Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 21. Juni
Programmwoche 25/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:10
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Mit den Gästen Herbert Feuerstein, Sahra Wagenknecht,
Vesselina Kasarova, Werner Schneyder, Claudia Jung und
Janine Binder

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bartolo, der Streuner

Ein Hundeleben in Neapel

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
In Neapel, der größten Stadt Süditaliens, im Schatten des Vesuvs, gehören Straßenhunde zum Stadtbild. Die herrenlosen Tiere werden nicht mehr verfolgt wie in früheren Zeiten: Die Stadtverwaltung hat die Strategie geändert und ein Sterilisationsprogramm eingeführt, ...
(ORF)

Text zuklappen
In Neapel, der größten Stadt Süditaliens, im Schatten des Vesuvs, gehören Straßenhunde zum Stadtbild. Die herrenlosen Tiere werden nicht mehr verfolgt wie in früheren Zeiten: Die Stadtverwaltung hat die Strategie geändert und ein Sterilisationsprogramm eingeführt, um den Hundebestand konstant zu halten. Damit sind brutale Revierkämpfe und Raufereien um läufige Hündinnen weitgehend zurückgegangen. Dennoch führt Mischlingsrüde Bartolo als Mitglied der bunt zusammengesetzten Straßenbande "Napoli Dogs" ein wildes, abenteuerreiches Leben.
Die Dokumentation aus der Reihe "Universum" erzählt im Stil eines Spielfilms die Geschichte eines Rudels verwahrloster Hunde, das im neapolitanischen Hafenmilieu zu überleben versucht, und zeigt, welche Beziehungen und Allianzen die Tiere dabei eingehen.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Hausbesuche (2/5)

Unterwegs mit einer Tierärztin und einem Gerichtsvollzieher

Film von Inas Elwakil und Astrid Ladegast

Ganzen Text anzeigen
Während die Tierärztin Anette Gürtler aus Regensburg überall schon ungeduldig erwartet wird, wenn sie mit ihrem Tier-Mobil ankommt, hat sich Klaus Schäfer, der Gerichtsvollzieher aus Hersbruck bei Nürnberg, längst daran gewöhnt, dass er nur ganz selten herzlich ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Während die Tierärztin Anette Gürtler aus Regensburg überall schon ungeduldig erwartet wird, wenn sie mit ihrem Tier-Mobil ankommt, hat sich Klaus Schäfer, der Gerichtsvollzieher aus Hersbruck bei Nürnberg, längst daran gewöhnt, dass er nur ganz selten herzlich empfangen wird. Er ist Gerichtsvollzieher in der zweiten Generation und lebt nach dem Motto, dass Schuldner ein Recht auf faire Behandlung haben, aber Gläubiger eben auch ein Recht auf ihr Geld. Die Tierärztin weiß, dass nicht jeder ihrer Patienten geheilt werden kann und wie schwer eine solche Diagnose für die Besitzer zu ertragen ist.
Die zweite Folge der fünfteiligen Dokumentation "Hausbesuche" begleitet unter anderem eine Tierärztin und einen Gerichtsvollzieher bei ihrer Arbeit.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
VPS 13:14

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Jäger verlorener Schätze

Die Schatzinsel

Film von Willi Waschull


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Jäger verlorener Schätze

Das Rätsel der Schlangengöttin

Film von Christian Bauer und Nikos Dayandas

Ganzen Text anzeigen
Sir Arthur Evans bewies Anfang des 20. Jahrhunderts mit der Ausgrabung des Palastes von Knossos auf Kreta die Existenz der Minoer. Viele Jahrzehnte später entdeckte der kanadische Archäologe Alexander McGillivray eine Statuette, die eindeutig minoisch ist, aber keinerlei ...

Text zuklappen
Sir Arthur Evans bewies Anfang des 20. Jahrhunderts mit der Ausgrabung des Palastes von Knossos auf Kreta die Existenz der Minoer. Viele Jahrzehnte später entdeckte der kanadische Archäologe Alexander McGillivray eine Statuette, die eindeutig minoisch ist, aber keinerlei Ähnlichkeit mit anderen minoischen Relikten aufwies.
Diese Folge der Reihe "Jäger verlorener Schätze" handelt von der Entdeckung der minoischen Kultur.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Jäger verlorener Schätze

Die Odyssee der Nofretete

Film von Luise Wagner-Roos

Ganzen Text anzeigen
Der deutsche Ägyptologe Ludwig Borchardt entdeckte 1912 in den Ruinen der Wüstenmetropole Amarna, die Pharao Echnaton vor 3.500 Jahren erbauen ließ, die bunte Büste der Königin Nofretete. Er sicherte den einzigartigen Schatz für Deutschland.
Diese Folge der ...

Text zuklappen
Der deutsche Ägyptologe Ludwig Borchardt entdeckte 1912 in den Ruinen der Wüstenmetropole Amarna, die Pharao Echnaton vor 3.500 Jahren erbauen ließ, die bunte Büste der Königin Nofretete. Er sicherte den einzigartigen Schatz für Deutschland.
Diese Folge der Reihe "Jäger verlorener Schätze" handelt von dem berühmten Kunstwerk.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Jäger verlorener Schätze

Der Jahrhundertraub von Quedlinburg

Film von Jens Afflerbach und Christian Schwochow

Ganzen Text anzeigen
Die Spur des Quedlinburger Domschatzes verlor sich nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Amerikanische Truppen fanden 50 Pretiosen, doch zwölf fehlten. Hat ein GI Teile des Schatzes geraubt?
Diese Folge der Reihe "Jäger verlorener Schätze" begleitet Kunstfahnder Willi ...

Text zuklappen
Die Spur des Quedlinburger Domschatzes verlor sich nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Amerikanische Truppen fanden 50 Pretiosen, doch zwölf fehlten. Hat ein GI Teile des Schatzes geraubt?
Diese Folge der Reihe "Jäger verlorener Schätze" begleitet Kunstfahnder Willi Korte bei der Schatzjagd und beleuchtet, wie sich angesehene Kunstexperten und Auktionshäuser an der Hehlerei des Quedlinburger Domschatzes beteiligten.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Jäger verlorener Schätze

Der versteinerte Code

Film von Luise Wagner-Roos und Johann Müller

Ganzen Text anzeigen
Der britische Geologe William Smith (1769 - 1839) machte ganz England zu seinem Jagdrevier und fand bei seinen Exkursionen in alte Kohlegruben, Kanalbetten oder zu den Kreidefelsen von Dover Fossilien, die seine Zeitgenossen für "Strandgut der Sintflut" hielten. Der ...

Text zuklappen
Der britische Geologe William Smith (1769 - 1839) machte ganz England zu seinem Jagdrevier und fand bei seinen Exkursionen in alte Kohlegruben, Kanalbetten oder zu den Kreidefelsen von Dover Fossilien, die seine Zeitgenossen für "Strandgut der Sintflut" hielten. Der "Vater der Geologie" erkannte die Versteinerungen als verlässliche Zeugen der Erdgeschichte. Ob Ammoniten oder Belemniten, anhand der steinernen Trophäen ist abzulesen, nach welchen Regeln die verschiedenen Erdformationen wie bei einem Sandwich übereinandergeschichtet sind. Die Bodenschätze des besessenen Jägers revolutionierten die Welt der Wissenschaft, das Ergebnis war die erste geologische Karte der Welt.
In dieser Folge der Reihe "Jäger verlorener Schätze" erzählt der Geologe Hugh Torrens die bewegende Geschichte des tragischen Helden William Smith, der als Schatzjäger zu Reichtum gelangte und völlig mittellos im Schuldgefängnis landete. Torrens fahndet nach der riesigen Fossiliensammlung, die Smith verkaufen musste, und folgt den Spuren seines großen Vorbildes.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Jäger verlorener Schätze

Der Fluch des Indianergoldes

Film von Jens Afflerbach und Frank Mirbach

Ganzen Text anzeigen
New Westminster, British Columbia, 1891: Die Schlinge zieht sich enger um Charly Slumachs Hals. Doch der Indianer, als angeblicher Mörder zum Tod durch den Strang verurteilt, tritt nicht ab, ohne die Nachwelt zu verfluchen: "Niemand, der mein Gold findet, wird lang genug ...

Text zuklappen
New Westminster, British Columbia, 1891: Die Schlinge zieht sich enger um Charly Slumachs Hals. Doch der Indianer, als angeblicher Mörder zum Tod durch den Strang verurteilt, tritt nicht ab, ohne die Nachwelt zu verfluchen: "Niemand, der mein Gold findet, wird lang genug leben, um es zu bergen", ruft er in der Sprache der Stalo vom Galgen herunter. Dann stirbt er - doch die Legende eines verschollenen Goldschatzes im wilden Bergmassiv der Raincoast Mountains ist geboren. Seitdem hat die Gier nach Slumachs Gold tausende Abenteurer aus aller Welt in den Südwesten Kanadas getrieben. Allzu oft schien es, als laste tatsächlich ein Fluch auf dem angeblichen Schatz. Mehr als 50 Goldsucher starben bei dem Versuch, Slumachs sagenumwobene Mine aufzuspüren.
Diese Folge der Reihe "Jäger verlorener Schätze" erzählt die spannende Geschichte um Gold, Gier und Geistererscheinungen. Eine atemberaubende Reise in die wilde, lebensfeindliche Bergregion der Raincoast.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Jäger verlorener Schätze

Der Millionentraum

Film von Richard Dennison und Wolfgang Ebert

Ganzen Text anzeigen
1931 schrieb Harold Lasseter in einem Brief von gewaltigen Goldvorkommen im australischen Outback. Sein Brief löste einen Goldrausch sondergleichen aus. Tausende machten sich auf die Suche nach Eldorado. Die Glücksritter glaubten an den Schatz von Lasseter, aber viele ...

Text zuklappen
1931 schrieb Harold Lasseter in einem Brief von gewaltigen Goldvorkommen im australischen Outback. Sein Brief löste einen Goldrausch sondergleichen aus. Tausende machten sich auf die Suche nach Eldorado. Die Glücksritter glaubten an den Schatz von Lasseter, aber viele Zweifler schimpften ihn einen Betrüger. Sein Sohn Bob Lasseter jagt noch heute nach dem Gold.
"Jäger verlorener Schätze: Der Millionentraum" erzählt die Geschichte der Goldgräber im australischen "Outback".


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano spezial: "Welt-AG vor dem Konkurs"

- Erdgipfel in Rio
Schaffen wir mit einer grünen Ökonomie die Wende?
- Ende der Märchenstunde
Ohne Verzicht wird es nicht gehen!
- Buen Vivir - das gute Leben
Ecuadors Aufbruch in ein besseres Leben für Mensch
und Natur

Moderation: Gregor Steinbrenner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Müssen wir in den Industriegesellschaften unseren verschwenderischen, westlichen Lebensstil aufgeben und verzichten lernen, damit auch das Leben künftiger Generation auf der Erde gesichert ist? Oder reicht es schon, die Wirtschaft ökologisch umzubauen - ist also die ...

Text zuklappen
Müssen wir in den Industriegesellschaften unseren verschwenderischen, westlichen Lebensstil aufgeben und verzichten lernen, damit auch das Leben künftiger Generation auf der Erde gesichert ist? Oder reicht es schon, die Wirtschaft ökologisch umzubauen - ist also die sogenannte "Green Economy" bereits die Lösung für die sozialen und ökologischen Probleme dieser Welt? Vom 20. bis zum 22. Juni diskutiert die Weltgemeinschaft auf dem UN-Gipfel in Rio de Janeiro über nachhaltige Entwicklung: Wie müssen die Gesellschaften der Erde wirtschaften, damit Mensch und Natur eine Zukunft haben?
"nano spezial: Kurz mal die Welt retten?" beschäftigt sich mit Konzepten eines nachhaltigen Lebens auf dem Planeten. Die "spezial"-Ausgabe des Wissenschaftsmagazins "nano" fragt beispielsweise, ob Konsumenten die Macht haben, die Welt zu retten, und wie ein Konzept eines "guten Lebens" aussehen könnte: Wie entkommerzialisiert, entrümpelt und entschleunigt man den Alltag?


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Ruhestörung - ein Abgesang auf den Schlaf

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Rätselhafte Mimik - der menschliche Lügendetektor

Film von Luise Wagner und Andrea Cross

Ganzen Text anzeigen
Der Psychologe Paul Ekman aus San Francisco steht im Ruf, der beste menschliche Lügendetektor der Welt zu sein. Er erforscht das Rätsel der Mimik seit mehr als 40 Jahren. Es gelang ihm, jeden einzelnen Muskel in seinem Gesicht gezielt zu bewegen. So schuf er in ...

Text zuklappen
Der Psychologe Paul Ekman aus San Francisco steht im Ruf, der beste menschliche Lügendetektor der Welt zu sein. Er erforscht das Rätsel der Mimik seit mehr als 40 Jahren. Es gelang ihm, jeden einzelnen Muskel in seinem Gesicht gezielt zu bewegen. So schuf er in jahrelanger Arbeit einen "Atlas der Gefühle" mit mehr als 10.000 Ausdrücken. Ekmans größte Entdeckung sind die sogenannten Mikroausdrücke, die für Bruchteile von Sekunden in unseren Gesichtern aufblitzen und ein Indiz für Lügen sind - "undichte Stellen", durch die unsere wahren Gefühle hindurch sickern. Diese Mikroexpressionen entgehen der normalen Wahrnehmung. US-Sicherheitsbeamte und Verhörspezialisten werden nach seiner Methode geschult. Seine Vision seit 9/11 ist es, potenzielle Attentäter noch vor der Tat identifizieren zu können. Einen bewegenden Einblick in das andere Extrem erlaubt ein Autist in Berlin: Rainer Döhle. Er fühlt sich unter Menschen "wie auf einem anderen Planeten gelandet". Das liegt daran, dass er Gesichter nicht identifizieren und Emotionen nicht aus der Mimik herauslesen kann.
Die Dokumentation "Rätselhafte Mimik - der menschliche Lügendetektor" porträtiert den Wissenschaftler Paul Ekman und dechiffriert den Code unserer Gesichter.

In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen unter anderem über gesellschaftliche und ethisch-moralische Aspekte des Themas. Diesmal geht es um das Thema "Gefühle".


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Ewige Gefühle?

Wie Emotionen unser Zusammenleben beeinflussen

Mit Prof. Dr. Ute Frevert (Direktorin am Max-Planck-
Institut für Bildungsforschung, Berlin) und
Prof. Dr. Tania Singer
(Direktorin am Max-Planck-Institut für Neuro- und
Kognitionsforschung, Leipzig)

Ganzen Text anzeigen
Brauchen wir eine neue emotionale Erziehung? Gert Scobel stellt diese These angesichts brisanter wissenschaftlicher Erkenntnisse in den Raum. Angst, Freude, Trauer und andere Emotionen sind zwar universell und steuern wesentlich unser Zusammenleben, sie unterliegen aber ...

Text zuklappen
Brauchen wir eine neue emotionale Erziehung? Gert Scobel stellt diese These angesichts brisanter wissenschaftlicher Erkenntnisse in den Raum. Angst, Freude, Trauer und andere Emotionen sind zwar universell und steuern wesentlich unser Zusammenleben, sie unterliegen aber starken individuellen Schwankungen, werden kulturell unterschiedlich interpretiert und haben sich durch die Geschichte in ihrer gesellschaftlichen Bewertung immer wieder gewandelt.
In "scobel: Ewige Gefühle?" wagt Gert Scobel mit seinen Gästen, Ute Frevert, Direktorin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, und Tania Singer, Direktorin am Max-Planck-Institut für Neuro- und Kognitionsforschung, einen Ausflug in die Untiefen menschlicher Gefühlswelten.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Isabella Rossellini

... und der Himmel steht still

(The Innocent)

Spielfilm, Deutschland/Großbritannien 1993

Darsteller:
MariaIsabella Rossellini
Bob GlassAnthony Hopkins
Leonard MarnhamCampbell Scott
OttoRonald Nitschke
RussellHart Bochner
McNameeJames Grant
u.a.
Regie: John Schlesinger
Länge: 111 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Berlin, 1955: Der junge britische Telefontechniker Leonard soll gemeinsam mit den amerikanischen Verbündeten arbeiten. Von seinem Vorgesetzten, dem US-Offizier Bob Glass, erfährt er seinen Einsatzbereich: die streng geheime Operation "Gold". Die Alliierten haben einen ...

Text zuklappen
Berlin, 1955: Der junge britische Telefontechniker Leonard soll gemeinsam mit den amerikanischen Verbündeten arbeiten. Von seinem Vorgesetzten, dem US-Offizier Bob Glass, erfährt er seinen Einsatzbereich: die streng geheime Operation "Gold". Die Alliierten haben einen Tunnel gegraben, um an sowjetische Telefonleitungen heranzukommen. Leonard soll die Kabel so präparieren, dass sie jederzeit abhörbar sind. Das Projekt verläuft nicht ohne interne Grabenkämpfe. So vermuten die Briten nicht zu Unrecht, dass sie von den Amerikanern vom Erfolg der Mission ausgeschlossen werden sollen. Leonard steht bald zwischen den Fronten, als ihn ein britischer Oberst bittet, technische Details auszuspionieren. Doch an der Operation hat er nur mäßiges Interesse. Denn längst hat sich die Verbindung mit der schönen Deutschen Maria, die er in einem Tanzlokal kennengelernt hat, zu einer intensiven Liebesgeschichte entwickelt. Das Glück währt nicht lange. Offizier Glass lässt Maria zu Leonards Entsetzen überprüfen, und plötzlich taucht Marias Ehemann auf.
Als lan McEwans vielschichtiger Berlin-Roman "Unschuldige - Eine Berliner Liebesgeschichte" 1989 erschien, sorgte er nicht nur in Literaturkreisen für Begeisterung, sondern fand auch in der Filmindustrie schnell seine Anhänger. Durch den Fall der Mauer konnte die Produktion "... und der Himmel steht still" von der Tatsache profitieren, dass vieles im Stadtbild Ostberlins noch so aussah wie das Berlin der Nachkriegszeit. Gedreht wurde in den traditionsreichen DEFA-Studios.

Am 18. Juni wird Isabella Rossellini 60 Jahre alt. 3sat gratuliert der italienischen Schauspielerin mit "... und der Himmel steht still" sowie am Freitag, 22. Juni, um 22.30 und am Samstag, 23. Juni, um 3.35 Uhr mit den beiden Spielfilmen "Das Fest des Ziegenbocks" und "The Saddest Music in the World" zum Geburtstag.


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Kampfjet sucht Partner - Das Gripenprojekt ist ohne
die Schweiz gefährdet
- Achtung Drachme - Was das drohende Eurodebakel für
die Schweiz bedeutet
- Zucchini vom Dach - Urban Farming bringt Landwirtschaft
in die Metropolen
- Kein Land für Frauen - Der blutige Kampf der afghanischen
Frauen für ihre Rechte

Moderation: Sonja Hasler


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

Nötzlis Abgang

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter: Ab ins Mittelalter!

Ein Dorf baut seine Vergangenheit

Film von Uli Pförtner


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)



Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 Format

Der Nicaragua-Kanal

Eine Spurensuche zwischen Atlantik und Pazifik

Film von Michael Hegglin

Ganzen Text anzeigen
Als 1848 in Kalifornien der Goldrausch ausbrach, drängten große Menschenmassen von New York nach San Francisco. Die Eisenbahn quer durch die USA war noch nicht gebaut, sie wurde erst 1869 eröffnet, und auch der Panamakanal existierte noch nicht. Damit bot sich als ...

Text zuklappen
Als 1848 in Kalifornien der Goldrausch ausbrach, drängten große Menschenmassen von New York nach San Francisco. Die Eisenbahn quer durch die USA war noch nicht gebaut, sie wurde erst 1869 eröffnet, und auch der Panamakanal existierte noch nicht. Damit bot sich als kürzester Weg vom Atlantik zum Pazifik die Schiffsreise quer durch Nicaragua an.
Die Dokumentation "Der Nicaragua-Kanal" begibt sich auf die Suche nach den Überresten der einst wichtigsten Verbindung zwischen Atlantik und Pazifik.


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

20.000 Meilen übers Meer

Der Traum vom großen Segelabenteuer

Reportage von Daniel Stadelmann

Ganzen Text anzeigen
14 Jahre hat der Schweizer Hansjörg Wittwer an seinem Segelschiff gebaut. Im Sommer 2006 ist es endlich soweit: Er sticht in See. Mit dabei sind seine Frau und die zwei kleinen Buben. Nach zweieinhalb Jahren beschließt die Familie, das Segelabenteuer zu beenden.
Die ...

Text zuklappen
14 Jahre hat der Schweizer Hansjörg Wittwer an seinem Segelschiff gebaut. Im Sommer 2006 ist es endlich soweit: Er sticht in See. Mit dabei sind seine Frau und die zwei kleinen Buben. Nach zweieinhalb Jahren beschließt die Familie, das Segelabenteuer zu beenden.
Die Reportage "20.000 Meilen übers Meer" erzählt von dem großen Segelabenteuer der Familie Wittwer.


Seitenanfang
3:50
Stereo-Ton16:9 Format

Himmelreichschweiz - Seeleute

Eine Reise zur See mit Nicole Himmelreich

Film von Chriatian Messerli

Ganzen Text anzeigen
Weltweit verfügt kein anderes Binnenland über eine größere Hochseeflotte als die Schweiz, und keine andere Handelsflotte ist so modern wie diese.
Moderatorin Nicole Himmelreich packt f+ür die Dokumentation "Himmelreichschweiz - Seeleute" ihren Seesack und besucht ...

Text zuklappen
Weltweit verfügt kein anderes Binnenland über eine größere Hochseeflotte als die Schweiz, und keine andere Handelsflotte ist so modern wie diese.
Moderatorin Nicole Himmelreich packt f+ür die Dokumentation "Himmelreichschweiz - Seeleute" ihren Seesack und besucht Schweizer Seeleute auf dem Rhein und auf hoher See um herauszufinden, was von der alten Seefahrerromantik übrig geblieben ist. Ihre Reise führt von Basel nach Madagaskar, vom Containerschiff bis zum Luxusliner.


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2



"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr