Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 30. Juni
Programmwoche 27/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturplatz

Das Kulturmagazin des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug durch Venetien

Venedig


Venedig ist mit 16 Millionen Besuchern die meistbesuchte Stadt Italiens. Wirkliche Liebhaber der Stadt schwören auf die Vor- oder Nachsaison, wenn der Trubel abebbt und es ruhiger wird.
"Streifzug durch Venetien" stellt die Lagunenstadt im Frühsommer vor.
(ORF)


9:40
Stereo-Ton

Die Gesetze der Lagune

Vom Leben in der Lagune von Venedig

Film von Hermann Peseckas und Heinrich Breidenbach

Ganzen Text anzeigen
Venedig ist mehr als eine Märchenkulisse rund um den Markusplatz: Etwa ein Dutzend der 30 kleineren und größeren Inseln in der 500 Quadratkilometer großen Lagune sind bewohnt. Die Inseln und das Wasser versorgen die Stadt seit jeher mit Fisch, Wein, Gemüse und Obst. ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Venedig ist mehr als eine Märchenkulisse rund um den Markusplatz: Etwa ein Dutzend der 30 kleineren und größeren Inseln in der 500 Quadratkilometer großen Lagune sind bewohnt. Die Inseln und das Wasser versorgen die Stadt seit jeher mit Fisch, Wein, Gemüse und Obst.
Hermann Peseckas und Heinrich Breidenbach zeigen in ihrer Dokumentation "Die Gesetze der Lagune", wie der Alltag in dieser venezianischen Inselwelt aussieht. Auf ihrer Reise per Hausboot treffen sie Lagunenfischer, Inselbauern, Bootsunternehmer, Wirte, Aussteiger und Stadtplaner, die von den Freuden und Leiden des Lebens in der ausgedehnten Wasserwelt erzählen: vom unvermeidlichen Hochwasser, von funktionierender Nachbarschaft, den Problemen mit der Wasserqualität, aufwendigen Transporten, teuren Wohnungen und der touristischen Monokultur.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
10:40
Stereo-Ton16:9 Format

Venedig präsentiert von Donna Leon

Film von Günter Schilhan

Ganzen Text anzeigen
Die Lagunenstadt Venedig spielt eine wichtige Rolle im Leben der amerikanischen Autorin Donna Leon. Nicht nur, dass sie seit 1981 dort lebt, Venedig ist auch der Schauplatz ihrer Krimis, die seit ihrem Erstlingsroman "Venezianisches Finale", 1993 in deutscher Sprache ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Lagunenstadt Venedig spielt eine wichtige Rolle im Leben der amerikanischen Autorin Donna Leon. Nicht nur, dass sie seit 1981 dort lebt, Venedig ist auch der Schauplatz ihrer Krimis, die seit ihrem Erstlingsroman "Venezianisches Finale", 1993 in deutscher Sprache erschienen, die Beststeller-Listen krönen.
In "Venedig präsentiert von Dona Leon" führt die Schriftstellerin durch Viertel wie Castello und Canareggio, die abseits des Touristenstroms liegen, und zeigt Originalschauplätze ihrer Bücher. Die Autorin spricht aber auch über die Probleme dieser Stadt: die ständig ansteigenden Touristenzahlen, die Umweltprobleme durch die nahe gelegenen Raffinerien und über die Schäden, die das Hochwasser an den alten Gebäuden der Lagunenstadt verursacht.
(ORF)


Seitenanfang
11:10

Eine Nacht in Venedig

Spielfilm, Österreich 1953

Musik von Nico Dostal nach Melodien von Johann Strauss

Darsteller:
AnninaJeanette Schultze
CaramelloPeter Pasetti
BarbaraMarianne Schönauer
Herzog von UrbinoHans Olden
CibolettaLotte Lang
u.a.
Regie: Georg Wildhagen
Länge: 77 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Palazzo Urbino herrscht große Aufregung: Sehr zur Freude der Damen wird der Herzog erwartet, der als Don Juan bekannt ist. Weniger erfreut über sein Kommen sind die Männer der Stadt, da sie die Konkurrenz fürchten. Senator Delaqua beschließt daher, seine ...
(ORF)

Text zuklappen
Im Palazzo Urbino herrscht große Aufregung: Sehr zur Freude der Damen wird der Herzog erwartet, der als Don Juan bekannt ist. Weniger erfreut über sein Kommen sind die Männer der Stadt, da sie die Konkurrenz fürchten. Senator Delaqua beschließt daher, seine bildschöne Gattin in einem Kloster zu verbergen, um dem Herzog ihr Kammermädchen als seine Frau vorzustellen. Als sich auch des Herzogs Kammerdiener eine List überlegt, scheinen die Verwicklungen kein Ende zu nehmen.
Der österreichische Spielfilm "Eine Nacht in Venedig" von 1953 basiert auf der gleichnamigen Operette von Johann Strauss (Sohn).
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Psychoterror im Klassenzimmer: Jeder 7. ist von
Mobbing in der Schule betroffen
- Nicht immer perfekt sein: Fotografin blickt hinter
den Mythos Mutter
- Schwarze Vergangenheit: Wie der Faschismus den
Meraner Vorort Sinich geprägt hat
- Polizei auf Schleuderkurs: Bozener Beamte üben
im Fahrsicherheitszentrum
- Witziges Pflaster: Straßenkünstler bei Asfaltart Meran
- Geballte Energie: Findige Frauen vermarkten
Silberquarzit als "Wunderstein"
- Aufs Kreuz gelegt: Der Erfolg und die Ambitionen
der Judoka Marion Huber

Moderation: Simone Lackner

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland



Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Gernstl in Istanbul (2/2)

Film von und mit Franz Xaver Gernstl

Ganzen Text anzeigen
Franz Xaver Gernstl macht sich auf nach Istanbul, in die Stadt, in der Okzident und Orient aufeinandertreffen. Er möchte mit Menschen ins Gespräch kommen, die tagtäglich in dieser Mischung aus Tausendundeiner Nacht und europäischem Großstadtflair leben. So lernt er ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Franz Xaver Gernstl macht sich auf nach Istanbul, in die Stadt, in der Okzident und Orient aufeinandertreffen. Er möchte mit Menschen ins Gespräch kommen, die tagtäglich in dieser Mischung aus Tausendundeiner Nacht und europäischem Großstadtflair leben. So lernt er eine junge Türkin kennen, die in Deutschland geboren ist, sich inzwischen aber nur noch in Istanbul heimisch fühlt. Im Gegensatz dazu blickt der Inhaber eines Fotogeschäftes, mit dem Gernstl zufällig ins Gespräch kommt, melancholisch auf seine "deutsche Vergangenheit" zurück. Obwohl er erst als Erwachsener nach Deutschland kam, verbindet ihn viel mit diesem Land. Andere dagegen lieben die typisch türkische Lebensart mit Leib und Seele. Das merkt Gernstl, als er sich an einem Gewürzbasarstand auf einen Handel einlässt, eine garantiert wirksame Medizin für gestresste Fernsehleute. Bei einer Wasserpfeife erklärt ihm ein islamischer Gelehrter, wie viele Frauen ein Moslem heiraten darf.
Die zweiteilige Reportage "Gernstl in Istanbul" begleitet Franz Xaver Gernstl bei seiner Erkundungsreise durch Istanbul. Teil zwei.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Wald der Meere

Algen in der Bretagne

Film von Rüdiger Mörsdorf

Ganzen Text anzeigen
Für zweieinhalb Milliarden Jahre waren Algen die einzigen Lebewesen auf der Welt. Sie gehören zu den vielfältigsten Pflanzen: Die Urzeit und die Evolution sind in ihnen konserviert. Über Jahrhunderte hinweg wurden Algen an den Küsten der Bretagne verbrannt - in ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Für zweieinhalb Milliarden Jahre waren Algen die einzigen Lebewesen auf der Welt. Sie gehören zu den vielfältigsten Pflanzen: Die Urzeit und die Evolution sind in ihnen konserviert. Über Jahrhunderte hinweg wurden Algen an den Küsten der Bretagne verbrannt - in steinernen Kavernen, die heute noch überall in der Region zu entdecken sind. Durch ihre Verbrennung wurde ein nicht nur in der Wundbehandlung unentbehrlichen Stoff gewonnen: Jod. Aus der Algenasche wurde Schießpulver hergestellt und die Venezier benutzten Algen bei der Glasherstellung. Heute suchen Wissenschaftler nach den Geheimnissen der Alge. Von den geschätzten 280.000 Algenarten sind gerade einmal 800 erforscht. Man braucht sie in der Naturheilkunde, Kosmetik, Ernährung, Medizin und Wissenschaft.
Die Dokumentation "Wald der Meere" erkundet die vielfältige Nutzung der bretonischen Alge.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Berlin und Brandenburg

Themen:
- Google bringt Museen ins Netz
- Die Internet-Detektive
- Flughafen auf dem Land
- Eine kleine Stadt in Brandenburg
- Sonnenteleskop für Teneriffa
- Wiedersehen der Kriegswaisen
- Fensterputz in der Gedächtniskirche
- Ente im Luxushotel

Moderation: Sabine Kühn

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/RBB/3sat)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15

Die Wasserprinzessin

(Dangerous When Wet)

Spielfilm, USA 1953

Darsteller:
KatyEsther Williams
Andre LanetFernando Lamas
Windy WebbeJack Carson
Ma HigginsCharlotte Greenwood
Pa HigginsWilliam Demarest
u.a.
Regie: Charles Walters
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Eine amerikanische Farmerfamilie in Finanznöten wird von einem geschäftstüchtigen Vertreter dazu überredet, an einem hoch dotierten Wettschwimmen durch den Ärmelkanal teilzunehmen. Die Hoffnungen der Familie ruhen auf Tochter Katy, einer herausragenden Schwimmerin. ...
(ARD)

Text zuklappen
Eine amerikanische Farmerfamilie in Finanznöten wird von einem geschäftstüchtigen Vertreter dazu überredet, an einem hoch dotierten Wettschwimmen durch den Ärmelkanal teilzunehmen. Die Hoffnungen der Familie ruhen auf Tochter Katy, einer herausragenden Schwimmerin. Während eines Trainingsschwimmens kommt jedoch plötzlich Nebel auf, und Katy verliert die Orientierung.
Der Spielfilm "Die Wasserprinzessin" ist eine kurzweilig inszenierte Komödie mit dem Schwimmstar Esther Williams und ihrem späteren Ehemann Fernando Lamas. Einen Glanzpunkt setzt die geträumte Unterwasser-Sequenz, bei der die real gefilmte Esther Williams den Zeichentrickfiguren "Tom & Jerry" begegnet.
(ARD)


Seitenanfang
17:50
Stereo-Ton16:9 Format

Reiseziel South Dakota



(ARD)


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Englands schönste Gärten

Neue private Gartenparadiese

Gestaltung: Christian Schrenk

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
England ist das Paradies für Gartenfreunde. Dorthin macht sich Moderator Karl Ploberger auf den Weg, um den berühmtesten Anwesen, Parks und Gärten einen Besuch abzustatten und die Geheimnisse ihrer Berühmtheit zu lüften.
Karl Ploberger besucht diesmal private ...
(ORF)

Text zuklappen
England ist das Paradies für Gartenfreunde. Dorthin macht sich Moderator Karl Ploberger auf den Weg, um den berühmtesten Anwesen, Parks und Gärten einen Besuch abzustatten und die Geheimnisse ihrer Berühmtheit zu lüften.
Karl Ploberger besucht diesmal private Gärten: Mit einem kleinen Hausgarten hat vor 25 Jahren die Geschichte der Grünanlage von Wortley House begonnen. Heute sind es rund zehn Hektar, die zum Teil noch im Entwurfsstadium, zum Teil schon als prächtige und gut eingewachsene Abfolge von Gartenräumen zum ausgedehnten Spazieren einladen. Auch typisch für englische Gärten ist das Prinzip der "borrowed landscape". Durch Blickachsen, die man im Garten anlegt, "borgt" man sich Elemente aus der umliegenden Landschaft in den eigenen Garten und lässt ihn somit größer erscheinen und bereichert ihn um interessante Ausblicke.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Zeit im Nacken: professionelle Zeitmessung

Film von Kurt Widmer

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Athleten und Zuschauer verlassen sich ganz selbstverständlich auf die Zeitangaben bei Sportanlässen. Viele Entwicklungen im Bereich der Sportzeitmessung gehen auf Schweizer Uhrenfirmen zurück, und beispielsweise die Olympischen Spiele, die Formel 1 und ...

Text zuklappen
Athleten und Zuschauer verlassen sich ganz selbstverständlich auf die Zeitangaben bei Sportanlässen. Viele Entwicklungen im Bereich der Sportzeitmessung gehen auf Schweizer Uhrenfirmen zurück, und beispielsweise die Olympischen Spiele, die Formel 1 und Leichtathletikanlässe wie die "Diamond League" wären ohne sie nicht, was sie heute sind. Und wo genügend Zuschauer, Stars und Medieninteresse vorhanden sind, schmücken sich seit Jahrzehnten klingende Namen der Uhrenbranche mit dem Titel "Offizieller Zeitnehmer". Der Titel ist käuflich, prestigeträchtig und verrät nicht immer, wer wirklich hinter der Zeitmessung steht.
"Die Zeit im Nacken: professionelle Zeitmessung" aus der Reihe "NZZ Format" berichtet von erstaunlichen und faszinierenden Meilensteinen in der Geschichte der professionellen Zeitmessung, von Routine und Herzklopfen beim Zeitnehmen an einem Leichtathletikmeeting der Spitzenklasse in Lausanne und von der Zeitmessung im Eiskanal der letzten Natureispiste der Welt, dem Olympia Bob Run St. Moritz - Celerina.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:25
Stereo-Ton16:9 Format

Filmfest München 2012

30. Filmfest München

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Vom 29. Juni bis zum 7. Juli 2012 findet das 30. Filmfest München statt, dieses Jahr erstmals unter der Leitung von Diana Iljine. Die Kommunikationswissenschaftlerin arbeitete unter anderem beim Bayrischen Rundfunk und für das ZDF.
Zu Beginn des größten deutschen ...
(ARD/BR/3sat)

Text zuklappen
Vom 29. Juni bis zum 7. Juli 2012 findet das 30. Filmfest München statt, dieses Jahr erstmals unter der Leitung von Diana Iljine. Die Kommunikationswissenschaftlerin arbeitete unter anderem beim Bayrischen Rundfunk und für das ZDF.
Zu Beginn des größten deutschen Sommerfilmfestivals stellt 3sat in "Filmfest München 2012" das diesjährige Programm vor, gibt Filmtipps und verrät, hinter welchen Titeln sich große Neuentdeckungen verbergen könnten. Diana Iljine und ihre Mitarbeiter sprechen von den Highlights des Festivals, das in sieben Spielstätten und auf 18 Leinwänden über die Stadt verteilt stattfindet.

Am Montag, 2. Juli, 19.25 Uhr, berichtet 3sat über "filmtonart", den Tag zur Filmmusik beim "Filmfest München 2012", und am Sonntag, 8. Juli, sendet 3sat eine Abschlussbilanz vom "Filmfest München 2012".
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Festspielsommer

Rheingau Musik Festival

Eröffnungskonzert, Basilika Kloster Eberbach, 24. Juni 2012

Mit den Solisten: Olga Peretyatko (Sopran),
Hans-Werner Bunz (Tenor) und Jochen Kupfer (Bariton)
Programm:
- Claude Debussy: La mer
- Carl Orff: Carmina Burana

Chor: Tschechischer Philharmonischer

Chor: Chor Brno
Chor: Limburger Domsingknaben
Orchester: hr-Sinfonieorchester
Musikalische Leitung: Paavo Järvi
Regie: Michael Ciniselli

Ganzen Text anzeigen
Es wird ein außergewöhnliches Konzerterlebnis: Am 24. Juni in der Basilika des Kloster Eberbach eröffnet das Rheingau Musik Festival mit Orffs "Carmina Burana", dem wohl populärsten Chorwerk des 20. Jahrhunderts, gesungen von drei Chören und drei hochkarätigen ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Es wird ein außergewöhnliches Konzerterlebnis: Am 24. Juni in der Basilika des Kloster Eberbach eröffnet das Rheingau Musik Festival mit Orffs "Carmina Burana", dem wohl populärsten Chorwerk des 20. Jahrhunderts, gesungen von drei Chören und drei hochkarätigen Solisten, gespielt vom hr-Sinfonieorchester unter Leitung von Paavo Järvi. Orffs "Carmina Burana" basiert auf einer mittelalterlichen Sammlung weltlicher Gedichte aus dem Kloster Benediktbeuren, deren lebenspralle Texte die Wechselhaftigkeit des Schicksals, die Flüchtigkeit des Lebens, die Freude über die Rückkehr des Frühlings sowie die Genüsse und Gefahren von Trinken, Völlerei, Glücksspiel und Wollust behandeln. Mit Debussys "La Mer" ist im ersten Programmteil zudem ein faszinierendes Werk des französischen Impressionismus zu hören.
3sat zeigt das Eröffnungskonzert des 25. Rheingau Musik Festival im Rahmen seines "Festspielsommers" aus der Basilika des Kloster Eberbach.

Als nächsten Beitrag im Rahmen des 3sat-Festspielsommers zeigt 3sat am Sonntag, 8. Juli, um 20.15 Uhr das Eröffnungskonzert vom Schleswig-Holstein Musik Festival 2012.

(ARD/HR)


Seitenanfang
21:55
Stereo-Ton16:9 Format

Auf das Leben! - Jüdisch in Deutschland

Film von Gesine Enwaldt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Jüdische Gemeinde in Hannover war vor 1933 eine der größten und reichsten Deutschlands. Davon ist im öffentlichen Bewusstsein kaum etwas geblieben. Der Wiederaufbau des jüdischen Lebens in Hannover geht dennoch voran - vielfältiger, widersprüchlicher und ...
(ARD/NDR/3sat)

Text zuklappen
Die Jüdische Gemeinde in Hannover war vor 1933 eine der größten und reichsten Deutschlands. Davon ist im öffentlichen Bewusstsein kaum etwas geblieben. Der Wiederaufbau des jüdischen Lebens in Hannover geht dennoch voran - vielfältiger, widersprüchlicher und leidenschaftlicher als Außenstehende es ahnen.
Die Dokumentation "Auf das Leben! - Jüdisch in Deutschland" zeigt das Alltagsleben der Juden in Hannover heute.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
23:25
Stereo-Ton16:9 Format

Tonspur - der Soundtrack meines Lebens (4/10)

Nina Brunner im Gespräch mit Miriam Meckel

Eine musikalische Spurensuche

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Kann man aufgrund einer Musikliste einen Menschen erkennen? Genau das versucht die Sendung "Tonspur - der Soundtrack meines Lebens". Ausgangspunkt ist eine vom Gast erstellte "Playlist" von rund zehn Musiktiteln, die ihn in seinem Leben berührt und begleitet haben und mit ...

Text zuklappen
Kann man aufgrund einer Musikliste einen Menschen erkennen? Genau das versucht die Sendung "Tonspur - der Soundtrack meines Lebens". Ausgangspunkt ist eine vom Gast erstellte "Playlist" von rund zehn Musiktiteln, die ihn in seinem Leben berührt und begleitet haben und mit denen er besondere Erlebnisse verbindet. Dieser Liste nimmt sich dann ein dreiköpfiges "Profiler"-Team an, ohne zu wissen, wer dahinter steckt: Chris von Rohr, Nubya und Tim Renner kommen dem bekannten Unbekannten näher, indem sie sich auf dessen "Tonspur" machen. Nina Brunner unterhält sich derweil mit dem jeweiligen Gast über "seine" Musik - und erfährt dabei oft unerwartete Aspekte aus seinem Leben. Dazwischen gibt es immer wieder Clips und Konzertausschnitte der ausgewählten Titel. Am Ende der Sendung stellen die Profiler ihr "Phantombild" vor - und erleben bei der Bekanntgabe des Gastes so manche Überraschung.
In der vierten Folge der neuen Staffel erstellt Miriam Meckel, Direktorin am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität Sankt Gallen, ihre persönliche "Playlist". Die Lebensgefährtin von Anne Will war einmal Deutschlands jüngste Professorin, Regierungssprecherin in Nordrhein-Westfalen und Moderatorin des n-tv Wirtschaftstalks "Miriam Meckel - Standpunkte". Dann erlitt sie ein Burn-out-Syndrom. Einen Zusammenbruch, ausgelöst durch extreme Erschöpfung und eine Infektion. Meckel hat ihre Erfahrungen in einem Buch beschrieben: "Brief an mein Leben - Erfahrungen mit einem Burnout". Heute ist sie wieder voll genesen. In "Tonspur" erfährt Nina Brunner von Miriam Meckel unter anderem, weshalb sie als Kind Posaune spielte, was sie an Los Angeles fasziniert und was es mit den Freddy-Quinn-Platten bei ihr zu Hause auf sich hat.


Seitenanfang
23:55
Stereo-Ton16:9 Format

Deutschland, deine Künstler: Senta Berger

Film von Michael Wulfes

Ganzen Text anzeigen
Fräuleinwunder, Sexsymbol, politische Aktivistin, Diva, Charakterschauspielerin - Senta Berger ließ sich nie auf eine Identität festlegen und blieb sich dennoch treu. Alle Film-Genres hat sie ausprobiert, daneben synchronisiert sie, hält Lesungen, ist Produzentin. Ihre ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Fräuleinwunder, Sexsymbol, politische Aktivistin, Diva, Charakterschauspielerin - Senta Berger ließ sich nie auf eine Identität festlegen und blieb sich dennoch treu. Alle Film-Genres hat sie ausprobiert, daneben synchronisiert sie, hält Lesungen, ist Produzentin. Ihre Rollen in Produktionen wie "Es muss nicht immer Kaviar sein" (1961) oder "Kir Royal"(1985) haben sie berühmt gemacht. Heute, mit über 70, ist sie im deutschsprachigen Kino- und Fernsehen präsent wie nie zuvor. Für Senta Berger, die aus einfachen Wiener Verhältnissen stammt, ist ihr Erfolg nicht selbstverständlich. Trotz ihrer österreichischen Herkunft sieht sie sich als deutsche Künstlerin - Grenzen sind ihr egal. Mit ihrem Mann Michael Verhoeven produzierte sie preisgekrönte Filme wie zum Beispiel 1982 "Die Weiße Rose".
Die Dokumentation "Deutschland, deine Künstler: Senta Berger" begleitet die Schauspielerin an die Stätten ihrer Wiener Kindheit und in ihrer Wahlheimat München.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
0:40
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Themen:
- Glücks-Versprechen: Schlager auf Schlager
- Land-Lust: Ticket zum Idyll
- Studio-Gast: Konrad Paul Liessmann
- Wand-Zeichen: Zwischen Kitsch und Kunst
- Heimat-Land: Amerika in Farbe
- Geld-Maschine: Crowdfunding
- China-Spektakel: "Red Cliff"

Moderation: Martin Traxl

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Nadja Bernhard präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Nadja Bernhard präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:40
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio aus Usedom

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:40
VPS 02:39

Stereo-TonVideotext Untertitel

Geheimnis Mensch - Die Kinder des Feuers

Zweiteilige Dokumentation von Jacques Malaterre

1. Teil


Seitenanfang
3:25
VPS 03:24

Stereo-TonVideotext Untertitel

Geheimnis Mensch - Die Herren der Eiszeit

Zweiteilige Dokumentation von Jacques Malaterre

2. Teil


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Arche Noah und das Rätsel der Sintflut

Film von Jens-Peter Behrend

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrhunderten haben Bibelforscher, Archäologen und Historiker nach der Arche Noah gesucht. Im Sommer 1960 ist die Presse alarmiert: Ein amerikanisches Aufklärungsflugzeug über der Türkei entdeckt die Umrisse eines Schiffs am Berg Ararat. Hat die Suche nach dem ...

Text zuklappen
Seit Jahrhunderten haben Bibelforscher, Archäologen und Historiker nach der Arche Noah gesucht. Im Sommer 1960 ist die Presse alarmiert: Ein amerikanisches Aufklärungsflugzeug über der Türkei entdeckt die Umrisse eines Schiffs am Berg Ararat. Hat die Suche nach dem Schiff, das die Sintflut überstand, endlich Erfolg?
Die Dokumentation "Die Arche Noah und das Rätsel der Sintflut" nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zu Orten im Kaukasus, in Ostanatolien und am Schwarzen Meer, die die Schauplätze der historischen Ereignisse gewesen sein könnten. Gespräche mit Experten, naturwissenschaftliche Experimente, moderne Satellitenfotografie und szenische Rekonstruktionen geben Antworten auf eines der größten Rätsel der Bibel.


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Riese Goliath

Auf den Spuren der Seevölker

Film von Friedel Klütsch

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Der kleine Hirtenjunge David aus Bethlehem stellt sich in einem Zweikampf dem riesenhaften und schwer bewaffneten Philister-Krieger Goliath und streckt ihn mit seiner Steinschleuder nieder. David und seine Nachkommen übernehmen die Vormachtstellung im Heiligen Land. Das ...

Text zuklappen
Der kleine Hirtenjunge David aus Bethlehem stellt sich in einem Zweikampf dem riesenhaften und schwer bewaffneten Philister-Krieger Goliath und streckt ihn mit seiner Steinschleuder nieder. David und seine Nachkommen übernehmen die Vormachtstellung im Heiligen Land. Das Szenario aus dem 1. Buch Samuel, Kapitel 17, ist mehr als nur ein Gleichnis: Die Erzählung verweist auf einen Ausschnitt aus der Geschichte der Philister, die um 1200 vor Christus im östlichen Mittelmeer auftauchten und dort für Angst und Schrecken sorgten. Bereits ab dem 18. Jahrhundert versuchten Forscher, das Geheimnis der rätselhaften Philister zu lüften. Den Durchbruch zur Lösung des Rätsels lieferte aber erst das gigantische Relief von Medinet Habu in Ägypten, das die siegreiche Schlacht Ramses III. im Jahr 1177 vor Christus gegen das fremde Volk zeigt.
Die Dokumentation "Der Riese Goliath" begibt sich mit Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen auf die Spur der Philister.

Sendeende: 5:35 Uhr