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Leben auf der Alm erscheint vielen Menschen als paradiesischer Zustand, besonders im Sommer. So sind die Berge wieder zu beliebten Ferienzielen geworden. Die wiedergewonnene Wertschätzung der Almen ist beeindruckend, zumal sie in der Regel keinen Luxus, sondern oft nur einen Holzofen, frische Milch und Fließwasser bieten.
In der Dokumentation "Almsommer" geben eine Sennerin in der Steiermark, ein Schafbauer in Osttirol und ein Hirte in Vorarlberg Einblick in ein Leben, das von der Schönheit der Landschaft und von einer traditionsreichen Kultur geprägt ist.
(ORF)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Wasser, Wälder, wilde Täler: Obersteiermark

Film von Doris Fercher

Ganzen Text anzeigen
Der Hochschwab in der Steiermark ist kein Berg, sondern ein Gebirgsstock mit mehr als 100 Gipfeln - ein Refugium für die Pflanzen- und Tierwelt, eine imposante und vielfältige Bergwelt. Das klare Wasser aus diesem Massiv - mehr als die Hälfte der Wiener Haushalte werden ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Der Hochschwab in der Steiermark ist kein Berg, sondern ein Gebirgsstock mit mehr als 100 Gipfeln - ein Refugium für die Pflanzen- und Tierwelt, eine imposante und vielfältige Bergwelt. Das klare Wasser aus diesem Massiv - mehr als die Hälfte der Wiener Haushalte werden damit versorgt - und der Waldreichtum kennzeichnen die Region. Der abwechslungsreiche Landstrich bietet weite Hügel und schroffe Bergmassive, dunkle Seen, wilde Flüsse und reizvolle historische Dörfer.
Die Dokumentation "Wasser, Wälder, wilde Täler: Obersteiermark" stellt die Gegend um den Hochschwab vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Wälderhaus - Ein reiches, schweres Erbe

Film von Adolf Fischer

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Der Bregenzerwald ist einer der schönsten Landstriche Österreichs. Was die Kulturlandschaft besonders prägt, sind die mächtigen, hunderte Jahre alten Bauernhäuser. Zeugen einer Zeit, in der bäuerliche Großfamilien das Tal bewirtschaftet haben. Heute stehen an die ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Bregenzerwald ist einer der schönsten Landstriche Österreichs. Was die Kulturlandschaft besonders prägt, sind die mächtigen, hunderte Jahre alten Bauernhäuser. Zeugen einer Zeit, in der bäuerliche Großfamilien das Tal bewirtschaftet haben. Heute stehen an die 1.000 "Wälderhäuser" leer oder werden nur noch von alten Menschen bewohnt. Viele drohen zu verfallen, weil sie aufgrund ihrer Größe heutigen Wohnbedürfnissen nicht mehr entsprechen, oder weil eine Renovierung zu teuer ist. Die Gemeinden wollen dieser Entwicklung entgegensteuern, nicht zuletzt weil sie um die touristische Attraktivität der Gegend fürchten. Sie wollen der jüngeren Generation das Leben in den alten Häusern wieder schmackhaft machen. Tatsächlich gibt es bereits einige Beispiele, wie aus den alten Wälderhäusern moderne Mehrfamilienhäuser geworden sind.
Die Dokumentation "Das Wälderhaus - ein reiches, schweres Erbe" zeigt die Bemühungen, die traditionellen Häuser im Bregenzerwald zu retten.
(ORF)


Seitenanfang
13:30

Ferne Nachbarn: Mosambique

Film von Augustine Wöss

Ganzen Text anzeigen
Mosambique zählt zu den ärmsten und zugleich zu den interessantesten Ländern Afrikas. Urwälder reichen bis zur 2.500 Kilometer langen Meeresküste, grenzen an mäandernde Flüsse und bizarre Felswände. Inmitten der üppigen Natur stehen Ruinen aus portugiesischer ...
(ORF)

Text zuklappen
Mosambique zählt zu den ärmsten und zugleich zu den interessantesten Ländern Afrikas. Urwälder reichen bis zur 2.500 Kilometer langen Meeresküste, grenzen an mäandernde Flüsse und bizarre Felswände. Inmitten der üppigen Natur stehen Ruinen aus portugiesischer Kolonialzeit, verrosten Panzer des Unabhängigkeits- und des Bürgerkriegs. Seit zwölf Jahren herrschen in Mosambique Frieden und Aufbruchstimmung. Da noch immer 70 Prozent der Bevölkerung mit 170 US-Dollar jährlich auskommen müssen, werden Armutsbekämpfung und Ernährungssicherheit noch lange Hauptziele von Regierung und Geberländern bleiben.
Die Dokumentation aus der Reihe "Ferne Nachbarn" führt nach Mosambique.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Junge Wilde (1/3)

Die ersten Schritte

Film von Ann Strimling und Garth Lucas

Ganzen Text anzeigen
Der Start ins Leben ist für Tiere eine aufregende Angelegenheit. Manch abenteuerlicher Alleingang in die Wildnis kann gefährlich werden. Doch zum Glück gibt es starke Verbündete: Mama und Papa. Egal ob über oder unter der Erde, die Eltern kümmern sich rührend um den ...

Text zuklappen
Der Start ins Leben ist für Tiere eine aufregende Angelegenheit. Manch abenteuerlicher Alleingang in die Wildnis kann gefährlich werden. Doch zum Glück gibt es starke Verbündete: Mama und Papa. Egal ob über oder unter der Erde, die Eltern kümmern sich rührend um den Nachwuchs und bringen den lieben Kleinen alles bei, was sie zum Überleben brauchen.
In einem kurzweiligen Bilderbogen zeigt der erste Teil der dreiteiligen Reihe "Junge Wilde", wie unbedarfte, neugierige und verletzbare Jungtiere ihre Kinderzeit überstehen.

Der zweite Teil, "Junge Wilde", folgt im Anschluss, um 14.40 Uhr. Teil drei, "Junge Wilde - Auf eigenen Füßen", folgt am Sonntag, 15. Juli, um 14.00 Uhr.


Seitenanfang
14:40
Stereo-Ton16:9 Format

Junge Wilde (2/3)

Lernen fürs Leben

Film von Ann Strimling und Garth Lucas

Ganzen Text anzeigen
Kaum haben Tiere die Kindheit überstanden, warten neue Herausforderungen auf sie. Selbst Nahrung suchen, balzen oder sich vor den Gefahren der Wildnis schützen - dafür muss jeder seine Lektionen lernen. Und manches Jungtier überschätzt sich in seinem jugendlichen ...

Text zuklappen
Kaum haben Tiere die Kindheit überstanden, warten neue Herausforderungen auf sie. Selbst Nahrung suchen, balzen oder sich vor den Gefahren der Wildnis schützen - dafür muss jeder seine Lektionen lernen. Und manches Jungtier überschätzt sich in seinem jugendlichen Leichtsinn.
Der zweite Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Junge Wilde" begleitet Jungtiere beim Lernen - darunter junge Erdmännchen, Schimpansen und Zwergseebären.


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Das Stromnetz von morgen

Die Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung

Film von Gabriele Rose

Ganzen Text anzeigen
Bis 2020 sollen nach dem Willen der EU 35 Prozent des Strombedarfs aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt werden. Windparks weit draußen auf offener See und solarthermische Anlagen in heißen Regionen Afrikas sollen die Energieversorgung der Zukunft erbringen. Aber der ...

Text zuklappen
Bis 2020 sollen nach dem Willen der EU 35 Prozent des Strombedarfs aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt werden. Windparks weit draußen auf offener See und solarthermische Anlagen in heißen Regionen Afrikas sollen die Energieversorgung der Zukunft erbringen. Aber der Strom entsteht dann genau dort, wo keine Menschen leben. Um den Strom verlustarm über Hunderte von Kilometern zu befördern, muss neue Technologie eingesetzt werden: die Umwandlung von Wechselstrom in Gleichstrom. Ein deutsches Pilotprojekt zeigt schon heute, wie das Stromnetz der Zukunft aussehen könnte. Weiter weg als je zuvor entsteht in der Nordsee ein riesiger Windpark - 120 Kilometer vor der deutschen Küste. Der erzeugte Strom muss über 200 Kilometer quer durch das Meer und Norddeutschland transportiert werden, um ins Netz eingespeist werden zu können. Um den Windstrom verlustarm ans Land zu befördern, wird nun die Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) genutzt. Dafür wird nicht nur ein spezielles Unterseekabel durch die Nordsee verlegt, der Strom muss zudem mitten auf hoher See umgewandelt werden. Eine Weltpremiere. Diese weltweit längste Anbindung eines Offshore-Windparks mit Gleichstromtechnologie könnte Deutschlands erster großer Schritt in ein Stromnetz der Zukunft sein, gespeist aus erneuerbaren Energien.
Die "hitec"-Dokumentation "Das Stromnetz von morgen" erklärt die neue Übertragungstechnik und fragt nach, wo sie eingesetzt werden soll und warum die großen Energiekonzerne immer noch vor einer umfassenden und längst überfälligen Modernisierung der Stromnetze zurückschrecken.


Seitenanfang
15:55
Stereo-Ton16:9 Format

Irland - Raue Küste am Rande Europas

Film von Willy Meyer

Ganzen Text anzeigen
Weitab der üblichen Touristenströme findet sich eine der spektakulärsten Küstenlandschaften Europas: einsame Landstriche mit rostroten Mooren und mystischen, heiligen Plätzen. Um irische Naturschönheiten wie die atemberaubenden Steilklippen von Slieve League ranken ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Weitab der üblichen Touristenströme findet sich eine der spektakulärsten Küstenlandschaften Europas: einsame Landstriche mit rostroten Mooren und mystischen, heiligen Plätzen. Um irische Naturschönheiten wie die atemberaubenden Steilklippen von Slieve League ranken sich viele Legenden. Die Menschen dort sind offen, warmherzig und tatkräftig - Individualisten, die an ihre Träume glauben. Schon als Junge wollte Roderic Perceval einmal der Herr von Templehouse werden, ein Herrschaftssitz mit See und weitläufigem Park. Doch nun muss er um den Erhalt des Familienerbes kämpfen. Armut und mangelnde Perspektiven trieben Joe McGowan wie viele andere Iren aus dem Land. Doch im fernen Amerika wurde McGowan nicht glücklich und kehrte zurück. Er kennt geheimnisvolle Plätze wie jenen verborgenen Eichenhain, wo vor 300 Jahren katholische Priester unter Lebensgefahr Messen zelebriert haben.
Die Dokumentation "Irland - Raue Küste am Rande Europas" stellt den Inselstaat und seine Bewohner vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:40

Kim, Geheimdienst in Indien

Spielfilm, USA 1950

Darsteller:
KimDean Stockwell
Mahbub AliErrol Flynn
LamaPaul Lukas
Oberst MartinRobert Douglas
HurreeCecil Kellaway
u.a.
Regie: Victor Saville
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Indien gegen Ende des 19. Jahrhunderts: Kim sieht aus wie ein indischer Betteljunge, ist aber ein englisches Waisenkind. Sein bester Freund, der Pferdehändler Mahbub Ali, der als Geheimagent des Secret Service arbeitet, schickt den ahnungslosen Kim gerne auf Botengänge, ...
(ARD)

Text zuklappen
Indien gegen Ende des 19. Jahrhunderts: Kim sieht aus wie ein indischer Betteljunge, ist aber ein englisches Waisenkind. Sein bester Freund, der Pferdehändler Mahbub Ali, der als Geheimagent des Secret Service arbeitet, schickt den ahnungslosen Kim gerne auf Botengänge, die für jeden Erwachsenen zu riskant wären. Durch Zufall kommt dabei Kims Identität ans Tageslicht: Sein Vater war ein britischer Soldat. Dem Reglement entsprechend übernimmt das Regiment, dem der Vater angehörte, eine Patenschaft und schickt Kim zur Schule. Oberst Martin, durch Ali auf die außergewöhnlichen Fähigkeiten des Jungen aufmerksam gemacht, beschließt, den Jungen in den Dienst der Abwehr zu integrieren. Kim erhält eine entsprechende Ausbildung. Als ein englischer Agent ermordet wird, erhält er den Auftrag, die Hintergründe des Verbrechens herauszufinden.
Der Spielfilm "Kim, Geheimdienst in Indien" ist eine spannende Verfilmung des berühmten Klassikers von "Dschungelbuch"-Autor Rudyard Kipling.
(ARD)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Exclusiv - Die Reportage: Aupair-Omas

Film von Claudia Richarz

Ganzen Text anzeigen
Deutschland hat einen neuen Export-Schlager: "Aupair-Omas". Immer mehr Familien aus dem Ausland suchen deutsche Frauen gehobenen Alters als Kinderbetreuerinnen. Ihre Lebenserfahrung, Gelassenheit und Effizienz sind gefragt. Auf der anderen Seite suchen viele Frauen, deren ...
(ARD)

Text zuklappen
Deutschland hat einen neuen Export-Schlager: "Aupair-Omas". Immer mehr Familien aus dem Ausland suchen deutsche Frauen gehobenen Alters als Kinderbetreuerinnen. Ihre Lebenserfahrung, Gelassenheit und Effizienz sind gefragt. Auf der anderen Seite suchen viele Frauen, deren Kinder aus dem Haus sind und die das Rentenalter erreicht haben, nach neuen Aufgaben. Für sie ist ein Auslandsaufenthalt als Aupair-Oma reizvoll. Aber eine gewisse Belastbarkeit ist unabdinglich. Denn die Umstellung auf eine neue Umgebung und eine fremde Sprache ist nicht einfach. Hannelore Bieneck aus Bremerhaven ist seit vier Jahren pensioniert. Das Rentnerdasein füllt sie nicht aus und sie will endlich einmal Großmutter sein. Für ein Jahr geht sie in die französischsprachige Schweiz zu einer Familie mit drei Söhnen. Im Gepäck: Nähmaschine, Backformen und Langlaufski. Doch an Wintersport ist vorerst nicht zu denken.
Diese Ausgabe von "Exclusiv - Die Reportage" begleitet Rentnerinnen, die sich einer besonderen Herausforderung stellen.
(ARD)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Filmfest München 2012

30. Filmfest München - Bilanz

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Vom 29. Juni bis zum 7. Juli 2012 findet das 30. Filmfest München statt. Renommierte Regisseure und junge Talente, Stars und Newcomer stellen auf Deutschlands größtem Sommerfestival ihre aktuellen Werke vor und bieten dem Publikum einen spannenden Einblick in die Trends ...
(ARD/BR/3sat)

Text zuklappen
Vom 29. Juni bis zum 7. Juli 2012 findet das 30. Filmfest München statt. Renommierte Regisseure und junge Talente, Stars und Newcomer stellen auf Deutschlands größtem Sommerfestival ihre aktuellen Werke vor und bieten dem Publikum einen spannenden Einblick in die Trends des internationalen Kinos.
"Filmfest München 2012 - Bilanz" zieht nach neun Festivaltagen Bilanz, stellt die filmischen Höhepunkte und die Preisträger vor. Macher kommen genauso zu Wort wie Zuschauer.
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
19:40
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Palast der katalanischen Musik in Barcelona, Spanien

Ein Traum in dem Musik zu sehen ist

Film von Christian Romanowski

Ganzen Text anzeigen
Er gilt als einer der schönsten Konzertsäle weltweit: der Palau de la Música Catalana in Barcelona, 1908 mit einem Konzert eingeweiht, das Richard Strauss dirigierte. Eigentlich ist dieser Musikpalast das Vereinshaus eines Chors, des "Orfeó Català". Davon zeugt eine ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Er gilt als einer der schönsten Konzertsäle weltweit: der Palau de la Música Catalana in Barcelona, 1908 mit einem Konzert eingeweiht, das Richard Strauss dirigierte. Eigentlich ist dieser Musikpalast das Vereinshaus eines Chors, des "Orfeó Català". Davon zeugt eine riesige Figurenkaskade, die am Fassadeneck dieses einzigartigen Gebäudes in die engen Gassen der Altstadt ragt, eine allegorische Darstellung des katalanischen Volkslieds "La Cancó Popular Catalana". Den Giebel der Front schmückt ein koloriertes Mosaik, das in vollendeter Jugendstilmanier den Gesangverein darstellt. Ein durchscheinendes Gebäude, überall farbiges Glas und buntes Fliesenmosaik. In einer Umgebung altertümlicher Häuser scheint eine Fantasieblume aufzublühen. Der Palau de la Música Catalana ist ein herausragendes Beispiel des Modernisme, des spanischen Jugendstils. Er wurde von einem der führenden Baumeister der katalanischen Jugendstilarchitektur entworfen: Lluís Domènech i Montaner. Barcelona war die Hochburg des Modernisme, der auch eine Demonstration der kulturellen Eigenart der Katalanen war. Dass sich ein Gesangverein dieses großartige Gebäude ohne staatliche Unterstützung erbauen lassen konnte, lässt sich mit dem wirtschaftlichen Aufschwung Barcelonas Ende des 19. Jahrhunderts und der gleichzeitig erwachten Begeisterung für die katalanische Sache erklären. Reiche Großindustrielle förderten die eigenständige lokale Kultur. Sie investierten vor allem in aufsehenerregende Bauwerke der aus der Tradition ausbrechenden jungen Architekten. Der Jugendstil in Barcelona war auch politisch. Heute ist er historisch - und sehenswert.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt die Geschichte dieses einmaligen Bauwerks vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Festspielsommer live

Schleswig-Holstein Musik Festival 2012

Eröffnungskonzert, Musik- und Kongresshalle in Lübeck

Edvard Grieg - "Peer Gynt"-Musik zur dramatischen Dichtung

von Henrik Ibsen op. 23
Fassung von Thomas Hengelbrock und Klaus Maria Brandauer
Mit den Solisten Klaus Maria Brandauer (Rezitation
[Peer Gynt] und szenische Konzeption), Christiane Karg
(Sopran, Solveig) und Adrineh Simonian (Mezzosopran, Anitra)

Chor: NDR Chor
Chor: Estonian Philharmonic
Chor: Chamber Choir
Orchester: NDR Sinfonieorchester
Musikalische Leitung: Thomas Hengelbrock

Ganzen Text anzeigen
Das Duo Klaus Maria Brandauer und Thomas Hengelbrock bringt beim Eröffnungskonzert des diesjährigen Schleswig-Holstein Musik Festivals eine unkonventionelle Produktion auf die Bühne, in der sich Literatur, Schauspielkunst und musikalische Interpretation kongenial ...
(ARD/NDR/3sat)

Text zuklappen
Das Duo Klaus Maria Brandauer und Thomas Hengelbrock bringt beim Eröffnungskonzert des diesjährigen Schleswig-Holstein Musik Festivals eine unkonventionelle Produktion auf die Bühne, in der sich Literatur, Schauspielkunst und musikalische Interpretation kongenial ergänzen: Edvard Griegs Bühnenmusik zu Henrik Ibsens Drama "Peer Gynt". Die berühmten Klassikschlager, die "Peer Gynt" zu bieten hat, stehen nicht allein im Vordergrund, sondern begleiten feinfühlig die mythische Reise der Figur Peer Gynt. Der unglückselige Bauernsohn errichtet sein ganzes Leben auf Lügen, flüchtet sich von einer Realität in die nächste und muss am Ende seines Lebens um seine Seele kämpfen. Ein Kunsterlebnis, das alle Sinne anspricht und vor allem von der atemberaubend wandelbaren Präsenz des Solisten Klaus Maria Brandauer lebt.
3sat überträgt das Eröffnungskonzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals 2012 live aus der Musik- und Kongresshalle in Lübeck.

Als nächsten Beitrag des diesjährigen Festspielsommers zeigt 3sat am Samstag, 14. Juli, um 20.15 Uhr "Sommernachtsgala Grafenegg 2012".

(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
22:15
Stereo-Ton16:9 Format

Gelbes Trikot

Die Schweizer Radlegende Hugo Koblet

Film von Daniel von Aarburg

Ganzen Text anzeigen
Hugo Koblet (1925 - 1964) ist einer der prominentesten und schillerndsten Schweizer Sportler.1950 gewinnt der Radrennfahrer völlig unerwartet als erster Nicht-Italiener den Giro d'Italia. Der Bäckersohn aus dem Zürcher Rotlichtviertel wird schlagartig weltberühmt. Die ...

Text zuklappen
Hugo Koblet (1925 - 1964) ist einer der prominentesten und schillerndsten Schweizer Sportler.1950 gewinnt der Radrennfahrer völlig unerwartet als erster Nicht-Italiener den Giro d'Italia. Der Bäckersohn aus dem Zürcher Rotlichtviertel wird schlagartig weltberühmt. Die Frauen liegen dem schönen und weltgewandten Koblet zu Füßen, die Radsportwelt bewundert ihn für seinen eleganten Fahrstil, und die Presse reibt sich ob seiner zahlreichen Eskapaden die Hände. Nach dem Gesamtsieg an der Tour de France 1951 - bei seiner ersten Teilnahme - nimmt sein Höhenflug ein abruptes Ende: Nachgewiesener Dopingmissbrauch beendet seinen kometenhaften Aufstieg. Der notorische Frauenheld kommt ins Straucheln und steht bald darauf vor dem Ruin. Hugo Koblet findet vier Tage nach einem bis dato ungeklärten Autounfall am 6. November 1964 den frühen Tod. Bis heute ranken sich Gerüchte um sein Ende - war es ein Unfall oder ein Selbstmord als Verzweiflungstat?
Die Dokumentation "Gelbes Trikot" erzählt die dramatische Lebensgeschichte Hugo Koblets mit Originalaufnahmen aus der Nachkriegszeit, nachgestellten Schlüsselszenen und Interviews mit Zeitzeugen wie Koblets großem Konkurrenten Ferdy Kübler.


Seitenanfang
23:55
Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Inklusive Risiko

Fernsehfilm, DDR 1984

Darsteller:
Hauptmann FuchsPeter Borgelt
Leutnant SchulzHans-Georg Kröbel
FreddyDirk Nowrocki
Traudel ZieskeHeidemarie Wenzel
Hermann ZieskeStefan Lisewski
KulleFred Delmare
HelgaPetra Dobbertin
u.a.
Buch: Henriette Plath
Regie: Thomas Jacob
Länge: 69 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Hauptmann Fuchs hat eine Serie von ungewöhnlichen Einbrüchen aufzuklären. Der Täter benutzt dabei eine alte und umständliche Technik, das "Deckenstemmen". In den Archiven findet Hauptmann Fuchs eine 20 Jahre zurückführende Spur, doch der Täter von damals, "Kulle", ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Hauptmann Fuchs hat eine Serie von ungewöhnlichen Einbrüchen aufzuklären. Der Täter benutzt dabei eine alte und umständliche Technik, das "Deckenstemmen". In den Archiven findet Hauptmann Fuchs eine 20 Jahre zurückführende Spur, doch der Täter von damals, "Kulle", ist längst nicht mehr aktiv. Er lebt als Invalidenrentner zurückgezogen in einem kleinen Haus am Stadtrand. Ungewollt hat er jedoch durch seine Erzählungen seinen jungen Freund Freddy auf eine Idee gebracht. Freddy ist 18 und fühlt sich weder von seinen Eltern noch von seinen Kollegen verstanden. Verständnis glaubt er nur bei seiner Freundin und bei Kulle zu finden. Mit den Einbrüchen will Freddy sich und anderen beweisen, dass er kein Versager ist. Außerdem braucht er das Geld, um unabhängig von seinen Eltern leben zu können. Die kleinen Einbrüche bringen aber nicht genug ein, weshalb Freddy einen großen Coup plant. Doch der Einbruch in ein Kaufhaus scheitert. Bei der Flucht vor der Polizei verunglückt der junge Mann.
Ein Film der traditionsreichen Krimireihe "Polizeiruf 110".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
1:00
schwarz-weiss monochrom16:9 FormatVideotext Untertitel

Flucht vor dem Galgen

(The hired Gun)

Spielfilm, USA 1957

Darsteller:
Harry McCordRory Calhoun
Ellen BeldonAnne Francis
Kell BeldonVince Edwards
Mace BeldonJohn Litel
Judd FarrowChuck Connors
u.a.
Regie: Ray Nazarro
Länge: 62 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Zum ersten Mal in der Geschichte des jungen Staates Texas wird für eine Frau ein Galgen errichtet: Die hübsche Ellen soll ihren Mann, den Sohn des einflussreichen Distriktanwalts Mace Beldon, erschossen haben. Ellen selbst erklärt sich für unschuldig. Ihr Onkel Nathan ...
(ARD)

Text zuklappen
Zum ersten Mal in der Geschichte des jungen Staates Texas wird für eine Frau ein Galgen errichtet: Die hübsche Ellen soll ihren Mann, den Sohn des einflussreichen Distriktanwalts Mace Beldon, erschossen haben. Ellen selbst erklärt sich für unschuldig. Ihr Onkel Nathan Conroy, ein Rancher aus New Mexico, glaubt ihr. In der Nacht vor der Hinrichtung lässt er seine Nichte befreien und auf sein Gut bringen. Aber Mace Beldon gibt sich nicht so leicht geschlagen: Der bekannte Revolverheld Harry McCord soll Ellen für 5.000 Dollar zurückbringen. Er heuert in New Mexico auf Conroys Ranch als Cowboy an, und es gelingt ihm, die junge Frau zu entführen. Während des weiten Ritts durch die Wildnis entwickelt er Sympathien für Ellen. Da er an ihre Unschuld glaubt, liefert er sie nicht aus. Er versucht auf eigene Faust den Fall aufzuklären und gerät ins Visier des Mörders.
Der Spielfilm "Flucht vor dem Galgen" ist ein versiert inszenierter Western, der ganz auf Genre-Star Rory Calhoun zugeschnitten ist.
(ARD)


Seitenanfang
2:05
16:9 Format

Wilde Herzen

(Les Roseaux Sauvages)

Spielfilm, Frankreich 1994

Darsteller:
FrançoisGaël Morel
MaitéElodie Bouchez
HenriFrédéric Gorny
SergeStéphane Rideau
Madame AlvarezMichèle Moretti
u.a.
Regie: André Téchiné
Länge: 110 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Sommer 1962, eine Hochzeit im Freien im Südwesten Frankreichs: Pierre, der Bräutigam ist düsterer Stimmung - er muss zurück nach Algerien, in den Krieg. Auch François ist auf dem Fest, zusammen mit Maité, die er liebt, und deren Mutter, Madame Alvarez, eine ...

Text zuklappen
Sommer 1962, eine Hochzeit im Freien im Südwesten Frankreichs: Pierre, der Bräutigam ist düsterer Stimmung - er muss zurück nach Algerien, in den Krieg. Auch François ist auf dem Fest, zusammen mit Maité, die er liebt, und deren Mutter, Madame Alvarez, eine Sozialistin, die im Internat Literatur unterrichtet. Im Internat gilt François als "Intellektueller", der sich für Literatur und Film interessiert. Sein bester Freund Serge, der Bruder Pierres, hat es eher mit der Mathematik. Es entsteht etwas wie Liebe zwischen ihnen: Die scheue Maité hingegen will keinen der beiden an sich heranlassen. Ein neuer Schüler kommt in die Klasse: Henri, ein Algerienfranzose, macht gleich klar, wo er politisch steht: Algerien soll französisch bleiben. Sein Vater ist dort bei einer Bombenexplosion gestorben. Als die Nachricht eintrifft, dass Pierre in Algerien getötet worden ist, wachsen die Spannungen zwischen den vier jungen Leuten.
In dem Melodram "Wilde Herzen" bringt André Téchiné Privates und Politisches zusammen.


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

Die Affenbande vom Amazonas

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigen
Im Westen des Amazonasgebiets ist die Natur noch intakt - besonders in den Wipfeln der Urwaldriesen. Die mächtigen Baumkronen werden von einer Vielzahl unterschiedlicher Affen bewohnt. Da gibt es die verspielten Totenkopfäffchen, die streitsüchtigen, aber erstaunlich ...

Text zuklappen
Im Westen des Amazonasgebiets ist die Natur noch intakt - besonders in den Wipfeln der Urwaldriesen. Die mächtigen Baumkronen werden von einer Vielzahl unterschiedlicher Affen bewohnt. Da gibt es die verspielten Totenkopfäffchen, die streitsüchtigen, aber erstaunlich intelligenten Kapuzineraffen und die Tamarine, die in einer eigenen Sprache zu kommunizieren scheinen. Mächtige Wollaffen und Brüllaffen zeigen ihre Kletterkunst, neugierige Klammeraffen erweisen sich als meisterhafte, elegante Akrobaten. Die winzigen Zwergseidenäffchen sind die kleinsten Affen der Welt - sie gelten als die Stammväter aller Affen Südamerikas.
Die Dokumentation stellt "Die Affenbande vom Amazonas" vor.


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Junge Wilde (1/3)

Die ersten Schritte

(Wh.)


Seitenanfang
5:10
Stereo-Ton16:9 Format

Junge Wilde (2/3)

Lernen fürs Leben

(Wh.)

Sendeende: 5:50 Uhr